powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

00:30
Ausblick
Wie beim ersten Auftritt 2019 muss Hubert Hurkacz in Indian Wells im Viertelfinale die Segel streichen. Dafür darf Grigor Dimitrov im kalifornischen Riverside County weiter mitmischen und sich im Halbfinale mit Cameron Norrie messen, der heute gegen Diego Schwartzman ganz klar die Oberhand behielt. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!
00:24
Spiel, Satz und Sieg Dimitrov!
Nach mehr als zweieinhalb Stunden setzt sich Grigor Dimitrov mit 3:6, 6:4 und 7:6 gegen Hubert Hurkacz durch, erreicht damit erstmals das Halbfinale von Indian Wells. Dabei hatte der großgewachsene Pole zunächst die besseren Karten. Das erste Break des Matches genügte ihm zum Gewinn des 1. Satzes. Davon aber ließ sich der Bulgare nicht schrecken. Der wusste sich schon im zweiten Durchgang zu steigern, glänzte dabei mit perfekter Effizienz beim Ausnutzen von Breakchancen. Und im finalen Satz trotzte der 30-Jährige dann auch noch den körperlichen Ermüdungserscheinungen, reduzierte seine Fehlerquote trotzdem noch einmal deutlich. Zugleich stieg die Zahl der Patzer bei seinem Gegenüber jetzt rasant an. Und diese Fehler kosteten Hurkacz letztlich auch den entscheidenden Tie-Break.
00:23
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 7:6
Dimitrov nutzt gleich die erste Chance. Obwohl Hurkacz mutig nach vorn geht, bekommt der den tiefen Volley mit der Rückhand nicht hin. Das war's!
00:21
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Wiederholt setzt Hurkacz eine Rückhand überhastet und deutlich ins Aus, was Dimitrov vier Matchbälle beschert. Und der Bulgare darf noch einmal aufschlagen.
00:20
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Ohne Not verzieht Hurkacz eine Rückhand. 2:5 aus Sicht des Polen - und das Aufschlagrecht wechselt jetzt zu Dimitrov.
00:19
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Dimitrov hat den Mut, erneut die Initiative zu ergreifen. Über die Vorhand entwickelt der 30-Jährige Druck, erzwingt so den Punkt zum 4:1. Danach fehlen auch ihm mal wieder ein paar Zentimeter, wie das Mohamed Lahyani mit Daumen und Zeigefinger andeutet. Beim Stand von 4:2 werden die Seiten gewechselt.
00:17
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Das sind jetzt einige knappe Bälle - so erneut bei einer Rückhand von Hurkacz. Daher gibt der Pole seine beiden Aufschläge ab. Und da Dimitrov diesen Trend im Anschluss mit einem sicheren Vorhandflugball bricht, steht es 3:1 für den Bulgaren.
00:16
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Dimitrov eröffnet, wird dann bei einer Vorhand einen Hauch zu lang. Was macht Hurkacz daraus? Der Erste mag bei ihm ebenfalls nicht. Beinahe erwartungsgemäß ist der Punkt dann nicht seiner. Seine Rückhand verfehlt das Eck dort hinten um ein paar Zentimeter.
00:14
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:6
Mit seinem 14. Ass organisiert sich Hurkacz einen zweiten Spielball. Und den nutzt der 24-Jährige, weil ein Rückhandpassierball des Widersachers knapp im Aus landet. Tie-Break!
00:13
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:5
Dann jedoch kämpft Dimitrov gegen den Tie-Break an. Das ist wieder ein Konter gegen den angreifenden Hurkacz - mit der Vorhand kurz cross.
00:12
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:5
Eben jene Vorhand inside-out funktioniert dann nicht. 30 beide - es spitzt sich wieder zu. Ein Big Point steht auf dem Spiel. Da Dimitrov dann eine Vorhand ins Netz semmelt, geht dieser an den Polen.
00:10
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:5
Hurkacz setzt eine Vorhand inside-out satt auf die Linie, muss danach über den zweiten Aufschlag gehen. Da aber bekommt Dimitrov den Return nicht hin.
00:09
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:5
Daher muss Hurkacz nun ein drittes Mal gegen den Matchverlust servieren - und verschlägt zu Beginn eine Vorhand.
