Suche Heute Live
Skispringen

Liveticker

Sapporo - HS 134 Einzel - Männer
  • HS 134 Einzel
    20.01. 08:00
  • HS 134 Einzel
    21.01. 08:00
  • HS 134 Einzel
    22.01. 02:00
10:01
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom zweiten Weltcup der Skispringer in Sapporo. Weiter geht es am morgigen Sonntag, wenn bereits um 2:00 Uhr MEZ, der dritte und finale Wettkampf in Japan über die Bühne gehen wird.
10:01
Deschwanden wird 15.
Bei den Schweizern war es nur Gregor Deschwanden, der in das Finale kam. Nach vorne ging es darin nicht und er nimmt nach dem Top-Ten-Platz gestern heute Position 15 in Sapporo mit.
10:00
Drei ÖSV-Athleten in den Top Ten
Bei den Österreichern sieht die Bilanz deutlich besser aus und neben Kraft konnten auch Daniel Tschofenig (5.) und Manuel Fettner (6.) überzeugen und die Top Ten erreichen. Clemens Aigner war 14., bei Michael Hayböck rangiert auf Platz 16. Bei Clemens Aigner war Platz 21 drin.
09:57
DSV-Springer durchwachsen
Bei den deutschen Athleten war es auch heute wieder nur Andreas Wellinger, der als Siebter in die Top Ten vorspringen konnte. Stephan Leyhe fiel im Finale auf Platz 17 zurück, bei Constantin Schmid endete der Tag auf Platz 19. Karl Geiger (22.) und Philipp Raimund (27.) holten ebenfalls noch Punkte.
09:55
Kraft feiert zweiten Saisonsieg
Stefan Kraft darf am zweiten Tag in Sapporo auf der obersten Stufe des Podests stehen. Der Österreicher zeigte in einem von wechselnden Bedingungen durchzogenen Wettkampf Sprünge von 139 und 135,5 Metern und gewinnt mit 5,6 Punkten Vorsprung vor Halvor Egner Granerud aus Norwegen. Dritter wird Ryoyu Kobayashi, der mit einem starken zweiten Sprung von Platz elf noch auf das Podest vorgekommen war.
09:53
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft hat heute nicht nur die saubere Technik sondern auch das Glück auf seiner Seite. Nachdem die Konkurrenten zuvor alle bei Rückenwind springen mussten, kommt der Wind jetzt wieder von vorne. Kraft geht auf 135,5 Meter hinunter und darf über den Sieg jubeln!
09:51
Halvor Egner Granerud (NOR)
Es heißt lange warten für Halvor Egner Granerud, bis der Norweger die Freigabe von der Jury erhält. Dann aber zeigt er wieder seine ganze Klasse und es geht trotz des Rückenwinds und der langen Wartezeit noch bis auf 132 Meter hinunter. Die Noten sind hoch und es geht dreimal die 19.0 in die Wertung ein. Granerud übernimmt mit 1,8 Punkten Vorsprung die Führung von Kobayashi!
09:48
Peter Prevc (SLO)
Kann Peter Prevc seinen Podestplatz halten oder geht es auch bei ihm noch nach hinten zurück? Die Verhältnisse sind ähnlich wie bei Kobayashi vorhin, Prevc aber kommt nicht in den Weitenbereich des Japaners hinein, der damit das Podest für heute schon sicher hat.
09:46
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol war einer der großen Nutznießer einer starken Aufwindphase im ersten Durchgang, jetzt muss auch er sich bei Rückenwind beweisen und prompt ist der Podestplatz wieder dahin! Nach 109 Metern wird er auf den letzten Platz zurückgereicht.
09:45
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki hatte schon im ersten Durchgang Pech mit den Bedingungen und musste bei Rückenwind springen, auch jetzt bleibt dem Polen das nicht erspart. Er kann nach langer Wartezeit am Balken immerhin noch die 128 Meter zeigen und wahrt sich mit Platz zwei hinter Kobayashi die Chance auf das Podium.
