Heute Live
Nächste Highlight-Sendung auf ntv

Liveticker

21:44
Fazit
Hubert Hurkacz ist die Überraschung in diesem Viertelfinale geglückt. Mit 2:6, 6:3 und 6:4 schmeißt er den an zwei gesetzten Griechen Stefanos Tsitsipas aus dem Tunier. Zu Beginn der Partie sah alles danach aus als würde Tsitsipas seiner Favoritenrolle gerecht werden und er begann in Satz eins und zwei jeweils direkt mit einem Break. Hurkacz ließ sich dadurch nicht verunsichern und wurde insbesondere bei seinem Aufschlag immer stärker. Am Ende verzeichnet der Pole 41 Winner, wohingegen Tsitsipas gerade einmal die Hälfte an Gewinnschlägen aufweisen kann. Der Grieche wirkte am Ende ziemlich müde und konnte nicht mehr sein bestes Tennis auf das Spielfeld bringen. Hubert Hurkacz hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert und schlussendlich verdient gewonnen. Sein Halbfinalgegener wird heute Nacht, nicht vor 1 Uhr, zwischen Sebastian Korda und Andrey Rublev ermittelt. Letzterer ist nun, nach dem Ausscheiden von Tsitsipas, der bestplatzierte Spieler im Turnier.
21:35
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 6:4
Der Grieche bekommt seine Rückhand nicht kontrolliert und setzt den Ball hinter die Grundlinie. Damit hat der Pole mehrere Matchbälle inne. Mit einem Aufschlag über 219 km/h hämmert er sich mit Ass Nr. 15 zum Sieg!
21:33
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:4
Mit einem guten ersten Aufschlag und dem nächsten Vorhandwinner geht der Pole in Front.
21:32
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:4
Der Start in seinen Service misslingt. Tsitsipas bringt die Bälle zurück, Hurkacz verzieht seine Vorhand aber gänzlich.
21:30
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:4
Alle Augen sind nun auf den 24-Jährigen gerichtet. Hubert Hurkacz hat den Einzug in sein erstes Masters-1000-Finale selbst auf dem Schläger.
21:29
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:4
Mit einer eindrucksvollen Vorhand cross bringt er sich aber noch einmal zurück ins Match und wählt einen starken Winkel. Im Anschluss verschlägt Hurkacz seinen Return und Tsitsipas bringt seinen Aufschlag durch.
21:28
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:3
Der Grieche ist nicht zufrieden mit seiner Stellung zum Ball, da er nun zunehmend in Rücklage gerät. Er wirkt mental und physisch nicht mehr ganz so frisch wie noch zu Beginn dieser Partie. Sein Aufschlagspiel entwickelt sich zu einer Zitterpartie.
21:26
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:3
Stefanos Tsitsipas schlägt nun gegen den Matchverlust auf und muss noch einmal alles aus sich herausholen, um im Match zu bleiben. Die knapp 1000 Fans, welche auf der Anlage erlaubt sind, feuern ihn mächtig an.
21:25
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 5:3
Es gibt aber keinen Break- sondern erneut Spielball, da Tsitsipas' Schlag die Grundlinie knapp verfehlt. Mit dem nächsten Ass bringt sich Hurkacz in eine hervorragende Ausgangsposition.
21:24
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:3
Tsitsipas kann nochmal auf 30:30 rankommen, ehe der 24-Jährige Pole sich den Spielball sichert. Dann aber zieht er die Rückhand durch und der Ball bleibt an der Netzkante hängen. Einstand.
21:23
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:3
Starker Aufschlag nach außen. Hurkacz gewinnt im dritten Satz gerade fast 90% aller Punkte nach dem ersten Aufschlag.
21:19
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:3
Der Grieche macht das Spiel, da der 24-Jährige mehr riskiert und seine Vorhand longline ins Netz zimmert. Tsitsipas liegt weiterhin ein Break zurück.
21:18
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:2
Was für eine Chance für den Griechen. Er hatte das Spiel auf den Schläger und spielt den Volley viel zu locker. Hurkacz ist dran und kommt auf 30:40 ran.
21:17
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:2
Stefanos Tsitsipas probiert nun immer häufiger den Vorhand-Slice-Stoppball, der derzeit noch nicht so vielversprechend ist. Dennoch kann er die nächsten drei Punkte in Folge erzielen und hat nun Spielbälle.
