Anzeige

Liveticker

12:47
Fazit
Roger Federer krönt sich zum zweiten Mal in Folge zum Champion bei den Australian Open und holt sich seinen sage und schreibe 20. Grand-Slam-Titel. In einem nervenaufreibenden Match bezwingt er Marin Cilic mit 6:2, 6:7, 6:3, 3:6, 6:1. Der Kroate hatte insbesondere im ersten Satz seine Nerven nicht im Griff, steigerte sich im zweiten aber umso mehr und rang Federer im Tie-Break letztlich verdient nieder. Nachdem der Schweizer dann auch den dritten Satz einsackte, kam Cilic im vierten erneut zurück, und das, obwohl er bereits mit dem Break zurücklag. Im fünften Satz war der Wille des 29-Jährige dann gebrochen, als er in Federers erstem Aufschlagspiel zwei Breakbälle nicht nutzen konnte und dann selbst das Break hinnehmen musste. Federer siegt damit im 200. Grand-Slam-Turnier seit Beginn der Open Era zum 20. Mal - damit hat er die magische 10% Marke tatsächlich geknackt. An dieser Stelle Glückwünsche an Cilic für ein tolles Finale und vor allem an Roger Federer für ein überragendes Turnier. Das war's dann von den Australian Open 2018. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
12:39
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:6
Er hat es! Cilic setzt Federers zweiten Aufschlag ins Netz. Zwar lässt der Kroate nochmal gegenchecken, doch die Challenge zeigt: Der Ball war haarscharf drauf. Der Titelverteidiger gewinnt zum sechsten Mal in Australien!
12:37
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:5
Erst kommt ein Ass, dann ein Returnfehler von Cilic. Kurz darauf hat der Schweizer drei Championship-Bälle: Cilic reißt seine Vorhand komplett ins Aus.
12:36
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:5
War es das? Federer returniert locker leicht den kräftigen Service des Kroaten und bleibt einfach im Ballwechsel, Cilic setzt seine Vorhand longline ins Netz - und Federer serviert zum Turniergewinn!
12:35
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:4
Zunächst einmal aber stellt er auf 15:30, ein Service-Winner ermöglicht ihm das. Dann muss er über den zweiten Aufschlag gehen - und verreißt seine Rückhand. Sie landet cross im Aus, was auch die angeforderte Challenge beweist. Zwei Breakbälle für den Baseler.
12:33
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:4
Damit schiebt er den Druck wieder auf die gegnerische Seite. Cilic muss sein Service-Game durchbringen. Das geht aber nicht gut los, weil Federer zwei wuchtige Vorhände von ihm klug kontert und der Kroate dann seine Vorhand cross ins Aus legt. Anschließend hat er unglaublich viel Pech, als er am Netz nur noch den Ball ins Feld schieben muss, aber an der Netzkante hängen bleibt. 0:30 aus seiner Sicht!
12:31
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:4
Federer hält locker in 1:06 Minuten seinen Service. Einem Aufschlag nach außen ist der 1,98-Meter-Hüne nicht gewachsen, er kommt nicht mehr richtig hinter die Kugel. Ein wichtiger Spielgewinn für Federer.
12:31
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:3
Er hat auch gleich mal Glück, weil er trotz offenen Feldes eine Vorhand cross auf Cilic' Rückhand platziert. Der trifft aber nicht den freien Court, sondern nur das Netz. Wenig später landet auch sein Return nur im Netz, außerdem serviert Federer ein Ass durch die Mitte. Auch hier steht es schnell 40:0.
12:29
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 1:3
Ein ganz schnelles Spiel. Cilic gewinnt zu Null in 1:12 Minuten sein Service-Game und beendet es mit einem weiteren Ass durch die Mitte. Federer scheint total fokussiert auf seine eigenen Aufschlagspiele zu sein.
12:29
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:3
Cilic schlägt nun also wieder auf. Den ersten Punkt sichert er sich auch gleich, weil der Schweizer den zweiten Service mit der Rückhand nur ins Netz returniert. Im Anschluss donnert er ein Ass durch die Mitte und profitiert dann auch noch von einem Vorhandreturnfehler von Federer.
12:26
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:3
Ganz, ganz wichtig: Federer hält seinen Aufschlag, weil Cilic den Inside-Out mit der Vorhand deutlich ins Seitenaus legt. Auf der Bank schimpft Federer, hadert offenbar mit sich selbst. Auch ein 19-facher Grand-Slam-Sieger ist in diesen Momenten unter Hochspannung.
12:25
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:2
Doch auch hier geht es über Einstand. Federer wird von der Grundlinie mit der Vorhand zu weit. Nach einem Service-Winner durch die Mitte pusht sich der 36-Jährige nochmal lautstark.
12:24
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:2
Wow, stark vom Kroaten! Federer packt urplötzlich einen Rückhand-Stopp aus, der knapp hinterm Netz landet. Doch Cilic ist flink, fischt die Kugel noch heraus und legt sie longline an FedEx vorbei. Dann aber verreißt er seinen Rückhandreturn relativ einfach ins Seitenaus. Spielball Federer.
12:23
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:2
Cilic jedenfalls ist erstmal weiter mutig, attackiert mit viel Druck in den Schlägen Federers Vorhand und macht dank dessen erzwungenen Fehlers den ersten Punkt. Kurz darauf bleibt der Weltranglistenzweite aber im Ballwechsel, profitiert dann von einer ins Netz geschlagenen Rückhand Cilic' und schlägt ein Ass durch die Mitte. 30:15 also.
12:22
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:2
Break für den Maestro! Federer returniert den ersten Aufschlag stark cross in die Ecke, woraufhin Cilic noch versucht, seine Rückhand zu umlaufen. Dabei stellt er sich aber schlecht und trifft nur das Netz. Nun muss Federer dieses Break bestätigen.
12:20
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:1
Es geht dennoch über Einstand. Federers Rückhandreturn landet genau vor Cilic' Füßen, der den Halbvolley weit neben das Spielfeld setzt. Anschließend muss er über den zweiten Service gehen, den Federer dann auch noch überprüfen lässt. Tatsächlich war der Ball draußen und es gibt Breakball!
12:19
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:1
Wichtiger Aufschlag-Winner für den 29-Jährigen, der sich jetzt gefühlt nach jedem Punktgewinn anfeuert. So auch nach dem folgenden, den er dank seiner gewaltigen Cross-Vorhand eintütet.