09:43
Timi Zajc (SLO)
Der Rückenwind scheint jetzt stabil in den Hang zu ziehen. Timi Zajc ist der nächste, der sich an den Bedingungen die Zähne ausbeißt und nicht einen Sprung der Güte von Kobayashi zeigen kann. Mit 119,5 Metern dürfte er seinen Platz in den Top Ten einbüßen.
09:41
Kamil Stoch (POL)
Da hatte Kamil Stoch eigentlich kaum eine Möglichkeit, eine gute Weite hinzubringen. Der Wind kommt beim Polen mit hoher Geschwindigkeit von hinten und er landet schon nach 121 Metern. Durch die Haltung kann er nicht viel rausholen und bei dieser Weite bringen ihm auch die 7,6 Pluspunkte für den Rückenwind nicht viel. Er wird zurückfallen.
09:40
Daniel Tschofenig (AUT)
Es braucht jetzt wirklich eine saubere Technik, um bei den Verhältnissen noch was rauszuholen. Und Daniel Tschofenig zeigt die! Von oben bis unten passt es bei dem 20-Jährigen gut zusammen und mit 128,5 Metern muss er nur Kobayashi den Fortritt lassen.
09:39
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner wird seinen Platz aus dem ersten Durchgang auch nicht halten können. Bei ihm kommt die Landung bereits nach 121,5 Metern. Es geht hinter Forfang auf den siebten Rang nach hinten.
09:38
Stephan Leyhe (GER)
Zehn Starter stehen noch oben, den Anfang macht Stephan Leyhe als letzter deutscher Starter. Die Bedingungen sind auch für ihn schwierig und mit 117,5 Metern wird es ihm nicht gelingen, seinen Platz in den Top Ten zu halten.
09:34
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Kommt Ryoyu Kobayashi auf seiner Heimschanze so langsam wieder in Form. Es scheint so, denn dieser Sprung war wieder erste Sahne! Trotz Rückenwind geht es richtig gut und er bläst mit 137,5 Metern dreimal der 19.0 in der Haltung zur Aufholjagd!
09:32
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes erwischt es besser, doch auch er kann nicht den Angriff nach vorne starten. Nach 116 Metern geht es bei dem routinierten Kanadier einige Plätze nach hinten zurück.
09:32
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik hat es auch nicht einfach und auch für ihn geht es jetzt bei Rückenwind über die Anlage. Es geht weiter als beim Japaner, aber mit 119 Metern wird auch er nicht vorne eingreifen können und Plätze verlieren.
09:31
Ren Nikaido (JPN)
Keine Chance für Ren Nikaido! Im ersten Sprung hatte er das Windglück, jetzt hat er großes Pech und muss bei viel Rückenwind springen. Bei 102 Metern bringen dann auch die Pluspunkte in de Windkompensation nicht viel und es geht auf den letzten Platz zurück.
09:30
Gregor Deschwanden (SUI)
Kann Gregor Deschwanden wie gestern eine Aufholjagd starten? Nein! Nach 125,5 Metern wird es heute nicht mehr nach vorne gehen für den Schweizer und es geht ein paar Positionen nach hinten zurück.
09:29
Andreas Wellinger (GER)
Andreas Wellinger ist als nächster Deutscher bereits in der Spur. Zufriedenheit stellt sich aber auch nach seinem zweiten Sprung nicht ein. Wie im ersten Durchgang geht es auch jetzt wieder auf 130 Meter. Er findet sich hinter Fettner auf Platz zwei wieder.
09:28
Philipp Raimund (GER)
Nach zwei ganz ordentlichen Sprüngen in Quali und dem ersten Durchgang, will Philipp Raimund jetzt zu viel und der Absprung läuft nicht flüssig und rhythmisch durch. Nach nur 115 Metern wird es für den Deutschen weit nach hinten zurückgehen.
09:27
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck kann mit seinem Teamkollegen nicht mitgehen und für ihn geht es bereits vor der 130-Meter-Marke zu seiner Landung ansetzen. Mit 239,8 Punkten in der Endabrechnung geht es hinter Forfang auf Platz fünf zurück.