21:15
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 4:2
Der erste Aufschlag sitzt und Hurkacz lässt Tsitsipas damit keine Gelegenheit mehr.
21:14
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 3:2
Jetzt bekommt Tsitsipas aber doch noch die Chance zum Re-Break, da Hurkacz seinen Rückhand-Volley nicht über die Netzkante hieven kann. Der Grieche trifft aber erneut nur den Rahmen und die gelbe Filzkugel segelt fast aus dem Stadion.
21:13
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 3:2
Hubert Hurkacz verschickt nochmal eine Einladung an den Griechen. Nach zwei unerzwungenen Fehlern mit der Vorhand hat der Grieche das Re-Break vor den Augen. Die nächsten beiden Punkte gehen auf das Konto vom Polen und es sieht momentan eher danach aus als wäre Hurkacz der fittere Spieler.
21:09
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 3:2
Was für ein Fehler! Stefanos Tsitsipas ist wieder vorne am Netz, er bekommt den Mondball und hämmert den Ball weit ins Doppelfeld hinein. War das die Vorentscheidung?
21:08
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 2:2
Tsitsipas kommt zum Vorteil, verzieht dann seine einhändige Rückhand longline ganz knapp hinter die Grundlinie. Hurkacz ist am Drücker und kann gerade spielen was er will. Er wählt die Rückhand die Linie herunter und Tsitsipas ist machtlos und wirkt mittlerweile etwas platt.
21:06
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 2:2
Auch das nächste Vorrücken wird nicht belohnt. Der 22-Jährige kann seinen Volley nicht gefährlich genug setzen und Hurkacz nutzt die Chance direkt für einen Passierschlag longline. Nach 40:0 steht es nun Einstand.
21:05
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 2:2
Jetzt verschätzt sich der Grieche am Netz. Er wollte sich das Spiel mit einem Vorhand-Stopp holen, der Ball bleibt aber im Netz hängen.
21:04
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 2:2
Das Match ist komplett offen und beide Spieler bringen ihren Service bislang souverän durch. Tsitsipas agiert mehr vorne am Netz wohingegen Hurkacz der aktivere Spieler von der Grundlinie ist.
21:02
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 2:2
Zu 15 holt er sich sein Aufschlagspiel, da der Grieche den Return nicht auf die gegnerische Seite bringen kann.
21:01
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 1:2
Aber was Tsitsipas kann, das kann auch Hurkacz. Er eröffnet seinen Service ebenfalls mit einem Aufschlagwinner. Den Punkt zum 30:0 erzielt er mit einem cross gespielten Vorhand-Volley, ehe im Anschluss Ass Nummer zwölf den Weg ins Spielfeld findet.
20:58
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 1:2
Der Grieche startet souverän in sein Aufschlagspiel. Mit zwei starken Aufschlägen sowie einem "Smash" vorne am Netz zieht er schnell mit 40:0 in Front. Der nächste Aufschlag kommt, das nächste Ass sitzt. Zu Null sichert er sich sein Spiel.
20:56
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 1:1
Es ziehen dunkle Wolken über dem Grandstand auf. Es bleibt spannend, ob es die Partie über trocken bleiben wird.
20:56
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 1:1
Jetzt ist es der Grieche der nach dem Aufschlag von "Hubi" nicht gut zum Ball steht und an der Netzkante hängen bleibt. Die Rückhand landet longline im Aus und es ist einfach etwas zu wild.
20:53
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 0:1
Stefanos Tsitsipas sicht den Weg an das Netz und ist mit dieser Taktik bislang sehr erfolgreich. Auch jetzt kann Hubert Hurkacz nicht an ihm vorbei spielen und Tsitsipas schmettert sich zum 15:15.
20:52
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 0:1
Erneuter Rahmentreffer für den Griechen. Dies passiert ihm jetzt etwas zu häufig und die Bälle gehen dadurch zu leicht weg.
20:50
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 0:1
Der 22-Jährige spielt nun mit Wut im Bauch. Beide kämpfen in ihren Ballwechseln und wollen die Punkte um jeden Preis erzielen. Stefanos Tsitsipas kann sein Aufschlagspiel aber halten und zieht seinen Kopf mit einem guten ersten Aufschlag aus der Schlinge.
20:47
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 0:0
Die Entscheidung ist schnell gefallen. Die "Time-Violation" gilt und Tsitsipas bekommt den ersten Aufschlag abgezogen. Hubert Hurkacz geht direkt auf den zweiten Aufschlag drauf und zieht durch.
