Anzeige

Liveticker

15:59
Fazit
Die Rote Gruppe ist durch den Sieg von Belinda Bencic wieder völlig offen, die ein hoch spannendes und mitunter auch dramatisches Match nach 107 Minuten mit 2:1 gewinnt. Danach sah es nach dem schwachen zweiten Satz der Schweizerin definitiv nicht mehr aus. Dennoch holt sie sich ihren bereits siebten Saisonsieg gegen eine Gegnerin aus den Top fünf der aktuellen WTA-Weltrangliste. Die Fans in China dürfen sich derweil auf einen hoch spannenden dritten Spieltag in der Roten Gruppe freuen, wenn am Donnerstag alle vier Damen noch Chancen haben werden, ins Halbfinale vorzustoßen.
15:57
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:6
Der zweite Matchball sitzt dann aber! Erneut nicht der schwerste zweite Aufschlag, den Petra Kvitová da mit ihrer heute etwas zu schwachen Rückhand ohne Bedrängnis ins Seitenaus schlägt. Damit gewinnt Belinda Bencic den dritten Satz.
15:56
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:5
Den ersten Matchball wehrt Petra Kvitová mit einem sehenswerten Vorhand-Longline, der perfekt in den Winkel passt, ab.
15:56
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:5
Drei Matchbälle für Belinda Bencic, die aus dem Zentrum heraus mit der Rückhand einmal mehr den perfekten Winkel findet, um Petra Kvitová ins Leere laufen zu lassen.
15:55
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:5
Das geht gut los. Petra Kvitová verzieht einen Rückhand-Cross bei zweitem Aufschlag der Schweizerin völlig ins Seitenaus, ehe ein nach innen gezogener Aufschlag sie auf dem falschen Fuß erwischt. 30:0 für Bencic.
15:53
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:5
Den ersten Breakball wehrt Kvitová mit einem sehenswerten Winner per Vorhand-Longline ab. Unmittelbar danach gelingt ihr per Rückhand-Cross trotz zweitem Aufschlag der nächste Winner. Auch beim dritten Breakball der Schweizerin muss Kvitová aber über den zweiten Aufschlag kommen, den Bencic eiskalt per Rückhand-Cross returniert. Damit erwischt sie Kvitová völlig auf dem falschen Fuß und geht mit 5:4 in Führung. Jetzt gilt es, nur noch ein einziges Mal bei eigenem Aufschlagspiel die Nerven zu behalten.
15:50
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:4
Bencic hält voll dagegen und kontert gerade alles, was die Tschechin ihr präsentiert. 0:40 aus Sicht von Petra Kvitová und drei Breakbälle für die 22-jährige Schweizerin.
15:49
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:4
Nun kommt auch die Präzision zurück, mit der Belinda Bencic sich das nötige Quäntchen Glück, das es für diese Phase des Spiels braucht, erzwingt. Mit einem Netzroller geht sie bei Aufschlag der Tschechin mit 15:0 in Führung.
15:48
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:4
Belinda Bencic lebt noch und gleicht ein hoch spannendes Match auf 4:4 aus - auch, weil sie nun endlich mal wieder zwei starke Aufschläge anbringt, mit denen sie im weiteren Spielverlauf die Aggression halten und in Punktgewinne verwandeln kann.
15:47
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:3
Nachdem Kvitová den Punkt macht und einen weiteren Breakball erhält, schlägt Bencic den Aufschlag wuchtig nach außen. Die Tschechin bekommt den Return nicht im Feld der Schweizerin unter, die den Einstand erzwingt.
15:45
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:3
Petra Kvitová legt nach. Es gelingt Belinda Bencic seit geraumer Zeit nicht mehr, mit ihrem eigenen Aufschlag die Grundlage für ein dominantes Spiel zu legen. Immer wieder sichert sich die Tschechin die Initiative und macht derzeit etwas weniger Fehler. Es steht 30:30 in diesem spannenden achten Spiel des dritten Satzes.
15:42
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 4:3
Immer wieder sucht Petra Kvitová mit ihrem linkshändigen Vorhand-Cross die Rückhand von Bencic, der der dritte Rückhand-Fehler in Folge unterläuft. Ein nach außen geschlagener Ball lässt der Schweizerin anschließend keine Returnchance mehr, sodass die Tschechin nun mit 4:3 in Führung geht und die Serie von vier Breaks in Folge beendet. Das Match geht jetzt in die ganz heiße Phase. Belinda Bencic steht gehörig unter Druck.
