powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

17:10
Ausblick
Somit bleibt das deutsche Halbfinale aus und damit auch ein sicherer deutscher Finalteilnehmer. Mit Jan-Lennard Struff ist aber eine deutsche Hoffnung noch im Rennen, der morgen dann auf Ilya Ivashka treffen wird. Beide werden ein kräftezehrendes Match in den Knochen haben, die Fitness könnte ein großer Faktor werden. Struffi wird auf jeden Fall gewarnt sein, denn Ivashka ist spätestens nach dem Sieg heute nicht zu unterschätzen. Das wars für heute, vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald!
17:08
Fazit
Für den Belarussen erfüllt sich ein kleines Tennismärchen und zum ersten Mal in seiner Karriere schlägt er einen Top-10-Spieler. Ivashka war von Beginn des Matches an nahezu gleichwertig zu Zverev und gab sich im zweiten Satz nicht auf, obwohl er bereits dem Matchverlust beinahe ins Auge blickte. Ob auch zusätzlich ein körperliches Problem bei Zverev im Laufe des Matches dazukam, war nicht ersichtlich, aber vorstellbar. Umgerechnet schenkte er quasi drei Spiele nur durch Doppelfehler her, ein Problem, mit dem er in den letzten Wochen eigentlich weniger zu kämpfen hatte. So musste der Deutsche aber um jedes Servicegame zittern, gab im zweiten Satz gleich zwei nacheinander ab und schaffte es auch im dritten Satz nicht, seinen Aufschlag konsequent zu halten - im Gegensatz zu Ivashka. Der Belarusse spielte die letzten eineinhalb Sätze sogar eine Klasse besser als sein Gegner und verwandelte am Ende hochverdient nach zweieinhalb Stunden den ersten Matchball.
17:03
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:6
Es ist vollbracht. Spiel, Satz und Sieg für Ilya Ivashka! Mit einem Servicewinner nach außen bucht er sein Ticket ins Halbfinale.
17:03
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:5
Ein phänomenaler Ballwechsel! Ivashka jagt Zverev hinter der Grundlinie hin und her, kommt vor ins Halbfeld uns schickt die Vorhand inside-in die Linie herunter - Zverevs Return ist weg.
17:01
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:5
Zwei Punkte fehlen Ilya Ivashka noch zum Matchgewinn. Zverev moniert, dass der Aufschlag draußen war, der Stuhlschiedsrichter weist ihn aber daraufhin, dass es ein anderer Abdruck ist und gibt das Ass gut.
17:00
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:5
Der Aufschlag kommt dem Deutschen komplett abhanden, dazu setzt er noch eine Vorhand ins Aus und mit dem nächsten Doppelfehler ist sein Schicksal besiegelt. Ivashka schlägt nun zum Matchgewinn auf.
16:59
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:4
So wirklich zu glauben ist es nicht. Vielleicht hat Zverev auch wieder leichte Probleme mit dem Ellbogen, der zwölfte Doppelfehler lässt jedenfalls darauf schließen, dass etwas im Spiel von Alexander Zverev nicht ganz in Ordnung zu sein scheint.
16:56
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 3:4
Zverev gräbt noch einmal alle Körner aus, zeigt Moral und kämpft sich zurück in den Satz. Ivashkas Return ist etwas zu kurz, Zverev zieht sofort die Rückhand longline an, geht aggressiv vor ans Netz und ist beim Volley-Slice hellwach.
16:53
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 2:4
Wahnsinn! Ilya Ivashka verteidigt auch den zweiten Breakball, wird hinter der Grundlinie nicht nervös, bringt jeden Return zurück und zieht die richtige Rückhand cross an - Zverev kommt zwar noch ran, bringt den Return aber nicht übers Netz.
16:52
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 2:4
Das gibt es nicht! Zverev bereit sich den Punkt wunderbar vor, streut erst den Slice ein, schickt die Rückhand longline hinterher und muss am Netz nur noch den Topspin ins Feld bringen, doch die Rückhand springt von der Netzkante hinter die Grundlinie.
16:51
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 2:4
Ivashka gibt das Tempo eigentlich vor, macht aber plötzlich zwei einfach Fehler mit der Vorhand, schickt beide hinter die Grundlinie und jagt dann einen Rückhandreturn ins Netz, beschert Zverev zwei Breakchancen.
