Anzeige

Liveticker

17:53
Fazit
Roger Federer steht nach einem 6:3, 3:6 und 6:3 über Fernando Verdasco im Viertelfinale der Dubai Duty Free Tennis Championships! In einem packenden Krimi war es am Ende ein einziger Netzroller, der den entscheidenden Ausschlag zu Gunsten des Maestros gab, nachdem der Spanier zuvor einen tollen Fight geliefert und immerhin seinen zweiten Satz im siebten Duell gegen Federer gewonnen hatte. Der Schweizer präsentierte sich ähnlich wie in Runde eins gegen Philipp Kohlschreiber erneut von zwei unterschiedlichen Seiten. Fokussiert und souverän in den Sätzen eins und drei, fehlerhaft und wacklig im zweiten. Dennoch: Der Traum von ATP-Titel Nr. 100 hier in Dubai lebt! Im Viertelfinale trifft der 37-Jährige auf den Ungarn Marton Fucsovics, der am Mittag Jan-Lennard Struff klar in zwei Sätzen besiegt hatte. Das war es von hier, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
17:48
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:6
Game, set and match Federer! FedEx reißt es mal wieder raus, verwandelt gleich den ersten Satzball und steht im Viertelfinale!
17:47
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:5
Und nun schaut der Maestro nicht mehr in den Rückspiegel! Schnell steht das 30:0 auf der Anzeigetafel, dann jagt der 37-Jährige noch eine perfekte Vorhand cross ins Eck und hat drei Matchbälle!
17:46
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:5
Wahnsinn! Bei diesem wichtigen Punkt liefern die beiden sich den Ballwechsel der Partie! 20-mal fliegt die Kugel über das Netz, keiner will den Fehler machen. Dann fasst sich plötzlich der Schweizer ein Herz, umläuft die Rückhand und hämmert die Vorhand die Linie lang zum Break!
17:45
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:4
Ja! Und zwar weil das Glück diesmal auf Federers Seite ist! Der Schweizer trifft mit einer Rückhand nur die Netzkante und die Filzkugel plumpst unerreichbar für Verdasco ins gegnerische Feld!
17:44
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:4
Federer riecht seine Chance und erhöht gleich das Tempo! Mit einer herrlichen Vorhand inside-out macht der Maestro das 15:30 klar. Gibts die erste Breakchance in diesem dritten Durchgang?
17:43
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:4
Wenn der mal nicht teuer wird...Verdasco eröffnet das Spiel mit einem starken ersten Aufschlag und muss am Netz nur noch ins offene Feld punkten ,setzt seine Vorhand aber ins Aus!
17:40
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:4
Zunächst mal niemand! Denn Roger Federer läuft beim Service gerade wieder zu Bestform auf und muss kaum einen weiteren Schlag spielen, um sich das Spiel zu Null unter den Nagel zu reißen. 4:3 für den Schweizer!
17:39
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 3:3
Und schon geht es wieder in die andere Richtung. Fernando Verdasco gibt sich erneut keine Blöße, serviert sich mit nur einem Punktverlust wieder sicher durch und gleicht aus zum 3:3. Wer leistet sich die erste Schwächephase in diesem Decider?
17:35
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 2:3
Nun gehts auch bei Federer wieder flott. Der siebenfache Dubai-Champion setzt einige starke erste Aufschläge ins Feld und legt innerhalb einer guten Minute schon wieder vor.
17:32
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 2:2
Fernando Verdasco sieht beim Aufschlag jetzt deutlich stabiler aus als sein Gegenüber. Der Spanier leistet sich zwar seinen nächsten Doppelfehler, gibt ansonsten aber keinen Punkt ab und und eilt zum 2:2.
17:29
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 1:2
Big Point! Bei Einstand serviert Federer mal wieder stark nach außen, doch das hat Verdasco gerochen und setzt dem aufrückenden Schweizer den Return vor die Füße. Anschließend muss der Spanier zweimal den Punkt machen, doch Federer reagiert am Netz überragend und holt sich doch noch den Vorteil sowie wenig später das Spiel zum 2:1!
