Heute Live

Liveticker

16:41
Ausblick
Während Andrey Rublev durch diese Niederlage das Halbfinale verpasst und bei den ATP Finals zum zweiten Mal nach 2020 in der Gruppenphase hängen bleibt, darf Casper Ruud gleich bei seiner ersten Teilnahme im Kreis der besten Vier mitspielen. Gegner dort wird morgen mit Daniil Medvedev ein weiterer gebürtiger Moskauer sein. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und bis bald!
16:36
Spiel, Satz und Sieg Ruud!
Nach beinahe zweieinhalb Stunden setzt sich Casper Ruud gegen Andrey Rublev mit 2:6, 7:5, 7:6 durch und zieht somit als vierter Spieler ins Halbfinale der ATP Finals ein. Bis in den 2. Satz hinein schien der Norweger chancenlos, lag schon wieder ein Break hinten. Doch aus dem Nichts bot sich ihm danach plötzlich ein Breakball, den der 22-Jährige sofort nutzte. Auf einmal hatten wir ein Match, welches zwar von vielen Fehlern geprägt war, dafür aber mit stetig steigender Spannung aufwartete. Nachdem der zweite Durchgang im letzten Moment an den Skandinavier gegangen war, bearbeiteten sich beide Profis auf Augenhöhe. Wie in allen Sätzen zuvor fing sich Ruud das erste Break ein, schlug aber sofort zurück. Und letztlich hatte der Weltranglistenachte im Tie-Break (7:5) die besseren Nerven.
16:34
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:7
Ruud zündet ebenfalls sein 14. Ass. Nach außen serviert, bringt ihm das den Sieg.
16:33
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Den ersten Matchball wehrt Rublev mit seinem 14. Ass ab. Im Anschluss aber darf Ruud servieren.
16:33
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Die Matchbälle holt sich Ruud dann eben bei Aufschlag des Gegners, geht mutig nach vorn und setzt den Vorhandflugball letztlich perfekt.
16:32
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Kurzen Prozess macht Ruud - mit seinem 13. Ass. Dagegen kommt Rublev mit seiner Challenge nicht an. Anschließend muss der Norweger über den Zweiten gehen, gibt im Ballwechsel dennoch den Ton an. Und dann hat der Russe unglaubliches Glück. Der Netzroller plumpst ins Feld des Skandinaviers.
16:31
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Rublev lässt sich nicht unterkriegen, punktet mit einer starken und präzisen Vorhand.
16:30
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Danach fängt sich Rublev das erste Mini-Break ein. Sein tiefer Vorhandvolley schafft es nicht übers Netz. Beim Stand von 4:2 für Ruud werden die Seiten gewechselt.
16:29
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Ruud gelangt bei eigenem Aufschlag viel zügiger zu seinen Punkten - jetzt dank einer verschlagenen Rückhand longline des Widersachers. Das folgende zwölfte Ass nimmt der Norweger gern mit.
16:28
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Auch beim nächsten Aufschlag gibt es keinen schnellen Punkt für Rublev. Erneut aber behält der Russe die Nerven und die Geduld. Klug gestaltet der 24-Jährige den Ballwechsel, vollstreckt dann mit der cross gespielten Vorhand zum 2:1.
16:27
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Rublev muss anschließend mehr kämpfen. Beide Spieler zeigen einen wunderbaren Ballwechsel. Der Russe ergreift die Initiative und setzt zum Ende den Vorhandvolley unerreichbar.
16:26
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Ruud startet mit einem guten Aufschlag, die anschließende Vorhand ist nur noch Formsache.
16:26
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 6:6
Ohne Mühe zieht Rublev sein Aufschlagspiel durch. Als Ruud ein Vorhandreturn knapp zu lang gerät, sind wir im Tie-Break.
16:24
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:6
Dann aber reagiert Rublev mit seinem zwölften Ass. Der Russe sucht im Anschluss den Weg nach vorn, setzt den Vorhandflugball zur Seite. Zwar nimmt Ruud die Beine in die Hand, hat aber nicht mehr das nötige Gefühl für den Passierball.
16:23
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:6
Folglich muss Rublev nochmals gegen den Matchverlust servieren. In genau dieser Position ging das im zweiten Durchgang schief für den Russen. Und auch jetzt geht der erste Punkt an Ruud, der mehr Initiative zeigt.
