Anzeige

Liveticker

Lahti - HS 130 Einzel - Herren
    17:26
    Stoch wohl nicht mehr zu stoppen
    Mit dem Sieg in Lathi scheint Kamil Stoch die Gesamtwertung wohl sicher zu sein. Er baut den Vorsprung auf die Verfolger aus und wird auch bei der Raw Air wieder auf Sieg springen. Die Tour startet am 9. März mit dem Springen in Oslo. Weiter geht es dann in Lillehammer und Trondheim, ehe das Skifliegen in Vikersun die Tour komplettiert. Als Titelverteidiger geht Stefan Kraft in die Tour. Wer dieses Mal die Nase vorne hat, wird sich zeigen. Für heute war es das aus Lathi, bis bald!
    17:22
    Ammann macht ein paar Plätze gut
    Für den einzigen Schweizer im zweiten Durchgang endet der Wettkampf versöhnlich. Ammann kann sich verbessern und beendet das Springen auf Rang 23. Die anderen Schweizer waren schon in Durchgang eins ausgeschieden.
    17:20
    Kraft mit Steigerung, Rest fällt ab
    Stefan Kraft dürfte mit dem Wettkampf sehr zufrieden sein. Ihm gelingt endlich wieder einmal ein Podestplatz und geht somit schwungvoll in die Titelverteidigung bei der Raw Air. Dahinter werden die Abstände wie schon in Durchgang eins größer. Michael Hayböck folgt auf Platz zwölf, Gregor Schlierenzauer ist ordentlicher Neunzehnter. Frustriert dürfte Manuel Fettner auf Platz 28 sein.
    17:17
    Eisenbichler top, Rückschläge für Freitag und Wellinger
    Markus Eisenbichler hatte bei Olympia Teamgeist bewiesen, als er trotz der Streichung aus der Silber-Mannschaft hinterher im deutschen Haus kräftig mitfeierte und eine spontane Tanzeinlage bot. Heute freuen sich alle mit ihm über den verdienten zweiten Platz. Andreas Wellinger (8. Platz) und Richard Freitag (15.) büßen ihre guten Ausgangspositionen hingegen ein. Karl Geiger springt noch auf Platz neun. Stephan Leyhe (20.), Pius Paschke (25.) und Constantin Schmid (27.) können ihre Plätze nicht halten und fallen zurück.
    17:14
    Stoch klar vorne, Eisenbichler mit Bestmarke
    Fast 30 Punkte Vorsprung hat Kamil Stoch am Ende, das ist eine Liga für sich. Dahinter gelingt Markus Eisenbichler mit Platz zwei eine Verbesserung um sieben Plätze und zugleich sein bestes Weltcup-Ergebnis. Erfreulich ist auch der dritte Platz von Stefan Kraft. Andreas Stjernen und Ryoyu Kobayashi fallen durch schwächere zweite Sprünge noch vom Podest.
    17:11
    Kamil Stoch (POL)
    Da muss man einfach den Hut ziehen! Stoch lässt sich von Eisenbichlers Marsch auf das Podest nicht beeindrucken. Stattdessen macht er mit 134 Metern den klar weitesten Sprung des Tages und schafft bei dieser Weite sogar noch den Telemark. Eisenbichler zuckt anerkennend mit den Schultern, Stoch ist aktuell einfach nicht zu schlagen.
    17:10
    Ryoyu Kobayshi (JPN)
    Wie weit nach vorne geht es noch für Eisenbichler? Auch Kobayashi kann den Deutschen nicht verdrängen, er schafft nur 128,5 Meter. Der Abstand zwischen den beiden betrug nur vier Punkte und die hat Eisenbichler ihm klar abgenommen. Kobayashi verpasst mit Platz vier das Podest.
    17:08
    Andreas Stjernen (NOR)
    Eisenbichler jubelt neben der Schanze, denn Stjernen kommt nicht über die grüne Linie! Der Norweger kann den guten ersten Sprung nicht bestätigen und erreicht nur 125,5 Meter. Der Norweger ist nur Vierter, das ist das Podest für Eisenbichler! Das ist ihm zu gönnen!