00:07
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 6:5
Körperlich bewegt sich Dimitrov am Limit. Da zwickt und zwackt es offenbar gehörig. Der Mann muss auf die Zähne beißen. So kämpft sich der Bulgare durch sein Aufschlagspiel, kontert den Gegner mit einem kurz cross gespielten Vorhandpassierpall ab und hat beim Stand von 6:5 den Tie-Break sicher.
00:03
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:5
Hurkacz packt einen krachende Service-Winner aus. Jetzt also kommt der Erste - und das gleich noch einmal in der Form. So hält der an 8 gesetzte Pole sein Service und stellt auf 5:5.
00:02
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:4
Nach dem Re-Break aber spürt nun auch Hurkacz Rückenwind, reduziert die Fehlerquote in dieser Phase deutlich. Kaum thematisiert, wuchtet der 24-Jährige eine cross gespielte Rückhand ohne Not ins Netz.
23:59
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:4
Dennoch steht Hurkacz weiter unter Druck, muss nochmals gegen den Matchverlust aufschlagen. Der Ausgang ist völlig offen. Dimitrov zeigt gleich mal, dass ihm weiterhin alles zuzutrauen ist. Der Stopp öffnet ihm erneut das Tor. Die anschließende Vorhand ist dann nur noch Formsache.
23:58
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:4
Nicht zu glauben! Erneut steht Dimitrov die Netzkante im Weg. Von dort springt die Filzkugel ins Aus. Im letzten Moment holt sich der Pole also das Re-Break.
23:57
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:3
Doch der Grat gestaltet sich schmal. Eine Vorhand longline des Bulgaren bleibt an der Netzkante kleben, was Hurkacz in der Tat einen Breakball beschert.
23:56
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:3
Dann geht Dimitrov wieder entschlossen zu Werke, lässt dem Gegenüber mit einer Vorhand inside-in keine Chance. Zwei Punkte fehlen ihm noch.
23:55
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:3
Jetzt bietet Dimitrov noch etwas an, versenkt den Vorhandvolley nicht. Der Pole reagiert mit dem Rückhandpassierball die Linie runter. 15:30!
23:54
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:3
Folglich ist es nun an Dimitrov, das Match selbst auszuservieren. Der erste Punkt ist schnell zu Hand, weil Hurkacz eine Vorhand zu lang gerät.
23:53
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:3
Hurkacz sendet noch einmal ein Lebenszeichen, braust zu Null durch das Aufschlagspiel und bleibt vorerst im Match.
23:52
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:2
Somit schlägt Hurkacz nun gegen den Matchverlust auf. Jetzt kommt der Erste, der einen schnellen Punkt bringt.
23:51
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 5:2
Hurkacz probiert dann mal was, greift mit der Vorhand longline an. Doch der Ball setzt ganz knapp außerhalb des Feldes auf. So hält Dimitrov sein Service und zieht auf 5:2 davon.
23:50
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 4:2
Viel trifft Hurkacz nicht mehr. Der 24-Jährige hadert. Der erfahrene Dimitrov weiß mit dieser Situation natürlich umzugehen. Vor allem erlaubt sich dieser kaum noch Fehler.
23:48
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 4:2
Hurkacz muss über den Zweiten gehen. Im anschließenden Ballwechsel übernimmt Dimitrov irgendwann die Initiative, macht mit einer Vorhand inside-out Druck und marschiert dann vor. Mit der Vorhand vollstreckt der 30-Jährige und holt sich das Break zum 4:2.
23:46
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 3:2
Dimitrov lässt nicht locker, setzt die Vorhand kurz cross. Und als Hurkacz danach eine Rückhand ohne Not in die Maschen wuchtet, bietet sich dem Bulgaren eine weitere Breakmöglichkeit.
23:45
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 3:2
Erstmals heute weiß Dimitrov eine Breakchance nicht zu nutzen. Sein Rückhandpassierball gerät zu lang. Wenig später schafft es der Rückhand-Slice nicht übers Spielhindernis.
23:44
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 3:2
Ohne Not verzieht Hurkacz eine Vorhand. Die inzwischen zahlreichen Fehler ohne Not bringen den 24-Jährigen in Nöte und bescheren seinem Widersacher einen Breakball.