16:48
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 2:4
Zverev bleibt aber stabil, holt sich das wichtige Aufschlagspiel mit dem Servicewinner und hält den Anschluss im dritten Satz.
16:48
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:4
Unglaublich! Zverev hält sich zwar mental in diesem Match und holt sich Spielbälle, aber Ivashka bringt sich mit einer fantastischen Rückhand cross zurück ins Spiel, verkürzt auf 30:40.
16:46
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:4
Das ist bitter. Ivashka dreht sich bereits mit der geballten Faust um, der Stuhlschiedsrichter gibt seine Vorhand cross nach genauerem Betrachten auf dem Court aber doch aus.
16:42
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:4
Den Breakball verwandelt der Belarusse aber mit einer grandiosen Vorhand inside-out und einem Servicewinner in einen Spielball, den er mit dem insgesamt dritten Ass veredelt.
16:40
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:3
Jetzt ist die Breakchance aber da, Ivashka verkürzt zunächst, setzt die Vorhand longline dann aber ins Aus.
16:39
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:3
Gegen den Aufschlag ist plötzlich wieder der Mut da bei Zverev und er zwingt Ivashka zu zwei Fehlern, macht dann eigentlich auch alles richtig, doch wie der Belarusse am Netz den Passierschlag des Deutschen noch übers Netz bekommt ist einfach Wahnsinn.
16:37
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:3
Nein! Doppelfehler Nummer neun kostet Zverev das Aufschlagspiel.
16:36
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:2
Zverev jagt die Vorhand inside-out knapp neben die Linie ins Doppelfeld und beschert Ivashka zwei Breakbälle. Behält der Deutsche die Nerven?
16:36
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:2
Unergründlich. Zwei Doppelfehler in Folgen landen bei Zverev im Netz und er bringt sich sofort arg in die Bredouille.
16:35
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:2
Der Servicewinner reicht dann zum lockeren Spielgewinn für Ivashka.
16:34
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:1
Die Zwei-Stunden-Marke ist mittlerweile geknackt. Ivashka macht weiterhin kaum Fehler bei eigenem Aufschlag. Die Punkte sind immer noch sehr schnell, die Rallys werden weniger. Zverev kommt nicht wirklich in den Ballwechsel und wenn, macht Ivashka schnell den Punkt mit der Vorhand inside-in.
16:30
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 1:1
Der Belarusse ist bei der Situation sofort auf die andere Seite gegangen und hat sich überhaupt nicht von der Situation beeinflussen lassen, bei Zverev hat der Ärger anscheinend dennoch neue Kräfte freigesetzt. Deutschlands Nummer Eins schlägt mit einem souveränen Aufschlagspiel schnell zurück, gibt nur einen Punkt an Ivashka ab und hat den Kopf anscheinend noch im Spiel.
16:29
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 0:1
Der Punkt ist weg und das Spiel auch, doch Zverev ist damit überhaupt nicht einverstanden. Er verschlägt eine Rückhand deutlich ins Aus, beschwert sich aber danach lautstark, dass ihn das Aufflackern der Werbewand hinter Ivashka behindert habe. Der Supvervisor wird auf den Court berufen, doch die Entscheidung steht: das Spiel geht an Ivashka.
16:27
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7, 0:0
Aber Zverev kämpft, will gleich selbst das frühe Break erzielen, holt sich aber einen starken Punkt mit einem erlaufenen Stopp und einem Slice-Konter.
16:24
3. Satz
Wird der dritte und letzte Satz nochmal so ein Krimi, oder zeigt sich jetzt ein klareres Bild? Ilya Ivashka beginnt auf jeden Fall so wie er aufgehört hat und ist sofort mit zwei schnellen Punkten nach dem Aufschlag drin im Match.
16:23
Satzfazit
Sascha Zverev hatte zu Beginn des Satzes noch leichte Probleme mit dem Aufschlag, wehrte aber fünf Breakbälle in den ersten beiden Servicegames ab und war im Anschluss voll drin. Lange wackelte dann keiner der beiden beim Aufschlag, bis Zverev das Tempo anzog und Ivashka das Break abnahm, bei 5:4 nur noch zwei Punkte vom Matchgewinn entfernt war, doch plötzlich völlig einbrach und den Belarussen wieder zurück ins Match brachte, der nicht nur das Re-Break schaffte, sondern unter gütiger Mithilfe vom Deutschen sogar das komplette Comeback.