16:22
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:6
Ruud zieht das Spiel auf seine Seite, zeigt sich zum Ende entschlossen und schwingt beim Drive-Volley voll durch. Der sitzt. Wie im 2. Satz legt der Norweger auf 6:5 vor.
16:20
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:5
Plötzlich hat Ruud seine Nerven doch wieder im Griff, setzt seine Vorhand gegen den Lauf von Rublev und wehrt die Breakchance ab.
16:19
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:5
Dann erlaubt sich der Skandinavier einen Doppelfehler, seinen vierten. Die Challenge rettet ihn auch nicht. Breakball für Rublev!
16:18
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:5
Beide Spieler zeigen jetzt verstärkt Nerven, was zu wackeligen Handgelenken und leichten Fehlern führt. Es wird gezittert. Ruud verschenkt zwei Spielbälle leichtfertig.
16:17
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:5
Den Rückhandpassierball longline verschlägt Ruud. Der Norweger sieht sich dann einem Return gegenüber, auf den er mit einem Notschlag reagiert. Rublev eröffnen sich alle Chancen, doch der setzt die Rückhand seitlich ins Aus. Welch ein Fehler!
16:15
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 5:5
Zumindest auf den ersten Aufschlag ist bei Rublev weiter Verlass. Der bringt ihm den Vorteil. Den Spielball nutzt der Russe erneut über eine Vorhand longline. Diesen Ball bringt Ruud erneut nicht zurück.
16:14
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:5
Rublev schickt einen starken ersten Aufschlag hinterher. Der Erste kommt auch danach, doch Ruud gelangt in den Ballwechsel und holt zum erfolgreichen Passierball aus. Einstand!
16:12
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:5
Eben jener Schlag gerät Rublev dann einen Hauch zu lang. Es droht Ungemach. 15:30! Besser gelingt dem 24-Jährigen eine Vorhand longline, die Ruud in den Fehler treibt.
16:11
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:5
Nun steht Rublev vollends mit dem Rücken zur Wand. Das folgende Aufschlagspiel muss sitzen, will er im Match bleiben. Der erste Punkt geht gleich mal weg, weil es eine Rückhand des Russen nicht übers Netz schafft.
16:10
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:5
Beim Stand von 30 beide muss Ruud im Anschluss stets über den zweiten Aufschlag gehen. In beiden Fällen jedoch bekommt Rublev die Returns nicht hin. So hält der Norweger sein Service und stellt auf 5:4.
16:08
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:4
Hinsichtlich der Asse nehmen sich beide gar nichts. Ruud fabriziert jetzt sein elftes. Übrigens herrscht auch bei den Doppelfehlern Gleichstand (3:3).
16:07
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 4:4
Rublev schießt scharf, stellt seine Bilanz auf elf Asse. Mit ersten Aufschlägen in Serie wandelt der Russe zu Null durchs Spiel und gleicht aus.
16:06
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:4
Seinen zweiten Spielball nutzt Ruud auf kuriose Art und Weise. Eigentlich ist Rublev drauf und dran, den Punkt zu machen, lässt aber die Konsequenz vermissen. Ruud spielt einen Not-Lob, der zu kurz gerät. Der Norweger aber antizipiert beim anschließenden Überkopfball des Gegners gut, hält den Schläger hin und die Filzkugel segelt ins Feld - zur 4:3-Führung.
16:03
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:3
Obwohl Ruud gerade verstärkt über den Zweiten gehen muss, kann Rublev das nicht nutzen. 40:0!
16:00
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:3
Auf diese Weise eröffnet sich Ruud tatsächlich die Chance zum Re-Break. Rublev muss über den Zweiten gehen. Der Norweger hat Zeit, sich zur Vorhand inside-out zu stellen und setzt diese unerreichbar zum 3:3.
15:57
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:2
Das achte Ass verhilft dem Russen zu einem schnellen Punkt. Insgesamt hält Ruud dann wieder besser dagegen, geht das Tempo mit. Und genau das sorgt auch für Fehler beim Gegner. 30 beide!
15:57
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:2
Über den Berg ist Rublev noch lange nicht. Zwar bemüht sich der Weltranglistenfünfte, weiter druckvoll zu spielen, leichte Fehler aber bleiben ein Problem.