15:39
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 3:3
Es sieht so aus, als könne Petra Kvitová nun endlich mal wieder ein Aufschlagspiel durchbekommen. Auf einen "unforced error" der Schweizerin folgt ein Ass. Die Tschechin führt mit 30:0.
15:38
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 3:3
Es gibt das vierte Break in Folge und das Match ist erneut egalisiert, als Belinda Bencic mit der Rückhand erneut zum Cross ansetzt, aber einmal mehr am Netz scheitert.
15:37
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 2:3
Schon wieder deutet sich das direkte Rebreak an. Kvitová führt mit 40:15.
15:34
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 2:3
Dann allerdings bringt ein Doppelfehler Bencic abermals ins Spiel und beschert ihr zwei weitere Breakbälle. Den Ersten kann sie nicht kontrollieren. Den Zweiten aber sehr wohl. Zu früh packt Kvitová dann einen Stoppball aus, den Bencic problemlos erläuft. Am Netz hat sie die freie Wahl, links oder rechts an der Tschechin vorbeizuspielen. Sie guckt ihre Gegnerin kurzerhand aus und schlägt rechts zu, als die Weltmeisterin des Jahres 2011 sich nach links bewegt. Das dritte Break in Serie in diesem Spiel.
15:32
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 2:2
Wahnsinn, was diese beiden Damen nach inzwischen 81 Minuten Spielzeit abfeuern. Nicht nur ist der Spielverlauf hochgradig spannend, sondern beide Damen beginnen nun, zu zaubern. Erst holt Belinda Bencic einen eigentlich schon verlorenen Ball heraus, der lange in der Luft ist und schließlich genau in den Winkel im Feld der Tschechin einschlägt, ehe Kvitová in bester "Serve and volley"-Manier den ersten Return der Schweizerin zum 15:15-Ausgleich schmettern.
15:30
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 2:2
Zwar gelingt Bencic dann ein Ass, das sie allerdings per Challenge einfordern muss, die bestätigt, dass der Ball nach außen ganz klar im Feld ist. Dann jedoch macht sie es der Tschechin eine Spur zu einfach, die zwei Punkte in Folge sehr sehenswert erzielt. Besonders der Rückhand-Longline zum Rebreak zählt zu den bislang sehenswertesten Winnern der Begegnung. Es steht 2:2 und die Uhren sind wieder auf Null gestellt.
15:28
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:2
Petra Kvitová muss nun mit aller Macht dagegenhalten, um möglichst direkt das Rebreak zu erzielen. Die Einstellung stimmt. Die Tschechin übt sich in Geduld und wird belohnt, als Bencic nach langem Ballwechsel einen Tick zu weit ist. Nach einem anschließenden Doppelfehler steht es auf einmal 30:0 zu Gunsten der Tschechin.
15:26
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:2
Belinda Bencic geht mit 2:1 in Führung und verwandelt den ersten Breakball! Petra Kvitová muss über den zweiten Aufschlag gehen und fängt sich einen starken Return ins linke hintere Feld. Mit der Rückhand muss sie einen Longline direkt in den Winkel versuchen, bleibt damit aber im Netz hängen. Auf einmal hat das Momentum in diesem packenden Spiel erneut gewechselt. Kvitová zieht ihr Coaching.
15:24
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:1
Und dann gibt es doch zwei Breakbälle, da der Tschechin zum ungünstigen Zeitpunkt ein Doppelfehler unterläuft.
15:24
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:1
Nein! Einen Stoppball erläuft sich Bencic zwar noch, bringt dann ihren eigenen Stoppball aber nicht richtig an. Zu hoch und zu unplatziert ist der Ball, sodass Kvitová ihn in den Punktgewinn ummünzen kann.
15:23
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:1
Entgleitet Petra Kvitová nun das Spiel? Die Tschechin startet mit Doppelfehler und ist bei anschließendem zweiten Aufschlag nach einigen Ballwechseln mit ihrem Vorhand-Longline ein paar Zentimeter zu weit: 0:30 und möglicherweise gleich die erste Breakchance für Belinda Bencic?
15:21
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:1
Der ist richtig wichtig! Belinda Bencic vollendet mit einem Ass zum 1:1-Ausgleich und ist wieder im Spiel.
15:21
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:0
Belinda Bencic ist aber noch lange nicht geschlagen, sondern schlägt mustergültig zurück und erarbeitet sich beim Stand von 40:15 zwei Spielbälle. Auf einmal ist es wieder Petra Kvitová, die an Präzision vermissen lässt und möglicherweise etwas zu aggressiv in die Returns geht, die zumeist das Feld verfehlen.