12:18
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:1
Cilic muss jetzt nachlegen bei eigenem Service. Zunächst kommt nur der Zweite, doch Federers aggressiver Rückhandreturn landet oben im Netz. Wenig später wird Cilic ohne Not mit der Vorhand beim Versuch des Inside-Out zu weit. Dann produziert er auch noch einen Doppelfehler. 15:30 aus Sicht des Kroaten.
12:15
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:1
Federer spielt einen unfassbaren Rückhandcross, der wahnsinnig viel Winkel hat. Cilic lässt den überprüfen, doch wird eines Besseren belehrt. Ein toller Schlag des Schweizers, der sich mit ganz viel Mühe aus diesem Aufschlagspiel windet.
12:14
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Aufschlag-Winner Federer, aber vor allem: lauter Aufschrei von Federer. Er pusht sich gewaltig und macht dank eines Vorhandfehlers von Cilic nun auch dne nächsten Punkt.
12:13
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Glück gehabt. Cilic schlägt den Return nach zweiten Aufschlag des Schweizers nur ins Netz. Die Gefahr ist aber nicht gebannt, denn Federer findet wieder keine Antwort auf die Vorhand des Kroaten und wird zu lang. Wieder die Breakchance.
12:12
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Breakball! Einen harmlosen Cilic-Return semmelt Federer mit seiner sonst so starken Vorhand unbedrängt ins Netz.
12:12
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Federer braucht nun einfach freie Punkte. Geht es in die Rallye, macht Cilic den Punkt. So auch jetzt wieder, der Federer zu einem Vorhandfehler zwingt und schon eineinhalb Hände am Breakball hat. Dann verschlägt er aber aus dem Nichts unerzwungen eine Vorhand. Im Anschluss daran macht er aber wieder Druck, rückt nach prima Rückhand-longline ans Netz und vollendet überkopf zum Einstand.
12:10
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Nach zuletzt zwei Break in Folge gegen sich ist Federer dran mit Servieren. Einem Aufschlag-Winner folgt ein Ass durch die Mitte, dann aber ein Rückhandfehler beim longline-Versuch. 30:15.
12:08
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Maßgeblich dafür waren erneut die Aufschlagquoten: Während Cilic 77% seiner ersten Services im Feld unterbrachte, waren es bei Federer nur deren 36(!)%. So wittert Cilic jetzt natürlich seine Chance auf seinen zweiten Grand-Slam-Titel. Hat er dafür die Nerven?
12:07
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 6:3 0:0
Es geht in den fünften Satz. Cilic zwingt Federer mit einem guten Aufschlag durch die Mitte zum zu weiten Return. Damit werden zum zweiten Mal nacheinander im Australian-Open-Finale fünf Sätze ausgetragen. Bitter für Federer, der schon mit dem Break in Führung lag.
12:05
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 5:3
Stark. Cilic hat zunächst erneut Recht mit einer Challenge, dann schickt er Federer von links nach rechts und volliert am Netz sicher zum 15:0. Es folgt ein toller langer Return von Federer, doch der 29-Jährige bringt derzeit jeden Ball zurück ins Feld und macht dank eines Rückhandfehlers seines Gegners den Punkt. Ein Service-Winner bringt ihm drei Satzbälle.
12:03
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 5:3
Da ist es! Der Kroate ist dominant, schlägt seine Vorhand brutal durch und macht mit dem Inside-Out aus dem Halbfeld den Punkt. Jetzt darf er zum Satzgewinn servieren.
12:02
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Wieder so ein toller Return von Cilic! Kurz-cross mit einem wahnsinnigen Winkel bringt er einen Federer-Aufschlag zurück. Es geht wieder über Einstand, und nach einem Aus-Ruf eines Linienrichters bemüht Federer die Challenge. Der Ball ist aber draußen - wieder Breakball.
12:01
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Prima Ballwechsel, den Cilic am Ende gewinnt. Federer manövriert sich aus schwierigen Situationen heraus und trifft ein ums andere Mal die Linie, ehe er einmal zu kurz wird. Sofort packt Cilic seine Vorhand und schlägt den Winner zum Einstand. Dann serviert der Baseler aber ein Ass nach außen mit dem zweiten Aufschlag.
11:59
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Chance vertan! Cilic' Rückhandreturn fliegt knapp kurz-cross ins Aus. Dann serviert Federer durch die Mitte und der Cilic returniert zu weit. Spielball Federer.
11:58
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Ganz knapp! Federers Vorhand fliegt bis hinten auf die Linie, dann verschlägt Cilic eine Rückhand ins Netz. Ein Breakball bleibt. Und nur der zweite Aufschlag.
11:57
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Zwei Brekchancen für den Kroaten! Federer verlegt eine Vorhand ins Seitenaus.
11:57
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
Federer muss nun gehörig aufpassen. Mit einem weiteren Break scheint der Satz verloren Und er fängt gleich mal mit einem Rückhandfehler an, woraufhin Cilic eine unfassbare Vorhand aus dem Lauf auspackt, die tief in Federers Vorhandecke landet. Der Schweizer findet keine Antwort mehr - 0:30. Dann aber schlägt er eine Rückhand nach Aufschlag nach außen toll durch und verkürzt.
11:55
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 4:3
4:3 nun für Cilic Wieder schlägt er wuchtig auf, dieses Mal durch die Mitte. Federer bekommt nur noch die Schlägerkante hinter den Ball, die Kugel fliegt aber noch vor dem Netz wieder herunter.
11:54
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 3:3
Den macht Cilic aber dank eins super Aufschlages nach außen und ein konsequentes Aufrücken ans Netz zu Nichte. Überkopf volliert er sicher zum Einstand und serviert dann ein Ass durch die Mitte. Jetzt also Spielball.
11:53
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 3:3
Jetzt produziert Cilic seinen dritten Doppelfehler. Dieses Mal ist es halb so wild, schließlich steht es dadurch nur 30:30. Was folgt ist aber ein unerzwungener Rückhandfehler - und ein Breakball für Federer!
11:51
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 3:3
Eine Rückhand von Cilic landet deutlich auf der Linie, doch erneut gibt der Linienrichter Aus. Cilic challenged richtig und bekommt wieder Recht. Das sind heute durchaus zu viele Fehlentscheidungen seitens der Linienrichter. Folgend verschlägt Federer eine Rückhand seitlich ins Aus, hat dann aber mit einem Netzkantenroller Glück. Die Kugel fliegt auf die Grundlinie, was Cilic zu sehr überrascht. Er trifft nur noch das Netz, macht dann aber mit einer Vorhand nach gutem Service nach außen das 30:15.
