Anzeige

Liveticker

Vierschanzentournee - Garmisch-Partenkirchen - Herren
  • Quali Oberstdorf
    29.12. 16:30
  • Oberstdorf
    30.12. 16:30
  • Quali Garmisch-Partenkirchen
    31.12. 14:00
  • Garmisch-Partenkirchen
    01.01. 14:00
  • Quali Innsbruck
    03.01. 14:00
  • Innsbruck
    04.01. 14:00
  • Quali Bischofshofen
    06.01. 14:30
  • Bischofshofen
    06.01. 17:00
  • Gesamtwertung
    06.01.2019
16:03
In Innsbruck geht's weiter
Nach zwei spannenden Springen in Deutschland, geht es für den Tournee-Zirkus jetzt nach Österreich. Dort steht nach einem Ruhetag am Donnerstag die Qualifikation für das Springen auf dem Bergisel an. Wir berichten auch von dort wieder live und wünschen Ihnen noch einen schönen Neujahrstag!
15:59
Schweizer nicht in den Top 20
Für die Schweizer endete der Wettkampf heute jeweils jenseits der Top Ten. Simon Ammann belegte Platz 21, Killian Peier folgte ihm auf Rang 23.
15:57
Huber wird 15.
Im Finale noch von Platz 21 auf Rang 15 vorspringen konnte Daniel Huber. Ein Ergebnis, was sicherlich nicht dafür reichen wird, um vor den Heimspringen die nötige Ruhe reinzubringen. Neben ihm war nur Manuel Fettner im Finale vertreten, der sich aber mit Rang 28 begnügen musste.
15:56
Auch Leyhe in den Top Ten
Neben Eisenbichler schaffte es am Neujahrstag auch Stephan Leyhe in die Top Ten. Der Willinger war zur Halbzeit 15, kämpfte sich aber im Finale noch bis auf Rang sieben vor. David Siegel belegt den 17. Rang, Karl Geiger wurde 19. Für Richard Freitag endete der Bewerb, nach nur einem guten Sprung, auf Platz 24. Constantin Schmid wird nach viel Stress zwischen den Durchgängen durch einen kaputten Anzug am Ende immerhin noch 29.
15:55
Kobayashi vor Eisenbichler
Ryoyu Kobayashi setzt sich auch beim Neujahrsspringen durch, spürt aber weiter den Atem von Markus Eisenbichler im Nacken. Der Deutsche springt sich bei der Tournee richtig in einen Flow und liegt in der derzeitigen Tourneewertung nur 2,3 Punkte hinter dem Konkurrenten aus Japan. Es ist also alles noch drin! Dritter am heutigen Tag wurde Dawid Kubacki, der auch in der Tournee den dritten Platz übernimmt. Sein Rückstand nach vorne beträgt 22,9 Punkte.
15:52
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi hat es von den Bedingungen jetzt schwer und der Rückenwind ist zurück. Was kann Kobayashi darunter zeigen? 133 Meter. Der Sprung ist Kürzer, doch in den Windnoten gibt es knapp fünf Punkte mehr als vorhin Eisenbichler erhielt. Die Anspannung steigt. Wer hat den Tagessieg? Ryoyu Kobayashi setzt sich mit 1,9 Punkten durch und gewinnt auch Springen Nummer zwei.
15:49
Markus Eisenbichler (GER)
Durchatmen für Markus Eisenbichler. Der 27-Jährige muss im engen Duell mit Tournee-Leader Kobayashi vorlegen. Wie weit zieht er den Sprung hinunter? 135 Meter! Bei den Noten gibt es wieder Höchswerte und so ist es keine Überraschung, dass die Eins vor seinem Namen aufleuchtet. Nun ist der Japaner unter Druck!
15:48
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki legt ihm Kampf um den Sieg vor. Der 28-Jährige kommt nicht sauber durch die erste Phase, beißt sich aber durch und kommt noch auf 133 Meter. Reicht das für Koudelka? Es reicht. Er setzt sich auf Platz eins.
