Heute Live

Liveticker

Planica - HS 240 Einzel - Herren
  • HS 240 Einzel
    25.03. 15:00
  • HS 240 Einzel
    26.03. 15:30
  • HS 240 Einzel
    28.03. 10:30
16:55
Auf Wiedersehen!
Mit den Glückwünschen an Kobayashi, Eisenbichler und Geiger verabschieden wir uns vom ersten Tag beim Finale in Planica. Weiter geht es am morgigen Freitag mit einem weiteren Einzelwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei. Bis dann!
16:53
Hayböck verpasst Podest knapp
Nur knapp an dem Podest vorbeigeschlittert war Michael Hayböck als Vierter. Nur 1,1 Punkte waren es schließlich, die ihm zu Platz drei gefehlt hatten. Neben ihm konnte aus dem ÖSV-Team einzig Daniel Huber überzeugen, der auf Position sechs gelandet war. Markus Schiffner rangierte sich auf Position 22 ein. Unmittelbar dahinter folgten Stefan Kraft und Jan Hörl.
16:50
Paschke und Schmid in den Top 15
Pius Paschke und Constantin Schmid konnten im Finale die Top Ten zwar nicht angreifen, mit den Position 13 und 15 lief aber auch für sie der Wettkampf durchaus ordentlich.
16:49
Kobayashi siegt, zwei Deutsche auf dem Podest
Ryoyu Kobayashi dreht zum Saisonende noch einmal richtig auf und war am ersten Flugtag beim Finale in Planica nicht zu schlagen. Der 24-Jährige kam auf 235,5 und 244,5 Meter und sammelte in der Summe 452,5 Punkte. Zweiter wurde mit 7,4 Punkten Rückstand Markus Eisenbichler aus dem deutschen Team. Den guten Tag der DSV-Springer komplettiert Karl Geiger als Dritter.
16:47
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi aber lässt sich nicht verunsichern! 235,5 Meter bräuchte er, um heute den Sieg abzuräumen, und die brennt er locker in den Schnee. Am Schanzentisch passt wieder alles zusammen und um Flug macht Kobayashi ein gutes Luftpolster. Erst nach 244,5 Metern ist der Sprung zu Ende. Die Landung kann Kobayashi nicht sauber hinbringen, musste er aber auch nicht. Es gibt trotzdem mit 7,4 Punkten den souveränen Sieg.
16:44
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc möchte auch zu viel auf der Heimschanze und auch er gibt durch einen aggressiven Absprung viel Geschwindigkeit verloren. Nur 222 Metern werfen auch ihn von dem Podest, womit schon jetzt klar ist, dass heute zwei DSV-Springer bei der Siegerehrung dabei sein werden.
16:42
Bor Pavlovcic (SLO)
Bor Pavlovcic geht wieder mit einem Gate mehr Anlauf in die Spur, kann am Ende aber dennoch nicht mithalten und nach einem Fehler direkt nach dem Schanzentisch muss er nach 228,5 Metern seine Landung hinbringen. Der 22-Jährige fällt vom Podest runter und muss sich hinter Hayböck einrangieren.
16:41
Markus Eisenbichler (GER)
Der deutsche Cheftrainer entscheidet sich dazu, seinen Athleten mit einer Luke weniger Anlauf runterzuschicken. Die richtige Entscheidung, wie sich zeigt! Markus Eisenbichler kann seinen Sprung richtig gut auf die Kante bringen und setzt mit 238,5 Metern trotz des geringeren Gates den bisher besten Flug hin.
16:40
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck kommt am Schanzentisch nicht optimal weg, in der Flugphase aber ist der ÖSV-Springer wieder richtig gut dabei und schafft es dennoch 227 Meter hinzubringen. Die Noten sind richtig hoch und am Ende bleibt er nur 1,1 Punkte hinter Geiger zurück.
16:39
Yukiya Sato (JPN)
Der war nichts! Yukiya Sato verpasst den perfekten Zeitpunkt am Schanzentisch und will einfach zu viel. Dadurch stellen sich die Skier sehr steil an und es bremst ihn dahin. Nach 219,5 Metern geht es hinter Johansson auf Platz vier zurück.
