Anzeige
Anzeige

Liveticker

16:47
Bis bald!
Damit beenden wir die Berichterstattung vom ATP-Turnier in Rotterdam. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und noch einen schönen Rest-Sonntag!
16:45
Fazit
Grigor Dimitrov hatte gut ins Match gefunden, trat zu Beginn stark auf. Doch der Faden riss früh im ersten Satz. Dem Bulgaren unterliefen immer mehr Fehler. Zwar packte der 26-Jährige zwischendrin immer wieder gute und druckvolle Ballwechsel und starke Winner aus, die Konstanz jedoch ging ihm fortan ab. Die körperliche Probleme störten das Spiel des Weltranglistenfünften zusätzlich.
16:40
Sieg für Federer!
Ein so schnelles Ende wurde nicht erwartet. Roger Federer benötigte nicht einmal eine Stunde, um einen offenbar angeschlagenen Grigor Dimitrov klar mit 6:2 und 6:2 zu schlagen. Der Schweizer, der ab Montag die neuen Nummer Eins der Tenniswelt sein wird, holte sich damit seinen 97. Turniersieg. Nach zögerlichem Beginn fand der 36-Jährige langsam besser ins Match, erlaubte sich immer weniger Fehler und spielte auf gewohnt hohem Niveau. Zudem ließ sich der Baselbieter von den Problemen des Kontrahenten nicht beeindrucken und hielt seine Konzentration oben.
16:38
Federer - Dimitrov 6:2, 6:2
Das geht dann ganz fix. Federer serviert nach außen, geht seinem Aufschlag nach. Vorn am Netz versenkt der Schweizer seinen Rückhandflugball sicher und entschlossen.
16:37
Federer - Dimitrov 6:2, 5:2
Zudem ist weiterhin auf die Fehler von Dimitrov Verlass. Dann erläuft der Bulgare einen Ball, bringt den schön zurück. Den Punkt macht trotzdem Federer, der sich damit zwei Matchbälle verschafft.
16:34
Federer - Dimitrov 6:2, 5:2
Dann aber hat es Roger Federer in der Hand, die Angelegenheit mit eigenem Aufschlag einzutüten. Der Schweizer gibt den ersten Punkt mit einer Vorhand ab, die zu lang gerät. Anschließend wirkt der 36-Jährige konzentriert.
16:33
Federer - Dimitrov 6:2, 5:2
Grigor Dimitrov muss nun schon gegen den Matchverlust aufschlagen. Noch einmal möchte sich der 26-Jährige wehren, hält dagegen und feiert einen schnellen und glatten Aufschlaggewinn.
16:31
Federer - Dimitrov 6:2, 5:1
Federer möchte das jetzt zügig zu Ende bringen. Serve and Volley! Der Stopp vorn am Netz mit der Vorhand sitzt. Dimitrov schaut nur hinterher. Die Bälle fallen dann auch noch zu Ungunsten des Bulgaren. Nach einem Netzroller steht Federer vorn bereit und vollendet. Zu Null bringt der 36-Jährige sein Service durch.
16:28
Federer - Dimitrov 6:2, 4:1
Erneut liegen zwei Breakbälle für Federer bereit. Den ersten wehrt der Bulgare mit einem Smash ab - mit beiden Beinen abgesprungen und aller Kraft verwandelt. Den zweiten schenkt der 26-Jährige mit seinem dritten Doppelfehler her. Zweites Break für den Schweizer in diesem Durchgang. Der Weg ist geebnet für FedEx.
16:28
Federer - Dimitrov 6:2, 3:1
Auch die Körpersprache spricht nicht für Dimitrov. Der Kopf ist häufig gesenkt. Und dann fängt sich der Bulgare einen perfekten Return des Gegners ein - mit der Vorhand cross gespielt.
16:26
Federer - Dimitrov 6:2, 3:1
Dann zwingt Federer seinen Konkurrenten auch noch in einen langen Ballwechsel, aus dem Dimitrov als zweiter Sieger hervorgeht, weil er es mal wieder nicht übers Netz schafft. Am Ende bringt der Schweizer sein Aufschlagspiel zügig durch - mit einer sauber platzierten Vorhand.
16:23
Federer - Dimitrov 6:2, 2:1
Offenbar ist Grigor Dimitrov nicht ganz fit. Irgendwelche Probleme plagen den Weltranglistenfünften. Ist es das Sprunggelenk? Zumindest äußert er das Vorhaben, das Match zu Ende spielen zu wollen.
