Heute Live
Nächste Highlight-Sendung auf ntv

Liveticker

22:21
Fazit
Dieses Match hätte auch gut und gerne noch einen Tie-Break verdient gehabt. Über fast zweieinhalb Stunden war es ein hochklassiges Match von beiden Spielerinnen mit teilweise Weltklasse-Tennis. Entscheidend war am Ende, dass Ash Barty kein einziges Break zuließ, auch wenn sie vor allem im zweiten Satz oft in der Bredouille war. Sabalenka steckte aber trotz der vergebenen Chancen nie auf und verdiente sich Satz drei, in dem sie weiter auf Augenhöhe spielte, bis ihr ein kleiner Schmerz in der Bauchmuskelregion einen Strich durch die Rechnung machte. Im Anschluss erzielte sie nur noch einen Punkt in den letzten drei Spielen und konnte die Niederlage gegen ein auf ihrem Topniveau agierende Nummer 1 der Welt nicht abwenden. Barty steht damit unter den letzten Vier und ist auf dem Weg ihren Titel von 2019 zu verteidigen. Im Halbfinale wird sie entweder auf Elina Svitolina oder Anastasija Sevastova treffen. Bei uns gibt es jetzt noch die Herren Frances Tiafoe und Daniil Medvedev beim Kampf ums Viertelfinale, schaut da gerne beim Kollegen rein. Vielen Dank fürs Mitlesen bis hierhin, habt noch einen schönen Abend und bis bald.
22:14
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 6:3
Sabalenka kann sich auch gegen den nächsten Aufschlag nicht wehren, verschlägt den Return ins Aus und zu Null holt sich Barty das entscheidende Spiel und damit das gesamte Match und zieht ins Halbfinale von Miami ein.
22:13
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 5:3
Barty macht die Punkte neun, zehn und elf hintereinander und serviert zum Match.
22:13
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 5:3
Und aus dem Nichts ist das Break da! Sabalenka verliert völlig den Rhythmus, versemmelt zwei Mal hintereinander, jeweils die Vorhand ins Netz und eine Rückhand mit Rahmen ins Aus. Vielleicht beeinflussen sie die Schmerzen doch mehr als es aussieht.
22:11
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 4:3
Viel Glück für Barty. Ihr Volley am Netz ist nicht gut, aber Sabalenka vergibt aus dem Halbfeld die Vorhand ins Netz.
22:10
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 4:3
Sabalenka lässt sich keinen Physio holen, anscheinend ist bei ihr alles soweit in Ordnung. Der erste Aufschlag kommt auf jeden Fall problemlos, allerdings vergibt sie danach die Vorhand deutlich hinter die Grundlinie.
22:07
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 4:3
Tatsächlich sieht Sabalenka ein wenig angeschlagen aus, kann gegen das nächste Aufschlagspiel Bartys nahezu nichts ausrichten. Die Australierin serviert sich locker zur erneuten Führung, schwächelt nur ein Mal mit einem Doppelfehler.
22:06
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 3:3
Sabalenka hält den Aufschlag, aber nur unter Schmerzen. Anscheinend hat sie sich während der Aufschläge etwas im Bauchmuskelbereich getan, zumindest hält sie die Stelle vermehrt mit der Hand.
22:05
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 3:2
Ist das stark! Sabalenka muss gegen zwei Breakchancen aufschlagen und packt alles in ihre Vorhand und erneut wird ihr Risiko belohnt. Da stimmt aber auch alles, von der Präzision bis zur Geschwindigkeit. Barty sprintet dem Longlineschlag der Gegnerin hinterher, erreicht den Ball aber nicht mehr.
22:03
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 3:2
Wieder sieht sich Sabalenka schnell dem 0:30 gegenüber. Barty übernimmt plötzlich den aggressiveren Part und zwingt Sabalenka zum Fehler auf der Rückhand, anschließend macht sie den Sack selbst mit der Vorhand longline zu.
21:59
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 3:2
Mit einem Ass und einem weiteren Rückhandwinner longline sichert sich die Eins der Welt das Aufschlagspiel zu Null.
21:58
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 2:2
Fantastische Defensive von Barty! Sabalenka zieht den Vorhand-Topspin nicht genug in die Ecke und Barty kontert mit der Rückhand aus vollem Lauf die Linie heurnter.