16:38
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber muss sich heute auch nicht verstecken! Er kommt ebenfalls recht ordentlich in seinen Flug hinein, kann ein gutes Luftpolster bilden und stellt die 227,5 Meter hin. Geiger bleibt zwar vorne, zufrieden ist Huber aber dennoch. Dass es heute so gut klappt, damit war nach Trainingstag gestern nicht zur rechnen.
16:37
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger bläst zum Angriff! Beim 28-Jährigen passt von oben bis unten einfach alles zusammen und nach guten 224,5 Metern, geht es jetzt bis auf 238 Meter hinunter. Für die Noten gibt es einmal die 17.5 und zweimal die 18.5, womit er um 11,4 Punkte an Johansson vorbeigeht. Nun wird er gespannt warten, was die Konkurrenz noch liefert.
16:35
Naoki Nakamura (JPN)
Im ersten Durchgang war Naoki Nakamura richtig gut dabei. Jetzt aber läuft es bei dem Japaner am Schanzentisch nicht wie geplant und er nimmt sich schon früh Geschwindigkeit. Auch die Landung bei 215 Metern passt nicht und kostet durch Abzüge wichtige Punkte. Wo kommt er raus? Platz acht.
16:34
Constantin Schmid (GER)
Zehn Athleten stehen noch oben. Den Auftakt in dieser Gruppe macht Constantin Schmid. Den Absprung erwischt der 21-Jährige wieder gut, in der Luft hat es noch ein paar Reserven. Nach 216 Metern stellt er die Skier in den Schnee, womit es auf Platz sieben zurückgeht.
16:31
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke hat es nicht einfach von den Verhältnissen und es geht mit viel Rückenwind über den Bakken. Nach einem kleinen Fehler auf den ersten Metern kann er dann nicht ganz vorne eindringen und wird nach 219,5 Metern ein paar Positionen einbüßen müssen.
16:29
Mikhail Nazarov (RUS)
Am Schanzentisch macht Mikhail Nazarov seine Sache ordentlich, danach lässt er ein wenig aus und ist recht passiv unterwegs, was ihm Geschwindigkeit und im Umkehrschluss auch Weite kostet. Nach 221,5 Metern wird er aber dennoch mit seinem Flugtag zufrieden sein.
16:28
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft kann da nicht mitziehen. Der 27-Jährige schafft es nicht, sich am Absprung in eine gute Flugposition zu hieven und mit 206 Metern wird er keinen Angriff mehr in Richtung Top Ten angreifen können.
16:27
Robert Johansson (NOR)
Lange wird aber Zyla nicht die Position des Führenden einnehmen dürfen. Robert Johansson kommt in seinem zweiten Sprung ebenfalls richtig gut zurecht und knallt erst nach 234,5 Metern seinen Telemark hin. Der bringt ihm solide Punkte ein und es geht um 6,7 Punkte am Konkurrenten aus Polen vorbei.
16:27
Piotr Zyla (POL)
Seinen ersten Sprung hatte Zyla ganz und gar nicht geschmeckt. Nun zeigt er, was er wirklich leisten kann und brettert bei 230,5 Metern seine Landung in den Schnee. Damit ist die Führung von Forfang wieder dahin und Zyla nimmt in der Leadersbox Platz.
16:26
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi scheint sich so langsam auf der Schanze zurechtzufinden. Nachdem er im ersten Durchgang schon solide unterwegs war, läuft es auch jetzt nicht übel und mit 213,5 Metern schlägt er sich ganz ordentlich, auch wenn es ein paar Positionen nach hinten gehen wird.
16:24
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kann mit seiner Leistung heute zufrieden sein und nach 230,5 Metern gibt es von ihm im Auslauf den Daumen nach oben. Mit 408,8 Punkten in der Zusammenrechnung ist er der neue Führende im Zwischenklassement.
16:23
Peter Prevc (SLO)
Oben kommt auch Peter Prevc gut in seinen Flug hinein. Im unteren Abschnitt aber, kommen ihm die Skier doch recht deutlich entgegen und er kann bei dem Druck seine Flughaltung nicht stabil bis nach unten bringen. Bei 220,5 Metern kommt er zur Landung und geht dadurch auf Platz vier zurück.