23:43
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 3:2
Dimitrov kämpft, hält einen Ball mit Mühe im Spiel. Doch der Einsatz lohnt sich, weil sein Gegenüber sich dann den leichten Fehler erlaubt. Darauf aber reagiert Hurkacz mit seinem 13. Ass.
23:39
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 3:2
Mehr bietet Dimitrov nicht an, erledigt die Aufgabe jetzt souverän. Damit bleibt im finalen Satz alles in der Reihe. Der ehemalige Weltranglistendritte darf aber natürlich immer vorlegen.
23:37
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 2:2
Bei 30:0 sucht Dimitrov den Weg nach vorn, lässt eine Vorhand des Widersachers passieren. Doch die kratzt die Linie.
23:35
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 2:2
Auch Hurkacz schaut jetzt angestrengt. Allerdings bleibt der Weltranglistenzwölfte konzentriert und zieht sein Aufschlagspiel zielstrebig durch. Zu Null geht das letztlich über die Bühne.
23:32
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 2:1
Die Ballwechsel gehen an die Substanz. Dimitrov bewegt sich am Limit, doch Hurkacz nutzt das nicht, spielt den Ball ins Aus, womit der Bulgare, das Spiel doch noch auf seine Seite zieht.
23:31
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 1:1
In der Tat wehrt Dimitrov beide Breakgelegenheiten ab - den zweiten mit einem phänomenalen Volley im Spagat. Mit all seinem Ballgefühl setzt die Nummer 28 der Welt den Ball übers Netz.
23:30
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 1:1
Welch toller Ballwechsel! Dimitrov eröffnet mit dem Stopp. Hurkacz antwortet mit den Gegenstopp kurz cross. Der Bulgare muss weite Wege gehen und nach einem starken Lob spurten. Der 30-Jährigen bekommt den Tweener hin, hat danach die Chance. Doch ihm geht der Saft aus, er verschlägt von der T-Linie. Zwei Breakbälle für den Polen!
23:27
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 1:1
Dimitrov könnte sich unter die besten 20 vorarbeiten. Für beide bietet sich also eine Menge Anreiz. Allerdings verzieht der Bulgare nun eine cross gespielte Vorhand. 15:30!
23:25
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 1:1
Gleichermaßen glatt marschiert Hurkacz jetzt durch sein Service. Der 24-Jährige würde bei einem Sieg heute, den erstmaligen Einzug in die Top 10 der Weltrangliste schaffen.
23:22
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4, 1:0
Danach macht Dimitrov vier Punkte in Folge, profitiert dabei aber auch durchgängig davon, dass Hurkacz von der Grundlinie aus die Präzision fehlt.
23:18
3. Satz
Dimitrov eröffnet nun den finalen Durchgang aufschlagenderweise, gibt aber gleich den ersten Punkt ab.
23:14
Zwischenfazit
Knapp zweieinhalb Stunden sind gespielt und die Entscheidung wird vertagt, weil sich der nimmermüde Grigor Dimitrov den Satzausgleich verdient hat. Vor allem wusste der 30-Jährige seine Breakchancen höchst effizient zu nutzen.
23:13
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 6:4
Es entwickelt sich ein langer Ballwechsel. Dann spielt Dimitrov die Rückhand cross, trifft die Netzkante. Die Filzkugel tropft ins Feld des Gegners, ist für Hurkacz nicht zu erreichen. Der Bulgare entschuldigt sich, gewinnt so aber den 2. Satz.
23:12
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Im Anschluss wird Hurkacz zu einem Halbflugball gezwungen. Der stellt eine Einladung für Dimitrov dar, der den Vorhandpassierball cross spielt und sich den ersten Satzball organisiert.
23:10
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Mit einem 220 Stundenkilometer schnellen Ass verschafft sich Hurkacz einen weiteren Spielball. Doch auch den weiß der 24-Jährige nicht zu nutzen.
23:09
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Hurkacz sucht den Weg nach vorn, hat zunächst Glück, weil Dimitrov eine Vorhand verzieht. Danach aber packt der Bulgare eine Vorhand kurz cross aus, nach der sich der Pole vergeblich streckt.
23:06
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Im richtigen Moment kommt der erste Aufschlag, serviert nach außen und produziert dieser das zehnte Ass. Dieses bedeutet den Spielball, den der Pole im Anschluss mit seinem allerersten Doppelfehler vergibt.