20:46
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3 0:0
Auf geht es in den Entscheidungssatz. Zum ersten Mal an diesem Tag darf nun Stefanos Tsitsipas einen Satz eröffnen. Tsitsipas lässt sich Zeit und muss noch sein Schweißband wechseln. Der Schiedsrichter hat jedoch schon das Kommando zum Start gegeben und die sog. "Shot Clock" laufen lassen. Der Grieche hat sich davon nicht beeindrucken lassen und kassiert die zweite "Time Violation" in diesem Match. Damit will er sich nicht abfinden und nun ist der Supervisor zur Entscheidung auf dem Platz.
20:43
Fazit Satz zwei
Hubert Hurkacz stand schon mit dem Rücken zur Wand. Nachdem er schnell im zweiten Satz mit 0:2 in Rückstand geraten ist, sah alles nach einer klaren Sache für die Nummer fünf der Welt aus. Hurkacz konnte sich aber fangen und seine Fehlerzahl reduzieren. Der Grieche dagegen hat enorme Schwierigkeiten, wenn er über den zweiten Aufschlag gehen muss. In nur 29% aller Fälle erzielt er nach dem zweiten Aufschlag den Punkt.
20:41
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 6:3
Mit insgesamt drei Assen in Folge geht Hurkacz mit 40:0 in Führung. Tsitsipas kommt aber nochmal ran, indem er einen Stoppball dirket hinter das Netz setzt und der Pole den Ball nicht mehr unter Kontrolle bekommt. Hurkacz bleibt ruhig, nutzt seinen Moment und holt sich Satz Nummer zwei.
20:39
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 5:3
Hubert Hurkacz serviert nun zum Satzausgleich. Mit einem Ass eröffnet er dieses wichtige Aufschlagspiel.
20:39
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 5:3
Da ist das Break! Tsitsipas ist richtig sauer und flucht was das Zeug hält. Der Grieche begeht den nächsten unerzwungenen Fehler und macht somit die Tür für Hurkacz weit auf.
20:37
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 4:3
Stark von Hurkacz. Der Pole attackiert den zweiten Aufschlag von Tsitsipas nun immer mehr und das sicher geglaubte Aufschlagspiel wackelt. Der Grieche trifft nach dem Return vom Polen den Ball wieder nur mit dem Rahmen und dadurch bekommt Hurkacz die nächste Breakmöglichkeit.
20:36
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 4:3
Beim Stand von 40:0 ist der Return des Polen zu genau und Tsitsipas muss nochmal ran. Der nächste Doppelfehler setzt den Griechen nun etwas unter Druck.
20:35
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 4:3
Stefanos Tsitsipas setzt wieder auf "Serve-and-Volley" und sichert sich den ersten Punktgewinn mit einem Schmetterball. Im Anschluss erzielt er das 30:0 mit einem "Inside-Out-Ball".
20:31
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 4:3
Dann steht er aber nach seinem Aufschlag nicht gut zum Ball und Tsitsipas kann den Einstand mit einem starken Return zurückholen. Mit Ass Nummer sieben und ein wenig Unterstützung vom Schlägerrahmen des Griechen behält Hurkacz seinen Service.
20:30
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:3
Tsitsipas kommt nicht an Hurkacz vorbei. Der Grieche versucht mehrere Male den Polen zu passieren, aber Hurkacz ist am Netz hellwach. Zur richtigen Zeit packt er den Vorhand-Stopp aus und sichert sich den Vorteil.
20:29
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:3
Hurkacz hält dem Druck stand, zaubert mit seiner Vorhand und setzt die nächsten beiden Winner ins Feld.
20:28
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:3
Tsitsipas hat seine kurze Schächephase überwunden und behält nach 17 Schlägen die Ruhe. Beide treffen die Grundlinie, aber Hurkacz ist derjenige, welcher den Fehler begeht. Damit stehen die nächsten Breakbälle an, dieses Mal auf Seiten des Griechen.
20:26
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:3
Sehr genau gespielt vom 24-Jährigen. Er tankt Selbstvertrauen, da er merkt, dass seine Vorhand nun immer mehr kommt und zieht diese richtig schön in den Winkel durch. Im Anschluss zwingt Tsitsipas den Polen auf die Longlineseite zu wechseln und Hurkacz ist zu spät am Ball. 15:15
20:24
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:3
Der Grieche schlägt mit hoher Geschwindigkeit durch die Mitte auf, Hurkacz kann die Filkugel zwar zurückbringen, aber der Grieche ist derjenige, der den Ball unter Kontrolle bringen kann. Es folgt der nächste Aufschlagwinner und Tsitsipas ist wieder dran.