11:49
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 3:3
Zu Null gewinnt Cilic das Aufschlagspiel vom Baseler! Eine Vorhand zieht er krachend durch, und Federer bekommt den Schläger nicht mehr entscheidend hinter die Kugel. 3:3, alles wieder in der Reihe.
11:48
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 2:3
Cilic sichert sich den ersten Punkt des neuen Federer-Service-Games. Seine Vorhand stellt den Schweizer vor Probleme, der nur das Netz trifft. Wenig später stehts 30:0 für den Kroaten, weil Federer dessen Return zu weit beantwortet. Und dann kommt auch noch ein Doppelfehler. Cilic hat jetzt tatsächlich drei Breakbälle.
11:46
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 2:3
Pflichtaufgabe erfüllt. Cilic schlägt nach außen auf und produziert so ein Ass. 2:3 nur noch, aber er braucht zwingend ein Break.
11:46
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 1:3
Cilic braucht seinen Service - und aktuell kommt der. Zwei Mal hält Federer seinen Schläger in den wuchtigen Aufschlag, aber zwei Mal landet der Return hinter der Grundlinie. Bei 0:30 rückt Federer plötzlich auf ans Netz, nachdem sein Return vor die Füße Cilic' fällt. Der ist beeindruckt und schlägt die Kugel ins Netz. Es folgt aber ein Aufschlag-Winner, der zwei Spielbälle einbringt.
11:44
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 1:3
Ein kleines bisschen Magie: Federer serviert nach außen, wo Cilic cross und powervoll auf den Mann returniert. Doch der Baseler packt den gefühlvollen Stopp aus dem Handgelenk aus, der knapp hinterm Netz aufkommt. Ganz stark, 3:1 für Federer.
11:43
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 1:2
Für Federer wird es jetzt drauf ankommen, seine Service-Games zu halten und bei gegnerischem Aufschlag Druck zu machen. Sein eigenes Aufschlagspiel beginnt sehr gut, mit zwei Punkten am Netz stellt er schnell auf 30:0 und profitiert dann von einem unmotivierten Vorhandreturn von Cilic, der deutlich im Aus landet.
11:41
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 1:2
Cilic bleibt im Match. Mit seiner druckvollen Vorhand attackiert er Federers Rückhand, der nicht mehr hinter den Ball kommt und ins Netz schlägt. Cilic ist trotzdem mächtig angefressen und wirft während der Pause seinen Schläger von der Bank.
11:40
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:2
Abgewehrt! Unter Druck spielt Cilic stark von der Grundlinie, schickt Federer von links nach rechts und macht den Punkt mit einer Vorhand aus der Rückhandecke die Linie runter. Wenig später bringt ihm ein Ass durch die Mitte den Spielball.
11:39
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:2
Ganz wichtig für den Weltranglistensechsten, dass er nach seinem guten ersten Aufschlag nach außen offensiv bleibt und mit der Vorhand longline zum 30:30 vollendet. Zum schlechtesten Zeitpunkt aber schlägt er seinen zweiten Doppelfehler. Breakball Federer!
11:37
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:2
Jetzt muss der 29-Jährige natürlich dranbleiben. Ein weiteres Break darf er sich nicht erlauben. Beim Stand von 15:0 schlägt er seinen ersten Doppelfehler der Begegnung und bekommt dann einen krachenden Vorhandcross-Return von Federer zurück. Es wird gefährlich.
11:36
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:2
Der Kroate verkürzt zunächst mit einem direkten Rückhandcross-Return-Winner. Den folgenden Aufschlag durch die Mitte schlägt er aber nur ins Netz. Federer bestätigt also sein Break.
11:35
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:1
Der zeigt uns auch gleich mal, was er am Netz drauf hat. Cilic spielt eigentlich einen tollen Rückhand-Passierball aus vollem Lauf die Linie runter, doch Federer taucht tief herunter und volliert aus dem Halbfeld cross ins Feld. Mit einem schwierigen Vorhand-Cross tief aus der Vorhandecke zwingt er Cilic dann zu einem Fehler und macht mit einem Service-Winner auch das 40:0.
11:34
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:1
Wie wichtig für den Schweizer! Cilic serviert toll nach außen, doch der 36-Jähriger returniert unnachahmlich kurz-cross mit der Rückhand. Cilic geht tief runter, kriegt die Kugel aber nicht mehr übers netz gedrückt. Break vor für den Baseler.
11:33
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:0
Federer ergaunert sich tatsächlich einen Breakball! Cilic bleibt mit seiner Rückhand von der Linie im Netz hängen.
11:32
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:0
Den beginnt Cilic denkbar günstig. Einem Ass folgt ein Aufschlag-Winner nach außen. Kurz darauf verlegt er aber eine sehr leichte Vorhand aus dem Halbfeld nach kurzem, hohen Federer-Return. Im Anschluss legt er eine Vorhand nur ins Netz - 30:30 also.
11:31
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:0
Entscheidend war, dass Cilic nur 50% seiner ersten Aufschläge ins Feld gebracht hat. Federers Quote dagegen steht bei starken 81%. In Satz Drei war FedEx der etwas bessere Aufschläger, insofern gewinnt er ihn verdient mit 6:3. Jetzt gehen wir also in Satz Nummer Vier.
11:29
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:6 0:0
Das ist einfach klasse! Mit so viel Druck im Rücken gewinnt Federer sein Aufschlagspiel zu Null, macht mit einem Ass den Deckel drauf. Jetzt fehlt ihm nur noch ein Satz bis zum 20. Grand-Slam-Titel.
11:28
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:5
Punkt Nummer Eins geht an "King Roger", der nach seinem Aufschlag aus dem Halbfeld auf den offen gewordenen Court vollendet. Nach zwei Aufschlag-Winnern hat er drei Satzbälle!
11:27
Cilic - Federer 2:6 7:6 3:5
Einen offenen Punkt nach seinem Aufschlag später verkürzt Cilic auf 3:5. Jetzt serviert Federer aber zum Satzgewinn.
11:27
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:5
Ohne Probleme serviert sich Cilic schnell zum 30:0, weil Federer zwei Mal zu weit returniert. Dann probiert es der Baseler mit einem Vorhandhammer von der Grundlinie, der aber deutlich misslingt.
11:24
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:5
Federer probiert jetzt ein kleines Kunststück, doch sein Rückhand-Stopp ist total misslungen und bleibt folglich im Netz hängen. Dennoch bestätigt er das Break, weil Cilic den zweiten Aufschlag viel zu weit returniert. Jetzt schlägt er gegen den Satzverlust auf.