16:20
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:7
Da ist der Satz weg! Zverev muss über den zweiten Aufschlag gehen, bringt den nur schwach ins Feld, kommt nach einem Slice vor ans Netz, aber Ivashka schickt den Passierschlag mit der Vorhand cross an ihm vorbei ins Feld.
16:18
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:6
Und der siebte folgt gleich hinterher.
16:18
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:6
Zverev muss um jeden Punkt kämpfen, weil jetzt auch sein erster Aufschlag nicht mehr kommt. Nach einem Vorhandfehler passt im Anschluss zwar die Rückhand longline, dann zeigt er aber den insgesamt sechsten Doppelfehler.
16:15
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:6
Es riecht erneut nach Tie-Break. Zverev kloppt die Vorhand inside-in in die Maschen und muss nun den eigenen Aufschlag halten, um im zweiten Satz zu bleiben.
16:14
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:5
Ivashka legt sofort den Servicewinner nach und schnappt sich dann in der Rally mit der Vorhand longline den Spielball.
16:13
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:5
Was für ein Drama in einem Ballwechsel. Zverev holt den Belarussen vor ans Netz, der spielt den Lob bärenstark an die Linie, der Deutsche bringt den Ball aber noch übers Netz und dann knallt Ivashka tatsächlich die Vorhand am Netz cross ins Aus.
16:12
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:5
Ivashka legt den Finger in die Wunde von Zverev und setzt den ersten Stopp seines Spiels, Zverev kommt aber sofort zurück und zwingt Ivashka zum Rückhandfehler ins Netz.
16:10
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:5
Zverev muss nachsitzen! Der Deutsche rettet sich noch in den Einstand, dann passt Ivashkas Not-Return aber genau ins Eck und Zverev verschlägt die Vorhand. Mit einem schwachen Doppelfehler besiegelt die Nummer Sechs der Welt ihr Schicksal.
16:08
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:4
Flattern dem Deutschen doch die Nerven? Die ganze Zeit ist er im Ballwechsel hintendran, bringt dann aber eine grandiose Rückhand cross auf die Linie, nur um die Vorhand inside-in im Anschluss ins Netz zu knallen.
16:07
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:4
Das dritte Ass kommt zum genau richtigen Moment. Aber das versuchte Serve-and-Volley im Anschluss geht komplett schief, weil Zverevs Volley zu schwach ist und Ivashka den Passierschlag locker am Deutschen vorbeisetzt.
16:05
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:4
Hält die Sechs der Welt den Aufschlag? Es geht schlecht los mit dem Doppelfehler, aber darauf folgt zumindest direkt der Servicewinner durch die Mitte.
16:03
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 5:4
Zverev erhöht den Druck und holt sich den Breakball dank eines Rückhandfehlers von Ivashka. Der Belarusse schlägt mit einem starken Aufschlag durch die Mitte und anschließendem Winner cross zurück, dann packt Deutschlands Nummer Eins aber zu, setzt den Stopp zum richtigen Zeitpunkt und Ivashk schiebt den Slice knapp ins Aus.
16:01
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 4:4
Zverev zieht das Tempo an und verdient sich die Punkte! Eigentlich hat Ivashka den Punkt beim Smash schon fast sicher, aber der Deutsche spekuliert richtig, hält den Ball im Spiel und zwingt sein Gegenüber zum Rückhandfehler. Anschließend greift er die Vorhand an und zieht sie longline gegen die Laufrichtung des Belarussen.
15:59
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 4:4
Es bleibt dabei, dass der Aufschläger jetzt einen deutlich Vorteil hat, auch Zverev lässt Ivashka quasi keine Chance mit seinem Servicegame, zeigt nur einmal Nerven bei einer Rückhand longline, bringt das Aufschlagspiel sonst souverän zu Ende.
15:57
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 3:4
Zverev variiert in seinen Schlägen deutlich mehr, schickt dem hohen Vorhand-Topspin einen Stopp hinterher und erwischt Ivashka damit auf dem falschen Fuß.