20:23
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:2
Noch kann Hurkacz seinen Vorteil nicht nutzen. Die Rückhand bleibt am Netz hängen und Tsitsipas kommt auf Einstand ran. Der nächste gute Aufschlag sichert ihm den Vorteil, ehe Hurkacz seine Rückhand longline die Linie entlangsetzt.
20:22
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:2
Das dritte Ass lässt jedoch nicht lange auf sich warten und macht den Doppelfehler fast ungeschehen. Tsitsipas geht an das Netz vor und drückt den Vorhand-Volley dieses Mal leicht zu weit. Von den letzten 20 Punkten gehen 15 auf das Konto des Polen.
20:20
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:2
Kann Tsitsipas das Momentum wieder herumreißen? Gerade wirkt es nicht so. Schnell liegt er mit 0:30 hinten, der zweite Doppelfehler kommt zu einer ungünstigen Zeit.
20:17
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 3:2
Das Momentum liegt nun gerade beim Polen. Tsitsipas' Return segelt weit ins Seitenaus und Hubert Hurkacz geht erstmalig an diesem Tag in Führung.
20:16
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 2:2
Jetzt ist der 22-Jährige Grieche etwas zu wild unterwegs und verhaut zwei Mal hintereinander seine Angriffsbälle.
20:14
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 2:2
Aber auch das kennen wir schon aus dem ersten Satz. Tsitsipas ist ein Kämpfer und Hurkacz konnte seine erspielten Breakchancen bislang noch nicht nutzen. Bis jetzt! Nach einer gespielten Stunde gelingt Hurkacz ein starker Return und Tsitsipas trifft den Ball nur noch am äußersten Rahmen. Es ist somit wieder alles in der Reihe.
20:13
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 1:2
Die nächsten drei Punkte in Folge gehen an Hubert Hurkacz. Er schickt den Griechen über den Platz und behält die Offensive bei. Schlussendlich sichert er sich die Breakchancen mit seinem nächsten Vorhand-Winner.
20:11
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 1:2
Stefanos Tsitsipas setzt nun "Serve-and-Volley" ein und wird erneut für sein Vorrücken belohnt. Hurkacz kommt zwar noch an den Volley, kann diesen jedoch nicht mehr gefährlich zurückbringen. Der junge Grieche smasht den Ball weg und geht in Führung.
20:09
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 1:2
Der Pole ist aber sehr wohl noch da und wehrt beide Breakbälle, einen durch das nächste Ass, ab. Der nächste Ballwechsel ist stark von beiden Spielern. Der Grieche setzt seinen Slice gekonnt ein und Hurkacz muss einiges geben, um nach rechtzeitig am Ball anzukommen. Aus dem Handgelenk heraus passiert er den Griechen und lässt seiner Energie freien Lauf.
20:06
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 0:2
Großartig herausgespielt! Stefanos Tsitsipas ist richtig drin im Spiel. Mit viel Schnitt spielt er den Slice und holt Hurkacz nach vorne, damit er den Ball im Anschluss cross mit viel Power am Polen vorbei zimmern kann. Damit sichert sich Tsitsipas die nächsten Breakbälle.
20:05
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 0:2
Mit seinem insgesamt 19 "Unforced Error" holt Hurkacz den Griechen zurück in das Aufschlagspiel. Der 22-Jährige spielt das konsequent herunter, kommt schnell nach vorne und setzt den Volley platziert kurz vor die Grundlinie. Tsitsipas ist bereits das elfte Mal vorgerückt und hat in acht Fällen den Punkt erzielt.
20:02
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 0:1
Gut gemacht von Hurkacz. Er hat viel Zeit und spielt den Ball druckvoll "inside-out". Tsitsipas hat keine Chance mehr an die Filzkugel zu gelangen.
20:00
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 0:1
Tsitsipas muss nun gar nicht viel machen. Er spielt die Bälle mit einer ordentlichen Länge ins Feld und Hurkacz produziert die Fehler. So geht das Spiel viel zu schnell weg und der Grieche kann sich zwei Brekbälle sichern und den ersten direkt für sich nutzen. Hubert Hurkacz schreit sich den Frust von der Seele.
