Anzeige

Liveticker

20:15
Fazit
Roger Federer schließt sich seinen beiden Top-Kollegen Rafael Nadal und Novak Djokovic an und marschiert an diesem Manic Monday mit einem fulminanten Dreisatzsieg ins Viertelfinale! Das Match gegen Stuttgart-Champion Matteo Berrettini sollte die erste große Prüfung für den Maestro sein, doch der Italiener war dermaßen von der Rolle, dass es ein reiner Spaziergang wurde. Berrettini schien durchweg sowohl nervös als auch körperlich angeschlagen zu sein und fand nicht annähernd zu der Form, die ihn in den letzten Wochen in die Top 20 katapultiert hatte. Nach nur 74 Minuten verwandelte Federer seinen ersten Matchball zum 6:1, 6:2 und 6:2! Der Rekordchampion wird einerseits froh sein, dass er heute einige Körner sparen konnte, andererseits ist es natürlich auch nicht leicht, wenn man gar nicht gefordert wird. Das wird im Viertelfinale dann sicher anders sein, denn dort geht es für den Rasenkönig entweder gegen den Japaner Kei Nishikori oder Struff-Bezwinger Mikhail Kukushkin. Das war es für heute, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
20:11
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 2:6
Game, set and match Federer! Zum Abschluss nochmal Serve & Volley und ein sauberer Vorhandflugball beendet das Match.
20:10
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 2:5
Aufschlag, Vorhand, Volley, Punkt! Das ganze dreimal und nach nur 71 Minuten haben wir drei Matchbälle für Roger Federer!
20:09
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 2:5
Das dürfte ein wenig spät sein. Matteo Berrettini zeigt nochmal kurz seine Klasse und feuert sich mithilfe von Ass Nummer drei ebenfalls ohne Punktverlust zum Spielgewinn. Nach dem Wechsel serviert der Rasenkönig dann aber zum Match!
20:07
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 1:5
Schneller gehts nicht! Roger Federer lässt keine Zweifel daran, dass er mit diesem Abend noch was Besseres vorhat und bringt sein Service Game einmal mehr ungefährdet zu Null ins Ziel.
20:04
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 1:4
Und wenig später hat Matteo Berrettini zumindest sichergestellt, dass auch dieser Satz nicht zu Null ausgeht. Ob das noch Einfluss auf das Ergebnis hat, darf allerdings mehr als bezweifelt werden, so souverän wie Roger Federer sich hier präsentiert.
20:03
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:4
Wer steht denn da plötzlich auf dem Platz? Auf einmal ist Matteo Berrettini wie verwandelt. Mit der Vorhand jagt der Römer Federer kreuz und quer über den Platz und dann kommt auch endlich mal der Aufschlag! Ass Nummer zwei bringt das 40:0.
20:02
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:4
Ein wenig lebendiger sieht das mittlerweile aus bei Matteo Berrettini, aber das ändert nichts daran, dass seine Schläge nach wie vor reihenweise im Aus landen. Federer biegt das Spiel noch um und erhöht auf 4:0.
20:01
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:3
Es geht doch! Berrettini lässt sich für seinen Punkt zum 30:40 vom Publikum feiern und hat nach einem ganz feinen Vorhandvolley nun tatsächlich Breakball. Den allerdings vergibt der 23-Jährige wie gewohnt mit einem Unforced Error.
19:59
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:3
Federer spielt jetzt Katz und Maus mit seinem Gegner. Erst lockt er Berrettini per Stopp ans Netz, dann landet der folgende Lob auf der Grundlinie. Bei 30:0 wird der Schweizer dann allerdings etwas nachlässig und gibt zwei Punkte in Folge ab.
19:57
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:3
Da stimmt irgendwas nicht bei Matteo Berrettini! Beim nächsten Breakball für Roger Federer stellt sich der Italiener zu einer Vorhand hin, vergisst dann aber einfach zu schlagen. Da kann auch der Schweizer nur den Kopf schütteln. Das nächste Break ist perfekt und das dürfte wohl mehr als eine Vorentscheidung sein.
19:55
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:2
Federer lässt nicht locker! Während Berrettini sich bewegt, als wäre sein Fünsatzmatch gegen Schwartzman eben erst zu Ende gegangen, drückt der Maestro weiter aufs Tempo und gleicht mit der Vorhand longline schon wieder aus zum 30:30.