16:22
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny liefert indes ab! Der 25-Jährige kommt richtig gut vom Tisch weg, baut sein System stabil auf und segelt ohne viele Korrekturen bis auf 231 Meter hinunter. Um 6,6 Punkte geht es an Jelar vorbei und damit an die momentane Spitze.
16:21
Cene Prevc (SLO)
Da hat er sich sicherlich mehr erhofft! Cene Prevc ist am Absprung viel zu spät dran, kommt dadurch nicht richtig in den Flug und als dann die Skier auch noch entgegendrücken hat er mächtig zu tun, muss aber schon bei 204 Metern landen.
16:18
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar kann nachziehen und auch bei dem Slowenen geht der Flug richtig weit den Hang hinunter. Mit 224,5 Metern bleibt er zwar hinter der Weite des polnischen Konkurrenten, nimmt aber dafür Topwerte in der Haltung mit, die ihn dann um 0,2 Punkte an Stekala vorbeibringen.
16:17
Andrzej Stekala (POL)
Andrzej Stekala war nach seinem ersten Sprung nicht ganz glücklich mit seiner Leistung. Jetzt dürfte er dann doch zufriedener auf den Flug blicken. Er kommt viel besser in sein System herein, muss im Flug nur wenig korrigieren und es geht bis auf 225,5 Meter hinunter.
16:16
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek kommt ordentlich vom Tisch weg, dann aber muss er eingreifen und die Geschwindigkeit geht flöten. Mit 202,5 Metern lächelt er verkrampft in die Kameras. Ein gutes Ergebnis wird heute nicht herausspringen.
16:15
Timi Zajc (SLO)
Bei Timi Zajc dürfte hingegen die Enttäuschung überwiegen. Auf den ersten Metern ist der 20-Jährige sehr passiv unterwegs und kommt danach nicht so recht in seine Flugposition. Nach 200,5 Metern ist der Flug relativ früh beendet.
16:14
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner kann sich zum Finale noch einmal steigern und bringt die 217,5 Meter ins Tal. Durch Abzüge in der Haltung und ähnlichen Punkten in der Windkompensation geht es aber nicht an Aigro vorbei.
16:12
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro ballt die Fäuste bei der Ausfahrt! Das Timing am Schanzentisch ist top und auch in der Flugphase ist der junge Este schön über seinem Ski. Mit 220 Metern sorgt er für die neue Bestweite und setzt sich souverän vor Hörl.
16:11
Anže Semenič (SLO)
Der Sprung war nichts! Anže Semenič vermasselt seinen Absprung völlig, hat auf den ersten Metern richtig zu tun, um in die Flugphase zu kommen und lässt somit schnell Geschwindigkeit liegen. Nach 200 Metern ist für ihn schon wieder Schluss.
16:10
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl hatte im ersten Flug 211 Meter vorgelegt. Nun muss auch er sich bei etwas mehr Rückenwind beweisen und darunter hat er doch so seine Schwierigkeiten. Der Sprung ist zwar technisch sauber, es fehlt aber das letzte Quäntchen, um wirklich weit zu gehen. Nach 210,5 Metern geht es zunächst aber in Führung.
16:09
Lovro Kos (SLO)
Der nächste Slowene ist mit Lovro Kos schon in der Luft. Er bringt auch jetzt wieder einen stabilen Flug hinunter, wenn auch er selbst sich da sicherlich mehr erhofft hätte als 206 Meter. Damit geht es hinter den Teamkollegen zurück.
16:07
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol stößt sich vom Startbalken ab und eröffnet den zweiten Durchgang. Da der Rückenwind inzwischen stabil ist, gibt es einige Gates mehr Anlauf. Im ersten Flug ging es auf 206 Meter, dieses Mal läuft es besser für ihn und er bringt die 213 Meter hinunter.
15:55
Finale ab 16:06 Uhr
Nach einer kleinen Pause wird es in Planica um 16:06 Uhr in das Finale mit den besten 30 Skifliegern gehen. Den Anfang wird darin Tilen Bartol aus Slowenien machen.
