powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

07:47
Ausblick
Der Gegner Medvedevs wird zwischen Rafael Nadal und Stefanos Tsitsipas ermittelt, die gegen 9:30 Uhr MEZ im letzten Viertelfinale aufeinandertreffen. Das Match gibt es auch bei uns zum Mitlesen, schaltet Euch also gerne später rein. Vielen Dank fürs Mitlesen bis hierhin, habt einen guten Start in den Tag - bis bald!
07:45
Fazit
Im ersten Satz brauchte Daniil Medvedev noch ein wenig, um ins Match zu finden, spätestens aber seit dem zweiten spielte Russlands Nummer 1 ein nahezu perfektes Match. Die wenigen Breakchancen, die er seinem Kontrahenten anbot, konnte der nicht nutzen und mit dem Mix aus Frust, der Hitze und dem Gegner war Andrey Rublev heute einfach nicht in der Lage, seinen Landsmann zu schlagen oder ihm auch nur einen Satz abzunehmen. Der dritte Durchgang war dann letztendlich nur noch ein Spaziergang für den Favoriten gegen seinen sichtlich erschöpften Kontrahenten. Rublev muss also auch nach seinem insgesamt vierten Viertelfinale seiner Karriere die Koffer packen, während Medvedev verdient zum dritten Mal in die Runde der letzten Vier einzieht - zum ersten Mal in Melbourne.
07:38
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 2:6
Es ist vollbracht. Mit einer Vorhand-Cross aus dem Halbfeld macht Medvedev den Sack zu und zieht ins Halbfinale ein!
07:37
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 2:5
Ein Selbstläufer wird das vermeintlich letzte Aufschlagspiel zwar nicht, aber jetzt holt sich Daniil Medvedev mit einem Ass einen Matchball.
07:36
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 2:5
Medvedev hat immer noch die Länge in seinen Schlägen, zwingt Rublev zum Rahmentreffer und knallt einen Winner durch die Mitte hinterher.
07:36
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 2:5
Und ein weiterer Rückhandfehler von Medvedev bringt Rublev noch den Anschluss zum 2:5 im dritten Satz ein, aber Russlands Nummer 1 kann jetzt bei eigenem Aufschlag zum Match servieren.
07:35
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 1:5
Rublev will sich wehren, aber kann es kaum noch. Es kracht nochmal das Ass durch die Mitte, aber er bleibt nur aufgrund leichter Fehler Medvedevs im Spiel.
07:32
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 1:5
Cool, cooler, Medvedev. Der Russe ist voll fokussiert, schenkt keinen Punkt ab und serviert sich mit dem 15. Ass zu Null zum nächsten Spielgewinn. Eins fehlt noch zum Halbfinaleinzug.
07:30
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 1:4
Medvedev wirft jetzt nicht alles in die Waagschale, zeigt zwei leichte Fehler auf der Rückhand und beschert seinem Kontrahenten dessen erstes Spiel im dritten Satz.
07:29
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:4
Rublev taumelt ein wenig, zeigt Licht und Schatten beim Aufschlagspiel. Auf ein Ass folgt sogleich der Doppelfehler - der zweite Aufschlag ist generell kein Faktor mehr beim 23-Jährigen.
07:27
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:4
Aber was der ATP-Finals-Sieger von 2020 dann spielt, ist einfach Weltklasse! Medvedev knallt eine ansatzlose Rückhand longline raus, nachdem er sich den Angriff vorher mit ganz viel Ruhe vorbereitet. Im Anschluss sitzt auch noch die Vorhand inside-out.
07:25
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:3
Medvedev zeigt ein paar Nerven, muss nach einer Vorhand ins Netz doch noch über Einstand gehen.
07:23
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:3
So kennen wir Rublev schon eher. Mit dem Mut der Verzweiflung knallt er eine Vorhand cross in die offene Ecke von Medvedev und bleibt dran.
