Anzeige

Liveticker

Vierschanzentournee - Garmisch-Partenkirchen - Herren
    16:24
    Auf Wiedersehen!
    Für heute verabschieden wir uns von der Vierschanzentournee. Weiter geht es dann am Donnerstag mit dem dritten Wettkampf von der Bergisel-Schanze in Innsbruck.
    16:23
    Deschwanden holt einen Punkt
    Auch für die Schweiz läuft es bei der Tournee noch nicht nach Maß und der einzige Schweizer, der heute im Finale dabei war, konnte nur einen Punkt für die Weltcupwertung holen.
    16:22
    Österreicher abgeschlagen
    Von solchen Ergebnissen nur träumen können die Österreicher, die erneut einen rabenschwarzen Tag erwischten und nur zwei Athleten in den Finaldurchgang brachten. Das beste Resultat holte sich schließlich Gregor Schlierenzauer als 19, während Michael Hayböck direkt dahinter auf Rang 20 landete. Mit dem Ausscheiden von Kraft wird es für das Team die restliche Tournee nur noch um Einzelergebnisse gehen.
    16:19
    Gutes Teamergebnis
    Die deutschen Springer machen dort weiter, wo sie in Oberstdorf angefangen haben und konnten erneut ein gutes Teamresultat erspringen. Neben Freitag landeten heute auch Karl Geiger und Stephan Leyhe mit den Rängen sieben und zehn in den Top Ten. Wellinger verfehlte diese als Elfter nur knapp, während Eisenbichler 14. wurde. Auch Schmid (24.) und Siegel (28.) sammelten Punkte.
    16:13
    Stoch siegt vor Freitag
    Kamil Stoch ist pünktlich zum ersten Saisonhighlight in Topform und sichert sich auch beim Wettkampf in Garmisch-Partenkirchen den Sieg vor Richard Freitag. Der Pole holte in seinen zwei Sprüngen 283,4 Punkte, womit er Freitag 7,6 Zähler abnahm. Dritter wird Anders Fannemel aus Norwegen.
    16:10
    Kamil Stoch (POL)
    Was für ein Satz! Kamil Stoch lässt sich von der Pause überhaupt nicht beeindrucken, setzt auf Routine und bringt mit einer blitzsauberen Technik den Sprung auf 139,5 Meter hinunter. Der Pole darf den nächsten Sieg bei der Tournee feiern.
    16:09
    Tilen Bartol (SLO)
    Nach etwas mehr als zehn Minuten warten geht es jetzt für Tilen Bartol auf die Reise. Die Bedingungen sind gut, doch wie hat er die lange Pause wegstecken können? Ordentlich! Mit 133,5 Metern segelt der 20-Jährige auch jetzt den Hang wieder weit hinunter und sichert sich mit Platz vier im Zwischenergebnis sein Karrierebestresultat.
    16:02
    Weiter Pause
    Zwei Athleten müssen noch runter, aktuell sind die Windspitzen aber zu hoch, um die Sicherheit von Bartol und Stoch zu gewährleisten.
    15:58
    Tilen Bartol (SLO)
    Tilen Bartol muss erst einmal wieder runter vom Balken, da der Wind derzeit außerhalb des festgelegten Korridors liegt. Keine leichte Situation für den jungen Slowenen.
    15:56
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Auch Junshiro Kobayashi kann Richard Freitag nicht von seinem Spitzenplatz verdrängen. Der 26-jährige Japaner bringt seinen Versuch bis auf 131,5 Meter hinunter und muss sich auf Platz drei einsortieren. Richard Freitag steht also sicher auf dem Podium!
    15:55
    Karl Geiger (GER)
    Karl Geiger fand sich in der ungewohnten Rolle des besten Deutschen nach Durchgang eins wieder, davon lässt er sich heute aber nicht verunsichern und bringt mit 133,5 Metern wieder einen weiten Sprung hinunter. Mit Platz vier im Zwischenergebnis wird es heute ein gutes Ergebnis werden.
    15:53
    Anders Fannemel (NOR)
    Anders Fannemel hat in der ersten Phase seines Sprungs große Schwierigkeiten und verschenkt dadurch viel Höhe, macht aber trotzdem mit 136,5 Metern noch viel aus seinem Sprung. Führender bleibt aber Richard Freitag.
