Anzeige

Liveticker

18:17
Fazit
Nun können wir alle mal durchatmen! Roger Federer bezwingt Gael Monfils mit 6:0, 4:6, 7:6 und gewinnt damit das sage und schreibe 1200. Match in seiner Profikarriere! Die Geschichte dieser Partie beginnt eigentlich erst nach dem ersten Satz: In 18 Minuten fertigte Federer seinen Kontrahenten im ersten Durchgang regelrecht ab. Als wäre nichts passiert, kam der Weltranglisten-18. aber im zweiten Satz zurück, nahm seinem Gegner direkt den Aufschlag ab und führte bereits mit 4:1. Der Eidgenosse schlug zurück, hatte beim Stand von 4:4 auch zwei Breakbälle, die er aber jeweils liegen ließ. Stattdessen musste er selbst den Service abgeben und gegen Monfils, der nun richtig Bock hatte, in den dritten Satz gehen. Auch hier startete der Franzose gut, konnte sich erneut das frühe Break sichern und führte auch hier mit 4:1. Wiederum aber musste er das Break hinnehmen, weil sich langsam Fehler einschlichen und auch der 37-Jährige auf der anderen Seite des Courts wieder stabiler wurde. Trotzdem kam der Pariser bei 6:5 und Aufschlag Federer zu zwei Matchbällen, die der Schweizer mit permanentem Serve-and-Volley zunichte machte und kühlen Kopf behielt. Im Tie-Break war der Maestro dann eine Nummer zu groß, bestrafte jeden Fehler von Monfils gnadenlos und siegt am Ende nach einem ganz großen Kraftakt nicht unverdient. Während Monfils unglücklich verliert, aber dennoch auf ein starkes Turnier zurückblicken darf, wird FedEx dem Wettbewerb erhalten bleiben. In der nächsten Runde trifft er auf den Österreicher Dominic Thiem - der, der ihm auf Sand die letzte Niederlage zufügte. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
18:10
Federer - Monfils 6:0 4:6 7:6
Das ist es! Federer donnert den Service wuchtig ins Zentrum, Monfils macht sich zwar lang, kriegt den Return aber nicht mehr rum. Feierabend!
18:09
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6 (6:3)
Zunächst bleibt Monfils im Match. Per Inside-Out bereitet er vor, am Netz macht er dann den Zähler zum 2:6. Kurz darauf landet Federers Return im Aus. Jetzt schlägt er aber selbst auf.
18:09
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6 (6:1)
Prima gemacht! Pünktlich zum Seitenwechsel beider Akteure serviert der Eidgenosse weit nach außen und macht am Netz mit dem Volley ins Platzeck den Punkt. Bei 5:1 gräbt Federer am Netz einen tollen Volley gegen einen schnellen Vorhandcross des Parisers aus. Das bedeutet: Fünf Matchbälle!
18:07
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6 (4:1)
Die Rückhand des 37-Jährigen spielte bisher meist gut mit. Nun aber ist kurzzeitig abhanden gekommen und düst longline weit ins Aus. Im Anschluss aber verteidigt er sich genau auf dieser Seite vorzüglich gegen den penetrant auf die Rückhand gehenden Franzosen. Monfils wird letztlich zu lang - zweites Minibreak!
18:05
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6 (3:0)
Immer wieder stürmt der Schweizer sofort nach dem Service ans Netz, immer wieder wird er damit belohnt. Erst schickt der 32-Jährige auf der anderen Seite den Vorhand-Lob-Return über Federer hinweg ins Aus, dann sitzt auch der nächste Return nur im Netz.
18:04
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6 (1:0)
Federer packt direkt das Minibreak ein! Monfils schlägt einen Doppelfehler auf. Aber gegessen ist der Käse hier noch längst nicht.
18:04
Federer - Monfils 6:0 4:6 6:6
Das wollte er unbedingt! Monfils' Return ist sehr kurz, sofort geht der Maestro auf den Inside-Out und platziert das Ding an der Seitenlinie. Tie-Break!
18:03
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Oh weh, da will der Altmeister zu viel! Nach einigen ganz guten Vorhänden geht er auf den Inside-In, zieht ihn aber weit hinter die Grundlinie. Danach diktiert der Schweizer erneut den Ballwechsel, bleibt letztlich mit der Rückhand am Drücker und hat Glück, dass die Not-Rückhand des Franzosen cross ins Aus fliegt.
18:01
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Und schon wieder ist das Ding ganz eng! Monfils schaufelt einen tollen Aufschlag auf die Linie heraus, wird dann aber zu hoch und zu kurz. Federer bedankt sich mit einer wuchtigen Vorhand und guckt den Verteidigungsschlag des Parisers danach förmlich ins Aus. Das anschließende Serve-and-Volley erneut auf den zweiten Service bringt ihm den Spielball. Was für ein Krimi!