15:55
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 3:2
Ruud jedoch bietet noch mehr an. Ein leichter Rückhandfehler sorgt für einen weiteren Breakball. Und jetzt greift Rublev zu, Der Russe gibt den Ton im Ballwechsel an. Und dem Norweger gerät eine cross gespielte Vorhand zu lang. Da ist das erste Break im finalen Satz.
15:54
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 2:2
Rublev sucht seine Chance, ergreift mit der Rückhand longline die Initiative. Allerdings steht das Netz im Weg.
15:53
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 2:2
Dann bietet sich Ruud ein Spielball, doch die Vorhand inside-in landet auf der falschen Seite der Linie. Einstand! Dann unterläuft dem Skandinavier ein Doppelfehler - sein dritter im Match -, was Rublev eine Breakchance eröffnet.
15:51
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 2:2
Ruud serviert auf den Körper. Rublevs Not-Return ist eine leichte Beute für die Vorhand des Norwegers. 30 beide!
15:50
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 2:2
Nach drei Zu-Null-Spielen in Folge gibt Ruud als Aufschläger dann mal wieder einen Punkt ab. Und Rublev sucht jetzt wieder seine Chance, geht forsch zu Werke und setzt den Smash sicher. 15:30!
15:49
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 2:2
Derzeit lassen die Aufschläger gar nichts abrennen. Auch Rublev schießt weiter scharf. Das Ganze dauert keine Minute, da gleicht der Russe zu Null zum 2:2 aus.
15:45
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 1:2
Danach serviert Ruud stark. Rublev sieht gar kein Land. Zwei Asse weisen dem Norweger den Weg. Zwar muss der 22-Jährige dann über den Zweiten gehen. Der Rückhandreturn von Rublev erlangt zu spät Bodenkontakt. Erstmals heute erledigt das der Norweger somit zu Null.
15:44
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 1:1
Was Ruud bisher nicht gelingt, das schafft Rublev jetzt zum fünften Mal. Zügig und zu Null braust der Russe durch sein Aufschlagspiel.
15:43
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 0:1
Den dritten Spielball nutzt Ruud mit offensiver Herangehensweise vorn am Netz und geht wie in den Sätzen zuvor in Führung.
15:42
Rublev - Ruud 6:2, 5:7, 0:0
Schnell liegen drei Spielbälle bereit, zu Null aber kommt der Norweger einmal mehr nicht durch. Dann spielt Rubelv dem Konkurrenten einen Return vor die Füße. Ruud sieht sich zu einem Tweener mit Blickrichtung zum Netz gezwungen. Der schafft es nicht übers Spielhindernis.
15:40
3. Satz
In jedem Fall darf Ruud erneut eröffnen und, sofern alles gut geht, stets vorlegen. Daran arbeitet der Skandinavier fürs Erste erfolgreich. 30:0!
15:38
Zwischenfazit
Nicht zu glauben! Es gibt tatsächlich einen finalen dritten Durchgang. Danach hatte es lange nicht ausgesehen. Als Casper Ruud wie im 1. Satz sein zweites Aufschlagspiel verloren hatte, schein die Niederlage unausweichlich. Doch dem Norweger gelang das umgehende Re-Break. Das sorgte für Rückenwind. Der Norweger steigerte sich zwar nur langsam, doch zugleich ließ Andrey Rublev nach, die Fehlerquote des Russen stieg rasant. Und so kam es zu dieser Wendung. Nun hat Ruud die besseren Karten in der Hand.
15:34
Rublev - Ruud 6:2, 5:7
Rublev reagiert mit einem Vorhand-Winner. Danach muss der 24-Jährige über den Zweiten gehen - und schlägt im Anschluss eine Rückhand ohne Not ins Netz. Satzausgleich!
15:34
Rublev - Ruud 6:2, 5:6
Ruud zeigt ganz viel Ballgefühl, spielt den Halbflugball mit der Vorhand perfekt. Und nach einen grandiosen Return, liegen plötzlich drei Breakbälle für den Norweger bereit, die zugleich Satzbälle sind.
