Anzeige

Liveticker

16:34
Fazit
Roger Federer hält seine Hoffnungen auf eine weitere Halbfinalteilnahme bei den ATP Finals aufrecht und schlägt Matteo Berrettini im Duell der Verlierer des ersten Spieltags mit 7:6 und 6:3! Während der Italiener damit raus ist, wird der Maestro übermorgen gegen Novak Djokovic ums Weiterkommen spielen. Federer war heute vor allem in den entscheidenden Momenten der bessere Mann. In einem engen ersten Durchgang steigerte sich der Schweizer im Tiebreak, um den Satz für sich zu verbuchen. Als Berrettini noch nicht ganz zurück auf dem Platz war, landete FedEx gleich zu Beginn des zweiten Satzes das entscheidende Break, das er dann bis ins Ziel transportieren konnte. Das war es für den Moment aus London, am Abend messen sich dann Dominic Thiem und Novak Djokovic. Bis dann!
16:30
Federer - Berrettini 7:6 ; 6:3
Game Set and Match Roger Federer! Der Schweizer spielt Matteo Berretini einen langen Slice-Return vor die Füße, mit dem der Italiener nichts anfangen kann.
16:29
Federer - Berrettini 7:6 ; 5:3
Ja! Berretini macht zwar noch seinen ersten Punkt, donnert dann aber eine Vorhand ziemlich leichtfertig klar hinter die Linie. Zwei Matchbälle für den Maestro!
16:28
Federer - Berrettini 7:6 ; 5:3
Jetzt könnte es schnell gehen. Während Matteo Berrettini noch mit den vergebenen Chancen aus dem Spiel zuvor hadert, ist Roger Federer voll da und greift sich gleich ein 0:30. Gibt es jetzt schon die ersten Matchbälle?
16:27
Federer - Berrettini 7:6 ; 5:3
Jetzt aber! FedEx feuert sein neuntes Ass durch die Mitte und macht das Spiel doch noch zu. Daran ändert auch eine verzweifelte Challenge Berrettinis nichts.
16:25
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
Nächster Rahmentreffer, nächster Breakball! Aber auch den wehrt der Schweizer ab, weil sein Aufschlag durch die Mitte einmal mehr nicht zu returnieren ist. Federer vergibt anschließend allerdings gleich zwei weitere Spielbälle und wir sind schon wieder bei Einstand angekommen.
16:23
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
Tja, was soll man dazu sagen? Wie selbstverständlich packt der Maestro in dieser Situation drei gute erste Aufschläge aus und macht aus zwei Breakbällen im Handumdrehen einen Spielball. Den vergibt er allerdings, weil er die Filzkugel mal wieder mit dem Rahmen trifft. Einstand!
16:22
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
Und nochmal wird Federer am Netz von Berrettinis Rückhand cross erwischt! Es gibt tatsächlich die ersten beiden Breakbälle für den Italiener!
16:21
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
15:30! Federer ist schon wieder auf dem Weg nach vorne, doch diesmal ist der Angriffsball nicht so zwingend und die Rückhand cross Berrettinis sitzt!
16:20
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
Jetzt oder nie! Matteo Berrettini macht zum ersten Mal überhaupt den ersten Punkt bei Aufschlag Federer und feuert sich nochmal lautstark an.
16:18
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:3
Pflicht erfüllt! Matteo Berrettini bringt sein Service Game, unter anderem mit Hilfe seines sechsten Asses, sicher durch und verkürzt auf 3:4. Zwei Chancen hat der Italiener noch, um das dringend benötigte Break zu schaffen.
16:16
Federer - Berrettini 7:6 ; 4:2
Tatsächlich war Federers Vorhand seitlich daneben und als der Schweizer auch den nächsten Punkt abgibt, ist Berrettini auf 40:30 dran. Der Italiener wittert nochmal Morgenluft, verzieht aber den folgenden Return und schreit seinen Ärger lautstark heraus. 4:2 Federer!
