powered by powered by N-TV
Heute Live
sport.de - powered by powered by N-TV

Liveticker

Willingen - HS 147 Einzel - Herren
  • HS 147 Einzel
    30.01. 16:00
  • HS 147 Einzel
    31.01. 16:15
18:21
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns von einem langen Skisprungtag in Willingen. Nächste Station ist in der kommenden Woche die Schanze in Klingenthal. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntagabend!
18:20
Granerud siegt auch in Sonderwertung
Auch in der Sonderwertung "Willingen Six", in die am Ende nur vier Sprünge und nicht wie ursprünglich geplant sechs Durchgänge eingehen konnten, siegte Granerud ebenfalls souverän vor Landsmann Daniel-Andre Tande. Markus Eisenbichler beendet die Wertung als Dritter und nimmt sich so ein kleines Extra-Taschengeld mit. Im Weltcup hat der Willingen-Sieger inzwischen 318 Punkte Vorsprung zu Eisenbichler.
18:19
Ammann in den Top Ten
Schon gestern lief es gut für Simon Ammann und auch heute konnte der Schweizer wieder mit einem guten Sprung überzeugen. Der brachte ihm schlussendlich den guten neunten Platz ein. Für Gregor Deschwanden wurden es mit Platz 28 immerhin noch ein paar Punkte, während Schuler und Peter leer ausgegangen waren.
18:16
Hayböck bleibt punktlos
Bei den Österreichern hagelte es heute wieder ordentlich rein, wenn es mit den Rängen sechs und sieben durch Stefan Kraft und Daniel Huber auch zwei Ergebnisse in den Top Ten gab. Auf Rang 30 nimmt Philipp Aschenwald immerhin noch einen Zähler mit. Jan Hörl, Maximilian Steiner und auch Michael Hayböck blieben punktlos.
18:13
Auch Paschke in den Top Ten
Mit dem turbulenten Wettkampf zufrieden wird auch Pius Paschke, der mit Platz acht das zweitbeste Ergebnis der deutschen Springer holte. Severin Freund findet sich letztendlich auf Rang 17 wieder, für Karl Geiger wird es nach einem gebrauchten Tag Platz 23. Martin Hamann geht als 31 knapp leer aus und auch Constantin Schmid nimmt keine Punkte mit.
18:11
Granerud feiert souveränen Sieg!
Es war ein anstrengendes Springen, bei dem der erste Durchgang sich fast zwei Stunden zog. Einen Finaldurchgang wird es entsprechend nicht geben. Von widrigen Bedingungen nicht zu stoppen war Halvor Egner Granerud. Obwohl der Norweger es nicht optimal hatte, knallte er die 149 Meter raus und siegt mit 154,3 Punkten in der Endwertung und einem satten Vorsprung von 19,3 Zählern zum ersten Konkurrenten Piotr Zyla. Was für eine Vorstellung des norwegischen Überfliegers! Das Podium komplettiert Markus Eisenbichler aus dem DSV-Team, der mit 143 Metern den zweitbesten Sprung des Bewerbs zeigen konnte.
18:09
Halvor Egner Granerud (NOR)
Vor dem letzten Springer gibt es noch einmal eine längere Windunterbrechung. Der hat es wieder komplett anders als Eisenbichler und muss sich bei Rückenwind beweisen. Was kann er damit anfangen? So einiges! Der Norweger lässt sich überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und brennt hier doch tatsächlich noch 149 Meter im Schnee. Obendrauf gibt es 10,6 Pluspunkte für den Rückenwind, womit klar sein dürfte, dass er auch heute wieder den Sieg einheimsen wird, ohne auf die Zusammenrechnung des Computers zu warten!
18:06
Markus Eisenbichler (GER)
Kann Markus Eisenbichler hier noch in den Podestkampf eingreifen? Die Windbedingungen sind nicht übel, es gibt sogar Aufwind und den nutzt er für bärenstarke 143 Meter. Bei den Noten geht zweimal die 18.0 und einmal die 17.5 in die Wertung herein. Reicht das trotz der Abzüge in der Haltung und der Windkompensation für den ersten Platz? Nein! Er bleibt knapp hinter Zyla, wird aber sich auf dem Podest stehen! Der gehört zu dann auch zu den ersten Gratulanten und klatscht sich mit Eisenbichler ab, der den weitesten Sprung hinbringen konnte.