11:23
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:4
Sofort ist beim Maestro ein neuer Spirit zu sehen, auch wenn diese Rückhand die Linie runter zu weit gerät. Anschließend nämlich serviert er ein Asst durch die Mitte und schlägt einen unfassbaren Halbvolley von der Grundlinie im Rückwärtslaufen. Mit unglaublich viel Spin dreht er die Kugel longline übers Netz, Cilic ist geschlagen. Das ist ein Schlag, den so wohl nur ein Federer zu Stande bekommt. Es folgt ein Ass durch die Mitte zum 40:15.
11:21
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:4
Cilic muss über den Zweiten gehen, doch Federer macht die erste Möglichkeit mit einem eigenen, leichten Rückhandfehler von der Grundlinie zu Nichte. Doch der zweite Breakball sitzt! Cilic's Vorhand fliegt seitlich ins Aus. So holt sich Federer ein bisschen überraschend das Break. Dem 36-Jährigen wirds Recht sein.
11:19
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:3
Mit einem leichten Vorhandfehler beginnt Cilic sein Aufschlagspiel, gefolgt von einem nicht mehr zu erreichenden Volley, weil Federer ihn clever ans Netz lockte und dann das offene Feld anvisierte. Und dann gibt es tatsächlich drei Breakchancen, weil Cilic seine Inside-Out-Rückhand völlig ohne Not ins Netz setzt.
11:16
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:3
Wichtig für den Schweizer. Einen Aufschlag durch die Mitte bringt Cilic nur ins Seitenaus zurück. Federer muss dennoch aufpassen, denn der Kroate ist drauf und dran, das Match an sich zu reißen.
11:16
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:2
Federer startet in sein Service-Game mit einem Aufschlag-Winner und einem erzwungenen Vorhandfehler. Derzeit ist Cilic sehr dominant unterwegs, Federer findet selten den Weg in die Offensive. Deshalb braucht er seinen Aufschlag umso mehr. Weil Cilic' Return nicht ins Feld springt und die folgende Serve-and-Volley-Variante funktioniert, steht es schnell 40:15. Dann aber returniert Cilic wieder grandios kurz-cross mit der Vorhand und stellt auf 30:40.
11:14
Cilic - Federer 2:6 7:6 2:2
Das bringt aber auch nicht mehr viel, denn ein Ass und ein Rückhandfehler von Federer besiegeln den Spielgewinn für den US-Open-Sieger von 2014. Dabei hat Federer Pech, dass sein druckvoller Schlag an der Netzkante hängen bleibt.
11:13
Cilic - Federer 2:6 7:6 1:2
Die Nummer Sechs der Welt ist dran, aufzuschlagen. Mit einer Rückhand die Linie runter öffnet er das Feld prima und macht mit der Vorhand das 15:0. Als Cilic wieder nur über den zweiten Service gehen kann, stellt sich Federer mit der Vorhand zum Ball und drischt sie ein kleines Stück zu weit. In der Folge rückt Cilic gut ans Netz auf, volliert aber schwach hinter die Grundlinie. Statt 40:0 also 30:15.
11:09
Cilic - Federer 2:6 7:6 1:2
Glück für Federer. Cilic ist aggressiv im Ballwechsel, macht aber immer wieder Fehler auf der Rückhand. So auch dieses Mal, sodass der Schweizer mit einem Aufschlag-Winner auf 2:1 in den Spielen stellt.
11:08
Cilic - Federer 2:6 7:6 1:1
Und wieder so ein guter Return von Cilic! Federer serviert stark nach außen, doch der 29-Jährige spielt den Aufschlag mit der Vorhand cross auf die Linie. Der Schweizer reagiert mit einem Ass durch die Mitte und einem weiteren nach außen, aber auch einer zu weit geschlagenen Vorhand. 30:30.
11:07
Cilic - Federer 2:6 7:6 1:1
Jetzt kommt aber der erste Service mal durch, und der bringt dann auch das 30:30, weil Federer zu kurz returniert und Cilic dann nicht mehr passieren kann. Der nächste Punkt wird dagegen über den zweiten Aufschlag entschieden, den Federer unglücklich hinter die Grundlinie zurückbringt - das war eine gute Möglichkeit. Es folgt ein toller Rückhand-longline-Schlag vom Kroaten, der ein direkter Winner wird.
11:05
Cilic - Federer 2:6 7:6 0:1
Die erste richtig lange Rallye geht an Federer. Mit 15:0 im Rücken lässt sich Cilic auf ein Rückhandcross-Duell ein und vergibt am Ende selbst die Chance auf den Punktgewinn. Auch den folgenden Ballwechsel verliert er dank eines Rückhandfehlers. 15:30, gefährliche Situation.
11:03
Cilic - Federer 2:6 7:6 0:1
Dann aber macht er das 1:0 perfekt. Cilic Vorhandreturn landet hinter der Grundlinie und bringt dem Weltranglistenzweiten nach längerer Zeit mal wieder eine Führung.
11:02
Cilic - Federer 2:6 7:6 0:0
Federer serviert nun als erstes in diesem dritten Satz. Mühelos stellt er mit einem Service-Winner und zwei Assen auf 40:0, ehe im ein Rückhandfehler unterläuft.
11:01
Cilic - Federer 2:6 7:6 0:0
Da ist es! Weil Federers Return etwas zu kurz ist, geht Cilic mit der Vorhand voll drauf und zwingt den Titelverteidiger zu einem extrem hohen Defensivschlag. Überkopf verwandelt der Kroate sicher am Netz zum 1:1-Satzausgleich. Jetzt haben wir ein Match.
10:59
Cilic - Federer 2:6 6:6
Den ersten wehrt Federer mit einem Ass nach außen ab. Jetzt ist Cilic bei eigenem Service dran. Kann sich der Schweizer befreien?
10:59
Cilic - Federer 2:6 6:6
Satzball Cilic! Von der Grundlinie haut er eine Vorhand raus, die genau an die Linie fliegt.
10:58
Cilic - Federer 2:6 6:6
Knapp scheitert Federer mit seiner Vorhand an der Netzkante und bringt Cilic so das 4:4. Wichtig für ihn auch, dass er anschließend einen Service-Winner zu Stande bringt. Da hilft auch die von Federer angeforderte Challenge nichts - 5:4.
10:57
Cilic - Federer 2:6 6:6
Aber was ist das? Federers Service hämmert ihm der Kroate aber mal sowas von um die Ohren. Mit der Vorhand drischt er ihm longline die Kugel ins Feld. 3:3, alles wieder in der Reihe. Dann muss Federer über den zweiten Aufschlag gehen, doch den schießt Cilic kilometerweit neben den Court. 4:3 für den Zweiten der Weltrangliste, Cilic serviert.