    17:07
    Andreas Wellinger (GER)
    Attacke von Wellinger - aber der ist zu kurz! Nur 123 Meter sind ein Rückschlag für den Dritten der Gesamtwertung. Der Wind ist ungünstig, aber Wellinger kommt hier einfach nicht so gut zurecht. Er fällt auf den fünften Platz zurück.
    17:06
    Stefan Kraft (AUT)
    Kraft atmet einmal tief durch nach seinem tollen Flug auf 128,5 Meter. Einmal musste er mit den linken Hand korrigieren. Und wie knapp ist es dann! 0,1 Punkte fehlen Kraft, um den Deutschen zu verdrängen. Wird es sogar das Podest für Eisenbichler?
    17:05
    Dawid Kubacki (POL)
    Die Abstände sind jetzt ganz eng. Der im ersten Durchgang punktgleiche Kubacki fliegt zwei Meter kürzer und das können dann auch die besseren Haltungsnoten nicht kompensieren. Eisenbichler bleibt vorne, Kubacki ist Zweiter.
    17:04
    Markus Eisenbichler (GER)
    Klasse Sprung von Eisenbichler, er brüllt seine Freude heraus und ballt die Faust! Es geht doch, wird er sich denken. Da stimmte alles, vom Absprung bis zur Landung bei 129,5 Metern. Eisenbichler führt!
    17:03
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Junshiro Kobayashi gewann das Auftaktspringen in Wisla, heute wird das wohl nichts. Bessere Chancen hat Bruder Ryoyu, doch Junshiro pirscht sich zumindest etwas heran. Er verdrängt Geiger mit 127 Metern von der Spitze. Der Japaner hatte Bonus durch den verkürzten Anlauf im Vergleich zu Geiger.
    17:01
    Jernej Damjan (SLO)
    Momentan ist es schwierig, auf Weiten zu kommen. Gesprungen wird aus Luke acht, was bei Jernej Damjan immerhin zu 123,5 Metern reicht. Er fällt jedoch hinter Geiger und Forfang auf den dritten Rang zurück.
    17:00
    Richard Freitag (GER)
    Es geht in die Top Ten und Richard Freitag will ein paar Plätze aufholen. Aber nach vielversprechendem Beginn mit guter Höhe fällt er doch überraschend früh bei 120 Metern herunter. Insgesamt war seine Haltung in der Luft etwas zu gerade. So kann er keine Punkte auf Stoch gut machen, im Gegenteil. Er ist nur Sechster, das ist ein Tag zum Abhaken.
    16:59
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Besseren Wind hat Forfang, aber er kann Geiger nicht verdrängen. Die beiden waren punktgleich, nun verliert Forfang ein paar Meter auf den Deutschen, er landet bei 127,0 Metern. Damit ist Geiger sicher Zehnter, Forfang liegt einen Platz dahinter.
    16:58
    Karl Geiger (GER)
    Geiger will in die Top Ten und das könnte klappen! Trotz wieder auffrischendem Rückenwind bringt er den Sprung klasse herunter und schafft mit 128,5 Metern die Topweite des Durchgangs. Das war stark von Geiger, er führt deutlich!
    16:57
    Maciej Kot (POL)
    Kot hat eine Menge Pendler im Sprung, aber er schafft es im Gegensatz zu anderen Flügen, in der Position zu bleiben. Er verdrängt Landsmann Zyla von Platz drei.
    16:55
    Piotr Zyla (POL)
    Zyla zeigt sich ebenfalls verbessert. Der Wind kommt inzwischen leicht von vorne und Zyla lässt sich davon auf 122,5 Meter tragen. Er ist momentan auf Rang drei.
    16:55
    Michael Hayböck (AUT)
    Das ist noch nicht Michael Hayböck in Bestform, aber er zeigt sich von Sprung zu Sprung verbessert. Er verliert zwei Meter auf Johansson, das ist die punktgleiche Doppelführung für den Österreicher und den Norweger.
    16:54
    Robert Johansson (NOR)
    Das ist wieder der alte Robert Johansson! Wie Tande kann er sich deutlich steigern. Der Schnauzbart-Träger kommt auf 126,5 Meter, damit ist er der neue Führende und das mit neun Zählern Vorsprung.