18:03
Kamil Stoch (POL)
Im Juryradio ist schon jetzt zu vernehmen, dass es keinen Finaldurchgang geben wird, es stehen also nur noch drei Springer oben, bis wir hier einen Sieger haben. Einer davon ist Kamil Stoch. Der hat aber mächtig zu tun und landet früh nach 125 Metern.
18:02
Robert Johansson (NOR)
Es folgt die Freigabe für Robert Johansson. Als er losfährt sind die Bedingungen ordentlich, dann aber zieht beim Absprung auch wieder einiges an Rückenwind herein. Er kommt damit nicht perfekt zurecht und landet schon bei 129,5 Metern. Er ordnet sich hinter Kubacki auf Platz neun ein.
18:00
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki stößt sich als nächster hochfavorisierter Pole vom Startbalken ab und geht in die Spur. Er zeigt einen guten Sprung auf 130 Meter, ärgert sich anschließend aber, dass er da die Landung nicht sauber hinbringen konnte. Dafür gibt es einige Abzüge, die ein bessere Ergebnis kosten.
17:58
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek hat es von den Bedingungen auch nicht leicht, kann seinen Sprung aber nicht in den Weitenbereich bringen wie zuvor Zyla. Wo kommt er nach 124 Metern und 17er-Noten heraus? Platz zwölf.
17:57
Piotr Zyla (POL)
Was für ein starker Satz! Piotr Zyla hat es alles andere als optimal in seinem Sprung, legt aber dennoch alles rein in seinen Versuch und brennt die 137 Meter in den Schnee. Mit 7,4 Punkten Vorsprung geht es an dem jüngeren Teamkollegen vorbei und Zyla jubelt ausgelassen im Auslauf.
17:54
Karl Geiger (GER)
Schon wenige Meter nach dem Absprung muss Karl Geiger in seinen Sprung eingreifen und auch die restliche Luftfahrt fällt bei dem 27-jährigen DSV-Springer unruhig raus. Mit 123 Metern setzt sich Geiger auf Position 17 und es wird auch für ihn heißen, diesen schwierigen Wettkampf aus dem Kopf zu streichen.
17:52
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik kann da nicht mitgehen und für den 22-Jährigen heißt es schon nach 127 Metern seine Latten in den Schnee bringen. Punkte wird er mitnehmen, viele werden es aber nicht werden für den Norweger.
17:50
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber ist der nächste Springer, der ein Geduldspiel über sich ergehen lassen muss, ehe er endlich die Freigabe erhält. Davon lässt er sich im Flug aber wenig beeindrucken und kann noch 129 Meter hinbringen. Mit 13,7 Pluspunkten für den Wind reicht das trotz er geringerer Noten immerhin zu Platz vier.
17:45
Yukiya Sato (JPN)
Elf Athleten stehen in diesem schwierigen Wettkampf noch oben, dann hätte man zumindest einen wertbaren Durchgang im Kasten. Yukiya Sato ist der Nächste, der sich an den Bedingungen versuchen muss. Mit 114,5 Metern aber scheitert der 25-Jährige aber deutlich, nachdem er seinen Absprung völlig vermasselt.
17:43
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi hat es etwas besser von den Bedingungen, kann aber trotzdem nicht mit Tande mithalten und muss seine Landung zwei Meter früher in den Aufsprunghang bringen. Bedeutet Platz acht für den Japaner.
17:42
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande kam bislang hier auch ordentlich zurecht und gestern sprang sogar der gute zweite Platz hinter Teamkollege Granerud heraus. Leicht hat er es nicht von den Verhältnissen und dafür sind dann seine 128 Meter eine richtig gute Weite. Er kommt gut oben raus und das macht sich dann bezahlt, als er auf Rückenwind trifft. Für die Haltung aber gibt es Abzüge und so geht es ganz knapp nicht an die Spitze. 1,7 Punkte haben ihn da gefehlt. Trotzdem wird er diesen Sprung mitnehmen, denn der Aufwärtstrend in Richtung WM hält an.
