Anzeige

Liveticker

Lahti - HS 130 Einzel - Herren
  • HS 130 Einzel
    10.02. 16:15
18:06
Nächster Halt: Willingen
Damit verabschieden wir uns von der schwierigen Schanze in Lahti. Für die Skispringer geht es jetzt nach Deutschland. Am nächsten Wochenende steht in Willingen die Generalprobe vor der Weltmeisterschaft in Österreich auf dem Programm. Auch hier sind wird natürlich wieder live für Sie dabei. Wir wünschen noch einen schönen Sonntag! Bis bald!
18:04
Schweizer verpassen gute Möglichkeiten
Zwar hatten sich Kilian Peier und Simon Ammann als einzige Eidgenossen für den zweiten Durchgang qualifiziert. Die Ausgangspositionen waren mit den Rängen zwölf und sieben aber durchaus viel versprechend. Im Finale ließ aber vor allem Ammann trotz guter Bedingungen seine Chance liegen und belegt am Ende Platz zwölf. Kilian Peier arbeitet sich immerhin noch auf Rang acht nach vorn.
18:01
Wind verhindert klasse ÖSV-Ergebnis
Nach dem ersten Durchgang hatte es sehr gut ausgesehen: Alle Österreicher waren für das Finale qualifiziert, Aschenwald, Hayböck und Kraft sogar in den Top Ten - mit Siegaussichten. Das Finale war dann vom Winde verweht: Schlierenzauer rutscht ans Ende des Feldes und auch vorn lassen Hayböck und Kraft wegen starken Rückenwinds deutlich Federn. Am Ende verpasst Stefan Kraft mit Rang vier den Podestplatz - das Rennen um die WM-Tickets im ÖSV-Team bleibt spannend!
17:57
Geiger klettert zehn Plätze nach oben!
Karl Geiger und Martin Hamann sind die Lichtblicke des DSV-Teams in diesem Einzelwettbewerb. Nach Windpech und technischen Problemen im ersten Durchgang zeigt Karl Geiger einen sensationellen Sprung im Finale und verbessert sich von Rang 16 auf Rang sechs. Dazu überzeugt Martin Hamann mit Rang 15 - dem besten Ergebnis seiner Karriere! Leyhe und Freitag kommen nicht über die Plätze 16 und 19 hinaus, Wellinger und Schmid verpassten sogar das Finale.
17:55
König Kamil gewinnt in Lahti!
Kamil Stoch dominiert im Einzelwettbewerb von Lahti die Konkurrenz und reist als klarer Sieger nach Willingen. Mit zwei überragenden Sprüngen und technisch sauberen Leistungen distanziert er Ryoyu Kobayashi und Robert Johansson, der gemeinsam mit Granerud für eine Rehabilitation des norwegischen Teams sorgt, das gestern deutlich unter Wert geschlagen war!
17:53
Kamil Stoch (POL)
Kobayashi oder Stoch? Der Pole nimmt einen ordentlichen Vorsprung mit auf die Schanze von Lahti und zeigt einen fantastischen Sprung. Im Ziel ballt König Kamil euphorisch die Fäuste - pünktlich zur WM zeigt sich Kamil Stoch in Topform und zieht seinen Sprung mit enormer Höhe auf ebenfalls 129 Meter nach unten. Starke Noten von 19.5 Punkten sorgen zusätzlich für einen klaren Sieg von Kamil Stoch in Lahti!
17:51
Stefan Kraft (AUT)
Es geht um den Tagessieg: Stefan Kraft greift mit einem klasse Absprung an, doch dann hat er einfach Pech: Im unteren Abschnitt fehlt komplett die Windunterstützung. Hier drückt es ihn gewaltig nach unten. Nichts zu machen für Kraft, der auf Rang drei zurückfällt.
17:50
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson kommt hoch hinaus, verliert dann allerdings aufgrun kleinerer technischer Fehler an Geschwindigkeit. So ist der Sprung nicht ganz so gut wie der des Japaners. Stöckel zeigt sich dennoch zufrieden: Rang zwei.
17:49
Michael Hayböck (AUT)
Auch Michael Hayböck hat jetzt Aufwind auf der Anzeige, doch der Österreicher verliert gleich nach dem Absprung extrem viel Höhe und lässt wichtige Meter liegen. Das ist ärgerlich! Mit 118.5 Metern fällt er bis auf Rang zehn zurück.