16:15
Federer - Berrettini 7:6 ; 3:2
Der Federer-Express rast unaufhaltsam auf die Ziellinie zu! Der 38-Jährige eröffnet per Ass, legt zügig zwei weitere Punkte nach und verwandelt gleich den ersten Spielball mit einer fulminanten Vorhand inside-out. Oder doch nicht? das Hawkeye muss ran.
16:12
Federer - Berrettini 7:6 ; 3:2
Berrettini stellt anschließend auf 40:15, bevor Federer die Fans mal wieder von den Sitzen reißt! Im Rückwärtslaufen nimmt der Schweizer einen hohen Ball per Rückhandsmash und macht damit den direkten Punkt! Sah gut aus, bringt aber letztlich nichts, denn Berrettini verwandelt den zweiten Spielball sicher.
16:10
Federer - Berrettini 7:6 ; 3:1
Jetzt muss Berrettini höllisch aufpassen, dass ihm das Match nicht komplett entgleitet. Der 23-Jährige verzieht eine machbare Vorhand und gibt den ersten Punkt in seinem Aufschlagspiel ab. Federer hat dann die Chance zum 15:30, doch diesmal gewinnt der Italiener das Duell am Netz mit einer starken Reaktion beim Rückhandvolley.
16:08
Federer - Berrettini 7:6 ; 3:1
Liegt Roger Federer erst einmal mit einem Break vorne, ist er kaum noch aufzuhalten. FedEx stürmt selbstbewusst bei jeder Gelegenheit ans Netz und setzt seine Volleys mit brutaler Präzision. In Windeseile fliegt der Schweizer ohne Punktverlust zum nächsten Spielgewinn.
16:05
Federer - Berrettini 7:6 ; 2:1
Showtime! Bei einem Volleyduell am netz schickt zunächst Federer Berrettini mit einem Lob nach hinten, der antwortet aber seinerseits mit einem hohen Ball und lässt auch den Maestro an die Grundlinie zurückkehren. Federer gräbt den folgenden Smash des Italieners sogar noch aus, bringt den Ball aber nicht ins Feld. Berrettini zieht sein Spiel zu null durch und verkürzt.
16:03
Federer - Berrettini 7:6 ; 2:0
Aber nicht mit dem Maestro! Wie auf Befehl kommt bei 30 beide das siebte Ass und wenig später ist auch dieses Spiel Geschichte. 2:0 für den Schweizer.
16:02
Federer - Berrettini 7:6 ; 1:0
Gute Reaktion von Berrettini! Der 23-jährige Finals-Debütant will gleich zurückschlagen und erwischt Federer auf dem Weg ans Netz auf dem falschen Fuß. 30:30!
16:00
Federer - Berrettini 7:6 ; 1:0
Wie oft hat man das schon gesehen vom Schweizer! Während Berrettini nach dem verlorenen ersten Satz mal einen ganz kleinen Moment durchschnauft, wittert der Altmeister seine Chance und packt sofort zu! Zu null nimmt er dem bis dato so stark servierenden Italiener den Aufschlag ab und landet das erste Break im gesamten Match!
15:58
Federer - Berrettini 7:6 ; 0:0
Matteo Berrettini eröffnet den zweiten Satz und muss aufpassen, nicht gleich in Rückstand zu geraten. Wie immer ist Roger Federer zum Beginn des Satzes extrem fokussiert und will gleich nachsetzen. 0:30!
15:57
Satzfazit
Ein schneller und unterhaltsamer erster Satz geht mit 7:2 im Tiebreak an Roger Federer! Zuvor hatten beide Akteure bei eigenem Service nichts anbrennen lassen. lediglich Federer hatte einen einzigen Breakball, den Berrettini souverän abwehrte. Im Tiebreak konnte der Maestro dann im Gegensatz zu seinem Kontrahenten nochmal ein wenig zulegen und verbuchte die Big Points für sich, während dem Italiener im schlechtesten Moment ein Doppelfehler unterlief.
15:55
Federer - Berrettini 7:6 (7:2)
Roger Federer packt sofort und eiskalt zu! Ass Nummer sechs bringt gleich vier Satzbälle und gleich der erste sitzt. Per Servicewinner reißt der Schweizer den ersten Durchgang an sich.