15:47
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi versucht noch alles rauszuholen, doch es wird nicht reichen für das Podest. Der 27-Jährige landet bereits bei 131,5 Metern. Zu früh, bei der hochwertigen Konkurrenz. Da muss er auf gleich zwei Ausfälle der noch verbliebenen drei Springer hoffen.
15:46
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka sorgt dafür das die Aufholjagd von Stoch und Leyhe nun ein Ende findet. Der Tscheche kommt hier super zurecht und ballt nach 134,5 Metern erleichtert die Faust. Endlich scheint es wieder zu klappen beim 29-Jährigen! Von Stoch gibt es anerkennenden Applaus.
15:44
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc macht seine Sache besser und stellt einen Versuch auf 132,5 Meter in den Aufsprunghang. Bei den Noten erhält der 18-Jährige gute 18er-Werte, aber auch das reicht nicht für Stoch und Leyhe. Er ist Dritter.
15:43
Richard Freitag (GER)
Schade! Bei Richard Freitag ist jetzt nicht drin! Der Deutsche kommt oben eigentlich gut raus, doch dann geht die Höhe weg und er fällt bei 123 Metern vom Himmel. Das Topergebnis ist weg und er fällt auf Rang 18 zurück!
15:42
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny war eine der positiven Überraschungen im ersten Durchgang und es scheint, als käme der Junior nach ein paar schwierigen Wochen wieder in Fahrt. Mit 127,5 Metern darf er zufrieden sein, auch wenn er Landsmann Stoch nicht angreifen kann.
15:41
Anders Fannemel (NOR)
Der nächste Norweger folgt mit Anders Fannemel zugleich und auch ihm dürften die Bedingungen eigentlich schmecken. Kann er den Angriff in Richtung Stoch setzen? Nein! Fannemel landet schon vor der 130-Meter-Marke und fällt ebenfalls zurück.
15:39
Halvor Egner Granerud (NOR)
In Oberstdorf gehörte er zu den Geschlagenen, hier ist Halvor Egner Granerud wieder obenauf und liefert auch in seinem Finalsprung ab. 132 Meter bringt er bei soliden Noten runter. In Führung gehen kann er damit aber nicht, es wird Platz drei hinter Leyhe.
15:37
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla ist es, der den zweiten Zehnerblock abschließen wird. Die Bedingungen für einen weiten Sprung sind eigentlich da, ausnutzen kann Zyla das aber nicht und muss nach 130,5 Metern seinen Versuch beenden.
15:36
Daiki Ito (JPN)
Im ersten Sprung gelang Daiki Ito eine ordentliche Weite und auch jetzt kann er mit seinem Gezeigten zufrieden sein. 130 Meter reichen zwar nicht für vorne, aber für einen soliden Start in das neue Jahr, nachdem 2018 mit vielen Rückschlägen zu Ende ging.
15:35
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov wird einige Plätze liegen lassen. Der 24-Jährige aus Russland kann die Weiten der Springer vor ihm nicht toppen und fällt nach 129 Metern auf Platz fünf zurück.
15:34
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen ist am Absprung wie üblich auf Krawall gebürstet. Eine Rechnung, die jetzt nicht ganz aufgeht. Mit 134 Meter geht es zwar auch für ihn weit, aber für ganz vorne reicht es ihm eben nicht. Er rangiert sich hinter Stoch und Leyhe auf der dritten Position ein.
15:33
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe zieht nach und setzt noch einen Meter auf die Stoch-Weite obendrauf. Auch die Noten passen dieses Mal beim Springer aus Willingen zusammen. Durch weniger Pluspunkte in der Windwertung ist es aber am Ende doch Stoch, der knapp vorne bleibt. 0,2 Punkte machten den Unterschied.
15:32
Kamil Stoch (POL)
Für seinen Geschmack viel zu früh an der Reihe ist Kamil Stoch. Was kann der Star aus Polen jetzt noch reparieren? Mit 134 Metern präsentiert Stoch einen seiner besseren Sprünge, es dürfte aber dennoch schwer werden hier noch eine große Aufholjagd hinzulegen.
