powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Weltmeisterschaft - HS 106 Einzel - Herren
    18:26
    Auf Wiedersehen!
    Wir verabschieden und mit Glückwünschen an Zyla, Geiger und Lanisek von der ersten Entscheidung der Skispringer bei der WM in Oberstdorf. Weiter geht es bereits morgen, wenn die Männer gemeinsam mit den Frauen im Mixed-Team um die Medaillen kämpfen. Startzeit ist dann um 17:00 Uhr. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
    18:25
    Schweizer lassen im Finale liegen
    Im Finale noch einmal liegen gelassen hatten die Schweizer. Simon Ammann hatte einen Platz verloren und wurde 20. Für Gregor Deschwanden ging es um zwei Positionen nach hinten und er beendete die Entscheidung von der Normalschanze auf dem 24. Rang.
    18:24
    Zwei Österreicher in den Top Ten
    Aus dem Team der Österreicher schafften es zwei Springer in die Top Ten. Bei Michael Hayböck wurde es der siebte Platz, Stefan Kraft fand sich auf Position zehn wieder. Gerade Kraft dürfte sich, angesichts der Sprünge, die er in dem Training hier zeigen konnte, aber sicherlich mehr ausgerechnet haben. Philipp Aschenwald erzielte den zwölften Rang. Daniel Huber wurde 19.
    18:21
    Paschke verpasst Top Ten knapp
    Ein wenig enttäuscht dürfte Pius Paschke sein. Er hatte sich im ersten Sprung in eine gute Ausgangslage gebracht, diese schließlich aber nicht nutzen können. Es ging von Platz sechs auf Position elf nach hinten. Frust überwog auch bei Markus Eisenbichler. Er war als einer der Favoriten in den Wettkampf gegangen, konnte die Leistung heute aber nicht abrufen und beendete den Wettkampf frustriert auf Platz 17. Constantin Schmid verbesserte sich im Finale um zwei Plätze und wird 23.
    18:19
    Zyla springt zu Gold, Silber für Geiger!
    Die Polen hatten vor zwei Jahren den Weltmeister von der Normalschanze gesellt und auch heute stellt die Skisprungnation mit Piotr Zyla, der aus dem Feiern gar nicht mehr herauskommt den Weltmeister. Der 34-Jährige kam auf 105 und 102,5 Meter und setze sich mit 3,6 Punkten knapp gegenüber Karl Geiger durch, den heute nur wenige auf der Rechnung hatten. Nach schwachen Trainingssprüngen war er aber genau zum Wettkampf in Topform, knallte einen starken Sprung nach dem anderen raus und darf Silber bei der WM in seiner Heimatstadt feiern. Das Podest komplettiert Anze Lanisek, der die Slowenen nach einem schwierigen Saisonstart mit Trainerwechsel zum Jubeln bringt. Der undankbare Vierte wurde Halvor Egner Granerud. Nach Problemen im ersten Sprung, musste er im Finale eine Aufholjagd starten, konnte aber nicht mehr in den Medaillenkampf eingreifen.
    18:14
    Piotr Zyla (POL)
    Piotr Zyla ist völlig aus dem Häuschen, schreit die Freude im Auslauf frei heraus! Der Pole lässt sich von dem starken Sprung von Geiger nicht verunsichern, legt die 102,5 Meter in den Hang und ist der neue Weltmeister! Die Teamkollegen sind sofort da und schließen Zyla in die Arme. Mit 3,6 Punkten Vorsprung hat er sich am Ende durchsetzen können.
    18:12
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek ist jetzt auch unter Druck! Kann er Geiger von seiner Position stoßen? Am Absprung ist er einen Tacken zu spät dran, in der Sprungphase passt alles und mit 101 Metern legt er eine gute Weite hin. Für Karl Geiger reicht das aber nicht! Der bleibt vorne und hat jetzt mindestens Silber. Lanisek ist derzeit Zweiter.
    18:10
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi hatte hier in den Trainings auch so seine Schwierigkeiten. Anders als Geiger schafft er es aber nicht, diese Fehler im Wettkampf abzustellen und er fällt nach 96,5 Metern tatsächlich noch hinter Geiger zurück, der damit die Medaille sicher hat!
    18:09
    Karl Geiger (GER)
    Was für ein Kracher! Karl Geiger war im Training noch nicht zurechtgekommen, zum Wettkampf aber liefert er die besten Sprünge ab und haut jetzt die 102 Meter raus. Granerud muss seine Führung räumen und Geiger kann auf eine Medaille hoffen. Drei Starter kommen noch!
