Anzeige
  • Historisches Ereignis 14.07.

    Historisches Ereignis 14.07.

    2018 Angelique Kerber sichert sich mit einem Finalsieg über Serena Williams als dritte deutsche Dame in der Geschichte den Wimbledon-Titel im Einzel.
  • Bereit für die Vorhand

    Bereit für die Vorhand

    Julia Görges schlägt den Ball der Kasachin Yaroslava Shvedova bei Wimbledon zurück (27.06.16).
  • Angespannt

    Angespannt

    Viktorija Golubic während der Wimbledon-Qualifikation 2016. (21.06.2016)
  • Strahlende Siegerin

    Strahlende Siegerin

    Serena Williams holte sich in Wimbledon 2015 ihren sage und schreibe 21. Grand-Slam-Titel. (11.7.2015)
  • Volle Power im Finale

    Volle Power im Finale

    Serena Williams bezwang im Wimbledon-Finale 2015 die Spanierin Garbiñe Muguruza mit 6:4 und 6:4. Die US-Amerikanerin holte sich damit ihren sechsten Titel in London. (11.7.2015)
  • Karrierehighlight

    Karrierehighlight

    Die an 20 gesetzte Garbiñe Muguruza zieht 2015 ins Finale von Wimbledon ein. Trotz der Niederlage gegen Serena Williams ist das ihr bisher größter Karriereerfolg. (11.7.2015)
  • Dance with me

    Dance with me

    Serena Williams und Novak Djokovic posieren nach ihrem Wimbledon-Sieg 2015.
  • Voller Einsatz - volle Power

    Voller Einsatz - volle Power

    Äußerst kraftvoll und dominant spielte Serena Williams im Wimbledon-Finale 2015 auf. Folgerichtig holte sie sich einen Zwei-Satz-Sieg gegen die junge Spanierin Moguruza. (11.7.2015)
  • Nur die Nummer eins war besser

    Nur die Nummer eins war besser

    Gegen Serena Williams war kein Kraut gewachsen. 4:6 und 4:6 unterlag Garbiñe Muguruza im Wimbledon-Finale trotz einer guten Leistung. (11.7.2015)
  • Faire Verliererin

    Faire Verliererin

    Garbiñe Muguruza (r.) unterliegt im Wimbledon-Finale mit 4:6 und 4:6 und gratuliert Serena Williams anschließend zum sechsten Titelgewinn. (11.7.2015)
  • Stolze Siegerin

    Stolze Siegerin

    Petra Kvitova sichert sich nach einem klaren 6:3 und 6:0 gegen Eugenie Bouchard ihren zweiten Wimbledon-Titel. (5.7.2014)
  • Hochverdient zum zweiten Titel

    Hochverdient zum zweiten Titel

    6:3 und 6:0! Petra Kvitova ließ Eugenie Bouchard im Wimbledon-Finale überhaupt keine Chance und wiederholte damit ihren Triumph von 2011. (5.7.2014)
  • Viel Lehrgeld bezahlt

    Viel Lehrgeld bezahlt

    Bis ins Finale trumpfte die Kanadierin Eugenie Bouchard in Wimbledon groß auf. In der Schlussrunde setzte es dann aber eine Lehrstunde gegen Petra Kvitova: 3:6 und 0:6.
  • Es ist geschafft

    Es ist geschafft

    Mit 6:3 und 6:0 fegt Petra Kvitova im Wimbledon-Finale die Kanadierin Eugenie Bouchard vom Rasen. Damit holt sich die Tschechin ihren zweiten Titel in England. (5.7.2014)
  • Mit erhobenem Haupt

    Mit erhobenem Haupt

    Trotz der glatten 3:6- und 0:6-Finalniederlage blickt die 20-Jährige Eugenie Bouchard auf ein tolles Wimbledon-Turnier zurück. (5.7.2014)
  • Noch ein Souvenir gefällig?

    Noch ein Souvenir gefällig?

    Der All England Lawn Tennis Club macht während des Wimbledon-Turniers nicht nur Geld mit Eintrittskarten. Auch die zahlreichen Souvenirs, Schlüsselanhänger und Co. gehen weg wie warme Semmeln. (25.6.2014)
  • Autogrammjäger

    Autogrammjäger

    Diese Fans warten beim All England Lawn Tennis Club in Wimbledon auf ihre Stars, um Autogramme en masse zu sammeln. (24.6.2014)
  • Ivanovic gibt sich keine Blöße

    Ivanovic gibt sich keine Blöße

    Guter Start ins dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres: Ana Ivanovic gibt sich bei ihrer Erstrundenpartie in Wimbledon gegen Francesca Schiavone keine Blöße und gewinnt glatt in zwei Sätzen. (24.6.2014)
  • Die Königin schlägt wieder auf

    Die Königin schlägt wieder auf

    Auch bei Wimbledon 2014 ist Serena Williams eine der absoluten Topfavoriten. In der ersten Runde gegen Anna Tatishvili schlägt die US-Amerikanerin direkt wieder richtig geschmeidig auf. (24.6.2014)
Anzeige