Anzeige
Anzeige

Liveticker

23:17
Fazit
Ganz bitterer Abend für den Deutschen. Obwohl er über zwei Sätze der bessere Spieler war, steht Jack Sock im Halbfinale und trifft dort auf Grigor Dimitrov. Alexander Zverev dagegen wird nach diesem Spiel schwer enttäuscht sein. Viel zu spät konzentrierte er sich auf das Angreifen von Socks Rückhand, die heute eindeutig dessen Schwäche war. Hinzu kommt, dass der Hamburger in den wichtigen Momenten dieses Spiels immer wieder flatternde Nerven bekam und oftmals leichte Fehler und Doppelfehler einstreute. Insofern ist es durchaus gerechtfertigt, zu sagen, dass Zverev die Partie heute durch eigene Fehler verloren hat, während Sock besonders an den ersten Satz anknüpfen sollte. Insgesamt war der Amerikaner derjenige, der etwas weniger Fehler machte. Das war es für heute aus London. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
23:09
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:6
Das wars! Sock bleibt nach einem guten Zverev-Aufschlag durch die Mitte in der Rallye und präsentiert sich ungewöhnlich sicher auf der Rückhand. Der jüngere Bruder von Mischa wird dann zu hektisch auf der Vorhandseite. Sein Longline-Schlag landet im Doppelfeld und beendet damit die Partie.
23:07
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:5
Matchball Sock! Zverev serviert schon wieder zu einem fürchterlichen Zeitpunkt einen Doppelfehler und steht total unter Druck!
23:06
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:5
Sock kommt nur schwerlich an den Return und legt ihn weit neben die Linie. Dann aber bleibt er nach einem guten Vorhand-Angriffsball dran und smashed Zverevs Antwort über das Feld. Und Sock macht weiter: Mit einer Rückhand die Linie runter überrascht er Zverev offenbar etwas, der dann seinen cross-Schlag ins Aus platziert. 15:30 aus Sicht des Hamburgers.
23:04
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:5
Die Negativerlebnisse sind aber anscheinend kein Problem für den US-Amerikaner: Mit zwei tollen Vorhänden die Linie runter ergattert er zwei Punkte und sichert sich mit einem Service-Winner dann auch das Spiel. Nun muss Zverev also gegen den Matchverlust aufschlagen.
23:02
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:4
Erst einmal beginnt er gut, weil sein Aufschlag auf Zverevs Schlägerrahmen auftropft und von dort ins Netz. Dann aber produziert er einen Doppelfehler und regt sich lautstark über das Publikum auf, das ihm zwischen dem ersten und dem zweiten Service zu laut sei. Seine Wortwahl ist dabei alles andere als freundlich.
23:01
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:4
Wie reagiert der Weltranglistenneunte? Er wirkt sichtlich angeschlagen und ist nun mit Servieren an der Reihe.
23:00
Zverev - Sock 4:6 6:1 4:4
Trotz kurzem Wackler mit zu lang geschlagener Rückhand sackt der Montreal-Gewinner dieses Spiel ein dank eines erneuten Service-Winners.
22:59
Zverev - Sock 4:6 6:1 3:4
Nun muss Zverev das Break aber bestätigen. Das geht auch erstmal gut los, weil er weiterhin die schwächelnde Rückhand seines Kontrahenten beackert und Sock ihm den Gefallen tut, den Ball neben die Linie zu setzen. Beim nächsten Punkt ist Sock so überrascht von Zverevs Schlag in seine Vorhandseite, dass er die nicht sonderlichen platzierte Kugel nicht mehr erreicht, weil er bereits anderweitig unterwegs war.
22:57
Zverev - Sock 4:6 6:1 3:4
Zverev is back! Der Hamburger bleibt ganz konsequent ausschließlich auf Socks Rückhand, der keinen Druck und keine Gefahr ausstrahlt. Zverev lauert auf Fehler und wird belohnt: Sein 25-jähriger Gegner gerät mit seinem Rückhand-Slice einmal zu kurz und bleibt im Netz hängen. Damit ist in dieser Partie wieder alles offen, das Momentum ist auf Seiten des Deutschen.