    15:52
    Richard Freitag (GER)
    Nun gilt es für Richard Freitag. Was kann der deutsche Tournee-Favorit jetzt zeigen? Die Bedingungen sind nicht leicht und im ersten Teil hat er viel Rückenwind, doch da kämpft er sich durch und zieht seinen Sprung bis auf 137 Meter runter. Das ist die Führung, jetzt heißt es für ihn abwarten, was die Konkurrenz zeigen kann.
    15:50
    Peter Prevc (SLO)
    Peter Prevc kommt mit einer großen Höhe und setzt den neuen Führenden gleich wieder unter Druck! 138 Meter knallt er raus, kann durch die Windabzüge aber nicht an Stjernen vorbeigehen.
    15:49
    Andreas Stjernen (NOR)
    Auch Andreas Stjernen hat schönen Wind und segelt weit bis ins Tal hinunter. Wie Leyhe haut auch er bei 137,5 Metern die Ski in den Schnee. Durch den Vorsprung zu Forfang reicht es für ihn dann auch für die Führung.
    15:47
    Stephan Leyhe (GER)
    Stephan Leyhe ballt die Faust und feiert vor vollem Haus einen Topsprung auf 137,5 Meter. Die Noten passen, allerdings muss der Deutsche einiges an Punktabzug für viel Aufwind hinnehmen und kann so Forfang ebenfalls nicht verdrängen. Das Gefühl des Sprungs wird ihm aber dennoch niemand nehmen können.
    15:45
    Dawid Kubacki (POL)
    So langsam wird es ernst in Garmisch-Partenkirchen. Noch zehn Athleten stehen oben und als erster von ihnen stürzt sich der Pole Dawid Kubacki ins Tal. Der Rückenwind hat wieder etwas zugenommen und so wird er die Weiten der Norweger nicht überfliegen können. Mit 133,5 Metern überzeugt er aber dennoch auf ganzer Linie.
    15:43
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Schade! Gregor Schlierenzauer kann nicht mithalten und ärgert sich im Auslauf über einen Fehler in der ersten Flugphase. Nach 127,5 Metern wird es für den Tiroler noch einmal einige Ränge zurückgehen. Aktuell ist Schlierenzauer Neunter.
    15:42
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Halvor Egner Granerud macht den Zuschauern ebenfalls richtig Spaß und hält den Wettkampf auf einem hohen Niveau. Trotz 132 Metern wird es aber auch für ihn nach hinten gehen.
    15:41
    Markus Eisenbichler (GER)
    Es gilt für den nächsten Deutschen die gute Phase des Wettkampfes zu nutzen. Und auch Markus Eisenbichler kann zustecken, wenn es mit 136,5 Metern auch nicht ganz so weit ging wie zuvor bei Wellinger. Damit ordnet er sich hinter Damjan auf der vierten Position ein.
    15:40
    Andreas Wellinger (GER)
    Die Bedingungen sind weiter gut und jetzt heißt es für Andreas Wellinger sein System sauber abzurufen. Der Absprung passt und auch in der Flugphase leistet er sich keine großen Schnitzer. 138 Meter, Topnoten und ein knapper Zweiter Platz für Wellinger!
    15:38
    Maciej Kot (POL)
    Auch Maciej Kot fliegt weit, allerdings für seine Bedingungen nicht weit genug und nach 133 Metern wird der Pole ein paar Ränge nach hinten gespült.
    15:38
    Jernej Damjan (SLO)
    Aufwind jetzt für Jernej Damjan und damit geht es auch für ihn einen hohen Weitenbereich! Er landet einen halben Meter früher als zuvor Forfang und setzt sich auf Rang zwei zwischen Forfang und Tande.
    15:36
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Johann Andre Forfang packt da mächtig oben drauf! Beim 22-Jährigen passt jetzt alles zusammen und er liegt ganz ruhig in der Luft. Bis auf 138,5 Meter zieht er seinen Sprung hinunter und wird damit sicherlich wieder ein paar Positionen gutmachen können.