15:19
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:0
Doppelhändiger Vorhand-Cross der Superlative! Einen eigentlich guten Aufschlag nach außen kontert Petra Kvitová auf die bestmögliche Weise und geht mit 15:0 in Führung. Holt sie sich so früh im dritten Satz das Break, dürfte das durchaus einen vorentscheidenden Charakter haben.
15:18
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 1:0
Im Spiel der Schweizerin ist derzeit völlig der Wurm drin. Nur einen Punkt kann sie der Tschechin abtrotzen, kommt ansonsten entweder zu spät oder sammelt weitere "unforced errors". So bleibt selbst ein Doppelfehler von Petra Kvitová zum zwischenzeitlichen 30:40 ungestraft und die Tschechin geht im Entscheidungssatz mit 1:0 in Führung. Wegweisend dürfte nun das erste Aufschlagspiel von Belinda Bencic werden.
15:15
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1, 0:0
Belinda Bencic verließ ebenfalls die Halle, ist nun aber zurück. Mit neuen Bällen geht es nun in den dritten Satz, den Petra Kvitová mit 15:0 eröffnet. Ein nicht allzu präziser erster Aufschlag springt Belinda Bencic gänzlich über die Rückhand und landet meilenweit im Aus.
15:11
Kvitová-Bencic: 3:6, 6:1
Satzball für Petra Kvitová, die erst einen langen Ballwechsel für sich entscheidet, ehe Belinda Bencic einen nicht allzu harten ersten Aufschlag sofort per Longline-Winner verwandeln möchte, allerdings erneut nicht das Feld trifft. Auch das vierte Match der Roten Gruppe geht damit über die volle Distanz von drei Sätzen. Das Momentum liegt bei Petra Kvitová, die in Kürze den Service hat.
15:09
Kvitová-Bencic: 3:6, 5:1
Belinda Bencic lässt derzeit sämtliche Präzision vermissen, packt aber, nachdem exakt eine Stunde gespielt ist, ein bärenstarkes Ass aus, bei dem sie Petra Kvitová, die mit einem Ball nach außen gerechnet hatte, völlig auf dem falschen Fuß erwischt. Der nächste Ball geht dann aber schon wieder ins Seitenaus. Es steht 30:30.
15:08
Kvitová-Bencic: 3:6, 5:1
Belinda Bencic findet aus dem Zentrum heraus ihre Winkel nicht mehr. Immer wieder landen Bälle im Seitenaus, sodass sich Petra Kvitová einen wackligen Service am Ende zu 30 sichern kann. Nachdem der Spielball erneut im Seitenaus landete, fliegt erneut der Schläger der frustrierten Schweizerin.
15:05
Kvitová-Bencic: 3:6, 4:1
Petra Kvitová steht nun vor dem wegweisenden Aufschlagspiel. Lässt sie diesen Service liegen, kommt die Schweizerin vielleicht noch einmal ran. Zumindest im ersten Ballwechsel brennt aber nichts an. Mit starkem Rückhand-Longline in den Winkel geht die Tschechin mit 15:0 in Führung.
15:03
Kvitová-Bencic: 3:6, 4:1
Immerhin ein deutliches Lebenszeichen der Schweizerin! Belinda Bencic gewinnt mit tollem Timing vier Punkte in Serie und verkürzt damit auf 1:4. Den zweiten Satz noch umzudrehen, wird trotzdem verdammt schwer.
15:01
Kvitová-Bencic: 3:6, 4:0
Das Spiel dürfte in Kürze in der Hand von Petra Kvitová sein, die zwar stets den aggressiven Konter sucht, in erster Linie aber auf Fehler der Schweizerin lauert, die diese momentan wie am Fließband produziert. Zwei weitere Breakbälle für die Tschechin.
15:00
Kvitová-Bencic: 3:6, 4:0
Frust pur bei Belinda Bencic, die mit einem Doppelfehler in das nächste Aufschlagspiel startet und wütend einen Ball ins Netz schlägt. Dennoch zieht sie eine Challenge, um das, was sie schon weiß, bestätigt zu bekommen: Der Ball ist deutlich außerhalb des Feldes: 0:15.
14:58
Kvitová-Bencic: 3:6, 4:0
Ein Doppelfehler verhindert zwar ein perfektes Spiel, den nächsten Aufschlag nach innen kann Belinda Bencic aber abermals nicht kontrollieren. Der Cross-Versuch landet deutlich im Seitenaus. Damit führt die Weltmeisterin des Jahres 2011 nun mit 4:0.