22:55
Zverev - Sock 4:6 6:1 2:4
Gefahr vorerst abgewehrt. Ein wuchtiger Aufschlag auf den Mann ist zu viel für Zverev, der den Schläger nur noch hinhält. Der Ball fliegt aber weit hinter die Grundlinie. Danach muss der US-Boy wieder über den zweiten Aufschlag gehen, womit er sich offensichtlich überhaupt nicht wohlfühlt. Eine als Inside-Out gedachte Vorhand landet weit im Seitenaus, was Zverev einen neuen Breakball einbringt.
22:54
Zverev - Sock 4:6 6:1 2:4
Unmotiviert haut Sock eine Vorhand-Longline weit neben die Linie und muss über 30:30 gehen. Das nutzt Zverev mit einer langen Rallye, an deren Ende er von einer im Netz gelandeten Rückhand Socks profitiert. Das ist der Weg, den der Deutsche gehen muss: Die Rückhand ist anfällig. Breakball für ihn!
22:52
Zverev - Sock 4:6 6:1 2:4
Sock lockt den Deutschen wieder per Stopp ans Netz und verpasst es dann, einen Passierball zu schlagen. Zverev bleibt cool am Netz und volliert mit der Vorhand entgegen der Laufrichtung seines Gegners. Doch der 20-Jährige bleibt fehleranfällig: Nach einem Grundlinienduell verschlägt er eine Rückhand cross ins Doppelfeld. Dann hat Sock Fortuna auf seiner Seite, weil sein Netzvorstoß von der Kante abspringt und so flach vor Zverev aufkommt, dass dieser mit allem Risiko die Kugel nur noch ins Aus befördern kann.
22:49
Zverev - Sock 4:6 6:1 2:4
Genauso geht es! Mit seiner Rückhand attackiert Zverev die von Sock und nagelt ihn dort fest. Als dieser zu kurz wird, rückt er nach vorne und drückt die Kugel dann die Linie runter an die Linie. Es folgt ein Ass, das Zverev sehr gut tun wird. Nur noch 2:4.
22:48
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:4
Zverev muss jetzt bei eigenem Service performen. Das geht auch erstmal gut, weil mit einem guten Aufschlag nach außen das Feld öffnet und mit der Rückhand ins freie Feld spielt, wo Sock nicht mehr entscheidend reagieren kann. Der Amerikaner verlegt dann auch noch einen cross geschlagenen Vorhand-Stopp neben die Linie.
22:46
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:4
Einen tollen Aufschlag durch die Mitte bringt Zverev nur knapp hinter die Linie, wo Sock aber bereits wartet und die Filzkugel ins Feld hämmert. Damit stellt er auf 4:1 in den Spielen und muss nur noch seine Aufschlagspiele durchbringen, um ins Halbfinale einzuziehen.
22:45
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:3
Der US-Boy ist nun im Auftrieb und holt sich mit einem Service-Winner sowie einem Ass die ersten beiden Punkte. Danach landet eine Rückhand longline im Netz, was ihm nach einem weiteren Service-Winner aber nicht stören dürfte. Zwei Spielbälle für den 25-Jährigen.
22:44
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:3
Das gibt es doch gar nicht! Zverev schlägt seinen dritten Doppelfehler und gibt sein Service-Game völlig überflüssig ab. Damit ist Sock nun im Vorteil.
22:43
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:2
Sock rückt nach Zverev-Stopp ans Netz und hat ganz viel Glück, weil der Hamburger seinen Rückhand-Passierschlag deutlich hinter die Linie spielt. Wieder Breakball!
22:42
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:2
Gefährliche Situation! Zverev schlägt zu einem ganz fatalen Zeitpunkt einen Doppelfehler und sieht sich zwei Breakbällen gegenüber. Den ersten wehrt Sock selbst ab, weil er seine Rückhand großflächig umläuft und den Vorhand-Cross ins Netz setzt. Dann sichert sich Zverev den Einstand dank eines Service-Winners. Starke Nerven hat der 20-Jährige.
