Suche Heute Live
Davis Cup, World Group

Liveticker

14:53
Fazit
Denis Shapovalov hat das Match dominiert und seinen ersten Einzelsieg in dieser Woche zurecht eingefahren. Zwar hat sich Thanasi Kokkinakis im zweiten Satz gesteigert, an die solide Leistung von Shapovalov ist er jedoch nicht mehr herangekommen. Von möglichen Rückenproblemen des Kanadiers war im Einzel nichts zu merken. Damit führt Kanada mit 1:0 vor dem zweiten Einzel. Das zweite Einzel bestreiten Felix Auger-Aliassime für Kanada und Alex de Minaur für Australien. Gleich geht es weiter! Wir sind dann selbstverständlich wieder live mit dabei. Bis gleich!
14:51
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 6:4
Jetzt macht es Shapovalov aber besser! Der Aufschlag geht mit viel Tempo durch die Mitte, sodass Kokkinakis nur noch so eben an den Ball gelangt. Die Kugel ist lange in der Luft, bleibt aber schlussendlich in der eigenen Hälfte liegen. Damit gewinnt Denis Shapovalov und bringt das kanadische Team mit 1:0 in Führung.
14:49
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:4
Der erste Matchball ist weg, obwohl die Chance riesig gewesen wäre. Shapovalov hätte Kokkinakis genau dort, wo er ihn haben wollte. Der Kanadier ist wieder ans Netz gerückt, hat auf den hohen Ball durch die Mitte gewartet und setzt den Vorhand-Volley leichtfertig ins Aus.
14:48
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:4
Wichtiger erster Aufschlag. Kokkinakis bringt den Return ohne viel Druck zurück und so hat Shapovalov alle Möglichkeiten. Auch der nächste Aufschlag nach außen ist gefährlich gespielt und bescherrt dem Kanadier drei Matchbälle.
14:47
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:4
Denis Shapovalov steht nun vor einem der kompliziertesten Aufschlagspiele in seiner Karriere. Kokkinakis trifft den Return gut, aber Shapovalov ist zur Stelle. Er kann auch den Tempowechsel gut mitgehen und zwingt den Australier zum Vorhandfehler.
14:45
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:4
Zu Null bestätigt Thanasi Kokkinakis sein zurückgeholtes Break und macht die Partie noch einmal spannend.
14:43
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:3
Der 26-Jährige beginnt mit einem Ass durch die Mitte. Es folgt ein Rückhand-Returnfehler von Shapovalov zum 30:0.
14:42
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:3
Auch das noch. Wie Kokkinakis zuvor, gibt nun auch Shapovalov seinen Aufschlag mit einem Doppelfehler ab. Damit ist ein Break Geschichte und Thanasi Kokkinakis bekommt eine neue Chance.
14:41
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:2
Mit einem Rahmentreffer und einem leichtfertigen Volleyfehler lässt der Kanadier Kokkinakis noch einmal rankommen. Es gibt zwei Breakmöglichkeiten für das australische Team. Das wirkte nun alles etwas ungestüm.
14:40
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:2
Denis Shapovalov schlägt zum Matchgewinn auf. Mit dem Doppelbreak im Nacken ist der Vorsprung komfortabel. Der erste Punkt geht an Kokkinakis, dann deckt Shapovalov den Platz am Netz gut ab. Er braucht zwar insgesamt drei Volleys zum Punktgewinn, am Ende geht er als Sieger aus dem Ballwechsel hervor.
14:38
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 5:2
Das ist bitter! Der Doppelfehler besiegelt das Doppelbreak im zweiten Satz und macht seine deutliche Leistungssteigerung im zweiten Satz zunichte. Die Ansätze sind gut, die Konstanz ist im Spiel vom Australier jedoch heute nicht vorhanden.
14:37
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 4:2
Kokkinakis setzt seine Vorhand vermeidbar ins Netz und somit gibt es nach sechs Spielminuten die nächste Breakchance zum 5:2.
14:36
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 4:2
Bärenstark von Denis Shapovalov. Der Return war nicht druckvoll, aber Kokkinakis nimmt die Kugel direkt aus der Luft und eilt vor. Er bleibt in der Mitte stehen und Shapovalov setzt zum Rückhand-Longline-Passierball an. Das ist grandios gespielt.
14:35
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 4:2
Dagegen gehen die folgenden beiden Punkte an Shapovalov, der nun einen weiteren Breakball bekommt. Mit einem Ass durch die Mitte schießt sich der Australier aber noch in den Einstand. So leicht gibt er sich nicht geschlagen.