15:55
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 3:4
Eine Vorhand ist zwar hauchdünn im Doppelfeld, aber dann schlägt auch schon das nächste Ass ein und am Netz knallt der Belarusse den Smash zum Spielgewinn in die rote Asche hinein.
15:53
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 3:3
Bei eigenem Aufschlag macht Ivashka aber nahezu keine Fehler, ist extrem souverän und lässt Zverev kaum die Möglichkeit zum Return.
15:51
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 3:3
Das ist einfach stark gespielt von Zverev. Deutschlands Nummer Eins serviert variabel, setzt ein weiteres Ass, schickt einen schönen Stopp aus dem Ballwechsel heraus hinters Netz und gleicht zu Null aus zum 3:3 im zweiten Satz.
15:50
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 2:3
Die Kick-Variante beim zweiten Aufschlag scheint die richtige Wahl zu sein, bisher findet Ivashka kein Mittel dagegen und verschlägt erneut den Return mit der Vorhand.
15:47
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 2:3
Der Ärger des Deutschen ist aber verständlich, denn Ivashka schlägt gnadenlos gut auf, holt sich das Aufschlagspiel in knapp einer Minute mit vier direkten Punkten über den Aufschlag, zum Abschluss setzt es sogar das Ass über den zweiten Aufschlag.
15:46
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 2:2
Zverev sollte seinen Ärger im Zaum halten, denn jetzt setzt es die erste Verwarnung vom Stuhlschiedsrichter wegen eines verbalen Ausbruchs.
15:45
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 2:2
Aha, es geht doch! Zverev findet den Rhythmus wieder, bringt auch den ersten Aufschlag rein und sichert sich das Aufschlagspiel sehenswert mit einem Weltklasse-Stopp.
15:44
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 1:2
Der Rhythmus beim ersten Aufschlag ist weg, aber dann tut es eben der zweite. Zverev spielt ihn klug als Kick und Ivashka ist damit leicht überfordert, schickt den Vorhandreturn in die Maschen.
15:43
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 1:2
Mit dem Aufschlag hat es Zverev im zweiten Satz noch gar nicht. Erst passt die Vorhand nicht, dann bleibt der nächste Doppelfehler im Netz hängen.
15:42
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 1:2
Kurz wackelt Ivashka, zeigt einen Doppelfehler, verhindert den Einstand aber mit dem Servicewinner nach außen. Bei Zverev fliegt zum ersten Mal der Schläger und er schaut etwas ratlos zu seinem Vater und Trainer.
15:40
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 1:1
Ivashka zeigt sich scheinbar unbeeindruckt und bleibt seinem Spiel treu, hält Zverev tief hinter der Grundlinie und erzwingt dessen Fehler. 40:0.
15:38
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 1:1
Zverev zieht sich raus und holt ein ganz wichtiges Aufschlagspiel zum 1:1. Nach 0:40 dreht er das Spiel komplett und bleibt im Einstand cool, zieht die Rückhand die Linie herunter und zwingt Ivashka zum Vorhandfehler ins Seitenaus.
15:36
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 0:1
Ist das nervenstark von Zverev! Drei Punkte am Stück holt der Deutsche, sichert sich mit dem Servicewinner durch die Mitte den wichtigen Einstand und bleibt in seinem Aufschlagspiel.
15:35
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 0:1
Wieder spielt es der Belarusse fantastisch! Im richtigen Moment setzt er den fiesen Slice nach außen und knallt Zverevs Return mit der Vorhand inside-out auf die Linie. Drei Breakbälle Ivashka.
15:34
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 0:1
Zverev steht weit hinter der Grundlinie und das wird ihm gleich doppelt zum Verhängnis. Ivashka dominiert an der Grundlinie die Ballwechsel und schickt den Deutschen von links nach rechts und wieder zurück, bis der Fehler von Zverev kommt.
15:32
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5), 0:1
Der Aufschlag passt auch zwei weitere Male und zu Null geht der Belarusse im zweiten Satz schnell und locker in Führung.