14:57
Kvitová-Bencic: 3:6, 3:0
Die zweimalige Wimbledon-Siegerin hat nun ganz klares Oberwasser und nutzt die Tatsache zu ihren Gunsten aus, dass die Schweizerin etwas neben sich steht. Bei eigenem Service steht es bereits 40:0.
14:55
Kvitová-Bencic: 3:6, 3:0
Der Break sitzt! Petra Kvitová geht mit 3:0 in Führung. Belinda Bencic musste erneut über den zweiten Aufschlag kommen, den die Tschechin aggressiv returniert. Die Schweizerin bekommt den Ball nicht mehr kontrolliert und bleibt abermals im Netz hängen. Bei zwei Breaks hinten im zweiten Satz fordert sie nun ihr Coaching an. Ihr Vater macht sich auf den Weg zu ihrer Bank.
14:53
Kvitová-Bencic: 3:6, 2:0
Petra Kvitová fightet sich ins Spiel zurück und gewinnt die bislang längste Rallye der Partie, weil Belinda Bencic erneut im Netz hängenbleibt. Erneut zwei Breakbälle für die Tschechin.
14:52
Kvitová-Bencic: 3:6, 2:0
Schon wieder ein Doppelfehler von Belinda Bencic: 0:15.
14:51
Kvitová-Bencic: 3:6, 2:0
Starkes Spiel! Petra Kvitová, die nun deutlich leichtfüßiger wirkt, sichert sich nach zwei Breaks der Schweizerin hintereinander nun wieder das Aufschlagspiel und zieht mit 2:0 davon. Beim verwandelten Spielball nach außen profitiert sie allerdings von einem "unforced error" von Belinda Bencic, die einen nicht übermäßig harten Aufschlag zu aggressiv per Rückhand-Cross ins Netz schlägt.
14:48
Kvitová-Bencic: 3:6, 1:0
Ja, da ist die Breakchance. Mit sehenswertem Vorhand-Cross-Winner, den sie mit beiden Armen am Schläger wuchtig ins Feld der Schweizerin knallt, übernimmt Kvitová mit 40:15 die Führung - und verwandelt prompt die erste Breakchance zur 1:0-Führung im zweiten Satz. Umso wichtiger, dass sie bei eigenem Service nun nachlegt.
14:46
Kvitová-Bencic: 3:6, 0:0
Petra Kvitová ist nicht gewillt, sich kampflos zu ergeben, und hält voll dagegen. Ihre aggressiven Konter bringen ihr bei Aufschlag der Schweizerin die 30:0-Führung ein. Holt sie sich jetzt das erste Break?
14:45
Kvitová-Bencic: 3:6, 0:0
Petra Kvitová nutzte offenkundig ihre Toilettenpause. Zumindest verließ die Tschechin in der kurzen Pause die Halle. Bei Aufschlag Bencic kann nun der zweite Satz beginnen.
14:43
Kvitová-Bencic: 3:6
Ein weiterer Doppelfehler zum denkbar unglücklichsten Zeitpunkt. Ohne eigenen Punktgewinn verliert Petra Kvitová das zweite Aufschlagspiel in Serie. Nach ausgesprochen gutem erstem Satz führt damit die Schweizerin mit 1:0. Bislang ist Belinda Bencic klar besser im Spiel, macht kaum Fehler und nutzt ihre Gelegenheiten eiskalt. Aber: Bereits gegen Ashleigh Barty führte die Schweizerin mit 1:0. Am Ende stand es 1:2 - auch, weil Bencics Ferse bei fortlaufender Spieldauer zumachte.
14:41
Kvitová-Bencic: 3:5
Was für ein Wahnsinnswinner von Belinda Bencic! Sie lässt ihre Gegnerin gut laufen, kommt aber dabei auch selbst ins Schwitzen. Wo sie diesen Vorhand-Longline, der direkt ins Eck passt, dann noch herauszaubert, ist auch den tobenden Zuschauern in der Halle unbegreiflich, die frenetisch applaudieren. 0:40 aus Sicht der Tschechin und damit drei Chancen für das zweite Break, das der 22-Jährigen den Satzgewinn bescheren würde.
14:40
Kvitová-Bencic: 3:5
Die Weltmeisterin des Jahres 2011 ist etwas aus der Spur gekommen. Auch Petra Kvitová startet mit einem Doppelfehler.