16:22
Federer - Dimitrov 6:2, 2:1
Ein solcher unterläuft nun auch Roger Federer, der einen Ball nicht sauber trifft. Die Kugel segelt weit in Aus. Somit hält Dimitrov erstmals im zweiten Satz sein Service.
16:20
Federer - Dimitrov 6:2, 2:0
Erneut spielt Dimitrov einen dominanten Ballwechsel. Seine Vorhand zischt die Linie entlang. Da läuft Federer gar nicht erst los. Problem ist, dass sich diese glänzenden Schläge immer wieder mit leichten Fehlern abwechseln.
16:19
Federer - Dimitrov 6:2, 2:0
Dennoch weiß Dimitrov nicht zu verhindern, dass Federer schon wieder eine Breakchance erhält. Dabei aber schafft es zur Abwechslung mal der Eidgenosse nicht übers Netz. Einstand!
16:17
Federer - Dimitrov 6:2, 2:0
Punktuell haut Dimitrov richtig starke Schläge raus. Das tut aber auch Federer - mit einer kurz cross gespielten Vorhand. Wenig später zieht der Bulgare einen überaus druckvollen Ballwechsel auf, dominiert den Gegner vollumfänglich und beendet das Ganze mit einer gewaltigen Vorhand.
16:16
Federer - Dimitrov 6:2, 2:0
Dann serviert wieder Roger Federer. Schnell steht es 30:0. Dann packt Dimitrov einen schönen Return vor die Füße des Kontrahenten aus. Der Schweizer antwortet mit dem dritten Ass. Dann geht es zügig zu Ende. Eine verschlagene Vorhand des Bulgaren beendet das Spiel.
16:14
Federer - Dimitrov 6:2, 1:0
Es geht erst einmal weiter. Dimitrov fängt sich einen Return von Federer ein. Und diese Breakchance lässt sich der Schweizer dann nicht nehmen. Gleich mit Beginn des zweiten Satzes durchbricht der 36-Jährige den Aufschlag des Gegners.
16:13
Federer - Dimitrov 6:2, 0:0
Darauf reagiert Dimitrov stark, stürmt mutig, aber gut vorbereitet ans Netz und vollstreckt mit dem Rückhandflugball. Der 26-Jährige aber wirkt angeschlagen. Ist er da umgeknickt?
16:12
Federer - Dimitrov 6:2, 0:0
In dieser Weise ist gegen einen Roger Federer wenig auszurichten. Dimitrov macht in dem Stil weiter, gibt drei Punkte in Folge ab und sieht sich einem Breakball gegenüber.
16:10
2. Satz
Auch den zweiten Spielabschnitt darf Grigor Dimitrov mit eigenem Aufschlag eröffnen. Zügig stellt der Bulgare auf 30:0, nur um dann wieder einen dieser unnötigen Fehler mit der Vorhand einzustreuen - und gleich noch einen hinterher.
16:09
Zwischenfazit
Lediglich 25 Minuten hat es gedauert. Dabei fand Grigor Dimitrov anfangs richtig gut in die Begegnung. Nach drei, vier Spielen allerdings begann seine Fehlerzahl rasant anzusteigen. Mit aller Konsequenz und hoch effizient nutzte Roger Federer das aus, holte zwei Breaks und ließ sich die Sache nicht mehr aus der Hand nehmen.
16:07
Federer - Dimitrov 6:2
Den ersten lässt Federer mit einem misslungen Stopp liegen. Danach jedoch verschlägt Dimitrov eine Rückhand. Der erste Durchgang geht mit 6:2 an den Schweizer.
16:05
Federer - Dimitrov 5:2
In der Konsequenz darf Roger Federer zum Satzgewinn aufschlagen. Die weiterhin hohe Fehlerquote des Gegenübers hilft ihm. Zudem gelingt FedEx nun das erste Ass. Mit einem zweiten Ass sind schnell drei Satzbälle zur Hand.
16:04
Federer - Dimitrov 5:2
Die erste Breakchance weiß Dimitrov abzuwehren - nicht aber die zweite. Von der Grundlinie unterläuft dem Bulgaren ein leichter Fehler, der Ball landet in den Maschen. Federer zieht auf 5:2 davon.
16:03
Federer - Dimitrov 4:2
Grigor Dimitrov erlaubt sich seinen zweiten Doppelfehler. Überhaupt agiert der Bulgare mittlerweile sehr fehlerbehaftet. Zudem fängt er sich eine bildschöne Rückhand von Federer ein - sauber die Linie lang gespielt. Zwei Breakbälle!
