Anzeige

Liveticker

Zakopane - HS 134 Einzel - Herren
  • HS 134 Einzel
    20.01. 16:00
17:52
Nächste Halt: Japan
Für den Weltcup-Zirkus geht es nun nach Japan, wo am kommenden Wochenende in Sapporo gesprungen wird. Wir sind auch von dort wieder live für Sie dabei und wünschen noch einen schönen Sonntag!
17:51
Peier fliegt aus den Top Ten
Seinen Platz unter den besten Zehn noch verloren geben musste im Finale Killian Peier. Von Rang sechs ging es auf Platz 13 zurück.
17:50
Nur Leyhe in den Top Ten
Bei den deutschen Skispringern lief es heute nicht ganz rund und am Ende reichte es nur für Stephan Leyhe mit Rang sieben für einen Platz unter die Top Ten. Constantin Schmid darf als 15. ebenfalls zufrieden sein und reist sicherlich gestärkt zur Junioren-WM nach Lahti. Karl Geiger, Richard Freitag und Markus Eisenbichler landeten abgeschlagen auf den Rängen 24, 25 und 26.
17:49
Huber bleibt Sechster
Daniel Huber konnte seinen sechsten Platz auch im Finale halten und erzielt hinter Kraft das zweitbeste Ergebnis für den ÖSV. Michael Hayböck schließt den Wettkampf auf Rang 16 ab, Jan Hörl wird 21. Für Aschenwald ging es im Finale von Platz 20 auf Rang 29 zurück.
17:48
Kraft holt ersten Saisonsieg
Stefan Kraft hat es geschafft und nach vielen Podestplätzen steht in diesem Jahr auch endlich der erste Sieg auf der Habenseite. Mit 133 und 132,5 Metern ließ der Österreicher Robert Johansson am Ende um 2,6 Punkte hinter sich. Zum ersten Mal in seiner Karriere auf dem Podest landet der Japaner Yukiya Sato.
17:45
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft schreit die Erleichterung raus! Endlich ist die Durststrecke der österreichischen Skispringer vorbei und Stefan Kraft bringt mit einem sauberen Sprung auf 132,5 Metern den ersten Einzelerfolg nach einem Jahr und zehn Monaten nach Hause.
17:43
Yukiya Sato (JPN)
Yukiya Sato macht es spannend! Der 23-Jährige ist am Absprung viel zu spät dran, muss in den Sprung eingreifen und landet bei 131,5 Metern. Bei der Haltung geht dreimal die 18.0 in die Wertung ein und für den Wind gibt es auch ordentlich dazu. So reicht es dann tatsächlich noch zum Podest. Er ist Zweiter hinter Johansson und wird damit im schlechtesten Fall Dritter.
17:41
Halvor Egner Granerud (NOR)
Kann Halvor Egner Granerud muss zittern! Sein Sprung auf 131 Meter könnte zu wenig sein, um sich auf dem Podest zu halten. Die Noten sind hoch, die Pluspunkte für den Wind aber gering. Wofür reicht das? Momentan Rang drei. Es wird schwer mit dem Podium, denn zwei kommen hier noch.
17:40
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ballt die Fäuste und das zurecht. Mit 133,5 Metern liefert er erneut einen starken Versuch ab und setzt sich vor den Teamkollegen auf die erste Position.
17:39
Daniel Huber (AUT)
Reicht das für Huber? Der Österreicher liefert heute endlich mal wieder zwei Sprünge auf dem gleichen Niveau ab und macht Druck auf Forfang. Geht es sich aus? Knapp nicht. Er rangiert sich auf Platz zwei vor dem punktgleichen Trio ein.
17:38
Timi Zajc (SLO)
Was für ein Ding! Timi Zajc springt auf 132 Meter und reiht sich am Ende tatsächlich ebenfalls punktgleich mit Kobayashi und Leyhe auf der zweiten Position ein. Alle drei haben 268,5 Punkte auf ihrem Konto.
17:37
Killian Peier (SUI)
Gut, aber nicht überragend lautet das Fazit von Killian Peier nach seinem zweiten Sprung. Mit 129 Metern droht er Gefahr noch aus den Top Ten zu fallen.
17:36
Stephan Leyhe (GER)
136 Meter bräuchte Stephan Leyhe jetzt, um an die Spitze zu gehen. Gelingt ihm das? Nicht ganz. Die ersten Meter laufen nicht perfekt durch und er bleibt nach 133 Metern knapp hinter Forfang zurück und ist ex aequo mit Kobayashi Zweiter.
17:35
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula beißt, aber es geht nicht auf! Nach 127,5 Metern fällt er auf die neunte Position zurück.