15:30
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura ist eine Wundertüte. Mal gibt es einen richtig starken Satz, mal einen schwächeren. Jetzt wird es für den 22-Jährigen ein schwächerer Versuch, mit dem er weit zurückfallen wird.
15:30
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger wirkt alles andere als zufrieden. Der 25-Jährige ist beim Absprung deutlich zu früh dran und dadurch geht ihm dann viel Druck am Tisch flöten. Mit 130 Metern holt er zwar dennoch einiges raus, Zufriedenheit sieht aber anders aus.
15:29
David Siegel (GER)
Klasse! David Siegel kann ebenfalls mithalten und schiebt sich mit einem stabilen Sprung auf 129 Meter auf die zweite Position hinter Huber.
15:28
Simon Ammann (SUI)
Nach den vielen weiten Sprüngen, entscheidet sich die Jury verständlicherweise dafür, dass man die nächste Gruppe mit einem Gate weniger in die Spur gehen lässt. Als erster Springer muss aus diesem Gate Simon Ammann ran und der zeigt, dass es trotzdem geht! Er setzt die begonnene Flugshow fort und haut 130 Meter raus.
15:25
Yukiya Sato (JPN)
Und auch bei Yukiya Sato geht es richtig weit. Der Japaner kommt mit einem schönen, breiten "V" hoch raus und setzt erst nach 134 Metern den Telemark. Das reicht derzeit für Rang zwei hinter Huber.
15:24
Killian Peier (SUI)
Die weiten Sprünge sind jetzt möglich und auch Killian Peier lässt sich das nicht nehmen! Nach 125 Metern geht es jetzt für den Schweizer bis auf schöne 132,5 Meter hinunter.
15:23
Daniel Huber (AUT)
Es geht doch! Daniel Huber zeigt jetzt, was er wirklich drauf hat. Die Absprungphase wirkt ordentlich und er kann sich mit einem Satz auf 136,5 Meter hervortun, nachdem vorhin bereits nach 120 Metern Schluss war.
15:22
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang nutzt den schönen Aufwind in seinem Flug für einen weiten Sprung auf 136 Meter, der ihn knapp hinter Johansson auf Rang zwei befördert.
15:21
Constantin Schmid (GER)
Nun gilt es dann für Schmid. Mit einem erneut guten Sprung, hätte er super Chancen auch Innsbruck wieder im Team zu sein. Ganz optimal läuft es mit 121,5 Metern jetzt zwar nicht, aber Werner Schuster dürfte ihn sicherlich dennoch für Freund in Erwägung ziehen.
15:20
Anže Semenič (SLO)
Da es bei Schmid wohl ein kleines Problem mit dem Material gab, ist jetzt zunächst Anže Semenič dran und auch der nutzt die aktuell sehr guten Bedingungen super aus. 130 Meter stellt er in den Hang.
15:19
Robert Johansson (NOR)
Vorhin war Robert Johansson nicht zufrieden, jetzt macht der Sprung dem Norweger sicherlich mehr Spaß. Johansson kommt schön durch, liegt gut in der Luft und kann 136,5 Meter zeigen.
15:18
Robin Pedersen (NOR)
Leichter Aufwind sind Bedingungen, die Robin Pedersen eigentlich schmecken dürften, als es dann losgeht, kann der 22-Jährige das aber nicht wirklich umsetzen und mit 119 Metern wird es zurück gehen.
15:17
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski haut kurz darauf schon mal richtig einen raus! Beim Bulgaren passt alles zusammen und der segelt bit auf 133 Meter hinunter. Die Chance steht gut, dass er noch ein paar Plätze aufholen kann.
15:16
Manuel Fettner (AUT)
Das Finale wird eröffnet von Manuel Fettner, der darauf hofft, noch irgendwas zu reparieren. Angefahren wird aus Gate 15, also einem Gate mehr, als bei den Letzten im 1. Durchgang. Für Fettner sind daraus jetzt 126 Meter drin.