22:41
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:2
Durchwachsener Start für Zverev in dieses Aufschlagspiel. Nach gutem Punktaufbau verpasst er es, die Kugel in Socks offene Vorhandseite zu spielen und drückt anschließend eine Vorhand unerzwungen ins Netz. Es folgt ein starker Vorhand-Winner die Linie runter, dann aber auch ein Volley-Fehler. 15:30 aus Sicht des Deutschen.
22:39
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:2
Zverev wirkt mitunter unsicher. Ohne Bedrängnis setzt er eine Rückhand aus der Mitte des Feldes zu lang hinter Grundlinie. Dann ist Sock am Netz aber mit einem weltklasse Stopp-Volley zur Stelle, nachdem ihm der Deutsche den Ball aus vollem Lauf auf den Mann gespielt hat. Für den zuvor angeknockten Amerikaner ist damit wieder alles drin, Zverev muss dagegen aufpassen, nicht den Faden zu verlieren.
22:36
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:1
Bei eigenem Aufschlag geht Sock wieder mutig auf die Bälle, schlägt dann aber eine Vorhand longline hinter die Linie. Sichtlich verärgert, kann er sich darauf über zwei Service-Winner und das damit verbundene 30:15 freuen.
22:35
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:1
Da ist es passiert: Nach Socks Return in die Mitte drischt Zverev seine Vorhand aus dem Halbfeld völlig unnötig ins Netz. Der Mann aus Lincoln weiß wohl selbst nicht, wie er an dieses Re-Break gekommen ist, Fakt ist aber: Er ist zurück im Spiel.
22:34
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:0
Aber was ist das? Zwei Mal macht Zverev leichte Fehler mit der Rückhand und produziert dann noch einen Doppelfehler. Trotz 0-15-Rückstand plötzlich zwei Breakbälle für Sock.
22:33
Zverev - Sock 4:6 6:1 1:0
Wieder kriegt Sock eine Verwarnung, weil er trotz drückender Dominanz in diesem Punkt eine Vorhand zu weit schlägt und Zverevs Defensivarbeit sich auszahlt. Weil es die zweite ist, führt Zverev ohne Arbeit auch 15:0 im nächsten Spiel. Am Ende steht aber trotzdem das Break!
22:32
Zverev - Sock 4:6 6:1 0:0
Gut serviert! Durch die Mitte serviert der Underdog und profitiert von Zverevs Rahmenball, der weit links neben dem Feld landet. Dann entscheidet der 20-jährige Hamburger nach einem langen Rückhand-Cross den Punkt für sich, weil Sock irgendwann eine Rückhand nicht mehr herumbekommt. Wieder Breakball.
22:30
Zverev - Sock 4:6 6:1 0:0
Sock muss über den zweiten Aufschlag gehen und holt auf einmal einen tollen Vorhand-Inside-Out als Halbvolley raus, der Zverev nach schwachem Return keine Möglichkeit lässt. Trotzdem kommt Zverev zu einer Breakchance, weil Sock den anschließenden Rückschlag nicht mehr ins Feld bringt.
22:29
Zverev - Sock 4:6 6:1 0:0
Gut geht es hier aber nicht los für den Weltranglistenneunten. Er startet mit einem Doppelfehler und mit einer ins Aus geschlagenen Vorhand, obwohl er überhaupt nicht unter Druck stand. 0:30.
22:27
Zverev - Sock 4:6 6:1 0:0
Auf in den dritten und entscheidenden Satz! Sock schlägt als erster auf. Findet er zu seiner Form aus dem ersten Satz zurück oder holt sich Zverev dieses Spiel?
22:26
Zverev - Sock 4:6 6:1 0:0
Damit hat er's. Sock schlägt eine Rückhand hinter die Grundlinie und gibt damit den zweiten Satz auf. Die Statistik belegt: Der Amerikaner fabriziert wesentlich weniger direkte Gewinnschläge. Außerdem returniert Zverev viel besser als noch im vorangegangenen Satz und holt knapp 70% der Punkte beim inzwischen langsamer gewordenen Service des Kontrahenten.
