Anzeige

Liveticker

18:51
Fazit
Lokalmatador Roger Federer löst das Ticket fürs Finale bei seinem Heimatturnier in Basel gegen den jungen Russen Daniil Medvedev überraschend fix mit 6:1 6:4 und darf morgen um seinen neunten Titel in der Schweizer Metropole kämpfen. An dem 22-jährigen Mann aus Moskau, der gestern noch bis halb eins morgens ein enges Match gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas absolviert hatte, ging der erste Satz komplett vorbei. In weniger als 20 Minuten verpasste Federer seinem Kontrahenten eine kostenlose Trainingsstunde, in der der Maestro so spritzig und reaktionsschnell auftrat wie lange nicht mehr. In Durchgang zwei setzte sich dieser Trend bis zum Stand von 4:1 fort. Mit dem ersten Spielgewinn in Durchgang zwei erhielt Medvedev endlich Zugang zu dieser Partie und wurde mit drei Spielgewinnen bei 5:1 tatsächlich nochmal gefährlich. Am Ende behielt der Tennis-Routinier aus der Schweiz jedoch die Nerven und nutzte seinen vierten Matchball zum Finaleinzug. In diesem erwartet er morgen den Rumänen Marius Copil, der nach Marin Cilic heute auch Deutschlands Shootingstar Alexander Zverev in drei Sätzen aus dem Turnier gekickt hat.
18:47
Federer - Medvedev 6:1 6:4
Das Finale steht! Der insgesamt vierte Matchball sitzt! Federer verwickelt Medvedev in eine weitere Rallye von der Grundlinie und spielt die Pille mit der Vorhand nah ans Band. Medvedev fällt aus dem Schlag und schiebt die Filzkugel nur ins Netz!
18:47
Federer - Medvedev 6:1 5:4
Matchbälle drei und vier für Federer! Der Schweizer sammelt sich und schiebt sich mit 40:15 in Front. Jetzt muss der Maestro zupacken!
18:46
Federer - Medvedev 6:1 5:4
Bei eigenem Service sollte Federer den Sack jetzt zumachen, sonst kann es nochmal ganz kribbelig werden. Medvedev schnappt sich mit einem Monster-Return auch diesmal den ersten Punkt! 0:15!
18:45
Federer - Medvedev 6:1 5:4
Matchball abgewehrt! Auch Nummer zwei kann Federer nicht nutzen. Der Maestro bleibt mit einem Ball aus dem Halbfeld in den Maschen hängen und verliert anschließend zwei Ballwechsel in Folge. Medvedev packt das Spiel ein und ist plötzlich wieder da! Dritter Spielgewinn in Folge für den Russen! 5:4!
18:43
Federer - Medvedev 6:1 5:3
Es gibt den zweiten Matchball für Roger Federer! Der Schweizer nutzt den Fehler seines Kontrahenten, erwehrt sich den Hammerschlägen Medvedevs in einer längeren Rallye und vollendet sie mit einem Rückhandwinner cross ins Eck.
18:42
Federer - Medvedev 6:1 5:3
Der kann teuer werden! Medvedev beginnt auch dieses Aufschlagspiel stark, entschärft einen tief gespielten Ball von Federer mit einem klasse Volley am Netz, fabriziert wenig später bei 30:15 allerdings einen möglicherweise schwerwiegenden Doppelfehler. 30:30!
18:39
Federer - Medvedev 6:1 5:3
Break Medvedev! Gibts das? Der Russe schnappt sich auch den nächsten Punkt, hat drei Breakbälle auf der Habenseite und nutzt gleich den ersten in Form eines einwandfreien Returnwinners. 5:3!
18:38
Federer - Medvedev 6:1 5:2
Oder nicht? Medvedev dreht plötzlich auf und bestimmt nun immer häufiger die Ballwechsel. Auf einen Rückhandwinner lässt der Russe einen Vorhandknaller folgen, den Federer nur ins Netz schieben kann. 0:30!