17:48
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Jetzt sind wir gespannt, was Ryoyu Kobayashi nach seiner kleinen Enttäuschung im ersten Durchgang zeigen kann. Viel! Der Gesamtweltcupführende kommt viel besser zurecht als vorhin, zeigt mit 129 Metern die Topweite im Finale, setzt eine klasse Telemark-Landung und geht klar in Führung.
17:47
Antti Aalto (FIN)
Im Zuschauerraum wird es laut, denn Antti Aalto sitzt auf dem Balken. Und der Finne zeigt einen nächsten soliden Sprung, der seinen Trainer zufriedenstellt! Zwar ist das nicht die Topweite - für eine Top-Ten-Platzierung reicht es aber!
17:46
Simon Amann (SUI)
Jetzt gilt's für den letzten Schweizer. Nach einem klasse ersten Sprung stimmt auch jetzt das Flugsystem auf extremer Höhe. Allerdings stellt er die Ski etwas zu steil auf und verliert so viel Geschwindigkeit. Schade! Da war mehr drin als 119.5 Meter für Simon Ammann!
17:45
Philipp Aschenwald (AUT)
Jetzt haben sich die Verhältnisse etwas beruhigt. Kann Philipp Aschenwald das nutzen? Nicht ganz! Auch Aschenwald kommt nicht an die Weiten von Granerud und Geiger heran und fällt auf Rang sechs zurück.
17:44
Dawid Kubacki (POL)
Der nächste Pole muss jetzt ein bisschen Warten, da der Aufwind zunächst sogar zu stark war. Dann geht's aber ganz schnell: Fünf Meter Windgeschwindigkeit pro Sekunde sind zu viel: Da kann Dawid Kubacki nichts machen und fällt ganz früh zurück in den Schnee. Im Auslauf ist er zurecht verärgert, dass er bei diesen Bedingungen springen musste...
17:42
Jakub Wolny (POL)
Die letzten Zehn stehen oben: Jakub Wolny kann allerdings nicht an seinen guten ersten Sprung anknüpfen, lässt beim Absprung schon wichtige Meter liegen und fällt zurück.
17:41
Johann Andre Forfang (NOR)
Auch Johann Andre Forfang hat unten leichten Aufwind. Und der Norweger nutzt die Verhältnisse. Unten driftet Forfang etwas zur Seite, da der linke Ski bei der Landung leicht hakt. So fällt er knapp hinter Geiger zurück.
17:40
Kilian Peier (SUI)
Jetzt gilt's für Kilian Peier! Nach einem soliden ersten Durchgang wird es jetzt bei starkem Rückenwind allerdings extrem schwierig. Doch während Peier in der Spur ist wechselt der Wind. Unten sieht es jetzt sehr gut aus. Doch auch wenn Peier einen technisch sehr sauberen Sprung zeigt, ist das beim Absprung nicht aggressiv genug: Auch er muss Granerud und Geiger ziehen lassen.
17:38
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla wird dem Führungsduo nicht gefährlich: nur 120 Meter für den Polen.
17:38
Halvor Egner Granerud (NOR)
Jetzt könnte Geigers Führung hier schon wackeln, denn Halvor Egner Granerud kommt auf dieser Schanze eigentlich klasse zurecht. Auch jetzt zeigt er wie Geiger einen deutlich besseren Sprung als im ersten Durchgang. Das wird ganz knapp... am Ende geben die Haltungsnoten den Ausschlag: 0.5 Punkte liegt der Norweger vorn.
17:36
Anze Semenic (SLO)
Anze Semenic kommt nicht annähernd an die Weite von Geiger heran: Der Slowene fällt nach 113 Metern zu Boden und weit zurück.
17:36
Karl Geiger (GER)
Der letzte Deutsche ist auf der Schanze - und wie! Das ist klasse! Werner SChuster ist sichtlich erleichtert, während sein letzter Schützling im Auslauf feiert: Nach perfektem Absprung zieht es ihn auf 129 Meter. Damit übernimmt er mit einem Riesenabstand die Führung! Klasse!
17:35
Richard Freitag (GER)
Keine Windunterstützung für Richard Freitag.... Der Deutsche kämpft und entwickelt eine viel größere Kraft am Schanzentisch. Im Auslauf zeigt er sich trotzdem nicht zufrieden. Bei diesen Bedingungen war allerdings auch nicht viel mehr als 115,5 Meter drin - Rang fünf.