15:31
2. Satz
Ivashka eröffnet den zweiten Satz und scheint den ersten bereits völlig abgeschüttelt zu haben, startet gleich mit zwei schnellen Punkten ins Aufschlagspiel.
15:27
Satzfazit
Das war bisher eine deutlich härtere Aufgabe für die Nummer Sechs der Welt. Ilya Ivashka holte sich früh das Break von Alexander Zverev und zeigte bei eigenem Aufschlag quasi keine Schwäche, bis er dann zum Satzgewinn aufschlug. Da zeigten sich die Nerven, Zverev schlug zu und forcierte den Tie-Break. Da war der Deutsche zwar gleich obenauf, Ivashka aber kam zurück, machte letztendlich in den entscheidenden Momenten jedoch zu viele Fehler. Insgesamt nutzte der Belarusse seine Chancen nicht konsequent genug.
15:25
Zverev - Ivashka 7:6 (7:5)
Mit viel Geduld, noch mehr Arbeit und etwas Glück holt sich Sascha Zverev tatsächlich den ersten Satz. Ivashka begeht einen teuren Fehler mit der Vorhand und zieht sie ins Netz.
15:24
Zverev - Ivashka 6:6 (6:5)
Die nächste Rückhand von Ivashka aber passt, doch Zverev hat dann extrem Glück, dass der Belarusse am Ende des bisher längsten Ballwechsels den Vorhand-Stopp seitlich verlegt. Satzball Zverev.
15:22
Zverev - Ivashka 6:6 (5:4)
Zverev kann durchatmen! Ivashka verzieht die Rückhand komplett und kann aus dem Ballwechsel, in dem er klar den Ton angibt, nicht auch noch das zweite Mini-Break machen.
15:20
Zverev - Ivashka 6:6 (4:2)
Wichtig! Zverev hält beide Aufschläge, bleibt beim ersten ganz cool und souverän, geht nicht zu viel Risiko und knallt den Smash gleich zwei Mal ins Feld, danach verballert Ivashka die Rückhand ins Netz. Der Belarusse holt sich den nächsten Punkt und so werden beim Stand von 4:2 für den Deutschen die Seiten gewechselt.
15:17
Zverev - Ivashka 6:6 (2:1)
Ivashkas Vorhand ist zu lang und beschert Zverev das erste Mini-Break.
15:16
Zverev - Ivashka 6:6 (1:0)
Zverev bleibt gleich stabil, hält den Ball im Spiel und treibt Ivashka tief hinter die Grundline, erzwingt schließlich den Rückhandfehler des Belarussen.
15:16
Zverev - Ivashka 6:6
Deutschlands Nummer Eins trifft die Vorhand nicht perfekt und sie ist zu lang. Es geht in den Tie-Break.
15:15
Zverev - Ivashka 5:6
Zverev packt zum ersten Mal den Stopp aus und antizipiert den Cross-Konter von Ivashka gut, legt den Volley am Belarussen vorbei ins Feld. Der schlägt allerdings mit einer Vorhand inside-in zurück, die unerreichbar vom Netz abspringt, und zwingt den Deutschen zu zwei weiteren Fehlern.
15:11
Zverev - Ivashka 6:5
Aus 3:5 mach 6:5. Zverev holt sich mit einem Servicewinner durch die Mitte das dritte Spiel in Folge und hat jetzt selber die Chance auf den Gewinn des ersten Satzes. Kann sich Ivashka noch in den Tie-Break retten?
15:10
Zverev - Ivashka 5:5
Zverev spielt seine Klasse jetzt aus, zwingt Ivashka zu zwei Vorhandfehlern und sichert sich anschließend drei Spielbälle mit einem Vorhand-Cross-Winner.
15:09
Zverev - Ivashka 5:5
Zverev behält trotz zwei vergebener Chancen auf Vor- und Rückhand die Nerven, im Gegensatz zu Ivashka, der den Vorhand-Cross des Deutschen deutlich ins Aus jagt. In letzter Sekunde bleibt Zverev im ersten Satz.
15:07
Zverev - Ivashka 4:5
Bei Ivashka schaltet sich jetzt der Kopf ein. Zverev behält in der Rally die Ruhe und wartet geduldig, bis der Fehler des Belarussen kommt. Im Anschluss verhaut der noch eine Vorhand hinter die Grundlinie und Zverev erhält drei Breakbälle.