15:05
Finale um 15:16 Uhr
Der Grundstein für ein hochspannendes Finale ist gelegt und ab 15:16 Uhr geht es für die besten 30 in den zweiten Sprung.
15:04
Zweimal Schweiz
Mit zwei Athleten im Finale sind auch die Schweizer, aber auch für Simon Ammann und Kiliian Peier wird es gleich wieder früh an den Anlauf gehen. Ammann liegt auf Platz 18, Peier ist 22. zur Halbzeit.
15:03
Dicke Schlappe für Österreich
Die Österreicher müssen die nächste dicke Schlappe hinnehmen. Ausgerechnet Stefan Kraft, der in Oberstdorf so gut aussah, kam im heutigen Wettkampfsprung nicht zurecht und schied aus. Die Chance auf den Tourneesieg kann er damit aufgeben! Auch für Hayböck, Schiffner und Aschenwald reichte es nicht. Die einzigen Österreicher im Finale sind so Huber und Fettner, die aber schon früh an der Reihe sein werden.
15:01
Wellinger wieder raus
Während Eisenbichler auf Wolke sieben schwebt, entwickelt sich die Tournee für Andreas Wellinger zum Albtraum und wie schon in Oberstdorf ist der DSV-Springer nicht im Finale der besten 30 dabei. Auch Severin Freund ist zum wiederholten Mal ausgeschieden. Neben Eisenbichler ebenfalls in den Top Ten liegt Richard Freitag als Siebter. Stephan Leyhe rangiert auf Rang 15, Karl Geiger ist gemeinsam mit David Siegel 18. Constantin Schmid zieht auf Rang 27 ins Finale ein.
14:58
Kobayashi führt knapp vor Eisenbichler
Was für ein hochspannender Durchgang! Ryoyu Kobayashi liegt an der ersten Position, doch nur 0,2 Punkte dahinter lauert Markus Eisenbichler auf seine Chance. Der Deutsche lässt sich einfach nicht abschütteln! Auf Platz drei folgt dann Dawid Kubacki, dem 6,8 Punkte zum Japaner fehlen. Vierter ist Junshiro Kobayashi, der dafür sorgen könnte, dass heute ein Geschwisterpaar auf dem Podest steht. Roman Koudelka und Timi Zajc komplettieren die Top sechs.
14:56
Jernej Damjan (SLO) vs. Dawid Kubacki (POL)
Jernej Damjan eröffnet das letzte Duell des Tages mit 116 Metern und ist damit ebenfalls einer derer, die schon die Sachen packen dürfen. Kubacki schielt in Richtung Sieg und erfüllt seinen Soll mit 133,5 Metern. Es sortiert sich auf Platz drei an, hat aber schon Rückstand zum Spitzenduo.
14:55
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS) vs. Ryoyu Kobayashi (JPN)
Nun wird sich zeigen, was Eisenbichlers Sprung wert war, denn nach Roman-Sergeevich Trofimov, der mit 116 Metern das Finale nicht sehen wird, ist jetzt Ryoyu Kobayashi dran. In der Probe sprang er hier allen um die Ohren, was folgt jetzt? 136,5 Meter. Ein Sprung, der zwar stark ist, aber nicht überragend. Was sagen die anderen Werte? Die Haltung ist stark und in der Windwertung gibt es ein paar mehr Zähler als bei Eisenbichler. Kobayashi setzt sich tatsächlich durch, allerdings nur knapp mit 0,2 Punkten.
14:52
Andreas Schuler (SUI) vs. Kamil Stoch (POL)
Gegen Kamil Stoch muss Andreas Schuler vorlegen und der macht seine Sache mit 119 Metern ganz ordentlich, auch wenn das ihm wohl nicht reichen wird, um Stoch hier ernsthaft herauszufordern. Der schlägt mit 129 Metern zwar Schuler, kann aber keinen Angriff in Richtung Eisenbichler setzen. Nur Rang 14 steht zu Buche.