18:00
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Ist das auf Messers Schneide! Federer geht wieder extrem riskant ans Netz vor und muss drei eklige Volleys ausgraben, ehe er den harmlosen Lob über Kopf ins Feld schmettern kann. Bei Einstand saust aber eine schwache Rückhand des Maestros ins Netz. Matchball Nummer zwei.
17:59
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Bombenwichtig! Nach dem Service durch die Mitte geht er mutig ans Netz und volliert den schwachen Return ins Platzeck. Seine folgende Serve-and-Volley-Variante gelingt jedoch nicht, Monfils verteidigt zwei Volleys und passiert den Schweizer mit dem Rückhandlongline. Matchball!
17:58
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Federer muss nun zwingend nachlegen - gibt den ersten Zähler aber ab. Dann aber zieht er mit einer guten Aufschlag-Vorhand-Kombination aus dem Halbfeld nach, trifft im Anschluss aber den Ball nur unglücklich mit dem Schlägerrahmen. 15:30, das wird eng...
17:54
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:6
Nun hat er es! Mit einem schönen Inside-Out zwingt er den Baselbieter zum Fehler in der Rückhandecke. Monfils ist also schonmal sicher im Tie-Break.
17:54
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:5
Aber nichts da! Federers Rückhandreturn rauscht ins Aus, danach punktet Monfils direkt mit der Vorhand. Spielball!
17:53
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:5
Dieser Slice ist einfach brutal! Bei 15:0 für den Franzosen rückt der 32-Jährige ans Netz vor, wird aber erneut von dem überragenden Rückhandslice des Rasenkönigs die Linie runter überrascht und düpiert. Zu seinem Glück knallt die Nummer drei der Welt den folgenden Return ins Netz. Jedoch legt der Exzentriker selbst einen weiteren Doppelfehler nach. Bei 30 beide serviert er hart durch die Mitte, Federer schaufelt einen absoluten Notreturn knapp hinters Netz. Monfils rückt sofort auf und will per Rückhandcross am Netz den Elfmeter verwandeln, doch der Schweizer riecht den Braten und kann den Weltranglisten-18. tatsächlich aus der größten Not heraus passieren. Breakball!
17:51
Federer - Monfils 6:0 4:6 5:5
Wo geht der denn hin? Monfils kommt auf 15:40 heran, donnert den Vorhandreturn dann aber unglaublich weit hinter die Linie. Der kommt wohl erst in Paris wieder herunter. 5:5!
17:50
Federer - Monfils 6:0 4:6 4:5
Wichtig, dass Federer sich den ersten Zähler greift. Den guten Aufschlag schlägt der Franzose nicht zurück. Es folgt ein toller Netzangriff des 37-Jährigen, der mit einem fantastischen Rückhandvolley und ganz viel Winkel abschließt. Ein weiteres Aufrücken ans Netz beschert ihm schnelle drei Spielbälle.
17:47
Federer - Monfils 6:0 4:6 4:5
Am Ende gewinnt Monfils dieses Game mit einem Servicewinner. Ähnlich wie im ersten Satz läuft das Geschehen also auch im zweiten Durchgang ab. Jetzt schlägt King Roger gegen den Matchverlust auf.
17:47
Federer - Monfils 6:0 4:6 4:4
Was ist das denn? Monfils produziert nach zwei Assen nun auch den zweiten Doppelfehler. Damit lässt er Federer wieder am Break schnuppern. Bei Einstand schickt er aber einen Rückhandcross übers Netz, den der Weltranglistendritte nicht mehr ausgräbt.
17:46
Federer - Monfils 6:0 4:6 4:4
Prima Vorhand vom Schweizer, der bei 0:15 einen tollen Schlag auspackt und anschließend über Kopf am Netz auf 15:15 stellt. Im Anschluss serviert Monfils erst einen Doppelfehler, dann ein Ass. Bei 30:30 knallt er gleich das nächste Ass hinterher. Das ist mal eine Ansage.
17:44
Federer - Monfils 6:0 4:6 4:4
Es ist wieder ausgeglichen! Federer punktet mit Serve-and-Volley und hat jetzt auch noch Glück, dass sich die Sonne hinter die Wolken zurückzieht. Diese schwierig einzuschätzenden Schatten hatten ihm ja zuvor Schwierigkeiten bereitet.