18:36
Federer - Medvedev 6:1 5:2
Trotzdem geht das Spiel an den Moskauer, der damit sein drittes Game am heutigen Abend einstreicht. Federer wirds gelassen nehmen, darf er doch jetzt bei eigenem Aufschlag die Sache zu Ende bringen. 5:2!
18:35
Federer - Medvedev 6:1 5:1
Medvedev vergibt einen Spielball nach dem anderen. Der Russe treibt Federer mit aggressiven Grundschlägen immer wieder zu Fehlern, fabriziert dann jedoch unnötige und haarsträubende Fehler. Das ist kein gutes Tennis vom 22-Jährigen. Einstand!
18:31
Federer - Medvedev 6:1 5:1
Matchball abgewehrt! Der Russe kann dem Schweizer nochmal ein Schnippchen schlagen, indem er den Maestro zum Fehler auf der Rückhandseite treibt, doch das wirkt alles nicht geplant, nicht konzentriert oder fokussiert.
18:30
Federer - Medvedev 6:1 5:1
Matchball Federer! 47 Minuten sind gespielt und der Maestro hat die erste Chance die Partie zu beenden. Bei 30:40 wartet Medvedev nicht einmal den Applaus ab, wirkt tiefenfrustriert und kann jetzt frei aufspielen.
18:29
Federer - Medvedev 6:1 5:1
Überragend! Federer lässt hier und heute nichts mehr anbrennen. Zwei Asse hintereinander bringen dem Schweizer, der gerade vor Spielfreude nur so sprüht, das 5:1 ein. Damit serviert Medvedev nach einer knappen Dreiviertelstunde gegen den Matchverlust.
18:27
Federer - Medvedev 6:1 4:1
Es wird ausgeglichener! Beim Stand von 6:1 4:1 scheint Medvedev endlich angekomen zu sein in der Partie und stemmt sich dem Schweizer entgegen. Es wird zu spät sein! Einstand!
18:26
Federer - Medvedev 6:1 4:1
Einfach gut! Federer schlägt per Slice-Service weit nach außen auf, geht nach vorne und platziert den Vorhand-Volley ins gegenüberliegende Eck. Medvedev läuft sich umsonst die Füße wund. 30:0!
18:24
Federer - Medvedev 6:1 4:1
Es gibt das Ehren-Game für den Youngster. In eigener Vorteilssituation hat Medvedev Glück, dass die Challenge einen Grundschlag von Federer als ein Stück zu lang identifiziert und ihm den Punkt zuspricht. 4:1!
18:22
Federer - Medvedev 6:1 4:0
Zu wenig! Der Russe gibt sich nun alle Mühe nochmal etwas Gegenwehr zu leisten, kommt aber einfach nicht in seinen Rhythmus. Bei 40:30 sucht er den Weg nach vorne, präsentiert aber einen ausbaufähigen Rückhandvolley, den er prompt von Federer um die Ohren geschlagen bekommt. Einstand!
18:21
Federer - Medvedev 6:1 4:0
Das ist einfach ein gnadenloser Auftritt von Roger Federer! Auch in diesem Aufschlagspiel von Medvedev geht der erste Punkt an den Schweizer, der seinen Kontrahenten mit einem feinen Rückhandwischer cross am Netz überwindet. 0:15!
18:19
Federer - Medvedev 6:1 4:0
Nicht mit dem Maestro! Federer macht die Tür miz zwei Servicewinnern schnell wieder zu und nutzt wenig später seinen ersten Spielball in diesem Game mit einer gelungenen Rückhandgranate-Volley-Kombination, die Medvedev den Kopf schütteln lässt. 4:0!
18:17
Federer - Medvedev 6:1 3:0
Es gibt die Breakmöglichkeit für Daniil Medvedev! Federer lässt dem 22-Jährigen zweimal keine Chance, doch den dritten Ballwechsel entscheidet der Russe zu seinen Gunsten und schiebt sich mit 30:40 in Front. Wenn er hier noch irgendetwas ausrichten will, muss der Russe diese Chance jetzt nutzen.