07:23
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:3
Der Physio kommt doch nicht bei Rublev, mit einer Flasche über den Kopf muss es getan sein. Medvedev spielt seinen erschöpften Gegner mit stoischer Ruhe auch noch gnadenlos aus, lässt Rublev von links nach rechts und wieder zurück laufen, während er nahezu ohne Fehler seinen Stiefel herunterspielt. Lediglich der vierte Doppelfehler passt nicht ganz ins Bild. 30:15.
07:20
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:3
Das könnte schon die Entscheidung in diesem Match sein! Medvedev hat Pech mit der Netzkante, der Ball springt kurz und hoch ab, für Medvedev ist der Vorhandwinner cross nur noch Formsache. Dann fliegt Rublevs Vorhand seitlich deutlich ins Doppelfeld und Russlands Nummer 2 schleicht zur Bank, zieht sich das Handtuch über den Kopf, während Medvedev aussieht wie zum Matchbeginn.
07:18
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:2
Durchatmen. Rublev jagt die Vorhand cross seitlich knapp ins Aus und muss dann über den zweiten Aufschlag gehen - aber auch bei Medvedev rauscht mal eine Vorhand hinter die Grundlinie. Einstand.
07:17
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:2
Es sieht nach längerer Zeit mal wieder nach einem einfachen Aufschlagspiel für Rublev aus, aber Medvedev bewahrt im wahrsten Sinne des Wortes einen kühlen Kopf, spielt extrem gute Längen von der Grundlinie und packt eine bärenstarke Rückhand longline aus. 30 beide.
07:14
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:2
Rublev zeigt seine Klasse mit einem kraftvollen Vorhand-Returnwinner, aber Medvedev bestätigt sein Break anschließend mit einem Vorhandwinner auf die Linie und einem weiteren Ass durch die Mitte.
07:13
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:1
Rublev hat ein Problem - nicht mit einer Verletzung, aber er scheint mit der Hitze nicht klarzukommen. Dazu serviert Medvedev auch noch extrem gut, lässt das nächste Ass durch die Mitte krachen.
07:11
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:1
Medvedev ist im entscheidenden Moment da! Mit der Vorhand-Cross schickt er Rublev tief in die Ecke und geht dann forsch ans Netz, zwingt seinen Gegner zum Lob - und der segelt knapp hinter die Grundlinie. Das frühe Break ist perfekt. Rublev lässt an der Bank wie es scheint nach dem Physio rufen.
07:09
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:0
Rublev findet nochmal zurück, wehrt den ersten Breakball mit einer druckvollen Vorhand longline ab. Medvedevs Return bleibt an der Netzkante hängen.
07:08
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6, 0:0
Das ist so frustrierend für Rublev. Er versucht alles, aber Medvedev hat auf alles eine Antwort - und meistens die bessere! Russlands Nummer 1 schlägt zwei Winner mit der Rückhand longline.
07:06
3. Satz
Andrey Rublev verschwand kurz in der Kabine, allerdings ohne Physio, vermutlich war es nur eine Toilettenpause. Jetzt darf er zum ersten Mal heute einen Satz eröffnen.
07:04
Satzfazit
Dieser zweite Satz kostete Kräfte. Rublev sah man das aber deutlich stärker an, Medvedev scheint bislang mit der Hitze Australiens besser zurechtzukommen. Dazu kamen viele verpasste Chancen vom 23-Jährigen bei Medvedevs viertem Aufschlagspiel und anschließend war die Konzentration weg, Rublev knickte im entscheidenden Servicegame ein und gab das einzige Break in diesem Satz ab. Medvedev blieb dann bei 30 Grad im Schatten eiskalt und machte den Sack zu.
07:01
Rublev - Medvedev 5:7, 3:6
Besser kannst du es nicht ausservieren. Mit dem Ass holt sich Daniil Medvedev auch den zweiten Satz.
07:01
Rublev - Medvedev 5:7, 3:5
Medvedev steckt jetzt im Kopf des Gegners, serviert dazu auch noch stark und holt sich drei Satzbälle mit freien Punkten über den Aufschlag. Beim Return von Rublev ist ein Mix aus Frustration und Hilflosigkeit zu sehen.