17:43
Federer - Monfils 6:0 4:6 3:4
Jetzt ist der Maestro wieder da! Mit einem guten Aufschlagwinner und einem Rückhandflugball am Netz setzt er sich schnell mit 30:0 ab. Allerdings gibt Monfils keineswegs nach, bestraft eine zu kurze Vorhand seines Gegners seinerseits mit knallharten Schlägen. Kurz darauf hat der Baselbieter zwei Spielbälle.
17:39
Federer - Monfils 6:0 4:6 3:4
Weltklasse! Monfils setzt beim zweiten Aufschlag auf Serve-and-Volley, doch Federer passiert den heranstürmenden Pariser mit einem tollen Rückhandslice die Linie herunter. Das ist nicht nur wunderschön anzuschauen, sondern auch effektiv. Alles wieder in der Reihe!
17:38
Federer - Monfils 6:0 4:6 2:4
Wahnsinn! Einen längeren Ballwechsel der beiden beendet Federer mit einem humorlosen, dafür umso schöneren Vorhandcrosswinner. Anstatt aber den Schwung mitzunehmen, produziert er danach einen ganz, ganz einfachen Fehler. Im Anschluss ist ein Inside-In des Schweizer sehr gut, den schiebt Monfils mit der Vorhand aus der Defensive heraus hinter die Grundlinie. Eine etwas zu weite Rückhand Federers gleicht das Geschehen aber wieder aus. Ist das hier spannend! Bei 30:30 bleibt eine Rückhand des Franzosen unglücklich an der Netzkante hängen. Es gibt wieder den Breakball!
17:35
Federer - Monfils 6:0 4:6 2:4
Da hat Monfils bereits abgeschenkt. Seinen Vorhandreturn befördert er unmotiviert ins Aus. Jetzt muss er wieder servieren.
17:35
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:4
Guter Auftakt für den Maestro. Dank eines Returnfehlers und einem Halbfeldvolley stellt er schnell auf 30:0. Ein Aufschlagwinner bringt ihm zudem fix drei Spielbälle.
17:32
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:4
War das wichtig für den Setzlisten-15.! Ein bummsharter Aufschlag durchs Zentrum stellt Federer vor unlösbare Aufgaben. Muss der Rasenkönig tatsächlich in der zweiten Runde die Segel streichen?
17:32
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:3
Und dann das: Sein fünftes Ass sichert Monfils den dritten Spielball in diesem Game.
17:31
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:3
Einstand! Federer setzt seinen Gegner mit dem Rückhandcross gut unter Druck, dessen Lob segelt über den Eidgenossen hinweg hinter die Grundlinie.
17:31
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:3
Ein klasse Ballwechsel! Beide Aktuere duellieren sich mit schwierigen Volleys am Netz, ehe Monfils den kurz-crossen Vorhandstop-Volley Federers longline ins Aus drückt. Nur noch eine Chance.
17:30
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:3
Das muss frustrierend sein! Bei 0:15 returniert Federer extrem stark, sein Rückhandlongline hat eine wunderbare Länge. Die Notverteidigung vom Franzosen will der Weltranglistendritte sofort ins Feld vollieren, muss aber zunächst von der Grundlinie ans Netz rennen. Letztendlich versandet der Volley in der Spielfeldtrennung. Zwar kommt FedEx auf 15:30 ran, kassiert aber eine gelungene Serve-and-Volley-Variante. Spielbälle für den Pariser.
17:28
Federer - Monfils 6:0 4:6 1:3
Bei Aufschlag Federer und 15:15 gibt es eine Diskussion zwischen dem 37-Jährigen und dem Stuhlschiri: Nach seiner Verwarnung bat der Routinier darum, das Stadiondach weiter öffnen zu können. Dies sei allerdings gerade nicht möglich. Davon lässt er sich aber nicht beeindrucken, sackt die nächsten beiden Zähler ein und punktet per Servicewinner zum 1:3. Trotzdem braucht er möglichst bald ein Break.
17:24
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:3
Wo kommen denn diese Fehler her? Federer bekommt einen harmlosen zweiten Aufschlag auf die Rückhand, doch returniert knapp hinter die Grundlinie. Statt 1:2 muss er nun gehörig aufpassen, den Satz nicht frühzeitig abzugeben.
17:23
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:2
Ohje, das gibt es doch gar nicht! Monfils schiebt seinen Vorhandcross relativ hoch zurück, doch Federer drischt das Ding nur ins Netz. Den muss er eigentlich zwingend verwandeln - oder zumindest im Spiel halten. Es folgt mal wieder ein Sliceversuch des Baselbieters, aber auch der passt nicht. Spielball.