23:05
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Folglich muss Hurkacz nun gegen den Satzverlust servieren. Der erste Punkt ist schnell zu Hand. Die nervliche Anspannung aber macht sich dann bei einer Vorhand bemerkbar, die im Spielhindernis hängen bleibt.
23:03
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 5:4
Danach zeigt sich Dimitrov am Netz, legt den Vorhandvolley gefühlvoll ab. Hurkacz aber ist schnell genug da. Dessen Passierball jedoch fehlen ein paar Zentimeter, weshalb das Spiel an den Bulgaren geht.
23:02
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 4:4
Flotte Aufschlagspiele prägen diese Phase. Schon wieder liegen drei Spielbälle bereit. Dann aber prügelt Dimitrov etwas wild mit der Vorhand auf die Filzkugel ein, die prompt im Netz landet.
23:00
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 4:4
Vollkommen ohne Mühe marschiert Hurkacz durch sein Aufschlagspiel und zum 4:4. Den Abschluss bildet das neunte Ass des Polen. In dieser Rubrik hat sein Gegenüber noch immer nichts vorzuweisen. Dimitrov leistete sich dafür vier Doppelfehler. Da wiederum hat sich der Pole noch gar keine Blöße gegeben.
22:57
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 4:3
Dimitrov macht in der Tat vier Punkte infolge. Zum Abschluss gerät Hurkacz eine Vorhand zu lang. So hält der Bulgare letztlich doch sein Service und legt auf 4:3 vor.
22:55
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 3:3
Auch danach behält Dimitrov die Nerven, legt sich den Gegner in einem langen Ballwechsel zurecht und spielt dann den Vorhandstopp. Den erläuft Hurkacz zwar, doch sein Gegenüber hat die Ruhe für den Vorhandpassierball. Einstand!
22:54
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 3:3
Den ersten Breakball wehrt Dimitrov entschlossen ab, sucht den Weg nach vorn und vollstreckt über Kopf zielsicher.
22:53
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 3:3
Dimitrov hat noch kein Ass zu Buche stehen. Dafür setzt es jetzt den vierten Doppelfehler. 15:30! Danach muss der 30-Jährige erneut über den Zweiten gehen. Kurz darauf semmelt der Bulgare eine Rückhand in die Maschen und eröffnet dem Konkurrenten zwei Breakchancen.
22:51
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 3:3
Zügig geht nun auch Hurkacz zu Werke, organisiert sich mit seinem achten Ass drei Spielbälle. Dimitrov hält zwar kurzzeitig mit einer starken Vorhand Inside-out dagegen. Danach vermag der Bulgare einen zweiten Aufschlag nicht kontrolliert zu returnieren, was dem Polen den Ausgleich zum 3:3 beschert.
22:47
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 3:2
Anschließend genießt Dimitrov den Komfort eines recht unproblematischen Aufschlagsspiels. Dabei kommt ihm wegen eines starken Returnwinners des Gegners mit der Rückhand lediglich ein Punkt abhanden. Zumindest also kann der an 23 gesetzte Bulgare auch weiterhin vorlegen.
22:44
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:2
Zum zweiten Mal in Folge muss Hurkacz über Einstand gehen. Diesmal jedoch lässt er keine Breakchance zu. Und dann ist es das siebte Ass, welches den Spielgewinn zum 2:2 bedeutet.
22:43
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:1
Hurkacz ist sehr wohl vom ersten Aufschlag abhängig. Kommt der, macht er in 80 Prozent der Fälle den Punkt. Funktioniert der aber nicht, muss der Pole in den Ballwechsel. Und da wachsen dann die Chancen von Dimitrov.
22:41
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:1
In der Tat schlägt Hurkacz jetzt wieder stark auf. 30:0! Dann aber blockt Dimitrov einen Vorhandreturn kurz cross ins Feld des Gegners.
22:40
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:1
Wie gewonnen, so zerronnen! Dimitrov muss also praktisch von vorn beginnen, um hier noch einen 3. Satz zu erzwingen. Zugleich aber scheint Hurkacz die kurze Schwächephase überwunden zu haben. Das würde die Aufgabe für den Bulgaren natürlich erschweren.