21:56
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 2:2
Der vierte Punkt in Folge folgt auch noch über den Aufschlag. Bartys Return ist zu lang, Sabalenka gleicht wieder aus.
21:56
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 2:1
Die Weißrussin bleibt mit mutig über den zweiten Aufschlag, serviert tief nach außen und legt mit der Vorhandwinner longline nach. Dann folgt noch ein Ass und ein Servicewinner und schon hat sie den Spielstand gedreht.
21:55
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 2:1
Oh oh, Sabalenka wackelt. Barty gewinnt den fünften Punkt in Folge. In diesem Spiel gehen zwei Fehler auf Sabalenkas Kappe, unter anderem ein Doppelfehler.
21:52
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 2:1
Diese Fehler ohne Not muss sie aber sein lassen. Sabalenka ist zu ungestüm beim Return und haut ihn hinter die Grundlinie, dann verschlägt sie die Vorhand cross ins Netz. Barty kommt eigentlich kaum in den Ballwechsel und agiert sehr passiv, münzt die geschenkten Punkte mit einem Ass durch die Mitte aber dankend zum Spielgewinn um.
21:50
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 1:1
Sabalenka erwischt Barty gleich zwei Mal mit dem starken Return gegen den zweiten Aufschlag auf dem falschen Fuß, punktet ein Mal direkt per Rückhandwinner longline, dann dank des Fehlers von Barty.
21:48
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 1:1
Und da ist auch schon der Erste. Erst kracht der Servicewinner durch die Mitte, dann das Ass nach außen.
21:48
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 1:0
Sabalenka hat nach der etwas längeren Pause noch nicht den Rhythmus im ersten Aufschlag gefunden, aber Barty macht es ihr mit zwei leichten Fehlern ins Aus leicht.
21:47
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 1:0
Barty startet den Decider mit einem souveränen Aufschlagspiel und ist weiterhin noch ohne Aufschlagverlust. Mit dem Vorteil des Vorlegens im dritten Satz könnte das noch ein wichtiger Faktor werden.
21:45
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7), 0:0
Sabalenka gewinnt das Duell am Netz und kommt endlich mit dem Passierschlag an der Australierin vorbei, die schlägt aber umgehend mit einem eigenen Passierschlag mit der Vorhand longline zurück.
21:44
3. Satz
Den dritten Satz beginnt diesmal Barty und sie startet sogleich mit zwei schnellen Punkten über den Aufschlag.
21:40
Heat Rule
Auf dem Court gibt es nun erst einmal zehn Minuten Pause, denn aufgrund der Außentemperatur greift die Heat Rule und beiden Spielerinnen ist es erlaubt, in die Katakomben zu verschwinden und ein wenig Kraft zu tanken.
21:39
Satzfazit
Auch wenn es Ashleigh Barty missfallen wird, dieses Match hat einen dritten Satz mehr als verdient. Sabalenka war im zweiten Satz die bessere Spielerin, konnte aber keine ihrer zahlreichen Breakmöglichkeiten nutzen. Diesmal aber rächte sich diese Schwäche nicht, stattdessen gingen die Spielerinnen in den Tie-Break, in den Barty zunächst besser hereinkam und sogar bei eigenem Aufschlag das Match hätte beenden können, stattdessen schlug Sabalenka im genau richtigen Moment zu und ihr Mut wurde mit dem Satzausgleich belohnt - und der ist absolut verdient.
21:36
Barty - Sabalenka 6:4, 6:7 (5:7)
Bartys Slice ist seitlich weg und mit einem lauten Schrei begleitet Sabalenka den Gewinn des zweiten Satzes.
21:35
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (5:6)
Stattdessen hat auf einmal Sabalenka zwei Satzbälle. Sie erhöht den Druck, macht mit der Vorhand longline den Punkt und geht dann vor ans Netz - Bartys Passierschlag segelt hauchzart ins Seitenaus.
21:34
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (5:4)
Barty gibt das Mini-Break mit einer Vorhand ins Seitenaus wieder ab. Dann rauscht auch noch eine weitere Vorhand cross seitlich weg, doch Sabalenka versagen beim zweiten Aufschlag die Nerven: Doppelfehler. Der könnte extrem kostbar werden. Barty kann bei eigenem Aufschlag das Match beenden.