17:22
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:2
Jetzt schlägt wieder der 32-Jährige auf, geht auch fix 30:15 in Front. Nun kommt endlich wieder King Rogers Spielfreude auf, mit einigen starken Vorhänden bringt er sich in eine gute Position. Mutig rückt er auf und macht am Netz den Punkt per Volley. Danach profitiert er von einem Rückhandfehler seines Widersachers. Re-Breakball!
17:20
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:2
Ist das ärgerlich! Federer trifft eine Vorhand ganz unglücklich, was Monfils, der sich bis dato nur verteidigte, in die Offensive bringt. Am Ende schnappt sich der Pariser den Punkt, Federer haut den Ersatzball aus seiner Hosentasche in die Wolken. Dafür wird er verwarnt.
17:19
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:1
Serve-and-Volley vom Schweizer, der dabei aber keine guten Volley fabriziert. So wird er ein weiteres Mal longline passiert, macht es im Anschluss bei einem Volley aus der Rally heraus aber deutlich besser. Folgend erhöht Federer das Tempo, kriegt den lauffreudigen Franzosen aber mit einigen starken Vorhänden nicht klein. So steht es also 15:30, hier gelingt die riskante Serve-and-Volley-Variante beim zweiten Aufschlag bestens. Beim Stand von 30:30 verspringt der Ball kurz bevor der Eidgenosse zur Vorhand ansetzt. Weit im Aus - Breakball!
17:16
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:1
Zu 15 packt Monfils das wichtige 1:0 in diesem Satz ein. Außerdem nimmt er einen neuen Schläger zur Hand. Nun muss Federer nachziehen.
17:15
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:0
Dritter Durchgang, Monfils serviert zuerst. Mit einem guten ersten Aufschlag holt er sich den ersten Punkt, ehe wieder eine tolle Rally folgt. Die schließt der Weltranglisten-18. mit einem famosen Vorhandlongline ab. Ein Ass beschert ihm drei Spielbälle.
17:11
Zwischenfazit
Ein sehr abwechslungsreicher Satz findet sein Ende. Monfils begann nach dem 0:6 im ersten wie ausgewechselt, spielte Federer mit seiner Wucht an die Wand und lag bereits mit 3:0 und 4:1 vorne. Dann aber verlor er den Fokus ein wenig, was der Maestro direkt ausnutzte. Er kam auf 4:4 heran und hatte mit den zwei Breakbälle schon kleine Matchbälle. Hier zeigte sich der Pariser wieder konzentriert und musste am Ende nicht mehr viel machen. Sehr leichte Vorhandfehler vom Schweizer bringen ihm den zweiten Durchgang. Der dritte Satz wird hochspannend.
17:09
Federer - Monfils 6:0 4:6 0:0
Unglaublich! Schon wieder pfeffert Federer seine Vorhand völlig ohne Not ins Aus. Damit geht's in den dritten Satz.
17:08
Federer - Monfils 6:0 4:5
Der erste Satzball passt schonmal nicht. Den kurzen Return schickt Federer per Vorhandlongline unerreichbar ins Platzeck.
17:08
Federer - Monfils 6:0 4:5
Ein seltener derartiger Fehler von FedEx: Bei 15:0 knallt er eine Vorhand meilenweit von der Mitte der Grundlinie ins Aus. Auch seine nächste Vorhand kommt nicht auf dem Court auf. 15:30 also, in dieser kniffligen Lage unterläuft ihm der dritte Vorhandfehler. Das sind zwei Satzbälle!
17:04
Federer - Monfils 6:0 4:5
Ganz, ganz wichtiger Aufschlaggewinn für Monfils! Diesmal rutscht Federer der Rückhandreturn weit hinter die Grundlinie. Damit serviert er gegen den Satzverlust. Alles andere wäre wohl der Matchverlust für den 32-Jährigen gewesen.
17:04
Federer - Monfils 6:0 4:4
Na also, auch Federer kann Passierball! Wieder geht Monfils aufs Serve-and-Volley, wobei der Volley aber recht zentral angesetzt ist. Den peitscht der Eidgenosse mit dem Vorhandlongline aus dem Lauf heraus an ihm vorbei ins Feld. Jetzt versucht sich mal wieder die Nummer vier der Setzliste am Netzangriff, scheitert aber. Spielball.
17:02
Federer - Monfils 6:0 4:4
Wow, das war aber mindestens ebenbürtig: Zum ersten Mal im Match probiert sich der Maestro am Stop und hat Erfolg: Der Franzose ist zwar fix dran, schiebt den Ball aber longline ins Aus. Immer wieder greift sich der Weltranglisten-18. danach an die Schuhe. Verletzt scheint er nicht zu sein. Wieder Vorteil.