09:26
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner sorgt dafür, dass es sich Żyła erst gar nicht in der Leadersbox bequem machen muss. Nach 127 Metern liefert er jetzt 133,5 Meter ab. Die Noten waren gut und die Abzüge in der Windkompensation gering.
09:25
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła sorgt für den Wechsel an der Spitze! Der Pole segelt bis auf 134 Meter, bekommt aber weniger Abzüge für den Wind als Mogel und erhält hohe Noten von den Kampfrichtern. Knappe 0,9 Punkte hat er in seinen zwei Sprüngen mehr gesammelt als der jüngere Konkurrent aus Slowenien.
09:23
Artti Aigro (EST)
Für den jungen Esten wird es indes nach hinten zurückgehen! 122,5 Meter sind bei recht hohen Abzügen für die Windkompensation zu wenig, um noch was reißen zu können. Er wird zurückfallen.
09:22
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel hat das Windglück und direkt geht es für den Slowenen dahin! Mit einem flüssigen Absprung nutzt der 21-Jährige den starken Aufwind knallhart aus und knallt die 137,5 Meter hin. Mogel ballt die Faust und schiebt sich mit 3,1 Punkten Vorsprung an Forfang vorbei.
09:21
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang war nach seinem ersten Sprung alles andere als zufrieden, jetzt läuft es beim Norweger besser und er legt die 131,5 Meter in den Hang. Er übernimmt mit 245,8 Punkten deutlich die Führung vor Schmid.
09:20
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid kann etwas mehr in den Hang legen und durch seinen Vorsprung aus dem ersten Durchgang reicht das dann, um sich die knappe Führung zu holen und zumindest den Platz aus dem ersten Sprung zu halten. Aber ob die 123,5 Meter auch für eine Aufholjagd reichen?
09:19
Karl Geiger (GER)
Pech jetzt auch für Karl Geiger. Auch er erwischt jetzt eine Phase, in der es nicht einfach ist, noch mal einen Sprung hinzubringen, mit dem man sich verbessern kann. Als die Technik nicht ganz passt, muss auch er nach 121,5 Metern landen. Aalto und Leitner bleiben vor ihm.
09:19
Vladimir Zografski (BUL)
Auch bei Vladimir Zografski geht es bei wenig Wind von vorne nicht mehr in den hohen Weitenbereich hinein. Nach 109,5 Metern übernimmt er den letzten Platz von Sato. Aalto macht weiter Plätze gut.
09:18
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato kam bei viel Aufwind im ersten Sprung auf über 130 Meter, jetzt aber muss er sich bei kaum Windbewegung durchkämpfen und direkt geht es dann auch nicht mehr ganz so leicht von der Hand. Sato fällt nach 113,5 Metern auf den letzten Platz zurück.
09:17
Clemens Leitner (AUT)
Clemens Leitner kann Aalto die Führung nicht abnehmen. Beim ÖSV-Starter fehlt der Aufwind und er tut sich in der Flugphase schwerer. Mit 123 Metern und Noten im 17er-Bereich ordnet er sich mit 227,8 Punkten um 3,1 Zähler hinter Aalto ein.
09:16
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto geht deutlich motivierter in seinen zweiten Sprung hinein und kann sich noch einmal deutlich steigern. Ganz ruhig geht es für den Finnen nach 123 Metern im ersten Versuch nun bis auf 127 Meter hinunter. Er setzt sich mit neun Punkten deutlich vom norwegischen Konkurrenten ab.
09:15
Robert Johansson (NOR)
Es ist angerichtet und Robert Johansson eröffnet den zweiten Durchgang. Es passt besser zusammen als in seinem ersten Sprung, nach 124,5 Metern im Finale wird er den heutigen Wettkampftag aber sicherlich nicht mit einem Lächeln beenden.
09:04
Finale um 9:14 Uhr
Weiter geht es in Sapporo um 9:14 Uhr mit dem Finale der besten 30 Athleten. Den Anfang macht gleich Robert Johansson aus Norwegen.