06:59
Rublev - Medvedev 5:7, 3:5
Es hat sich fast ein wenig angebahnt. Die Frustration macht sich breit bei Rublev, mit einer katastrophalen Vorhand ins Netz besiegelt er sein Schicksal und gibt das vielleicht schon entscheidende Break im zweiten Satz ab.
06:58
Rublev - Medvedev 5:7, 3:4
Medvedev spielt das so clever! Die russische Nummer 1 agiert ganz entspannt an der Grundlinie und nimmt die Fehler von Rublev dankend an.
06:57
Rublev - Medvedev 5:7, 3:4
Nach dieser kleinen Pause durch die Aufräumarbeiten schwingt das Momentum rüber zu Medvedev, der nicht nur den Breakball im Anschluss abwehrt, sondern nach einer unglaublichen Defensivleistung den nicht zu gewinnenden Punkt trotzdem gewinnt - Rublev ärgert sich zu Recht über die vergebenen Chancen, muss jetzt aber bei eigenem Service wieder den Ausgleich schaffen.
06:54
Rublev - Medvedev 5:7, 3:3
Kuriose Szene. Medvedev verliert beim Aufschlag seinen Dämpfer am Schläger, Rublev lässt sich von den umherfliegenden Teilen aber nicht beirren und macht den Punkt dennoch mit dem Rückhand-Returnwinner. Danach müssen die Einzelteile erst einmal aufgesammelt werden und Medvedev fragt beim Schiedsrichter, ob der Punkt nicht wiederholt werden müsse. Kann man mal versuchen, aber da wenn überhaupt Rublev der geschädigte Spieler war, bleibt der Punkt bestehen.
06:50
Rublev - Medvedev 5:7, 3:3
Wie Medvedev diese Breakchance abwehrt ist aber nicht von dieser Welt! Zwei Mal spielt Rublev die Vorhand inside-out tief in die Rückhandecke, aber Medvedev kratzt beide Schläge heraus - die anschließende Vorhand longline von Rublev ist seitlich weg.
06:49
Rublev - Medvedev 5:7, 3:3
Aber plötzlich ist Rublev da! Den zweiten Aufschlag von Medvedev peitscht er mit der Vorhand als direkten Winner zurück, dann erhält er vom Gegner dank eines Doppelfehlers den Breakball.
06:47
Rublev - Medvedev 5:7, 3:3
Medvedev hingegen lässt sich bisher noch nichts anmerken, befreit sich bei eigenem Aufschlag mit einfachen Punkten.
06:46
Rublev - Medvedev 5:7, 3:3
Rublev hat sichtlich zu kämpfen mit der Hitze, braucht nach fast jedem Ballwechsel eine kleine Pause, holt sich nach zwei einfachen Fehlern von Medvedev aber zumindest sein wichtiges eigenes Aufschlagspiel.
06:43
Rublev - Medvedev 5:7, 2:3
Rublev scheint unter der australischen Sonne noch ein wenig mehr zu pumpen, aber beide Spieler sind am absoluten Limit. Nach einem zweiten Doppelfehler zieht Russlands Nummer 2 mit einem Ass durch die Mitte erst einmal noch den Kopf aus der Schlinge.
06:42
Rublev - Medvedev 5:7, 2:3
Wahnsinn! 43 Mal fliegt die Filzkugel über das Netz, beide Spieler laufen knapp 130 Meter in diesem Ballwechsel - am Ende verfehlt Medvedevs Rückhand longline in die offene Ecke die Linie nur um Millimeter.
06:40
Rublev - Medvedev 5:7, 2:3
Wieder kommt bei Medvedev so eine explosive Vorhand aus dem Nichts und kracht cross ins Feld. Und nach dem ersten Doppelfehler von Rublev muss er in einem sonst eigentlich guten Aufschlagspiel über Einstand.