10:55
Cilic - Federer 2:6 6:6
Cilic macht das aber auch stark. Immer wieder greift er die Rückhand von Federer an und bleibt konsequent dabei. Federer muss immer wieder auf den Richtungswechsel spekulieren. Dann aber holt sich der Schweizer das erste Minibreak, weil er urplötzlich eine unglaublich schnelle cross-Rückhand aus der Ecke auspackt und dann am Netz sicher den Sack zum 3:2 zumacht.
10:54
Cilic - Federer 2:6 6:6
Federers erster Punkt resultiert nach zwei Netz-Aufschlägen aus einem Ass durch die Mitte. Dann steht es auch schnell 2:1 für den Baseler, der ein weiteres Ass nach außen serviert.
10:52
Cilic - Federer 2:6 6:6
Cilic gewinnt nach interessanter Rallye den wichtigen ersten Punkt. Federer ist nur noch in der Rückhand beschäftigt und wird schließlich zu lang.
10:52
Cilic - Federer 2:6 6:6
Es geht in den Tie-Break, weil Federer ein Ass zum 6:6 schlägt. Es wird hochspannend!
10:51
Cilic - Federer 2:6 6:5
Die ersten beiden Punkte gehen an den Schweizer, der sich dann auch sofort den dritten greift. Drei Spielbälle für den Maestro, dessen Aufschläge zu gut für Cilic sind.
10:48
Cilic - Federer 2:6 6:5
Wieder bleibt Federer mit seinem Returnspiel am Netz hängen. Was im ersten Satz noch problemlos funktionierte, ist jetzt harte Arbeit für den Schweizer. Weil Cilic ein weiteres Ass schlägt, muss Federer wieder gegen den Satzverlust servieren.
10:48
Cilic - Federer 2:6 5:5
Nun versucht der Baseler natürlich, aggressiv auf die zweiten Aufschläge seines Gegners zu gehen. Beim ersten Punkt misslingt dies jedenfalls, sein Rückhandreturn fliegt weit ins Aus. Im Anschluss daran rückt Cilic ans Netz auf und zwingt Federer damit zum Fehler. 30:0, alles in der Reihe.
10:46
Cilic - Federer 2:6 5:5
Federer bleibt im Satz. Cilic kommt in die Rallye, verreißt dann aber eine Rückhand deutlich ins Seitenaus. Gerade noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen.
10:46
Cilic - Federer 2:6 5:4
Glück für Federer! Cilic's Rückhand beginnt zu zittern, so zimmert er trotz zweitem Aufschlag Federers die Kugel nur ins Netz, ohne, dass Bedrängnis da war. Anschließend profitiert der Maestro von einem Service-Winner und hat Spielball.
10:44
Cilic - Federer 2:6 5:4
Cilic challenged Federers Ass zum 30:30 durch die Mitte. Dieses Mal hat er aber ausnahmsweise Unrecht - klar touchiert die Kugel die Linie. Ein weiterer Doppelfehler beschert Cilic aber einen Satzball!
10:43
Cilic - Federer 2:6 5:4
Jetzt schlägt Federer gegen den Satzverlust auf. Das geht mit einem Doppelfehler aber alles andere als gut los. Ein wuchtiger Service nach außen bringt ihm immerhin das 15:15, doch Cilic folgenden Vorhandcross bekommt er nur noch ins Netz. Zwei Punkte trennen den Kroaten vom Satzausgleich.
10:41
Cilic - Federer 2:6 5:4
Cilic bleibt nervenstark. Weil er seinen Kontrahenten gut beschäftigt, wird der zu kurz. Mit der Vorhand setzt er cross zum Gewinnschlag an und erhöht in diesem Satz auf 5:4.
10:40
Cilic - Federer 2:6 4:4
Unter Druck kann sich der 29-Jährige offenbar auf seinen Service verlassen. Mit dem zweiten Aufschlag serviert er ein Ass, und auch danach bekommt Federer seinen Service nicht mehr herüber. Statt Break- nun also Spielball.
10:39
Cilic - Federer 2:6 4:4
Ganz großes Kino! Cilic's Aufschlag nach außen ist saustark, doch Federer bleibt im Ballwechsel und passiert den aufrückenden Gegner longline mit der Rückhand. Breakball für den Maestro.
10:38
Cilic - Federer 2:6 4:4
Die ersten beiden Punkte des Spiels werden gerecht verteilt. Erst produziert Cilic einen Rückhandfehler, dann verlegt Federer am Netz einen Halbvolley knapp neben die Linie. Zuvor war auch der Kroate aufgerückt. Das war eine sehr große Chance für den Schweizer, der den folgenden Service zu weit returniert. Cilic tut ihm aber den Gefallen und schlägt seine nächste Rückhand longline ins Seitenaus. Auch Cilic steht jetzt unter Druck.
10:35
Cilic - Federer 2:6 4:4
Den nutzt er auch. Cilic setzt Federer ordentlich auf der Rückhand unter Druck und forciert dann ein Vorhandcross-Duell. Den schnellen Tempowechsel mit einem longline-Schlag vermasselt er aber - die Kugel fliegt hinter die Grundlinie. 4:4 und Spannung sind angesagt.
10:34
Cilic - Federer 2:6 4:3
Was kommt, ist der erste Doppelfehler der Partie. Denkbar ungünstig für den Maestro, doch als wäre nichts gewesen, schlägt er ein schönes Ass mit viel Touch nach außen und krallt sich einen Spielball.
10:33
Cilic - Federer 2:6 4:3
Federer rückt nach einem mittelmäßigen Angriffsball vor, wird aber von einem guten Passierschlag von Cilic überrascht und kriegt den Volley nicht mehr herüber. Die nachfolgende Rallye geht nach einigen guten Rückhandschlägen an den Schweizer, der einen Aufschlag-Winner obendrauf setzt. 30:15.
10:31
Cilic - Federer 2:6 4:3
Nach längerer Zeit geht es bei Cilic' Service-Game mal wieder schnell. Bei 40:15 serviert er ein Ass nach außen, 4:3 also. Die entscheidende Phase des Satzes nähert sich.
10:30
Cilic - Federer 2:6 3:3
Durchwachsener Beginn für den Wimbledon-Finalisten von 2014. Erst macht er einen freien Punkt beim Aufschlag, ehe er eine Rückhand cross ins Aus platziert. Dann aber folgen ein weiterer Aufschlag-Winner und ein Rückhandfehler Federers.