14:39
Kvitová-Bencic: 3:5
Petra Kvitová kämpft zwar, aber Belinda Bencic macht das einfach phantastisch! Die Schweizerin sucht immer wieder die Rückhand der Tschechin, die bereits den elften "unforced error" im Match spielt. So sitzt auch hier der erste Spielball, mit dem Belinda Bencic mit 5:3 in Führung geht.
14:37
Kvitová-Bencic: 3:4
Allerdings startet Belinda Bencic mit einem Doppelfehler: 0:15 im achten Spiel der Partie.
14:36
Kvitová-Bencic: 3:4
Und das Break sitzt! Wahnsinn! Petra Kvitová schlägt einen eigentlich richtig starken Aufschlag nach innen, den Belinda Bencic nur gerade noch so kontern kann. Der aggressive Nachschlag landet dann aber im Netz. Die Schweizerin kann bei eigenem Aufschlagspiel nun theoretisch davonziehen.
14:34
Kvitová-Bencic: 3:3
Petra Kvitová unterläuft nun selbst ein Doppelfehler. Beim Stand von 30:30 holt sich Belinda Bencic dann mit mutigen Kontern den Punkt und hat ihrerseits eine Chance zum Break.
14:31
Kvitová-Bencic: 3:3
Wie Bencic die Breakchance abwehrt, ist allerdings richtig großes Tennis. Aufschlag nach außen und den Return dann mit wuchtigem Rückhand-Cross ins andere Eck geschlagen. Keine Chance für Petra Kvitová. Mit zwei weiteren Punkten gleicht die Schweizerin auf 3:3 aus.
14:30
Kvitová-Bencic: 3:2
Da fliegt der Schläger! Bencic gleicht auf 30:30 aus, macht dann aber einen Doppelfehler. Frustriert pfeffert sie ihren Schläger auf den Hallenboden. Der erste Breakball des Spiels.
14:29
Kvitová-Bencic: 3:2
Belinda Bencic wackelt leicht und liegt mit 15:30 bei eigenem Aufschlagspiel hinten. Zuletzt blieb sie mit einem Longline an der linken Grundlinie im Netz hängen. Der Ball drehte sich daraufhin unglück aus dem Feld heraus.
14:25
Kvitová-Bencic: 3:2
Beim Rückstand von 0:40 lässt Bencic Kvitová von links nach rechts laufen und vollendet am Netz stehend dann mit einem sehenswerten, kurzen Rückhand-Cross. Der erste Punktgewinn der Schweizerin bei Aufschlag der Gegnerin. Bereits der zweite Spielball sitzt dann aber, mit dem Petra Kitová auf 3:2 erhöht.
14:23
Kvitová-Bencic: 2:2
Petra Kvitová braucht sich allerdings keine Sorgen zu machen, wenn ihr Aufschlagspiel genau so weitergeht. Auch ihr drittes Aufschlagspiel eröffnet sie mit einem Ass.
14:22
Kvitová-Bencic: 2:2
Petra Kvitová bringt zwar die Aufschläge ihrer Gegnerin ein ums andere Mal zurück, allerdings versteht die Schweizerin es sehr gut, aggressiv nachzurücken. Zudem packt sie einen Stoppball zur rechten Zeit raus und guckt ihre Kontrahentin beim Spielball aus. Zu 15 gewinnt sie das vierte Spiel sehr souverän und gleicht damit auf 2:2 aus.
14:19
Kvitová-Bencic: 2:1
Petra Kvitová erhöht wieder auf 2:1. Belinda Bencic kann erneut keinen einzigen Aufschlag der Tschechin returnieren. Ihr einziger Punktgewinn resultiert aus dem ersten Doppelfehler der 29-Jährigen. Bislang ist Kvitovás Service unantastbar.
14:16
Kvitová-Bencic: 1:1
Wahnsinn! Zwei Bälle, zwei Asse - 30:0-Führung. Gegen den Aufschlag der Gesamtsiegerin von 2011 wächst auf dem Indoor-Hartplatz aktuell kein Gras.
14:15
Kvitová-Bencic: 1:1
Es kommt noch mal zum Einstand. Dann zieht Belinda Bencic aber von dannen und gleicht auf 1:1 aus, weil Petra Kvitová mit der Vorhand zwei Mal zu unpräzise ist. Beide Bälle sind deutlich zu weit und landen im Hinteraus.
14:14
Kvitová-Bencic: 1:0
Bencic lässt ihren ersten Spielball bei 40:15-Führung mit dem nächsten Doppelfehler liegen.
14:12
Kvitová-Bencic: 1:0
Die Schweizerin startet mit einem Doppelfehler in die Begegnung, dem sie dann aber ein Ass folgen lässt. 15:15.