18:16
Federer - Medvedev 6:1 3:0
Unbekanntes Bild! Medvedev challenged erfolgreich einen zweiten Service Federers, der als Ass anerkannt wurde und sieht sich bestätigt. Der Ball war im Aus. Statt Ass als Doppelfehler und 0:30 aus Sicht von Federer. Kann Russlands Youngster hier tatsächlich mal ein Zeichen setzen?
18:13
Federer - Medvedev 6:1 3:0
Das geht alles wie zu schnell und problemlos über die Bühne für den Schweizer. Medvedev spielt weiterhin vogelwild, versucht Federer bei 30:30 über außen zu überwinden und scheitert mit diesem Versuch. Den anschließenden Breakball nutzt Federer dank eines weiteren schnellen Fehlers Medvedevs von der Grundlinie. 3:0!
18:11
Federer - Medvedev 6:1 2:0
Auch der nächste Punkt geht an den Tennis-Oldie, der seinem 15 Jahre jüngeren Pendant hier in Sachen Spritzigkeit und Reaktionsschnelligkeit aktuell einiges vormacht. 2:0!
18:10
Federer - Medvedev 6:1 1:0
Die Einladung muss man annehmen! Federer kann einen tiefen Ball am Netz nur per Drop-kick-Schlag über die Maschen chippen. Medvedev eilt heran, schafft es jedoch nicht den Maestro zu passieren, sondern knallt ihm den Ball direkt auf den Schläger, sodass dieser per Volley spielend leicht ein Passierball präsentiert. 40:15!
18:08
Federer - Medvedev 6:1 1:0
Auweiah! Mit einem Doppelfehler schenkt der Russe dieses Spiel ab und schickt Federer damit gleich wieder in die Pole Position in diesem zweiten Satz. Der Youngster aus Moskau kann einem leidtun. 1:0!
18:07
Federer - Medvedev 6:1 0:0
Roger Federer at his best! Medvedev ist sichtlich bemüht mehr Druck zu machen, doch der Maestro hat immer die passende Antwort parat und hat bei 15:40 direkt wieder zwei Breakchancen auf der Habenseite.
18:06
Federer - Medvedev 6:1 0:0
Weiter gehts! Medvedev serviert zu Beginn dieses zweiten Satzes!
18:05
Satzfazit
Einbahnstraßen-Tennis vom allerfeinsten! Roger Federer verpasst Daniil Medvedev in diesem ersten Satz eine einzige Lehrstunde, trifft nach einem etwas fahrigen Beginn bei eigenem Aufschlag nahezu jeden Ball und lässt en Russen überhaupt nicht in die Partie finden. Der 22-Jährige wirkt noch überhaupt nicht auf dem Platz angekommen und verliert diesen ersten Durchgang in unter 20 Minuten, in denen Federer 27 und Medvedev lediglich elf Punkte für sich verbuchen kann.
18:03
Federer - Medvedev 6:1
Der Schweizer macht Nägel mit Köpfen, schickt Medvedev von links nach rechts und kann nach kurzer Rallye mitansehen, wie der Russe die Pille rechts raus ins Doppelfeld entgleiten lässt.
18:02
Federer - Medvedev 5:1
Keine 20 Minuten sind gespielt und Roger Federer hat zwei Satzbälle auf der Kelle liegen. Der Maestro spielt mit wilder Entschlossenheit und zeigt gerade seine beste Phase im Turnierverlauf.
18:00
Federer - Medvedev 5:1
Auweiah, was macht denn der Medvedev jetzt? Der 22-Jährige verliert vollkommen den Draht zum Spiel, lässt einen Patzer auf den nächsten folgen und haut auch bei 0:40 einen freien Ball aus dem Halbfeld inklusive Netzroller nur über die Grundlinie ins Aus. 5:1!