17:39
Andrzej Stekala (POL)
Andrzej Stekala liegt die Schanze in Willingen seit seinem ersten Sprung, wenn die Bedingungen passen, könnte ein weiter Sprung möglich sein. Die Bedingungen stimmen zwar, der 25-Jährige aber leistet sich einen Fehler, muss viel arbeiten und landet vergleichsweise früh bei 128,5 Metern.
17:37
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke schlägt sich ebenfalls ganz ordentlich! Obwohl er wieder einen Rückenwind hat, kann er dennoch solide 128 Meter hinbringen und setzt sich damit auf die dritte Position in der Zwischenwertung.
17:36
Stefan Kraft (AUT)
Der nächste Österreicher ist bereits in der Luft. Der erwischt es viel besser von den Bedingungen als zuvor Hayböck und schon geht es wieder richtig weit den Hang hinunter. Erst nach 136 Metern kommt die Landung, die er da sauber in den Schnee setzt. Hayböck reagiert das mit einem sarkastischen Kopfschütteln, immerhin waren es innerhalb von weniger Sekunden komplett andere Windbedingungen.
17:34
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck hingegen hat kurz darauf richtig Pech mit dem Wind! Der 29-Jährige wird hier quasi auf den Hang gedrückt und nach 107 Metern bringen dann auch die 29 (!) Windpunkte überhaupt nichts mehr. Für Hayböck heißt es einen Strich unter den heutigen Wettkampf ziehen und nächste Woche in Klingenthal neu angreifen.
17:33
Bor Pavlovcic (SLO)
Jetzt gibt es die Freigabe für den 22-Jährigen. Bisher konnte er in Willingen gute Sprünge zeigen und auch heute schlägt er sich ordentlich. Die Technik ist sauber und er kann immerhin noch 129 Meter hinbringen. Führender ist weiterhin Muranka vor Ammann.
17:32
Bor Pavlovcic (SLO)
Zwei Springer konnten relativ flüssig abgelassen werden, für Bor Pavlovcic heißt es wieder, sich in Geduld üben. 18 Athleten müssten im ersten Durchgang noch über die Schanze gehen, damit man den Wettkampf zumindest in einem Durchgang werten könnte. Da oben am Anlaufturm knackige Temperaturen herrschen, gibt es zwar Wolldecken, doch viel nützen dürften die nicht.
17:26
Johann Andre Forfang (NOR)
Gestern hatte Johann Andre Forfang Pech mit den Winden, heute hat der Norweger mehr Glück, kann aber auch keinen Sprung abliefern, der ihn zufrieden stimmen dürfte. Mit 127,5 Metern ordnet er sich auf Platz zehn ein.
17:25
Philipp Aschenwald (AUT)
Rückenwind gibt es auch bei Philipp Aschenwald aus dem österreichischen Team, der dadurch auch weniger Spaß im Sprung gehabt haben dürfte. Nach 123 Metern und 10,2 Pluspunkten für den Wind setzt er sich auf Platz 13 und ist damit auch noch nicht in den Punkten. Deschwanden aus der Schweiz indes, hat jetzt zumindest ein Pünktchen sicher.
17:22
Martin Hamann (GER)
Renndirektor Sandro Pertile schüttelt auf dem Trainerturm leicht den Kopf. Selbst das Durchbringen von Durchgang eins wird eine große Herausforderung werden. Nach langer Wartezeit wird Hammann dann endlich losgelassen. Nach 125,5 Metern aber wird er noch warten müssen, ob der Sprung in die Top 30 gelingt.
17:19
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato aber tut Deschwanden diesen Gefallen schon einmal nicht. Mit 128,5 Metern springt er zwar kürzer als der Schweizer zuvor, doch durch 7,2 Pluspunkte ist sein Sprung natürlich deutlich mehr wert. Aktuell steht Platz vier zu Buche.
17:16
Gregor Deschwanden (SUI)
Auch Gregor Deschwanden musste die ganze Zeit schon am Anlaufturm zuwarten und somit wird es auch für ihn alles andere als ein leichter Sprung werden. Aber auch er macht das Beste draus und zieht seinen Sprung immerhin noch bis auf 130 Meter hinunter. Durch die Abzüge für den Aufwind reicht das derzeit für Rang zehn. Punkte sollte es geben, denn bei diesen Bedingungen ist es nicht unmöglich, dass da zwei Athleten auslassen.