22:23
Zverev - Sock 4:6 5:1
Nach verrissener Vorhand lässt sich Zverev aber nicht beirren und kommt wegen eines Returnfehlers Socks sowie einem weiteren Service-Winner und einem Ass durch die Mitte zu zwei Satzbällen.
22:21
Zverev - Sock 4:6 5:1
Kein Whitewash für Sock. Zverev challenged einen Vorhand-Cross von seinem Gegner, der Ball war aber klar auf der Linie. Weil Sock weiterspielt und die Kugel im Feld unterbringt, stellt er auf 1:5. Das dürfte aber keinen Unterschied in diesem Satz mehr machen, Zverev schlägt zum Satzgewinn auf.
22:20
Zverev - Sock 4:6 5:0
Zwei Serive-Winner bringen dem Amerikaner immerhin das 30:15, der dann mit einem Stoppversuch das Nachsehen hat, weil Zverev den Brachten gerochen und die Kugel gefühlvoll an ihm vorbeigelegt hat. Der nachfolgende cross-Stopp ist dagegen von mehr Erfolg gekrönt und beschert ihm das 40:30.
22:18
Zverev - Sock 4:6 5:0
Unglaublich sicher serviert Zverev hier zum 5:0. Sock geht nicht mehr mit letzter Entschlossenheit zum Return und nimmt den immer größer werdenden Rückstand gelassen hin. Gedanklich ist der 25-Jährige wohl schon im dritten Satz.
22:16
Zverev - Sock 4:6 4:0
Zverev spielt seinen Stiefel nun ganz souverän runter und geht nach einem Rückhandfehler Socks sowie einem Service-Winner und einem leichten Punkt am Netz ganz schnell mit 40:0 in Front. Es scheint, als habe Sock diesen Satz bereits abgehakt.
22:15
Zverev - Sock 4:6 4:0
Zunächst verreißt Zverev eine Rückhand und hat dann Pech, weil Socks Challenge bei eigenem Service knapp Erfolg bringt. Dann aber versemmelt der Paris-Gewinner eine Rückhand-Longline neben die Linie und steht plötzlich 0:4 im Rückstand. Das muss es doch eigentlich sein für den Deutschen.
22:13
Zverev - Sock 4:6 3:0
Nun ist Sock wieder mit Servieren an der Reihe und geht mutig mit aggressiven Grundlinienschlägen zu Werke. Nachdem Zverev ihn aber ans Netz lockt, spielt der US-Boy die Kugel nicht einfach am Deutschen vorbei ins Feld, sondern probiert vollkommen unnötig den Lob durch die Beine. Dies misslingt, der Ball landet im Aus. Auch die nächsten beiden Punkte gehen an Zverev, weil Sock zu lang gerät. Drei Breakbälle also!
22:11
Zverev - Sock 4:6 3:0
Bitter, dass der Favorit dann wieder einen Doppelfehler einstreut. Das scheint ihm aber wenig auszumachen: In einer tollen Rallye rückt er schließlich ans Netz vor und setzt Sock so sehr unter Druck, dass dessen Rückhand in den Maschen landet. Seinen Spielball verwandelt der Deutsche dann mit Glück, weil sein Ball von der Netzkante ins gegnerische Feld springt, Socks Vorhand dagegen an selbiger hängenbleibt. Wichtig für Zverev, dass er sein Aufschlagsspiel hier durchbringt.
22:08
Zverev - Sock 4:6 2:0
Sock reagiert aber stark und schlägt mit einem Rückhand-Return einen direkten Winner die Linie runter. Kurz darauf stellt Zverev dank eines Rückhandfehlers und einem im Netz landenden Return vom Amerikaner auf 30:15.
22:06
Zverev - Sock 4:6 2:0
Da ist es! Zverev returniert den Aufschlag nach außen kurz in die Mitte und sieht, wie Sock seine sonst starke Vorhand ins Netz drischt. 2:0 und das erste Break für den Deutschen!