    18:08
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki zählt zu den stärksten Springern auf der Normalschanze und dürfte einer der größten Gegner von Granerud sein. Mit 99 Metern landet er knapp hinter der Weite, die es für die Führung bräuchte, kann diese Punkte über die Noten nicht rausholen und fällt auch hinter Granerud zurück!
    18:07
    Pius Paschke (GER)
    Kann Pius Paschke die Aufholjagd von Granerud beenden oder geht es auch für ihn zurück? 99 Meter bräuchte es, doch auch bei Paschke zeigt sich jetzt die Nervosität bei einer WM! Er weiß, dass er zur Medaille springen könnte, ist dadurch nicht so locker im Sprung und stellt nicht mehr als 95 Meter hin.
    18:06
    Marius Lindvik (NOR)
    Für Marius Lindvik wären jetzt 99 Meter nötig, um Granerud seine Spitzenposition wegzunehmen. Gelingen aber tut auch ihm das nicht, als er auf den ersten Metern zu viel möchte und den Sprung zu schnell ansetzt. Mit 94,5 Metern wird auch Lindvik sich aus den Top Ten verabschieden müssen.
    18:05
    Yukiya Sato (JPN)
    Im ersten Durchgang hatte Yukiya Sato einen starken Sprung hingelegt, jetzt aber zeigt der Japaner doch Nerven und größere Fehler, die ihm schon nach 95 Metern in Richtung Hang drücken. Er wird aus den Top Ten fallen.
    18:04
    Michael Hayböck (AUT)
    Michael Hayböck muss sich jetzt auch strecken, wenn es für die Zwischenführung reichen soll. Jetzt aber kommt Hayböck auf den ersten Metern nach dem Tisch nicht gut durch, baut einen dicken Fehler ein und kann den im Flug nicht mehr reparieren. Er fällt nach 97,5 Metern hinter den Norwegern zurück.
    18:03
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Die Spannungskurve steigt langsam an und nur noch zehn Starter stehen oben! Den Anfang in dieser Gruppe macht der Teamkollege des aktuell Führenden, Daniel-Andre Tande. 101 Meter müsste er hinbringen, damit er die Führung übernehmen kann. Am Schanzentisch erwischt er das Timing gut, danach hat der 27-Jährige es ein wenig zu eilig und gibt da Meter verloren. Auch die Landung bei 98 Metern gibt nicht Topwerte von den Haltungsrichtern. Wo kommt er raus? Platz vier.
    18:00
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Bor Pavlovcic müsste auch die 100 Meter hinstellen, wenn er die Norweger von ihren Spitzenpositionen verdrängen möchte. Gelingen aber tut auch ihm das nicht und es geht nach 98 Meter erst einmal zwei Plätze nach hinten.
    17:59
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Philipp Aschenwald hingegen wird einen Haken hinter seinen zweiten Sprung machen. Dieses Mal läuft es bei ihm am Schanzentisch so gar nicht, er ist viel zu spät dran und muss bereits bei 98 Metern seine Landung hinbringen.
    17:59
    Robert Johansson (NOR)
    Robert Johansson macht Druck in seinen Teamkollegen und kann hier ebenfalls über die 100 Meter segeln. Um nur 3,2 Punkte bleibt er am Ende hinter Granerud zurück und ist jetzt der neue Zweite.
    17:58
    Markus Eisenbichler (GER)
    Riesen Ärger bei Eisenbichler! Der Deutsche stürmt regelrecht aus dem Auslauf, als auch sein zweiter Sprung überhaupt nicht aufgeht. Nach nur 95,5 Metern lässt er wieder aus und fällt auf Platz vier zurück.
    17:57
    Stefan Kraft (AUT)
    Stefan Kraft kann da nicht angreifen und für ihn heißt es sich nach 97,5 Metern hinter Granerud einsortieren. In der Summe aber lief auch sein zweiter Sprung besser als der erste, wenn man die schlechten Winde beachtet.
    17:56
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud muss jetzt angreifen! Im ersten Sprung, so scheint es in Wiederholungen, scheint ein Sicherheitsband locker gewesen zu sein. Jetzt geht es für den Norweger wieder dahin und trotz ebenso schlechter Winde geht er bis auf 103 Metern hinunter! Mit 13,7 Punkten geht es locker in Führung.
    17:54
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Evgeniy Klimov wird sich auch nicht an Cene Prevc vorbeischieben können. Dieses Mal arbeitet der Russe viel mehr mit dem Oberkörper und auch im Anlauf passt nicht alles zusammen. Fehler, die ihm Meter kosten und für nur 95 Meter sorgen.
    17:53
    Daniel Huber (AUT)
    Es gilt für den ersten Österreicher. Im ersten Sprung konnte Huber einen guten Versuch abliefern, jetzt läuft es etwas schlechter, aber nicht übel. Mit 94,5 Metern bleibt er nur hinter Prevc zurück und hat heute die besten Sprünge der letzten Tage hingebracht.