    15:35
    Michael Hayböck (AUT)
    Kann Michael Hayböck sich jetzt besser präsentieren als in seinem ersten Sprung. Er kann! Die Bedingungen passen und das nutzt der Österreicher, um einen schönen Satz auf 130 Meter auszupacken. Den Telemark setzt er sauber in den Schnee, dennoch reicht es auch für ihn nicht, um die Norweger von den Spitzenplätzen zu verdrängen.
    15:34
    Ziga Jelar (SLO)
    Viel Rückenwind jetzt für Ziga Jelar und damit kann der 20-Jährige nicht viel anfangen. Die Flugphase sieht eigentlich ganz ordentlich aus, doch es werden dann doch nur 124 Meter.
    15:32
    David Siegel (GER)
    Der nächste Nachwuchsmann des DSV ist mit David Siegel bereits in der Spur und eröffnet den zweiten Zehnerblock im Finale und das macht er mit einer soliden Weite auf 123,5 Meter. Damit darf er nach der langen Verletzungspause durchaus zufrieden sein.
    15:30
    Constantin Schmid (GER)
    Es gilt für den ersten Deutschen im Finale. Nach dem Absprung muss Constantin Schmid in seinen Sprung eingreifen und ein bisschen korrigieren. So werden es dann 124 Meter und der fünfte Zwischenrang.
    15:29
    Robert Johansson (NOR)
    Was ist für Robert Johansson drin, der eigentlich nicht als Springer gilt, der bei Rückenwind große Weiten setzen kann. Einiges! Dieses Mal zeigt er, was er wirklich drauf hat und fliegt seinen Versuch bis auf 132 Meter aus. Mit guten Noten und 5,6 Punkten in der Windwertung bleibt er hinter Tande zurück, ist aber dennoch zufrieden.
    15:28
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Der nächste Japaner ist bereits in der Spur und der hat es jetzt richtig schwer. Ryoyu Kobayashi kämpft um jeden Meter, hat aber keine Chance und landet früh bei 121 Metern. Es wird einige Plätze nach hinten gehen.
    15:27
    Taku Takeuchi (JPN)
    Im 1. Durchgang hatte Taku Takeuchi viel Windglück in seinem Sprung, jetzt hat der Japaner es ein bisschen schlechter im Hang, zeigt aber mit 126,5 Metern ebenfalls eine Steigerung zum ersten Sprung.
    15:26
    Daniel-Andre Tande (NOR)
    Die Bedingungen für Daniel-Andre Tande sind eigentlich ganz gut, jetzt muss nur noch die Technik beim Norweger passen. Und die passt! Endlich bringt er sein System mal wieder auf die Kante und kommt so richtig ins Fliegen! 139 Meter mit dreimal der 19.0 sind natürlich die Führung.
    15:24
    Piotr Zyla (POL)
    Gleiches gilt auch für seinen Landsmann Piotr Zyla, der sich sicherlich mehr für die Tournee vorgenommen hat. Der Wind hat jetzt wieder zugenommen und so geht es auch für ihn nicht weiter als 126 Meter.
    15:24
    Stefan Hula (POL)
    Im 1. Durchgang lief es für Stefan Hula überhaupt nicht rund und er konnte sein Potential nicht abrufen, auch jetzt scheint bei dem 31-Jährigen der Wurm drin zu sein und nach nur 126 Metern heißt es für ihn den Telemark setzen. Er fällt auf Rang drei zurück.
    15:23
    Evgeniy Klimov (RUS)
    So kann es doch weitergehen! Evgeniy Klimov kann es den vorherigen Athleten nachmachen und präsentiert ebenfalls einen Sprung in die hohen Weitenbereiche. Führender bleibt aber Zajc.
    15:22
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Kann auch Gregor Deschwanden in seinem Finale zulegen? Ja! Es scheint es tatsächlich viel besser zu gehen und auch für Deschwanden ist jetzt ein schön, weiter Sprung drin. 129,5 Meter konnte er jetzt zeigen.