14:11
Kvitová-Bencic: 1:0
Die Tschechin lässt ihrer Kontrahentin beim ersten Aufschlagspiel keinerlei Chance und geht ohne Punktverlust nach perfektem Spiel mit 1:0 in Führung. Nur einmal bringt die Schweizerin überhaupt einen Return zurück ins Feld ihrer Gegnerin, verliert allerdings auch diesen Punkt, als sie etwas zu früh ans Netz kam und einen harten Cross der Tschechin nicht mehr erreichte.
14:09
Kvitová-Bencic: 0:0
Mit einer Verzögerung von fast 70 Minuten, die dem langen Match zwischen Kiki Bertens und Ashleigh Barty geschuldet ist, kann das zweite Spiel des Tages nun endlich beginnen. Petra Kvitová eröffnet die Partie mit einem Ass: 15:0.
14:05
In wenigen Augenblicken geht es los
Beide Kontrahentinnen machen sich gerade mit dem Centre Court vertraut und absolvieren das fünfminütige Warmspielen. In wenigen Augenblicken geht es dementsprechend los. Den ersten Aufschlag hat dann Petra Kvitová.
14:03
Bencic wäre mit Niederlage raus
Zumindest, wenn Petra Kvitová dieses Spiel verliert. Die Tschechin könnte dann am dritten Spieltag mit einem Sieg über Kiki Bertens das Semifinale noch erreichen, während Belinda Bencic bei einer Niederlage definitiv ausgeschieden wäre.
14:00
Hoch interessante Ausgangslage in der Roten Gruppe
Der unerwartete Sieg von Kiki Bertens, die kurzfristig für die an der Schulter verletzte Naomi Osaka nachgerückt ist, hat die Ausgangslage in der Roten Gruppe hochgradig spannend gemacht. Ashleigh Barty und Kiki Bertens stehen nun jeweils bei einem Sieg. Das bedeutet, dass die Gewinnerin dieses Spiels zwischen Petra Kvitová und Belinda Bencic mit einem weiteren Sieg am dritten Spieltag zu 100% aus eigener Kraft ins Semifinale einzieht, während auch die Verliererin bei entsprechenden Konstellationen noch eine gewisse Restchance besitzt, es über die Vorrunde hinaus zu schaffen.
13:49
Gleich wird das Feld frei
Im ersten Spiel des Tages schlägt Kiki Bertens die Weltranglistenerste Ashleigh Barty in einem Wahnsinnsspiel mit 2:1 (3:6, 6:3 und 6:4). Der Indoor-Hartplatz im Shenzhen Bay Sports Centre sollte damit ab ca. 14:05 Uhr für die Begegnung zwischen Petra Kvitová und Belinda Bencic zur Verfügung stehen. Beide Athletinnen verstärken ihr Warmmachprogramm.
13:36
Das Spiel rückt näher
Derweil liefern sich Ashleigh Barty und Kiki Bertens im Entscheidungssatz einen richtig heißen Tanz. Nachdem alles nach einem raschen Sieg der Niederländerin aussah, die bereits früh mit 4:0 führte, kämpfte sich die Australierin in einem Wahnsinnsspiel, das alleine um die zehn Minuten ging, auf 1:4 wieder ran und nahm Kiki Bertens anschließend gar das Aufschlagspiel zum 2:4 ab. Petra Kvitová und Belinda Bencic müssen zwar weiterhin im Backstage-Bereich warten, ihr Spiel rückt dennoch immer näher.
13:25
Bencic muss die Konzentration hoch halten
Dabei liegt die große Herausforderung für Belinda Bencic nun darin, die Konzentration über das gesamte Spiel hochzuhalten. Nachdem sie gegen Ashleigh Barty bereits mit 1:0 in Sätzen in Führung lag, spielte die Schweizerin im zweiten Satz sage und schreibe 13 „unforced errors“ gegenüber nur sechs Winnern. Bei insgesamt 30 „unforced errors“ im gesamten Spiel und einem ersten Aufschlag, der bis auf 48% sank, entglitt ihr damit das Spiel. Bemerkenswert, zumal sie auf der All-Access Hour Pressekonferenz im Vorfeld des Turniers noch ihre Konstanz als große Stärke hervorgehoben hatte: „Um ehrlich zu sein, ist das Erreichen dieses Turniers, der WTA Finals, meine größte und bedeutendste Leistung der Saison. [...] Ich denke, es ist die Belohnung für meine große Konstanz.“
13:12
Kvitová führt den direkten Vergleich mit 4:1 an
Die Finalniederlage bei den Dubai Tennis Championships 2019 war übrigens die bislang einzige Niederlage von Petra Kvitová gegen Belinda Bencic. Alle anderen vier Duelle gingen an die Tschechin, die auch die beiden anderen Duelle im Jahr 2019 gewann. In der dritten Runde der Australian Open 2019 setzte die spätere Finalistin sich ohne Probleme mit 2:0 (6:1 und 6:4) gegen die Schweizerin durch. Auch vor einem Monat bei der WTA Peking ging ihr Duell im Achtelfinale mit 2:0 an Petra Kvitová (6:3 und 6:3), die den direkten Vergleich mit 4:1 anführt.