19:58
Hurkacz - Tsitsipas 2:6 0:0
Der 24-Jährige eröffnet auch den zweiten Satz. Mit einem Ass kommt er gut rein, ehe er im Anschluss seine Vorhand etwas zu weit hinter die Grundlinie platziert.
19:56
Fazit erster Satz
Nach 41 Minuten holt sich Stefanos Tsitsipas den ersten Satz. Zwischenzeitlich hatte er ein paar Probleme bei seinen eigenen Aufschlägen, konnte diese aber immer halten. Hubert Hurkacz schlägt bislang deutlich mehr Winner, macht jedoch auch mehr leichte Fehler. Beeindruckend ist, dass Stefanos Tsitsipas ganze 91% der Aufschläge von Hurkacz returnieren kann. Der Pole muss versuchen seine leichten Fehler einzustellen und versuchen Tsitsipas aus der Passivität zu locken.
19:54
Hurkacz - Tsitsipas 2:6
In dem Spiel kommt vom Polen auch nicht mehr viel Widerstand. Zu Null holt sich Tsitsipas den ersten Satz.
19:52
Hurkacz - Tsitsipas 2:5
Stefanos Tsitsipas, die Nummer fünf der Welt, ist derzeit der passivere Spieler. Diese Taktik geht im ersten Satz aber auf und er serviert mit neuen Bällen zum Satzgewinn.
19:51
Hurkacz - Tsitsipas 2:5
Zur richtigen Zeit kommen Ass Nummer zwei und drei. Dieses Aufbäumen reicht aber nicht, da der Grieche in dem folgenden Ballwechsel abwartet und auf den Fehler von Hurkacz wartet. Dieser braucht nicht allzu lange bis er zu lang wird und seinen Aufschlag zum zweiten Mal abgibt.
19:49
Hurkacz - Tsitsipas 2:4
Im Aufschlagspiel von Hurkacz ist Tsitsipas jetzt besser drin. Die ersten beiden Punkte gehen an ihn, weil er der mutigere Spieler ist und endlich etwas mehr Druck hinter sein Volleyspiel bringen kann. Der Pole gerät nun richtig ins Straucheln und liegt nach einem leichten Fehler mit 0:40 hinten.
19:47
Hurkacz - Tsitsipas 2:4
Das Spiel ist bislang von vielen Fehlern geprägt. Das haben wir hier in Miami in den letzten Tagen schon des Öfteren gesehen, da sich der Wind ganz gut in die Partien einmischt. Nach sieben Minuten kann Tsitsipas seinen Service halten, muss aber erneut richtig kämpfen.
19:45
Hurkacz - Tsitsipas 2:3
Erneutes Glück für die Nummer zwei des Turniers. Der Grieche rückt vor, spielt erneut keinen guten Volley und "Hubi" versemmelt diesen sowas von weit ins Seitenaus.
19:44
Hurkacz - Tsitsipas 2:3
Glück für Tsitsipas. Hubert Hurkacz versucht immer wieder aus der Cross-Rallye auszubrechen und verfehlt dieses Mal die Linie nur um wenige Millimieter. Der Grieche kann seinem Aufschlagspiel aber nicht den Deckel aufsetzen und verschlägt die Vorhand durch die Mitte hinter die Grundlinie. Einstand!
19:43
Hurkacz - Tsitsipas 2:3
Nachdem sich der Grieche den Spielball gesichert hat, verliert er diesen mit seinem ersten Doppelfehler.
19:41
Hurkacz - Tsitsipas 2:3
Stefanos Tsitsipas schlägt nach außen auf und zwingt Hurkacz zum Fehler mit der Vorhand. Er varriert mit den Aufschlägen und kann den Polen öfters überraschen. In den Rallyes ist es jedoch Hurkacz der gerade die Oberhand hat und somit steht es bereits 30:30.
19:38
Hurkacz - Tsitsipas 2:3
Auch wenn der Pole zurückliegt hat er in diesem Match schon zehn Winner geschlagen, Tsitsipas seinerseits kommt erst auf drei Winner. Mit einem Slice-Stopp zieht Hurkacz mit 40:0 weg, ehe Tsitsipas mit seiner einhändigen Rückhand punkten kann. Dem jungen Polen gelingt der nächste Winner und der Anschluss zum 2:3 im ersten Satz.