    15:21
    Timi Zajc (SLO)
    Es ist alles angerichtet für das Finale in Garmisch-Partenkirchen. Erster Springer der Top 30 ist der Slowene Timi Zajc, der jetzt zeigen möchte, was wirklich in ihm steckt. Und das tut der 17-Jährige mit Ansage! Er knallt 134 Meter hin und holt sich darüber hinaus hohe Haltungsnoten ab.
    15:07
    Finale startet um 15:20 Uhr
    Die Skispringer haben jetzt ein paar Minuten Zeit zum Verschnaufen, ehe es dann ab 15:20 Uhr weiter gehen wird.
    15:06
    Deschwanden knapp drin
    Knapp wurde es für Gregor Deschwanden, der mit viel Glück sein Duell gewann und sich mit Platz 29 für das Finale qualifizieren konnte. Viele Positionen aufholen wird der darin aber wohl nicht.
    15:05
    Kein Tag der Österreicher
    Für die Österreicher setzt sich die schwarze Tournee hier leider fort: Überhaupt nicht zurecht kam Stefan Kraft, der seine Tournee-Chancen begraben kann und als 31. ausschied. Auch für Clemens Aigner, Daniel Huber und Manuel Fettner ging es nicht ins Finale. Bester Österreicher war Gregor Schlierenzauer auf der elften Position, neben ihm wird nur Hayböck als 18. das Finale der besten 30 angehen dürfen.
    15:03
    Drei Deutsche in den Top Ten
    Aus dem Lager der deutschen Springer liegt nach dem 1. Durchgang Karl Geiger auf Rang vier in der besten Ausgangsposition. Richard Freitag ist derzeit Sechster, hat aber schon 6,3 Zähler Rückstand zu Stoch. Auch Stephan Leyhe liegt auf Platz acht noch in den Top Ten. Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger liegen mit den Rängen 13 und 14 im Mittelfeld. Ebenfalls im Finale dabei sind die Nachwuchsspringer Siegel und Schmid auf den Plätzen 20 und 21.
    15:01
    Stoch führt zur Halbzeit
    Damit steht fest, dass Kamil Stoch als letzter Springer in den Finaldurchgang gehen wird. Der Pole führt nach den ersten Sprüngen mit 135,5 Metern und 137,4 Punkten das Feld vor Tilen Bartol an, dem heute die große Überraschung gelingen könnte. Der Rückstand des Slowenen beträgt nur 1,4 Punkte. Dritter ist der Japaner Junshiro Kobayashi mit 2,2 Punkten Rückstand.
    14:59
    Jonathan Learoyd (FRA) vs. Johann Andre Forfang (NOR)
    Es geht in das letzte Duell des 1. Durchgangs und eröffnet wird das vom Franzosen Jonathan Learoyd, der bei diesen Verhältnissen aber keine Wunderdinge verbringen kann und bei 113 Metern landet. Jetzt richten sich aber alle Augen auf Forfang. Der Norweger gilt eigentlich nicht zu den Rückenwindspringern, könnte die Experten jetzt allerdings vom Gegenteil überzeugen. Mit 124 Metern muss aber auch er für seine Verhältnisse früh landen und wird im Finale mit Platz 17 das Feld abermals von hinten aufrollen müssen.
    14:56
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN) vs. Dawid Kubacki (POL)
    Auch Mackenzie Boyd-Clowes hadert mit dem jetzt wieder vorherrschenden Rückenwind und landet nur nach 112,5 Metern. Damit dürfte er raus sein, es sei denn Dawid Kubacki verpatzt jetzt vollkommen. Den Gefallen tut ihm Kubacki allerdings nicht und holt mit 126,5 Metern noch einiges aus seinem Versuch.
    14:55
    Cestmir Kozisek (CZE) vs. Stefan Hula (POL)
    Es wird spannend im Duell zwischen Kozisek und Hula! Der Tscheche legt 119,5 Meter vor und auf exakt diese Weite landet nach einem nicht gelungenen Sprung der Pole Stefan Hula. Durch mehr Pluspunkte für den Wind rettet sich Hula zwar ins Finale, aber seine Ansprüche sind ganz andere.