17:33
Bor Pavlovcic (SLO)
Bor Pavlovcic kommt nah an die Führungslinie heran, dann allerdings rutscht der linke Ski gewaltig weg, wodurch er Noten im Schnitt von 17.0 Punkten bekommt. Damit fällt er hinter die beiden Deutschen zurück.
17:32
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe geht mit Wut im Bauch in die Spur. Der Deutsche will unbedingt ein paar Plätze gutmachen und zunächst muss er sich allerdings mit Rang zwei begnügen.
17:31
Daiki Ito (JPN)
Der nächste Japaner eröffnet die Gruppe der besten 20 aus dem ersten Durchgang. Doch auch Daiki Ito drückt jetzt Rückenwind nach unten. Mitten in der Flugphase wird er von einer Böe erwischt, kommt aus dem System und bricht ab. Damit fällt er weit zurück.
17:29
Jan Hörl (AUT)
Jan Hörl macht das Beste aus den schwieirgen Bedingungen: Trotz leichtem Rückenwind direkt nach dem Absprung zeigt Jan Hörl einen starken, aggressiven Absprung und zieht seinen Flug nach unten: Rang vier für den Österreicher.
17:28
Junshiro Kobayashi (JPN)
Aufwind für Junshiro Kobayashi! Doch auch der Japaner verpasst den Absprung und fällt zurück...
17:27
Valdimir Zografski (BUL)
Auch Valdimir Zografski zeigt einen soliden Sprung, nutzt die guten Bedingungen allerdings nicht optimal aus. Und so fällt der Bulgare hinter Hamann zurück, der das beste Ergebnis seiner Karriere feiern wird.
17:27
Martin Hamann (GER)
Jetzt gilt's für den ersten von vier Deutschen im zweiten Durchgang. Und der bestätigt seine klasse Form. Mit besserer Windunterstützung im unteren Teil kommt Hamann stark ins Flugsystem und übernimmt mit 122 Metern die Führung. Das ist ganz stark, was der junge Athlet hier abliefert!
17:26
Manuel Fettner (AUT)
Teamkollege Manuel Fettner hat auch keine guten Windverhältnisse, springt aber deutlich weiter als Schlierenzauer, da das Timing beim Absprung einfach besser passt. Doch auch Fettner verliert einen Platz.
17:25
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Jetzt gilt's für Gregor Schlierenzauer. Der Rückkehrer hat jetzt mit leichtem Rückenwind zu kämpfen und muss in der Luft viel korrigieren. Da auch der Absprung nicht passt, kommt er nicht ins Flugsystem und fällt schon nach 102 Metern zu Boden. Das ist bitter!
17:24
Roman Koudelka (CZE)
Für Roman Koudelka lief es im ersten Duchgang gar nciht rund. Jetzt sieht das deutlich besser und vor allem höher aus - warum denn nicht gleich so?
17:23
Andreas Alamommo (FIN)
Der erste Finne im zweiten Durchgang kann seinen Aufwind nicht nutzen. Da der Absprung zu spät erfolgt, stimmt auch die Weite nicht: Mit 110 Metern fällt er noch hinter Aigner zurück. Das ist enttäuschend.
17:22
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek kommt nach dem Schanzentisch hoch hinaus, kann diese Flughöhe aber nicht ganz nach unten bringen. So gibt's ein leichtes Kopfschütteln trotz der Führung.
17:21
Clemens Aigner (AUT)
Ganz knapp hat es gereicht: Alle ÖSV-Starter haben den Sprung in den zweiten Durchgang geschafft. Den Anfang macht Clemens Aigner. Im Kampf um die WM-Tickets im österreichischen Team hat Clemens Aigner zunächst 115,5 Meter zu bieten.
17:04
Starke Österreicher in Lahti
Wie beim Teamspringen zeigen die ÖSV-Adler einen starken ersten Durchgang und qualifizieren sich geschlossen für den zweiten Durchgang. Dazu haben vor allem Hyböck und Kraft beste Aussichten auf eine Top-Platzierung! Das deutsche Team hingegen enttäuscht. Mit den Top Ten haben sie aktuell nichts zu tun, dazu fehlen Schmid und Wellinger im zweiten Durchgang. Dafür überzeugen Amann und Peier für die Schweiz.
17:02
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Überraschung in Lahti: Ryoyu Kobayashi kommt nicht sauber über den Ski, wackelt bedächtig in der Luft und kommt nicht an die Bestweiten heran. Nach einem nicht ganz sauberen Sprung bei schwierigen Windbedingungen landet Ryoyu Kobayashi auf Rang sechs.