17:34
Antti Aalto (FIN)
Auch der Finne wird nach seinem zweiten Versuch jetzt zurückgereicht. Mit 125,5 Metern und Noten im 17er-Bereich wird es nicht mit einem Angriff nach vorne und er sortiert sich ebenfalls hinter Schmid ein.
17:32
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck arbeitet im seinem Flug viel, bekommt den Sprung aber nie in die richtige Position und fällt nach gerade einmal 128,5 Metern auf den achten Platz hinter Schmid zurück.
17:31
Roman Koudelka (CZE)
Koudelka gibt alles, mit 131,5 Metern bleibt aber auch er hinter Forfang und Kobayashi zurück, die ihre Aufholjagd weiter fortsetzen. Koudelka ist Dritter der Zwischenwertung.
17:30
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek kann die Weite von Schmid nur um einen halben Meter überspringen. Schon am Tisch hatte er durch einen späten Absprung viel verschenkt. Er bleibt nur knapp vor Schmid.
17:29
Constantin Schmid (GER)
129,5 Meter war Constantin Schmid im ersten Durchgang gesprungen, wie weit geht es jetzt für ihn? Ebenfalls auf einer gute Weite. Mit 129 Metern darf er auch jetzt wieder zufrieden auf den Durchgang blicken, wenn es auch ein paar Ränge nach hinten geht.
17:28
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov ist zufrieden mit seinem gezeigten Sprung und ballt bei der Ausfahrt die Faust. Mit 131 Metern kann aber auch er die beiden Springer an der Spitze nicht verdrängen.
17:27
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki springt mit viel Wut im Bauch, doch auch jetzt geht seine Rechnung nicht auf. Die ersten Meter nach dem Absprung passen nicht zusammen und mit 130 Metern wird er Forfang und Kobayashi nicht gefährlich.
17:26
Jakub Wolny (POL)
Und auch Jakub Wolny muss jetzt Federn lassen! Mit 124,5 Metern geht es für den 23-Jährigen bis auf Platz sechs zurück.
17:25
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek war im ersten Sprung richtig gut dabei, jetzt aber lässt der junge Springer an Boden liegen und landet bei 121 Meter.
17:24
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang ballt die Faust! Der Norweger bringt einen richt starken Sprung auf 137 Meter runter und macht jetzt Druck auf Kobayashi. Für ein Gate mehr bekommt er Punkte abgezogen. In der Haltung aber ist der Norweger top und so reicht es dann auch insgesamt für die knappe Führung vor dem Japaner.
17:23
Jan Hörl (AUT)
Nach ganz vorne gehen wird es für Jan Hörl nicht, aber mit 127,5 Metern darf der junge Österreicher auch heute wieder auf solides Ergebnis blicken. Er sammelt weiter fleißig Punkte.
17:22
Philipp Aschenwald (AUT)
Oh je! Philipp Aschenwald hat schon nach dem Absprung große Probleme, muss viel korrigieren und stürzt bei nur 116,5 Metern ab.
17:20
Andreas Stjernen (NOR)
Andreas Stjernen kämpft sich durch, kann aber Kobayashi nicht gefährlich werden. Und auch Piotr Zyla muss er sich geschlagen geben.
17:20
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ungewohnt früh ist auch Ryoyu Kobayashi hier an der Reihe. Gibt es zum Abschluss noch einen guten Sprung auf dieser Anlage? Ja. Zum ersten Mal passt es an diesem Wochenende flüssig und mit 133,5 Metern präsentiert er seinen bisher besten Sprung hier in Zakopane. Es war allerdings nicht der Kobayshi der letzten Wochen, der mit viel Power in seinen Sprung geht.
17:18
Domen Prevc (SLO)
Prevc muss kleinerer Brötchen backen und nach 123,5 Metern kann er Zyla nicht gefährlich werden.
17:17
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla schüttelt seinen schlechten Sprung aus dem ersten Durchgang deutlich besser ab und kommt trotz einiger kleiner Fehler im System noch auf 128 Meter hinunter. Er setzt sich damit natürlich vor Geiger an die Eins.
17:16
Richard Freitag (GER)
Richard Freitag ärgert sich nach der Ausfahrt. Der Sprung war nicht das, was er sich eigentlich erhofft hatte und mit 122,5 Metern wird auch bei ihm kein großer Sprung in der Ergebnisliste möglich sein.
17:16
Cestmir Kozisek (CZE)
Cestmir Kozisek lässt jetzt liegen und wird zurückgereicht. Der Tscheche ist am Absprung einen Tacken zu spät und fällt nach 120,5 Metern hinter die beiden DSV-Springe zurück.