17:26
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 1:1
Federer hingegen wackelt! Der 37-Jährige leistet sich nach 30:15 zwei ganz leichte Fehler und sieht sich gleich mal einem Breakball gegenüber! Den wehrt er allerdings mit dem nächsten Ass umgehend perfekt ab.
17:24
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 1:1
Verdasco muss über 30:30 gehen, doch der Spanier wirkt jetzt viel stärker und sicherer als im ersten Satz und verbucht die nächsten beiden Zähler cool für sich. Der 35-Jährige glaubt mittlerweile ganz offenbar fest an seinen ersten Sieg gegen den Maestro und bringt sein bestes Tennis auf den Court!
17:22
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 0:1
Und natürlich weiß Federer, wie wichtig nun ein frühes Break wäre und drückt gleich aufs Tempo. Nach 0:15 packt Verdasco aber zwei grandiose Vorhandwinner aus und dreht das Spiel vorerst um.
17:19
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 0:1
Mit einem Ass schließt der Schweizer dieses erste Game ab und geht mit 1:0 in Front. Das sah jetzt wieder selbstbewusst und sicher aus.
17:19
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3 ; 0:0
Und er eröffnet ihn nicht gerade gut, sondern mit dem nächsten unerzwungenen Fehler. Doch FedEx fängt sich schnell! Der 37-Jährige geht einer guten Vorhand longline hinterher und punktet per Vorhandvolley zum 30:15. da kommt dann auch erstmals die Faust beim Champion!
17:17
Satzfazit
Es geht in den Entscheidungssatz! Fernando Verdasco hat sich nach dem Verlust des ersten Durchgangs gut berappelt und den zweiten Durchgang ähnlich schnell und sicher für sich verbucht, wie der Maestro den ersten für sich. Auch dem Spanier, der vor allem mit seiner Topspin-Vorhand und seinem starken Service viele Punkte verbucht. reichte ein einziges Break. Roger Federer eröffnet den Decider!
17:15
Verdasco - Federer 3:6 ; 6:3
Der nächste Serviewinner bringt drei Satzbälle, doch der Spanier braucht nur einen einzigen. Federers Return fliegt ins Aus und wir gehen in einen entscheidenden dritten Satz!
17:14
Verdasco - Federer 3:6 ; 5:3
Vor zehn Jahren hat Fernando Verdasco seinen bis dato einzigen Satz gegen Roger Federer gewonnen. Gibt es nun den zweiten? Der Spanier wirkt sehr entspannt und fokussiert und marschiert schnell zum 30:0.
17:13
Verdasco - Federer 3:6 ; 5:3
Nach fast einer Stunde trifft Fernando Verdasco dann auch mal einen Rückhandreturn sauber und landet einen glatten Winner zum 0:15. Mehr zu feiern gibt es allerdings zunächst nicht. Roger Federer feuert drei schnelle Punkte hinterher holt sich zwei Spielbälle. Der zweite sitzt und er verkürzt auf 5:3. Pflicht erfüllt, doch nun muss auch die Kür sitzen, sonst ist der Satz weg.
17:09
Verdasco - Federer 3:6 ; 5:2
Chance vertan! Bei 15 beide hat Federer die Chance, sich mal wieder in die Nähe einer Breakchance zu bringen weil er Verdascos Angriffsschlag richtig antizipiert, doch die Vorhand cross des Schweizers segelt weit ins Aus. Stattdessen legt der Spanier zwei schnelle Punkte nach und erhöht auf 5:2.
17:06
Verdasco - Federer 3:6 ; 4:2
Federer muss über 30 beide, besinnt sich dann aber wieder auf seine Stärken. Platzierter Aufschlag nach außen und sicherer Volley ins offene Feld bringen den Spielball und eine krachende Vorhand inside-out den Spielgewinn.