17:14
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Fast zehn Minuten ist es her seit dem letzten Springer, was kann Mackenzie Boyd-Clowes da jetzt noch anrichten? So einiges. Er hat das Glück und trifft einen schönen Aufwind an, der dafür sorgt, dass nach den Strapazen immerhin noch 127 Meter möglich sind.
17:12
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Runter, rauf, runter, rauf. So geht es auch bei Mackenzie Boyd-Clowes aus dem kanadischen Team. Schon seit sechs Minuten wartet er jetzt schon auf seinem Sprung. Nach fast einer Stunde sind erst 31 der 54 Athleten unten.
17:05
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar hat hingegen mal richtig Windglück! Der Slowene hat einen richtig guten Aufwind, liefert dann noch eine saubere Technik ab und kann sich über starke 135,5 Meter freuen. Durch die Abzüge durch den Wind reicht die Bestmarke im Durchgang aber natürlich nicht für die Spitze und er liegt mit 10,4 Punkten sogar deutlich hinter Muranka.
17:04
Severin Freund (GER)
Nach langer Wartepause wird Severin Freund auf die Reise geschickt. Er hat es nicht einfach und so sind die 125,5 Meter doch einiges wert. Mit 114,4 Punkten wird er sicher in den Punkten sein, dass es zu einem zweiten Durchgang kommt, ist aktuell doch eher unwahrscheinlich.
17:00
Severin Freund (GER)
Gestern hatte Severin Freund richtig Pech mit den Winden und auch heute ist er nicht mit Glück gesegnet. Wegen starker Winde von der Seite heißt es zweimal wieder runter vom Balken und nun gibt es erst einmal einen Vorspringer. Zu 17:00 Uhr sollte es hier noch schwieriger werden und es scheint, als würde diese Vorhersage zutreffen.
16:58
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid ist der erste deutsche Springer, der an der Reihe ist. Wie kommt er zurecht? Nicht optimal! Er kommt nicht sauber vom Schanzentisch weg, hat da ein wenig Schräglage und kann das nicht ausbalancieren. Nach 113 Metern wird es für den 21-Jährigen heute nichts mit Punkten.
16:56
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny ist der nächste Athlet, der von der Jury in die schwierigen Bedingungen geworfen. Er hat mehr Glück als Aalto zuvor und kann mit 129 Metern einen guten Sprung hinbringen, der für die Punkte reichen wird. Der 25-Jährige sortiert sich auf dem dritten Platz hinter Ammann ein.
16:54
Antti Aalto (FIN)
Geduld ist auch bei Antti Aalto gefragt und wie so viel vor ihm, muss er lange warten, bis die Freigabe kommt. Darauf hätte er aber wohl gerne noch etwas länger gewartet, denn bei viel Rückenwind wird er gerade so auf den Hang gedrückt. Die Ausfahrt fällt nach 108 Metern lang aus und auf Punkte wird er natürlich auch nicht hoffen dürfen.
16:53
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol kann auch nicht vorne mitmischen! Der 26-Jährige wirkt am Absprung zu abwartend, macht nicht genug Druck und landet so schon früh nach 120 Metern. Die Landung fällt ebenfalls alles andere als sauber aus, weshalb dreimal die 15.5 in die Wertung eingeht.
16:49
Mikhail Nazarov (RUS)
Oben schlägt dem Russen starker Aufwind entgegen, weiter unten folgt dann ebenso starker Rückenwind. Mikhail Nazarov hat dadurch in seinem Sprung einiges zu tun und landet früh bei 123 Metern.
16:49
Klemens Muranka (POL)
Als es losgeht, wird sogar ein leichter Aufwind angezeigt, der wechselt dann aber schnell wieder in leichten Rückenwind. Dennoch hat der Pole bessere Bedingungen als andere vor ihm und kann diese dann perfekt ausnutzen. 134,5 Meter werden es, mit denen er sich dann vor Ammann schiebt.
16:47
Niko Kytösaho (FIN)
Die Jury drückt auf's Tempo, wo es gerade einigermaßen geht. Niko Kytösaho aber zeigt, dass wir uns hier auf einem schmalen Grat bewegen! Der junge Finne erwischt eine Böe, es schlagen ihm die Skier gegen den Körper und er muss arbeiten, um den Sprung stabil zu halten. Da ist der kurze Sprung dann vielleicht auch nicht mehr so bedeutend.