    14:52
    Alex Insam (ITA) vs. Richard Freitag (GER)
    Auch für Richard Freitag heißt es sich jetzt nicht auf seinen Duell-Gegner Insam blicken, der 119,5 Meter zeigte, sondern in Richtung der Gesamtliste. Kann Freitag nach der Führung greifen? Es geht sich leider nicht aus. Mit 132,5 Metern liegt er auf Rang sechs und hat schon 6,3 Punkte Rückstand zu Stoch.
    14:50
    Sebastian Colloredo (ITA) vs. Junshiro Kobayashi (JPN)
    Sebastian Colloredo wird wohl der nächste Springer sein, von dem wir uns verabschieden müssen, denn nach 121 Metern trotz Aufwind, wird Duell-Gegner Junshiro Kobayashi nicht ins Grübeln verfallen. Der orientiert sich eine ganz andere Richtung und greift mit 137 Metern nach der Spitze. Die Noten sind gut, in den Windpunkten bekommt er aber ein paar Abzüge, weshalb er Stoch und Bartol nicht packen kann. Es wird Rang drei.
    14:47
    Andreas Wank (GER) vs. Kamil Stoch (POL)
    Kein leichtes Duell für Andreas Wank, der sich jetzt gegen Kamil Stoch behaupten muss. Die Bedingungen sind ordentlich und er zieht den Sprung bis auf 125 Meter. Eine Weite, die auf jeden Fall nicht für die Lucky Loser reichen wird, er muss also auf einen Fehler von Stoch hoffen. Doch der Auftaktssieger tut ihn diesem Gefallen nicht. Stoch liegt perfekt in der Luft und holt sich mit 135,5 Metern die Führung im 1. Durchgang. Von Wank müssen wir uns indes leider verabschieden.
    14:45
    Antti Aalto (FIN) vs. Robert Johansson (NOR)
    Antti Aalto ist ebenfalls klar der unterlegende Athlet in seinem Duell mit Robert Johansson, zumal er jetzt nur 110 Meter zeigen konnte. Der tut sich zwar ebenfalls schwer, bringt mit seinem Leistungsniveau aber dennoch 123,5 Meter hin.
    14:42
    Vojtech Stursa (CZE) vs. Jernej Damjan (SLO)
    Vojtech Stursa kämpft! Der 22-Jährige überdreht, verliert sein System und muss schon nach 102 Metern landen. Da müsste sich Damjan jetzt schon einen Totalausfall leisten, um nicht im Finale dabei zu sein. Den Gefallen tut er seinem jüngeren Konkurrenten nicht und mit 126 Metern holt sich Damjan locker die Top 30.
    14:41
    Evgeniy Klimov (RUS) vs. Anze Semenic (SLO)
    Evgeniy Klimov hat es jetzt ebenfalls schwer im Hang und damit kann er in seiner derzeitigen Form nicht viel anfangen. 119,5 Meter legt er gegen den Slowenen Semenic vor, der dann doch überraschend seine Probleme hat und früh nach 120,5 Metern landet. Und das war dann zu wenig, bei besseren Bedingungen! Der Russe holt sich mit knappen Vorsprung das Finale, während Semenic raus ist.
    14:38
    Roman Koudelka (CZE) vs. Peter Prevc (SLO)
    Die Leistungsschere geht langsam auseinander und das wird sich wohl auch in diesem Duell zeigen, denn für Roman Koudelka geht es gerade einmal auf 118 Meter kommt. Für Peter Prevc geht es nach dem Totalausfall in Oberstdorf heute viel besser und er zeigt bei viel Rückenwind mit 129 Metern, dass er auf den Weg zurück ist.
    14:35
    Vincent Descombes Sevoie (FRA) vs. Andreas Stjernen (NOR)
    An dieser Marke wird sich Andreas Stjernen wohl nicht die Zähne ausbeißen. Vincent Descombes Sevoie tut sich schwer und landet schon nach 118 Metern und das, obwohl er leichten Aufwind hatte. Stjernen hat leichten Rückenwind, packt aber trotzdem mächtig obendrauf und setzt erst nach 132 Metern die Ski in den Schnee. In der Gesamtwertung ist er damit Vierter, während Descombes Sevoie zusammenpacken muss.