    16:53
    Stefan Hula (POL)
    Es gibt den Führungswechsel: Hula kann Tande verdrängen. Einen kurzen Schreckmoment gibt es bei der Landung, als es Hula beinahe den linken Ski zur Seite wegzieht. Er kann zum Glück die Balance halten.
    16:52
    Stephan Leyhe (GER)
    Leyhe ist etwas aufrecht in der Luft unterwegs. Die grüne Linie kann er nicht überqueren und so verliert er sechs Meter auf den Führenden Tande. Leyhe ist Dritter hinter Schlierenzauer. Für ihn ist es die bislang beste Saison im Weltcup, er kann weitere Punkte sammeln.
    16:50
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Platz 13 in Oberstdorf ist sein bislang bestes Ergebnis in dieser Saison. Wie Schmid zuvor hat er Probleme in der Luft. Doch er schafft es, den Ski nah zum Körper zu holen und zeigt sich Stück für Stück verbessert. Derzeit ist er Zweiter und damit kann er zufrieden sein.
    16:49
    Constantin Schmid (GER)
    Die Top 20 werden von Constantin Schmid eröffnet. Er muss sehr kämpfen, nachdem er schon früh im Flug ins Straucheln gekommen ist. Da sieht man, dass der Youngster noch Steigerungspotential hat. Dennoch kann er zufrieden sein, auch wenn er auf Platz acht zurückfällt durch seine 116,5 Meter.
    16:48
    Pius Paschke (GER)
    Der erste von sieben Deutschen ist in der Luft. Paschke wird seine Position nicht ganz behaupten können. Durch seinen ordentlichen Satz auf 120 Meter ist er nur Sechster. Das war voraussichtlich sein letzter Auftritt in dieser Saison, hoffentlich sehen wir ihn auch im nächsten Jahr wieder auf der Schanze im Weltcup.
    16:46
    Manuel Fettner (AUT)
    Für Fettner ist es dagegen eher ein Tag zum Vergessen. Während der erste Sprung noch ordentlich war, ist der zweite Versuch mit 116 Metern wieder einer von der schwächeren Sorte. Er fällt auf Platz sieben zurück.
    16:46
    Clemens Aigner (AUT)
    Clemens Aigner zeigt auch im zweiten Versuch einen schönen Sprung. 121 Meter mit sauberem Telemark und durchschnittlich der 18,0 als Note bescheren ihm als derzeit Dritten endlich mal wieder Weltcup-Punkte.
    16:44
    Taku Takeuchi (JPN)
    Auch Takeuchi kann zufrieden sein mit diesem Wochenende. Der 30-Jährige kommt auf 120,5 Meter, fällt damit allerdings ein paar Plätze zurück. Dennoch ist ein Aufwärtstrend erkennbar.
    16:44
    Jakub Wolny (POL)
    Wolny zeigt einen insgesamt ordentlichen Wettkampf. Er hat große Konkurrenz im eigenen Team und will jeden Versuch nutzen, um sich zu empfehlen. Er ist derzeit Vierter.
    16:43
    Daniel Andre Tande (NOR)
    Ungewohnt früh ist Tande dran. Der Sprung ist um Längen besser als der Erste. Das Ziel, sich Selbstvertrauen zu holen und noch ein paar Plätze gut zu machen, scheint erreichbar zu sein. Er schafft 126 Punkte und übernimmt die Führung.
    16:42
    Kevin Bickner (USA)
    Bickner hat besseren Wind als die Springer zuvor und er macht etwas daraus. Mit 124,5 Metern schafft er den bislang weitesten Sprung in Durchgang zwei. Das ist natürlich die Führung.
    16:40
    Tilen Bartol (SLO)
    Bartol macht es nicht besser und kommt auf die gleiche Weite. Weil er weniger Windabzüge und schlechtere Noten bekommt, ist er jetzt Letzter.
    16:40
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Klimov kann Ammann nicht von der Spitze verdrängen. Sein Versuch ist mit 116,5 Metern deutlich kürzer. Er liegt hinter Ammann.
    16:39
    Simon Ammann (SUI)
    Und schon geht es weiter. Ammann darf wieder aus Luke neun starten und macht das mit 123 Metern deutlich besser als im ersten Durchgang. Er deutet es direkt an: Das hätte er gerne schon im ersten Versuch geschafft. Positiv fällt die Landung auf, das sieht schon wieder wie ein Telemark aus.