17:59
Federer - Medvedev 4:1
Zack! Im Nu hat der Schweizer auch die nächsten beiden Punkte eingepackt und das Spiel zur 4:1-Führung eingetütet. Während der Russe noch nicht drin ist in diesem Match, spielt Federer bereits von vorne weg!
17:57
Federer - Medvedev 3:1
Hoho, das ist Roger Federer, wie wir ihn sehen wollen! Der Schweizer stürmt ans Netz und reagiert hier mit zwei Volleys blitzschnell gegen den noch antwortenden Medvedev. Der Russe kann beim zweiten Volley nur hinterherschauen und bemerkt nun, dass Federer so langsam aber sicher in seinen Rhythmus findet. 30:0!
17:55
Federer - Medvedev 3:1
Und ob! Medvedev weiß die ersten beiden Breakbälle noch abzuwehren, produziert dann jedoch einen Doppelfehler, der Federer ohne etwas dafür tun zu müssen den Spielsieg zum 3:1 einbringt.
17:54
Federer - Medvedev 2:1
Federer drückt aufs Gaspedal! Der Schweizer will hier früh die Verhältnisse klären und erarbeitet sich mit starken Schlägen drei Breakbälle. 0:40! Bekommt das Match nun eine erste Richtung?
17:51
Federer - Medvedev 2:1
Stark gespielt! Federer verdreht nach einem Doppelfehler zunächst wieder die Augen, trägt dann jedoch vier mehr als souveräne Ballwechsel vor, indem er Medvedev unter anderem mit einem Grundschlag weit links raus treibt und den Punkt anschließend per Volley-Stopp am Netz vollendet. 2:1!
17:49
Federer - Medvedev 1:1
Medvedev bleibt unaufgeregt und tütet sein erstes Spiel mit den nächsten beiden Punkten ein. 1:1!
17:48
Federer - Medvedev 1:0
Schade! Federer will diesen kurzen Anfangswackler gleich wieder aus den Köpfen der Zuschauer vertreiben und hat bei 15:30 zwei Breakbälle vor Augen. Der 37-Jährige dominiert den Ballwechsel, setzt die Pille nach einem guten Mix aus hohen und niederigen Topspin-Schlägen mit der Rückhand jedoch nur in die Maschen. 30:30!
17:46
Federer - Medvedev 1:0
Der Maestro zieht sich aus der Affäre! Federer gleicht aus auf Einstand und schnappt sich anschließend auch die nächsten beiden Punkte. Der Schweizer bleibt von einem frühen Break verschont. 1:0!
17:45
Federer - Medvedev 0:0
Kribbeliger Start beim Schweizer! Der 37-Jährige wirkt etwas fahrig und eröffnet Medvedev gleich zu Beginn die erste Breakchance. 30:40! Zur Information: Federer kassierte in den letzten Tagen sage und schreibe elf Breaks. Allein gegen Gilles Simon gestern waren es fünf an der Zahl. Setzt sich dieser Trend heute fort?
17:42
Federer - Medvedev 0:0
Das zweite Halbfinale von Basel läuft! der achtmalige Sieger und amtierende Titelverteidiger Roger Federer eröffnet die Begegnung und serviert.
17:36
Gleich gehts los!
Die beiden Akteure haben unter ohrenbetäubendem Jubel den Center Court in der St. Jakobshalle betreten, Vor allem der Maestro wurde von seinen Fans leidenschaftlich empfangen. Nach ein paar Schlägen zum Aufwärmen kann die Party hier steigen.
17:35
Direkter Vergleich
Erst einmal trafen Roger Federer und Daniil Medvedev bislang aufeinander und dieses Duell liegt gerade einmal zweieinhalb Wochen zurück. In Shanghai konnte der Russe den 15 Jahre älteren Maestro bereits ordentlich fordern. Am Ende gewann der Schweizer mit 6:4 4:6 6:4. Auch heute könnte es eine enge Angelegenheit zwischen den beiden werden.