17:04
Verdasco - Federer 3:6 ; 4:1
Fernando Verdasco fühlt sich mittlerweile ganz offensichtlich pudelwohl auf dem Centre Court und packt immer wieder begeisternde Winner aus. Allerdings fast nur auf der Vorhand. Der Rückhandreturn hingegen bleibt eine Schwachstelle und beschert Federer das 30:15.
17:02
Verdasco - Federer 3:6 ; 4:1
Als Rückschläger geht Federer gerade extremes Risiko und hat damit überhaupt keinen Erfolg. Immer wieder will der Schweizer den Winner, immer wieder gibt es nur den Fehler. Verdasco marschiert ohne Punktverlust zum 4:1.
16:59
Verdasco - Federer 3:6 ; 3:1
Das war wieder der Roger Federer aus dem ersten Satz. Mit Hilfe seines fünften Asses und einige weiterer freier Punkte fliegt der Maestro in Windeseile zum 1:3.
16:56
Verdasco - Federer 3:6 ; 3:0
Nun ist Verdasco derjenige, der obenauf ist und schnell zu einem 30:0 rast. Federer verkürzt nach einer längeren Rallye noch kurz, doch der 35-Jährige fährt das Spiel mit einem Ass von satten 218 km/h sicher nach Hause und erhöht auf 3:0.
16:54
Verdasco - Federer 3:6 ; 2:0
Aber dann gibts das Break doch! Federer serviert und spielt plötzlich mehr auf die Vorhand Verdascos und der Linkshänder wird auf seiner starken Seite immer sicherer. Mit viel Tempo und Topspin bringt der Spanier Federer immer wieder in die Bredouille und der Schweizer leistet sich zwei Fehler in Serie!
16:52
Verdasco - Federer 3:6 ; 1:0
Einen Breakball gibt es dennoch, weil Federer einen machbaren Smash verschlägt! Aber den wehrt der Maestro ab! Mit viel Druck von der Grundlinie drängt er Verdasco in die Defensive und erzwingt den Fehler. Den folgenden Spielball kann allerdings auch er nicht nutzen und es geht zum dritten mal über Einstand.
16:50
Verdasco - Federer 3:6 ; 1:0
Langsam aber sicher wird das Handgelenk lockerer beim spanischen Routinier. Fernando Verdasco überrascht den vorstürmenden Roger Federer mit einem feinen Lob zum 15:15 und stellt danach gar auf 15:30. Dann allerdings vergibt der Madrilene eine goldene Chance auf Breakbälle, als er sich im Halbfeld für einen Stopp entscheidet, der viel zu lang gerät.
16:47
Verdasco - Federer 3:6 ; 1:0
Tatsächlich gibt es gleich wieder die Breakchance für den Schweizer! Der geht auch gleich auf den Winner, setzt seinen Vorhandreturn aber knapp hinter die Grundlinie. So rettet sich Verdasco auf Einstand und serviert das Game dann doch noch nach Hause.
16:45
Verdasco - Federer 3:6 ; 0:0
Zunächst geht es aber weiter wie in Satz eins. Verdasco macht die Fehler, Federer die Punkte. Bei 15:30 steht der Spanier gleich wieder mit dem Rücken zur Wand.
16:44
Satzfazit
Roger Federer startet furios in sein Achtelfinale gegen Fernando Verdasco und schnappt sich den ersten Durchgang in nur 27 Minuten mit 6:3! Ein einziges Break reichte dem Maestro, denn bei eigenem Aufschlag ließ der 37-Jährige mal wieder gar nichts zu. Fernando Verdasco hingegen muss dringend schnell ein bisschen lockerer werden und sein eigenes Spiel finden, wenn er hier noch eine Chance haben will.
16:42
Verdasco - Federer 3:6
Und der sitzt! Der Schweizer dominiert den Ballwechsel und ballt die Faust, als Verdascos Grundschlag ins Netz rauscht. 6:3 nach ganzen 27 Minuten!