06:39
Rublev - Medvedev 5:7, 2:3
Medvedev antwortet auf zwei Asse von Rublev mit einem Vorhandreturn genau auf die Linie - da ist Rublev nicht schnell genug zurück.
06:37
Rublev - Medvedev 5:7, 2:3
Wenn Medvedev natürlich so serviert, ist für Rublev nichts zu holen. Dazu kommet noch die ein oder andere übereilte Entscheidung von Rublev, der zu früh den falschen Ball attackiert, während Medvedev geduldig auf seine Chancen wartet. Immer noch keine Breakchance im zweiten Satz.
06:35
Rublev - Medvedev 5:7, 2:2
Und das ist dann ganz cool gespielt. Die Aufschläge kommen bessere, Rublev macht die die freien Punkte und kommt dann vor ans zum Serve-and-Halfvolley, legt den Stopp perfekt in die gegnerische Courtseite.
06:33
Rublev - Medvedev 5:7, 1:2
Rublev muss so hart um jeden eigenen Punkt kämpfen, Medvedev gibt keinen Ballwechsel verloren und kommt immer wieder zurück - aber Rublev bleibt dran und macht den Punkt mit der Vorhand longline.
06:31
Rublev - Medvedev 5:7, 1:2
Rublev zeigt noch ein kleines Highlight mit einem krachenden Returnwinner gegen den zweiten Aufschlag von Medvedev, mit dem sechsten Ass bleibt Russlands Nummer 1 aber im zweiten Satz in Front.
06:30
Rublev - Medvedev 5:7, 1:1
Dann kommen aber wieder drei freie Punkte von Medvedev über den Aufschlag, inklusive dem fünften Ass.
06:29
Rublev - Medvedev 5:7, 1:1
Medvedev will Rublev mit der Rückhand-Cross auf dem falschen Fuß erwischen, aber der bleibt einfach stehen und jagt den Konter mit der Rückhand longline genau ins Eck.
06:28
Rublev - Medvedev 5:7, 1:1
So kann man mal antworten! Rublev variiert sein Aufschlagspiel stark, zeigt sein viertes Ass und macht mit dem Servicewinner über den zweiten Aufschlag das Servicegame zu Null klar.
06:26
Rublev - Medvedev 5:7, 0:1
Rublev rennt nur hinterher, und das macht bisher auch den Unterschied. Medvedev kann viel ruhiger diktieren, ist weniger hektisch und spielt in diesem ersten Servicegame auch weniger Fehler, was ihm das 1:0 einbringt.
06:25
Rublev - Medvedev 5:7, 0:0
Medvedev ist der etwas souveränere Spieler auf dem Court, beginnt hier, wie er aufgehört hat und serviert sich zum 30:15.
06:23
2. Satz
Medvedev darf dank des Breaks zuvor auch den zweiten Satz eröffnen.
06:23
Satzfazit
Ein spannender erster Satz geht am Ende verdient an Daniil Medvedev, der im ersten und letzten Drittel des Satzes der bessere Spieler war und nur zwischenzeitlich eine kleine Schwächephase zeigte. Rublev agiert in zu vielen Momenten noch zu überhastet und warf das entscheidende Break nahezu weg.
06:21
Rublev - Medvedev 5:7
Das ging jetzt etwas zu schnell für Rublev. Nach einem schwierigen Volley am Netz bekommt er umgehend den Passierschlag von Medvedev um die Ohren gehauen und im Anschluss verliert er den Satz mit einer Vorhand-Cross, die an der Netzkante hängenbleibt.
06:20
Rublev - Medvedev 5:6
Medvedev spielt das jetzt klug. Rublev weiß gar nicht wie ihm geschieht, da sieht er sich plötzlich 0:30 gegenüber. Medvedev wartet nur auf den Fehler seines Kontrahenten - und der kommt
06:18
Rublev - Medvedev 5:6
Das ist bärenstark! Rublev hat die volle Kontrolle in diesem Ballwechsel, aber Medvedev kommt mit einer langen Rückhand auf die Linie zurück, übernimmt selbst die Kontrolle, schlägt mit der explosiven Vorhand cross zurück und vollendet am Netz mit dem Topspin gegen die Laufrichtung Rublevs. Im Anschluss holt er sich noch den entscheidenden Punkt zum Spiel.