14:50
Moritz Baer (GER) vs. Markus Eisenbichler (GER)
Moritz Baer macht unter viel Rückenwind den Auftakt im deutschen Duell mit Markus Eisenbichler. Mit 114,5 Metern kann er nicht vorne eingreifen. Ein Ziel, was Eisenbichler haben dürfte, nachdem es bisher so gut lief. Die Bedingungen sind nicht optimal, aber besser als zuletzt. Was bringt Eisenbichler runter? Einen Hammersprung! Eisenbichler kommt perfekt in seinen Sprung, zieht voll durch und haut 138 Meter raus. Das ist die deutliche Führung mit derzeit zehn Punkten Vorsprung.
14:48
Markus Schiffner (AUT) vs. Andreas Stjernen (NOR)
Die Österreicher werden heute eine bittere Pille schlucken müssen. Mit Markus Schiffner kann der nächste Athlet nicht abliefern und droht mit 115,5 Metern rauszufallen. Sein Duellgegner ist Andreas Stjernen, der hier eher in Richtung Tagessieg schielt. Mit 129,5 Metern wird es aber nicht leicht werden, da viel auszurichten. Er ist nur Elfter.
14:46
Philipp Aschenwald (AUT) vs. Karl Geiger (GER)
Das inzwischen dritte deutsch-österreichische Duell steht an. Favorit ist hier Karl Geiger, der als Zweiter springen wird. Den Auftakt macht Philipp Aschenwald, der jetzt aber erst einmal warten muss, da der Wind nicht innerhalb des Korridors liegt. Bei Freigabe durch die Jury hat er weiterhin leichten Aufwind, für Weite nutzen kann er ihn aber nicht und nach 119,5 Metern ist Schluss. Karl Geiger kontert mit 127 Metern und ist damit sicher im Finale. Vorne eingreifen wird er mit Rang 13 aber nicht können.
14:43
Severin Freund (GER) vs. Roman Koudelka (CZE)
Severin Freund droht Gefahr, dass er auch heute das Finale nicht sieht. Seine 119 Meter werden für Koudelka wohl nicht reichen. Tun sie dann auch nicht. Der Tscheche findet zur Tournee seine Form, liegt super in der Luft und kommt auf 133 Meter. Er übernimmt Rang zwei, während Freund ausgeschieden ist.
14:41
Evgeniy Klimov (RUS) vs. Stephan Leyhe (GER)
Evgeniy Klimov hingegen macht es Leyhe schwer. Der Russe kommt jetzt gut in seinen Sprung und bringt 130 Meter runter. Und Leyhe hadert! Mit 128 Metern unterliegt der Willinger gegen Klimov. In der Windwertung bekommt er bessere Noten, aber in der Haltung ist der Russe vorne. Klimov ist direkt im Finale, Leyhe übernimmt Platzt eins in den Lucky-Losern.
14:38
Aleksander Zniszczol (POL) vs. Timi Zajc (SLO)
Aleksander Zniszczol gibt Nachwuchstalent Zajc nicht gerade eine schwere Aufgabe mit auf den Weg. Nur 118,5 Meter werden es für den Polen. Zajc orientiert sich daran nicht und greif mit 132 Metern die Spitze an. Er sortiert sich auf dem zweiten Rang hinter Junshiro Kobayashi ein.
14:37
Simon Ammann (SUI) vs. Anders Fannemel (NOR)
In Oberstdorf gut dabei, gestern in Garmisch-Partenkirchen nur durchwachsen. Welchen Sprung kann Simon Ammann uns im neuen Jahr servieren? Die Bedingungen sind nicht einfach, Ammann holt aber alles raus und stellt die Latten bei 126 Meter in den Hang. Jetzt heißt es warten, was Fannemel zeigen kann. Der lässt sich nicht lumpen und haut 130 Meter raus. Ammann ist geschlagen, übernimmt aber Rang eins in der Verliererliste. Fannemel rangiert sich auf Platz vier hinter Wolny ein.
