Heute | 14:30 Uhr
Eishockey | Playoffs
Finale Finale Köln - Ingolstadt
Heute | 20:15 Uhr
Fußball | 2. Bundesliga
1. FC Köln - Bochum
Heute | 21:00 Uhr
Fußball | Premier League
Manchester City - West Bromwich
Dienstag | 19:30 Uhr
Eishockey | Playoffs
Finale Ingolstadt - Köln
Dienstag | 20:45 Uhr
Fußball | Champions League
Atletico Madrid - FC Chelsea
Mittwoch | 20:45 Uhr
Fußball | Champions League
Real Madrid - FC Bayern
LIVE KALENDER
SPORT ERGEBNISSE
VIDEOS
GAMES
SERVICES
FC Bayern MünchenBorussia DortmundBayer LeverkusenFC Schalke 04SC FreiburgEintracht FrankfurtHamburger SVBorussia MönchengladbachHannover 961. FC NürnbergVfL WolfsburgVfB StuttgartFSV Mainz 05SV Werder BremenFC AugsburgTSG 1899 HoffenheimHertha BSC BerlinEintracht Braunschweig

115 Millionen für Guardiola: Bale soll kommen

16.02.13 12:32
Gareth Bale
Gareth Bale könnte der teuerste Einkauf der FCB-Vereinsgeschichte werden
Foto: Getty Images/Bongarts
Nach dem missglückten Abenteuer mit Jürgen Klinsmann und der 'Schreckensherrschaft' von Louis van Gaal wollten es die Bayern eigentlich unter allen Umständen vermeiden, sich noch einmal von einem Trainer den ganzen Laden umkrempeln zu lassen. Doch geht es nach den internationalen Medien, hat Pep Guardiola genau das vor. Demnach ist Robert Lewandowski nur der Anfang einer großen Einkaufs-Tour.

Laut der 'Daily Mail' darf Guardiola im Sommer für rund 115 Millionen Euro shoppen gehen. Der Großteil des Geldes soll für eine Verpflichtung von Gareth Bale draufgehen, berichtet das Boulevard-Blatt exklusiv. Demnach beobachtet Guardiola den Linksfuß von Tottenham Hotspur schon seit Jahren. Der 23-Jährige steht allerdings auch auf dem Einkaufszettel von Real Madrid, die Ablöse wird auf 50 bis 60 Millionen Euro geschätzt - damit wäre Javi Martinez seinen Stempel als teuerster Einkauf der Vereinsgeschichte schnell los.

Bale ist den Bayern-Bossen kein unbeschriebenes Blatt. Schon 2010 hatte es erste Gerüchte über eine Verpflichtung des pfeilschnellen Walisers gegeben. Bale blieb jedoch an der White Heart Lane und verlängerte im letzten Jahr sogar seinen Vertrag bis 2016. Dass er kommende Saison den Sprung zu einem internationalen Top-Team wagen will, gilt aber dennoch als offenes Geheimnis. An den Spekulationen will er sich aber nicht beteiligen. "Ich konzentriere mich auf meine Leistung", sagte er nach seinen zwei genialen Freistoß-Toren zum 2:1-Erfolg in der Europa League gegen Lyon.

Bale erst Backup, dann Ersatz für Ribery?

Aus Münchner Sicht würde eine Verpflichtung des Flügelspielers aus kurzfristiger Sicht nur bedingt, aus langfristiger Sicht aber viel Sinn ergeben. Mit David Alaba und Franck Ribery sind die Münchner auf der linken Seite zwar erstklassig besetzt, allerdings wird der Franzose in diesem Jahr auch schon 30 Jahre alt, damit wird auch unweigerlich seine Verletzungsanfälligkeit steigen.

Bislang können die Münchner zudem einen Ausfall Riberys nicht adäquat ersetzen. Ob Xherdan Shaqiri noch den Sprung zur internationalen Klasse schafft, scheint derzeit fraglich. Mit Alaba, Ribery und Bale hätten die Bayern zweifelslos eine linke Seite, die weltweit ihresgleichen suchen würde.

KOMMENTARE zum Thema "115 Millionen für Guardiola: Bale soll kommen"

VIDEO DES TAGES

Alle Videos in der ÜbersichtVideos zum FußballVideos zum BoxenKuriose Sport-Clips
DFB-Koch 'klagt': Immer Tomatensuppe für Merte
[ 2:25 ]
DFB-Koch 'klagt': Immer Tomatensuppe für Merte›
Video
[ 0:35 ]
Müller: "Wir müssen unseren Rhythmus finden"
Video Müller:
[ 0:56 ]
Dieser Kicker hat ein ganz feines Füßchen
Video Dieser Kicker hat ein ganz feines Füßchen
[ 0:33 ]
BVB "überglücklich" - 'Wölfe' trauern
Video BVB
[ 1:33 ]
Bayern gegen K'lautern vor Nervenprobe
Video Bayern gegen K'lautern vor Nervenprobe
[ 0:30 ]
Wahnsinns-Freistoß oder doch nur Glück?
Video Wahnsinns-Freistoß oder doch nur Glück?
[ 1:17 ]
Klopp: Heimspiel als Mini-Vorteil
Video Klopp: Heimspiel als Mini-Vorteil