06:16
Rublev - Medvedev 5:5
Jetzt unterlaufen aber auch Rublev zwei leichte Fehler, Medvedev kämpft sich rein in sein Aufschlagspiel, muss den Vorteil aber erneut mit einer zu langen Vorhand abgeben.
06:14
Rublev - Medvedev 5:5
Wieder unterläuft Medvedev beim Richtungswechsel longline der Fehler auf der Vorhand. Die Filzkugel landet knappt hinter der Grundlinie.
06:13
Rublev - Medvedev 5:5
Rublev schlägt weiter stark auf, punktet per Smash am Netz und profitiert weiter von den vielen unnötigen Fehlern Medvedevs. Rublev stellt souverän auf 5:5.
06:12
Rublev - Medvedev 4:5
Medvedev lässt ganz bewusst das Tempo raus, um dann explosiv anzugreifen. Das sieht ganz klar nach einem Matchplan aus beim Favoriten. Der Plan klappt in diesem Ballwechsel zwar nicht, denn seine Vorhand landet im Aus, im Anschluss aber bringt er Rublev damit zum übereilten Fehlschlag auf der Rückhand ins Netz.
06:09
Rublev - Medvedev 4:5
Er macht es sich wieder nicht leicht bei eigenem Aufschlag, muss gegen Rublev, der seine Chance jetzt wittert, aber auch um jeden Punkt kämpfen. Letztendlich kann er sich mit einem Servicewinner durch die Mitte befreien und ist nur noch ein Spiel vom ersten Satz entfernt.
06:06
Rublev - Medvedev 4:4
Bei Medvedev fliegen seit langer Zeit mal wieder zwei direkte Pinkte über den Aufschlag ins Feld, unter Anderem sein drittes Ass.
06:05
Rublev - Medvedev 4:4
Rublev schafft das Mini-Comeback, alles wieder auf Anfang. Rublev schlägt sicherer auf und Medvedev zeigt ungekannte Schwächen, schraubt hier massiv seine Fehler ohne Not nach oben. Mittlerweile stehen beide bei elf.
06:03
Rublev - Medvedev 3:4
Kann der Jüngere alles wieder in die Reihe bringen? Mit einem Ass und einem Returnfehler von Medvedev startet er schon mal gut ins eigene Service. 30:0
06:02
Rublev - Medvedev 3:4
Das ist untypisch! Mit einem Doppelfehler, dem ersten, besiegelt Medvedev sein Schicksal und schenkt Rublev das direkte Re-Break.
06:02
Rublev - Medvedev 2:4
Und dann sieht sich Medvedev nach einer Vorhand longline ins Netz zwei Breakbällen gegenüber. Den ersten wehrt er aber mit einer ansatzlosen Rückhand-Cross ab.
06:01
Rublev - Medvedev 2:4
Die einfachen Punkten gehen aber zwei Mal an Rublev, der sehr aggressiv gegen den Aufschlag von Medvedev angeht, der in diesem Servicegame auch nicht so platziert kommt.
06:00
Rublev - Medvedev 2:4
Wahnsinn! Den muss Rublev machen! Der 23-Jährige spielt den nahezu perfekten Punkt, allerdings spielt er ihn nicht zu Ende. Medvedev ist nur am Verteidigen, Rublev ist am Netz mit dem Smash aber etwas zu vorsichtig und die Nummer 4 der Welt packt einen Passierschlag aus dem Lehrbuch aus.
05:58
Rublev - Medvedev 2:4
Aber da ist es passiert. Medvedev ist der leicht bessere Spieler und holt sich verdient das Break. Immer wieder zieht er ansatzlos mit der Vorhand das Tempo an, punktet erst mit einer tollen Vorhand-Cross und profitiert dann vom Rückhandfehler ins Netz von Rublev.