    17:52
    Simon Ammann (SUI)
    Simon Ammann kann da nicht mitgehen, aber auch bei ihm sind die Schritt nach vorne nach seinem Versuch auf 95 Meter erkennbar.
    17:51
    Cene Prevc (SLO)
    Cene Prevc eröffnet die zweite Gruppe. Im ersten Sprung war er über die 100 Meter geflogen und auch jetzt verkauft sich der 24-Jährige gar nicht mal so übel. Er kommt sauber in seinen Sprung hinein, muss kaum was korrigieren im Flug und wird nicht nur mit einer guten Weite von 98 Metern, sondern auch guten Noten belohnt.
    17:49
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato übernimmt jetzt zwar knapp die Führung vor Stoch, perfekt aber war sein Sprung keinesfalls und er hat da doch einige Meter liegengelassen, da die Skier nicht sauber angestellt waren. 95,5 Meter hatte er hingestellt.
    17:49
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Gregor Deschwanden kann seine Position hingegen nicht behaupten. Nachdem er vorhin unter Aufwind noch 97,5 Meter hinbringen konnte, geht es jetzt nicht viel weiter als 94 Metern. Er muss sich hinter Schmid einordnen.
    17:48
    Kamil Stoch (POL)
    Die Jury entscheidet sich jetzt dazu, eine Luke nach oben zu gehen. Als Erster geht unter diesen Bedingungen Kamil Stoch über den Tisch. Der macht seine Sache deutlich besser als vorhin und kann zumindest die 96 Meter hinstellen. Bei der Ausfahrt hat der Routinier ein paar Schwierigkeiten und der Ski fährt ihm weg. Das kostet dann einige Punkte. In der Summe reicht es aber dennoch für Platz eins.
    17:46
    Antti Aalto (FIN)
    Antti Aalto wird daran aus nichts ändern können und bei dem 25-Jährigen ist auch nicht viel mehr als ein Versuch auf 88,5 Meter hin. Da helfen ihm dann auch die acht Pluspunkte für den Wind nicht mehr viel. Für den Finnen wird es einige Plätze nach hinten gehen.
    17:45
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid hat es jetzt richtig schwer und bei ihm herrscht eine richtige Kante von hinten. Was kann er damit rausholen? Immerhin noch 92,5 Meter. Durch 6,8 Pluspunkte und gute Noten reicht das, um sich die erste Position zu sichern.
    17:45
    Niko Kytösaho (FIN)
    Niko Kytösaho hat im ersten Durchgang auch einen richtig weiten Satz abliefern können und es ging bis auf 98,5 Meter. Nun kann er mit 91 Metern nach einem soliden Sprung auch nicht die Führung von Sadreev beenden, der schon vier Plätze aufholen konnte.
    17:43
    Ziga Jelar (SLO)
    Ziga Jelar ist jetzt auch bei leichtem Rückenwind gefordert. 91,5 Meter bräuchte er, um seine Position halten zu können. Gelingen aber tut ihm das nicht und mit 90,5 Metern bleibt auch er deutlich hinter dem zurück, was er vorhin gezeigt hat.
    17:42
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Junshiro Kobayashi tut sich auch schwer, noch einmal einen Sprung wie im ersten Durchgang zu zeigen, wo jetzt die Windunterstützung fehlt. Mit 92 Metern muss er die Führung an den jungen Russen abgegeben.
    17:41
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala hatte es nur knapp in das Finale geschafft und wird sicher jetzt mit Wut im Bauch springen. Auf geht sich das aber auch jetzt nicht! Er wirkt einfach viel zu verkrampft und das Gefühl fehlt ihm völlig. Nach nur 87,5 Metern ist Schluss.
    17:41
    Danil Sadreev (RUS)
    Es ist angerichtet für das große Finale von der Normalschanze. Den Anfang macht der Youngster der WM, der erst 17-jährige Danil Sadreev aus Russland. Nach einem Sprung von 99,5 Metern in seinem ersten Versuch legt er nun die 94,5 Meter hin.
    17:30
    Finale um 17:40 Uhr
    Nach einer kleinen Pause geht es gleich in das große Finale in Oberstdorf! Um 17:40 Uhr geht der erste Springer wieder in die Spur.
    17:28
    Zwei Schweizer im Finale
    Aus der Schweiz schafften es mit Simon Ammann und Gregor Deschwanden, die auf den Plätzen 19 und 22 liegen, zwei Athleten in die Top 30. Knapp war es für Dominik Peter, der als 31. ausschied.