21:31
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (4:2)
Sabalenka bringt den Aufschlag Bartys nicht zurück ins Feld und so werden bei 4:2 für die Australierin die Seiten gewechselt.
21:30
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (3:2)
Das darf nicht passieren. Sabalenka verschießt den Elfmeter am Netz mit der Vorhand ins Doppelfeld. Im Anschluss macht sie den Fehler zwar mit einer Vorhand inside-out wieder wett, aber Barty hat das Mini-Break
21:29
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (2:1)
Was für ein Touch von Barty. Aus dem Stand und ansatzlos legt sie den Stopp hinter die Netzkante. Sabalenka versagen anschließend die Nerven bei der Vorhand und versemmelt sie ins Netz.
21:28
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6 (0:1)
Und den ersten Punkt macht die Belarussin auch. Barty muss tief hinter der Grundlinie verteidigen, muss sich der Vorhand der Gegnerin letztlich aber beugen.
21:27
Barty - Sabalenka 6:4, 6:6
Aber Barty rettet sich aus dem Druck der Gegnerin und bringt uns den schier unvermeidbaren Tie-Break. Sabalenka hat den ersten Aufschlag.
21:27
Barty - Sabalenka 6:4, 5:6
Wahnsinn! Einer perfekten Vorhand-Cross lässt Sabalenka am Netz den Smash folgen und haut danach eine noch besser Vorhand als Returnwinner umgehend zurück in den Court zum Einstand.
21:25
Barty - Sabalenka 6:4, 5:6
Stattdessen schnappt sich Barty mit aller Seelenruhe drei Spielbälle, weil auch ihr erster Aufschlag wieder sehr präzise kommt und Sabalenka zum Returnfehler zwingt.
21:25
Barty - Sabalenka 6:4, 5:6
Der tut weh. Sabalenka macht es besser, ist die aggressiver im Ballwechsel und hat den Winner auf der Vorhand - aber er segelt hauchdünn ins Doppelfeld.
21:22
Barty - Sabalenka 6:4, 5:6
Wahnsinn. Auf den zweiten Doppelfehler in diesem Spiel folgt das nächste Ass und mit einem Schrei aus tiefster Seele schnappt sie sich das wichtige Spiel zum 6:5. Den Tie-Break hat sie schon einmal sicher.
21:21
Barty - Sabalenka 6:4, 5:5
Auf der einen Seite schlägt Sabalenka das siebte Ass, gleich danach folgt aber der Doppelfehler. Die Aufschläge bleiben aber bei ihr aggressiv und mutig und das macht sich bezahlt. Bartys Return zieht sie umgehend mit der Rückhand die Linie herunter zu zwei Spielbällen.
21:20
Barty - Sabalenka 6:4, 5:5
Fantastisch! Sabalenka zwirbelt die Topspins hauchdünn über die Netzkante, Barty retourniert zwar stark, aber gegen die letzte Vorhand der Belarussin kann sie nichts mehr ausrichten.
21:18
Barty - Sabalenka 6:4, 5:5
Barty lässt keine Zweifel aufkommen, dass sie das Match im zweiten Satz noch beenden will. Mit einem weiteren Ass, dem dritten insgesamt und weiteren direkten Aufschlagpunkten gleicht sie sofort zum 5:5 auf und gibt den Druck zurück an die Belarussin.
21:15
Barty - Sabalenka 6:4, 4:5
Sabalenka kommt eindrucksvoll zurück, schnappt sich einen Spielball mit dem nächsten Vorhandwinner und macht den Sack dank eines Returnfehlers ins Netz von Barty zu. Jetzt muss die Nummer 1 der Welt gegen den Satzverlust aufschlagen.
21:13
Barty - Sabalenka 6:4, 4:4
Sabalenka schlägt mit dem sechsten Ass und einem Servicewinner durch die Mitte zurück. Was für ein wichtiger Moment.
21:12
Barty - Sabalenka 6:4, 4:4
Wiederholt sich die Geschichte aus dem ersten Satz? Sabalenka hat Probleme mit Aufschlag und der Vorhand, verhaut sie ein Mal ins Aus und dann noch ins Netz - 0:30.