15:06
Zverev - Ivashka 4:5
Statt Servicewinner kassiert Ivashka den Doppelfehler. Der Stuhlschiedsrichter kommt auf Zverevs Nachfrage auf den Court und schaut sich den Abdruck an, gibt den ersten Aufschlag des Belarussen daraufhin aus. Das bringt ihn anscheinend durcheinander.
15:02
Zverev - Ivashka 4:5
Mit zwei weiteren starken Ersten serviert Zverev das Aufschlagspiel aber dennoch sicher herunter und erfüllt die Pflicht - jetzt muss die Kür mit dem Break folgen, denn der Belarusse hat die Möglichkeit, den Satz bei eigenem Aufschlag zuzumachen.
15:01
Zverev - Ivashka 3:5
Zverev startet mit zwei starken Aufschlägen, die direkt zu Punkten führen, zeigt aber auch schon den x-ten Rahmentreffer in diesem Match.
15:00
Zverev - Ivashka 3:5
Aber nichts ist es mit dem Re-Break! Ivashka schnappt sich drei Punkte am Stück, sucht wieder den Angriff und findet mit der gefährlichen Vorhand die Linie. Den Spielball zieht er mit vollem Risiko am Netz als Volley cross durch.
14:58
Zverev - Ivashka 3:4
Ivashka serviert mit guten Bällen und zeigt wirklich gutes Sandplatz-Tennis gleich vom Aufschlag weg. Dennoch hat Zverev zum ersten Mal eine gute Chance auf ein Break, weil der Belarusse zwei einfache Fehler auf der Vorhand macht, die er bisher im Match noch nicht zeigte.
14:55
Zverev - Ivashka 3:4
Der Deutsche hält den Aufschlag, zieht sich mit einem Servicewinner nach außen und einem seltenen ungezwungenen Fehler des Belarussen aus der Affäre.
14:54
Zverev - Ivashka 2:4
Zverev trifft die Bälle oft zu spät, setzt die nächste Rückhand ins Netz und kann den Spielball nicht verwerten, muss stattdessen über Einstand gehen.
14:52
Zverev - Ivashka 2:4
Oh je, da sind noch einige Baustellen im Spiel von Zverev. Er ist zu langsam auf den Beinen und begeht zu viele Fehler ohne Not. Aktuell rettet ihn ein wenig der gute Aufschlag - wenn er denn kommt.
14:49
Zverev - Ivashka 2:4
Zverev rennt weiter dem Break hinterher, denn er trifft eine weitere Vorhand nicht und haut sie stattdessen ins Netz.
14:49
Zverev - Ivashka 2:3
Kaum sagt man es, zeigen Beide die längste Rally des Matches. Das Duell wird einzig an der Grundlinie ausgetragen, den Weg ans Netz versucht keiner. Ivashka verpokert sich am Ende, will erneut die Rückhand umlaufen und haut die Vorhand inside-in aber ins Seitenaus.
14:47
Zverev - Ivashka 2:3
Beide spielen extrem schnelle Punkte, Zverev hat aber auch mehrfach Probleme beim Return, trifft den Ball zwei Mal nicht richtig und knallt ihn in die Walachei.
14:44
Zverev - Ivashka 2:3
Ein wichtiges Zeichen von Zverev! Der Deutsche bringt das perfekte Aufschlagspiel durch, lässt Ivashka nicht ein Mal in den Return kommen und serviert zu Null.
14:42
Zverev - Ivashka 1:3
Das ist einfach stark gespielt! Ivashka hält Zverev gut in der Rally, umläuft dann die Rückhand und setzt die Vorhand inside-in genau ins Eck zum 3:1.
14:41
Zverev - Ivashka 1:2
Aber auch Ivashka kann Doppelfehler. Nach einem starken Aufschlag nach außen und anschließender 1-2-Kombination mit der Vorhand inside-out ins Eck holt er sich einen Spielball.
14:40
Zverev - Ivashka 1:2
Das Spiel des Ilya Ivashka ist nicht sehr variabel, aber dafür bringt er die Schläge mit Gewalt und Präzision ins Feld, was Zverev zu zwei leichten Fehlern zwingt.
