Fall Pezzoni: "Verabscheuungswürdig" und "hirnverbrannt"

Nach den Fan-Attacken gegen Kevin Pezzoni und der Vertragsauflösung des Defensivspielers beim 1. FC Köln haben sich Fußball-Funktionäre und -Prominente bestürzt gezeigt. DFL-Präsident Reinhard Rauball fordert eine Null-Toleranz-Politik. DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock nennt den Vorfall "verabscheuungswürdig", Ex-Nationalspieler Michael Schulz spricht von "hirnverbranntem" Verhalten.