15:32
Rublev - Ruud 6:2, 5:6
Nochmals steht Rublev mit dem Rücken zur Wand, muss sein Service halten, um im Satz zu bleiben und den Tie-Break zu erreichen. Erneut beginnt der Russe mit einem Doppelfehler, seinem dritten.
15:31
Rublev - Ruud 6:2, 5:6
Dann setzt Ruud einen Volley ganz lang. Rublev semmelt die Vorhand ins Netz, nimmt die Challenge. Doch der Ball ist knapp auf der Linie. Der Norweger geht 6:5 in Führung.
15:30
Rublev - Ruud 6:2, 5:5
Ruud fängt sich umgehend, fabriziert sein siebtes Ass und punktet danach auch druckvoll mit der Vorhand. Nach drei Zählern in Folge bietet sich ein Spielball.
15:29
Rublev - Ruud 6:2, 5:5
Plötzlich gerät Ruud wieder ins Schlingern. Der Norweger hat viel offenes Feld vor sich, Setzt die Vorhand aber knapp seitlich ins Aus. 0:30!
15:28
Rublev - Ruud 6:2, 5:5
Seinen zweiten Spielball nutzt Rublev über einen guten Aufschlag und gleicht zum 5:5 aus.
15:28
Rublev - Ruud 6:2, 4:5
Vollends flüssig läuft das in der Folge nicht, dennoch verschafft sich Rublev zwei Spielbälle. Dann fliegt dem Russen ein Vorhandreturn von Ruud um die Ohren.
15:25
Rublev - Ruud 6:2, 4:5
Zugleich steht Rublev nun unter Druck, muss beim Stand von 4:5 gegen den Satzverlust servieren - und legt mit seinem zweiten Doppelfehler los.
15:24
Rublev - Ruud 6:2, 4:5
Wenig später hat Rublev wieder Grund, kräftig zu hadern. Doch gegen die danach folgenden zwei Asse kann der Russe dann nichts ausrichten. Souveräner ist der Norweger heute noch nicht durch ein Aufschlagspiel gewandelt.
15:22
Rublev - Ruud 6:2, 4:4
Ruud fabriziert sein viertes Ass, muss aber anschließend über den Zweiten gehen. Prompt übernimmt Rublev die Initiative, nagelt den Kontrahenten fest und vollstreckt über Kopf.
15:21
Rublev - Ruud 6:2, 4:4
Als sich Rublev im Anschluss zu Null durch sein Aufschlagspiel bewegt, bestätigt sich, dass in diesem 2. Satz alles vollkommen offen ist.
15:19
Rublev - Ruud 6:2, 3:4
Tendenziell deutet sich nun durchaus eine Wende an. Noch immer aber wirkt Ruud nicht stabil genug, um ganz sicher auf eine Wende zuzusteuern. Spannend aber ist das Match inzwischen ohne Frage.
15:17
Rublev - Ruud 6:2, 3:4
Rublev schiebt Frust, greift dann noch zur Challenge, um einen Service-Winner des Gegners zu verhindern. Der Versuch schlägt fehl. Ruud hält sein Service und legt wieder vor.
15:16
Rublev - Ruud 6:2, 3:3
Und auch die zweite Breakmöglichkeit macht Ruud zunichte, sucht den Weg nach vorn und lässt den cross gespielten Passierball des Gegenüber ins Aus segeln.
15:15
Rublev - Ruud 6:2, 3:3
Mutig geht der Nordeuropäer in der Tat zu Werke, dominiert den folgenden Ballwechsel mit der Vorhand und wehrt eine Breakchance ab.
15:14
Rublev - Ruud 6:2, 3:3
Ruud probiert viel, doch auch der 22-Jährige erlaubt sich immer noch zu viele Fehler und schenkt so zwei Breakbälle her.
15:13
Rublev - Ruud 6:2, 3:3
Ruud also hat an einem weiteren Break geschnuppert. Noch ist für den Norweger nichts verloren. Das Match steht so ein wenig auf der Kippe. Rublev hat dann Glück, dass der Vorhandvolley ins Feld der Gegners plumpst, obwohl er den Ball nicht sauber trifft.
15:12
Rublev - Ruud 6:2, 3:3
Inzwischen ist eine Stunde gespielt und Rublev zieht das Spiel doch auf seine Seite. Den Abschluss bildet ein druckvoller Aufschlag, den Ruud nicht zu returnieren vermag.