14:38
Zverev - Ivashka 1:2
Schon ist es passiert. Nach einer längeren Rally zieht Zverev die Rückhand etwas zu lang hinter die Grundlinie und nach dem perfekten Auftakt gibt er hier gleich das Break ab.
14:37
Zverev - Ivashka 1:1
Und Ivashka holt sich sogar zwei Breakbälle. Der Belarusse attackiert aggressiv mit kraftvollen Schlägen von der Grundlinie, findet mit einer Vorhand inside-in die perfekte Länge und Zverevs Vorhand landet im Netz.
14:36
Zverev - Ivashka 1:1
Lange hat es nicht gedauert, schon kommt der erste Doppelfehler bei Sascha Zverev. Dazu kommt ein weiterer Returnfehler mit der Vorhand, zum ersten Mal muss der Deutsche kämpfen.
14:34
Zverev - Ivashka 1:1
Der Belarusse serviert gut, Zverev bekommt zwei Mal den Return nicht ins Feld und beschert seinem Gegner damit das erste Spiel.
14:32
Zverev - Ivashka 1:0
Ivashka startet ebenfalls erfolgreich in den eigenen Aufschlag, schlägt einen Servicewinner durch die Mitte und knallt nach starkem Vorhand-Cross am Netz den Smash in die rote Asche.
14:30
Zverev - Ivashka 1:0
Der Deutsche startet optimal ins Match, holt sich den Aufschlag mit zwei Servicewinnern und einem Fehler von Ivashka zu Null.
14:29
1. Satz
Zverev eröffnet das Match mit einem krachenden Aufschlag durch die Mitte und anschließendem Rückhandwinner cross von der T-Linie.
14:23
Münzwurf
Ilya Ivashka gewinnt den Münzwurf, gibt den ersten Aufschlag aber an Sascha Zverev ab. Nach dem Einspielen kann es in wenigen Minuten losgehen.
14:12
Struffi wins!
Jan-Lennard Struff setzt sich nach drei Stunden mit 6:4, 4:6, 7:6 gegen Filip Krajinovic durch und zieht ins Halbfinale von München ein. Damit ist der Court in wenigen Minuten frei für unsere Begegnung zwischen Alexander Zverev und Ilya Ivashka. Sollte der Deutsche gewinnen, wäre das deutsche Halbfinale perfekt und damit würde gleichzeitig ein DTB-Akteur nach dem Titel greifen können.
12:57
Geduld ist gefragt
Nach langem und zähen Ringen hat es der Serbe geschafft, den fünften Satzball zu verwerten und hat damit ausgeglichen. Es wird den Decider geben, was bedeutet, dass wir weiter auf die Herren Zverev und Ivashka warten müssen. Wir melden uns kurz vor Matchbeginn zurück.
12:38
Krajinovic vs. Struff
Wir müssen uns allerdings noch gedulden, bis unsere beiden Kontrahenten auf den Court können. Denn aktuell bespielen den noch Filip Krajinovic und Jan-Lennard Struff, die um den ersten Platz im Halbfinale kämpfen. Struffi gewann den ersten Satz, liegt im zweiten allerdings mit Break im Rückstand und es deutet auf einen Decider hin. Wir melden uns wieder, sobald es ein Update gibt.
12:32
Head-2-Head
Noch nie standen Zverev und Ivashka gegeneinander auf dem Court, der Vorteil vor dem Match liegt aber klar auf der Seite des Deutschen. 101 Weltranglistenplätze liegen zwischen den beiden Spielern, dazu kommen 14 ATP-Titel bei Zverev, noch keiner beim Belarussen. Auch der kleine Heimvorteil dürfte ein Ansporn sein, sowie die Möglichkeit, gemeinsam mit Kohlschreiber Rekordsieger in München zu werden.