16:02
Federer - Dimitrov 4:2
Einen Netzangriff von Federer will Dimitrov mit einem Lob kontern. Der ist nicht gut genug. Der Schweizer springt mit beiden Beinen ab und schmettert die Filzkugel ins Feld des Gegners.
16:01
Federer - Dimitrov 4:2
Dann gibt es mal wieder eine lange Rally mit harten Grundlinienschlägen. Als Dimitrov den Rhythmuswechsel versucht, segelt seine Rückhand seitlich ins Aus. Ein Servicewinner später führt der Schhweizer mit 4:2.
15:58
Federer - Dimitrov 3:2
Wird der Noch-Weltranglistenzweite dieses Break transportieren können? Federer hat derzeit deutlich weniger Probleme mit seinen Aufschlagspielen. Schnell führt er 30:0. Doch auch der 36-Jährige spielt nicht perfekt. Sein Rückhandvolley zappelt anschließend im Netz.
15:57
Federer - Dimitrov 3:2
Beim folgenden Netzangriff setzt Dimitrov den Rückhandflugball hinter den Grundlinie. Breakball Federer! Und den nutzt der Eidgenosse. Erneut schafft es der Bulgare nicht übers Netz. Den Fehlschlag mit der Rückhand büßt er mit dem Aufschlagverlust.
15:55
Federer - Dimitrov 2:2
Im Anschluss läuft es für den Bulgaren erstmals nicht so glatt. 0:30! Darauf jedoch reagiert der Rechtshänder stark. Mit zwei perfekten Vorhänden schließt er wieder auf.
15:53
Federer - Dimitrov 2:2
Wiederholt muss Roger Federer über den zweiten Aufschlag gehen. Der erste Rückhandreturn von Dimitrov landet im Netz, eine weiterer gerät zu lang. In der Folge streut der Schweizer einen Netzangriff ein und muss auf den Passierversuch nicht reagieren, der landet in den Maschen. Beim ersten Spielball entwickelt Federer zu viel Druck, der Gegner bleibt wieder im Netz hängen. Zu Null hält der 36-Jährige sein Service.
15:49
Federer - Dimitrov 1:2
Danach gelingt Dimitrov das erste Ass in diesem Match. Dem lässt der Bulgare wenig später den ersten Doppelfehler folgen. So macht Federer als Rückschläger den ersten Punkt. Das aber hält Dimitrov nicht wirklich auf. Sekunden später bringt der 26-Jährige auch sein zweites Aufschlagspiel souverän durch.
15:48
Federer - Dimitrov 1:1
In einem ersten längeren Ballwechsel hauen sich beide die Bälle um die Ohren. Dann packt Dimitrov eine krachende Vorhandrakete aus. Die zischt die Linie entlang und lässt Federer als staunenden Zuschauer zurück.
15:47
Federer - Dimitrov 1:1
Im Anschluss profitiert Federer von Fehlern des Gegners, macht so zwei weitere Punkte und hält sein Service.
15:46
Federer - Dimitrov 0:1
Nun serviert Roger Federer erstmals. Dem Baselbieter geht das weniger geschmeidig von der Hand. Mit einer Vorhand longline und gegen die Laufrichtung seines Widersachers stellt der 36-Jährige auf 30 beide.
15:45
Federer - Dimitrov 0:1
Gleich den ersten seiner drei Spielbälle nutzt Dimitrov. Aus vollem Lauf spielt der Bulgare die Vorhand cross über den Platz. Stark gemacht!
15:44
Federer - Dimitrov 0:0
Danach startet Dimitrov eine erste Netzattacke. Federer antwortet mit einem Lob, doch der gerät eine Spur zu lang. In der Folge bringt der 26-Jährige den Gegner erneut mit einem Passierschlag in Schwierigkeiten.
15:41
1. Satz
Jetzt beginnt das Finale beim ATP-Turnier in Rotterdam. Grigor Dimitrov eröffnet das Match mit eigenem Aufschlag. Der Bulgare muss über den Zweiten gehen, punkten in der Folge gegen den angreifenden Kontrahenten mit einem schönen Rückhandpassierball.
15:33
Eimarsch
In diesem Moment betreten die Protagonisten unter großem Applaus den Court im Rotterdam Ahoy. Nach der Einlaufshow finden sich beide am Netz bei Stuhlschiedsrichter Damien Dumusois zur Wahl ein. Die Münze fällt zugunsten des Schweizers, der sich für Rückschlag entscheidet. Danach spielen die Profis noch ein paar Bälle. Gleich geht's los!