14:33
Felix Hoffmann (GER) vs. Johann Andre Forfang (NOR)
Für Felix Hoffmann wird es wohl nur bei einem Sprung hier in Garmisch-Partenkirchen reichen. Mit 114,5 Metern landet er schon sehr früh und gibt Forfang keine große Aufgabe mit auf den Weg. Der springt kurz darauf auf 122 Meter und besiegelt das Schicksal des jungen Deutschen.
14:31
Pius Paschke (GER) vs. Robert Johansson (NOR)
Pius Paschke ist in der Spur und muss gegenüber Robert Johansson vorlegen. Wie weit geht es für den 28-Jährigen aus dem DSV-Team? Leider nicht so weit, als das er auf das Finale hoffen dürfte. 121 Meter werden nicht für die Verliererliste reichen und er müsste auf einen Fehler von Johansson hoffen. Und der leistet sich einen Fehler. Nur 120,5 Meter stellt der Norweger hin. In der Windwertung bekommt er doch deutlich mehr Punkte als Paschke und zieht knapp ins Finale. Die Enttäuschung dürfte aber dennoch da sein, denn für einen guten Rang wird es Johansson nicht reichen.
14:28
Killian Peier (SUI) vs. Piotr Zyla (POL)
Killian Peier hat es nicht leicht und muss wohl auf einen Platz in den Lucky Losern hoffen, denn sein Gegner ist niemand anders als Pole Piotr Zyla. Seine 125 Meter werden dann auch gleich von Zyla geknackt, wenn er auch mit 128,5 Metern keine große Rolle um den Sieg spielen wird. Killian Peier übernimmt Platz eins in der Lucky Loser-Wertung.
14:26
Stefan Hula (POL) vs. Halvor Egner Granerud (NOR)
Stefan Hula stellt seinem Gegner keine wirklich große Aufgabe. 116 Meter sind es nur, der der Pole in den Schnee setzen kann. Halvor Egner Granerud haut kurz darauf 127 Meter raus, was ihm aktuell für Rang vier.
14:24
Anže Semenič (SLO) vs. David Siegel (GER)
Anže Semenič aus Slowenien eröffnet das nächste Duell mit deutscher Beteiligung mit einem Satz auf 124 Meter. Sollte doch eigentlich für Siegel möglich sein. Der 22-Jährige haut sich wieder super raus und geht auf 125 Meter hinunter. Es reicht für den slowenischen Konkurrenten. Semenič übernimmt Rang eins in der Verliererliste.
14:22
Daniel-Andre Tande (NOR) vs. Junshiro Kobayashi (JPN)
Der Rückenwind wird etwas weniger, doch Daniel-Andre Tande hätte sich sicherlich eher Aufwind gewünscht. Er muss bei 121 Metern landen und lässt die Tür für Junshiro Kobayashi weit auf. Diese Chance lässt sich der Japaner nicht nehmen. Obwohl auch er viel Rückenwind hat, geht es bis auf 131 Meter und damit nicht nur locker ins Finale, sondern auf Rang eins.
14:21
Manuel Fettner (AUT) vs. Antti Aalto (FIN)
Es droht ein bitterer Start in das Neujahr für die Österreicher zu werden. Manuel Fettner kann mit 120 Metern nicht gerade die Weite bringen, die Aalto in seiner aktuellen Form ins Schwitzen bringen dürfte. Jetzt hat er es richtig schwer und wird bei richtig viel Rückenwind runtergeschickt. Damit kann Aalto nicht zaubern und stürzt bei nur 114 Metern ab. Da bringen dann auch 9,9 Pluspunkte nichts mehr. Fettner hat Glück und zieht eine Runde weiter.
14:18
Daiki Ito (JPN) vs. Noriaki Kasai (JPN)
Im internen Duell der Japaner legt Daiki Ito mit einer starken Weite los. 130 Meter sind für Noriaki Kasai auch auf einer seiner Lieblingsschanzen kein Spaziergang. Der 46-Jährige geht in die Spur, kommt aber nicht auf die nötige Höhe und unterliegt nach 124 Metern gegenüber den Landsmann. In der Lucky-Loser-Liste übernimmt er Platz vier, es dürfte schwer werden mit dem Finale.