    17:27
    Hayböck bester Österreicher
    Im Team der Österreicher ist die Chance auf eine Medaille ebenfalls noch da. Michael Hayböck ist Neunter und hat einen Rückstand von vier Punkten zum Podium. Philipp Aschenwald ist auf der Zwölf zu finden. Nicht zufrieden wird Stefan Kraft sein, der 15. ist und seine Leistungen aus dem Training nicht bestätigen konnte. Daniel Huber liegt zur Halbzeit auf Platz 18.
    17:25
    Auch Paschke vorne dabei
    Neben Karl Geiger liegt zur Halbzeit auch Pius Paschke in einer aussichtsreichen Position. Für ihn geht es mit einem Rückstand von fünf Punkten zum Führenden in das Finale. Markus Eisenbichler wird von Platz 14 Schadensbegrenzung betreiben müssen. Constantin Schmid ist als 25. ebenfalls im Finale dabei.
    17:24
    Zyla führt zur Halbzeit
    Es war kein leichter erster Durchgang, bei dem die letzten Athleten das Pech mit Rückenwind hatten. In Führung liegt zur Zeit der Pole Piotr Zyla, der 105 Meter bringen konnte. Hinter ihm geht es eng zu: Anze Lanisek hat einen Rückstand von drei Punkten. 0,1 Punkte dahinter rangiert Ryoyu Kobayashi auf dem dritten Platz. Auch Karl Geiger ist mit 3,2 Punkten noch dicht dran. Für Dawid Kubacki geht es mit 3,5 Punkten ins Finale.
    17:22
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Jetzt wird sich zeigen, was auf dieser Schanze noch möglich ist, denn mit Halvor Egner Granerud ist der große Dominator der Trainingsdurchgänge am Anlauf. Und der hadert jetzt und wird ebenfalls Opfer der doch schwierigen Winde, bei denen es dann einfach den perfekten Sprung benötigt, um mitmischen zu können. Mit nur 99 Metern und 10,4 Punkten wird es für ihn wohl heute nichts mit der Medaille. Wer hätte damit gerechnet!
    17:20
    Markus Eisenbichler (GER)
    Ärger auch bei Markus Eisenbichler! Die Winde sind auch bei ihm nicht leicht und dann verpasst Eisenbichler auch noch völlig den Absprung, ist viel zu spät dran und kann im Flug nichts mehr reparieren. Er ist mit 98,5 Metern nur 14.
    17:19
    Kamil Stoch (POL)
    Puh! Kamil Stoch hat es jetzt nicht einfach mit den Verhältnissen und als er dann in der Spur und im Absprung die Technik nicht perfekt hinstellen kann, heißt es für ihn dann bei gerade mal 96 Metern zur Landung kommen. Nur Platz 21 steht für ihn zu Buche. Einer der Favoriten fällt damit raus!
    17:18
    Robert Johansson (NOR)
    Robert Johansson hat in seinem Sprung auch mehr zu tun als in anderen Versuchen in den letzten Tagen. Mit 100 Metern kann er sich trotz guter Noten nicht im Rennen halten und er muss sich auf der 13. Position einrangieren.
    17:17
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki wird seinerseits nicht ganz zufrieden mit seiner Leistung sein. Es gibt einige kleine Fehler, womit auch er dann schon nach 102 Metern landen muss. Mit 3,7 Punkten Rückstand ist aber auch er in dem engen Feld allemal noch im Rennen.
    17:16
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek war in der Quali und in der Probe einer der stärksten Starter. Jetzt geht es nicht auf die großen Weiten der Athleten vor ihm, mit 102,5 Metern aber dennoch auf eine ansprechende Weite, die mehr wert ist, als es zunächst scheint. Er erhält weniger Abzüge für den Wind und so reicht es dann doch für Platz zwei.
    17:14
    Piotr Zyla (POL)
    Der Wettkampf nimmt richtig an Fahrt auf und auch Piotr Zyla lässt es fliegen! Der Pole setzt noch einmal was drauf und bei ihm gibt es erst nach 105 Metern die Landung. Mit 3,1 Punkten Vorsprung ist er durch gute Noten und weniger Abzüge der neue Spitzenreiter.
    17:14
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Ryoyu Kobayashi konnte beim Springen in Rasnov von der Normalschanze alle überzeugen, hier in Oberstdorf tat er sich bislang schwerer mit der Schanze. Kann er das zum Wettkampf abstellen? Er kommt nicht ganz pünktlich weg, in der Flugphase ist auch eine kleine Ecke drin und dennoch kann er mit 104 Metern die neue Bestweite hinstellen. Für den Wind gibt es einige Punkte Abzüge, dennoch bleibt er dann mit 0,1 Punkten knapp vor Geiger.