12:27
Ivashka
Ilya Ivashka, Nummer 107 der Welt, mag Vielen kein großer Begriff sein. Das mag daran liegen, dass er hauptsächlich auf der ITF Future Tour und der ATP Challenger Tour unterwegs war und ist. Vier Mal erst stand er überhaupt erst bei einem Turnier der ATP Tour im Viertelfinde, drei dieser Auftritte verlor der Belarusse. Aber vor gut einer Woche absolvierte er in Barcelona das Zweitrundenmatch seines Lebens gegen Rafa Nadal, dem er nicht nur den ersten Satz abnahm, sondern den Spanier auch zu einer fast zweieinhalbstündigen Schlacht zwang, die am Ende aber doch an den späteren Turniersieger ging. Den Schwung aus diesem Match hat Ivashka dennoch mitgenommen und sich hier in München souverän durch die Qualifikation gespielt und auf seinem Weg ins Viertelfinale Emil Ruusuvuori in zwei und Mackenzie McDonald in drei Sätzen aus dem Turnier geworfen.
12:17
Zverev
Zverevs 2021 wirft Licht und Schatten auf. Beim ATP Cup zu Beginn des Jahres gewann er lediglich eines aus drei Spielen, zog bei den Australian Open im Anschluss aber ins Viertelfinale ein. Zwischen zwei Erstrundenniederlagen in Rotterdam und Miami gewann er mal eben in Acapulco, in Monaco misslang jedoch der erste Sandplatzauftritt bereits in der zweiten Runde. In München genoss er in der ersten Runde ein Freilos und legte danach einen souveränen 6:2, 6:4 Sieg über Ricardas Berankis hin. Zwar gab Deutschlands Nummer Eins zwei Mal den eigenen Aufschlag ab, holte ihn sich aber auch fünf Mal vom Gegner. Letztlich konnte der Litauer Zverev nie wirklich gefährlich werden.
12:11
Teilnehmerfeld
Neben der Vielzahl deutscher Athleten ist das Turnier nicht allzu stark besetzt, die Chance für Alexander Zverev auf seinen dritten Titel ist mehr als realistisch. Aber auch Jan-Lennard Struff ist noch im Rennen, aktuell spielt er gegen den an Vier gesetzten Serben Filip Krajinovic, im Anschluss könnte es zum rein deutschen Halbfinale kommen. Vorjahressieger Christian Garin ist nicht dabei und schlägt parallel in Estoril auf. Der größte Konkurrent im unteren Tableau ist daher ganz klar der junge Norweger Casper Ruud. Bereits bei den Australian Open kam er in die vierte Runde, richtig für Aufsehen sorgte er dann in Monte Carlo, als er erst im Halbfinale scheiterte.
12:06
München
Die BMW Open der Herren sind ein wenig das Gegenstück des Porsche Grand Prix der Damen – zumindest, wenn es um die Belohnung für den Sieger geht. Denn der erhält neben dem Preisgeld ebenfalls ein Auto des titelgebenden Herstellers. Aber auch sonst blickt das Turnier auf eine lange Historie. 250 ATP Punkte gibt es hier zu sammeln, bevor es im Anschluss zum Masters-Doppelpacker nach Madrid und Rom geht. Traditionell schlagen in München einige deutsche Tennisspieler auf, in diesem Jahr waren es sieben. Im Viertelfinale stehen allerdings nur noch zwei. Auch Rekordchampion Philipp Kohlschreiber (3 Titel) musste sich in der ersten Runde bereits geschlagen geben. Alexander Zverev, der das Turnier 2017 und 2018 gewann, könnte in diesem Jahr gleichziehen.
12:01
Willkommen
Hallo und herzlich willkommen zu den BMW Open in München. Im Viertelfinale trifft Deutschlands Nummer Eins Alexander Zverev auf den belarussischen Vertreter Ilya Ivashka. Angesetzt ist das Match auf 12:30 Uhr.
Weiterlesen
BMW Open BMW Open
Viertelfinale
30.04.2021 11:00
Filip Krajinovic
F. Krajinovic
1
4
6
6
Serbien
Deutschland
J.-L. Struff
Jan-Lennard Struff
2
6
4
7
30.04.2021 14:15
Alexander Zverev
A. Zverev
1
7
5
3
Deutschland
Belarus
I. Ivashka
Ilya Ivashka
2
6
7
6
01.05.2021 11:00
John Millman
J. Millman
0
3
4
Australien
Norwegen
C. Ruud
Casper Ruud
2
6
6
Nikoloz Basilashvili
N.Basilashvili
2
6
6
Georgien
Slowakei
N. Gombos
Norbert Gombos
0
4
4