09:03
Nur Deschwanden weiter
Die Schweizer brachten wie so oft einzige Gregor Deschwanden unter die besten 30. Für ihn wird es gleich von Position 15 in das Finale gehen. Peter und Peier schieden aus.
09:03
Auch ÖSV-Springer mit Ausfall
Auch die österreichischen Springer müssen mit Jan Hörl einen Ausfall hinnehmen. Neben Kraft sprangen auch Daniel Tschofenig (8.) und Clemens Aigner (9.) unter die Top Ten. Michael Hayböck (18.), Manuel Fettner (19.) und Clemens Leitner (28.) werden das Aufgebot im Finale komplettieren.
09:01
Eisenbichler verpasst Finale
Bei den deutschen Skispringern passt es in Sapporo auch heute nicht wirklich zusammen. Stephan Leyhe ist als Zehnter bester DSV-Starter. Andreas Wellinger (16.) und Philipp Raimund (17.) liegen ebenfalls in den Top 20. Constantin Schmid ist 24., während sich Karl Geiger als 25. für den zweiten Durchgang qualifizierte. Zusehen muss Markus Eisenbichler, der 31. wurde.
08:59
Kraft führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit ist es in einem von wechselnden Bedingungen durchzogenen Durchgang also Stefan Kraft, der das Feld anführt. Der Österreicher kam bei leichten Aufwinden bis auf 139 Meter und nimmt ein Polster von 10,3 Punkten mit in das Finale. Zweiter ist Halvor Egner Granerud aus Norwegen, der bei Rückenwind immerhin noch 129,5 Metern rausquetschen konnte. Zniszczol und Peter Prevc teilen sich den dritten Platz. Sie haben 11,5 Punkte Rückstand.
08:58
Lovro Kos (SLO)
Lovro Kos durfte nach einem Problem mit der Bindung nachspringen, gelohnt hat sich der Stress für ihn am Ende aber nicht. Nach 114 Metern wird er auf Platz 43 ausscheiden.
08:57
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki hat es besser, aber auch nicht optimal. Was kann er rausholen? Es geht mit 131,5 Metern zwar weiter als bei Granerud, allerdings bekommt er Punkte in der Windkompensation abgezogen und so ist es dann Platz fünf für den Polen.
08:55
Halvor Egner Granerud (NOR)
Da hat der Norweger richtig viel aus den Bedingungen gemacht! Auch er hat es mit viel Rückenwind mehr als undankbar erwischt, kann aber noch starke 129,5 Meter rausholen und ordnet sich auf dem zweiten Platz der Wertung ein.
08:52
Anze Lanisek (SLO)
Puh! Anze Lanisek hat es kurz darauf richtig schwer und scheitet trotz seiner aktuellen Form überraschend deutlich. 103,5 Meter bedeutet das Aus! Lanisek nimmt das Ausscheiden gelassen.
08:51
Stefan Kraft (AUT)
Klasse! Stefan Kraft kommt super vom Schanzentisch weg, gestaltet den Übergang in den Flug gut und nutzt gute Bedingungen im unteren Flugteil, um bis auf 139 Meter zu gehen. Mit 11,5 Punkten Vorsprung geht Kraft souverän an die Spitze!
08:50
Piotr Żyła (POL)
Piotr Żyła wird auch nicht vorne eindringen können. Der Sprung war zwar solide, aber eben nicht sehr gut. Auch bei ihm geht es gleich aus dem Mittelfeld ins Finale.
08:49
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner ist als nächster Österreicher an der Reihe. Was geht für ihn? Mit 127 Metern landet er im Mittelfeld, wird also gleich wieder früh an der Reihe sein.
08:48
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch springt sich langsam wieder in Form und greift die vorderen Plätze an! Ganz sauber geht es bei dem Star der Polen bis auf 131,5 Meter hinunter. Die Noten sind traditionell hoch bei Stoch und so ordnet er sich mit nur 3,2 Punkten Rückstand auf der Vier ein.
08:47
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck hat es wieder ein wenig besser und kann zumindest einen Sprung runterbringen, der für das Finale reichen wird. Mit 126 Metern wird es aber auch für ihn heute nicht um einen Platz weit vorne im Feld gehen.