17:01
Federer - Monfils 6:0 4:4
Sehr stark! Monfils geht beim zweiten Aufschlag auf Serve-and-Volley und volliert am Netz zwei Mal reaktionschnell zum Einstand. Das muss ihm in dieser Drucksituation erstmal jemand nachmachen! Danach folgt wohl die Rally des Tages! Federer diktiert den Ballwechsel über lange Strecken, streut einige richtig tolle Slices ein, kassiert am Ende aber einen fabelhaften Rückhandlongline als Winner aus der Defensive heraus. Spielball.
16:59
Federer - Monfils 6:0 4:4
Da pusten beide durch: Monfils, weil er damit nicht gerechnet hat - und Federer auch. Eine lange Rückhand des Baselers ist tatsächlich noch auf der Linie aufgetropft, woraufhin der Exzentriker mit einem verschlagenen Vorhand antwortete. Bei 15:15 verreißt der Pariser eher leichtfertig eine Rückhand, reagiert auf einen schönen crossen Return aber stark und platziert seine Rückhand longline im Platzeck. Nichts zu machen für Federer, 30 beide also. Hier hat Federer viel Glück, dass sein Return an der Netzkante abprallt und Monfils zu einer Notvorhand zwingt. Die feuert der Schweizer wuchtig als Winner zurück. Breakball!
16:57
Federer - Monfils 6:0 4:4
Servicewinner Federer, damit ist in diesem Satz wieder alles in der Reihe. Monfils wirkt nicht mehr ganz so konzentriert wie zu Beginn des Durchgangs. Was kann der 32-Jährige jetzt noch zeigen?
16:56
Federer - Monfils 6:0 3:4
Kann der Rasenkönig das Break bestätigen? Es geht schonmal gut los, mit zwei schnellen Zählern nach zwei guten Aufschlägen geht er rasch 30:0 in Führung. Ein neuerliches Ass durchs Zentrum bringt ihm fixe Spielbälle ein.
16:54
Federer - Monfils 6:0 3:4
Tja, da wird King Roger das Break geschenkt! Mit dem zweiten Doppelfehler in Serie holt Monfils seinen Gegner zurück ins Match. Sogar Federer schüttelt danach den Kopf.
16:53
Federer - Monfils 6:0 2:4
Das ist bitter! Federer returniert den zweiten Aufschlag eher harmlos in die Mitte. Der schnell vorgerückte Franzose volliert den eher einfachen Ball aber ins Netz, Bei Einstand gibt es dann den Doppelfehler. Breakball Nummer drei.
16:52
Federer - Monfils 6:0 2:4
Aber wiederum nichts. Der Inside-In aus dem Halbfeld ist zu schnell und zu gut für Federer, dem dann auch noch der Vorhandreturn ins Aus gleitet. Nun also Spielball.
16:52
Federer - Monfils 6:0 2:4
Noch nicht! Per Ass nach außen trübt er zunächst die Hoffnungen vom Maestro. Anschließend ist Monfils beim kurzen Rückhandreturn aber relativ langsam auf den Beinen und schiebt seine Vorhand aus dem Halbfeld nur in die Maschen. Wieder Breakball.
16:51
Federer - Monfils 6:0 2:4
Es geht über Einstand! Monfils donnert einen Rückhandlongline knapp zu weit, was auch Federer sofort vehement bestätigt. Ein Vorhandcross ins Netz gewährt dem Schweizer dann den Breakball! Hat der 32-Jährige den Fokus etwas verloren?
16:50
Federer - Monfils 6:0 2:4
Da ist auch die Nummer 15 der Setzliste mal überrascht. Bei 15:0 aus seiner Perspektive tropft Federer hoher Rückhandreturn auf die Linie, den schiebt Monfils nicht zurück. Sofort kontert er aber mit einem gefährlichen Netzangriff, den Federer nur mit einem im Netz landenden Rückhandlongline beantwortet. In der Folge dasselbe Bild, diesmal hat der Baselbieter einen besseren Passierversuch zu bieten. Monfils' Volley ist zu kurz. Bei 30:30 punktet der Pariser mit einer sauber durchgezogenen Vorhand. Spielball.
16:47
Federer - Monfils 6:0 2:4
Immer wieder muss nun also der Weltranglistendritte nachziehen. Er geht auch schnell mit 15:0 in Front, macht auch den nächsten Punkt, den sich Monfils vom Stuhlschiedsrichter anschauen lässt. Der gibt ihn gut, der Franzose spielt mit dem Publikum und sorgt mit einer amüsanten Imitation des Referees für Gelächter. Wenig später sackt der Schweizer aber zu null das 2:4 ein. Das sah sehr sicher aus.