    16:30
    Nur Ammann darf nochmal ran für die Schweiz
    Von vier Schweizern mussten mit dem jungen Sando Hauswirth, Kilian Peyer und Gregor Deschwanden bereits drei nach Durchgang eins die Segel streichen. Simon Ammann erreicht glücklich als 30. den zweiten Durchgang, den er gleich eröffnen wird.
    16:28
    Kraft schielt auf das Podest
    Stefan Kraft ist im Weltcup am besten von den ÖSV-Adlern platziert und will heute endlich mal wieder auf das Treppchen. Er ist auf Platz fünf im Blickfeld der Top drei. Danach klafft eine Lücke, ehe auf Platz 15 Michael Hayböck und auf Platz 19 Gregor Schlierenzauer folgen. Manuel Fettner und Clemens Aigner werden am Anfang des zweiten Durchgangs starten. Clemens Leitner ist leider ausgeschieden.
    16:25
    Alle Deutschen im zweiten Durchgang
    Werner Schuster wird einigermaßen zufrieden sein mit dem Ergebnis seiner Springer. Mit Andreas Wellinger (4. Platz), Markus Eisenbichler (7.) und Richard Freitag (10.) sind drei Athleten in den Top Ten. Auch Karl Geiger (11.), Stephan Leyhe (18.), Constantin Schmid (20.) und Pius Paschke (21.) dürfen nochmal ran. Alle werden sich noch einmal verbessern wollen.
    16:23
    Stoch eine Klasse für sich, Wellinger lauert
    Kamil Stoch untermauert mit seinem Sprung auf 132 Meter einmal mehr seine überragende Form. Er scheint sich den Weltcup-Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen zu wollen. Das Podium zur Pause komplettieren der Japaner Ryoyu Kobayashi und der Norweger Andreas Stjernen. Andreas Wellinger und Stefan Kraft sind die ersten Verfolger.
    16:21
    Kamil Stoch (POL)
    Das ist einfach Wahnsinn! Wenn Kamil Stoch den Absprung trifft, ist er nicht aufzuhalten. Die grüne Linie überfliegt der Pole um Längen. Mit 132 Metern setzt er sich klar an die Spitze, der Abstand auf Kobayashi ist mit 18,5 Punkten und damit 7,5 Metern gewaltig.
    16:20
    Richard Freitag (GER)
    Im Probedurchgang sah es schon gut aus bei Freitag und auch im Wettkampf passt es. Die Bedingungen sind noch schwieriger als bei Wellinger, so ist es am Ende nur Platz neun mit 122 Meter. Vielleicht kann er im zweiten Durchgang noch ein paar Plätze gutmachen.
    16:19
    Andreas Wellinger (GER)
    Andi Wellinger ist dabei im Kampf ums Podest! Bei nach wie vor heftigem Rückenwind wirft er alles in den Sprung und landet mit dem Telemark nah an der virtuellen grünen Linie. Er liegt nur 1,2 Punkte hinter Kobayashi auf Platz drei. Damit hat er alle Chancen in Durchgang zwei.
    16:18
    Daniel Andre Tande (NOR)
    Auch Tande hat Probleme! Da wurmt es gewaltig, auch wenn es heute besser läuft als gestern. Tande ist nach dem Flug auf nur 115,5 Meter zwar qualifiziert, aber ohne Chancen.
    16:17
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Auch Johanssons Landsmann Forfang scheint im Saison-Endspurt Schwächen zu zeigen. Er fällt mit 123 Metern ebenfalls zurück und ist nur Achter. Was macht nun Tande, der gestern gepatzt hat?
    16:16
    Robert Johannson (NOR)
    Keinen guten Tag erwischt Robert Johansson. Er ist zu spät dran und kommt nicht wirklich in den Flug. Nur 120 Meter lassen ihn auf Platz 12 zurückfallen. Er wird mit den vorderen Plätzen wohl nichts am Hut haben.
    16:14
    Stefan Kraft (AUT)
    In der letzten Saison wurde Kraft auf dieser Schanze WM-Doppelsieger. Das geht ihm vielleicht durch den Kopf bei seinem starken Versuch auf 124 Meter. Er landet sauber und bekommt gute Noten, das ist Platz drei.