08:46
Jan Hörl (AUT)
Großes Pech jetzt für Jan Hörl! Da hatte der 24-Jährige eigentlich keine Chance. Bei viel Rückenwind gibt es Grün und er wird gnadenlos bei 111,5 Metern auf den Hang gedrückt. Hörl scheidet überraschend aus!
08:42
Karl Geiger (GER)
Gerade war noch guter Aufwind, jetzt hat es Karl Geiger bereits wieder schwieriger. Als sich dann auch noch einige Fehler einschleichen, geht es nicht viel weiter als 124 Metern. Im Finale ist Geiger zwar, dort wird er aber früh wieder an der Reihe sein.
08:42
Daniel Tschofenig (AUT)
Daniel Tschofenig kommt deutlich besser zurecht und springt an die aktuell besten Athleten heran. Mit 135 Metern ist der ÖSV-Youngster momentan Vierter in der Zwischenwertung.
08:41
Andreas Wellinger (GER)
Es gilt für Andreas Wellinger! Nachdem er zunächst warten musste, weil die Winde zu schlecht waren, ist es jetzt eigentlich ganz gut. Was kann er daraus machen? Mit 130 Metern springt zwar ein ordentlicher Versuch raus, doch da wäre sicherlich noch etwas mehr möglich gewesen. Wellinger dürfte im Mittelfeld landen.
08:39
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik kann die Spitze auch nicht unter Druck setzen, blickt aber angesichts von schwierigeren Bedingungen mit 127 Metern aber auf einen recht ordentlichen Sprung zurück.
08:38
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Gestern sprang Ryoyu Kobayashi allen um die Ohren, heute muss er sich mit weniger abspeisen lassen und muss sich nach einem nicht optimalen Absprung mit 129 Metern zufriedengeben. Mit 6,4 Punkten Rückstand bedeutet das Platz sechs.
08:37
Robert Johansson (NOR)
Bei Robert Johansson ist die Laune im Auslauf verhaltener. Er kann aus wenig Aufwind nicht viel rausholen und muss nach 122 Metern früh landen. Es dürfte sich wohl nicht ausgehen mit dem Finale.
08:35
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc folgt direkt als nächste Slowene und auch bei ihm läuft es ordentlich. Mit 132 Metern landet er zwar früher als sein Teamkollege, hatte aber auch weniger Aufwind, womit er dann schließlich doch nur 1,7 Punkte hinter Platz eins liegt.
08:34
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc nutzt die Verhältnisse deutlich besser aus und kann seinerseits seinen Sprung bis auf 136 Meter hinunterbringen. Die Noten sind bei Routinier der slowenischen Mannschaft ebenfalls gut und er übernimmt punktgleich mit Zniszczol den ersten Platz.
08:33
Johann Andre Forfang (NOR)
Da Love Kos ein Problem am Material zu haben schein, ist nun schon Johann Andre Forfang an der Reihe. Die Winde sind gut und so wäre sicherlich noch etwas mehr als 129 Meter dringewesen. Als derzeit Zehnter ist er aber sicher im zweiten Durchgang.
08:31
Markus Eisenbichler (GER)
Es gilt bereits für den nächsten deutschen Springer. Bisher hat Markus Eisenbichler noch nicht so recht zur Anlage in Sapporo gefunden, platzt heute der Knoten? Leider nicht. Eisenbichler kommt nicht weiter als 123 Meter und ist noch nicht sicher im Finale dabei. Er stampft frustriert aus dem Auslauf.
08:28
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid ist als nächster Athlet an der Reihe. Auch er tut sich schwererer, schafft es aber mit 125,5 Metern als derzeit Zehnter zumindest in den Finaldurchgang und wird noch eine Chance bekommen, noch einmal zuzulegen.
08:26
Giovanni Bresadola (ITA)
Enttäuschung bei Giovanni Bresadola! Gestern konnte er einen Aufwärtstrend verzeichnen, heute läuft es so gar nicht bei wenig Aufwind und er stürzt schon nach 112,5 Metern vom Himmel.