16:44
Federer - Monfils 6:0 1:4
Gut gedacht, nicht perfekt gemacht. Federer will Monfils mit dem Vorhandlongline gegen die Laufrichtung überraschen, was auch gelingt. Allerdings feuert er den Ball etwas zu weit. Wir steuern auf einen dritten Satz hin.
16:43
Federer - Monfils 6:0 1:3
Beim Return sieht das längst nicht mehr so einfach aus. Federer kriegt kaum noch Aufschläge zurück auf den Court, mit drei solcher schnellen Zähler zieht Monfils auf 40:0 davon.
16:42
Federer - Monfils 6:0 1:3
Ganz wichtig für den 37-Jährigen: Er stoppt den Lauf seines Kontrahenten, guckt ihn beim Inside-Out aus und stellt auf 1:3.
16:42
Federer - Monfils 6:0 0:3
Federer ist beeindruckt: Er bereitet bei eigenem Service den ersten Punkt klasse vor, macht aber am Netz beim tiefen Vorhandvolley den Fehler. Der muss eigentlich sitzen. Dann kriegt er endlich mal wieder einen Fuß in die Tür, weil der Pariser etwas überdreht und seine Vorhand kilometerweit hinter der Grundlinie aufkommt. Wenig später steht es nach einem Doppelfehler 30 beide, hier serviert FedEx mal wieder ein Ass. Spielball.
16:39
Federer - Monfils 6:0 0:3
Unglaublich: Monfils ist auf einmal richtig on fire, passiert den angreifenden Federer erneut mit dem Rückhandlongline. Wo kommt dieser Leistungssatz so plötzlich her? Tennis ist manchmal unbegreiflich.
16:37
Federer - Monfils 6:0 0:2
Als ob auf einmal alles läuft! Monfils erwischt mit einem Vorhandcross aus vollem Lauf um Millimeter die Linie und profitiert auch danach vom Vorhandfehler des Eidgenosse. Eine weitere verschlagene Rückhand hat drei Spielbälle zur Folge.
16:36
Federer - Monfils 6:0 0:2
Überragende Rally! Monfils scheucht den sich meisterlich verteidigenden Federer mit der Vorhand umher, diktiert ganz klar den Ballwechsel. Immer wieder antizipiert der Maestro zwar klasse, ist am Ende aber doch machtlos. Wie kann der Franzose denn so schnell wie ausgewechselt sein?
16:35
Federer - Monfils 6:0 0:1
Auf einmal holt er diese Dinger raus: Gegen Federers Laufrichtung knallt er eine Rückhand perfekt hinten an die Linie. Der Maestro gräbt die zwar noch aus, platziert sie aber nicht mehr im Feld. Anschließend bleibt der Jüngere der beiden im Vorhandcrossduell Sieger, bei 30:0 misslingt ihm allerdings gegen den Serve-and-Volley spielenden Baselbieter der Passierversuch. Danach läuft es besser, der 37-Jährige greift etwas übermotiviert am Netz an und wird ideal longline mit der Rückhand passiert. Breakbälle!
16:32
Federer - Monfils 6:0 0:1
Unglücklich: Monfils bleibt mit einer guten Vorhand leicht an der Netzkante kleben, den folgenden Cross vom Schweizer trifft er zum x-ten Male nur mit dem Rahmen. Danach ist es aber passiert! Federer schiebt die Kugel nur ins Netz. Ein lautes "Allez" tönt durch das Stadion - von Monfils selbst.
16:31
Federer - Monfils 6:0 0:0
Wieder beginnt Monfils mit dem Service, und diesmal viel besser. Statt mit einem Doppelfehler legt er mit einem Ass und einer schicken Vorhand aus der Mitte des Courts los, die Federer nicht mehr erreicht. Es folgt ein knapp verschlagene Inside-In, im zweiten Anlauf sieht das aber besser aus. Zwei Spielbälle für den Exzentriker.
16:30
Zwischenfazit
15 unforced errors von Monfils, das sagt eigentlich bereits alles: Es war nahezu absehbar, dass, wenn Federer zwei, drei Schläge lang im Ballwechsel bleibt, der Pariser einen Fehler schlagen würde. Der Eidgenosse selbst serviert gar nicht mal so gut, bringt nur 41% seiner ersten Aufschläge ins Feld. Das reicht aber allemal, um seinem Kontrahenten überlegen zu bleiben. So ist das eine sehr einseitige Geschichte. Monfils ist vollkommen von der Rolle.
16:28
Federer - Monfils 6:0 0:0
Erstmals seit 2012 bei den French Open gegen del Potro gewinnt Federer einen Satz auf Sand mit 6:0! Monfils drischt den nächsten Return hinter die Grundlinie und muss sich nun sammeln.