22:38
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:1
Lange Zeit hatten wir gar keine Breakmöglichkeiten. Plötzlich bieten sich diese beinahe im Minutentakt. Aus der Defensive spielt Hurkacz einen geschickten Lob. Den erläuft Dimitrov zwar, ist dann aber ohne Chance gegen den Volley des Polen. Die damit errungene Breakchance nutzt Hurkacz, weil der Kontrahent den Ball nicht sauber trifft.
22:36
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:0
Nach diesem Erfolgserlebnis schiebt Dimitrov direkt seinen dritten Doppelfehler hinterher. Doch Patzer leistet sich jetzt auch Hurkacz regelmäßig, der damit die Initiative aus der Hand gibt.
22:34
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 2:0
Hurkacz muss über den Zweiten gehen. Und dann unterläuft ihm der leichte Vorhandfehler. Die Filzkugel segelt ins Aus. So nutzt Dimitrov seine erste Breakchance konsequent.
22:33
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 1:0
Dimitrov wittert seine Chance, legt aktuell noch eine Schippe drauf. Dann zischt seine Vorhand die Linie runter und bringt nun ihm den ersten Breakball.
22:29
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 1:0
Wenig später zündet Hurkacz sein sechstes Ass, welches zwei Spielbälle bedeutet. Die aber nutzt der Pole nicht. Soeben schafft es sein Rückhandpassierball nicht übers Netz. Erstmals heute muss der 24-Jährige über Einstand gehen.
22:28
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 1:0
Hurkacz befindet sich wieder im Vorwärtsgang, erwischt den Passierversuch des Gegners und legt den Rückhandvolley unerreichbar ab.
22:27
Dimitrov - Hurkacz 3:6, 1:0
Dimitrov nimmt gleich wieder Fahrt auf, punktet fleißig. Dann erläuft der Bulgare einen Stopp, setzt den Gegenstopp kurz cross. Zum Abschluss sitzt der Smash. Zu Null braust Dimitrov durch dieses Spiel und geht erstmals in Führung.
22:25
2. Satz
Nun ist es an Dimitrov, den zweiten Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Einen Satzrückstand steckte der 30-Jährige übrigens auch gestern gegen Daniil Medvedev weg.
22:24
Zwischenfazit
Lange Zeit bewegten sich beide Spieler auf Augenhöhe. Letztlich aber erwies sich Hubert Hurkacz als der stabilere Aufschläger, der bei eigenem Service nichts anbrennen ließ. Darüber hinaus nutzte die Nummer 12 der Welt die eine Schwächephase des Bulgaren, nahm diesem den Aufschlag ab, was satzentscheidende Bedeutung hatte.
22:23
Dimitrov - Hurkacz 3:6
Hurkacz nutzt gleich die erste Gelegenheit, profitiert dabei erneut von der Hilfe des Gegners. Der Rückhandreturn des Bulgaren zappelt im Netz. Das beschert dem Polen den 1. Satz.
22:22
Dimitrov - Hurkacz 3:5
Dann nutzt Hurkacz die ganze Breite des Platzes, lässt den Widersacher laufen und holt sich mit einem Vorhandvolley zwei Satzbälle.
22:20
Dimitrov - Hurkacz 3:5
Hurkacz darf nun gleich zum Satzgewinn aufschlagen - liefert allerdings den ersten Punkt beim Kontrahenten ab. Im Anschluss jedoch wirkt der an 8 gesetzte Pole souverän, gibt seinem Gegenüber immer wieder mit der Rückhand Rätsel auf.
22:19
Dimitrov - Hurkacz 3:5
Letztlich schenkt Dimitrov das Aufschlagspiel her, weil er unter Druck gerät und eine Vorhand verschlägt. So erleben wir hier das erste Break des Matches.
22:18
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Erneut passt der Return bei Hurkacz nicht, doch Dimitrov leistet sich anschließend den zweiten Doppelfehler und spricht eine weitere Einladung aus.
22:18
Dimitrov - Hurkacz 3:4
So entwickelt sich das mit Abstand umkämpfteste Spiel. Und weil Dimitrov mit einer Vorhand im Spielhindernis hängen bleibt, gibt es den zweiten Breakball.