22:06
Zverev - Sock 4:6 1:0
Mal was Neues: Sock probiert es mit Serve-und-Volley und hat Erfolg. Per Vorhand-Volley schließt er den Punkt ab. Dann packt Zverev aber einen Super-Schlag aus: Eine Rückhand zieht er wunderschön die Linie runter und gibt Sock damit das Nachsehen. Das scheint Eindruck zu machen. Zverev hat plötzlich eine gute Länge in seinen Schlägen und zwingt Sock zu Fehlern, sodass es auf einmal 15:40 steht und Zverev zwei Breakchancen bekommt.
22:03
Zverev - Sock 4:6 1:0
Ganz umkämpftes Service-Game hier. Zverev wirkt unsicher, trifft dann aber zum günstigsten Zeitpunkt ein Ass nach innen und holt sich dann mit einem guten Aufschlag nach außen und zu kurzem Return Socks doch noch dieses Spiel. Ganz, ganz wichtig für den Schützling von Juan Carlos Ferrero.
22:02
Zverev - Sock 4:6 0:0
Auch den nächsten Spielball vergibt der Hamburger, weil er einen viel zu leichten Vorhand-Fehler begeht und seinen vorherigen Service-Winner damit zu Nichte macht. Sock bleibt dran und wartet auf einen Fehler von Zverev, verhaut dann aber eine Vorhand-Longline ganz knapp.
22:01
Zverev - Sock 4:6 0:0
30:30 bei Aufschlag Zverev, weil Sock nicht aufgibt und immer wieder den Weg ans Netz sucht. Dort agiert er sehr sicher und volliert mit gutem Winkel an die Seite, wo der 20-Jährige Zverev keine Chance mehr hat. Der wiederum muss über Einstand gehen, weil er Socks Return leichtfertig ins Netz spielt.
21:59
Zverev - Sock 4:6 0:0
Zverev muss sich die Kritik gefallen lassen, aus seinen Chancen zu wenig zu machen. Zwar ist Sock der bessere Spieler und schlägt mehr als doppelt so viele Winner (11 zu 5), produziert aber auch mehr unforced errors (16, Zverev 9). Zverev nutzte dagegen keine seiner sechs Breakmöglichkeiten und sieht sich einem von der Grundlinie sehr sicheren Gegner gegenüber, der heute wirklich sein bestes Tennis zeigt. Fraglich, ob Sock das über die gesamte Zeit aufrechterhalten kann. Wenn ja, wird es ganz schwierig für die Nummer Drei der Welt.
21:56
Zverev - Sock 4:6 0:0
Das ist es! Zverev returniert den Ball gerade noch übers Netz, Sock ist aber aufgerückt und spielt diesen mit seiner Vorhand als kurz-crossen Stoppball zurück. Der Deutsche macht sich nicht mehr die Mühe und schenkt den Punkt ab.
21:55
Zverev - Sock 4:5
Hält Sock dem Druck stand? Es geht jedenfalls gut los, weil Zverev aggressiv auf den zweiten Aufschlag geht, aber Pech mit der Netzkante hat und die Kugel im Aus landet. Anschließend trifft der Mann aus Lincoln mit seiner Vorhand aber auch nur selbiges. Bei 15:15 hat er Glück, dass Zverevs Return ganz hoch vom Rahmen abspringt und im Aus landet. Einen weiteren Service-Winner später hat der Amerikaner zwei Satzbälle bei eigenem Aufschlag.
21:53
Zverev - Sock 4:5
Ein Service-Winner führt immerhin zum Pflichtgewinn seines eigenen Aufschlagspiels. Jetzt ist er aber gefordert, den gegnerischen Service zu durchbrechen und auch mal einen seiner Breakbälle zu verwandeln. Sechs Stück ließ Zverev bislang liegen.
21:52
Zverev - Sock 3:5
Satzball für Sock! Zverev baut langsam ab und jagt den Ball ins mit der Vorhand ins Aus. Dann hat der Hamburger aber Glück, dass sein Kontrahent eine Rückhand relativ leichtfertig ins Netz befördert und den nachfolgenden Return auch nur mit dem Rahmen trifft. So gibt es dann Spielball für "Sascha".