15:54
Federer - Berrettini 6:6 (5:2)
Matteo Berrettini hat den Fans in der o2-Arena auch was zu bieten und spielt eine Vorhand inside-out mit dermaßen viel Winkel über das Netz, dass Federer den ball höchstens auf den Zuschauerrängen noch hätte spielen können. Zu seinem Pech serviert der Italiener dann aber einen Doppelfehler!
15:52
Federer - Berrettini 6:6 (4:1)
Wieder einmal kann der Maestro sein Spiel in der wichtigsten Phase auf eine andere Ebene heben. Federer begeistert das Publikum mit einem sehenswerten Rückhand-longline-Winner aus dem Stand und bringt auch seinen zweiten Aufschlag locker durch.
15:51
Federer - Berrettini 6:6 (2:1)
Federer hat die erste Chance auf ein Minibreak, trifft aber eine offene Vorhand nur mit dem Rahmen und verzieht komplett. Den kleinen Vorteil gibts anschließend trotzdem, da auch Berrettini bei eigenem Service eine Vorhand hinter die Grundlinie drischt.
15:49
Federer - Berrettini 6:6
Gegen Djokovic mag Berrettini noch nervös gewesen sein, heute ist er bisher äußerst nervenstark! Der 23-Jährige weht den Satzball mit einem eingesprungenen Smash cool ab, holt sich den Spielball mit einer satten Vorhand inside-out und bucht doch noch den Tiebreak!
15:48
Federer - Berrettini 6:5
Cool! Berrettini reagiert stark auf einen unangenehmen kurzen Return Federers und setzt eine gefühlvolle Vorhand als Stopp cross hinter das Netz. Bei 30:40 macht aber Federer das Tempo und holt sich tatsächlich die erste Breakchance, sprich den Satzball!
15:46
Federer - Berrettini 6:5
Zum zweiten Mal muss Matteo Berrettini seinen Aufschlag halten, um im Satz zu bleiben. Doch diesmal startet Federer besser ins Spiel und bringt zwei lange Returns rein. Berrettini patzt zweimal von der Grundlinie und sieht sich einem 0:30 gegenüber!
15:43
Federer - Berrettini 6:5
Ein ganz beliebtes Mittel beim Schweizer: Von der Vorteilseite serviert Federer mit viel Kick nach außen und platziert dann die folgende Vorhand cross unerreichbar im offenen Court. Rasch gehts zum 40:0, bevor ein Rückhandfehler Berrettinis das Spiel besiegelt.
15:41
Federer - Berrettini 5:5
Dem nächsten guten ersten Aufschlag geht der Italiener entschlossen hinterher und punktet aus dem Halbfeld mit einer cleveren Vorhand gegen die Laufrichtung des Maestros zum 5:5.
15:41
Federer - Berrettini 5:4
Wie schlägt sich der Herausforderer jetzt unter dem Druck, gegen den Satzverlust aufschlagen zu müssen? Blendend! Berrettini dominiert das Spiel vom Start weg und feuert Ass Nummer vier zum 40:0 in den Court.
15:37
Federer - Berrettini 5:4
Viel Tennis gespielt wird hier bisher nicht. Spätestens beim dritten Schlag sind so gute wie alle Ballwechsel beendet. Federer zimmert eine Vorhand longline daneben, hält sich ansonsten aber ein weiteres Mal schadlos und legt erneut vor.
15:35
Federer - Berrettini 4:4
Wir steuern geradewegs auf einen Tiebreak zu! Federer bekommt in Spiel Nummer acht bis zum 40:0 nur einen einzigen Return ins Feld und den beantwortet Berrettini sofort mit einem krachenden Vorhandwinner. Dann packt der 23-Jährige auch noch einen herrlichen Vorhandpassierball aus und stellt auf 4:4.
15:32
Federer - Berrettini 4:3
das ist es, das ganz feine Federer-Händchen! Der 38-Jährige stürmt vor ans Netz und setzt dann einen herrlichen Volleystopp nur wenige Zentimeter ins gegnerische Feld. Auch der Schweizer lässt wieder nichts anbrennen, serviert ein weiteres Ass und legt erneut vor.