14:33
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 4:2
Thanasi Kokkinakis startet derweilen mit einem Doppelfehler in sein Service Game. Die nächsten zwei Punkte, unter anderem ein weiteres Ass durch die Mitte, gehen auf die Seite des Aufschlägers.
14:31
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 4:2
Die Rückhand cross des Australiers landet dann jedoch nur knapp hinter dem T-Feld und Shapovalov sagt "danke". Er zieht seine Vorhand longline zum Winner durch und kommt dem Sieg einen Schritt näher.
14:30
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:2
Mit einem gefühlvollen Drive-Volley-Stopp holt sich Shapovalov zwei Spielbälle zum 4:2. Der erste Spielball reicht nicht, denn Kokkinakis findet immer mehr in seinen Rhythmus. Er trifft die Bälle sauber und kann derzeit mühelos von longline auf cross in den Rallyes wechseln.
14:28
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:2
Denis Shapovalov eröffnet sein nächstes Aufschlagspiel mit einem geraden Aufschlag durch die Mitte. Kokkinakis bringt die Kugel noch mit Müh und Not zurück, eine geschmetteter Vorhand bringt den Punktgewinn für Kanada.
14:26
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:2
Aber auch Kokkinakis kann seine Vorhand aus der Mitte in den Winkel schießen. Er überrascht damit seinen Gegenspieler und erkämpft sich den Spielball bei eigenem Aufschlag. Shapovalov setzt seine Vorhand longline ins Aus und so hält der Australier den Anschluss im zweiten Satz.
14:24
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:1
Mit dem Rückhand-Slice auf die Vorhand von Shapovalov macht Kokkinakis eigentlich vieles richtig. Der Tempowechsel unterbricht den Flow, aber der Abschluss misslingt ihm. Mit der Vorhand will er zu viel und verlegt die Kugel hinter die Grundlinie. Es folgt ein bärenstarker, schneller Return des Kanadiers zum 15:30 aus Sicht des Aufschlägers.
14:22
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:1
Wie verkraftet Thanasi Kokkinakis nun die verlorene Chance auf das Re-Break? Ein Gewinn des letzten Spieles hätte dem Match sicherlich noch einmal eine entscheidene Wendung geben können.
14:21
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 3:1
Mit der Vorhand aus der Mitte heraus erarbeitet sich der Kanadier den nächsten Spielball. Der erste Aufschlag geht mit viel Spin nach außen und der Weg bis über die Netzkante wird zu lang. Kokkinakis streckt sich, aber die Kugel landet im eigenen Feld. Nach etwas mehr als 13 Minuten kann Shapovalov also doch das Break bestätigen.
14:19
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Gut gelöst von Shapovalov! Er rückt vor, der Ball berührt im letzten Moment noch die Netzkante und er muss wieder schnell umdenken. Er chippt den Ball noch so eben ins gegnerische Feld, Kokkinakis ist zur Stelle, kann aber den Passierschlag nicht mehr abwehren.
14:18
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Mit zwei schnellen Punkten in Folge für Shapovlov gibt es nun den Spielball. Aber auch dieses Mal bringt er das Aufschlagspiel nicht nach Hause. Nach knapp elf Minuten landet die Vorhand cross im Netz und es geht wieder über Einstand.
14:16
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Mit einem starken ersten Aufschlag nach außen, kämpft sich Shapovalov in den Einstand zurück. Er muss nun versuchen die Ballwechsel kurz zu halten, denn Kokkinakis wird von der Grundlinie immer stärker. So auch in der nächsten Rallye, in welchen er eine richtig starke Länge in die Schläge bringt. Shapovalov wird zum Fehler gezwungen und es gibt Breakball Nummer drei.
14:15
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Aber auch der Kanadier kann sich den Vorteil noch nicht zu Nutze machen. Es ist das umkämpfteste Service Game der Partie. Shapovlov verzieht dann noch seine einhändige Rückhand und der nächste Breakball für Australien ist da.
14:14
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Shapovalov setzt den Ball nochmal ins Netz und es gibt eine Breakmöglichkeit für Australien. Findet Kokkinakis noch einmal zurück ins Match? Mit einem Service Winner und einer voll durchgezogenen, gesprungenen Vorhand longline macht der 23-Jährige Australien die Hoffnungen vorerst zunichte. Der Vorteil geht nach Kanada.
14:12
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Was für ein starker Kampf von beiden! Bei Vortel Shapovalov ereignet sich der bislang beste Ballwechsel der Partie. Kokkinakis spielt einen fast unmöglichen Winkel mit seiner Rückhand. Der Kanadier muss sich mächtig strecken, um den Ball noch zurückzubringen. Anschließend muss Kokkinakis nach vorne gehen und erzielt den Punkt am Netz.