21:50
Zverev - Sock 3:5
Und der jüngere Bruder von Mischa Zverev verliert gleichmal den ersten Punkt, profitiert dann aber trotz gegnerischer und erfolgreicher Challenge von einem verschlagenen Return beim neuen ersten Aufschlag Socks. Der Amerikaner greift den nächsten Service aber sofort an und hat Erfolg, weil Zverev damit offenbar nicht rechnete und die Kugel nur noch mit der Rückhand ins Netz befördern kann.
21:48
Zverev - Sock 3:5
Ganz stark, was Sock auf einmal spielt. Immer wieder schickt er seinen Gegner von Ecke zu Ecke und vollendet mit einer Vorhand in Zverevs Rückhandseite, der zwar noch rankommt, jedoch nur mit dem Rahmen. Der Deutsche muss dann einen weiteren Service-Winner hinnehmen und serviert nun gegen den Satzverlust.
21:47
Zverev - Sock 3:4
Breakball Nummer Eins wehrt der Weltranglistenneunte per Ass nach innen ab. Diesem lässt er zwei Service-Winner folgen und geht also doch noch über Einstand. Ein lauter Ausruf Socks zeigt, wie erleichtert er über den kurzfristigen Erfolg ist.
21:46
Zverev - Sock 3:4
Jetzt wird Sock aber auch anfällig. Erst verlegt er einen Rückhand-Slice neben die Linie, dann eine Vorhand, die zu weit ist. Ein Doppelfehler später hat Zverev drei Chancen zum Re-Break. Plötzlich ist Sock unter Druck!
21:44
Zverev - Sock 3:4
Breakball Sock, weil Zverev eine Vorhand ins Aus schlägt und sein Spielgerät weghämmert. Und die nutzt der Schützling von Troy Hahn dieses Mal, weil er seinen Gegner auf dessen Vorhandseite festnagelt, bis der Ball zu kurz und sehr hoch zurückkommt. Ein Elfmeter für Sock, der mit seiner Vorhand den Sack zumacht, indem er einen Topspin wiederum in die Vorhand Zverevs spielt, der in die andere Ecke unterwegs war. Sehr unglücklich für den Hamburger.
21:41
Zverev - Sock 3:3
Der Weltranglistendritte ist wieder dran mit servieren und beginnt mit einem Doppelfehler. Dann zeigt er aber das, was Federer an seiner Rückhand bewundert: Ganz glatt zieht er sie longline durch und gewährt Sock keine Möglichkeit, dort heranzukommen. Beim nächsten Ballwechsel rutscht Zverev kurz weg, greift dann aber am Netz und volliert eigentlich gut. Sock rennt aber in seine Vorhandecke und dreht die Kugel irgendwie noch cross am Deutschen herum.
21:39
Zverev - Sock 3:3
Abgewehrt, und wie! Socks Ass nach außen misst 217 km/h. Und auch der nächste Service ist prima: Mit dem präzisen Aufschlag öffnet er der Feld und hat keine Mühe, mit der Vorhand den Ball neben die Linie zu setzen. Keine Chance für den Hamburger, der danach eine Vorhand unerzwungen ins Netz setzt. Spiel Sock.
21:38
Zverev - Sock 3:2
Nach Zverevs Return haut der US-Amerikaner den Ball mit der Vorhand longline ins Netz. Kritische Situation also beim 30:30, die noch schwieriger wird, weil er den nächsten Rückschlag nach eigenem Aufschlag ins Aus spielt. Breakball Zverev!
21:37
Zverev - Sock 3:2
Der Paris-Gewinner zeigt seine starke Vorhand und jagt die Filzkugel nach gutem Aufschlag nach außen und durchschnittlichem Return per Inside-Out an die Linie. Dann ist Zverev etwas zu spät und verschlägt eine Rückhand, kommt im nächsten Punkt aber irrsinnig schnell an einen schwachen Stopp und legt ihn longline überlegt an Sock vorbei.
21:34
Zverev - Sock 3:2
Und so kommt es auch. Zverev serviert wieder sehr mutig beim zweiten Aufschlag, dieses Mal durch die Mitte. Sock ist chancenlos und kommt nicht mehr entscheidend ran. Ein wirklich gutes Spiel bis hierher, beide Spieler agieren auf hohem Niveau und sind sehr offensiv.