    16:13
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Das Brüder-Duell ist eröffnet. Junshiro kann sein Bruder Ryoyu aber nicht vom Platz an der Sonne verdrängen. Sein Versuch auf 122,5 Meter ist ordentlich, reicht aber nur für Platz fünf.
    16:13
    Dawid Kubacki (POL)
    Kubacki liegt wie gewohnt hoch in der Luft, hat keine Wackler im Flug und bekommt für den soliden Telemark etwas bessere Noten als zuvor Eisenbichler. Er überholt damit Eisenbichler.
    16:11
    Markus Eisenbichler (GER)
    Super Markus Eisenbichler! Das Knie scheint keine Probleme zum machen. Wie Stjernen geht er mit weniger Anlauf von der Schanze, springt aggressiv weg und landet sauber bei 124,5 Metern. Er ist dran an den vorderen Rängen und belegt Platz drei.
    16:11
    Andreas Stjernen (NOR)
    Bei Stjernen wird um eine Luke im Anlauf verkürzt, obwohl der Wind bereits wieder dreht. Doch Stjernen macht das auch mit weniger Anlauf sehr viel daraus und ist mit 124 Metern momentan Zweiter.
    16:09
    Stefan Hula (POL)
    Hula will vorne mitmischen und untermalt das mit einem starken Sprung auf 122,5 Meter. Wie an der Schnur gezogen segelt er ins Zahl und bekommt dafür zweimal die Note 18,5 von der Jury. Er ist Siebter.
    16:08
    Piotr Zyla (POL)
    Auch Zyla kann Kobayashi nicht von der Spitze verdrängen. Sein Sprung auf 124,5 Meter ist begünstigt durch leichten Aufwind. So kann er nicht ganz vorne landen, er ist Fünfter.
    16:07
    Jernej Damjan (SLO)
    Damjan ist im Weltcup Fünfzehnter und damit bester Slowene. Auch heute präsentiert er sich souverän. Im Flug sind keine Wackler zu erkennen. Damjan reiht sich hinter Kobayashi und vor Geiger an Position zwei ein.
    16:06
    Karl Geiger (GER)
    Geigers Probesprung war eher schwach, aber dafür ist der Oberstdorfer bekannt. Im Wettkampf brachte Geiger zuletzt konstant seine Leistung und auch heute ist er vorne dabei. Er hat schlechtere Verhältnisse als Leyhe zuvor und landet deshalb auch vor seinem Landsmann. Mit 123 Metern ist er derzeit Zweiter.
    16:05
    Stephan Leyhe (GER)
    Gestern war er nicht dabei, heute zeigt Leyhe einen soliden Sprung auf 123,5 Meter. Der Absprung ist pünktlich, aber er könnte noch mehr Aggressivität hineinbringen. Der Flug ist dann sauber, somit ist Leyhe Vierter.
    16:04
    Simon Ammann (SUI)
    Schade, da war mehr drin für Ammann! Er kommt gut in den Flug, ehe er dann aber im letzten Drittel doch einige Wackler drin hat. Mit solider Landung bei 118 Metern ist er so gerade noch dabei.
    16:03
    Maciej Kot (POL)
    Deutlich besser macht es Kot. Er erwischt den Sprung deutlich besser als gestern im Teamspringen. Weil er beim Telemark aber etwas schummelt, gibt es Abzüge bei den Punkten. Er ist mit 124,5 Metern Zweiter.
    16:02
    Tilen Bartol (SLO)
    Bartol landet nur bei 115,5 Metern. Der talentierte Slowene kommt so aber gerade noch als aktuell Vorletzter der Qualifizierten weiter.
    16:01
    Michael Hayböck (AUT)
    Hayböck muss ganz schön kämpfen, der Wind kommt jetzt heftig von hinten. Das gibt 4,0 Bonuspunkte. Der Österreicher macht noch das Beste daraus, liegt hoch in der Luft und überholt Landsmann Schlierenzauer. Vorne ist aber immer noch Kobayashi.
    15:59
    Manuel Fettner (AUT)
    Fettner ist für seine Absprungstärke bekannt. Doch er erwischt den Absprung nicht sauber und verschenkt so einige Meter. Das ärgert ihn sichtlich, aber er kommt trotzdem weiter.