    17:12
    Marius Lindvik (NOR)
    Marius Lindvik macht wie gewohnt am Schanzentisch richtig Dampf, holt die Skier schnell zu sich heran und dennoch kann er sich mit 102 Metern im Rennen halten. Nur 1,9 Punkte fehlen ihm zu Geiger.
    17:12
    Karl Geiger (GER)
    Karl Geiger ballt die Fäuste bei der Ausfahrt und feiert einen richtig starken Versuch! Den Absprung erwischt er perfekt und auch im Flug gibt es nur kleinere Fehler. Mit 103,5 Metern zieht er am Teamkollegen vorbei und ist der neue Führende.
    17:11
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Vor Daniel-Andre Tande geht es jetzt noch einmal eine Luke nach unten. Der Norweger macht seine Sache dafür ganz ordentlich und auch bei ihm geht es mit 101 Metern in einen höheren Weitenbereich hinein. Zufrieden aber wirkt Tande keinesfalls, als dann die Vier aufleuchtet.
    17:10
    Yukiya Sato (JPN)
    Yukiya Sato kann seine Technik nicht so richtig hinbringen, der Japaner bleibt aber trotzdem voll drauf und durch gute Winde trägt es ihn dennoch auf die neue Bestweite von 104 Metern. Er findet sich knapp hinter Paschke wieder.
    17:08
    Pius Paschke (GER)
    Pius Paschke ballt die Faust in der Ausfahrt! Er kommt richtig gut in seinen Sprung hinein, kann sich auf das Luftpolster legen und stellt auch seine Landung bei 103 Metern sauber in den Schnee. Das gibt dann auch richtig hohe Werte, mit denen er sich an Hayböck vorbeischiebt und er neue Führende ist.
    17:07
    Daniel Huber (AUT)
    Daniel Huber konnte sich in der internen Ausscheidung knapp durchsetzen. Nachdem es vorhin in der Probe dann gar nicht lief, kann er jetzt überraschen und liefert die 99,5 Meter ab, mit denen er sich im vorderen Bereich der Ergebnisliste einreihen kann.
    17:06
    Andrzej Stekala (POL)
    Andrzej Stekala mag die kleine Schanze in Oberstdorf nicht so recht und auch jetzt hat der Shootingstar der Polen viel zu kämpfen, um den Sprung überhaupt auf eine gute Weite zu bringen. Als derzeit 15. schafft er gerade so den Sprung ins Finale.
    17:05
    Bor Pavlovcic (SLO)
    Bor Pavlovcic hingegen macht Druck in Richtung des Spitzenplatzes und für den 22-Jährigen geht es bis auf 101,5 Meter hinunter. Die Noten sind gut, für den Wind aber bekommt er ein paar Abzüge und fällt dadurch um einen Punkt hinter Hayböck zurück.
    17:05
    Stefan Kraft (AUT)
    Schade! Stefan Kraft hat in den Trainings gezeigt, dass er im Kampf um die Medaillen mitmischen kann. Jetzt aber läuft es mit dem Timing am Schanzentisch nicht und er kann nicht das zeigen, was wir von ihm schon gesehen haben. Mit 100,5 Metern muss er sich hinter den Teamkollegen einrangieren.
    17:03
    Keiichi Sato (JPN)
    Keiichi Sato kann da nicht mitgehen. Der Japaner erwischt sein Timing am Tisch nicht optimal und hat auch in der Luft und bei der Landung mehr zu tun als die Österreicher vor ihm. Mit 98 Metern ist aber auch er sicher im Finale.
    17:03
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Der nächste Österreicher ist mit Philipp Aschenwald bereits unterwegs und auch er kann sich noch einmal deutlich steigern zu den letzten Wochen. Er kommt auf 100 Meter und ordnet sich nur 1,6 Punkte hinter Hayböck ein.
    17:01
    Michael Hayböck (AUT)
    Michael Hayböck eröffnet heute für die Athleten aus Österreich. Und das macht er mit einem richtig guten Sprung! Obwohl jetzt doch Rückenwind herrscht, kommt er gut ins Fliegen und schiebt sich mit 101 Metern und dreimal der 18.0 für die Haltung locker auf die erste Position.
    16:59
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Was kann jetzt Gregor Deschwanden runterbringen? Die Bedingungen sind nicht einfach und er hat kaum Windunterstützung. Dafür sind dann seine 97,5 Metern nicht ganz so übel und auch ihn werden wir gleich auf jeden Fall wiedersehen. Mit 4,6 Punkten Rückstand rangiert er sich auf Platz vier ein.
    16:58
    Ziga Jelar (SLO)
    Ziga Jelar schafft es immerhin noch, seinen Sprung bis auf 96 Meter hinunterzuziehen und sich damit seinen Platz im Finale zu sichern.