16:46
Timi Zajc (SLO)
Bisher lief es für Timi Zajc auf der Schanze in Willingen noch nicht wirklich rund. Wie schlägt er sich heute im Wettkampf? Es gibt wieder keinen Topsprung und als er dann auch noch viel Rückenwind gibt, hat er keine Wahl, als schon bei 110,5 Metern zu landen.
16:45
Naoki Nakamura (JPN)
Naoki Nakamura stellt mit 125,5 Metern einen weiteren Sprung hin. Wie bei allen Athleten heißt es aber auch bei ihm auf die Windwertung schauen und durch die reicht es dann eben doch nicht für die Top 3. Er muss sich hinter Aigro einrangieren.
16:45
Anders Håre (NOR)
Anders Håre ist der nächste Athlet, der es mehr als schwierig erwischt. Mit 121 Metern springt er zwar nicht viel weiter als die Konkurrenz vor ihm, durch 19,5 Pluspunkte für den Wind, reicht es dann aber dennoch für den zweiten Platz. 5,6 Punkte fehlten ihm zu Ammann.
16:44
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol kann auch nicht zuschlagen und mit 123 Metern bleibt auch er hinter Ammann zurück. Einen sauberen Telemark gab es bisher übrigens noch keinen und entsprechend bleiben die Werte niedrig.
16:43
Jan Hörl (AUT)
Auch bei Jan Hörl gibt es in der Luft viel Bewegung mit den Skiern. Zufrieden sein wird er nach 125 Metern aber keinesfalls, zumal die Zusammenrechnung der Windkompensation dann auch noch einen Minuswert ergibt.
16:41
Artti Aigro (EST)
Nachdem er knapp fünf Minuten zuwarten musste, geht es jetzt los für Artti Aigro. Optimal sieht es aber weiterhin nicht aus. Was kann er da noch raus machen? Er kommt ordentlich in den Sprung hinein, macht keine großen Fehler und kann so immerhin noch 125 Meter bringen. Das reicht ihm derzeit für Platz zwei und die Hoffnung auf Weltcuppunkte lebt.
16:38
Artti Aigro (EST)
Während Artti Aigro oben warten muss, blicken Ammann und Peter gemeinsam auf den Ergebnismonitor am Exitgate und halten einen Plausch über die Windbedingungen. Die sind leider sehr wechselhaft und es dürfte schwer sein, für die Jury, hier die richtige Entscheidung zu treffen. Nach 23 Minuten sind 16 Athleten unten.
16:35
Simon Ammann (SUI)
Klasse! Simon Ammann hat es zwar etwas besser, aber keinesfalls optimal und trotzdem liefert der 39-Jährige wieder einen Topsatz ab! Der Absprung läuft gut durch, er macht ein tolles Luftpolster und stellt erst nach 131 Metern die Ski in den Hang. Für die Landung gibt es zwar Abzüge, dennoch führt er erst einmal mit 16,2 Punkten Vorsprung.
16:33
Dominik Peter (SUI)
Respekt! Dominik Peter erwischt eine richtige Niete, was den Wind angeht und dafür macht er seine Sache dann ordentlich. Er kämpft sich durch die schwierigen Bedingungen, die hier fast wie eine Wand ist und schafft noch die 115,5 Meter. Wie schwer es war, zeigen auch die Windpunkte. Davon bekommt er nämlich satte 20,1 Zähler. Zum Vergleich: Kornilov an der Spitze erhielt 5,4 Pluspunkte. Andere Athleten sogar einige Minuspunkte. Peter übernimmt Platz zwei mit 1,7 Punkten Rückstand zum Führenden.
16:31
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito hat es ähnlich schwierig und für den Routinier im japanischen Team ist ebenfalls kaum eine ansprechende Weite drin. Nach 118 Metern und 16er-Noten setzt er sich auf Platz drei. Führender ist weiter Kornilov mit 123,5 Metern.
16:30
Maximilian Steiner (AUT)
Keine leichten Bedingungen jetzt für Maximilian Steiner. Der 24-Jährige aus Österreich wird mit viel Rückenwind losgeschickt und dann schlagen sich größere Fehler doppelt nieder. Mit 113 Metern kann auch Steiner nicht viel ausrichten.