17:01
Kamil Stoch (POL)
Wow! Kamil Stoch setzt noch einen drauf und liefert hier mit 132 Metern den weitesten Sprung des Tages! Bei der Landung rutscht der linke Ski dann leicht weg, doch bei diesen Weiten ist das auch extrem schwierig. So gibt es trotzdem im Schnitt 19.0 Punkte und die klare Führung für Kamil Stoch.
17:00
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft eröffnet die Gruppe der besten drei im Weltcup - und wie: Mit einem grandiosen Sprung, bei dem er den kompletten Flug über dem Ski liegt, auf 128 Meter und tollen Haltungsnoten setzt Stefan Kraft sich hier an die Spitze. Klasse!
16:59
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla hat nicht ganz die Flughöhe seines Teamkollegens und wartet unten dann vergeblich auf Aufwind. Dank starken Telemarks rettet sich Zyla immerhin auf Rang zehn.
16:58
Dawid Kubacki (POL)
Es geht so weiter: Auch Dawid Kubacki springt ganz aggressiv ab und zieht sein System voll durch. Komplett in Spannung springt Kubacki trotz einer kleinen Böe auf Rang sechs. Das ist stark!
16:57
Robert Johansson (NOR)
Wow! Nach dem enttäuschenden Teamwettbewerb kommt Robert Johansson in ein exzellentes Flugsystem und zieht seinen Flug sicher nach unten. Klasse! Im Auslauf ballt Robert Johansson zurecht die Faust, denn er setzt sich an die Spitze.
16:56
Stephan Leyhe (GER)
Der letzte deutsche Starter ist in der Spur: Und Stephan Leyhe zeigt einen starken Absprung. Mit super Flughöhe verliert Leyhe dann allerdings schnell die Geschwindigkeit, da er die Ski zu steil anstellt. Schade! Da war mehr drin.
16:55
Johann Andre Forfang (NOR)
Klasse! Johann Andre Forfang nimmt die volle Anlaufgeschwindigkeit mit und zeigt einen wertvollen Sprung auf 122,5 Meter. Das ist in dieser Phase des Wettbewerbs viel Wert!
16:54
Karl Geiger (GER)
Der beste Springer von gestern kann nicht an die Leistung anknüpfen: Nach zirka 80 Metern Flugphase gerät Geiger komplett aus dem System, wackelt hin und her und fällt nach 118,5 Metern zu Boden. Das ist bitter! Da hatten wir uns deutlich mehr erhofft als Rang neun.
16:53
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka springt solide in den zweiten Durchgang. Mehr ist sein Sprung auf 116 Meter allerdings nicht wert.
16:52
Halvor Egner Granerud (NOR)
Auch für Halvor Egner Granerud sieht es nicht gut aus: Der starke Norweger widersetzt sich mit allem, was er hat. Doch mehr als 118 Meter sind einfach nicht drin...
16:51
Andreas Wellinger (GER)
Das gibt's doch nicht: Unten wartet auf Andreas Wellinger extremer Rückenwind, der den Deutschen krass nach unten drückt. Mit den schlechtesten Windbedingungen im gesamten Starterfeld kommt der Olympiasieger überhaupt nicht zurecht. Das ist das Aus für Wellinger...
16:50
Kilian Peier (SUI)
Der letzte Eidgenosse im Feld hat nach dem Schanzentisch jetzt deutlichen Aufwind unter sich. Im weiteren Verlauf spielt der Wind dann allerdings ein bisschen verrückt. Kilian Peier bleibt allerdings auf Spannung und landet auf einem sechsten Rang. Das war stark!
16:49
Yukiya Sato (JPN)
Der nächste Japaner zeigt einen schwachen Sprung. Die Bedingungen tun ihr Übriges: Nur 107 Meter bedeuten den schlechtesten Sprung, den er an diesem Wochenende überhaupt gezeigt hat.
16:48
Antti Aalto (FIN)
Die finnischen Hoffnungen ruhen auf dem Vierten der Qualifikation. Doch auch Antti Aalto hat kein Glück mit dem Wind. Und dennoch: Aalto kämpft und zeigt trotz der Bedingungen einen sauberen Sprung. Da freuen sich die Zuschauer über 122 Meter, die dank der schlechten Bedingungen Rang zwei Wert sind.