    16:57
    Klemens Muranka (POL)
    Schon in der Probe hatte Klemens Muranka so seine Schwierigkeiten und auch jetzt passt es bei dem Athleten aus Polen nicht so recht zusammen. Mit 93 Metern wird auch für ihn der Arbeitstag schon beendet sein.
    16:56
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Mikhail Nazarov wirft bei der Ausfahrt den Kopf in Nacken. Der junge Mann aus Russland hat in dieser Saison schon häufiger überrascht, auf der kleinen Anlage hier aber hat er so seine Schwierigkeiten und nach 92 Metern wirft es ihn weit zurück.
    16:56
    Constantin Schmid (GER)
    Es gilt für den ersten deutschen Starter im Wettkampf. Was kann Constantin Schmid abliefern? Leider nicht den Übersprung, wenn es auch für das Finale reicht. Er erwischt den Absprung nicht optimal und hat dann in der Luft viel zu tun. Nach 97,5 Metern kommt Schmid zu seiner Landung.
    16:55
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Mackenzie Boyd-Clowes wird heute auch nicht glücklich mit seiner Vorstellung sein, denn da hat er auch eigentlich mehr drauf. Mit 94,5 Metern sind die Chancen auf den zweiten Durchgang gering.
    16:54
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Jetzt entscheidet die Jury sich dazu, eine Anlaufluke nach unten zu gehen. Der Erste, der sich aus diesem Gate beweisen muss, ist Junshiro Kobayashi aus dem japanischen Team. Den Absprung erwischt der 29-Jährige nicht und als sich dann auch die Skienden überkreuzen, hat er wenig Chance, die ganz große Weite hinzubringen. Die Chance auf's Finale ist aber da.
    16:53
    Evgeniy Klimov (RUS)
    So langsam dürfte die Jury jetzt nervös werden, denn auch bei Evgeniy Klimov gibt es einen richtig weiten Satz. Nach 103 Metern und dreimal der 18 für eine saubere Haltung ist er der neue Führende.
    16:52
    Antti Aalto (FIN)
    Antti Aalto zieht nach und auch bei ihm steht am Ende des Sprunges eine dreistellige Zahl hinter seinem Namen. Mit 100,5 Metern und 17er-Noten setzt er sich auf die dritte Position und wird damit wohl auch im Finale sein.
    16:51
    Simon Ammann (SUI)
    Gestern war Simon Ammann alles andere als zufrieden mit seiner Leistung, jetzt aber erwischt er seinen Sprung perfekt und kann die Weite von Prevc noch einmal überfliegen. Nach 103,5 Metern geht es um 0,4 Punkte am Slowenen vorbei und als derzeit Erster ist er als erste Springer sicher im Finale dabei.
    16:50
    Cene Prevc (SLO)
    Cene Prevc muss heute die Familie vertreten. Aber das macht er mit Bravour! Er kommt super vom Schanzentisch weg, macht in der Luft alles richtig und segelt als erster Athlet über die 100 Meter. Ärgern tut er sich aber dennoch, denn er vergibt wichtige Punkte durch einen Wackler bei der Landung.
    16:49
    Niko Kytösaho (FIN)
    Niko Kytösaho erwischt das Timing am Tisch, liegt dann ganz ruhig in der Luft und knallt die 98,5 Meter raus. Für die Haltung gibt es einmal die 18.0 und zweimal die 17.5. Das reicht ihm dann auch, um die Führung zu übernehmen.
    16:48
    Artti Aigro (EST)
    Artti Aigro ist derweil die Enttäuschung anzusehen. Der Este findet seine Position in der Anlaufspur nicht und kann so kaum Energie am Schanzentisch mitnehmen. Nach 92,5 Metern zieht er mit gesenktem Kopf davon.
    16:47
    Dominik Peter (SUI)
    Klasse! Dominik Peter nimmt den Antrieb der Bronzemedaille bei der Junioren-WM mit nach Oberstdorf und kann den bisher zweitbesten Sprung der Konkurrenz hinstellen. Nach 96,5 Metern und guten Noten fehlen ihm nur 0,7 Punkte zu Sadreev.
    16:47
    Vladimir Zografski (BUL)
    Auch für Vladimir Zografski könnte es eng werden. Der Bulgare hat in seinem Sprung ebenfalls viel zu tun und kann mit 92,5 Metern keinen seiner besten Versuche ins Tal bringen.
    16:46
    Giovanni Bresadola (ITA)
    Giovanni Bresadola kann seinerseits kein Ausrufezeichen setzen und für den jungen Mann aus Italien wird nach dem ersten Durchgang schon Schluss sein, nachdem er die 90 Meter nicht überfliegen kann.