19:52
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:2
Langsam kann einem der junge Italiener wirklich leid tun. Federer lässt einfach nicht locker und marschiert konsequent von Punkt zu Punkt. Nach 0:15 biegt der Maestro das Spiel innerhalb einer guten Minute um und erhöht auf 2:0.
19:50
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:1
Unglaublich! Da geht wirklich gar nichts bei Matteo Berrettini. Sollte der 23-Jährige vor dem ersten Duell mit seinem Idol noch Nervosität verspürt haben, dürfte er diese langsam mal ablegen! Selbst den einfachsten aller Volleys aus wenigen Zentimetern verlegt Berrettini und schreitet mit gesenktem Haupt zur Bank. Federer holt sich zu Null das nächste Break!
19:47
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6 ; 0:0
Neues Shirt, neues Glück! Mit frischer Kleidung und frischem Mut eröffnet Matteo Berrettini den dritten Durchgang. Die ersten beiden Punkte gehen allerdings schon wieder an Roger Federer, weil der Italiener einfach keinen ersten Aufschlag ins Feld bringen kann.
19:45
Satzfazit
Nach 46 Minuten steht Roger Federer schon mit einem Bein im Viertelfinale von Wimbledon! Gegen einen Matteo Berrettini, der heute nicht annähernd an seine Form der letzten Wochen anknüpfen kann, ist der Maestro der klar bessere Mann und lässt auf dem Centre Court rein gar nichts anbrennen. Mit 51 hat FedEx mehr als doppelt so viele Punkte gemacht wie sein Gegner (24). Während Berrettini mal eben in die Umkleide ist, unterhält das Londoner Publikum sich ob der ausbleibenden Spannung per Laola-Welle derweil einfach selbst.
19:43
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:6
Matteo Berrettini wirkt komplett überfordert. Nach dem nächsten vermeidbaren Fehler schaut der Italiener ratlos gen Himmel und kann es sich selbst nicht erklären. Federer schnappt sich schnell ein 40:15 und beendet den zweiten Satz mit einer starken Vorhand cross, die Berrettini nicht zurückbringen kann.
19:40
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:5
Gibt es! Und Roger Federer muss dafür nicht mal viel tun! Zunächst feuert Matteo Berrettini eine Vorhand longline ins Aus, dann landet ein Stoppversuch des 23-Jährigen im Netz. Es ist keine Dreiviertelstunde gespielt und der Schweizer serviert zur 2:0-Satzführung!
19:38
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:4
Und schon wird es wieder eng für den Italiener! Berrettini gibt den ersten Punkt schnell ab und muss dann auch noch das 0:30 schlucken, als am Ende einer Rallye von über 20 Schlägen eine Federer-Vorhand gerade noch auf die Linie klatscht. Gibts das nächste Break für den Maestro?
19:35
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:4
Federer serviert bisher in einer anderen Liga. Der Schweizer schlägt dermaßen konstant, aber auch variabel auf, dass Berrettini überhaupt nicht weiß, was ihn erwartet. FedEx vergibt einen Spielball, besiegelt dann aber das 4:2 mit einem lockeren Vorhandwinner aus dem T-Feld!
19:31
Berrettini - Federer 1:6 ; 2:3
So kennt man Matteo Berrettini eigentlich. Und das wird dem Italiener gut tun! Mit einigen knackigen ersten Aufschlägen rast der 23-Jährige zum 40:0 und kann wenig später mit dem nächsten Servicewinner zum 2:3 verkürzen
19:28
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:3
Das geht bislang alles viel zu schnell und viel zu leicht für den Rasenkönig. Matteo Berrettini kann seine tolle Form aus den letzten Wochen nicht annähernd abrufen und liefert Roger Federer kaum Gegenwehr. Allerdings spielt es der Schweizer auch mal wieder brutal gut. Wenn nicht schon der Aufschlag den Punkt bringt, dann der zweite Ball oder spätestens der folgende Volley. Zu Null gehts zum 3:1!
19:26
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:2
Bitter! Berrettini gleicht zum 30:30 aus und hat anschließend eine gute Chance, Federer am Netz passieren, trifft die Kugel aber nur mit dem Rahmen und es gibt den nächsten Breakball! Federer rückt erneut ans Netz und darf jubeln als ein Crossversuch des Italieners neben der Linie landet.
19:24
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:1
So richtig rund will es nach wie vor nicht laufen bei Matteo Berrettini. Der 23-Jährige kann kaum mal seinen Aufschlag ins Feld bringen und patzt dann auch noch übel bei einem leichten Schmetterball. Schon wieder 15:30!