08:26
Stephan Leyhe (GER)
Mit Stephan Leyhe ist der nächste DSV-Springer bereits an der Reihe und der legt gleich mal ein paar Meter mehr hin. Nach 131 Metern und nur geringen Abzügen in der Windkompensation kann er sich auf den dritten Platz der Zwischenwertung setzen.
08:25
Philipp Raimund (GER)
Gestern war Philipp Raimund im ersten Durchgang rausgeflogen, heute passt es bei dem deutschen Youngster besser zusammen und er darf gleich noch einmal über die Schanze gehen. Nach 128 Metern ordnet er sich knapp hinter dem Schweizer Deschwanden auf Platz sechs ein.
08:24
Clemens Aigner (AUT)
Und wie läuft es bei Clemens Aigner? Gar nicht mal so übel! Er kommt gut in seinen Sprung hinein und darf am Ende über gute 134,5 Meter jubeln. Nur Zniszczol bleibt vor ihm.
08:23
Kristoffer Eriksen Sundal (NOR)
Kristoffer Eriksen Sundal wird indes wohl zu denen gehören, die gleich nur zuschauen dürfen. Obwohl ein guter Aufwind reingeht, kann er nicht mehr als 124 Meter zeigen, nachdem der Absprungübergang nicht gelingt.
08:22
Gregor Deschwanden (SUI)
In der Qualifikation rutschte Gregor Deschwanden ein schwächerer Sprung durch, wie läuft es jetzt im Wettkampf? Deutlich besser! Er liefert mit weniger Aufwind aus dem geringeren Gate einen soliden Versuch ab und es geht immerhin noch auf 127 Meter. Damit wird er sicher im zweiten Durchgang sein.
08:21
Domen Prevc (SLO)
Der erste Starter, der sich hinter dem Bulgaren einordnen muss, ist dann auch zugleich Domen Prevc. Schon gestern hatte der 23-Jährige auf der Anlage in Sapporo richtig zu kämpfen und auch heute geht gar nichts! Nach 120,5 Metern und derzeit Platz zwölf wird er ausscheiden.
08:21
Vladimir Zografski (BUL)
Auch Vladimir Zografski kommt in die Nähe des K-Punktes und ist ebenfalls noch alles andere als sicher durch. Vier Athleten müsste er für die Finalteilnahme noch hinter sich lassen.
08:20
Clemens Leitner (AUT)
Ist natürlich jetzt ein bisschen wie verhext. Sobald es in Gate 7 runtergegangen war, ist der Aufwind etwas eingeschlafen und es geht nicht mehr ganz so einfach, die ganz großen Weiten hinzustellen. Auch Clemens Leitner kommt nicht so wirklich ins Fliegen und mit 124 Metern muss er noch zittern, ob es sich ausgeht. Als erster für das Finale qualifiziert ist jetzt Zniszczol.
08:19
Antti Aalto (FIN)
Der Finne ist der Nächste für den es nicht einfach wird in Richtung Finale, dafür haben wir schon viele bessere Sprünge gesehen. 123 Meter bringen ihm den siebten Platz ein.
08:18
Fatih Arda İpcioğlu (TUR)
Fatih Arda İpcioğlu tut sich ebenfalls schwer mit dieser Anlage und muss sich auch schon früh wieder zur Landung begeben. Nach 113 Metern wird auch er nur Zuschauer im zweiten Durchgang sein.
08:17
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi hat jetzt ein bisschen Pech und es scheint, als würde es gerade wieder eine ruhigere Phase im Hang geben. Kobayashi kann das in seiner derzeit schwachen Form nicht ausgleichen und mehr als 116 Meter kommen nicht raus. Das Finale kann er abhaken.
08:16
Artti Aigro (EST)
Vor Artti Aigro geht es noch einmal nach unten. Nachdem zu Beginn aus Gate 9 gesprungen wurde, sind wir jetzt in Gate 7 angekommen. Bei Artti Aigro werden es daraus bei weniger Aufwind immerhin noch 127,5 Meter, womit er sich auf Platz vier einordnen.