14:16
Kevin Bickner (USA) vs. Richard Freitag (GER)
Im Duell mit Richard Freitag muss Kevin Bickner vorlegen. Der US-Amerikaner hat zwar schönen Aufwind, kann seine Fliegerqualitäten aber nicht ganz ausnutzen und landet bereits nach 121 Metern. Sollte für Freitag eigentlich möglich sein, doch nach schon drei Überraschungen heute, wollen wir uns da nicht festlegen. Was holt Freitag raus? Einen starken Satz! Freitag zeigt, was wirklich möglich ist und brettert 132,5 Meter raus. Damit gewinnt er nicht nur das Duell, sondern übernimmt auch die aktuelle Führung.
14:14
Alex Insam (ITA) vs. Yukiya Sato (JPN)
Alex Insam zeigt unter leichtem Aufwind exakt die gleiche Weite wie zuvor Schmid. Doch Sato kann eine solche Weite auch setzen, vor allem bei leichten Aufwindbedingungen, wie sie aktuell herrschen. Tut er dann auch, mehr als 126,5 Meter hätten wir vom 23-Jährigen aus Japan aber dennoch erwartet.
14:13
Stefan Kraft (AUT) vs. Constantin Schmid (GER)
Die nächste negative Überraschung für Österreich! Stefan Kraft, der in der Tourneewertung Dritter ist, hat in seinem Flug zu kämpfen, möchte zu viel und stürzt bei nur 114 Metern ab. Auf das Weiterkommen kann er nicht hoffen, denn das sind Weiten, die Schmid eigentlich drauf hat. So ist es dann auch. Schmid bringt zwar nicht den besten seiner Sprünge auf dieser Schanze runter, sticht Kraft mit 123,5 Metern aber aus und ist im Finale.
14:10
Andreas Wellinger (GER) vs. Daniel Huber (AUT)
Im ersten deutsch-österreichischen Duell des Tages treffen Andreas Wellinger und Daniel Huber aufeinander. Den Anfang muss Andreas Wellinger machen. Nach einem guten Probesprung, werden es jetzt magere 118,5 Meter. Was kann Huber hinbringen? Der hat auch so seine Schwierigkeiten, überfliegt mit 120 Metern aber die Marke von Wellinger und zieht sicher ins Finale ein.
14:08
Martin Hamann (GER) vs. Vladimir Zografski (BUL)
Enttäuschendes Abwinken von Hamann. Der Deutsche hat Pech, erwischt viel Rückenwind und muss schon bei 105,5 Metern landen. Er muss auf einen dicken Fehler von Zografski hoffen, wenn er das Finale sehen möchte. Der muss erst einmal warten, da der Wind keine Freigabe zulässt. Als es dann losgeht, hat er es ähnlich wie Hamann, kann mit seiner aktuellen Form aber deutlich mehr draus machen und schafft immerhin noch 117 Meter.
14:05
Robin Pedersen (NOR) vs. Michael Hayböck (AUT)
Es gilt für den ersten Österreicher. Michael Hayböck muss gegen Sprungtalent Pedersen aus Norwegen heran, doch der bietet ihm mit 120,5 Metern jetzt erst einmal eine Steilvorlage. Eine Marke, die Hayböck eigentlich locker knacken sollte. Doch der patzt schon Absprung! Der 27-Jährige ist viel zu spät am Tisch, kann seinen Sprung auf den ersten Metern nicht ausbauen und kommt gerade einmal auf 113 Meter. Das ist schon die erste dicke Überraschung!
14:03
Jakub Wolny (POL) vs. Naoki Nakamura (JPN)
Es ist angerichtet und das erste Paar steht mit Jakub Wolny und Naoki Nakamura am Anlauf. Vorlegen muss der Pole Wolny und das tut er mit Ansage! 128 Meter stellt er bei leichtem Aufwind in den Schnee. Eine Weite, die es nun für den Japaner zu knacken gilt. Gelingt ihm nicht ganz. Er muss schon bei 126 Metern landen und verliert das Duell gegen Wolny.