15:30
Federer - Berrettini 3:3
Federer kann sich dann doch noch zwei Punkte sichern, letztlich macht Berrettini das Spiel aber doch noch zu, bevor es wirklich eng wird.
15:29
Federer - Berrettini 3:2
Nach wie vor geben sich die Aufschläger hier keine Blöße. Auch Matteo Berrettini fliegt einmal mehr durch sein Service Game und hat schon nach einer knappen Minute wieder ein 40:0 auf derTafel stehen.
15:25
Federer - Berrettini 3:2
Aber eben nur schnuppern. Federer packt im rechten Moment sein drittes Ass aus und holt sich den Spielball, bevor er das Game mit dem nächsten Aufschlag, der nicht zurückfindet, beschließt.
15:24
Federer - Berrettini 2:2
Jetzt kommt auch Matteo Berrettini mal etwas besser in sein Returnspiel und passiert den aufrückenden Federer mit einer sehenswerten Vorhand longline aus vollem Lauf zum 15:15. Auch die nächsten beiden Punkte werden geteilt und der Italiener darf erstmals an einer Breakchance schnuppern.
15:22
Federer - Berrettini 2:2
FedEx kämpft sich noch auf 40:30 heran, setzt dann aber eine Rückhand mitten ins Netz und gewährt Berrettini den erneuten Ausgleich.
15:21
Federer - Berrettini 2:1
Von der Nervosität, die Berrettini im Match gegen Djokovic noch eindeutig anzumerken war, ist heute nichts zu sehen. Der Italiener präsentiert sich äußerst selbstbewusst und punktet mit seinem ersten Aufschlag weiter fast nach Belieben. 40:15!
15:18
Federer - Berrettini 2:1
Wenn das so weiter geht, dürfen wir uns auf ein zügiges Match einstellen. Federer rast einmal mehr im Eiltempo durch sein Aufschlagspiel und bringt dieses zu null nach Hause.
15:16
Federer - Berrettini 1:1
Matteo Berrettini gibt Roger Federer gleich mal einen Vorgeschmack auf das, was ihn heute erwartet und eröffnet sein erstes Service Game mit einem satten Ass von 220 km/h. Wenig später bringt der zweite unerreichbare Aufschlag dem Italiener zwei Spielbälle, von denen Berrettini gleich den ersten zum 1:1 nutzt.
15:14
Federer - Berrettini 1:0
So wie man das von ihm gewöhnt ist, verschwendet der Maestro gerade zu Beginn keine Zeit und macht gleich Dampf. Das erste Ass sorgt für das 30:15, wenig später steht der erste Spielball parat. Und den Verwandelt der Schweizer auch gleich mit einem weiteren Servicewinner.
15:12
Federer - Berrettini 0:0
Auf gehts! Roger Federer serviert zuerst und startet mit einem glatten ersten Aufschlag durch die Mitte, der umgehend das 15:0 bringt.
15:06
Federer beginnt
Matteo Berrettini hatte beim Münzwurf das Glück auf seiner Seite und hat sich entschieden, die Partie als Rückschläger zu beginnen. Roger Federer eröffnet in wenigen Minuten dieses vorgezogene K.O.-Duell der Gruppe B.
15:03
Gleich gehts los!
Langsam aber sicher wird es ernst in der o2-Arena! Die beiden Protagonisten stehen bereits zum Einmarsch in den Katakomben bereit und werden den Court gleich wie üblich mit Lichtshow und Musik zu ihrem zweiten Aufeinandertreffen betreten. Das erste Match gab es in diesem Jahr in Wimbledon, wo Federer Berrettini keine Chance ließ und in drei Sätzen nur fünf Spiele abgab. Gibt es heute die Revanche? In wenigen Augenblicken gehts los!