08:15
Aleksander Zniszczol (POL)
Wie zu erwarten, geht es jetzt ein Gate nach unten. Da der Wind aber weiterhin stark von vorne kommt, geht es weiterhin richtig weit! Aleksander Zniszczol erwischt seinen Absprung und kann dadurch die Bedingungen perfekt nutzen. Erst nach 141 Metern ist für ihn Schluss und man kann sich denken, dass es jetzt noch einmal nach unten gehen wird.
08:14
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Reagiert jetzt die Jury? Mackenzie Boyd-Clowes ist der erste Athlet im Feld, der nun die Hill-Size der Anlage überfliegt. Bis auf 137,5 Meter geht es für ihn hinunter, womit er Nikaido die Spitze gleich wieder wegschnappen kann.
08:13
Ren Nikaido (JPN)
Der Anlauf ist für die aktuellen Bedingungen sehr hoch angelegt und so haben die Athleten jetzt reihenweise richtig Spaß in ihren Flügen. Ren Nikaido ballt im Auslauf die Faust und freut sich nach 134 Metern über die Führung im Klassement.
08:12
Alex Insam (ITA)
Alex Insam hat weniger Aufwind und so ist dann sein Versuch auf 123,5 Meter durchaus noch was wert. Derzeit rangiert er sich damit auf dem dritten Platz ein und hat damit durchaus noch Möglichkeit auf das Finale.
08:11
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato freut sich und auch die Trainer haben gute Laune! Der Japaner nutzt die guten Bedingungen und mit einer guten Technik geht es bis auf 131 Meter hinunter. An Mogel geht es für ihn allerdings nicht vorbei. Der bleibt 1,4 Punkte vor ihm.
08:10
Killian Peier (SUI)
Killian Peier fehlt es nach seiner langen Verletzungspause noch an Sprüngen und das macht sich auch heute wieder bemerkbar. Am Absprung passt es nicht zusammen und die Flugkurve fällt flach aus. Mit 120,5 Metern wird es wohl nicht für das Finale reichen.
08:09
Francesco Cecon (ITA)
Francesco Cecon kommt in diesen Bereich nicht hinein. Der Italiener leistet sich einen großen Fehler ab Absprung, ist asymmetrisch und kommt am Ende dadurch nur auf 124 Meter.
08:09
Zak Mogel (SLO)
Zak Mogel packt bei viel Aufwind jetzt den ersten richtig weiten Satz aus! Er kommt super vom Schanzentisch weg, reißt die Latten weit auseinander und lässt sich bis auf 133 Meter tragen. Mit 10,5 Punkten Vorsprung setzt er sich von Peter ab.
08:08
Benjamin Østvold (NOR)
Benjamin Østvold war im Continentalcup richtig stark dabei, im Weltcup ist der Norweger noch nicht so recht angekommen. Mit 123 Metern bleibt er doch etwas überraschend hinter Peter zurück und ordnet sich zunächst auf Rang zwei ein.
08:07
Casey Larson (USA)
Auch bei Casey Larson geht es bei guten Verhältnissen auf eine ansehnliche Weite hinunter. Mit 122,5 Metern kann auch er auf einen soliden Sprung blicken. Wie viel die Weiten am Ende wert sind, wird sich aber erst im Laufe des Wettkampfes zeigen. Nach Rückenwind zu Beginn, scheint sich jetzt doch Aufwind einzustellen.
08:06
Dominik Peter (SUI)
Klasse! Dominik Peter hat Glück und vor seinem Sprung kommt ein guter Aufwind hinein. Den nutzt er aus und es geht bis auf 126 Meter hinunter. Er ballt die Faust im Auslauf und freut sich über die aktuelle Spitzenposition.
08:05
Decker Dean (USA)
Decker Dean kommt auch nicht heran und damit sollte auch für den US-Amerikaner klar sein, dass es nicht für den zweiten Durchgang reichen wird.
08:05
Muhammed Ali Bedir (TUR)
Muhammed Ali Bedir ist der erste internationale Starter in diesem Wettkampf. Mit 111 Metern geht es für ihn aber nicht annährend an die Bestweite von Takeuchi heran. Punkte wird es für ihn heute nicht geben.