16:47
Junshiro Kobayashi (JPN)
Der erste Kobayashi-Bruder hat jetzt ebenfalls mit Rückenwind zu kämpfen. Der Japaner springt dafür am Schanzentisch schon zu aggressiv ab. Damit kann er nicht an die überragende Leistung aus dem Probedurchgang gestern anschließen.
16:46
Anze Lanisek (SLO)
Der Slowene zeigt eine ganz ruhige Flugphase, wird unten dann aber schnell vom starken Rückenwind in den Schnee gedrückt. Da hatte Anze Lanisek keine Chance: nur 112,5 Meter.
16:45
Jakub Wolny (POL)
121,5 Meter bedeuten eine solide Leistung für Jakub Wolny, der sich mit sauberem Telemark vor Freitag schiebt.
16:45
Richard Freitag (GER)
Jetzt gilt's für Richard Freitag! Auch Freitag springt kräftig ab und kommt hoch hinaus. Doch auch er muss in der Luft seine Position immer wieder mit den Armen korrigieren. Vor allem am Überbau muss er kurz auf den Ski warten, der noch nicht ganz am Körper ist und kein kompaktes Flugsystem ermöglicht. Dennoch: Qualifiziert ist er sicher!
16:43
Anze Semenic (SLO)
Bei ruhigen Windverhältnissen zeigt Anze Semenic einen kräftigen Absprung. Nach leichten Korrekturen in der Luft stehen am Ende 122,5 Meter zu Buche. Das ist ordentlich!
16:42
Manuel Fettner (AUT)
Kann Manuel Fettner es seinem Teamkollegen nachmachen? Nicht ganz! Fettner kommt viel flacher vom Schanzentisch weg und lässt hier wichtige Meter liegen. Nur 116 Meter bedeuten Rang neun, womit er aber noch knapp vor Schlierenzauer liegt. 30 Springer sind jetzt unten.
16:41
Michael Hayböck (AUT)
Jetzt gilt's für Michael Hayböck! Wow! Im Auslauf baut er die Faust: Mit einer klasse Flugposition in enormer Höhe springt Hayböck bis auf 126 Meter. Was ein Sprung! Hayböck übernimmt die Führung.
16:39
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski zeigt einen schwachen Sprung auf 114 Meter.
16:39
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann ist der vorletzte Schweizer im Starterfeld. Der erfahrene Springer kommt optimal vom Schanzentisch weg und zeigt, dass seine Formkurve hier in Lahti nach oben zeigt. Das war ein starker Sprung, auch wenn die Landung unten nicht ganz passt: er setzt sich trotz fehlendem Telemark an die Spitze!
16:38
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito zeigt keinen ganz sauberen Sprung, muss nach dem Absprung die Flugposition mit den Armen korrigieren. So reicht's nur für Rang drei.
16:37
Philipp Aschenwald (AUT)
Jetzt gilt's für Philipp Aschenwald! Als Mitglied des Sieger-Quartetts von gestern geht er mit viel Selbstbewusstsein auf die Schanze, zeigt viel Mut und eine flache Skiführung. Klasse! Damit springt er bis auf 123 Meter und setzt sich an die Spitze des Feldes.
16:36
Noriaki Kasai (JPN)
Der Oldie im Feld der Skispringer hat zu wenig Kraft beim Absprung. Bei wenig Windunterstützung kommt er nicht ins Fliegen und verpasst den zweiten Durchgang. Schade!
16:35
Naoki Nakamura (JPN)
Auch Naoki Nakamura hat große Probleme nach einem schwachen Absprung, kommt überhaupt nicht ins Fliegen. Jetzt steht es fest: Martin Hammann ist für den zweiten Durchgang qualifiziert!
16:34
Viktor Polasek (POL)
Hoppla! Viktor Polasek kommt überhaupt nicht ins Flugsystem, wackelt in der Luft hin und her und wird oben von seinem Ski fast erschlagen. Unten bedeutet diese Zitterpartie Rang elf.
16:34
Jan Hörl (AUT)
Der nächste Youngster sitzt auf dem Balken. In der Quali kam Jan Hörl hier gar nicht zurecht. Jetzt allerdings zeigt der Österreicher viel Kampf und den besten Sprung seines Wochenendes, mit dem er sich sogar vor Gregor Schlierenzauer schiebt.