    14:32
    Jakub Wolny (POL) vs. Markus Eisenbichler (GER)
    Jakub Wolny hat den Probedurchgang ausgelassen, doch das scheint kein Nachteil für den Polen zu sein. Der Sprung geht dennoch bis auf 127,5 Meter hinunter. Punkte lässt er allerdings bei der Landung gehen. Duell-Gegner Eisenbichler springt einen Meter weiter, hat bessere Noten und ein bisschen mehr Rückenwind. Das reicht das für den lockeren Duell-Sieg.
    14:30
    Constantin Schmid (GER) vs. Karl Geiger (GER)
    Klasse! Die deutschen Springer kommen heute richtig in Fahrt. Constantin Schmid bringt seinen Sprung perfekt auf die Kante und haut 128,5 Meter hin. Teamkollege Karl Geiger kann das auch, zumal er jetzt einen schönen Aufwind hat. Für den 24-Jährigen geht der Flug bis auf 136 Meter runter, was Rang zwei bedeutet. Schmid übernimmt Platz fünf der Lucky Loser und kickt damit Kraft aus dem Finale. Was für eine bittere Pille für den Österreicher!
    14:28
    David Siegel (GER) vs. Anders Fannemel (NOR)
    Es geht doch! Langsam kommt David Siegel wieder in Form und kann stabile Sprünge abliefern. Der Nachwuchsmann des DSV fordert Fannemel mit 126,5 Metern. Unter Druck setzten lässt sich der Fliegertyp aber nicht. Obwohl der Absprung nicht passt, brennt er hier noch 132,5 Meter hin, gewinnt das Duell und rangiert auf Rang zwei. David Siegel muss auf die Verlierer-Liste hoffen, wo er sich auf Rang vier einreiht.
    14:26
    Clemens Aigner (AUT) vs. Andreas Wellinger (GER)
    Droht jetzt die nächste ÖSV-Klatsche? Clemens Aigner ist dran und hat mit dem Deutschen Andreas Wellinger einen Gegner, der klar überlegen sein sollte. Was legt Aigner vor? 118,5 Meter. Keine wirkliche Duftmarke im Duell mit Wellinger. Der überfliegt diese Weite locker, wird mit 125,5 Metern persönlich aber nicht zufrieden sein und kann nicht ganz vorne eingreifen. Platz vier steht zu Buche. Für Aigner wird der Wettkampftag hingegen vorüber sein.
    14:23
    Manuel Fettner (AUT) vs. Timi Zajc (SLO)
    Für den österreichischen Cheftrainer Heinz Kuttin droht die nächste Schlappe, denn für seinen nächsten Springer endet der Flug bereits nach 113 Metern. Eine Weite, die der Slowene Zajc locker knackt, auch wenn sein Versuch mit 118,5 Metern ebenfalls von keiner hohen Güte ist.
    14:21
    Ziga Jelar (SLO) vs. Stefan Kraft (AUT)
    Es geht in das nächste slowenisch-österreichische Duell und dieses Mal heißt es für Ziga Jelar vorlegen. Der 20-Jährige zeigt, dass die Nachwuchsarbeit in Slowenien stimmt und setzt den Telemark nach 125,5 Metern. Ihm folgt Kraft und der ist bei schwierigen Bedingungen richtig am kämpfen! Er kommt nur auf 122,5 Meter und droht das Finale zu verpassen. Momentan ist er in der Lucky-Loser-Liste nur Vierter.
    14:18
    Gregor Deschwanden (SUI) vs. Denis Kornilov (RUS)
    Es gilt für den einzigen Schweizer in diesem Wettkampf, doch der muss leider jetzt auf einen Schnitzer seines Konkurrenten hoffen, denn mit 121,5 Metern stellt er keine Weite hin, die für die Lucky Loser reichen könnte. Und er hat Glück! Kornilov kommt so gar nichts in Fliegen und landet bereits nach 117,5 Metern.
    14:16
    Gregor Schlierenzauer (AUT) vs. Maciej Kot (POL)
    Gregor Schlierenzauer will es jetzt ebenfalls wissen! Obwohl er im Sprung viel Skibewegung hat, kommt er noch bis auf 129,5 Meter und das wird auch für seinen direkten Konkurrenten Kot eine Hausnummer sein. Und der tut sich schwerer, kommt nur auf 129 Meter und erhält auch in den Windpunkten weniger Zähler als Schlierenzauer. Der Österreicher sichert sich das Finale, Kot muss auf die Verliererliste hoffen.