10:28
Cilic - Federer 2:6 3:3
Auch wenn der Schweizer hier und da über den zweiten Service gehen muss, macht er sehr viele Punkte. So auch den ersten in diesem Aufschlagspiel. Danach zeigt uns der Maestro Serve-and-Volley in Perfektion, volliert sicher gegen Cilic' Laufrichtung mit der Rückhand. Einen Aufschlag-Winner und ein Ass später steht es nach nur einer Minute und drei Sekunden Spielzeit schon 3:3.
10:26
Cilic - Federer 2:6 3:2
Stark vom 29-Jährigen. Seit dem Breakball schlägt er bockstark auf und stellt mit einem Ass nach außen auf 3:2. Es scheint, als sei der Weltranglistensechste endgültig drin im Match.
10:25
Cilic - Federer 2:6 2:2
Breakball! Federers Vorhandreturn die Linie runter entpuppt sich als direkter Winner und gibt dem Altmeister die Gelegenheit. Doch Cilic kraftvoller Aufschlag auf den Mann ist zu gut, FedEx returniert nur ins Netz. Beim Einstand serviert Cilic wieder stark, wie geht der Return nur ins Netz. Vorteil für den Kroaten.
10:24
Cilic - Federer 2:6 2:2
Wahnsinns-Ballwechsel! Nachdem Cilic ans Netz aufrückt und Federer nur noch sehr, sehr hoch antwortet, schlägt Cilic zwei Überkopfbälle auf die Rückhandseite des Schweizers. Der spekuliert zwei Mal richtig und bringt von ganz hinten des Platzes tatsächlich noch beide Schmetterbälle zurück. Dann hämmert Cilic den dritten aber auf die andere Seite. Diesen kann Federer nicht mehr bekommen. Einen leichten Fehler vom Aufschläger und ein Ass später steht es 30:30.
10:21
Cilic - Federer 2:6 2:2
Sehr sicher holt sich "King Roger" dieses Service-Game. Cilic' Return fliegt nur ins Netz. Jetzt muss der Kroate selbst wieder aufschlagen.
10:21
Cilic - Federer 2:6 2:1
Nun darf Federer also wieder aufschlagen. Der Routinier startet mit einem Service-Winner nach außen, wird dann aber stark von Cilic ausgespielt, der weiterhin auf Federers Rückhand geht. Eine Vorhand cross geschlagen bringt dann den gewünschten Erfolg für den 29-Jährigen. Der Maestro bleibt aber kalt, zwingt seinen Gegner mit einer Vorhand die Linie runter zum Fehler und schlägt dann ein Ass. 40:15.
10:18
Cilic - Federer 2:6 2:1
Jetzt hat er's. Konsequent geht Cilic auf Federers Rückhand, dem es irgendwann zu bunt wird. Risikoreich schlägt er keinen Slice mehr, sondern zieht sie longline durch. Dabei verhungert der Ball aber im Netz und bringt den Kroaten 2:1 in Führung.
10:17
Cilic - Federer 2:6 1:1
Federer möchte dieses Break! Cilic zweiten Aufschlag returniert er mit einer tollen Rückhand longline zum direkten Gewinnschlag. Im folgenden Ballwechsel hat der Schweizer aber Pech, denn obwohl er druckvoller agiert, trifft er die Kugel leicht mit dem Rahmen und sie fliegt ins Seitenaus. Wieder Spielball Cilic.
10:15
Cilic - Federer 2:6 1:1
Erneut macht Federer diese Gelegenheit zu Nicht. Ein schöner, langer, cross geschlagener Rückhandslice-Return stellt den Kroaten vor zu viele Probleme, er verreißt seine Rückhand. Nachfolgend aber spielt er den Ball locker ins offene Feld, nachdem er Federer zuvor mit seinem Aufschlag weit nach außen geschickt hat.
10:14
Cilic - Federer 2:6 1:1
Diese Möglichkeit lässt der 29-Jährige aber liegen, denn obwohl er der aggressivere Spieler in diesem Ballwechsel ist, gewinnt Federer den Punkt. Der US-Open-Sieger von 2014 knallt eine Vorhand nämlich nur ins Netz. Beim folgenden zweiten Service wird Federer aber zu lang, sodass es wieder Spielball gibt.
10:13
Cilic - Federer 2:6 1:1
Der erste Aufschlag von Cilic wird von der Linienrichterin Aus gerufen, doch wieder gibt ihm die Challenge Recht - minimal berührte die Filzkugel noch die Linie. Damit geht es wieder über Einstand, und nach einem zu weiten Return Federers gibt es Spielball.
10:11
Cilic - Federer 2:6 1:1
Wow, der war weit Aus. Cilic serviert toll nach außen, doch Federer returniert klasse weit an die Grundlinie. Den hoch abspringenden Ball knallt Cilic fast bis zu den Linienrichtern. Und auch den nächsten guten Federer-Return in die Platzecke schlägt der Kroate nicht ins Feld, sondern ins Netz. Es geht also über Einstand. Weil Cilic dabei seine Rückhand longline ins Netz ballert, gibt es die Breakchance für den Schweizer.
10:10
Cilic - Federer 2:6 1:1
Federer hat beim ersten Ballwechsel bei Cilic-Service eigentlich die gute Chance auf den Punktgewinn, weil er in die Rallye kommt. Dann aber verlegt er eine Vorhand hinter die Grundlinie. Im folgenden macht er es aber besser, spielt von der Grundlinie einen anspruchsvollen Halbvolley kurz cross und stellt so auf 15:15. Cilic aber lässt sich nicht beirren, sichert sich die nächsten beiden Punkte mit einem Service-Winner und einem Rückhandfehler seines Gegners.
10:07
Cilic - Federer 2:6 1:1
Vorteil Federer, nachdem sein Aufschlag nach außen nicht mehr richtig zu erreichen war für die Nummer Sechs der Welt. Auch der folgende Service kommt nicht mehr zurückt ins Feld des 36-Jährigen. Federer übersteht also die erste kritische Situation des Matches.
10:07
Cilic - Federer 2:6 1:0
Den ersten wehrt der Maestro mit einem Ass ab, beim zweiten muss er über den zweiten Service gehen, setzt dann aber eine Vorhand aus der Rückhandecke longline an die Linie. Klasse gemacht, und das unter Druck!
10:06
Cilic - Federer 2:6 1:0
In der Tat! Cilic witter seine Chance, zieht nach passivem Federer-Spiel eine Rückhand longline durch und macht das 40:15. Zwei Breakbälle für den Kroaten.