15:11
Rublev - Ruud 6:2, 2:3
Verstärkt möchte Ruud das über mehr Eigeninitiative regeln. Doch die Vorhand inside-out verrutscht ihm. Einstand!
15:10
Rublev - Ruud 6:2, 2:3
Anschließend greift Ruud mutig an, bringt den Kontrahenten in Bedrängnis und erzwingt mit dem Volley den Punkt - und den Breakball.
15:09
Rublev - Ruud 6:2, 2:3
Dann zündet Rublev zwei Asse in Folge, steht inzwischen bei sechs. Darüber hinaus jedoch bleibt der Weltranglistenfünfte fehleranfällig - jetzt mit der Rückahnd.
15:07
Rublev - Ruud 6:2, 2:3
Andererseits steht und fällt die Sache sicherlich auch mit der Leistung des Russen. Bekommt Rublev die Fehlerquote wieder in den Griff? Oder nicht? Den ersten Punkt holt sich der Norweger.
15:06
Rublev - Ruud 6:2, 2:3
Als Rublev kurz darauf ohne Not eine Rückhand ins Netz wuchtet, bringt Ruud sein Aufschlagspiel durch und geht mit 3:2 in Führung. Noch aber lässt der Norweger nicht die nötige Stabilität erkennen, die auf eine vollständige Wendung hoffen lässt.
15:04
Rublev - Ruud 6:2, 2:2
Ruud jedoch nutzt die Chance nicht, semmelt eine Rückhand longline in die Maschen. Doch Rublev bietet verstärkt Hilfe an. Dem Russen steht das Spielhindernis im Weg.
15:03
Rublev - Ruud 6:2, 2:2
Allerdings unterlaufen Rublev jetzt auch mehr Fehler - wie bei dieser Vorhand longline. Kurz darauf bietet sich Ruud ein Spielball.
15:02
Rublev - Ruud 6:2, 2:2
Sollte der Skandinavier jetzt tatsächlich noch ins Match finden? Der zweite Doppelfehler nimmt ihm aber wieder etwas Schwung. 15:30!
15:01
Rublev - Ruud 6:2, 2:2
Nicht zu glauben! Ein Rückhand-Slice von Rublev segelt ins Aus. Wutentbrannt wirft der 24-Jährige seinen Schläger zu Boden, denn Ruud gelingt damit das umgehende Re-Break.
15:00
Rublev - Ruud 6:2, 2:1
Danach gibt es tatsächlich ein Aufbäumen des Norwegers. Vor allem der cross gespielte Vorhand-Winner ist stark. Und als Rublev dann noch die Netzkante im Weg steht, liegt aus dem Nichts ein Breakball für Ruud bereit.
14:59
Rublev - Ruud 6:2, 2:1
Im Anschluss erleben wir einen beispielgebenden Ballwechsel. Rublev dominiert diesen nach Belieben, schickt den Konkurrenten die Grundlinie hin und her. Ruud kämpft, bringt einiges zurück. Doch irgendwann zündet Rublev den Schmetterball und hat zwei Spielbälle.
14:57
Rublev - Ruud 6:2, 2:1
Anschließend serviert Rublev wie aus einem Guss. Immer sitzt der Erste - 30:0. Dann erlaubt sich der Russe zwar mal einen leichten Fehler.
14:55
Rublev - Ruud 6:2, 2:1
Ohne Not verzieht Ruud eine Vorhand und gibt sein Aufschlagspiel ab. Wie möchte der 22-Jährige jetzt noch aus der Negativspirale herauskommen? Viel spricht nicht mehr für den Weltranglistenachten.
14:55
Rublev - Ruud 6:2, 1:1
Auch vorn am Netz läuft es nicht für Ruud. Der Vorhandvolley geht seitlich weg. Es folgt der erste Doppelfehler des Nordeuropäers. Schon wieder liegen zwei Breakbälle für Rublev bereit.
14:54
Rublev - Ruud 6:2, 1:1
Was fällt Ruud heute noch ein? Findet der Norweger einen Weg aus dem Dilemma? Doch Rublev gibt den Rhythmus vor - erst der ganz lange Rückhand-Slice und danach mit Tempo die Linie runter.