16:27
Federer - Monfils 5:0
Jetzt ist es Zeit für Monfils, etwas auszuprobieren. So geht er mal mutig auf den zweiten Aufschlag, feuert ihn aber haarscharf an die Linie. Im Anschluss liefern sich beide erstmals eine interessante Rally, in der der Pariser eine tolle Vorhand übers Netz pfeffert. Federer findet aber die richtige Antwort, hat dann Glück, dass der Franzose wieder nur einen Rahmentreffer verzeichnet. Nach einem Returnfehler gibt es nach 18 Minuten Satzbälle!
16:24
Federer - Monfils 5:0
Nach 14 Minuten steht es schon 5:0 und Federer schlägt zum Satzgewinn auf! Er drückt den Rückhandreturn auf den zweiten Service cross an die Linie und profitiert zum wiederholten Male davon, dass der 32-Jährige seine Rückhand ins Netz haut. Das geht viel zu einfach.
16:23
Federer - Monfils 4:0
Au weia, das sieht richtig übel aus. Infolge eines Asses produziert Monfils schon wieder zwei unforced error - Nummer neun und zehn! Ärgerlich schlägt er einen Ball zur Seite, hat nach einem weiteren erzwungenen Vorhandfehler zwei Breakbälle gegen sich. Droht der Whitewash? Per Servicewinner wehrt er den ersten schonmal ab.
16:22
Federer - Monfils 4:0
Nach 90 Sekunden tütet King Roger das 4:0 ein. Das geht alles zwei, drei Nummer zu schnell für Monfils!
16:21
Federer - Monfils 3:0
Zwei Mal ein ähnliches Bild, jedoch mit unterschiedlichem Ausgang: Der Schweizer rückt ans Netz auf, wo er den ersten Volley reaktionsschnell im Netz unterbringt. Beim nächsten Versuch ist der Passierversuch aber zu temporeich, den kriegt der Maestro nicht mehr hinüber. Kurz darauf sichert er sich aber erneut mit gutem Netzspiel zwei Spielbälle.
16:19
Federer - Monfils 3:0
Doppelbreak! Monfils geht auf Serve-and-Volley, bekommt aber einen ganz eklig herunterfallenden Slice-Return zurück. Den muss der Mann aus Paris weit unten ausgraben, schiebt ihn mit der Rückhand nur ins Netz. Toller Beginn für den Favoriten, fürchterlicher Auftakt dagegen für den Franzosen.
16:17
Federer - Monfils 2:0
Nun kommt der Baselbieter immer besser rein. Bei 15:0 für ihn und Aufschlag Monfils greift er schön mit der Vorhand an, hält ihn zumeist auf der Rückhand fest und vollendet aus dem Halbfeld geschmeidig mit dem Inside-Out - ein typischer Federer! Immerhin kontert sein Gegner zum 15:30, hämmert dann aber eine Vorhand zu weit. Schon wieder Breakbälle!
16:16
Federer - Monfils 2:0
Bockstark von Federer! Er packt einen wunderbaren Rückhandslice aus, den er ganz weit oben nimmt und ganz flach longline im Platzeck unterbringt. Der Franzose erläuft sich diesen traumhaften Schlag war, ist gegen das nächste Vorhandgeschoss aber machtlos. 2:0.
16:14
Federer - Monfils 1:0
Glück für Federer! Ein Rückhandlongline mit wenig Tempo bringt Monfils kurz aus dem Konzept, dessen tief angesetzte Vorhand fliegt wegen eines Rahmentreffers weit ins Aus. Es folgt ein Ass - Spielball.
16:14
Federer - Monfils 1:0
Den ersten macht er zunichte, indem er mit einer guten Länge Monfils zum Fehler zwingt.
16:13
Federer - Monfils 1:0
Bei Aufschlag Federer begeht nun auch der Altmeister den ersten Doppelfehler. Bei 15:0 aus seiner Sicht ist das aber verschmerzbar. Ein eher leichter Vorhandfehler des Eidgenossen macht die Geschichte schon komplizierter, schließlich bleibt er auch in der Folge mit der Vorhand im Netz hängen. Zwei Re-Breakbälle!
16:11
Federer - Monfils 1:0
Den nicht! Der Schweizer hält ihn auf der Rückhand fest, der schlägt mit dem Rückhandlongline hinter die Grundlinie den vierten unforced error. Ein Horrorstart.
16:10
Federer - Monfils 0:0
Die ersten beiden kann er relativ schnell abwehren, weil endlich mal die Aufschläge kommen. Und den dritten?