21:11
Barty - Sabalenka 6:4, 4:4
Es bleibt dabei. Barty wackelt, aber fällt nicht. Und Sabalenka schafft weiterhin das Break einfach nicht. Das könnte noch ganz entscheidend werden. Jetzt muss die Belarussin bei 4:4 wieder aufschlagen. Wir erinnern uns - im ersten Satz gelang hier Barty das erste und bisher einzige Break.
21:10
Barty - Sabalenka 6:4, 3:4
Wahnsinn! Barty wehrt nicht nur das Break ab, sondern holt sich ihrerseits mit dem Aufschlag den nächsten Spielball, aber Sabalenka bleibt im Spiel und schlägt mit einer Rückhand longline auf die Linie zurück.
21:08
Barty - Sabalenka 6:4, 3:4
Barty kann den Spielball nicht nutzen und stattdessen ist Sabalenka wieder aggressiv, holt sich mit einem Vorhand- und einem Rückhandwinner jeweils die Linie herunter den nächsten Breakball.
21:07
Barty - Sabalenka 6:4, 3:4
Mit einer fantastischen Vorhand-Cross schnappt sich Sabalenka sogar erneut zwei Breakbälle, aber Barty kontert mit zwei exzellenten ersten Aufschlägen und Servicewinnern und rettet sich ins Deuce.
21:06
Barty - Sabalenka 6:4, 3:4
Barty wackelt ein wenig nach der kleinen Seitenwechselpause. Die Australierin bringt den ersten Aufschlag nicht konsequent ins Feld und schon ist Sabalenka da. Dazu kommt ein unnötiger Fehler Bartys ins Netz.
21:03
Barty - Sabalenka 6:4, 3:4
Ein Servicewinner und ein Ass durch die Mitte später liegt die Belarussin wieder in Front. Die vergebenen Chancen aus dem vergangenen Returnspiel dürften sie aber immer noch beschäftigen.
21:02
Barty - Sabalenka 6:4, 3:3
Anscheinend verarbeitet sie es ziemlich gut. Sabalenka schlägt gnadenlos auf, Barty kommt nur ein Mal in den Return, den verwandelt Sabalenka aber umgehend per Vorhandwinner inside-in.
21:00
Barty - Sabalenka 6:4, 3:3
Wieder verteidigt Barty ein Aufschlagspiel, was sie fast schon verloren hatte. Wie verarbeitet Sabalenka diesen Rückschlag jetzt?
20:59
Barty - Sabalenka 6:4, 2:3
Noch ein Fehler von Barty! Am Netz entscheidet sie sich mit dem Smash sowieso schon für die falsche Seite, aber bringt die nicht einmal im Court unter. Den Breakball verteidigt sie jedoch mit einem bärenstarken Ballwechsel und einem erzwungenen Fehler von Sabalenka.
20:57
Barty - Sabalenka 6:4, 2:3
Aber insgesamt sind es zu viele Fehler im Returnspiel, die nächsten beiden Schläge der Belarussin sind zu lang. Barty schlägt dafür gleich doppelt ins Netz - ungewöhnliche Fehler bei der Nummer 1 der Welt. Einstand.
20:55
Barty - Sabalenka 6:4, 2:3
Sabalenka ist kurz davor, ihrem Schläger wieder Schaden zuzufügen, kann sich nach der vergebenen Rückhand aber noch im Zaum halten. Die Wut baut wandelt sie auch sofort in einen Vorhandwinner cross um.
20:52
Barty - Sabalenka 6:4, 2:3
Das Aufschlagspiel der Belarussin hält. Sie lässt Barty keine Chance und hält das Match weiter komplett offen. Das Gute für sie ist, dass sie so ständig den Druck an Barty abgeben kann, da sie vorlegt.
20:51
Barty - Sabalenka 6:4, 2:2
Diesmal lässt Sabalenka mit der identischen Rückhand-Cross keine Zweifel aufkommen und schlägt sie noch tiefer in die Ecke - das reicht.
20:50
Barty - Sabalenka 6:4, 2:2
Diesen Punkt darf Barty eigentlich nicht gewinnen. Sabalenka schickt die Australierin mit der Rückhand tief in die Ecke und spielt anschließend den Stopp am Netz, aber irgendwie erläuft ihn Barty doch noch und setzt auch noch den Passierschlag cross ins Feld.