    14:14
    Halvor Egner Granerud (NOR) vs. Stephan Leyhe (GER)
    Halvor Egner Granerud hat Glück und findet ebenfalls Aufwind in seinem Flug vor. Bedingungen, die der 21-Jährige liebt und das beweist er auch jetzt wieder. Mit einem schönen, kraftvollen Absprung kommt er hoch raus, muss dann kaum arbeiten in der Luft und legt 132 Meter vor. Eine harte Nuss, die es jetzt für Leyhe zu knacken gilt. Und der kämpft sich trotz Rückenwind auf 130,5 Meter runter. Dank drei Pluspunkten und guten Noten reicht das dann auch für den Duell-Gewinn gegen Granerud, der die Führung bei den Lucky Losern übernimmt.
    14:12
    Michael Hayböck (AUT) vs. Tilen Bartol (SLO)
    Auch für Hayböck heißt es sich strecken, den er muss gegen den Sieger des Probedurchgangs ran. Mit 125 Metern legt Hayböck jetzt allerdings ordentlich vor und setzt den bisher besten Sprung des Wettkampfes. Nun heißt es abwarten, was der slowenische Konkurrent zeigt. Und der haut bei leichtem Aufwind richtig einen raus! Bartol segelt ruhig über den Hang und setzt noch einmal elf Meter drauf. Bartol ist direkt weiter, Hayböck übernimmt die Spitze der Lucky Loser.
    14:10
    Daniel Huber (AUT) vs. Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Für Daniel Huber wird es jetzt ernst. Kann er sich zum Probedurchgang steigern und sich im Duell gegen den jüngeren Kobayashi-Bruder das Finale sichern? Es schaut nicht gut aus. Der 24-Jährige hadert mit dem Rückenwind und bereits nach 109,5 Metern setzt er zur Landung an. Da müsste sich Kobayashi jetzt schon einen Totalausfall leisten und diesen Gefallen tut der Japaner Huber nicht. Obwohl er ähnliche Bedingungen hat, läuft der Sprung viel flüssiger durch und geht bis auf 121,5 Meter. Eine Weite, die ihm Platz eins einbringt.
    14:07
    Vladimir Zografski (BUL) vs. Daniel-Andre Tande (NOR)
    Diese Marke sollte Daniel-Andre Tande trotz seiner aktuellen Formschwäche bei der Tournee eigentlich überbieten können. 114,5 Meter waren es, die Zografski gegen den deutlich prominenteren Norweger Tande vorlegt. Zu Lächeln wird ihm heute aber auch nicht zu mute sein. Mit 120,5 Metern gewinnt er zwar das Duell locker, weiß aber, dass er einmal mehr nicht um das Podest mitkämpfen kann.
    14:05
    Domen Prevc (SLO) vs. Piotr Zyla
    Domen Prevc konnte noch nicht an die Form des letzten Jahres anschließen und ist erst wieder im Weltcup eingestiegen. Dass die Leistung noch nicht stimmt, sieht man leider auch jetzt. Nur 115 Meter gibt er seinem Duell-Konkurrenten vor. Zyla muss in seinem Flug zwar auch viel arbeiten, kämpft sich aber immerhin auf 122,5 Meter runter und ist damit sicher im Finale.
    14:03
    Taku Takeuchi (JPN) vs. Pius Paschke (GER)
    Schon im ersten Duell des Tages gilt es mit Pius Paschke für einen deutschen Athleten. Der 27-Jährige muss sich gegen den Japaner Taku Takeuchi behaupten, der gerade als erster Springer über den Balken ging und bei leichtem Rückenwind 124,5 Meter hinsetzte. Keine einfache Aufgabe für Paschke, da muss er sich schon strecken. Gelingt ihm das? Leider nicht! Paschke hat es noch schwerer vom Wind her, bringt sein System nicht sauber runter und dürfte mit 112,5 Metern wohl raus sein.