19:35
Hurkacz - Tsitsipas 1:3
Sehr kontrolliert. Hurkacz sieht das Tsitsipas nach vorne rückt, setzt seine Vorhand cross als Passagierschlag ein und sichert sich den ersten Punktgewinn.
19:35
Hurkacz - Tsitsipas 1:3
Aber auch damit hat sich dieses Spiel noch nicht erledigt. Nun ist es der junge Grieche, der den Ball nicht im Feld halten kann. Mit einem starken Aufschlag und einem Vorhand-Cross-Ball ist der Vorteil aber erneut auf seiner Seite. Dieses Mal kann er diesen nutzen und nach fast acht Minuten ist das Spiel für Tsitsipas entschieden. Das war enorm wichtig für den 22-Jährigen.
19:33
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Es gibt die nächste Möglichkeit zum Ausgleich für den Polen, aber auch hier ist sein Endgegner die Netzkante. Tsitsipas muss bei Einstand über den zweiten Aufschlag gehen, Hurkacz kann diesen aber nicht verwerten und schlägt den Ball hoch und weit ins Aus. Vorteil für Griechenland!
19:31
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Beide Spieler zeigen bislang viel Aktivität am Netz und so wehrt auch Tsitsipas den nächsten Breakball ab. Er spielt clever an Hurkacz vorbei, der den Ball noch noch mit seinem Rahmen erwischt.
19:30
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Hurkacz ist ganz nah dran am Break. Mit einem Ass wendet Tsitsipas die erste Breakchance ab, ehe er im Anschluss aber seine Vorhand verzieht und der Ball seitlich ins Aus fällt.
19:29
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Da will er zu viel. Hurkacz unterläuft zweimal hintereinander derselbe Fehler, da er die Rallye zu schnell entscheiden möchte. Er wechselt auf die Longline-Seite und bleibt beide Male am Netz hängen.
19:27
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Jetzt gibt Tsitsipas Hurkacz mal eine richtige Chance. Der Grieche rückt auf und spielt seinen Vorhand-Volley viel zu schwach. Der Pole ist zur Stelle und spielt seine Rückhand mit viel Druck an Tsitsipas vorbei.
19:24
Hurkacz - Tsitsipas 1:2
Es geht doch! Hurkacz verliert nicht den Mut, rückt erneut vor ans Netz und dieses Mal gelingt ihm der Vorhand-Volley. Diese Taktik verfolgt er weiter und kann den Vorteil nach Hause bringen.
19:23
Hurkacz - Tsitsipas 0:2
Jetzt misslingt "Hubi" der nächste Volley und es gibt erneut Breakball. Aber auch diesen kann Tsitsipas nicht nutzen und somit geht es erneut über Einstand.
19:22
Hurkacz - Tsitsipas 0:2
Es folgt ein weiterer unerzwungener Fehler sowie der erste Doppelfehler der Partie und der Grieche bekommt direkt wieder Breakmöglichkeiten. Die erste Chance kann Hurkacz abwehren und auch die zweite Breakmöglichkeit kann Tsitsipas nicht nutzen. Der 24-Jährige erwischt den Ball im aufsteigen und zimmert seine Rückhand longline die Linie herunter. Einstand!
19:20
Hurkacz - Tsitsipas 0:2
Nun muss Hurkacz direkt dem Break hinterher laufen. Den ersten Punkt spielt er sich schön heraus und setzt seine Rückhand cross in die Ecke. Im folgenden Ballwechsel rückt der Pole an das Netz vor und versemmelt den Volley dann aber um Längen.
19:18
Hurkacz - Tsitsipas 0:2
Bei 27 Grad und 66% Luftfeuchtigkeit wird das heute auf jeden Fall auch wieder eine körperliche Herausforderung für die Spieler. Stefanos Tsitsipas startet ganz souverän in seinen Service und lässt nichts anbrennen. Ohne einen Punkt abzugeben zieht er 2:0 weg.
19:17
Hurkacz - Tsitsipas 0:1
Jetzt gibt es direkt den ersten Breakball im ersten Aufschlagspiel. Hubert Hurkacz ist in der Cross-Rallye zu ungeduldig und wechselt zu schnell auf die Longlineseite. Er verzieht die Filzkugel weit seitlich ins Aus. Damit misslingt ihm der Start komplett.