20:49
Barty - Sabalenka 6:4, 2:2
barty muss ein wenig kämpfen, nach einer übereilten Vorhand der Belarussin die Linie herunter holt sie sich das Servicegame zum Ausgleich.
20:48
Barty - Sabalenka 6:4, 1:2
Barty spielt aber ihr komplettes Repertoire aus, arbeitet jetzt viel mit Slice und setzt die entscheidende Vorhand longline genau auf die Linie.
20:47
Barty - Sabalenka 6:4, 1:2
Aha, Sabalenka findet ein wenig den Rhythmus gegen Bartys Aufschläge. Endlich kommt sie überhaupt in den Return und macht anschließend sogar nach der langen Ralley den Punkt. Dazu kommt ein massiver Rückhand-Aufschlag-Return als direkter Winner.
20:44
Barty - Sabalenka 6:4, 1:2
Sabalenka kämpft sich zurück, gewinnt wieder etwas Sicherheit mit dem ersten Aufschlag und dreht das Aufschlagspiel noch zu ihren Gunsten, vermeidet diesmal den Einstand.
20:43
Barty - Sabalenka 6:4, 1:1
Barty gewinnt ein wenig die Kontrolle - auch beim Aufschlag der Gegnerin. Lange hält sie den Ball im Spiel und wartet den Fehler von Sabalenka ab. Danach geht die Australierin mal ans Netz und blockt den Passierschlag ganz locker mit dem Volley ab.
20:40
Barty - Sabalenka 6:4, 1:1
Barty auf der Gegenseite bleibt cool und gelassen, holt sich den Aufschlag zu Null und gleich ohne Probleme aus.
20:39
Barty - Sabalenka 6:4, 0:1
Sabalenka ist unzufrieden mit ihrem Spiel, aber das ist gerade zu ungestüm. Sie will die Punkte zu schnell machen. So segelt ein Slice seitlich weg und die Rückhand cross im Anschluss ebenfalls.
20:37
Barty - Sabalenka 6:4, 0:1
Aber die Belarussin bleibt standhaft und knallt zwei bärenstarke Aufschläge durch die Mitte, die Barty nur ins Netz retournieren kann.
20:37
Barty - Sabalenka 6:4, 0:0
Sabalenka kommt auf jeden Fall schon ins Nachdenken. Bartys Return landet im Netz, aber ihr unterläuft der nächste Doppelfehler und muss den Umweg über Einstand gehen.
20:36
Barty - Sabalenka 6:4, 0:0
Barty ärgert sich. Nach zwei Fehlern in Folge von Sabalenka hat sie die Chance auf zwei Breakbälle, aber ihr Passierschlag landet im Doppelfeld. Sabalenka war da eigentlich zu forsch ans Netz gekommen und hat ein wenig Glück.
20:34
2. Satz
Sabalenka darf auch den zweiten Satz eröffnen und startet diesmal erfolgreicher. Bartys Rückhand ist einen Tick zu lang.
20:32
Satzfazit
Wow. Dieser erste Satz hatte alles, was das Tennisherz begehrt. Sehr viel Tempo in den Ballwechseln und eine extrem hohe Winnerzahl bei beiden Spielerinnen. Bis zum Ende war es ein Satz auf Augenhöhe, Sabalenka aber verpasste es, ihre drei Breakchancen zu nutzen und knickte dann beim ersten Druck bei eigenem Aufschlag ein und schenkte das entscheidende Break per Doppelfehler ab. Barty ließ sich das nicht nehmen und machte im Anschluss sofort den Satz zu. Insgesamt wirkte die Weißrussin aggressiver und auch gefährlicher, aber Barty war letztendlich die smartere Spielerin von beiden und holte sich verdient die Führung und ist dem Halbfinale einen großen Schritt näher gekommen.
20:29
Barty - Sabalenka 6:4
Mit einem Servicewinner durch die Mitte sichert sich die Australierin den ersten Satz.
20:29
Barty - Sabalenka 5:4
Dafür sitzt die nächste Vorhand longline der Belarussin wieder, Barty gleicht mit einer Servicewinner nach außen aber sogleich aus - und holt sich dann auch noch den ersten Satzball.