15:54
Deschwanden scheidet aus
Einen Athleten aus der Schweiz werden wir gleich nicht wiedersehen. Gregor Deschwanden, der als einziger den Sprung in den Wettkampf geschafft hatte, schied als 33. aus.
15:53
Zwei Österreicher scheiden aus
Im österreichischen Team müssen sich Philipp Aschenwald und Ulrich Wohlgenannt vom Wettkampf verabschieden. Gut im Rennen liegt Michael Hayböck als Vierter mit nur wenigen Punkten Rückstand zum Podium. Daniel Huber kann angesichts von Rang sieben ebenfalls zufrieden auf den ersten Durchgang schauen. Stefan Kraft wurde 13. Das Team komplettieren im Finale Markus Schiffner und Jan Hörl auf den Plätzen 25 und 28.
15:51
Eisenbichler auf der Vier
In Schlagdistanz in Richtung Podest ist auch Markus Eisenbichler. Nach vorne fehlen ihm zwar schon 13,4 Punkte, zu Platz zwei sind es aber nur 1,1 Zähler. Karl Geiger liegt auf Position acht und auch Constantin Schmid und Pius Paschke sind mit den Plätzen zehn und elf nach einem Flug richtig gut dabei.
15:50
Ryoyu Kobayashi führt zur Halbzeit
Ryoyu Kobayashi hatte schon am gestrigen Trainingstag gezeigt, dass man mit ihm heute rechnen muss. Heute zeigte er den nächsten Topsprung und führt zur Halbzeit das Feld mit 12,3 Punkten Vorsprung zu Domen Prevc souverän an. Dritter ist mit Bor Pavlovcic ebenfalls ein Starter aus dem slowenischen Team. Das hat übrigens das Kunststück vollbracht und ist mit allen zehn Athleten auch im Finale vertreten.
15:48
Halvor Egner Granerud (NOR)
Schrecksekunde bei Halvor Egner Granerud! Der 24-Jährige hat nach dem Absprung mächtig zu tun und muss eingreifen, um seinen Flug zumindest stabil hinunterzubringen. Vermutlich war da der Sturz des Teamkollegen sehr präsent im Kopf? Nach 199,5 Metern wird der Weltcup-Führende nicht im Finale sein.
15:45
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler hat Glück und es zieht ein kleiner Aufwind in den Hang. Damit geht es auf 232,5 Meter, aber nicht in einen Bereich hinein, mit dem er Kobayashi unter Druck setzen könnte. Vor allem, weil er sehr niedrige Werte für die Haltung mitnimmt, als er die Landung nicht hinsetzen kann. Mit 210,8 Punkten liegt Eisenbichler vorerst auf Platz vier.
15:44
Kamil Stoch (POL)
Den erfolgsverwöhnten Polen droht heute der Totalausfall im Wettkampf! Nachdem schon Kubacki richtig früh seinen Flug beenden musste, kommt auch Stoch nicht weiter als 200,5 Meter und scheidet damit ebenfalls aus!
15:42
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson wird sich jetzt auch bei Rückenwind beweisen müssen. Aber auch er hat so seine Schwierigkeiten, als es am Schanzentisch nicht optimal läuft. Nach einem viel zu späten Absprung werden es nicht viel mehr als 217 Meter.
15:41
Dawid Kubacki (POL)
Puh! Dawid Kubacki winkt nach seinem Flug enttäuscht ab. Bei dem Routinier aus Polen läuft wenig zusammen und er kommt nicht viel weiter als 200,5 Meter. Für Rückenwind gibt es zwar ein paar Punkte, die helfen aber nicht, um ihm die Finalteilnahme zur retten.
15:40
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek muss man auf der Flugschanze sicherlich auch auf der Rechnung haben. Doch der 24-Jährige möchte oben zu viel, springt zu schnell raus und muss dann warten, bis seine Skier in der richtigen Position sind. Das Ergebnis sind 205,5 Meter, die ihn weit zurück werfen.