16:29
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS)
Roman-Sergeevich Trofimov kann hier auch nicht viel reißen und für ihn heißt es schon bei 104 Metern die Skier hinbringen. Damit sortiert er sich auf dem derzeit vorletzten Platz ein.
16:28
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski hat kurz darauf wieder weniger Rückenwind, schafft aber auch nicht mehr als die 118 Meter. Entsprechend gibt es dann auch weniger Pluspunkte in der Windkompensation. Auch in der Haltung greift der Einzelkämpfer aus Bulgarien nicht viel ab, weshalb es auch für ihn nicht leicht mit den Top 30 werden wird.
16:27
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek hat bereits nach dem Absprung so seine Schwierigkeiten und auch die Luftfahrt und Landung fällt beim 23-Jährigen alles andere als sauber aus. Mit 118 Metern bei schwierigen Rückenwinden und niedrigen Noten liegt er bereits weit hinter Kornilov.
16:25
Cestmir Kozisek (CZE)
Cestmir Kozisek hingegen wird gleich abgelassen und hat dann sogar das Glück, auf einen schönen Aufwind zu treffen. Da muss ein Satz an die 130 Meter eigentlich Pflicht sein. Gelingen aber tut ihm das nicht und nach 125 Metern muss er sich hinter Kornilov einreihen.
16:24
Alex Insam (ITA)
Warten ist derzeit an der Tagesordnung auf der Mühlenkopfschanze und auch für Alex Insam geht es erst einmal zurück vom Balken, bevor die Sprungfreigabe erfolgt. In seinem Sprung aber hat er dann viel zu kämpfen und muss bei 120 Metern die Latten schon früh wieder in den Hang setzen.
16:23
Denis Kornilov (RUS)
Es bleibt zäh! Nachdem schon Muminov und Vassilyev warten musste, heißt es auch für Kornilov vor dem Sprung zunächst wieder runter vom Startbalken. Als er abgelassen wird, hat er es gar nicht so übel und bringt immerhin noch die 123,5 Meter hinunter. Die Noten sind in der Summe aber alles andere als berauschend und es gibt niedrige 16er-Werte.
16:21
Danil Vassilyev (KAZ)
Danil Vassilyev bestreitet heute sein erstes Weltcup-Springen und auch sonst hat der junge Mann noch nicht viel auf der internationalen Bühne vorzuweisen. Viel springt für den 16-Jährigen auch nicht heraus. Er hat viel Rückenwind, stellt die Skier sehr steil an und muss bei 92 Metern landen. Ein Hüpfer für sie eine Schanze wie in Willingen.
16:19
Lovro Kos (SLO)
Der junge Slowene darf in Willingen ebenfalls Weltcup-Luft schnuppern. Kos profitierte von den Ausfällen der Prevc-Brüder, bisher konnte er sich aber nicht für weitere Einsätze empfehlen. Heute macht er es bei einem schönen Aufwind in seinem Sprung besser und geht auf 124 Meter hinunter. Damit geht es für den Augenblick an die Spitze.
16:18
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Die Mannschaft aus Kasachstan ist in Willingen zum ersten Mal in diesem Winter am Start. Nachdem es für den Freitag für keinen der Athleten mit der Quali reichte, ist heute Sabirzhan Muminov im Wettkampf vertreten. Und bei ihm zeigt sich dann auch, dass der Wind heute das große Zünglein an der Waage sein wird. Der 26-Jährige muss zunächst einmal abwarten, bis der Wind wieder im Korridor ist. Als es dann losgeht, ist es weiter schwierig und er muss schon nach 106 Metern landen.
16:17
Andreas Schuler (SUI)
Auch Andreas Schuler aus dem Team der Schweiz blieb bisher in diesem Winter chancenlos und bislang hat es noch nicht mit dem Finale der besten 30 gereicht. Mal schauen, wie es heute ausgehen wird, große Hoffnungen wird er sich nach 115,5 Metern aber nicht machen. Bei den ersten beiden Athleten hielt sich der Wind übrigens in Grenzen, doch die Vorhersagen sind kritisch und es soll zum Abend deutlich schlechter werden.