19:15
Hurkacz - Tsitsipas 0:0
Die nächsten beiden Punkte gehen auf das Konto des Griechen, da die Länge bei Hurkacz noch nicht ganz passt. Aber auch Tsitsipas trifft den Ball noch nicht so wie er will und es steht schnell 30:30.
19:14
Hurkacz - Tsitsipas 0:0
Der 24-Jährige eröffnet und muss direkt über den zweiten Aufschlag gehen. Er behält aber die Oberhand im Ballwechsel und kann seine Rückhand cross zum ersten Punktgewinn verwerten.
19:09
Die Spieler sind da
Die beiden Protagonisten sind nun auf dem Platz angekommen. Hubert Hurkacz gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich für Aufschlag. Es beginnt die kurze Einschlagphase und im Anschluss kann das Match beginnen.
19:01
Neuer Masters-Champion
Fest steht, dass es bei den Miami Open in diesem Jahr einen Premieren-Champion geben wird. Mit der Niederlage von Daniil Medvedev ist der letzte verbliebene Spieler ausgeschieden, der bereits ein Turnier der höchsten ATP-Kategorie gewinnen konnte. Allein dieses Wissen dürfte für beide Spieler noch einmal eine extra Portion Motivation darstellen.
18:51
Direkter Vergleich
Die beiden Spieler kennen sich mittlerweile ziemlich gut. Insgesamt sieben Mal standen sie sich bereits auf dem Platz gegenüber und alle Duelle haben auf Hartplatz stattgefunden. Stefanos Tsitsipas hat sechs der sieben Matches für sich entscheiden können und unterstreicht damit einmal mehr seine Favoritenrolle. Der Grieche hat bereits fünf Titel auf seinem Konto, davon sind ihm vier auf Hartplatz gelungen. Aber auch "Hubi", welcher zwei Titel auf der ATP Tour gewinnen konnte, fühlt sich auf dem Hartplatz sichtlich wohl. Seine Titel in Winston Salem in 2019 sowie in Delray Beach in diesem Jahr hat er ebenfalls auf Hartplatz erreicht.
18:45
Der Verlauf von Hurkacz
In der ersten Runde des Turniers profitierte der 24-Jährige als Nummer 26 des Turniers ebenfalls von einem Freilos. Gegen Denis Kudla konnte der Pole einen knappen Zwei-Satz-Sieg einfahren. Danach machte er auch vor großen Namen keinen Halt. Hurkacz schmiss neben Denis Shapovalov auch Milos Raonic aus dem Turnier und möchte heute an seinen guten Lauf anknüpfen.
18:33
Die Nummer Zwei des Turniers
Nach den Absagen von Novak Djokovic, Rafael Nadal sowie Dominic Thiem führt Stefanos Tsitsipas hinter Daniiel Medvedev das Turnier an. Der Russe hat gestern den Einzug in das Halbfinale verpasst. Damit ist Stefanos Tsitsipas nun umso mehr in der absoluten Favoritenrolle. Bislang ist der 22-Jährige gut durch das Turnier gekommen. In der ersten Runde hatte er ein Freilos, ehe im Anschluss Damir Dzumhur auf ihn wartete. Nach zwei Sätzen konnte der junge Grieche seine erste Aufgabe meistern bevor er sich gegen Kei Nishikori etwas strecken musste. Im Achtelfinale ging es gegen Lorenzo Sonego, aber auch hier konnte er das Match verhältnismäßig kurz halten und gewann in zwei Sätzen.
18:18
Herzlich willkommen!
Guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Viertelfinaltag der Miami Open. Auf dem Grandstand kämpfen heute ab 19 Uhr Hubert Hurkacz und Stefanos Tsitsipas um den Einzug in das Halbfinale.
Weiterlesen
Miami Open Miami Open
Viertelfinale
31.03.2021 21:00
Jannik Sinner
J.Sinner
2
7
6
Italien
Kasachstan
A. Bublik
Alexander Bublik
0
6
4
01.04.2021 04:10
Daniil Medvedev
D. Medvedev
0
4
2
Russland
Spanien
R.Bautista Agut
Roberto Bautista Agut
2
6
6
01.04.2021 19:00
Hubert Hurkacz
H. Hurkacz
2
2
6
6
Polen
Griechenland
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
1
6
3
4
02.04.2021 02:00
Sebastian Korda
S. Korda
0
5
6
USA
Russland
A. Rublev
Andrey Rublev
2
7
7