    15:58
    Clemens Aigner (AUT)
    Es folgt der ÖSV-Hattrick mit Aigner und danach Manuel Fettner und Michael Hayböck. Aigner schwächelte gestern, macht es heute aber etwas besser. Er ist mit 118 Metern für Durchgang zwei qualifiziert, bleibt aber hinter Schmid und Paschke.
    15:57
    Taku Takeuchi (JPN)
    Es ist nicht die Saison von Takeuchi, der auch schon zur erweiterten Weltspitze gehörte. 118 Meter sind schon ein Aufwärtstrend für ihn. Auch er ist im zweiten Durchgang dabei.
    15:56
    Constantin Schmid (GER)
    Direkt kommt mit Schmid der nächste Deutsche. Er ärgert sich im Auslauf, weil im Flug doch einige Pendler dabei waren. Immerhin schafft er aber noch 121,5 Meter und qualifiziert sich so locker für Durchgang zwei.
    15:55
    Pius Paschke (GER)
    In seiner bislang besten Weltcup-Saison konnte Paschke immer wieder überzeugen. Bei der Raw Air Tour wird er wohl nicht dabei sein, heute aber winkt nach tollem Sprung auf 120,5 Metern der zweite Durchgang.
    15:54
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Was für ein Satz von Kobayashi! Er setzt das erste Ausrufezeichen mit satten 129,5 Metern! Die Flughöhe ist super und er schafft sogar noch eine einigermaßen gute Landung. Das ist die klare Führung.
    15:53
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Für Deschwanden geht es um Durchgang zwei, das wäre schon ein Erfolg. 115,5 Meter sind ein guter Versuch, momentan ist er aber Neunter und muss zittern.
    15:53
    Nejc Deznam (SLO)
    Für Dezman gilt das leider nicht, der Slowenen verabschiedet sich mit 101 Metern aus dem Wettkampf.
    15:52
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Na bitte, auch heute zeigt Schlierenzauer einen schönen Versuch! Das ist in Ansätzen schon wieder der alte Rekordspringer, der mit 53 Weltcup-Siegen einst der Topspringer war, ehe er mental und körperlich in ein Loch fiel. Er geht mit 121 Metern in Führung und hat ein Lächeln im Gesicht.
    15:51
    Jakub Wolny (POL)
    Wolny zeigt einen sauberen Versuch. Entschlossen springt der junge Pole ab und landet mit Telemark bei 117 Metern. Er geht in Führung. Soeben wurde übrigens der Italiener Insam wegen nicht regelkonformem Anzug disqualifiziert.
    15:50
    Domen Prevc (SLO)
    Es war nicht die Saison vom Shooting-Star der Vorsaison. Der kleine Prevc versaut auch diesen Versuch. Er zieht die Ski viel zu heftig hoch und kommt dann überhaupt nicht in den Flug. 95,5 Meter sind das Aus.
    15:49
    Cestmir Kozisek (CZE)
    Kozisek muss sich mit auffrischendem Rückenwind auseinandersetzen. Gepaart mit seinen schwachen Form kommen nur 108 Meter zustande. Er muss sich wohl verabschieden.
    15:48
    Yukiya Sato (JPN)
    Beim gestrigen fünften Platz der Japaner war auch Sato dabei. Ob er heute den zweiten Durchgang sieht, steht in den Sternen. Er sitzt sehr tief in der Anfahrtshocke, stößt sich wuchtig ab und landet bei 112 Metern. Momentan ist er Sechster.
    15:47
    Denis Kornilov (RUS)
    Wilder Versuch von Kornilov, das war nichts. Er wollte es mit aller Gewalt und muss direkt nach dem Absprung eingreifen. Der Rest ist ein Rumpelflug auf 103,5 Meter, für ihn ist heute Schluss.
    15:46
    Kevin Bickner (USA)
    Schöner Versuch von Bickner! Er hat eine schöne Flughöhe und zeigt dann sein Gefühl in der Luft mit einem sauberen Satz auf 117 Meter. Damit übernimmt er die Führung.