14:52
Rublev - Ruud 6:2, 1:1
Im 1. Satz jedoch schlossen sich dann fünf Spielgewinne von Rublev an. Und der Russe deutet gleich wieder an, wie er sich das so vorstellt. Mit seinem vierten Ass zum Abschluss bringt der 24-Jährige sein Service zu Null durch.
14:51
Rublev - Ruud 6:2, 0:1
Mit etwas Glück organisiert sich Ruud zwei Spielbälle. Druckvoll nutzt der Norweger gleich die erste Gelegenheit. Die Vorhand hat eine gute Länge und forciert den Vorhandfehler beim Gegner. Wie im ersten Durchgang geht Ruud erst einmal in Führung.
14:49
Rublev - Ruud 6:2, 0:0
Dann erleben wir einen der seltenen Ballwechsel, den der Skandinavier bestimmt. Deutlich im Feld stehend, erzwingt der 22-Jährige den Punkt.
14:48
2. Satz
Nun darf oder muss Ruud auch den zweiten Durchgang eröffnen. Zumindest ist der erste Punkt seiner. Dann aber fängt sich der Norweger einen Rückhandpassierball von Rublev die Linie runter ein.
14:47
Zwischenfazit
Bislang ist das eine einseitige Angelegenheit. Andrey Rublev findet eine gute Balance aus Geduld und Tempo, erlaubt sich somit nur wenige Fehler. So dominiert der an 5 gesetzte Russe das Geschehen, auch weil sein Gegenüber nicht zur Normalform findet. Casper Ruud agiert fehlerbehaftet und ist bislang ohne jede Chance.
14:44
Rublev - Ruud 6:2
Mit seinem dritten Ass verschafft sich Rublev drei weitere Satzbälle. Dann verirrt sich ein Rückhandreturn von Ruud, das Spiel geht zu Null über die Bühne und der Satz ist entschieden.
14:44
Rublev - Ruud 5:2
Nun aber hat es Rublev selbst auf dem Schläger, darf den Satz ausservieren. Wiederholt zeigt sich der Russe zunächst geduldig, zieht dann das Tempo an und treibt den Widersacher in diesem Cross-Duell in den Fehler.
14:42
Rublev - Ruud 5:2
Seinen zweiten Spielball weiß Ruud über einen guten Aufschlag durch die Platzmitte zu nutzen. Der Vorhandreturn von Rublev gelingt nicht. Und so bleibt der an 8 gesetzte Skandinavier vorerst im Satz, verkürzt auf 2:5.
14:41
Rublev - Ruud 5:1
Erneut bekommt Rublev den Return nicht hin. Danach sorgt Ruud für einen norwegischen Lichtblick, punktet stark mit der Vorhand.
14:40
Rublev - Ruud 5:1
Diese Hilfen des Kontrahenten nützen Ruud wenig, der bekommt das Spiel nicht zu. Und als sein Rückhand-Slice zu lang gerät, gibt es den nächsten Satzball.
14:39
Rublev - Ruud 5:1
Rublev verzieht eine Vorhand longline und lässt die Chance liegen. Die nötige Präzision fehlt anschließend auch einem cross gespielten Vorhandreturn.
14:38
Rublev - Ruud 5:1
Viel läuft nicht zusammen bei Ruud. Der nächste leichte Rückhandfehler des Norwegers zappelt im Netz. Der damit verursachte Breakball ist zugleich ein erster Satzball.
14:37
Rublev - Ruud 5:1
In der Folge dominiert wieder die größere Wucht des Moskauers. Dem fehlen nur noch zwei Zähler - 15:30!
14:36
Rublev - Ruud 5:1
Nach fünf Spielgewinnen von Rublev in Folge serviert Ruud beim Stand von 1:5 nun bereits gegen den Satzverlust. Und das Publikum in Turin zeigt sich sehr dankbar, als der erste Punkt an den Skandinavier geht.
14:35
Rublev - Ruud 5:1
Dann aber liegen schnell zwei Spielbälle für den Russen bereit. Den ersten verschenkt der 24-Jährige aufgrund des ersten Doppelfehlers. Und obwohl Rublev danach nochmals über den Zweiten gehen muss, holt er sich das Spiel. Denn Ruud versemmelt eine cross gespielte Rückhand deutlich.