14:59
Power gegen Finesse
Das Zeug, um einen Roger Federer auf dem schnellen Hartplatz der o2-Arena zu ärgern, hat der 1,95 Meter lange Berrettini allemal. "Matteo kann mit seinem starken Aufschlag und seinen Fähigkeiten hier in London jedem Gegner gefährlich werden", musste auch Federer zugeben. Während der Maestro vor allem von seiner Finesse und seiner Variabilität lebt, spielt Berrettini klassisches Powertennis mit einem wuchtigen Service und einer mächtigen Vorhand.
14:53
Berrettini will zeigen, was er kann
Matteo Berrettini ist heute vor allem darauf aus, den Zuschauern in der o2-Arena zu zeigen, dass er mehr drauf hat, als man bei seinem ersten Finals-Auftritt erahnen konnte. Der Italiener gab nach der klaren Pleite gegen den Djoker zu, dass Natürlich war ich nervös . Nach so einem guten Jahr erstmals bei den ATP-Finals zu spielen, sicher war ich da nervös", sagte der 23-Jährige, der nun nach vorne schauen will: "Ich habe die Niederlage akzeptiert und freue mich jetzt einfach auf die nächsten beiden Matches."
14:47
Federer muss zulegen
In seinem ersten Match war Federer noch nicht in der Form, die ihn vor zwei Wochen in Basel ohne Satzverlust zum Titel geführt hatte. Der Schweizer leistetet sich ungewohnt viele grobe Fehler und wurde von Thiem dafür eiskalt bestraft. Besonderen Druck spürt der 38-Jährige, der bei seinem bisherigen 17 Teilnahmen am ATP-Finale nur einmal das Halbfinale verpasst hat, vor dem heutigen Duell nicht. "Ab jetzt ist es ein normales Turnier, man darf nicht mehr verlieren. So ist es sonst auch das ganze Jahr über, von daher ist die Situation nicht anders als sonst", so der Maestro.
14:34
Siegen oder fliegen
Siegen oder fliegen – so lautet die Devise für die beiden Kontrahenten auf dem Centre Court. Denn sowohl Matteo Berrettini als auch Roger Federer haben ihr erstes Gruppenspiel glatt in zwei Sätzen verloren und dürfen sich nur bei einem Sieg noch realistische Chancen aufs Halbfinale ausrechnen. Während der Maestro in einem engen Match mit 5:7 und 5:7 gegen den Österreicher Dominic Thiem unterlag, war Berrettini beim 2:6 und 1:6 gegen Novak Djokovic völlig chancenlos.
14:28
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zu den Nitto ATP Finals in London! Der Schweizer Rekordchampion Roger Federer und der Italiener Matteo Berrettini eröffnen um 15 Uhr den zweiten Spieltag der "Group Björn Borg" in der o2-Arena.
ATP World Tour Finals ATP World Tour Finals
Anzeige
Spielplan
Tabelle
Gruppe B
10.11.2019 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
2
6
6
Serbien
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
0
2
1
10.11.2019 21:00
Roger Federer
R. Federer
0
5
5
Schweiz
Österreich
D. Thiem
Dominic Thiem
2
7
7
12.11.2019 15:00
Roger Federer
R. Federer
2
7
6
Schweiz
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
0
6
3
12.11.2019 21:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
1
7
3
6
Serbien
Österreich
D. Thiem
Dominic Thiem
2
6
6
7
14.11.2019 15:05
Dominic Thiem
D. Thiem
0
6
3
Österreich
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
2
7
6
14.11.2019 21:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
0
4
3
Serbien
Schweiz
R. Federer
Roger Federer
2
6
6
    Gruppe A
    #MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
    1GriechenlandStefanos TsitsipasS. Tsitsipas3215:232
    2DeutschlandAlexander ZverevA. Zverev3214:222
    3SpanienRafael NadalR. Nadal3214:402
    4RusslandDaniil MedvedevD. Medvedev3031:6-50
    Gruppe B
    #MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
    1SchweizRoger FedererR. Federer3214:222
    2ÖsterreichDominic ThiemD. Thiem3214:312
    3SerbienNovak DjokovicN. Djokovic3123:4-11
    4ItalienMatteo BerrettiniM. Berrettini3122:4-21
    Anzeige