16:33
Constantin Schmid (GER)
Nach dem Absprung hat Constantin Schmid kräftigen Aufwind gespürt, der ihn allerdings ein bisschen überrascht. Schade! So kann er die guten Bedingungen nicht nutzen und bleibt hinter seinem Teamkollegen zurück.
16:32
Clemens Aigner (AUT)
Was geht für Clemens Aigner? Dem Österreicher fehlt es ein bisschen an Geschwindigkeit, dennoch kommt der Youngster auf 115 Meter. Die Windverhältnisse waren allerdings besser als bei Schlierenzauer, sodass er hinter seinem Teamkollegen landet.
16:31
Jernej Damjan (SLO)
Trotz Aufwind kommt auch Jernej Damjan nicht zurecht. Jernej Damjan findet überhaupt nicht in sein Flugsystem, da die Kraft beim Absprung fehlt: nur Rang elf für Damjan.
16:30
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot ist im Moment nicht in Form: Nach schwachem Absprung kämpft der Pole, die Position zu finden. Doch 111 Meter sind sicher nicht genug für das starke polnische Team...
16:29
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Jetzt gilt's für den Rückkehrer, der gestern eine ordentliche Leistung gezeigt hat. Auch heute sieht das solide aus. Ohne Windunterstützung zieht er seinen Sprung bis auf 114 Meter nach unten und belegt so immerhin Rang drei.
16:28
Lukas Hlava (CZE)
Leichter Aufwind für Lukas Hlava, der 121 Meter für die Führung schlagen muss. Doch auch der Tscheche hat große Probleme, das Timing beim Absprung zu finden, wird direkt nach dem Absprung komplett verdreht und muss den zweiten Durchgang wohl abhaken.
16:27
Jurij Tepes (SLO)
Kein guter Sprung für Jurij Tepes: 91 Meter bedeuten einen krassen Absturz, da er den Absprung komplett verschlafen hat.
16:27
Mackanzie Boyd-Clowes (CAN)
Der einzige kanadische Starter im Feld zeigt einen starken Absprung, stellt die Ski dann allerdings zu sehr auf und bietet dem Wind viel Angriffsfläche. So ist die Geschwindigkeit schnell weg. Auch Mackanzie Boyd-Clowes landet hinter Martin Hamann.
16:26
Cestmir Kozisek (CZE)
Nach schwacher Qualifikation kann sich der Tscheche auch hier nicht genug steigern. Im Auslauf lässt Cestmir Kozisek enttäuscht den Kopf hängen. 110 Meter werden wohl nicht für den zweiten Durchgang reichen.
16:24
Ziga Jelar (SLO)
Bei leichtem Rückenwind muss Ziga Jelar jetzt auf die Schanze. So hat der Slowene keine Chance und zuckt nach 108 Metern enttäuscht mit den Achseln.
16:24
Eetu Nousiainen (FIN)
Der nächste Finne kommt mit hoher Geschwindigkeit an den Schanzentisch und kann dieser auch mit in die Flugphase nehmen. So trägt es ihn bis auf 116,5 Meter nach unten, die Rang vier bedeuten.
16:23
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek kann seine Chance im starken polnischen Team nicht nutzen. Der junge Springer bekommt keine Windunterstützung und kommt nur auf Rang sieben.
16:22
Martin Hamann (GER)
Klasse! Martin Hamann macht es deutlich besser als Schuler, zeigt ein stabiles Flugsystem und übernimmt Rang zwei. Auch Werner Schuster zeigt sich zufrieden mit seinem jungen Schützling, der sich Hoffnungen auf den zweiten Durchgang machen kann.
16:21
Andreas Schuler (SUI)
Jetzt gilt's für Andreas Schuler! Der Eidgenosse geht mit Aufwind in die Spur, muss dadurch gut 120 Meter springen. Allerdings kommt der Wind jetzt auch ein bisschen von der Seite, was ihm Probleme bereitet. Schuler kann so den Aufwind nicht nutzen und fällt nach 104,5 Metern in den Schnee. Schade!
16:20
Mikhail Maksimochkin (RUS)
Unter Abwesenheit der Topleute lassen die Russen hier weiter Federn. Auch Mikhail Maksimochkin zeigt keinen guten Sprung.
16:19
Martti Nomme (EST)
Seit sechs Jahren ist Martti Nomme im Weltcup, doch noch nie hat er einen zweiten Durchgang erreicht. Und auch heute sieht das überhaupt nicht sauber aus. Der Este verschläft den Absprung total und fällt früh zurück in den Schnee.