19:22
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:1
Gewohnt cool bringt Roger Federer das Spiel nach Hause. Per Ass holt sich FedEx den Spielball, bevor er Berrettini mit einer Vorhand inside-out weit aus dem Platz treibt und einen Fehler provoziert.
19:21
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:0
Jetzt könnte es auch für den achtfachen Wimbledonchampion erstmals eng werden. Federer serviert ein glattes Ass zum 30:15, spielt wenig später aber eine Rückhand ziemlich uninspiriert halbhoch ins Netz.
19:19
Berrettini - Federer 1:6 ; 1:0
Einmal tief durchpusten! Berrettini feuert sich mit einem krachenden Service zum Spielball und verbucht anschließend seine erste Führung innerhalb dieses Matches.
19:18
Berrettini - Federer 1:6 ; 0:0
Matteo Berrettini startet zunächst mal selbstbewusst in den zweiten Satz und führt nach einem Ass zügig mit 30:0. Die Sicherheit ist allerdings auch ebenso schnell wieder weg! Erst unterläuft dem Italiener ein Doppelfehler, dann muss er einen Vorhandwinner Federers schlucken. 30 beide!
19:16
Satzfazit
Was für ein Auftakt für den Rasenkönig! In nur 17 Minuten gewinnt Roger Federer den ersten Satz gegen Matteo Berrettini mit 6:1 und zeigt dem Herausforderer gleich mal, wo es lang geht auf dem Centre Court. Während der Rekordchampion eiskalt beide Breakchancen genutzt hat, geht bei Berrettini noch gar nichts. Ganze acht Punkte hat der 23-Jährige im ersten Durchgang gemacht, dafür aber bereits neun vermeidbare Fehler. Da muss ganz schnell was passieren, sonst könnte das hier eine böse Klatsche geben.
19:14
Berrettini - Federer 1:6
Roger Federer schnappt sich den ersten Satz im Schnelldurchgang! Der Maestro braucht keine Minute, um schon wieder auf 40:0 zu stellen und beendet den Satz dann mit einem Ass.
19:13
Berrettini - Federer 1:5
Matteo Berrettini gleicht auch noch aus zum 30:30, zimmert dann aber wieder eine offene Rückhand mitten ins Netz. Nächste Breakchance für Federer und auch die sitzt! Wieder donnert Berrettini die gelbe Filzkugel ins Netz und kassiert das zweite Break.
19:11
Berrettini - Federer 1:4
Jetzt droht dieser erste Satz aus Sicht von Matteo Berrettini ein wenig zu schnell zu Ende zu gehen. Der 23-jährige Herausforderer hat arge Probleme mit seiner Vorhand und sieht sich schnell einem 0:30 gegenüber. Mit einem 225 km/h-Servicewinner verbucht Berrettini dann zumindest seinen ersten Punkt.
19:09
Berrettini - Federer 1:4
Auch Federer gibt anschließend erstmals einen Punkt bei eigenem Service ab. Das spielt allerdings keine allzu große Rolle, denn der Rest ist Rasentennis vom Feinsten vom Maestro, der vier schnelle Zähler in Folge verbucht. 4:1!
19:07
Berrettini - Federer 1:3
Und da ist es auch schon passiert! Aufgrund eines Rahmentreffers leistet sich Berrettini den nächsten leichten Fehler und gewährt dem Maestro zwei Breakmöglichkeiten. Und da greift der 37-Jährige sofort zu! Nach einem Netzroller seines Kontrahenten rückt FedEx vor und punktet per Smash sicher zum 3:1.
19:06
Berrettini - Federer 1:2
Roger Federer ist es dann, der als erster Returnspieler etwas Zählbares verbucht. Der Schweizer profitiert von einem Vorhandfehler Berrettinis und holt sich damit das 15:15. da der Italiener anschließend auch noch doppelt beim Aufschlag patzt, schielt Federer erstmals Richtung Break.
19:03
Berrettini - Federer 1:2
Und schon geht es wieder in die andere Richtung! Auch nach dem dritten Spiel konnte noch kein Rückschläger auch nur ansatzweise einen Punkt verbuchen. Federer legt wieder vor und geht mit 2:1 in Führung.
19:02
Berrettini - Federer 1:1
Ganz coole Antwort von Matteo Berrettini! Der Italiener gibt sich ebenfalls keine Blöße und sammelt alle vier Punkte im Eiltempo ein. Das ist ja schon mal ein ordentlicher Vorgeschmack auf dieses Match.