20:28
Barty - Sabalenka 5:4
Barty unterläuft jetzt auch der erste Doppelfehler und anschließend hat Sabalenka die Chance am Netz auf 30:0, aber der Volley ist knapp zu weit rechts.
20:26
Barty - Sabalenka 5:4
Doch plötzlich ist das Break für die Australiern da! Sabalenka knallt die Vorhand ins Netz und muss anschließend über den zweiten Aufschlag gehen. Der ist weit links und mit dem zweiten Doppelfehler in diesem Aufschlagspiel geht Barty im für Sabalenka schlechtesten Zeitpunkt mit dem Break in Führung. Der Schläger der Weißrussin muss als Wut-Ablasser.
20:24
Barty - Sabalenka 4:4
Erst das Ass, dann der (erste) Doppelfehler. Sabalenka spielt weitet mit hohem Risiko. Aber meistens hat es sich bisher ja bezahlt gemacht.
20:23
Barty - Sabalenka 4:4
Aber Barty spielt jetzt mit Köpfchen. Sie nimmt ein wenig das Tempo aus Sabalenkas Schlägen, zwingt sie zum Slice und vollendet am Netz den Topspin cross ins Eck.
20:22
Barty - Sabalenka 4:4
Sabalenka antwortet mit dem dritten Ass und schickt noch einen Servicewinner hinterher. Und neben ihrem Aufschlag und der Vorhand wird die Rückhand ebenfalls immer gefährlicher. Barty muss sich trotz der warmen Temperaturen in Miami warm anziehen.
20:20
Barty - Sabalenka 3:4
Das ging jetzt mal ganz schnell. Zu Null serviert Barty ihr Aufschlagspiel durch und scheint die kleine Schwächephase aus dem letzten Aufschlagspiel abgeschüttelt zu haben.
20:17
Barty - Sabalenka 3:4
Letztendlich hält die Nummer 8 der Welt ihr Service aber souverän, bringt zwei Mal den ersten ins Feld und profitiert vom direkten Winner. Bartys Returns segeln knapp ins Aus.
20:16
Barty - Sabalenka 3:3
Die Belarussin lässt sich davon aber nicht beirren. Sabalenka bleibt konstant auf der Vorhand und greift weiter an. Barty riskiert beim Return auch nicht alles und lässt die Tür offen für die Winner von Sabalenka. Aber fehlerfrei ist diese nicht, vor allem der unliebsame Slice landet mal wieder im Netz.
20:14
Barty - Sabalenka 3:3
Das ist bitter. Bartys Aufschlag touchiert hörbar das Netz, aber die Maschine der Stuhlschiedsrichterin meldet sich nicht und das Ass bleibt bestehen. Barty holt sich doch noch das Aufschlagspiel.
20:13
Barty - Sabalenka 2:3
Aber die Nummer 1 der Welt zieht den Kopf aus der Schlinge. Der erste Aufschlag kommt und Sabalenka jagt ihre Vorhand zweifach ins Aus. Dann geht Barty dem ersten Aufschlag hinterher und punktet am Netz per Vorhand-Topspin.
20:11
Barty - Sabalenka 2:3
Und jetzt wird es das erste Mal kritisch für Barty. Sabalenka hält den Druck hoch, schlägt noch einen Winner mit der Vorhand und dann ist Bartys Rückhand einen Tick zu lang. 0:40.
20:11
Barty - Sabalenka 2:3
Jetzt kommt auch noch die Rückhand bei der Belarussin raus. Mit einer Wucht und Genauigkeit zimmert sie die gelbe Filzkugel entlang der Linie in den Court.
20:09
Barty - Sabalenka 2:3
Sabalenka bringt ihren Aufschlag auf der Gegenseite ebenso schnell und sicher durch. Barty kommt gegen die kraftvollen Aufschläge nicht wirklich in den Return. Dazu bleibt Sabalenkas Vorhand weiter eine gnadenlos effektive Waffe mit nur wenigen Fehlern.
20:06
Barty - Sabalenka 2:2
Zwei Servicewinner im Anschluss sichern der Australiern ein einfaches und schnelles Aufschlagspiel zum 2:2.