14:33
Rublev - Ruud 4:1
Rublev stürmt dem Satzgewinn entgegen, zündet sein zweites Ass. Im Anschluss jedoch sendet Ruud mal ein Lebenszeichen, setzt seine Vorhand inside-in unerreichbar.
14:31
Rublev - Ruud 4:1
Danach muss Ruud erneut über den Zweiten gehen. Rublev bringt eine gute Länge in seinen cross gespielten Rückhandreturn. Der Norweger verzieht seine Rückhand dagegen knapp und gibt sein Service zum zweiten Mal in Folge ab.
14:29
Rublev - Ruud 3:1
Doch Rublev schießt weiter scharf, attackiert einen zweiten Aufschlag des Gegners. Der Rückhandreturn sitzt. Anschließend wird Ruud zu kurz. Rublev geht sofort mit der Vorhand drauf und organisiert sich einen Breakball.
14:28
Rublev - Ruud 3:1
Bekommt Ruud den Gegner jetzt wieder ein wenig eingebremst? Zumindest begeht Rublev einen leichten Vorhandfehler. Danach serviert der Norweger stark nach außen - Ass Nummer 2!
14:27
Rublev - Ruud 3:1
In Windeseile und nur etwas mehr als einer Minute braust Rublev zu Null durch sein Aufschlagspiel und stellt auf 3:1.
14:26
Rublev - Ruud 2:1
In der Folge geht Rublev entschlossen zu Werke, punktet mit einem Smash. Danach glänzt der Russe mit einer phänomenalen Vorhand longline. Welch ein Geschoss!
14:24
Rublev - Ruud 2:1
Rublev verschafft sich eine weitere Breakchance. Jetzt entwickelt sich ein längerer Ballwechsel. Der Russe übt sich in Geduld. Und das zahlt sich aus. Der cross gespielte Rückhand-Slice von Ruud gelangt nicht übers Netz. Da ist das frühe Break!
14:22
Rublev - Ruud 1:1
Kurz darauf gibt es den ersten Breakball. Den wehrt Ruud mit einer Vorhand inside-out ab, obwohl der Ball da sie Netzkante streift.
14:22
Rublev - Ruud 1:1
Rublev geht einen weiten Weg, um die Rückhand zu umlaufen, befindet sich ein paar Meter außerhalb des Feldes. Ruud geht aber mit dem Slice zu Werke. Da fehlt das Tempo, um die Situation zu nutzen. Der Punkt geht an den Russen - 30 beide.
14:19
Rublev - Ruud 1:1
Dann passt es beim Ersten. Rublev serviert zweimal stark. Und mit seinem ersten Ass macht der Russe das Spiel zu.
14:18
Rublev - Ruud 0:1
Dann bietet sich dem Norweger die große Chance auf zwei Breakbälle. Doch die Vorhand verzieht der 22-Jährige, weit im Feld stehend, leichtfertig. Die Challenge ändert daran auch nichts mehr.
14:17
Rublev - Ruud 0:1
Rublev wird mehr oder weniger ans Netz gezwungen und fängt sich dort den cross gespielten Vorhandpassierball des Widersachers ein.
14:16
Rublev - Ruud 0:1
Rublev hat in der Folge Mühe mit seinem Aufschlag. Der Erste mag gar nicht, der Zweite hat wenig Tempo. Zwischendurch stellen sich auch Probleme beim Ballwurf ein.
14:13
Rublev - Ruud 0:1
Mit seinem ersten Ass organisiert sich Ruud zwei Spielbälle - und nutzt kurz darauf den zweiten, weil Rublev eine Vorhand unsauber trifft und verzieht.
14:12
Rublev - Ruud 0:0
Diesen Fehler begeht der Russe gleich noch einmal. 0:30! Wenig später trifft Rublev die Rückhand erheblich besser. Die zischt die Linie runter. Ruud kommt da zwar noch hin, bringt aber keinen kontrollierten Schlag mehr zustande.
14:10
1. Satz
Jetzt eröffnet Casper Ruud das Match servierenderweise. Der erste Aufschlag kommt prompt, der anschließende Ballwechsel dauert nicht lange an, dann bleibt eine Rückhand von Rublev im Netz hängen.