16:41
Verdasco - Federer 3:5
Serviert der Maestro das Ding locker nach Hause? Da will Verdasco dann doch noch ein Wörtchen mitreden und kann sich immerhin auf 30:30 spielen. Dann serviert Federer aber stark nach außen und holt sich mit einem sicheren Volley den ersten Satzball.
16:39
Verdasco - Federer 3:5
So leicht gibt der Spanier diesen ersten Satz dann aber doch nicht her. Verdasco verbucht vier Punkte in Folge für sich und reißt das Spiel noch herum! Nur noch 3:5, aber nun hat es der Schweizer bei eigenem Aufschlag selbst in der Hand.
16:37
Verdasco - Federer 2:5
Wieder beginnt Fernando Verdasco sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler und jagt auch gleich noch die nächste Vorhand ins Netz. Bei 0:30 fehlen Roger Federer nur noch zwei Punkte zu einem sehr zügigen Satzgewinn.
16:34
Verdasco - Federer 2:5
Bei eigenem Aufschlag ist das weiterhin eine absolute Demonstration von Federer! Der 37-Jährige eröffnet mit dem nächsten Ass und sucht anschließend immer wieder den Weg ans Netz, wo er einen Punkt nach dem anderen mit sicheren Volleys blitzschnell abschließt. 5:2!
16:32
Verdasco - Federer 2:4
Bei 30 beide muss Verdasco erneut um seinen Aufschlag zittern, zieht sich aber mit einem guten zweiten Aufschlag und einer satten Rückhand cross nochmal aus der Affäre und verkürzt auf 2:4.
16:31
Verdasco - Federer 1:4
Der Madrilene hat weiter massive Probleme beim Service und beginnt gleich mal mit dem nächsten Doppelfehler. Dafür hat er zumindest das Hawkeye auf seiner Seite. Federer glaubt eine Rückhand Verdascos im Aus, doch da war noch ein Härchen auf der Linie.
16:27
Verdasco - Federer 1:4
Man könnte mal wieder meinen, Roger Federer hat am Abend noch was vor. Der 20-fache Grand-Slam-Sieger verschwendet bisher keine Zeit, marschiert auch durch sein drittes Service Game souverän durch und führt nach ganzen 14 Minuten bereits mit 4:1. Allerdings macht Fernando Verdasco es seinem Gegner mit einigen unnötigen Fehlern momentan auch leicht.
16:25
Verdasco - Federer 1:3
Als Fernando Verdasco sein Schicksal bei 15:30 dann doch lieber selbst in die Hände nehmen will, rauscht seine Rückhand longline geradewegs ins Netz und wir haben die ersten beiden Breakbälle für den Maestro! Den ersten kann Federer nicht nutzen, doch dann besiegelt der Spanier das Spiel mit einem Doppelfehler selbst. 3:1!
16:23
Verdasco - Federer 1:2
Jetzt macht Federer erstmals Druck auf den Aufschlag Verdascos. Zweimal hämmert der Schweizer seine Vorhand unerreichbar die Linie lang und erspielt sich das 0:30. Der Spanier kann in dieser Phase nur reagieren und das ist gegen einen Roger Federer meist keine gute Ausgangslage.
16:20
Verdasco - Federer 1:2
Roger Federer leistet sich seinen ersten Doppelfehler, bügelt diesen aber umgehend per Ass aus und hat wenig später die nächsten beiden Spielbälle. Den ersten vergibt FedEx mit einem vermeidbaren Vollyfehler, packt das Spiel dann aber ein, als Verdascos Vorhand cross an der Netzkante hängenbleibt.
16:18
Verdasco - Federer 1:1
Wie gut er servieren kann, beweist der Linkshänder aus Madrid dann auch gleich mal mit seinem ersten Ass, das mit 214 km/h auf der Gegenseite einschlägt. Auch Verdasco verbucht sein erstes Spiel zu Null!
16:17
Verdasco - Federer 0:1
Die erste richtig lange Rallye geht zum Auftakt des zweiten Games an Fernando Verdasco, der von einem Vorhandfehler Federers profitiert. Typisch dürfte dieser Punkt für das Match kaum werden, denn auch der Spanier geht mit seinem krachenden ersten Aufschlag und seiner wuchtigen Vorhand gerne auf den schnellen Punkt.