05:56
Rublev - Medvedev 2:3
Die beiden können definitiv Tennis spielen! Rublev attackiert von der Grundlinie mit kraftvollen Vorhandschlägen, schickt Medvedev erst cross in die Ecke und zieht dann longline an. Medvedevs Passierschlag ist gut, aber nicht gut genug - Rublev passt am Netz auf und ist per Stopp da!
05:54
Rublev - Medvedev 2:3
Aber auch Medvedev ist nicht fehlerfrei, ärgert sich über diese Vorhand ins Netz - aber er bekommt die nächste Breakchance, weil Rublevs Vorhand nach erneut langer Rally nicht über die Netzkante fällt.
05:53
Rublev - Medvedev 2:3
Und Rublev hat Probleme mit eigenem Service. Schon der zehnte Fehler ohne Not bei der russischen Nummer 2. 15:30 aus Sicht des Aufschlägers.
05:52
Rublev - Medvedev 2:3
Rublev kann nur ein Mal den zweiten Aufschlag seines Gegners attackieren, der sonst immer seinen Ersten trifft, punktet auch direkt. Aber Medvedev stellt per Servicewinner nach außen auf 3:2 und gibt das Aufschlagrecht wieder ab.
05:50
Rublev - Medvedev 2:2
Medvedev lässt sich nicht durch die liegengelassenen Chancen beirren und serviert ganz locker seinen Stiefel herunter, zeigt das zweite Ass und stellt damit auf 40:0.
05:48
Rublev - Medvedev 2:2
Mit etwas Mühe und viel Mithilfe von Medvedev hält Rublev doch noch seinen Aufschlag.
05:47
Rublev - Medvedev 1:2
Medvedev lässt zwei gute Chancen auf der Vorhand überraschend liegen, jagt beide aber seitlich ins Aus.
05:45
Rublev - Medvedev 1:2
Rublev kommt zwar mit zwei Servicewinnern zurück, den Breakball für Medvedev gibt es trotzdem, weil der die nächste Rally für sich entscheidet. Rublev hat auf der Rückhand heute noch einige Probleme, verschlägt viele Bälle ohne Not.
05:44
Rublev - Medvedev 1:2
Zum ersten Mal wird es ein wenig gefährlich bei eigenem Aufschlag. Rublev ist auf den Return von Medvedev in die Füße nicht vorbereitet und schickt die Rückhand tief hinter die Grundlinie, im Anschluss passt die Rückhand wieder nicht, ist seitlich weg.
05:42
Rublev - Medvedev 1:2
Ein ritter Return von Rublev segelt weit hinter die Grundlinie, zu Null geht der Aufschlag an Medvedev.
05:41
Rublev - Medvedev 1:1
Auch Medvedev schlägt sein erstes Ass und hält die Punkte mit weiteren guten Aufschlägen kurz, Rublev kommt gar nicht erst zum Return.
05:39
Rublev - Medvedev 1:1
Das lief glatt. Rublev serviert sein erstes Ass, dann ist Medvedevs Rückhand zu lang. Es bleibt zu Beginn alles in der Reihe.
05:39
Rublev - Medvedev 0:1
Rublev vertont seine Schläge, besonders auf der Vorhand, bereits früh im Match akustisch. Es scheint zu helfen, Medvedev bleibt zwei Mal mit der Vorhand im netz hängen.
05:37
Rublev - Medvedev 0:1
Medvedev muss um sein erstes Service kämpfen. Rublev retourniert stark und kommt auf 40:30 heran, dann setzt der niedriger Platzierte eine Vorhand aber knapp seitlich ins Aus und das erste Spiel geht an den Aufschläger.
05:35
Rublev - Medvedev 0:0
Gleich der dritte Ballwechsel teasert an, was beide Spieler uns heute zeigen könnten. Rublev haut nach der ersten Rally über 21 Schläge die Rückhand ins Netz.