16:19
Dominik Peter (SUI)
Schade! Dominik Peter ist etwas zu spät am Schanzentisch und verschenkt schon oben wichtige Meter. Auch die Noten sind nicht optimal. So muss er sich zunächst mit Rang drei begnügen. Das wird eng!
16:17
Andreas Alamommo (FIN)
Im Zuschauerraum wird es laut, denn der erste Finne sitzt auf dem Balken. Vor heimischem Publikum kommt er gut vom Schanzentisch weg, hat eine enorme Höhe und zieht seinen Sprung so bis auf 116,5 Meter nach unten. Da freut er sich im Auslauf zurecht!
16:17
Bor Pavlovcic (SLO)
Dem Slowenen ist hier deutlich mehr zuzutrauen und das zeigt Bor Pavlovcic auch: Deutlich über den K-Punkt gesprungen, setzt er sich klar in Führung.
16:16
Mikhail Nazarov (RUS)
Los geht's in Lahti! Unter Flutlicht eröffnet der Russe Mikhail Nazarov dieses letzte Springen von Finnland. Für Nazarov geht dieser erste Durchgang des Einzelwettbewerbs allerdings nicht gut los: nur 105 Meter stehen zu Buche.
16:11
Vier Schweizer Starter
Angeführt von Kilian Peier geht heute ein Schweizer Quartett an den Start. Neben dem besten Eidgenossen, den wir mit Startnummer 38 sehen, sitzen gleich auch Simon Ammann und Youngster Dominik Peter und Andreas Schuler auf dem Balken. Für Peter und Schuler geht es vor allem um die Qualifikation für den zweiten Durchgang!
14:28
Geiger in Fußstapfen von Eisenbichler
Markus Eisenbichler fehlt in Lahti, da er vor der WM noch ein bisschen Regenerationszeit einbaut. Doch das deutsche Team hat einen würdigen Vertreter für den in dieser Saison stärksten DSV-Adler: Im Teamspringen überraschte Karl Geiger als Startspringer mit der Bestweite im ersten Durchgang. Und auch die drei anderen DSV-Starter Richard Freitag, Andreas Wellinger und Stephan Leyhe zeigten deutlich bessere Leistungen als im Probedurchgang - das gibt Mut für das heutige Einzelspringen, für das sich neben dem Team-Quartett auch Martin Hamann und Constantin Schmid qualifiziert haben.
14:26
ÖSV-Team mit breiter Brust
Erster Mannschaftssieg seit März 2017! Mit diesem Erfolgserlebnis gehen heute vor allem die vier ÖSV-Springer Philipp Aschenwald, Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck und Stefan Kraft mit viel Selbstvertrauen auf die Schanze. Dabei zeigte Kraft wie schon in der Quali am Freitag, die er als Dritter beendete, eine starke Leistung und auch Gregor Schlierenzauer zeigt sich bei seinem Comeback pünktlich zur WM mit aufsteigender Form! Wir sind gespannt, was heute möglich ist!
14:22
Rückkehrer und Topfavoriten
Zum Abschluss eines Wochenendes mit kleinen und großen Überraschungen steht das Einzelspringen an. Topfavorit ist und bleibt der überragende Japaner Ryoyu Kobayashi, der auch in der Qualifikation am Freitag wieder dominierte. Dazu haben im Teamspringen gestern, in dem überraschend nicht Norwegen ganz oben stand, allerdings auch ÖSV-Springer und ein deutscher Hoffnungsträger auf sich aufmerksam gemacht...
14:20
Herzlich willkommen!
Hallo aus Lahti und damit ein herzliches Willkommen zum Skisprung-Weltcup. Nach dem Teamspringen gestern steht heute die Einzelkonkurrenz auf dem Programm. Los geht's um 16.15 Uhr. Bis zum Start versorgen wir Sie mit allen wichtigen Infos rund um den Wettkampf!

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Deutschland
Willingen
17.02.2019
HS 145 Einzel
15:15
Mixed
USA
Salt Lake City
17.02.2019
Staffel single mixed
18:10
Mixed
USA
Salt Lake City
17.02.2019
Staffel mixed 2x7,5km + 2x6km
22:05
Herren
Schweden
City Event Stockholm
19.02.2019
Parallel
17:30
Damen
Schweden
City Event Stockholm
19.02.2019
Parallel
17:30
Anzeige
Anzeige