20:06
Barty - Sabalenka 1:2
Sabalenkas Motto bleibt "volle Attacke" - und der Druck zahlt sich aus. Bartys Passierschlag aus der Defensive landet leicht neben der Linie. Aber sie hat im Anschluss das Glück auf ihrer Seite und ihr Überkopfsmash aus der Not gegen Sabalenkas bärenstarken Lob landet mit viel Glück nach dem Rahmentreffer im Court.
20:02
Barty - Sabalenka 1:2
Zwei starke erste Aufschläge mit direkten Winnern bringen der Nummer 8 der Welt dann aber die erneute Führung im ersten Satz.
20:01
Barty - Sabalenka 1:1
Die Belarussin feuert ihrer Gegnerin die Bälle nur so um die Ohren, aber Barty bleibt ganz cool, lässt sich nicht beirren und bringt den Aufschlagreturn genau auf den Körper zurück. Sabalenka vergibt den Slice ins Netz und muss über den Einstand gehen.
20:00
Barty - Sabalenka 1:1
Sabalenka bleibt weiter aggressiv, holt eine fantastische Vorhand-Cross heraus und vollendet den Return Bartys longline. Aber sie ist auch gleichermaßen ungestüm und versemmelt zwei Mal hinter die Grundlinie.
19:58
Barty - Sabalenka 1:1
Die Nummer 1 der Welt antwortet mit einem ebenso starken Aufschlagspiel und gleich nach einem Rückhandreturn ins Seitenaus von Sabalenka aus.
19:57
Barty - Sabalenka 0:1
Wahnsinn, was Sabalenka für eine Power in ihre Schläge bekommt. Barty gerät sogleich unter Druck - außer ihr erster Aufschlag kommt. Und der kommt ähnlich gut wie bei ihrer Kontrahentin.
19:54
Barty - Sabalenka 0:1
Ein direkter Punkt über den Aufschlag sichert Sabalenka auch ein erstes erfolgreiches Aufschlagspiel.
19:54
Barty - Sabalenka 0:0
Die Aufschläge der Belarussin sind eine Wucht - da machen sich auch die 16 Zentimeter mehr Körpergröße bemerkbar. Sie attackiert nach dem Aufschlag gleich aggressiv weiter und sichert sich einen ersten Spielball.
19:52
Barty - Sabalenka 0:0
Gleich der zweite Punkt zaubert beiden Spielerinnen ein kleines Grinsen auf die Lippen. Sabalenkas Vorhand berührt gleich zwei Mal das Netz und kommt unretournierbar auf Bartys Seite auf.
19:51
1. Satz
Sabalenka eröffnet das Match! Den ersten Punkt holt sich aber Barty mit einer sehenswerten Vorhand-Cross, die sie anschließend am Netz mit dem Überkopfsmash noch veredeln muss.
19:45
Münzwurf
Barty und Sabalenka sind da! Die Belarussin gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich für den ersten Aufschlag. Nach dem Einschlagen kann es in wenigen Minuten endlich losgehen.
19:33
Bautista Agut wins!
Nach fast zweieinhalb Stunden und einer Tie-Break-Schlacht im dritten Satz setzt sich der Spanier gegen den Sieger von 2018, John Isner, durch und zieht ins Viertelfinale von Miami ein. Damit ist der Weg und vor allem der Court gleich frei für unser Damenmatch.
19:16
Update
Die Herren stehen kurz vor dem entscheidenden Tie-Break auf dem Grandstand, allzu lange sollte das Match also nicht mehr dauern. Bis dahin müssen wir und die beiden Akteurinnen des Damen-Viertelfinals sich aber noch gedulden.
18:57
Head-2-Head
Fünf direkte Duelle der beiden gab es bisher, in dreien hatte Sabalenka die Nase vorn, zwei gewann Barty. Das letzte Aufeinandertreffen 2019 in Wuhan ging ebenfalls an die Belarussin, die im Anschluss auch den Titel gewann. Eine wirkliche Favoritin kristallisiert sich im Vorfeld kaum heraus. Auch die Viertelfinalstatistik der beiden liest sich beinahe gleich. Barty gewann neun ihrer letzten zehn, Sabalenka elf der letzten 15.