    15:45
    Antti Aalto (FIN)
    Ein letztes Mal wird es laut, denn der letzte Finne ist am Start. Das ist wörtlich zu verstehen, denn auch Aalto verkorkst seinen Sprung und schafft bloß 108,5 Meter. Im zweiten Durchgang werden wir keinen Finnen mehr erleben. Hier ist Nachholbedarf an allen Ecken und Enden.
    15:43
    Kilian Peier (SUI)
    Kilian Peier kann kein Ausrufezeichen setzen. Er ist zu spät dran und dann schon früh wieder unten. 109,5 Meter bedeuten das Aus.
    15:43
    Roman Koudelka (CZE)
    Koudelka ist heute einer von zwei Tschechen auf der Schanze. Der Rest soll im Kontinental-Cup seine Form verbessern. Koudelka kommt immerhin auf 113 Meter, aber das macht ihn nicht wirklich zufrieden. Er ist Vierter.
    15:42
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Das kanadische Ein-Mann-Team ist unterwegs. Er liegt schön ruhig in der Luft und landet mit Telemark. Mit 115 Metern liegt er momentan auf dem dritten Platz.
    15:41
    Alex Insam (ITA)
    Der Italiener Insam wackelt im letzten Flugdrittel ordentlich und bekommt deshalb Abzüge von den Punktrichtern. Er ist nur Fünfter mit 111,5 Metern, das wird eng für Durchgang zwei.
    15:40
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Noch einen drauf setzt Klimov mit 116 Metern. Der Absprung ist pünktlich und das ist bei Rückenwind-Verhältnissen sehr vom Vorteil. Er führt vor Zografski.
    15:39
    Vladimir Zografski (BUL)
    Zografski war zuletzt außer Form, scheint aber langsam wieder in Fahrt zu kommen. Sein Versuch auf 114 Meter ist ordentlich, zudem bekommt er gute Haltungsnoten. Das ist die Führung.
    15:38
    Clemens Leitner (AUT)
    Wann sehen wir die ersten Sprünge über 120 Meter? Nachwuchsmann Clemens Leitner schafft das nicht, er erreicht nur 106 Meter. Dennoch ist er ein Mann der Zukunft, der heute den zweiten Durchgang aber nicht sehen wird.
    15:38
    Janne Ahonen (FIN)
    In Abwesenheit von Altmeister Noriaki Kasai, der die Qualifikation nicht überstand, ist Ahonen der Erfahrenste im Wettkampf. Er bekommt 6,2 Punkte obendrauf für den Wind, hat aber ansonsten einige technische Probleme und reiht sich mit 110,5 Metern hinter Hilde auf Platz zwei ein.
    15:36
    Mikhail Nazarov (RUS)
    Nazarov hat in der Luft gewaltig Probleme. Er pendelt hin und her und landet bei nur 100 Metern. Nun wird es aber laut, denn der finnische Altmeister Janne Ahonen ist als Nächster dran.
    15:35
    Tom Hilde (NOR)
    Tom Hilde hängt seinen starken Landsleuten hinterher. Der erfahrene Norweger ist schon früh dran und stößt sich kraftvoll ab. Er fliegt einen Meter weiter als Hauswirth und ist der neue Führende.
    15:34
    Sandro Hauswirth (SUI)
    Der Schweizer Youngster ist in der Luft. Der 17-Jährige setzt mit 111,5 Metern eine neue Bestmarke und geht nach sauberer Telemark-Landung in Führung.
    15:33
    Andreas Alamommo (FIN)
    Lokalmatador Alamommo hat Probleme mit dem Clip am Ski und muss nachjustieren. Die Finnen springen seit Jahren dem Weltcup-Zirkus hinterher. Alamommo macht da auch mit geschlossenem Clip keine Ausnahme und ist schon bei 94 Metern wieder unten. Das ist unterirdisch.
    15:32
    Anze Lanisek (SLO)
    Lanisek ist der erste Slowene für heute. Aus Luke 9 geht er runter und damit eine Luke mehr als im Probedurchgang. Bei Rückenwind ist sein Versuch auf 108,5 Meter aber ähnlich schwach wie der von Nomme zuvor.
    15:30
    Martti Nomme (EST)
    Der Este Martti Nomme eröffnet den Wettbewerb. Mit seinem Hüpfer auf nur 107,5 Meter hat er mit dem zweiten Durchgang aber nichts am Hut.