17:15
Karl Geiger (GER)
Und auch Karl Geiger tut sich im Finale wieder schwer und kann keinen Sprung präsentieren, mit dem eine große Aufholjagd möglich wäre. Mit 125,5 Metern schiebt er sich aber dennoch an Eisenbichler vorbei.
17:14
Markus Eisenbichler (GER)
Ungewohnt früh muss jetzt Markus Eisenbichler ran, nachdem ein erster Sprung völlig in die Hose ging. Doch auch jetzt verhakelt es ihm seine Technik direkt nach dem Absprung. Der linke Arm schert aus, die Balance ist dahin und bei 124 Metern ist Ende.
17:12
Maciej Kot (POL)
Durch den Totalausfall des Teamkollegen Stoch unverhofft doch noch ins Finale gerutscht ist Maciej Kot. Viel ausrichten wird er darin aber nicht und es werden gerade einmal 119 Meter.
16:58
Um 17:12 Uhr geht's weiter
Auf die Skispringer wartet jetzt eine kleine Pause. Um 17:12 Uhr wird es für die besten 30 mit dem Finaldurchgang weitergehen.
16:57
Einzig Peier noch dabei
Reingehagelt hatte es bei den Schweizern. Einzig Killian Peier wird noch einen zweiten Sprung machen dürfen, ist als Sechster aber immerhin weit vorne dabei. Schuler und Ammann verpassten das Finale deutlich.
16:56
Nur Lehye in den Top Ten
Bei der deutschen Mannschaft lief es im 1. Durchgang nicht richtig zusammen und einzige Stephan Leyhe ist als Achter derzeit in den Top Ten vertreten. Constantin Schmid darf als 14. mit seiner Leistung zufrieden sein. Mehr erwartet haben sich sicherlich Richard Freitag (26.), Karl Geiger (28.) und Markus Eisenbichler (29.).
16:55
Auch Huber in den Top Ten
Im Team der Österreicher ist auch Daniel Huber noch vorne dabei. Mit Platz fünf ist die Chance auf das Podest durchaus noch da. Michael Hayböck liegt zur Halbzeit auf Rang elf, Jan Hörl findet sich auf Position 21 wieder. Philipp Aschenwald hatte es als 21. ebenfalls ins Finale geschafft. Ausgeschieden sind Fettner und Schiffner.
16:54
Kraft führt zur Halbzeit
Stefan Kraft konnte als einziger Springer aus der Topgruppe seinen Sprung heute runterbringen und führt zur Halbzeit das Feld an. Einen Punkt hinter ihm liegt der Japaner Yukiya Sato. Dritter ist nach dem ersten von zwei Sprüngen Halvor Egner Granerud.
16:52
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi ist hier in Zakopane kein Selbstläufer. Der Japaner kam hier schon seit seinem ersten Sprung nicht zurecht und auch jetzt kann er nicht überzeugen. Nach 124 Metern ist er nur 23. Ungewohntes Bild in Zakopane!
16:51
Kamil Stoch (POL)
Was ist denn jetzt los? Der Jubel im Stadion verstummt, als Kamil Stoch die Landung setzt. Auch er kann seinen Sprung nicht runterbringen und fällt nach 122,5 Metern aus den Top 30!
16:50
Piotr Zyla (POL)
Puh! Bei Piotr Zyla geht es auch nicht auf eine große Weite. Der 32-Jährige kämpft mit seinem Sprung, versucht Meter um Meter rauszukitzeln, stürzt dann aber bei 123,5 Metern ab. Finale, mehr ist das nicht.
16:49
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki fehlt der letzte Pfiff am Absprung und so kann er seinen megastarken Probesprung nicht wiederholen. Er muss bei fast windstille schon bei 128 Metern landen und fällt auf Platz 16 zurück. Was für eine dicke Überraschung!
16:48
Stefan Kraft (AUT)
Stark! Stefan Kraft lässt es auch heute wieder fliegen und zieht seinen Versuch bis auf 133 Meter runter. Reicht das für die Führung? Die Noten sind richtig gut und es reicht tatsächlich mit einem Punkt Vorsprung!
16:47
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kommt besser durch, aber auch er wird momentan die Spitze nicht unter Druck setzen können. Nach 129 Metern sortiert er sich hinter Peier auf der sieben Position des Zwischenresultats ein.
16:46
Karl Geiger (GER)
Jetzt haut es richtig rein! Bei Karl Geiger passt ebenfalls im Sprung so gar nichts zusammen und er muss sich mit 122,5 Meter abspeisen lassen. Im Finale ist er, ein gutes Ergebnis wird für ihn heute aber schwer.