15:39
Piotr Zyla (POL)
Da Piotr Zyla leichten Aufwind hat, müsste er jetzt sogar über 240 Meter segeln, wenn er die Führung übernehmen möchte. Gelingen tun diese Zyla aber bei Weitem nicht und er stellt bei 214,5 Metern seine Landung in den Schnee.
15:38
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi will es zum Saisonende noch einmal wissen! Er steigt am Schanzentisch richtig hoch hinaus, liegt richtig gut in der Luft und zieht seinen Flug bis auf 235,5 Meter hinunter. Da es obendrauf noch richtig gute Noten und Pluspunkte für Rückenwind gibt, setzt er sich um 12,3 Punkte von Domen Prevc ab.
15:36
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik hat schon seit seinem ersten Flug so seine Schwierigkeiten auf der Schanze in Planica und auch jetzt ist dem Norweger anzusehen, dass er sich nicht wohl fühlt. Nach 200 Metern ist Schluss und er verabschiedet sich aus den Top 30.
15:35
Karl Geiger (GER)
Zehn Athleten stehen in diesem Durchgang noch oben. Den Anfang aus dieser Gruppe macht Karl Geiger, der heute zum Favoritenkreis gilt. Kann er das auch jetzt zeigen? Er kommt mit einer richtig guten Geschwindigkeit zum Schanzentisch, erwischt den Absprung gut, im Flug aber geht der rechte Arm recht weit nach oben, womit er viel Geschwindigkeit und Meter einbüßt. Nach 224,5 Metern und Platz sechs ist er für das Finale aber nicht chancenlos.
15:33
Yukiya Sato (JPN)
Der Japaner geht seinen Sprung am Schanzentisch gewohnt ungestüm an und legt sich mit allem rein, was er hat! Im Flug legt er sich tief zwischen die Latten und macht ein großes Luftpolster, welches ihn bis auf 228,5 Meter hinunterträgt.
15:32
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke kann zwar auch nicht ganz vorne eindringen, dürfte aber durchaus mit seiner Leistung zufrieden sein. Nach 221 Metern setzt er sich direkt hinter den Teamkollegen auf die siebte Position.
15:31
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber hat sich am ersten Flugtag noch schwergetan, pünktlich zum Wettkampf liefert der ÖSV-Springer nun aber seinen bisher besten Sprung ab und segelt bis auf 228,5 Meter hinunter. Bei der Landung hat er etwas Glück, dass die Haltungsrichter zum Saisonfinale in Gönnerlaune sind und nimmt trotz nicht optimalen Telemarks noch ein paar gute Werte mit, die ihm in der Summe Platz vier mit 8,5 Punkten Rückstand einbringen.
15:29
Andrzej Stekala (POL)
Andrzej Stekala hat sich in dieser Saison auch als Skiflieger gezeigt. Jetzt aber passt es beim Shootingstar der Polen nicht ganz zusammen und er ist ein bisschen hintendran in den ersten Flugabschnitten. Nach 216,5 Metern ist er zwar im Finale, wird dort aber früh wieder an der Reihe sein.
15:28
Bor Pavlovcic (SLO)
Gemischte Gefühle bei Bor Pavlovcic. Der Slowene erwischt seinen Absprung perfekt, dann aber ist er zu schnell in der Flugposition und nimmt sich dadurch Meter. Mit 231,5 Metern geht es zwar trotzdem richtig weit, aber da wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen für den Mann aus Slowenien.
15:27
Stefan Kraft (AUT)
Noch hat Stefan Kraft in Planica nicht den Versuch hingebracht, mit dem er glücklich sein dürfte. Auch heute läuft es nicht ganz nach Plan. Er ist zu spät am Absprung und auch in der ersten Flugphase gibt es noch Luft nach oben. Nach 219,5 Metern liegt er 15 Punkte hinter dem Führenden auf Platz eins.
15:26
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato ist in der Luft asymmetrisch unterwegs und das kostet beim Skifliegen gleich viele Meter. Nach 199 Metern braucht er sich gar keine Hoffnungen auf das Finale machen und wird auf eine neue Chance am Freitag hoffen müssen.