14:10
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Shapovalov holt sich mit einem guten ersten Aufschlag den Spielball, im Anschluss versemmelt er seine bislang so sichere Vorhand ins Netz, Einstand.
14:09
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Kann Shapovalov auch dieses Break bestätigen? Er tut sich etwas schwerer als noch im ersten Satz, auch weil Kokkinakis in den Kampfmodus umgeschaltet hat. Beim Stand von 30:15 setzt der Kanadier seinen Überkopfball leichtfertig ins Doppelfeld.
14:06
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 2:1
Das ist einfach zu wild! Kokkinakis kann in der Rallye lange mithalten, will dann aber zu genau spielen und setzt die Rückhand cross deutlich seitlich ins Aus. Somit ist Denis Shapovolav wieder früh mit Break vorn.
14:05
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 1:1
Den nächsten Ballwechsel beendet Kokkinakis mit einem Netzball und so gibt es den ersten Breakball im zweiten Satz. Wieder geht die Breakchance an das Team aus Australien.
14:04
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 1:1
Sobald Kokkinakis zu kurz gerät, ist Shapovalov zur Stelle. So auch geschehen beim nächsten Ballwechsel. Die Vorhand läuft richtig gut und auch wenn Kokkinakis dieses Mal zu Stelle ist, er kann die Kugel nicht mehr kontrolliert ins Feld spielen.
14:02
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 1:1
Der Angriffsball ist perfekt gespielt. Der Kanadier treibt Kokkinakis weit nach außen und kann seine Vorhand longline zum Winner vollenden. Die nächsten zwei Punkte wandern dann auf das Konto vom 26-Jährigen Australier.
14:01
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 1:1
Mit einem weiteren präzise gespielten ersten Aufschlag nach außen zwingt Shapovalov seinen Gegenüber zu einem weiteren Fehler und gleicht zum 1:1 im zweiten Satz aus.
14:00
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 0:1
Wie kommt Denis Shapovalov in den zweiten Satz? Der erste Aufschlag geht zügig nach außen, sodass Kokkinakis bei seinem Vorhand-Return viel zu spät dran ist. Auch im weiteren Verlauf des Aufschlagspiels lässt der 23-Jährige nicht mehr viel zu. Bis zum 40:0 läuft alles perfekt, bis ihm dann jedoch der zweite Doppelfehler unterläuft.
13:58
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 0:1
Mit einem Ass durch die Mitte besiegelt Thanasi Kokkinakis seine erste Führung in diesem Finale. Der Neustart kann beginnen.
13:57
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 0:0
Dann ist Shapovalov zu viel unterwegs. Er umläuft seine Rückhand, steht zu eng am Ball und setzt die Vorhand hinter die Linie, 30:30. Gibt es Spiel- oder Breakball? Es ist der Spielball. Der Return des Kanadiers findet den Weg nicht über das Netz.
13:56
Shapovalov - Kokkinakis 6:2, 0:0
Der Australier eröffnet auch den zweiten Satz mit eigenem Service. Der erste Punkt geht noch an Denis Shapovalov, ehe seine Rückhand das Spielfeld knapp verfehlt. Die Vorhand cross aus der Mitte richtet es dann erneut. Mit dem Rückhand-Slice über die Longlineseite bereitet Shapovalov seinen Punktgewinn perfekt vor. Im Anschluss kann er die Vorhand in den gegenüberliegenden Winkel zum Winner ziehen, 30:15.
13:55
Fazit Satz eins
Ganz untypisch für diese ganze Davis-Cup-Woche ist der erste Satz in gut einer halben Stunde über die Bühne gegangen. Denis Shapovalov wirkt fokussiert und hat das Match bislang in der Hand. Kokkinakis wirkt dagegen verkrampft und kann seine gefährliche Spielweise viel zu selten zeigen. Im zweiten Satz muss er definitiv die Handbremse lösen, um sich noch in einen Entscheidungssatz retten zu können.
13:53
Shapovalov - Kokkinakis 6:2
Und der reicht! Zwar wird der Ball durch einen Netzroller des Australiers noch einmal entschleunigt, Shapovalov kann den Schlag aber gut umdenken. Kokkinakis will dagegen dann zu viel, prescht vor und verzieht seine Vorhand weit hinter die Grundlinie. Der letzte Ballwechsel ist ein Sinnbild des ersten Satzes.