05:33
1. Satz
Medvedev eröffnet das Match. Den ersten Punkt aber macht Rublev, der Glück mit der Netzkante hat und sein Kontrahent aufgrund dessen die Vorhand zu lang setzt.
05:28
Münzwurf
Andrey Rublev gewinnt den Münzwurf, gibt den ersten Aufschlag aber an seinen Kontrahenten ab. Nach dem Einschlagen kann es in wenigen Minuten losgehen.
05:17
Brady wins!
Nein, es geht nicht um den Superbowl vor zwei Wochen, sondern um Jennifer Brady, die sich soeben im dritten Satz gegen ihre Landsfrau Jessica Pegula klar durchgesetzt hat und ins Halbfinale der Damen einzieht. Das bedeutet auch, dass die Rod Laver Arena jetzt frei ist und unserem russischen Viertelfinale nichts mehr im Wege steht.
05:15
Duell der Vulkane
Beide Spieler sind dafür bekannt, sich mit sich selbst, den Zuschauer*innen und den Schiedsrichter*innen anzulegen. In einer Begegnung mit Medvedev und Rublev ist die Chance hoch, dass nicht nur ein Schläger fliegt. Wer heute sein Nerven besser unter Kontrolle hat, wird einen entscheidenden Vorteil haben. Abseits des Courts gelten beide übrigens als absolute Spaßvögel.
05:13
Head 2 Head
Es ist das Rematch des Viertelfinals bei den letzten US Open vor einigen Monaten. Damals gewann der höher platzierte der beiden in einem umkämpften Spiel mit 7:6, 6:3, 7:6. Medvedev hat sogar bisher alle vier direkten Begegnungen gewonnen und dabei noch nie einen Satz gegen seinen guten Kumpel abgegeben. 2016 trafen sie bei einem Challenger erstmals aufeinander, auf der ATP Tour dann in Cincinnati, St. Petersburg und eben New York. Dennoch können wir einen noch heißeren Rublev erwarten, der endlich den Landsmann schlagen will - der Favorit heißt zwar Medvedev, aber er wird sich auf sein bisher härtestes Match beim Turnier einstellen müssen.
05:04
Medvedev II
Das gelang ihm bereits zwei Mal und sogar auf Hartplatz, allerdings bei den US Open, nicht jedoch in Melbourne. In Down Under ist selbst das Viertelfinale Neuland für den Weltranglistenvierten. In New York erreichte er 2019 aber sogar sein erstes Finale, das er gegen Nadal verlor, im Vorjahr verlor er gegen den späteren Sieger Thiem im Halbfinale. Beim Happy Slam war letztes Jahr gegen Stan Wawrinka im Achtelfinale Schluss, diesen einen Schritt weiter hat er jetzt schon getan. Bis auf sein Drittrundenmatch gegen den Serben Krajinovic, das er nach einer Zwei-Satz-Führung beinahe noch aus der Hand gab und bei dem es mächtig zwischen Medvedev und seinem Trainer krachte, gewann er seine drei anderen Begegnungen jeweils in drei Sätzen und in unter zwei Stunden.
04:57
Medvedev
Daniil Medvedev steht seinem Kumpel aber in nahezu nichts nach und beweist seine Zugehörigkeit zur Weltspitze mit immer konstanteren Leistungen und Ergebnissen. 2020 beendete er mit einem Sieg beim letzten Masters des Jahres in Paris und krönte sich anschließend bei den ATP Finals in London zum Tenniskönig. Und auch er startete 2021 perfekt mit acht Siegen und null Niederlagen, gewann ebenfalls seine vier Einzel beim ATP Cup und holte sich seinen dritten Titel in Folge. Saisonübergreifend hat Medvedev seit 18 Partien nicht mehr verloren und im Gegensatz zu seinem Kontrahenten weiß er, wie man in ein Grand-Slam-Halbfinale kommt.