15:25
Johann Andre Forfang (NOR)
Nach dem Sturz von Tande ist es insbesondere für seine Teamkollegen heute besonders schwer. Als Erster aus der Mannschaft an der Reihe ist Johann Andre Forfang, der seinen Flug mit 217,5 Metern auf eine solide Weite bringt, aber nicht ganz vorne eindringen kann.
15:24
Philipp Aschenwald (AUT)
Der Teamkollege hingegen muss sich bereits wieder verabschieden. Aschenwald hat nach dem Absprung das Gesäß sehr hoch, kommt nicht so recht in die richtige Flugposition und mit nur 201,5 Metern braucht er gar nicht erst auf das Finale hoffen.
15:23
Michael Hayböck (AUT)
Klasse! Michael Hayböck hat schon am gestrigen Tag mit starken Flügen überzeugen können und auch heute liefert der Österreicher wieder ab. Am Schanzentisch ist er mit viel Selbstvertrauen unterwegs und haut sich voll raus und nimmt so eine gute Höhe mit. Erst nach 230,5 Metern geht es zur Landung. Nur 1,1 Punkte fehlen ihm zu Domen Prevc.
15:22
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden hatte es als einziger Schweizer in den Wettkampf geschafft, im Finale aber wird kein Athlet aus der Schweiz mitmischen können. Nach nur 203 Metern wird Deschwanden als derzeit Vorletzter sicher ausscheiden.
15:21
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc kommt am Absprung noch ganz gut zurecht, im unten Teil aber kommen ihm die Skier doch stark entgegen und er kämpft darum, eine gute Position zu finden. Mit 212 Metern ist er zwar im Finale, aber sicherlich noch nicht zufrieden.
15:19
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar hat einen leichten Aufwind, als er losgeschickt wird, nutzen kann der Slowene den aber nicht und nach 213 Metern bleibt auch er weit hinter der vorgelegten Bestweite seines Teamkollegen. Einen Athleten bräuchte Jelar noch, damit auch er sich in Richtung Finale vorbereiten kann.
15:18
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny legt sich tief zwischen die Latten, hat aber doch ein recht offenes System, mit dem er nur wenig Luftpolster machen kann. Nach 215 Metern und Platz sechs in der Zwischenwertung wird aber auch er zu einem zweiten Versuch kommen.
15:17
Mikhail Nazarov (RUS)
Mikhail Nazarov wertet den Flug von Nakamura noch einmal auf, denn eigentlich gilt der Russe als einer der besseren Flieger. Mit 219,5 Metern und 18er-Weten für die Haltung muss er sich aber erst einmal hinter Schmid einordnen. Im Finale ist aber auch er noch einmal dabei.
15:16
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid kann mit seiner Leistung ebenfalls zufrieden sein, auch wenn es nicht annährend in den Bereich von Domen Prevc geht. Er erwischt seinen Absprung gut und auch in der Flugphase präsentiert er sich viel besser als noch am gestrigen Tag. Nach 219 Metern und hohen Haltungsnoten hat er schon jetzt das Ticket für das Finale sicher.
15:15
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc lässt es krachen und feiert sich selbst nach der Landung! Der ungestüme Slowene legt alles in seinen Flug, geht mit einer großen Vorlage in den Sprung und zieht den bis auf 231 Meter hinunter. Die Führung von Nakamura ist bereits wieder dahin.
15:14
Junshiro Kobayashi (JPN)
Bisher konnte Junshiro Kobayashi in Planica noch nicht die Überweiten hinstellen. Jetzt aber macht er es deutlich besser und mit 211 Metern und doch einigen Pluspunkten für Rückenwind ist er der neue Zweite und wie Nakamura ebenfalls schon sicher im Finale.
15:13
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura geht das Saisonfinale mit viel Selbstvertrauen an. Die Absprungphase läuft nicht ganz sauber und er lässt ein wenig liegen, im Flug aber ist der 24-Jährige richtig stark unterwegs und knallt am Ende mit 221,5 Metern die neue Bestweite hin. Um zehn Punkte zieht er an Cene Prevc vorbei.