18:54
Sabalenka
Aryna Sabalenka ist aber nochmal einen Tick tougher als ihre Landsfrau und sammelte Ende des letzten Jahres und Anfang 2021 drei Titel in Folge auf der Tour. Bei den Australian Open dann verflog der Zauber ein wenig und sie schied in der vierten Runde aus, gewann dafür aber im Doppel das Turnier an der Seite von Elise Mertens. Doha und Dubai im Anschluss liefen nicht viel besser. Bei diesem Turnier hatte aber auch die Belarussin nur im ersten Match zu kämpfen, verlor gegen Tsvetana Pironkova den ersten Satz sogar mit 0:6, sicherte sich im dritten gerade noch im Tie-Break hauchdünn das Los zur zweiten Runde. Da siegte sie dann relativ souverän, in der letzten Runde gegen Markéta Vondrusová benötigte sie sogar nur knapp über eine Stunde. Das diesjährige Abschneiden in Miami ist bereits das beste Ergebnis der Belarussin, aber der Anreiz die Titelverteidigern rauszuwerfen dürfte noch weiteren Ansporn geben.
18:45
Barty
In vielen Augen ist Ashleigh Barty nur dank Corona noch die Nummer Eins der Welt, denn trotz zweier Grand-Slam-Siege hintereinander ist Naomi Osaka nicht wieder an der Weltspitze. Aber das Weltranglistensystem derzeit ist ein anderes Thema. Das Jahr der Australierin begann auch gleich mit einem Turniersieg im eigenen Land beim Vorbereitungsturnier zu den Australian Open, bei denen sie anschließend im Viertelfinale scheiterte. Danach schlug sie nur in Adelaide auf, schied aber überraschend in der ersten Runde aus und machte danach einen Monat Pause bis Miami. Dort hatte sie erneute leichte Anlaufschwierigkeiten in Runde eins, musste gegen Kristina Kucova (Nr. 149 der Welt) über drei Sätze gehen und benötigte zweieinhalb Stunden. Daraufhin fegte sie Julia Ostapenko klar vom Court und hatte dann mit Vika Azarenka den ersten Brocken vor der Nase, bewältigte die Aufgabe aber in drei Sätzen am Ende deutlicher als es aussah. Nun folgt die nächste Belarussin – ein gutes Omen?
18:41
Viertelfinale
Die Damen haben etwas früher angefangen als die Herren und sind dadurch nur noch acht Teilnehmerinnen im Feld. Darunter befinden sich mit Barty und Osaka die Nummer Eins und Nummer Zwei der Welt – und damit natürlich auch die beiden topgesetzten Spielerinnen in Miami. Generell haben sich einige, gemessen an der Weltrangliste, Favoritinnen durchgesetzt. Fünf der letzten Acht sind an Position acht oder besser im Turnier gesetzt, nur noch zwei ungesetzte Spielerinnen sind in Miami noch dabei. Mit Sabalenka trifft Barty auf die Nummer sieben der Setzliste. Die Gegnerin der beiden im Halbfinale könnte aber wieder eine ungesetzte Spielerin werden.
18:37
Verzögerung
Da auf dem Grandstand das Achtelfinale der Herren zwischen John Isner und Roberto Bautista Agut aber soeben in den dritten Satz geht, ist mit einer Verzögerung von etwa 30 Minuten sicherlich zu rechnen.
18:36
Willkommen
Herzlich willkommen zum ersten Viertelfinale der Frauen bei den diesjährigen Miami Open. Ashleigh Barty aus Australien trifft auf die Belarussin Aryna Sabalenka. Angesetzt ist das Match auf 19:00 MESZ.
Weiterlesen
Miami Open Frauen Miami Open Frauen
Viertelfinale
30.03.2021 19:40
Ashleigh Barty
A. Barty
2
6
6
6
Australien
Belarus
A. Sabalenka
Aryna Sabalenka
1
4
7
3
31.03.2021 01:00
Anastasija Sevastova
A. Sevastova
0
3
2
Lettland
Ukraine
E. Svitolina
Elina Svitolina
2
6
6
31.03.2021 19:00
Maria Sakkari
M. Sakkari
2
6
6
Griechenland
Japan
N. Osaka
Naomi Osaka
0
0
4
01.04.2021 01:00
Bianca Andreescu
B. Andreescu
2
6
3
6
Kanada
Spanien
S. Sorribes
Sara Sorribes Tormo
1
4
6
3