21:33
Zverev - Sock 2:2
Nach Service-Winner nach außen startet Zverev ein Rückhand-Cross-Duell und entscheidet es für sich, weil Sock die Kugel ins Netz drischt. Ein Ass später kann der 20-Jährige wieder in Führung gehen.
21:32
Zverev - Sock 2:2
Wieder probiert Sock es mit einem Stopp, der ist dieses Mal besser. Zwar kommt Zverev noch ran, bringt den Ball aber nur noch ins Netz. 2:2 also.
21:31
Zverev - Sock 2:1
Sock zeigt zu Beginn dieses Service-Games, dass er ein starker Aufschläger ist. Nach Aufschlag-Winner und einem Ass nach außen versemmelt er aber einen Stopp. Kein Problem aber, da er aufgrund eines Rückhandfehlers von Zverev zwei Spielbälle erhält.
21:29
Zverev - Sock 2:1
Zverev pusht sich nach guten Aufschlag nach außen und zu weitem Return von Sock. Der nächste Punkt geht auch den Deutschen, der mit einem tollen und sehr kurzen Vorhandball angreift und den nachfolgenden herübergewürgten Ball am Netz nur noch per Smash im Feld unterbringen muss. Dann serviert er das erste Ass im Match und entkommt dieser brenzligen Situation also nochmal.
21:27
Zverev - Sock 1:1
Ein wunderbarer Inside-Out mit der Vorhand aus der Mitte des Feld bringt dem Amerikaner zwei Breakbälle. Zverev hat zunächst Glück bei einer zu weit geschlagenen Rückhand und serviert dann einen Service-Winner. Wenig später attackiert Sock aber wieder Zverevs Rückhand und drängt ihn weit in die Ecke, öffnet damit die Vorhandseite und holt sich mit dem Vorhand-Longline die nächste Breakchance.
21:24
Zverev - Sock 1:1
Sock trifft den Ball auf seiner Rückhandseite mit dem Rahmen und bringt den Deutschen so in Bedrängnis. Dessen Rückhand verhungert noch vor dem Netz. Kurz darauf verschlägt Zverev eine Rückhand ins Aus und hat ein 15:30 vor Augen.
21:23
Zverev - Sock 1:1
Der US-Amerikaner, der auch ein guter Doppelspieler ist, läuft wieder nach vorne und spielt einen Vorhand-Volley nach guten Angriffsball in Zverevs Rückhand cross ins Feld. Seinen anschließenden Spielball verwandelt Sock, indem er einen schnellen versuchten Rückhand-Passierball von Zverev nach eigenem Netzkantenroller an der Feldbegrenzung irgendwie reinmogelt. Glück für Sock, weil er seinen Schläger einfach nur vor seinen Körper gehalten hat und der 20-Jährige ihm den Gefallen tat, voll auf den Mann zu spielen.
21:21
Zverev - Sock 1:0
Stark schlägt Sock mit Slice nach außen auf, Zverev bekommt seinen Schläger zwar dran, kann die Kugel nur noch unkontrolliert ins Aus hämmern. Und auch danach bleibt Sock mutig und rückt nach einem schwachen Angriffsball ans Netz, volliert klasse mit der Rückhand kurz-cross und stellt auf Einstand.
21:20
Zverev - Sock 1:0
Nach einem Rahmenball schlägt Sock den hohen Return seines Kontrahenten mit der Vorhand kraftvoll ins Netz. Ein nachfolgender Aufschlag-Winner beschert ihm aber immerhin das 15:30. Dann serviert er einen Doppelfehler und bekommt kurz darauf eine Verwarnung dafür, dass er die Filzkugel unmotiviert wegschlägt. Trotzdem: Zwei Breakbälle für den Hamburger!
21:17
Zverev - Sock 1:0
Riskant von Zverev, der bei 40:15 mit voller Wucht nach innen beim zweiten Aufschlag seinen ersten Doppelfehler produziert. Ein Service-Winner besiegelt aber dann das 1:0 in den Spielen.