15:12
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl ist als nächster Österreicher unterwegs, kommt an die Weiten der Spitzenmänner aber nicht heran und landet nach 211 Metern. Schlechte Nachrichten gibt es für Landsmann Wohlgenannt. Er wurde wegen eines nicht regelkonformen Anzuges disqualifiziert.
15:11
Cene Prevc (SLO)
Am Absprung ist Cene Prevc richtig stark unterwegs und erwischt das Timing perfekt. Im Mittelteil aber hat der 25-Jährige dann Schwierigkeiten sein System sauber hinzubringen und verliert schnell an Geschwindigkeit. Mit 214 Metern aber ist der Slowene voll und ganz zufrieden und geht erst einmal an die Spitze.
15:10
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner schaukelt insbesondere im letzten Flugabschnitt doch sichtbar hin und her und hat mit einiges an Seitenwind zu kämpfen. Nach 211 Metern bringt er seinen Flug aber sicher runter und setzt sich auf die dritte Position.
15:09
Timi Zajc (SLO)
Der nächste Athlet aus der slowenischen Mannschaft ist bereits in der Luft. Der kommt richtig gut raus, liegt schön über seinen Skiern, doch dann geht auch ihm unten die Geschwindigkeit auf und er muss bei 213 Metern seinen Telemark hinbringen. Der ist nicht sauber und in der Summe hat er Glück, dass da einige Haltungsrichter noch die 18 zücken. Er schiebt sich auf Position zwei.
15:07
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol hat in der Luft einiges zu tun und am Ende ruderte er bei 206 Metern ab und setzt relativ früh seine Landung hin. Für ihn wird es damit nicht leicht werden, sich einen Platz in den Top 30 zu ergattern.
15:06
Artti Aigro (EST)
Artti Aigro kann die Weite von Wohlgenannt auch nicht toppen, mit 210 Metern und soliden Noten aber ist für den Esten sicherlich noch nicht alles verloren. Durch weniger Abzüge in der Windwertung geht es damit sogar knapp vor Semenič auf die zweite Position der Zwischenwertung.
15:05
Anže Semenič (SLO)
Die Slowenen haben es mit zehn Startern in den Wettkampf geschafft. Einer davon ist Anže Semenič, der bei Skifliegen immer aufzeigen kann. Am Schanzentisch ist er sehr spät dran, danach macht er viel Druck, kommt aber dann doch nicht weiter als 212,5 Meter. Sein leichtes Kopfschütteln verrät, damit ist er nicht ganz zufrieden.
15:04
Ulrich Wohlgenannt (AUT)
Es gilt für den ersten Starter aus der österreichischen Mannschaft. Ulrich Wohlgenannt kommt mit guten Ergebnissen im Continentalcup zum Finale nach Planica. Dort heißt es erst einmal warten, da der Wind außerhalb des Korridors liegt. Als es dann losgeht hat er einen guten Aufwind, den er für einen Flug auf die 214,5 Meter nutzen kann. Eine klare Steigerung zu den bisherigen Flügen hier. Er übernimmt die Führung und kann auf das Finale hoffen.
15:02
Kevin Maltsev (EST)
Kevin Maltsev aus Estland hatte sich auch einen Platz im kleinen Starterfeld von 40 Startern ergattern können. Heute aber hat der 20-Jährige doch mehr Probleme und kann nicht über die 200-Meter-Marke segeln. Nach 184 Metern wird er sich wohl verabschieden müssen.
15:01
Lovro Kos (SLO)
Nach dem schweren Sturz von Tande dürfte es allen Athleten nicht leichtfallen, sich jetzt wieder auf die Sprünge zu konzentrieren. Den Anfang im Wettkampf macht der junge Slowene Lovro Kos. Gestern ging es für ihn in der Quali bereits richtig weit hinunter, heute liefert er zu Beginn einen stabilen Sprung auf 201,5 Meter ab. Es wird sich zeigen, was das am Ende wert ist.