15:28
Head 2 Head
Eine weiße Weste weist Roger Federer im Duell mit Grigor Dimitrov auf. Alle sechs bisherigen Matches gingen an den Schweizer – zuletzt im Achtelfinale von Wimbledon 2017 in drei glatten Sätzen.
15:24
Was bisher geschah
Auf dem Weg in dieses Finale räumte Roger Federer Ruben Bemelmans und Philipp Kohlschreiber in zwei Sätzen aus dem Weg. Im Viertelfinale gegen Robin Haase brauchte der Eidgenosse einen Durchgang mehr. Schneller ging es dann wieder in der Vorschlussrunde gegen Andreas Seppi. Grigor Dimitrov gab gegen Yuichi Sugita, Filip Krajinović, Andrey Rublev und David Goffin gar keinen Satz ab. Zudem profitierte der 26-Jährige gestern im ersten Halbfinale vom verletzungsbedingten Rückzug von Goffin zu Beginn des zweiten Satzes. Der Belgier hatte einen Ball unglücklich aufs Auge bekommen.
15:10
Federer in Rotterdam
Im Jahr 1999 spielte Roger Federer erstmals in Rotterdam, erreichte gleich das Viertelfinale. Inzwischen stehen acht Teilnahmen zu Buche. 2001 zog der Schweizer im Finale noch den Kürzeren gegen Nicolas Escudé, triumphierte dafür 2005 im Endspiel gegen seinen jetzigen Trainer Ivan Ljubičić und 2012 gegen del Potro. Bei seinem letzten Auftritt in der niederländischen Hafenstadt schied der Rechtshänder 2013 im Viertelfinale aus.
15:05
Dimitrov in Rotterdam
Bislang hat der Weltranglistenfünfte acht Turniere für sich entschieden. Den wertvollsten Titel ergatterte Dimitrov Ende letzten Jahres bei den ATP Tour Finals in London. Im Anschluss verbucht der Rechtshänder als Dritter seine beste Platzierung im Ranking. In Rotterdam schlug der Bulgare seit 2009 sechsmal auf. Am besten lief es 2013. Erst im Halbfinale war Feierabend gegen Juan Martin del Potro. Vor zwölf Monaten scheiterte Dimitrov im Viertelfinale an David Goffin.
14:59
Dimitrov 2018
Was soll Girgor Dimitrov bloß dagegen ausrichten? Der an Zwei gesetzte Bulgare spielte 2018 zwei Turniere. Bei der 250er-Veranstaltung in Brisbane scheiterte der 26-Jährige im Halbfinale an Nick Kyrgios. In Melbourne bildete Kyle Edmund im Viertelfinale die Endstation.
14:55
Federer 2018 noch ungeschlagen
Prächtig war Roger Federer ins neue Jahr gestartet. Zunächst siegte der Schweizer an der Seite seiner Landsfrau Belinda Bencic beim Hopman Cup, blieb dabei genauso in all seinem Matches ungeschlagen wie wenig später bei den Australian Open, die er damit zum insgesamt sechsten Mal gewann. Damit schraubte der Eidgenosse seinen Bilanz auf stattliche 20 Grand-Slam-Titel.
14:47
Nummer Eins
Es treffen die beiden topgesetzten Profis aufeinander. Roger Federer entschloss sich erst kurzfristig, an diesem Turnier teilzunehmen, bekam eine Wildcard und wurde zugleich an Eins gesetzt. Und die Entscheidung war goldrichtig. Der 36-Jährige steht vor seinem 97. Turniersieg. Allein der Finaleinzug reicht dem Baselbieter, um Rafael Nadal am Montag an der Spitze der Weltrangliste abzulösen. Federer wird damit die ältestes Nummer Eins aller Zeiten und nach mehr als fünfjährige Pause auf den Tennisthron zurückkehren.
14:44
Willkommen!
Herzlich willkommen beim ATP-Turnier in Rotterdam! Die Veranstaltung der 500er-Serie findet heute ihren krönenden Abschluss mit dem Finale. Und das könnte kaum besser besetzt sein. Ab 15:30 Uhr stehen sich Roger Federer und Grigor Dimitrov gegenüber.
ABN Amro World Tennis Tournament ABN Amro World Tennis Tournament
Anzeige
Anzeige