10:05
Cilic - Federer 2:6 1:0
Ob sich der Schweizer beeindrucken lässt? Einem Aufschlag-Winner nach außen folgt ein relativ leichter Rückhandfehler, dann schlägt er nach einem guten, weil langen Cilic-Return seine Vorhand ins Netz. 15:30 und nur der zweite Aufschlag. Wird es jetzt kritisch?
10:04
Cilic - Federer 2:6 1:0
Zum ersten Mal in diesem Spiel kommt es zu einer Rallye, die FedEx mit seiner Vorhand zu dominieren weiß. Cilic kann sich nicht lange verteidigen und wird zu kurz. Anschließend aber rückt er nach dem Service vor ans Netz, woraufhin Federer ihn nicht mehr passieren kann - 1:0, zum ersten liegt Cilic in einem Satz vorne und schiebt den Druck rüber zu Federer.
10:02
Cilic - Federer 2:6 0:0
Cilic beginnt wieder mit eigenem Service, dieses Mal deutlich besser als im ersten Satz. Ein Aufschlag-Winner und ein Ass nach außen bringen ihm schnell das 30:0, ein weiterer Service-Winner dann drei Spielbälle.
10:01
Cilic - Federer 2:6 0:0
Satz Eins geht an Federer! Cilic's Return fliegt ins Seitenaus und beschert dem Maestro nach nur 24 Minuten den Satzgewinn. Cilic fing sich gegen Ende des Durchgangs, hatte aber insbesondere am Anfang seine Nerven gar nicht im Griff. Federer spielt solide, musste bisher aber noch nicht allzu viel zeigen, um diesen Satz einzutüten. Eklatant: Cilic spielte schon zwölf unforced errors und gewinnt nur etwa 50% seiner ersten Aufschläge. Mal sehen, was Satz Zwei bringt.
09:59
Cilic - Federer 2:5
Der erste Punkt geht an den 36-Jährigen, weil Cilic mit seinem Return zu lang wird. Dann aber setzt der Kroate ein kleines Highlight: Federer greift klasse die Vorhand seines Gegners mit einem Vorhandlongline an, doch Cilic passiert den Schweizer aus vollem lauf cross. Zwei Asse aber bedeuten zwei Sätzbälle für Federer!
09:57
Cilic - Federer 2:5
Zu Null gewinnt Cilic dieses Service-Game. Mit der Vorhand greift er cross an und profitiert dann davon, dass Federers Rückhand im Netz landet. Jetzt serviert der Schweizer zum Satzgewinn.
09:56
Cilic - Federer 1:5
Cilic' erster Service wird Aus gegeben, doch wieder hat der Kroate Recht mit seiner Challenge. Deshalb und dank des darauffolgenden Asses durch die Mitte steht es fix 30:0, ehe Federer mit einem Rückhand-Stopp knapp an der Netzkante scheitert.
09:54
Cilic - Federer 1:5
Sollte Cilic seinen Gegner jetzt nicht breaken, kann er den Satz mehr oder weniger bereits abhaken. Ganz nach der Devise "Alles oder Nichts" geht er mit vollem Risiko ans Werk, versemmelt aber zwei Vorhände ins Seitenaus. Dann schlägt der Schweizer ein Ass und stellt mit dem Service-Winner den alten Abstand wieder her. Das ging wiederum sehr schnell.
09:52
Cilic - Federer 1:4
Erster Spielgewinn für Cilic. Beim zweiten Service geht er durchaus ein Risiko, schlägt mit Wucht und viel Slice durch die Mitte auf. Federer returniert nur noch in die Spielfeldbegrenzung. Damit verkürzt der 29-Jährige auf 1:4.
09:51
Cilic - Federer 0:4
Starker Ballwechsel! Cilic drängt Federer weit in die Ecke, doch der verteidigt sich mit einem sehr langen Rückhandslice. Der stellt den Kroaten vor so große Probleme, dass er nur noch das Netz trifft. Beim Stand 30:30 aber rückt er entschlossen nach einem schönen Rückhandcross ans Netz und volliert sich zum Spielball.
09:50
Cilic - Federer 0:4
Für Cilic geht es jetzt darum, in diesem Satz zu bleiben. Nach einem Rückhandfehler vom Baseler schlägt er sein erstes Ass in dieser Partie. Anschließend aber weiß er keine Antwort auf den Rückhandcross des Schweizers und verzieht seine Rückhand deutlich. 30:15.
09:48
Cilic - Federer 0:4
Schön dieses Mal von Cilic. Aus dem Nichts zieht er eine Vorhand als Inside-Out durch und erwischt den 36-Jährigen auf dem falschen Fuß. Anschließend rückt Federer nach seinem Service aber ans Netz und Cilic bleibt mit seinem Versuch des Passierschlags im Netz hängen.
09:47
Cilic - Federer 0:3
"King Roger" serviert jetzt zum zweiten Mal in diesem Match. Obwohl seine Aufschlagquote beim ersten noch ausbaufähig ist, setzt er sich zum zweiten Mal in Folge im Vorhand-Cross-Duell durch und zeigt dem Kroaten, dass er sich von dessen druckvollen Spiel nicht beeindrucken lassen will. Mit einem Service-Winner stellt er schnell auf 40:0.
09:45
Cilic - Federer 0:3
Dann aber ist das Doppelbreak perfekt. Cilic muss wieder über den zweiten Service gehen und drischt seine Rückhand nach dem Return cross hinter die Grundlinie. Noch muss sich Federer nicht allzu sehr anstrengen.
09:44
Cilic - Federer 0:2
Die nächsten Breakchancen für den Schweizer! Cilic's Vorhand landet cross im Seitenaus. Unerklärlich, wie leicht "Mrnja" Schläge verreißt. Immerhin wehrt er den ersten mit einem schönen Rückhand-longline ab, den er gegen Federers Laufrichtung spielt.
09:42
Cilic - Federer 0:2
Federer versteht es derzeit sehr gut, den Service von Cilic zu returnieren. Der Kroate ist dagegen noch extrem nervös und verschlägt nun schon zum zweiten Mal eine relativ leichte Vorhand im Halbfeld. Ganz fix sieht er sich also wieder bei eigenem Service einem Rückstand ausgesetzt - 0:30.
09:41
Cilic - Federer 0:2
Das ging glatt: Zu Null sichert sich der Favorit das Spiel. Nach Cilic gutem Return auf den Mann spielt er einen tollen Halbvolley von der Grundlinie ins offene Feld.