14:54
Schwerer Sturz überschattet Probe
Der Probedurchgang vor dem Wettkampf wurde von einem schweren Sturz des Norwegers Daniel-Andre Tande überschattet. Der 27-Jährige hatte kurz nach dem Schanzentisch die Kontrolle über seinen Sprung verloren und knallte anschließend mit voller Wucht auf den Aufsprunghang, den er bis unten hinunterrutschte. Die Helfer waren sofort zur Stelle und Tande ist auf dem Weg ins Krankenhaus. Genauere Informationen zu seinem Gesundheitszustand gibt es noch nicht. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung an den Norweger und hoffen das Beste!
14:51
Nur Deschwanden im Wettkampf
Die Schweizer erlebten an Tag eins beim großen Finale in Planica eine Bruchlandung. Nachdem die Trainings noch ordentlich liefen, konnte in der Qualifikation am späteren Nachmittag nur Gregor Deschwanden den Sprung unter die Top 40 schaffen. Simon Ammann schied wie auch Dominik Peter und Sandro Hauswirth aus.
14:48
Das Team der Österreicher
Aus dem Team der Österreicher fiel am gestrigen Quali-Tag niemand raus, wenn es für Markus Schiffner mit Platz 39 auch eng geworden war. Die besten Leistungen setzte am Mittwoch Michael Hayböck hin, der im Training und in der Quali vorne zu finden war. Daniel Huber, Philipp Aschenwald, Stefan Kraft, Ulrich Wohlgenannt und Jan Hörl werden das Team am heutigen Tag vervollständigen.
14:45
Zwei DSV-Springer müssen zusehen
Nicht für alle deutschen Springer verlief der Start in das Finale gestern nach Plan. Martin Hamann und Severin Freund verfehlten auf den Plätzen 41 und 45 die Top 40 und dürften entsprechend heute nicht an den Anlauf gehen. Auch Pius Paschke und Constantin Schmid hatten angesichts der Positionen 27 und 32 noch Luft nach oben.
14:42
Quali-Sieg an Kobayashi
Am Mittwoch ging es bereits im Training und in der Qualifikation über die Schanze, in welcher das Feld auf 40 Athleten verkleinert wurde. Die beste Leistung lieferte darin Ryoyu Kobayashi ab. Mit 229 Metern war er knapp vor Markus Eisenbichler und Bor Pavlovcic. Karl Geiger zeigte sich mit Platz vier ebenfalls in einer guten Verfassung und zeigte, dass er die Saison noch einmal mit guten Flügen abschließen möchte.
14:40
Bereits zweiter Besuch in Planica
Planica ist in dieser Saison bereits zum zweiten Mal Station für die Skispringer. Zum Saisonbeginn, im Dezember 2020, wurde bereits die in der letzten Saison wegen Covid-19 abgesagte Skiflug-WM nachgeholt. Glänzen konnte dort Karl Geiger, der sich mit einem hauchdünnen Vorsprung den Einzeltitel geholt hatte. Den letzten Weltcup, 2019, hatte Markus Eisenbichler gewonnen.
14:33
Granerud steht als Gesamtsieger fest
Der Gesamtweltcup ist nach den Absagen der Skispringen in Norwegen bereits vorzeitig an Halvor Egner Granerud gegangen, der mit drei verbleibenden Einzelwettkämpfen uneinholbar vor Markus Eisenbichler führt. In Planica kehrt Granerud in den Weltcup zurück, nachdem er bei den Weltmeisterschaften in Oberstdorf im Februar-März positiv auf Covid-19 getestet worden war.
14:28
Herzlich willkommen!
Während die anderen nordischen Disziplinen bereits in der Winterpause sind, geht es im Skispringen in den nächsten Tagen noch einmal über die Schanze. Insgesamt vier Skifliegen stehen in Planica zum Abschluss der Saison an. Den Auftakt macht heute um 15:00 Uhr ein Einzelwettkampf.
Weiterlesen

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Schweiz
Silvaplana
28.03.2021
Slopestyle
Damen
Russland
Chaikovsky
28.03.2021
HS 102 Team
05:00
Damen
Russland
Chaikovsky
28.03.2021
HS 140 Einzel
08:00
Herren
Slowenien
Planica
28.03.2021
HS 240 Team
09:00
Herren
Slowenien
Planica
28.03.2021
HS 240 Einzel
10:30