16:10
Federer - Monfils 0:0
Auf geht's auch schon, Federer entschied die Platzwahl für sich und zugleich für Rückschlag. Monfils serviert also als erstes und legt gleich mit einem Doppelfehler und einer leicht verschlagenen Vorhand los. Anschließend unterläuft ihm gleich der nächste einfache Vorhandfehler. Schnelle Breakbälle!
16:09
Wenige Augenblicke noch
In nicht mehr allzu ferner Zukunft wird hier der erste Aufschlag übers Netz rauschen. Beide Spieler sind auf dem Court und schlagen sich ein. Dann kann es auch bald losgehen.
15:56
Head-to-Head eindeutig
13 Mal trafen die beiden Aktuere bislang aufeinander. Neun dieser Vergleiche entschied der Baselbieter für sich, vier Mal verließ er den Court als Verlierer. Letztmals war dies 2015 in Monte Carlo der Fall, als der Pariser in zwei Sätzen gewann (6:4, 7:6). Untergrund damals: Sand. Insgesamt sieht aber auch auf der roten Asche die Statistik gut aus für Federer, der fünf von sieben Begegnungen auf Sand gegen Monfils erfolgreich gestaltete. So auch die generell letzte Partie der beiden: 2015 behielt der Schweizer bei den French Open die Oberhand (6:3, 4:6, 6:4, 6:1).
15:48
Erst locker, dann mühevoll
Im Gegensatz zu Federer hat der Franzose bereits zwei Spiele in Madrid auf dem Buckel. In der ersten Runde schaltete er den Italiener Andreas Seppi klar in zwei Durchgängen aus (6:3, 6:1). Im Anschluss an die sicher genommene Auftakthürde stellte sich ihm der Ungar Márton Fucsovics in den Weg. Gegen den 27-Jährigen musste der deutlich mehr investieren, siegte letztlich nach schwachem ersten aber noch in drei Sätzen (1:6, 6:4, 6:2). Mal schauen, ob die zwei Stunden, die er gegen Fucsovics auf dem Platz stand, Auswirkungen haben werden.
15:42
Solide Bilanz
Sein Gegenüber Monfils dagegen wartet 2019 noch auf den ganz großen Hingucker, auch wenn bereits einiges Gutes dabei war. Seine besten Resultate waren die Halbfinaleinzüge in Dubai (Niederlage gegen Stefanos Tsitsipas) und zuvor in Sofia (Niederlage gegen Daniil Medvedev). Ferner stehen Viertelfinalteilnahmen in Rotterdam (Niederlage gegen Damir Dzumhur), Indian Wells (Niederlage gegen Thiem) und kürzlich erst Estoril (Niederlage gegen Alejandro Davidovich Fokina) zu Buche. Erstaunlich: Obwohl seine Saison erst mit den Australian Open anfing, wo er bereits in Runde zwei rausflog, zog der Exzentriker immer mindestens ins Viertelfinale ein.
15:37
Gute Saison
Generell liest sich das Jahr für Federer bisher nicht übel. Abgesehen von dem überraschenden Ausscheiden bei den Australian Open gegen den griechischen Youngster Stefanos Tsitsipas im Achtelfinale erreichte er an der Seite seiner Landsfrau Belinda Bencic nicht nur den Triumph im Hopman Cup. Im Einzelwettbewerb siegte er darüber hinaus in Dubai und Miami – insgesamt seine Karrieretitel 100 und 101. Außerdem schaffte er es in Indian Wells ins Endspiel, unterlag dort aber knapp in drei Sätzen Dominic Thiem.
15:30
Starker Auftritt
Lange war der Moment erwartet worden, am Dienstag war es dann soweit: Nach dreijähriger Abstinenz feierte der Maestro sein Comeback auf Sand. Sein bis dato letztes Match datierte aus dem Jahr 2016, als er in Rom an Dominic Thiem scheiterte. Seither verzichtete er in zwei Spielzeiten am Stück auf die gesamte Sandplatzsaison. Nun aber kehrte er zurück und bekam es mit Richard Gasquet zu tun. Den 32-Jährigen bezwang er locker mit 6:2, 6:3, überzeugte über weite Strecken, wenngleich Gasquet selbst angeschlagen wirkte. Mit Monfils wartet nun sicherlich ein anderes Kaliber.
15:25
Hallo!
Hallo und herzlich willkommen zu den Mutua Madrid Open 2019! Nach seiner erfolgreichen Rückkehr auf den roten Sand will Roger Federer heute nachlegen. Dabei bekommt er es allerdings mit einer harten Nuss zu tun: Gael Monfils steht ihm diesmal gegenüber. Diese hochinteressante Partie beginnt um 16 Uhr.
Mutua Madrilena Madrid Open Mutua Madrilena Madrid Open
Anzeige
Anzeige