    13:56
    Probe geht an Bartol
    Den Probedurchgang entschied vorhin der Slowene Tilen Bartol für sich, der bis auf 139 Metern gesprungen war. Zweiter wurde Richard Freitag mit einem Sprung auf 134,5 Meter vor den Norwegern Fannemel und Granerud. Ein direkter Vergleich der Athleten ist allerdings schwer, da aus insgesamt drei verschiedenen Gates gesprungen wurde.
    13:53
    Ammann verpasst die Quali
    Nach Topergebnissen im Training, wo Ammann jeweils in den Top 10 landete, erlebte der Routinier aus de Schweiz in der Qualifikation einen Totalausfall und flog den Hügel nicht weit genug, um heute im Bewerb mit dabei zu sein. Nur Rang 51 war das ernüchternde Resultat. Auch für Killian Peier hatte es nicht gereicht und so wird Gregor Deschwanden heute als einziger Eidgenosse den Wettkampf angehen. In seinem Duell muss er gegen den Russen Denis Kornilov ran, der eine durchaus lösbare Aufgabe darstellt.
    13:48
    Österreicher müssen sich steigern
    Nach dem mannschaftlich durchwachsenden Auftakt in Oberstdorf gilt es für die Österreicher heute sich deutlich zu steigern. Erneut schafften es alle sechs Springer in den Wettkampf, auf dem Papier sind aber Daniel Huber, Michael Hayböck, Manuel Fettner, Gregor Schlierenzauer und Clemens Aigner die schwächeren Athleten und haben jeweils eine harte Nuss zu knacken, wenn es direkt in das Finale gehen soll.
    13:44
    Freitag bleibt Favorit
    Trotz des verpassten Sieges bleibt Freitag natürlich weiterhin ein großer Favorit auf den Gesamtsieg und auch hier in Garmisch-Partenkirchen mischte der Deutsche mit seinen stabilen Sprüngen immer vorne mit. In seinem heutigen Duell geht es gegen den Italiener Insam zur Sache, was aber natürlich nur eine Pflichtaufgabe darstellen wird. Neben Freitag sind mit Pius Paschke, Stephan Leyhe, Andreas Wellinger, David Siegel, Constantin Schmid, Karl Geiger, Markus Eisenbichler und Andreas Wank acht weitere DSV-Adler im Bewerb vertreten. Einmal mehr wird es dabei ein deutsch-deutsches Duell geben, Akteure in diesem sind Schmid und Geiger.
    13:39
    Forfang mit Quali-Sieg
    In Garmisch-Partenkirchen am besten in Fahrt gekommen war am gestrigen Sonntag der Norweger Johann Andre Forfang, der mit großem Vorsprung die Qualifikation für sich entscheiden konnte. Hinter ihm zeigten sich die Polen wieder in beeindruckender Form und Kubacki und Hula landeten vor Richard Freitag auf den Positionen zwei und drei.
    13:34
    Stoch führt Tournee-Wertung an
    Nach dem ersten Springen der Tournee in Oberstdorf führt Titelverteidiger Kamil Stoch die Gesamtwertung an. Der Pole hat 279,7 Punkte auf seinem Konto und liegt damit knapp vor Richard Freitag, dem 4,2 Zähler zu Stoch fehlen. Auf Rang drei folgt mit 270,1 Punkten mit Dawid Kubacki ein weiterer Pole, dahinter rangieren Stefan Kraft (262,8 Pkt.) und Stefan Hula (259,2 Pkt.), dem dritten polnischen Springer in den Top 5.
    13:29
    Willkommen zum Neujahrsspringen!
    Willkommen im Jahr 2018! Traditionell steht am Neujahrstag das Vierschanzentournee-Springen in Garmisch-Partenkirchen auf der Tagesordnung. Gestartet wird der 1. Wertungsdurchgang um 14:00 Uhr.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Damen
    Österreich
    Sölden
    27.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Herren
    Österreich
    Sölden
    28.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Damen
    Finnland
    Levi
    17.11.2018
    Slalom
    10:15
    Herren
    Polen
    Wisla
    17.11.2018
    HS 134 Team
    16:00
    Herren
    Finnland
    Levi
    18.11.2018
    Slalom
    10:15
    Anzeige
    Anzeige