14:04
Einmarsch und Münzwurf
Soeben betreten unsere Protagonisten den Court. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem brasilianischen Stuhlschiedsrichter Carlos Bernardes zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Norwegers, der sich für Aufschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch etwas ein.
14:00
Head 2 Head
Zum fünften Mal stehen sich die beiden auf dem Tennisplatz gegenüber. Einzig den allerersten Satz konnte Ruud 2019 in Hamburg für sich entscheiden. Das Match ging letztlich dennoch an Rublev - wie auch die Auseinandersetzung im Jahr darauf an gleicher Stelle sowie 2021 die Matches bei den Australian Open und im Halbfinale von Monte Carlo. Immer hatte der Russe das bessere Ende.
13:53
Bilanzen bei den Finals
Bei den ATP Finals ist Ruud erstmals dabei. Nach seiner Auftaktniederlage gegen Novak Djokovic bezwang der an 8 gesetzte Skandinavier Cameron Norrie in drei Sätzen. Zum zweiten Mal nach 2020 spielt Rublev bei diesem Saisonabschlussturnier mit. Nun bietet sich dem an 5 gesetzten Russen die Möglichkeit, erstmals das Halbfinale zu erreichen. Das hat er seinem Auftaktsieg gegen Stefanos Tsitsipas zu verdanken. Gegen den Djoker aber hatte auch Rublev das Nachsehen.
13:44
Ruud
Über verlorene Endspiele kann Casper Ruud nicht so viel erzählen. Im Jahr 2021 bestritt der Norweger fünf Finals und gewann sie alle. Um Titel allerdings spielte der 22-Jährige bislang einzig bei 250er-Turnieren. Auf höherem Niveau reichte es bei Majors allenfalls mal für ein Achtelfinale (Melbourne 2021) und bei Masters für drei Halbfinals - unter anderem während dieser Saison in Monte Carlo und Madrid. In diesem so erfolgreichen Jahr stürmte der Rechtshänder erstmals in die Top 10, wird dort seit einigen Wochen als Achter geführt.
13:35
Rublev
Ein Semifinale zweier gebürtiger Moskauer würde es geben, wenn Andrey Rublev heute die Oberhand behält. Als Weltranglistenfünfter nimmt der 24-Jährige seine bisherige Top-Position ein. Acht Karrieretitel stehen für den Rechtshänder zu Buche. Darunter befinden sich vier 500er-Turniere - so auch das in Rotterdam 2021. Nach diesem einzigen Turniersieg in diesem Jahr folgten noch drei verlorene Endspiele - unter anderem erstmals bei Masters-Turnieren (Monte Carlo und Cincinnati). Bei Grand-Slam-Veranstaltungen kam Rublev bisher nicht übers Viertelfinale hinaus, so geschehen auch bei den diesjährigen Australian Open. Der Russe aber ist Olympiasieger, holte in Tokio an der Seite von Anastasia Pavlyuchenkova Gold im Mixed.
13:26
Halbfinale
Nicht mehr zu rütteln ist an der Tatsache, dass Novak Djokovic in der Grünen Gruppe Platz 1 belegen wird. Daher steht die Halbfinalpaarung des Serben gegen Alexander Zverev bereits fest. Wir benötigen also noch den Gegner für Daniil Medvedev, den Sieger das Roten Gruppe.
13:17
Willkommen
Herzlich willkommen zu den ATP Finals der Tennisprofis! In Turins Pala Alpitour steigt heute der letzte Gruppenspieltag. Gesucht wird noch ein Halbfinalist. Um diesen verbliebenen Platz in der Vorschlussrunde kämpfen ab 14:00 Uhr Andrey Rublev und Casper Ruud im direkten Duell.
Weiterlesen
ATP Finals ATP Finals

Grüne Gruppe

Spielplan
Tabelle
    Grüne Gruppe
    #MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
    1SerbienNovak DjokovicN. Djokovic3306:063
    2NorwegenCasper RuudC. Ruud3214:402
    3RusslandAndrey RublevA. Rublev3123:4-11
    4GriechenlandStefanos TsitsipasS. Tsitsipas1010:2-20
    5GroßbritannienCameron NorrieC. Norrie2021:4-30