08:04
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi zeigt mit 118 Metern den bisher besten Sprung der nationalen Gruppe der Japaner. Durch leichte Abzüge für den Aufwind bleibt er aber dennoch nur 0,3 Punkte vor Teamkollege Iwasa.
08:03
Tomofumi Naito (JPN)
Tomofumi Naito hatte es gerade so in den Wettkampf geschafft und hat jetzt ziemliches Pech, dass er auf richtig viel Rückenwind trifft. Trotz eines technisch sauberen Sprungs nicht viel weiter als 101,5 Meter.
08:02
Yuken Iwasa (JPN)
Für Yuken Iwasa geht es jetzt sogar bei Rückenwind über die Schanze. Dennoch liefert er einen ganz soliden Sprung ab und es geht immerhin noch auf 115 Meter. Für das Finale dürfte es aber dennoch eng werden.
08:01
Yumu Harada (JPN)
Kurz vor den Start des Wettkampfes hat der Wind abgenommen. Bei Yumu Harada kommen bei wenig Aufwind 111,5 Meter heraus.
07:55
So lief die Quali
Vor dem Wettkampf ging es bereits in der Qualifikation über die Schanze, um das Feld auf 50 Athleten zu verkleinern. Den besten Sprung absolvierte darin Dawid Kubacki mit 144,5 Metern und 147,7 Punkten. Halvor Egner Granerud war mit einem Gate weniger Anlauf 2,1 Punkte dahinter gelandet. Jan Hörl beendete die Qualifikation als Vierter. Insgesamt waren die Bedingungen wechselhaft und der Durchgang von vielen Gatewechseln geprägt. Zu verzeichnen waren neben dem erneuten Ausscheiden von Noriaki Kasai weitere prominentere Ausfälle durch Daniel-Andre Tande, Naoki Nakamura, Pawel Wasek und Ziga Jelar.
07:49
Das Team der Österreicher
Die Österreicher sind wie alle anderen Topnationen mit ihren besten Startern nach Sapporo angereist. Für ganz vorne kommen heute Stefan Kraft und Michael Hayböck in Frage. Neben ihnen schafften auch die restlichen ÖSV-Adler Jan Hörl, Daniel Tschofenig, Clemens Aigner, Manuel Fettner und Clemens Leitner souverän den Sprung unter die besten 50 und sind heute wieder komplett im Wettkampf vertreten.
07:42
Kann Deschwanden anknüpfen?
Zufrieden dürfte Gregor Deschwanden sein. Er sorgte für gute Stimmung bei den bislang so gebeutelten Schweizern und konnte auf Platz zehn über das beste Saisonergebnis jubeln. Neben ihm konnten sich auch Killian Peier und Dominik Peter für den ersten Durchgang qualifizieren.
07:37
Wellinger führt DSV-Team an
Durchwachsen verlief der Freitag für das deutsche Team und einzig Andreas Wellinger konnte in die Top Ten vordringen. Auch heute gilt Wellinger wieder zu denjenigen, die man für die vorderen Plätze auf jeden Fall zu beachten muss. Für Karl Geiger, Constantin Schmid, Markus Eisenbichler sowie Stephan Leyhe und Philipp Raimund dürfte die Steigerung zum Freitag das Hauptziel sein, denn niemand von ihnen erreichte die Top 15.
07:32
Kobayashi siegt an Tag eins
Am ersten Tag der Weltcups in Sapporo konnte Lokalmatador Ryoyu Kobayashi überraschen. Nachdem er überhaupt nicht in die Saison gefunden hatte, lieferte Kobayashi vor heimischer Kulisse ab und konnte sich mit Sprüngen auf 135 und 130 Metern den Sieg vor den Topfavoriten Dawid Kubacki und Halvor Egner Granerud sichern. Damit gilt der Japaner sicherlich auch heute wieder zum Kreis der Favoriten.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Einzelspringen der Männer aus Sapporo! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.
Weiterlesen