    16:45
    Danil Sadreev (RUS)
    Danil Sadreev konnte gestern in der Qualifikation alle überraschen. Kann der Youngster auch heute wieder überzeugen? Und wie! Der erst 17-Jährige erwischt seinen Absprung perfekt, gestaltet den Übergang flüssig und stellt erst bei 99,5 Metern die Landung hin. Die ist nicht blitzsauber gesetzt und gibt einige Abzüge, dennoch kann er sich schon einmal in Richtung Finale vorbereiten.
    16:44
    Denis Kornilov (RUS)
    So wird das nicht! Denis Kornilov ist am Schanzentisch viel zu spät an der Reihe und das lässt sich auf der Normalschanze nicht reparieren. Er versucht, noch alles rauszuholen, muss am Ende aber auch bei 93 Metern landen.
    16:43
    Viktor Polášek (CZE)
    Der Tscheche ist am Schanzentisch ein bisschen zu schnell dran, lässt das System so nicht flüssig entwickeln und gibt so letztendlich auch Weite verloren. Mit 94 Metern rangiert er sich auf Platz drei ein.
    16:42
    Casey Larson (USA)
    Casey Larson kann da nicht mitgehen. Der 22-Jährige aus den USA wirkt im Sprung ein wenig zu verkrampft und gibt sehr viele Weitenmeter in der Flugposition verloren. Nach 90,5 Metern wird er zu denen gehören, die herausfliegen.
    16:41
    Cestmir Kozisek (CZE)
    Cestmir Kozisek liegt ein wenig zu aufrecht über seinem Material und holt so nicht das Maximum aus seinem Sprung heraus. Mit 96,5 Metern und dreimal der 17.5 in der Haltung reicht es aber zumindest, um für den Moment die Führung zu übernehmen.
    16:40
    Vojtech Stursa (CZE)
    Vojtech Stursa kann die Weite von Dean auch nicht angreifen und der 25-Jährige rangiert sich mit 94 Metern auf der zweiten Position der Zwischenwertung ein.
    16:40
    Andreas Schuler (SUI)
    Schade! Andreas Schuler vermasselt seinen Absprung da doch deutlich. Er ist zu spät dran und das ist dann Geschwindigkeit, die ihm unten fehlt, um noch weiter zu springen. Mit 93 Metern rangiert er sich für den Augenblick auf Platz drei an.
    16:39
    Decker Dean (USA)
    Decker Dean hat es von den Winden gar nicht übel, die heißt es für den Mann aus den USA jetzt nutzen. Er kommt solide vom Tisch weg, liegt ordentlich über die Latten und bringt die 96,5 Metern hinunter. Er ballt die Fäuste, als die Eins auf den Ergebnistafeln aufleuchtet.
    16:38
    Daniel Moroder (ITA)
    Daniel Moroder aus Italien macht hier seine große Premiere, ins Finale wird es da aber nicht gehen. Am Schanzentisch entwickelt sich der Sprung nicht richtig und er muss nach 81 Metern zu seiner Landung kommen.
    16:37
    Sergey Tkachenko (KAZ)
    Sein Landsmann Sergey Tkachenko folgt zugleich und auch bei ihm läuft es am Absprung gar nicht zu übel. Im Flug lässt er ein wenig was liegen mit stark aufgekanteten Skiern, macht mit 93,5 Metern aber noch etwas draus und übernimmt für den Augenblick die Führung.
    16:36
    Sabirzhan Muminov (KAZ)
    Sabirzhan Muminov erwischt seinen Absprung richtig gut, zeigt auch eine gute Übergangsphase. Im Flug hat der Kasache dann aber leider doch deutliche Schwächen und kann das Potential vom Tisch nicht so recht nutzen. Mit 90,5 Metern muss er noch warten, ob es für den Finaldurchgang reicht.
    16:35
    Eetu Nousiainen (FIN)
    Sturz von Eetu Nousiainen! Der Finne möchte wirklich jeden Meter herauskitzeln und dann gelingt es ihm nicht, hier die Landung hinzusetzen. Die Skier verkanten und er kommt zu Fall. Er kann den Auslauf aber auf eigenen Beinen wieder verlassen.
    16:32
    Danil Vassilyev (KAZ)
    Für Danil Vassilyev ist es natürlich eine besondere Herausforderung bei der WM, denn mit seinen 16 Jahren ist er heute der jüngste Teilnehmer. Er macht am Schanzentisch zu viel mit dem Oberkörper, ihm ist die Nervosität anzusehen und er muss sich mit 79 Metern wohl ebenfalls verabschieden.