13:55
Drei Schweizer
Für die Schweiz sind heute drei Athleten beim Neujahrswettkampf dabei. Angeführt wird das Team von Simon Ammann, der hier in der Quali nicht hundertprozentig zurechtkam. Hinzu kommen Killian Peier und Andreas Schuler.
13:50
Das Team der Österreicher
Für die Österreicher verlief die Qualifikation gestern ohne Glanz. Zwar schafften alle sechs Athleten den Cut, allerdings blieb es bei Plätzen im Mittelfeld. Für Stefan Kraft, der in Oberstdorf noch ganz vorne mit dabei war, wurde es Platz 30, was zeigt, dass die Stabilität noch nicht ganz stimmt. Ähnliches trifft auf Daniel Huber, Michael Hayböck und Manuel Fettner zu. Philipp Aschenwald und Markus Schiffner komplettieren das ÖSV-Team, kämpfen aber allemal um die Top 30.
13:45
Schlägt Eisenbichler wieder zu?
Nach der starken Leistung in Oberstdorf und auch hier in Garmisch-Partenkirchen hält Markus Eisenbichler die deutschen Hoffnungen auf den Tourneesieg weiter aufrecht. Im k.O.-Duell trifft er unglücklicherweise ausgerechnet auf Teamkollege Moritz Baer aus der nationalen Gruppe. Neben Eisenbichler können sich auch Karl Geiger und Stephan Leyhe wieder Hoffnung auf ein gutes Ergebnis machen. David Siegel ist ebenfalls gut in die Tournee gestartet. Für Richard Freitag, Severin Freund und Andreas Wellinger gibt es noch Luft nach oben. Aus der nationalen Gruppe sind neben Baer auch Martin Hamann, Constantin Schmid, Pius Paschke und Felix Hoffmann im Wettkampf dabei.
13:42
Quali-Sieg an Kubacki
Gestern wurde hier bereits die Qualifikation ausgesprungen. Darin hatte der Pole Dawid Kubacki die meisten Punkte erspringen können. Knapp dahinter lag Ryoyu Kobayashi, der mit 140 Metern zwar die Höchstweite gesetzt hatte, aber auf den Telemark verzichtete und so wichtige Zähler liegen ließ. Dritter war Kamil Stoch vor Markus Eisenbichler gewesen.
13:36
Auftakt macht Lust auf mehr
In Oberstdorf erlebte die Vierschanzentournee einen spannenden Auftakt. Als Sieger ging der große Favorit auf dem Gesamtsieg, Ryoyu Kobayashi, hervor. Von der Konkurrenz abgesetzt hatte sich der Überflieger aus Japan allerdings nicht. Nur 0,4 Punkte sind es, die Markus Eisenbichler in der Tourneewertung vom Konkurrenten trennen. Auch Stefan Kraft ist mit 1,8 Punkten ganz dicht am Japaner dran. Andreas Stjernen aus Norwegen folgt auf Rang vier vor den Polen Kubacki und Zyla.
13:30
Willkommen zum Neujahrsspringen!
Willkommen im Jahr 2019! Traditionell steht am Neujahrstag das Vierschanzentournee-Springen in Garmisch-Partenkirchen auf der Tagesordnung. Gestartet wird der 1. Wertungsdurchgang um 14:00 Uhr.

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Japan
Zao
18.01.2019
HS 102 Einzel
09:00
Herren
Schweiz
Wengen
18.01.2019
Alpine Kombination
10:30
Herren
Frankreich
Chaux-Neuve
18.01.2019
HS 118, 5km
12:00
Damen
Italien
Cortina d´Ampezzo
18.01.2019
Abfahrt (Ersatz für St. Anton)
12:00
Herren
Deutschland
Ruhpolding
18.01.2019
Staffel 4x7,5km
14:30
Anzeige
Anzeige