16:15
Vojtech Stursa (CZE)
Der Tscheche Vojtech Stursa soll den Auftakt in den heutigen Wettkampf geben. Bisher wartet er vergeblich auf die ersten Punkte in diesem Weltcup und auch heute dürfte es für ihn nichts werden mit den Punkten. Mit 112 Metern aber wird es auch heute eher nichts.
16:11
Das ÖSV-Team
Unzufrieden dürften mit Tag eins in Willingen die Österreicher gewesen sein, bei denen das ganz große Ergebnis ausgeblieben war. Heute gilt es insbesondere für Stefan Kraft, Michael Hayböck und Daniel Huber neu angreifen. Vervollständigt wird das Team durch Jan Hörl, Philipp Aschenwald und Maximilian Steiner. Fehlen wird indes Weltcup-Neuling Niklas Bachlinger. Wie der ÖSV mitteilte, hat sich der 19-Jährige beim Aufwärmen eine Knieverletzung zugezogen. Er soll bei der Rückkehr nach Österreich weiter untersucht werden.
16:07
Behält Ammann die Geduld?
Nach seiner Rückkehr im Weltcup zeigte sich gestern Simon Ammann in einer guten Verfassung und mit Platz zwölf. Heute heißt es, für den Routinier aus der Schweiz daran anknüpfen, aber im Formaufbau nicht die Geduld zu verlieren. Neben ihm sind auch Gregor Deschwanden, Dominik Peter und Andreas Schuler dabei.
16:05
Eisenbichler will auf's Podest
Mit viel Elan wird sicherlich auch Markus Eisenbichler den Wettkampf angehen. Der Teamleader der DSV-Springer zeigte sich gestern nach dem achten Platz frustriert und wird heute sicherlich wieder in Richtung Podium angreifen wollen. Neben ihm rechnet sich auch Karl Geiger etwas aus, der nach einem schwachen Auftakt immer besser in Fahrt kommt. Dahinter bleibt das Team zu den vorherigen Bewerben unverändert und Severin Freund, Pius Paschke sowie Constantin Schmid und Martin Hamann werden die Mannschaft komplettieren.
16:03
Granerud wieder Favorit
Auch heute gilt Halvor Egner Granerud wieder zu den großen Favoriten auf den Tagessieg. Der Norweger hat sein kurzes Tief nach der Vierschanzentournee mehr als überwunden und zeigt sich hier seit dem ersten Trainingssprung in bestechender Form. Auch seinen Landsmann Daniel-Andre Tande heißt es, in den Kreis der Favoriten einzubeziehen. Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man die Polen, die schon den gesamten Winter über eine geschlossene Mannschaftsstärke verfügen.
15:58
Zusatzwertung Willingen Six
In den letzten Jahren gab es in Willingen die Zusatzwertung "Willingen Five", in der in einer Sonderwertung vier Wettkampfsprünge und der Qualisprung an Freitag addiert wurden. In diesem Jahr wird die Herausforderung in Richtung Extrapreisgeld von 15.000 Euro noch einmal höher und die Wertung "Willingen Six" rechnet beide Qualifikationssprünge und die Wettkampfsprünge zusammen. Inzwischen aber ist diese Wertung wieder zur "Willingen Five" geworden, da ja die Qualifikation nicht beendet werden konnte. In der Gesamtwertung führt aktuell der Norweger Halvor Egner Granerud.
15:51
Wieder wechselhaft
Gestern war es hier schon schwierig und auch heute dürfte es alles anders als einfach werden. Die Qualifikation fiel vorhin bereits den Windbedingungen zum Opfer und musste nach 27 Athleten abgebrochen werden. Somit dürften gleich alle gemeldeten Athleten starten.
15:48
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcup der Skispringer in Willingen. Um 16:15 Uhr steht der zweite Einzelwettkampf an diesem Wochenende an.
Weiterlesen

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Schweiz
Silvaplana
28.03.2021
Slopestyle
Damen
Russland
Chaikovsky
28.03.2021
HS 102 Team
05:00
Damen
Russland
Chaikovsky
28.03.2021
HS 140 Einzel
08:00
Herren
Slowenien
Planica
28.03.2021
HS 240 Team
09:00
Herren
Slowenien
Planica
28.03.2021
HS 240 Einzel
10:30