13:52
Shapovalov - Kokkinakis 5:2
Aber nicht mit dem vor Selbstbewusstsein strotzendem Kanadier. Ein Vorhand-Stopp von der Grundlinie gegen die Positon von Kokkinakis bringt ihm den ersten Satzball.
13:51
Shapovalov - Kokkinakis 5:2
Erst zum vierten Mal muss Shapovalov in dieser Partie über den zweiten Aufschlag gehen, aber dieses Mal gelingt er ihm nicht. Mit seinem Doppelfehler könnte es noch einmal eng werden, denn nun steht es 30:30.
13:50
Shapovalov - Kokkinakis 5:2
Mit einem Service Winner durch die Mitte gleicht der Kanadier zum 15:15 aus. Es folgt eine starke Vorhand cross aus der Mitte in den Winkel. Mit diesem Schlag hat Shapovalov im ersten Satz schon den ein oder anderen Punkt erzielen können.
13:49
Shapovalov - Kokkinakis 5:2
Das ist ein erstes Ausrufezeichen von Kokkinakis. Er zieht seine Rückhand cross voll durch und passiert somit den vorgerückten Shapovalov am Netz, 0:15.
13:48
Shapovalov - Kokkinakis 5:2
Er lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen und brringt zwei schnelle Punkte durch. Damit wandert der Druck noch einmal rüber auf Shapovalov, der den ersten Satz nun auf dem eigenen Schläger hat.
13:46
Shapovalov - Kokkinakis 5:1
Beim Stand von 15:15 lädt der 26-Jährige seine Vorhand voll durch. Der Winner wird ihm gut tun. Im Anschluss macht er sich seine gute Vorarbeit zunichte und produziert den nächsten Doppelfehler.
13:45
Shapovalov - Kokkinakis 5:1
Erneut lässt der 23-Jährige bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Lediglich einen Punkt gibt er ab und bestätigt die souveräne Führung im ersten Satz. Thanasi Kokkinakis muss nun nach gerade einmal 25 Spielminuten gegen den Satzverlust servieren.
13:43
Shapovalov - Kokkinakis 4:1
Jetzt muss Shapovalov aufpassen, dass er seinen Kontrahenten nicht zu sehr in das Match hineinlässt. Der erste Winkel kam vom Australier, aber Shapovalov wirkt fit. Er kontert den Winkel mit der Vorhand und setzt den Ball kurz cross. Damit übernimmt er die Kontrolle im Ballwechsel und geht als Sieger aus dem ersten längeren Rallye hervor.
13:40
Shapovalov - Kokkinakis 4:1
Mit zwei guten Aufschlägen erkämpft sich Kokkinakis zwei Spielbälle. Mit dem ersten Doppelfehler der Partie macht er sich einen jedoch direkt zunichte. Das wird ihn aber nicht weiter kümmern, denn im Anschluss haut er das erste Ass nach außen raus und verkürzt auf 4:1.
13:37
Shapovalov - Kokkinakis 4:0
Kann sich Thanasi Kokkinakis im ersten Satz noch auf die Anzeigetafel bringen? Eine fehlgeleitete Vorhand von Shapovalov bringt dem Australier den ersten Punktgewinn.
13:36
Shapovalov - Kokkinakis 4:0
Mit einem weiteren Vorhand-Winner aus der Mitte heraus in den Winkel sowie einem starken ersten Aufschlag durch die Mitte, schießt sich Shapovalov souverän zur 4:0-Führung im ersten Satz.
13:35
Shapovalov - Kokkinakis 3:0
Der 23-Jährige Kanadier macht seine Sache derzeit aber auch richtig gut. Er wirkt hochkonzentriert und fokussiert und lässt einen genauen Matchplan erkennen. Durch die vielen kurzen Rallys gibt es auch noch keim vermeidbare Fehler auf seiner Seite, obwohl sein riskantes Spiel durchaus anfällig dafür ist.
13:33
Shapovalov - Kokkinakis 3:0
Der erste Aufschlag kommt auch noch nicht wie gewollt und so muss der 26-Jähige erneut auf einen guten zweiten Aufschlag setzen. Der Vorhand-Return von Shapovalov reicht aber schon aus, um Kokkinakis zu einem weiteren leichten Fehler zu zwingen und das nächste Aufschlagspiel ist weg. Es ist kein guter Start für das Team aus Australien.
13:31
Shapovalov - Kokkinakis 2:0
Shapovalov setzt seine Vorhand ins Netz, nachdem die Kugel mit einer guten Länge genau vor seine Füße fällt. Bis zum 30:30 gestaltet sich das zweite Aufschlagspiel des Australiers ausgeglichen. Im Anschluss verlegt Kokkinakis seine Rückhand wieder deutlich hinter die Grundlinie und sieht sich dem nächsten Breakball entgegen.