09:41
Cilic - Federer 0:1
Nun gilt es für Federer, das Break zu bestätigen. Das geht auch erstmal gut los, weil Cilic beim Return erst zu lang und zu kurz wird, sodass die Nummer Zwei der Welt am Netz sicher zum 30:0 abschließen kann. Auch seine folgende Serve-and-Volley-Strategie geht auf. Drei Spielbälle für Federer
09:39
Cilic - Federer 0:1
Wieder kommt nur der zweite Service, und nach einer kurzen Rückhandcross-Rallye wird ein Schlag von Cilic Aus gegeben. Er bemüht die Challenge - und hat Recht, der Ball war drauf. Neuer erster Aufschlag, und Cilic greift aggressiv mit der Vorhand an. Federer verteidigt sich gut, hat dann aber Riesenglück, dass der Überkopfvolley seines Gegners im Netz landet. Frühes Break für den Maestro!
09:37
Cilic - Federer 0:0
Zum ersten Mal muss Cilic über den zweiten Aufschlag gehen. Den attackiert der Schweizer mit einer durchgezogenen Rückhand auf den Mann, und der 29-Jährige wird zu lang. Beim nächsten Punkt ein ähnliches Bild: Zweiter Aufschlag, doch dieses mal wird der Rückhandreturn zum direkten Gewinnschlag. Breakball!
09:36
Cilic - Federer 0:0
Der erste Satz beginnt, Cilic hat sich für Aufschlag entschieden. Den ersten Punkt holt sich auch gleich mal der Kroate, weil Federer seinen wuchtigen Aufschlag nach außen nicht returnieren kann. Beim nächsten schlägt der Schweizer einen tollen langen cross-Return, den Cilic nur noch ins Netz schlägt. Einen Service-Winner später steht es 30:15.
09:26
Gleich geht’s los
Endlich ist es soweit: Beide Akteure betreten den Platz. Ein paar Minuten und Aufwärmschläge trennen uns noch vom Finale der Australian Open!
09:23
Head-to-Head
Den Direktvergleich führt Federer mit großem Vorsprung an. 8:1 Siege stehen auf der Habenseite von „King Roger“, nur in New York war er seinem Kontrahenten einmal unterlegen. Psychologisch ist Federer also im Vorteil – praktisch heißt das aber noch gar nichts. Für ihn wird es besonders darauf ankommen, die Ballwechsel selbst zu diktieren und kurz zu halten sowie den Aufschlag gut zu lesen.
09:16
Mehr Zeit auf dem Court
Die deutlich längere Zeit auf dem Court verbrachte dementsprechend Cilic. 17:03 Stundne benötigte der Kroate, um sicher im Endspiel zu stehen. Demgegenüber hat Federer nur 10:50 gebraucht. Sollte es also über eine längere Distanz gehen, könnte der Schweizer im Vorteil sein.
09:08
Cilic stark
Ein ordentliches Programm hatte auch Cilic zu absolvieren. Nach Siegen über Vasek Pospisil, João Sousa, Ryan Harrison und Pablo Carreño Busta kam es im Viertelfinale zur Begegnung mit der Nummer Eins der Welt, Rafael Nadal. Im fünften Satz beim Stande von 0:2 gab der Spanier ebenfalls verletzungsbedingt auf. Bis dahin zeigte Cilic ein tolles Spiel. Im Halbfinale schaltete er souverän Kyle Edmund in drei Sätzen aus.
09:04
Ohne Satzverlust
Nicht einmal gab Federer auf dem Weg zum Finale einen Satz ab. Aljaž Bedene, Jan-Lennard Struff, Richard Gasquet, Márton Fucsovics, Tomáš Berdych und zuletzt Chung Hyeon fielen dem Titelverteidiger bisher zum Opfer. Für den Südkoreaner war das Halbfinale doppelt ärgerlich: Nicht nur, dass er aus dem Turnier ausschied, dies resultierte aus einer Aufgabe des Überraschungsmannes. Eine riesige Blase am Fuß zwang ihn dazu, das Handtuch zu werfen.
08:58
Revanche für Wimbledon?
Während dies eine schöne Erinnerung für Cilic war, wird ihm diejenige aus dem vergangenen Jahr deutlich mehr schmerzen. Schon einmal traf er in einem Finale eines Grand Slams auf den Altmeister. In Wimbledon unterlag er auf dem „heiligen Rasen“ sehr deutlich mit 3:6, 1:6, 4:6 und vergoss schon während des Matches bittere Tränen. Dieses Mal soll aber alles anders werden.
08:50
Erinnerung an 2014
Doch ein Mann hat natürlich einiges dagegen. Marin Cilic hat so gar kein Interesse daran, dass der Schweizer diese Traumzahlen erreicht. Viel mehr möchte er seinen zweiten Grand Slam nach dem Sieg bei den US Open im Jahr 2014 holen. Damals gewann er unter anderem im Halbfinale gegen Roger Federer. Mit 6:3, 6:4, 6:4 schickte er den Maestro vom Platz und bezwang schließlich Kei Nishikori glatt in drei Sätzen.
08:44
Aller guten Dinge sind...20?
Der 36-Jährige hat heute die große Chance, eine magische Marke zu knacken. Bislang zieren 19 Grand Slams seinen Trophäenschrank – mit einem Sieg würde er auf 20 kommen. Damit hätte er nicht nur seinen Vorsprung in der ewigen Liste der meisten Titel bei den vier großen Turnieren ausgebaut, sondern auch eine weitere, unglaubliche Schranke durchbrochen: Die Australian Open 2018 sind das 200. Grand-Slam-Turnier seit Beginn der Profi-Ära (1968). Mit 20 Titeln hätte Federer also zehn Prozent davon gewonnen. Sagenhaft.
08:37
Schnelles Wiedersehen
Dass sich beide Spieler so schnell wiedersehen, hätte wohl keiner gedacht. Erst Ende November 2017 verbrachten Federer und Cilic zufällig beide ihre Ferien auf den Malediven. Dort trainierten bei ein wenig miteinander und schlugen sich Bälle zu. “Das war lustig. Nur einmal wie beide, ohne Coaches. Wir hatten eine gute Zeit, ganz entspannt“, sagt Federer dazu. Mal sehen, wem es mehr gebracht hat.
08:33
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Endspiel der Australian Open 2018 bei den Herren! Niemand geringeres als Roger Federer gibt sich heute wieder einmal in einem Grand-Slam-Finale die Ehre. Er trifft auf Marin Cilic, den US-Open-Sieger von 2014, der dem Schweizer natürlich liebend gern die Suppe versalzen würde. Setzt sich der Favorit durch oder macht ihm der Kroate einen Strich durch die Rechnung? 9:30 Uhr ist die Zeit, die ihr euch merken müsst: Dann geht’s nämlich los.
Australian Open Australian Open
Anzeige
Anzeige