22:17
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Dann bleibt auch der zweite Spielball von Dimitrov ungenutzt. Hurkacz geht mutig und entschlossen zu Werke und drückt vorn am Netz den hohen Volley rein.
22:16
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Im weiteren Verlauf vergibt Dimitrov die Gelegenheit zum Spielgewinn im bislang spektakulärsten Ballwechsel. Da sind gute Reaktionen gefragt - und die sprechen letztlich für den Polen.
22:15
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Hurkacz vermag die Chance nicht zu nutzen, verzieht den Vorhandreturn deutlich. Im Anschluss spielt der Pole seinen Return ganz kurz cross. Dimitrov erläuft das Ding und bringt es zurück.
22:13
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Es entwickelt sich ein langer Ballwechsel. Dabei spielt Dimitrov die Vorhand longline zu lang und sieht sich dem ersten Breakball gegenüber.
22:12
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Nach wie vor geben sich die Aufschläger keine Blöße. Eine Breakchance hat es überhaupt noch nicht gegeben. Aber vielleicht tut sich jetzt in dieser Hinsicht etwas, nachdem sich Dimitrov den ersten Doppelfehler des Matches erlaubt hat. 30 beide!
22:09
Dimitrov - Hurkacz 3:4
Nun kommt der Aufschlag beim Polen wieder nach Wunsch, ihm gelingen zwei Asse. Entsprechend flink wandelt der 24-Jährige durch sein Service, erledigt das zum zweiten Mal heute zu Null und legt erneut vor.
22:07
Dimitrov - Hurkacz 3:3
Danach entsteht für Dimitrov kein weiteres Ungemach. In einem längeren Ballwechsel semmelt Hurkacz eine Vorhand longline in die Maschen, was seinem Widersacher den Spielgewinn zum 3:3 beschert.
22:06
Dimitrov - Hurkacz 2:3
Aktuell trifft Hurkacz nicht viel, womit Dimitrov leichtes Spiel und drei Spielbälle hat. Dann aber setzt der Bulgare den Überkopfball nicht gut, muss somit noch zum Volley ran, der im Netz landet. Einen weiteren Rückhandflugball verlegt der 30-Jährige im Anschluss.
22:03
Dimitrov - Hurkacz 2:3
Im Anschluss versucht Dimitrov, druckvoll dagegen vorzugehen. Doch die Vorhand inside-out passt nicht ganz. So geht das Spiel an den Polen.
22:01
Dimitrov - Hurkacz 2:2
Danach stottert plötzlich der Motor aufgrund von leichten Fehlern. Jetzt aber setzt der Weltranglistenzwölfte gut nach, versenkt den Vorhandflugball und verschaffte sich einen Spielball.
22:00
Dimitrov - Hurkacz 2:2
Hurkacz serviert mittlerweile sehr stark, setzt den ersten Aufschlag mit schlafwandlerischer Sicherheit. Das bringt ihm einige schnelle Punkte. 30:0!
21:59
Dimitrov - Hurkacz 2:2
Ohne Not gibt Hurkacz einer Rückhand zu viel Fahrt mit und produziert seinen ersten unerzwungenen Fehler. Dieser beschert Dimitrov einen Spielball. Und den nutzt der Bulgare, weil gleich noch eine Rückhand des Polen diesmal seitlich ins Aus segelt.
21:57
Dimitrov - Hurkacz 1:2
Wegen eines Netzrollers muss Hurkacz nach vorn, erreicht den Ball noch. Dimitrov bekommt anschließend die Chance zum Passierball, spielt den aber auf den Körper des Gegners. Und der reagiert gut, bringt den Schläger in Position und blockt den Ball ins Feld.
21:52
Dimitrov - Hurkacz 1:2
Jetzt gerät Hurkacz beim Aufschlag richtig in Fahrt. Plötzlich kommt der Erste nach Belieben. So gelingen dem 24-Jährigen unter anderem drei Asse. Der Pole erledigt das entsprechend zügig und ebenfalls zu Null.
21:50
Dimitrov - Hurkacz 1:1
Völlig ohne Mühe braust Dimitrov durch sein erstes Aufschlagspiel, bringt das zu Null durch und stellt auf 1:1.
21:49
Dimitrov - Hurkacz 0:1
Hurkacz ist auch beim Return um eine gute Länge bemüht. Das geht zweimal schief, die Filzkugel setzt einen Hauch zu spät auf.