12:58
Geduld ist gefragt
Derweil müssen sich beide Kontrahentinnen etwas in Geduld üben. Kiki Bertens hat den verlorenen ersten Satz inzwischen egalisiert und sich den zweiten Satz gegen Ashleigh Barty gesichert. Auch das dritte Gruppenspiel der Roten Gruppe geht damit über die volle Distanz von drei Sätzen. Für Petra Kvitová und Belinda Bencic heißt das, dass ihr Start sich für die Dauer des dritten Satzes nach hinten verschiebt. Mit einem Beginn vor 13:50 Uhr ist nach aktuellem Stand nicht zu rechnen.
12:55
Last-Minute-Ticket für Belinda Bencic
Mit diesen tollen Ergebnissen auf der Zielgeraden der Saison 2019 kehrte Belinda Bencic in letzter Sekunde in die Top 10 der WTA-Weltrangliste zurück – und schaffte als aktuelle Nummer sieben damit auch die erstmalige Qualifikation für die WTA Finals. Dort wartet sie noch auf ihren ersten Sieg. Ihre Jahresbilanz von 48 Siegen gegenüber 21 Niederlagen liest sich dennoch ausgesprochen gut.
12:46
Bencic holte ihren einzigen Major-Titel 2019 ausgerechnet gegen Kvitová
Bencic holte ihren einzigen Major-Titel 2019 ausgerechnet gegen Kvitová Ausgerechnet bei den Dubai Championships war es dabei Belinda Bencic, die Petra Kvitová den Titelgewinn kostete. Die 22-jährige Schweizerin setzte sich mit 2:1 gegen die zweimalige Wimbledon-Siegerin (2011 und 2014) durch und gewann dort den zweiten Major-Titel ihrer Karriere bei einem Turnier aus der Kategorie WTA Premier 5. Zuletzt siegte die in jungen Jahren bereits von einigen Verletzungen immer wieder zurückgeworfene Tennis-Hoffnung der Schweiz bei der WTA Moskau noch bei einem WTA Premier, nachdem sie zuvor bei den US Open 2019 erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier bis ins Semifinale vorstoßen konnte.
12:38
Petra Kvitova mit starkem Jahr, aber ohne Major-Titel
Insgesamt spielte die Tschechin, deren Karriere im ersten Halbjahr 2017 stark in der Schwebe stand, da sie im Dezember 2016 bei einem Einbruch in ihr Haus vom Dieb mit einem Messer unglücklich an ihrer Schlaghand verletzt wurde, sodass die erste Prognose ergab, dass sie nie wieder Tennis würde spielen können, ein richtig starkes Jahr. Zwar gab es einen verletzungsbedingten Rückschlag bei der WTA Rom, wodurch sie im Anschluss die French Open verpasste, allerdings gewann sie in Sydney und Stuttgart zwei Einzeltitel und steht aktuell bei guter Jahresbilanz von 37 Siegen gegenüber 18 Niederlagen. Lediglich ein Major-Titel blieb ihr verwehrt. Bei den Australian Open und den Dubai Championships erreichte sie zwar das Endspiel, konnte sich dort aber nicht durchsetzen.
12:33
Behält Petra Kvitová ihren Vier-Jahres-Rhythmus bei?
Dabei befinden sich in 2019 lediglich zwei ehemalige Gesamtsiegerinnen im Feld der acht Teilnehmerinnen. Das ist neben der amtierenden Weltmeisterin und Vorjahressiegerin Elina Svitolina, die allerdings in die Lila Gruppe gelost wurde, auch die 29-järhrige Tschechin Petra Kvitová. Diese erreichte zuletzt alle vier Jahre das Endspiel. 2011 konnte sie das Turnier gewinnen und sich zur Weltmeisterin krönen. 2015 scheiterte sie im Endspiel mit 1:2 an Agnieszka Radwańska. Und 2019?