    16:31
    Filip Sakala (CZE)
    Filip Sakala war einer von denen Athleten, die gerade so den Sprung in den Wettkampf geschafft hatten. Jetzt zeigt sich wieso. Er kommt nicht so recht in seinen Sprung hinein und muss bereits nach 84 Metern die Landung setzen.
    16:30
    Vitaliy Kalinichenko (UKR)
    Es geht los im Kampf um die Medaillen und mit Vitaliy Kalinichenko aus der Ukraine ist der erste von 51 Startern in der Luft. 51 deshalb, weil gestern in der Qualifikation zwei Starter sich Platz 50 geteilt hatten. Für Kalinichenko geht es auf solide 90,5 Meter.
    16:22
    So lief die Probe
    In der Probe konnten sich die Favoriten schon einmal positionieren. Den besten Sprung setzte Dawid Kubacki hin, der sich aber nur knapp mit 0,3 Punkten vor Granerud setzen konnte. Anze Lanisek aus Slowenien war Dritter vor Piotr Zyla. Stefan Kraft wurde Fünfter. Markus Eisenbichler erreichte Platz sieben.
    16:16
    Das Team der Schweizer
    Bei den letzten Skiweltmeisterschaften überraschte Killian Peier alle und sicherte sich Bronze von der Großschanze. Dieses Jahr muss Peier nach einem Kreuzbandriss die Saison aussetzen. Angeführt wird das Team stattdessen durch Simon Ammann und Gregor Deschwanden, für die eine Medaille ebenfalls überraschend kommen würde, wenn auch einige Einzelsprünge schon für vorne reichten. Komplettiert wird das Team durch Andreas Schuler und Dominik Peter, für die es darum geht, sich einen der Plätze für den zweiten Durchgang zu sichern.
    16:13
    Österreicher wollen angreifen
    Angreifen wollen bei der WM auch die Österreicher. Nach zuletzt schwierigen Wochen ließ der Großteil des WM-Aufgebots den Wettkampf in Rasnov aus. In Oberstdorf scheint das Spezialtraining Früchte zu tragen und die Trainingsergebnisse stimmten. Nominiert wurden für den Wettkampf Michael Hayböck, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft und Daniel Huber. Zusehen muss hingegen Manuel Fettner, der in den Trainings auch vereinzelt Topsprünge abrufen konnte.
    16:07
    Eisenbichler führt DSV-Team an
    Nicht abschreiben heißt es bei der Heim-WM das deutsche Team. Insbesondere Markus Eisenbichler blickt in dieser Saison auf reihenweise gute Ergebnisse zurück und war in den letzten Tagen bei den Trainings immer vorne mit dabei. Auch Karl Geiger kommt ordentlich zurecht. An einem guten Tag ist die Medaille vielleicht drin, wenn er auch eher zu den Außenseitern gilt. Die Top Ten aber kann Geiger auf jeden Fall anpeilen. Auch Pius Paschke kann durchaus auf ein gutes Ergebnis hoffen. Komplettiert wird das Team durch Constantin Schmid, der sich in der internen Ausscheidung gegen Severin Freund durchsetzte.
    16:02
    Granerud als Topfavorit
    Als der große Topfavorit geht der Norweger Halvor Egner Granerud in den Wettkampf. Granerud hat in dieser Saison bereits elf Weltcup-Springen gewonnen und führt die Gesamtwertung mit einem riesigen Vorsprung an. Konkurrenz hat er dabei mit Marius Lindvik und Robert Johansson auch aus dem eigenen Lager. Zuletzt in guter Form war auch Ryoyu Kobayashi. Der Japaner konnte sich aber zuletzt nicht so recht auf die kleine Schanze in Oberstdorf einschießen. Die Polen können auf Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Piotr Zyla bauen und auch Slowenien hat starke Eisen im Feuer.
    15:56
    Herzlich willkommen!
    Nachdem die Skispringerinnen bereits zwei Medaillensätze vergeben haben, greifen heute auch die Männer ins Geschehen ein. Ab 16:30 Uhr geht es um Gold, Silber und Bronze von der Normalschanze.
    Weiterlesen

    Aktuelle Wintersport-Events

    Mixed
    Olympische Winterspiele - Mixed Staffel (4 x 6 km / 7,5km)
    05.02.2022
    Entscheidung
    10:00
    Damen
    Olympische Winterspiele - Einzel (15 km)
    07.02.2022
    Entscheidung
    10:00
    Herren
    Olympische Winterspiele - Einzel (20 km)
    08.02.2022
    Entscheidung
    09:30
    Herren
    Olympische Winterspiele
    10.02.2022
    Tag 1
    02:30
    Damen
    Olympische Winterspiele
    11.02.2022
    Tag 1
    02:30