13:28
Shapovalov - Kokkinakis 2:0
Der Start gelingt dem Kanadier in jedem Fall excellent. Zu Null bringt er seinen Aufschlag durch und bestätigt das Break. Viele Ballwechsel gab es in diesem Service Game nicht, denn Kokkinakis hat schon Probleme den Return überhaupt ins Feld zu bringen.
13:26
Shapovalov - Kokkinakis 1:0
Für Denis Shapovalov wird es nun darum gehen sein frühes Break zu bestätigen. Bislang ist er in seinen Einzeln in dieser Woche noch nicht vom Erfolg gekrönt worden. Gegen Jan-Lennard Struff sowie gegen Lorenzo Sonego zog er am Ende jeweils den Kürzeren.
13:25
Shapovalov - Kokkinakis 1:0
Shapovalov rückt mutig ans Netz vor. Er bereitet den Punkt mit einem Flugvolley vor, um den Ball am Ende auf die Linie zu schmettern. Breakball Nummer zwei steht zur Buche und dieses Mal klappt es auch. Der Weltranglisten 95. wirkt noch etwas verkrampft und setzt seine Vorhand cross zu schnell ins Doppelfeld.
13:24
Shapovalov - Kokkinakis 0:0
Der Australier verzieht seine Vorhand longline um Längen und so gibt es bereits im ersten Aufschlagspiel die erste Breakchance für Denis Shapovalov. Kokkinakis muss dazu noch über den zweiten Aufschlag gehen, aber es geht gut. Die einhändige Rückhand des Kanadiers landet durch die Mitte im Netz.
13:22
Shapovalov - Kokkinakis 0:0
Thanasi Kokkinakis gewinnt den ersten Punkt, da Shapovalovs Grundlinienschlag zu lang wird. Es folgen zwei Winner des Kanadiers, einer mit der Vor- einer mit der Rückhand zum 15:30 aus Sicht des Aufschlägers.
13:14
Das Finale beginnt
Es ist angerichtet! Die Teams sind in die Halle eingelaufen, die jeweiligen Landeshymnen gab es zu hören und so kann das erste Einzel dieses Endspiels in wenigen Minuten starten. Denis Shapovalov gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich für Rückschlag. Somit wird das Team Australien in Person von Kokkinakis dieses Finale mit eigenem Service eröffnen.
12:59
Direkter Vergleich
Denis Shapovalov und Thanasi Kokkinakis standen sich auf der Profitour noch nie auf dem Platz gegenüber. Wenn alles normal verläuft ist der Kanadier Shapovalov aber der eindeutige Favorit dieser Partie. Mit Weltranglistenplatz 18 liegt er ganze 77 Plätze vor seinem heutigen Kontrahenten.
12:55
Kanada wieder im Finale
Schon vor drei Jahren stand Kanada in derselben Besetzung wie nun in Málaga im Endspiel. Damals musste man sich in der Caja Magica aber den spanischen Hausherren unter der Führung von Rafael Nadal geschlagen geben. In diesem Jahr soll alles anders werden. Den Anfang macht der Linkshänder Denis Shapovalov, der schon lange Matches in den Knochen hat. Alleine gestern stand er über drei Stunden gegen Lorenzo Sonego auf dem Platz und musste sich zwischendurch am Rücken behandeln lassen. Das geplante Doppel musste der 23-Jährige dann auslassen. Es bleibt also ein kleines Fragezeichen hinter dem Fitnesslevel des Kanadiers zurück.
12:51
Kleine Überraschung bei Australien
Australien setzte sich ohne ihren Spitzenspieler Nick Kyrgios im Halbfinale gegen die wiedererstarkten Kroaten durch. Zuvor besiegten sie im Viertelfinale das Team aus den Niederlanden. Thanasi Kokkinakis durfte am Freitag bereits im Einzel ran, unterlag dort aber Borna Coric deutlich mit 6:4 und 6:3. Mit Weltranglistenposition 95 ist der 26-Jährige der schlechtplatzierteste Finalist im Teilnehmerfeld.
12:43
Herzlich willkommen
Guten Tag und herzlich willkommen zum Davis Cup Finale! Ab 13 Uhr treffen die Finalisten aus Australien und Kanada aufeinander. Im ersten Einzel duellieren sich Denis Shapovalov und Thanasi Kokkinakis um den ersten Punkt und den ersten Schritt in Richtung Titelgewinn.
Weiterlesen