17:33
Siegreich im Youngster-Duell
In Basel setzte sich Medvedev in den letzten Tagen zunächst in jeweils zwei Sätzen gegen Deutschlands Maximilian Marterer (6:3 7:5) und Italiens Andreas Seppi (7:6 6:2) durch und entschied gestern den Kampf im engen Youngster-Duell mit dem Griechen Stefanos Tsitsipas in drei Sätzen mit 6:4 3:6 6:3 für sich. Erst um halb eins morgens war der Russe mit seinem Match fertig. Entsprechend wird es heute zu sehen sein, wei schnell sich der 22-Jährige zu heute regeneriert hat.
17:29
Daniil Medvedev: Bald in den Top Ten?
Der 22-jährige Russe zählt ähnlich wie auch Deutschlands Nummer Eins Alexander Zverev zu der Gruppe an jungen Ausnahmetalenten, von der der Tennissport aktuell verwöhnt wird. Der in Moskau geborene Medvedev, der noch vor der Saison ohne Titel auf der ATP-Tour dastand, schnappte sich mit Sydney, Winston-Salem und Tokyo gleich drei Turniersiege in diesem Jahr und steht in der Weltrangliste inzwischen auf Platz 20.
17:26
Nummer neun in Aussicht
In seiner Heimatstadt peilt Federer in diesen Tagen den neunten Turniertitel an. Nach seinen Erfolgen 2006, 2007, 2008, 2010, 2011, 2014, 2015 und 2017 will er den Fans in seinem Geburtsort auch in diesem Jahr einen Grund zum Jubeln geben. Im Turnierverlauf hatte der Maestro jedoch ungewohnt schwer zu kämpfen. Bereits zum Auftakt musste der gegen den Serben Filip Krajinovic über drei Sätze gehen und gewann am Ende mit 6:2 4:6 6:4. Nach einem souveränen Zwei-Satz-Sieg gegen Jan-Lennart Struff folgte gestern im Oldie-Duell mit Frankreichs Gilles Simon die nächste enge Angelegenheit, die der Maestro letztlich mit 7:6 4:6 6:4 für sich entschied. Gegen den russischen Durchstarter Daniil Medvedev erwartet Federer heute unter Umständen wieder ein kribbeliges Duell.
17:26
Auch mit 37 Jahren weiter auf Titeljagd
Nach seiner überragenden Comeback-Saison im letzten Jahr, in der Federer und Nadal die vier Grand Slam-Titel unter sich aufteilten und der Maestro am Ende nur sechs von insgesamt 63 Partien verlor, schickte sich der Routinier auch zu Beginn diesen Jahres an, diesen Lauf fortzusetzen. Mit seinem Erfolg bei den Australian Open im Januar machte Federer die Zwanzig voll und setzte neue Maßstäbe im Bereich Grand Slam-Erfolge. Obwohl es anschließend in Wimbledon und New York nicht zu weiteren Titeln reichte, kommt der Schweizer auch in diesem Jahr bislang auf fünf Turniersiege, wenn man den kürzlichen Erfolg beim Laver Cup miteinrechnet, sowie eine erneut beeindruckende Quote von 48 Siegen in 55 absolvierten Matches. In der Weltrangliste ist der 37-Jährige durch den wieder erstarkten Novak Djokovic auf Platz drei abgerutscht.
17:25
Das zweite Halbfinale steht an!
Weiter geht’s bei den Swiss Indoors, dem ATP-Hartplatz-Turnier in Basel! Nachdem Überraschungsmann Marius Copil soeben mit Alexander Zverev den nächsten Top-Ten-Spieler aus dem Turnier gekickt und das Ticket für das Endspiel in der Schweizer Metropole gezogen hat, freut sich nun alles auf den Auftritt von Lokalmatador Roger Federer. Der Schweizer Maestro ist Rekord-Titelhalter ist seiner Geburtsstadt und peilt gegen den russischen Youngster Daniil Medvedev in wenigen Minuten den nächsten Finaleinzug an.
Anzeige