04:51
Verzögerung
Wie befürchtet spielen die beiden US-Amerikanerinnen Jennifer Brady und Jessica Pegula in der Rod Laver Arena noch einen dritten Satz. In dem führt Pegula aktuell mit einem Break, aber es ist erst ein Spiel absolviert. Vor 5:30 Uhr MEZ brauchen wir daher nicht mit einem Beginn für unser Match zu rechnen.
04:48
Rublev II
Sein neuer Status als Nummer 2 hinter Medvedev im russischen Team ließ ihn dieses Jahr zum ATP Cup zu, den er prompt mit seinem guten Kumpel gewann. Rublev verlor kein einziges Einzel, steht in Melbourne in dieser Saison bisher bei acht Siegen und null Niederlagen. Gegen Hanfmann, Monteiro und Lopez setzte er sich beim Happy Slam stets souverän in drei Sätzen durch, gegen den Norweger Ruud sparte er zusätzlich Kräfte, weil dieser nach zwei Sätzen verletzt aufgeben musste. Der 23-Jährige macht also genau da weiter, wo er letztes Jahr aufgehört hat - ist in diesem Jahr endlich das erste Grand-Slam-Halbfinale seiner Karriere drin?
04:42
Rublev
2020 war das Jahr des Andrey Rublev. Zu Beginn der Saison gewann er seine ersten elf Spiele in Serie, holte Titel in Doha und Adelaide. Nach der coronabedingten Pause kam er nicht minder stark zurück, holt sich drei weitere Titel und war am Ende der Saison vor Djokovic mit fünf Turniersiegen im Jahr erfolgreichster Spieler auf der Tour. Zudem erreichte er bei den French Open und den US Open jeweils das Viertelfinale. Am Ende der Saison erreichte er mit Weltranglistenplatz 8 seine beste Platzierung der Karriere und trat erstmals bei den ATP Finals an, wo er allerdings in der Gruppenphase scheiterte.
04:34
Viertelfinale
Zwei Halbfinalakteure stehen seit gestern bereits fest. Novak Djokovic setzte sich in einem spannenden Vier-Satz-Krimi gegen den verbliebenen Deutschen Alexander Zverev durch. Sein Gegner ist die Überraschung des Turniers, der russische Qualifikant Aslan Karatsev, der sein erstes Grand-Slam-Turnier überhaupt spielt und gegen einen physisch angeschlagenen Dimitrov ebenfalls in vier Sätzen sein Viertelfinale gewann. Damit stehen auf jeden Fall zwei Russen unter den letzten Vier, sogar ein rein russisches Finale ist möglich. Der Sieger dieser Partie wird im Anschluss dann gespannt auf die Partie zwischen Tsitsipas und Nadal blicken, in der der letzte Halbfinalist und kommende Gegner ermittelt wird.
04:30
Herzlich willkommen
Herzlich willkommen zum rein russischen Viertelfinale zwischen Andrey Rublev und Daniil Medvedev. Die Nummer 8 der Welt trifft auf die Nummer 4, geplanter Matchbeginn ist um 5:00 Uhr MEZ, angesichts des noch laufenden Damenmatches in der Rod Laver Arena könnte sich alles aber etwas verzögern.
Weiterlesen
Australian Open Australian Open
Viertelfinale
16.02.2021 05:00
Grigor Dimitrov
G. Dimitrov
1
6
4
1
2
Bulgarien
Russland
A. Karatsev
Aslan Karatsev
3
2
6
6
6
16.02.2021 10:45
Novak Djokovic
N. Djokovic
3
6
6
6
7
Serbien
Deutschland
A. Zverev
Alexander Zverev
1
7
2
4
6
17.02.2021 05:25
Andrey Rublev
A. Rublev
0
5
3
2
Russland
Russland
D. Medvedev
Daniil Medvedev
3
7
6
6
17.02.2021 09:30
Stefanos Tsitsipas
S. Tsitsipas
3
3
2
7
6
7
Griechenland
Spanien
R. Nadal
Rafael Nadal
2
6
6
6
4
5