21:16
Zverev - Sock 0:0
Jetzt geht es das erste Mal in eine Rallye, in der Sock wiederholt mit seiner Vorhand Zverevs Rückhand beackert. Letztlich holt sich der US-Boy das 30:15 dank eines Rückhandfehlers seines Gegners, verlegt anschließend aber einen Rückhand-Slice. Zwei Spielbälle für den Deutschen.
21:15
Zverev - Sock 0:0
Auf geht's Zverev serviert als erstes und sichert sich den ersten Punkt mit einem Service-Winner. Auch der folgende Aufschlag bringt dieses Resultat.
21:04
Bald geht es los
Die Spieler betreten den Platz und werden von den Fans mit Applaus bedacht. Bei guter Stimmung steht einer spannenden Partie nichts mehr im Wege.
20:51
Unentschieden im Direktvergleich
Eines steht fest: Nach dem heutigen Aufeinandertreffen wird einer der beiden Spieler im Head-to-Head in Führung gehen. Derzeit steht die Statistik bei jeweils einem Sieg pro Akteur. Zuletzt spielten beide 2016 in Stockholm gegeinander. Sock setzte sich damals mit 6:7, 7:6, 6:4 durch.
20:39
Zverev optimistisch
"Wenn ich mein Niveau halte, habe ich sehr gute Chancen, hier im Halbfinale zu stehen", so der positiv gestimmte Zverev kurz nach seinem Match gegen Federer. Dafür darf er sich aber nicht dasselbe wie im Tiebreak des ersten Satzes erlauben, als er nach einem 4:0-Vorsprung den Satz trotzdem abgeben musste. Für den Deutschen wird es besonders auf sein Returnspiel ankommen, weil sein Gegner als Spieler mit schnellem Aufschlag und kraftvollen Grundlinienspiel gilt.
20:34
Cilic Ja, Federer Nein
Beide Spieler können auf dieselbe Ausbeute gegen ihre Gruppengegner verweisen. Während Sock in zwei Sätzen gegen Federer das Nachsehen hatte, bezwang Zverev in seinem ersten Auftritt den Kroaten Marin Cilic. Letzteren schlug der Amerikaner anschließend etwas überraschend, wohingegen sich Zverev dem nach dem Ausscheiden Nadals Turnierfavoriten Federer mit 6:7, 7:5, 1:6 geschlagen geben musste. Dabei zeigte er sich zwei Sätze lang auf Augenhöhe mit dem Routinier.
20:27
Good Job
Auf der anderen Seite erlebt auch Sock ein tolles Jahr 2017. Der Mann aus Lincoln (Nebraska) feierte drei Turniersiege und rückte durch seinen Erfolg beim Hallen-Masters in Paris in letzter Minute ins Teilnehmerfeld der ATP Finals. Nun hat der Neuling die große Chance, sein Debüt mit dem Halbfinaleinzug zu garnieren.
20:17
Super Jahr
Dass Alexander Zverev inzwischen mehr als ein großes Talent ist, dürfte klar sein. 2017 schaffte der Hamburger seinen endgültigen Durchbruch und errang fünf Titel - darunter zwei bei den Masters in Rom und Montreal. Aktuell rangiert er auf dem dritten Platz der Weltrangliste und hat nur noch Federer sowie Rafael Nadal vor sich.
20:05
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum entscheidenden dritten Spieltag in der Boris-Becker-Gruppe bei ATP Finals in London. Nachdem sich Roger Federer bereits für das Halbfinale qualifiziert hat, geht es heute beim Spiel zwischen der deutschen Tennishoffnung Alexander Zverev und dem US-Amerikaner Jack Sock um den zweiten Platz in der Runde der letzten Vier. Wer folgt dem Maestro? Ab 21 Uhr gibt es Antworten.
ATP World Tour Finals ATP World Tour Finals
Anzeige

Tabelle

#MannschaftMannschaftSp.SNSätzeDiff.Pkt.
1SchweizRoger FedererR. Federer3306:243
2USAJack SockJ. Sock3214:402
3DeutschlandAlexander ZverevA. Zverev3124:5-11
4KroatienMarin CilicM.Cilic3033:6-30
  • Halbfinale
Anzeige