12:24
Jeder Punkt entscheidet
Klar ist, dass es nicht nur auf Sieg oder Niederlage ankommt, sondern dass jeder Satz, bzw. jeder erzielte Punkt am Ende entscheiden kann. Umso wichtiger ist es für beide Damen, fokussiert in das auf Indoor-Hartplatz im Shenzhen Bay Sports Centre ausgetragene Spiel zu gehen. Shenzhen, China, ist übrigens der bereits zehnte Austragungsort, an dem WTA Finals – früher als WTA Tour Championships bekannt – stattfinden.
12:19
Die Karten werden neu gemischt
Durch den Ausfall von Osaka mischen sich die Karten in der Roten Gruppe komplett neu durch. Bereits in der Vergangenheit gab es bei den WTA Finals, die in diesem Jahr zum bereits 49. Mal stattfinden, so manches Mal Situationen, in denen eine Dame trotz zwei Niederlagen mit nur einem Sieg das Ticket für das Semifinale lösen konnte. Das geht, wenn der Gruppenkopf alle drei Spiele gewinnt und die anderen drei Damen im direkten Vergleich je einen Sieg und eine Niederlage untereinander holen. Weil Kiki Bertens aber mit 0:0 in den zweiten Spieltag geht, hat die Siegerin zwischen Petra Kvitová und Belinda Bencic hervorragende Karten, es ins Halbfinale zu schaffen.
12:13
Kiki Bertens ist neu in der Gruppe
Derweil musste Naomi Osaka wegen einer Schulterverletzung nach ihrem Auftaktsieg über Petra Kvitová verletzungsbedingt aufgeben und vorzeitig in die Winterpause gehen. Für sie übernimmt nun Kiki Bertens, mit der Belinda Bencic es dann am dritten Spieltag noch zu tun bekommt. Die Niederländerin spielt aktuell im ersten Spiel des Tages gegen Ashleigh Barty und liegt in diesem Match bereits mit 3:5 im ersten Satz hinten.
12:06
Zwei Verliererinnen des ersten Spieltags unter sich
Beide Damen starteten mit einer Niederlage in das Jahresendturnier der besten acht Frauen der Saison 2019. Belinda Bencic zog dabei trotz 1:0-Führung am Ende mit 1:2 (7:5, 1:6 und 2:6) gegen die Weltranglistenerste Ashleigh Barty den Kürzeren. Petra Kvitová unterlag derweil Naomi Osaka mit 1:2 (6:7, 6:4 und 4:6).
12:01
Herzlich willkommen aus Shenzhen!
Guten Tag und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der WTA Finals 2019, an dem sich in der Roten Gruppe ab ca. 13:00 Uhr Petra Kvitová und Belinda Bencic gegenüberstehen.
WTA Finals Frauen WTA Finals Frauen
Anzeige
Spielplan
Tabelle
Rote Gruppe
27.10.2019 09:30
Naomi Osaka
N. Osaka
2
7
4
6
Japan
Tschechien
P. Kvitova
Petra Kvitova
1
6
6
4
27.10.2019 12:25
Ashleigh Barty
A. Barty
2
5
6
6
Australien
Schweiz
B. Bencic
Belinda Bencic
1
7
1
2
29.10.2019 11:30
Ashleigh Barty
A. Barty
1
6
3
4
Australien
Niederlande
K. Bertens
Kiki Bertens
2
3
6
6
29.10.2019 14:00
Petra Kvitova
P. Kvitova
1
3
6
4
Tschechien
Schweiz
B. Bencic
Belinda Bencic
2
6
1
6
31.10.2019 11:30
Ashleigh Barty
A. Barty
2
6
6
Australien
Tschechien
P. Kvitova
Petra Kvitova
0
4
2
31.10.2019 13:15
Kiki Bertens
K. Bertens
0
5
0
Niederlande
Schweiz
B. Bencic
Belinda Bencic
1
7
1
    Lila Gruppe
    #MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
    1UkraineElina SvitolinaE. Svitolina3306:063
    2TschechienKarolina PlíškováKa. Plíšková3213:301
    3RumänienSimona HalepS. Halep3123:5-21
    4USASofia KeninS. Kenin1010:2-20
    Rote Gruppe
    #MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
    1AustralienAshleigh BartyA. Barty3215:322
    2SchweizBelinda BencicB. Bencic3214:311
    3NiederlandeKiki BertensK. Bertens2112:201
    4TschechienPetra KvitovaP. Kvitova3032:6-40
    Anzeige