21:48
Dimitrov - Hurkacz 0:1
Zum Ende gelingen dem Polen schnelle Punkte - zum Beispiel mit einer Vorhand weit im Feld stehend. Danach segelt ein Return von Dimitrov ins Aus, womit Hurkacz das erste Spiel in trockene Tücher bringt.
21:47
Dimitrov - Hurkacz 0:0
In der Folge mag der Erste nicht mehr. Folglich muss Hurkacz in die Ballwechsel. Den längsten verliert er wegen einer Vorhand, die es nicht übers Netz schafft.
21:44
1. Satz
Jetzt eröffnet Hubert Hurkacz das Match. Der erste Aufschlag kommt sofort, wird durch die Mitte serviert. Dimitrov bringt keinen kontrollierten Return zustande.
21:41
Head 2 Head
Erstmals überhaupt stehen sich die beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Aufgrund des Altersunterschieds hat es auch im Juniorenbereich kein Aufeinandertreffen gegeben.
21:37
Einmarsch
Soeben betreten unsere Protagonisten den Platz im Stadium 1. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Polen, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich die beiden noch ein wenig ein.
21:34
Hurkacz ohne Satzverlust
In Indian Wells ist die aktuelle Nummer 12 der Welt zum zweiten Mal dabei. Bereits beim ersten Auftritt 2019 erreichte der Pole das Viertelfinale, wo Roger Federer das Stoppzeichen setzte. In diesem Jahr ist Hurkacz an 8 gesetzt und wandelte gegen Alexei Popyrin, Frances Tiafoe und Aslan Karatsev ohne Satzverlust durchs Turnier.
21:25
In Kürze
Im Stadium 1 verwandelt Cameron Norrie soeben seinen ersten Matchball, schlägt Diego Schwartzman überraschend klar mit 6:0 und 6:2. Damit steht der erste Halbfinalist fest. Überaus pünktlich werden wir nun gleich beginnen, dessen Gegner zu finden.
21:15
Hurkacz
Hubert Hurkacz hat erst im August 2019 in Winston-Salem (250er) begonnen, ATP-Turniere zu gewinnen. Damit fuhr der 24-Jährige in dieser Saison fort. 2021 errang der Pole drei Titel, gewann dabei in Miami sein erstes Masters. Der Rechtshänder gestaltete übrigens bislang alle seine vier Endspiele auf der Tour siegreich - so auch jüngst beim 250er in Metz. Durch die großartigen Erfolge schnupperte er zuletzt an den Top 10 der Weltrangliste (11.). Darüber hinaus ließ Hurkacz als Halbfinalist in Wimbledon aufhorchen.
21:05
Dimitrov
Sollte Dimitrov doch noch einmal an frühere Erfolge anknüpfen können? Seinen bislang einzigen Masters-Titel ergatterte der Rechtshänder 2017 in Cincinnati. Im gleichen Jahr kletterte er bis auf Platz 3 der Weltrangliste und feierte als ATP-Champion seinen bislang größten Erfolg. Letzteres bedeutet zugleich seinen achten Turniersieg, den bis heute letzten.
20:55
Dimitrov in Indian Wells
Im Feld der Herrenkonkurrenz sind ausschließlich gesetzte Spieler verblieben. Die Nummer 1 der Setzliste jedoch fehlt inzwischen. Daniil Medvedev musste sich nämlich gestern Grigor Dimitrov in drei Sätzen geschlagen geben, der damit erstmals im Viertelfinale von Indian Wells steht. Bei seinen sieben Teilnahmen seit dem Debüt 2012 war der 30-Jährige nie über die 3. Runde hinausgekommen. In den Tagen zuvor hatte der an 23 gesetzte Bulgare Daniel Altmaier und Reilly Opelka ohne Satzverlust aus dem Weg geräumt.
20:45
Willkommen
Herzlich willkommen zum Indian Wells Masters! Beim 1.000er-Turnier im kalifornischen Riverside County sind wir im Viertelfinale angelangt. Im Rahmen dessen treffen unter anderem Grigor Dimitrov und Hubert Hurkacz aufeinander. Der Matchbeginn ist für 21:30 Uhr MESZ geplant.
Weiterlesen