    15:25
    Viererpack für die Schweiz
    Siebter im Teamspringen wurden gestern die Schweizer. Sie gehen auch heute wieder als Quartett ins Rennen. Im Umfeld des Teams wird wild diskutiert, warum der junge Sandro Hauswirth nicht bereits zu Olympia mitgenommen wurde, denn der Youngster zeigt vielversprechende Ansätze. Neben ihm springen der doppelte Doppel-Olympiasieger Simon Ammann, Gregor Deschwanden und Kilian Peier.
    15:21
    ÖSV-Adler mit etwas Aufwind
    Die ÖSV-Adler sind zum Saisonausklang um Schadensbegrenzung bemüht. Nach einer insgesamt enttäuschend verlaufenden Saison und den sportlichen Abstürzen gab zumindest das gestrige Teamspringen etwas Hoffnung auf einen versöhnlichen Abschluss. Maßgeblich zum vierten Platz trug Gregor Schlierenzauer bei, der beim zweiten Sprung sogar wie in alten Zeiten die Faust hob und seinen Sprung feierte. Clemens Aigner ließ danach aber einen eher schwächeren Versuch folgen. Weiter dabei sind Stefan Kraft, Michael Hayböck, Clemens Leitner und Manuel Fettner.
    15:18
    Wellinger und Freitag zeigen Schwächen
    Besonders für Markus Eisenbichler waren der gestrige Wettkampftag sowie der starke Quali-Sprung eine kleine Genugtuung. Bei Olympia musste der Unglücksrabe zuschauen, wie die Teamkollegen Silber gewannen. Gestern zeigte er zwei starke Sprünge, klagte aber nach dem zweiten Sprung über Knieprobleme nach der Landung. Wellinger und Freitag haben beide noch Luft nach oben. Wellinger wurde Siebter in der Qualifikation und hatte auch gestern Probleme, Freitag war der Schwächste im Teamspringen und kam als Fünfzehnter in den Wettkampf. Weiter qualifiziert haben sich Stephan Leyhe als Vierter, Karl Geiger als Fünfter, Constantin Schmid (21.) und Pius Pasche (58.).
    15:14
    Ist Kamil Stoch noch einholbar?
    Heute im Einzel ist mit den Norwegern um Johann Andre Forfang und den zweifachen Bronzemeldaillen-Sieger Robert Johansson aber wieder zu rechnen. In der Qualifikation wurde Eisenbichler Dritter, Sieger war der Gesamtweltcup-Führende Kamil Stoch. Der Pole (863 Punkte) wird heute von Richard Freitag (820) und Andreas Wellinger (736) gejagt werden. Nach Lathi folgen nur noch die vier Springen der Wettkampf-Reihe Raw Air sowie als Abschluss das Skifliegen in Planica.
    15:11
    Deutsche Adler gewinnen im Team
    Bereits gestern fand ein Teamspringen statt und das stand ganz im Zeichen der deutschen Adler. Das Quartett um Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Richard Freitag und Andreas Wellinger landete mit umgerechnet 11,3 Metern Vorsprung (1124,5 Punkte) vor den Polen (1113,2). Norwegen, das bei Olympia gewann und in der Nationenwertung vorne liegt, musste sich nach einem schwachen Versuch von Daniel Andre Tande (101,0 Meter) mit Rang drei begnügen. Vierter wurde Österreich vor Japan und Slowenien.
    15:08
    Endspurt im Skisprung-Weltcup: Einzel in Lathi
    Hallo und willkommen aus Lathi! Die Weltcup-Saison der Skispringer neigt sich dem Ende zu und heute Nachmittag wollen die Adler noch einmal in die Lüfte steigen und auf Punktejagd gehen. Wem das am besten gelingt, erfahren wir ab 15:30 Uhr!

    Aktuelle Wintersport-Events

    Damen
    Österreich
    Sölden
    27.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Herren
    Österreich
    Sölden
    28.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Damen
    Finnland
    Levi
    17.11.2018
    Slalom
    Herren
    Polen
    Wisla
    17.11.2018
    HS 134 Team
    Herren
    Finnland
    Levi
    18.11.2018
    Slalom
    Anzeige
    Anzeige