16:15
Verdasco - Federer 0:1
Der Schweizer ist gleich auf Betriebstemperatur! Federer feuert sein erstes Ass hinterher und stellt dann mit einer sehenswerten volley geschlagenen Vorhand longline auf 40:0. Gleich der erste Spielball sitzt und der Maestro greift sich das Auftaktspiel.
16:13
Verdasco - Federer 0:0
Auf gehts! Roger Federer eröffnet die Partie und schnappt sich auch gleich den ersten Zähler.
16:08
Gleich gehts los!
Unter dem tosenden Applaus der Fans haben King Roger und Fernando Verdasco den Centre Court soeben betreten betreten und mit dem Aufwärmen begonnen. Der Schweizer hat die Platzwahl gewonnen und sich für Aufschlag entschieden. In wenigen Augenblicken gehts zur Sache!
16:00
Federer mit weißer Weste
Und um überhaupt eine Chance auf ein weiteres Endspiel zu haben, müsste Fernando Verdasco erstmal seinen großen Angstgegner bezwingen. In sechs Vergleichen konnte der Spanier Roger Federer nämlich noch nie bezwingen. Nur einen einzigen Satz konnte Verdasco dem Maestro im Jahre 2009 abknüpfen. Das letzte Duell gab es vor vier Jahren ebenfalls hier in Dubai. Auch damals trafen die beiden sich im Achtelfinale und Federer siegte mit 6:4 und 6:3.
15:56
Verdasco auch schon lange dabei
Fernando Verdasco hingegen würde zunächst gerne mal seinen ersten Titel hier in Dubai gewinnen. 2017 war der Spanier ganz nah dran, unterlag aber im Finale gegen den Schotten Andy Murray. Ob es noch einmal für das Endspiel reicht, darf man durchaus bezweifeln. Mit seinen 35 Jahren zählt auch Verdasco zu den Oldies auf der Tour. Und der Linkshänder hat seine besten Zeiten ganz offenbar hinter sich. Seit Jahresbeginn steht für den ehemaligen Top-Ten-Spieler nur ein einziges Viertelfinale zu Buche.
15:48
FedEx will Titel Nummer acht
Siebenmal hat Roger Federer die Trophäe bei diesem ATP-500-Event bereits die die Höhe gestemmt und ist damit mit Abstand Rekordhalter vor Novak Djokovic (4). Zuletzt hatte der Schweizer 2015 im Finale gegen den Djoker triumphiert. Und die Chancen, dass Federer seinen 100. Karrieretitel in dieser Woche hier im Wüstenstaat feiert, stehen nicht schlecht. Denn mit dem pausierenden Djokovic und den zeitgleich in Acapulco aufschlagenden Rafael Nadal und Alexander Zverev fehlen in Dubai einige der ärgsten Konkurrenten des 20-fachen Grand-Slam-Champions. Titelverteidiger Roberto Bautista musste zudem bereits in Runde zwei die Segel streichen.
15:41
Federer zurück auf dem Platz
Mehr als fünf Wochen hatte Roger Federer nach seinem Achtelfinalaus gegen Stefanos Tsitsipas bei den Australian Open kein Wettkampfmatch bestritten, bevor er am Montag mit einem hart erkämpften Dreisatzsieg über Philipp Kohlschreiber auf die Tour zurückkehrte. Beim 6:4, 3:6 und 6:1 gegen die deutsche Nummer zwei lief längst noch nicht alles rund bei Maestro, doch zumindest im dritten Satz zeigte sich der 37-Jährige souverän wie zu besten Zeiten.
15:34
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Achtelfinale der Dubai Duty Free Tennis Championships! Rekordsieger Roger Federer bekommt es in einem Duell der Altmeister gleich mit dem Spanier Fernando Verdasco zu tun. Um 16 Uhr gehts los auf dem Centre Court!
Anzeige