18:58
Berrettini - Federer 0:1
Der Maestro legt mal wieder furios los. Federer setzt einige gute erste Aufschläge ins Feld und braucht nur eine knappe Minute, um sich das erste Spiel dieser Partie zu sichern.
18:58
Berrettini - Federer 0:0
Auf gehts! Roger Federer serviert zuerst.
18:51
Auf gehts!
Unter dem tosenden Applaus der Zuschauer haben die beiden Protagonisten den größten Platz der Anlage des All England Clubs soeben betreten und mit dem Einschlagen begonnen. Matteo Berrettini hat die Platzwahl gewonnen und sich für Rückschlag entschieden. Gleich gehts los!
18:50
Kraft und Erfahrung
Nach dem harten Fight am Samstag wird eine Frage heute sicherlich auch sein, wie fit Matteo Berrettini ist. "Ich hoffe,dass er keine Energie mehr hat", scherzte Roger Federer nach dem kräftezehrenden Auftritt des Italieners. Der wiederum glaubt fest an sich und hat einen klaren Plan. "Ich habe das Zeug dazu, Federer zu fordern. Ich werde versuchen, aggressiv zu spielen“, so Berrettini. Spannend wird zudem zu sehen sein, wie sich der Italiener nervlich beim bis dato größten Match seiner Karriere im Wohnzimmer Roger Federers auf dem Centre Court von Wimbledon schlägt.
18:49
Endlich gegen das Idol
Mit Roger Federer trifft Matteo Berrettini nun endlich auf sein großes Idol. Zweimal wäre es schon fast soweit gewesen, doch sowohl in der zweiten Runde der French Open als auch im Halbfinale von Halle verlor der Italiener das Match vor einem möglichen Duell mit dem Maestro. Fast hätte es auch Wimbledon nicht geklappt. Nach zwei relativ klaren Siegen gegen Aljaz Bedene und Marcos Baghdatis lag Berrettini in Runde drei gegen den Argentinier Diego Schwartzman bereits mit 1:2 Sätzen zurück, gewann aber letztlich nach über vier Stunden noch mit 6:3 im fünften Durchgang.
18:48
Berrettini auf dem Weg nach oben
Mit dem Match gegen Matteo Berrettini hat Roger Federer nun allerdings die vom Papier her bis dato mit Abstand kniffligste Aufgabe vor sich. Der 23-jährige Italiener ist in der Form seines Lebens und hat in diesem Jahr bereits zwei ATP-Turniere gewonnen. Darunter auch das Rasenturnier in Stuttgart, wo Berrettini ohne Satzverlust und sogar ohne sein Service abzugeben zum Titel stürmte. Der Aufschlag ist ohnehin die große Stärke des 1,96 Meter großen Römers, der bereits bis in die Top 20 der Weltrangliste geklettert ist.
18:47
Federer wird immer stärker
Auch 2019 hat es Roger Federer einmal mehr geschafft, pünktlich zu seinem Saisonhöhepunkt in Bestform zu kommen. Im ersten Match hatte der Schweizer zum Auftakt noch leichte Probleme mit seinem Gegner Lloyd Harris aus Südafrika, siegte aber letztlich doch noch klar und überlegen in vier Sätzen. In Runde zwei gegen den britischen Lokalmatadoren Jay Clarke und im letzten Match gegen den Franzosen Lucas Pouille zeigte sich der Maestro dann schon deutlich souveräner und gab keinen einzigen Satz mehr ab. Vor allem beim Service präsentiert sich Federer dieser Tage wieder äußerst stabil.
18:41
Nächste Bestmarke im Visier
Rekorde hat Roger Federer in Wimbledon eigentlich schon mehr als genug gesammelt. Allein seine acht Titel beim größten Turnier des Jahres sind einsame Spitze. Mit seiner 17. Achtelfinalteilnahme hat der 37-Jährige nun auch noch einen Rekord von Jimmy Connors gebrochen und die nächste Bestmarke bereits fest im Blick. Sollte Federer hier im All England Club das Halbfinale erreiche, hätte er 350 Grand-Slam-Matches gewonnen. Auch das hat – natürlich – noch niemand geschafft.
18:38
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zu den All England Championships in Wimbledon! Zum Abschluss des berüchtigten "Manic Monday" wird auf dem Centre Court gleich Rasenkönig Roger Federer sein Achtelfinale bestreiten. Der Schweizer trifft auf den Italiener Matteo Berrettini.
Wimbledon Wimbledon
Anzeige
Anzeige