16:45
Johann Andre Forfang (NOR)
Forfang kann es dem Teamkollegen nicht nachmachen und ist der nächste Topkandidat, der hier abschmiert. Nach nur 126 Metern steht derzeit nur Platz 16 zu Buche.
16:44
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson bringt seinen Sprung deutlich besser runter und mit einer guten Technik schafft er es auf 131,5 Meter. Die Noten sind gut, für Sato reicht es aber nicht. Johansson ist Dritter.
16:43
Markus Eisenbichler (GER)
Was war das denn? Markus Eisenbichler gehörte zu den großen Favoriten, verhaut seinen Sprung jetzt aber vollkommen und stürzt bei nur 123,5 Metern ab. Gerade mal so rutscht Eisenbichler in das Finale. Kein Wunder, dass er da angefressen ist.
16:42
Roman Koudelka (CZE)
Nein, das war nichts! Roman Koudelka arbeitet in der Luft viel zu viel, möchte zu viel und muss bei 127,5 Metern den Versuch beenden. Es geht auf Rang neun zurück.
16:41
Timi Zajc (SLO)
In der Probe war Timi Zajc richtig stark dabei, jetzt kann der junge Slowene aber keinen Angriff in Richtung Podest starten. Mit 128,5 Metern liegt er mit großem Rückstand zu Sato auf Platz vier.
16:39
Evgeniy Klimov (RUS)
Bei Evgeniy Klimov überwiegt nach der Landung die Enttäuschung. Mit 126,5 Metern springt er nicht in den Bereich, den er sich erhofft hatte.
16:39
Killian Peier (SUI)
Ganz zufrieden ist Peier mit seinem Ergebnis nicht. Mit 127,5 Metern und guten Noten sortiert er sich zwar auf Platz vier ein, er hätte aber gerne noch mehr auf den Ergebnislisten stehen gehabt.
16:38
Andreas Stjernen (NOR)
Großer Ärger bei Andreas Stjernen! Bei dem Norweger passt überhaupt nichts zusammen und er kommt bei Rückenwind nicht wirklich klar. Ins Finale schafft er es nach 125 Metern zwar, aber dort wird er schon früh wieder dran sein. Nicht die Ergebnisse, die er sich erhofft hat.
16:37
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber packt noch ein paar Meter obendrauf und stellt seine Ski nach 131 Meter in den Hang. In der Haltung gibt es zwar einige Abzüge, trotzdem reicht es für den Moment für Platz drei.
16:36
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto schlägt sich auch heute wieder gut und nach einem stabilen Sprung auf 128 Meter hat er wieder gute Möglichkeiten ein Ergebnis im Mittelfeld zu holen. Für den Augenblick steht Platz vier zu Buche.
16:35
Domen Prevc (SLO)
Domen Prevc geht wie üblich volle Attacke nach dem Absprung, ganz auf geht diese Taktik aber heute nicht und mit 125 Metern wird er im Finale bereits früh wieder ranmüssen.
16:34
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud macht es in dieser entscheidenden Phase des Sprungs deutlich besser und macht viel Geschwindigkeit. Nach 131,5 Metern geht es für ihn auf Rang zwei.
16:33
Junshiro Kobayashi (JPN)
Bei Junshiro Kobayashi passt es nach dem Tisch ebenfalls nicht zusammen. Die Ski stehen viel zu steil am Körper und er wird gebremst. Mit 121,5 Metern stehen die Chancen auf das Finale nicht gut.
16:31
Richard Freitag (GER)
Nein, der Sprung war nichts! Richard Freitag und die Schanze in Zakopane kommen nicht wirklich miteinander klar. Die Drehung nach dem Tisch passt nicht und er kommt nicht so recht in den Flug hinein. Nach 125 Metern ist er aber dennoch im Finale dabei. Dort wird er aber früh wieder ranmüssen.
16:30
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski kann nicht mithalten und sein Sprung endet schon bei 123,5 Metern. Während nun auch der Österreicher Hörl sein Finalticket zieht, heißt es für Zografski bangen.
16:29
Yukiya Sato (JPN)
Was für ein Satz! Yukiya Sato lässt heute wieder sein Talent blinzen und segelt trotz Rückenwind und dem geringen Gate noch auf 133 Meter hinunter. Der Telemark ist ebenfalls sauber hingesetzt, wodurch es hohe Noten gibt. Er setzt sich an die Spitze.
16:28
Manuel Fettner (AUT)
Vor Manuel Fettner geht es jetzt ein Gate nach oben, da nun der Rückenwind wieder vorherrschend ist. Leicht wird es für Fettner aus dieser Luke aber dennoch nicht werden. Er versucht alles, doch nach 123,5 Metern ist Schluss.
16:26
Simon Ammann (SUI)
Oh je! Ammann hat großes Pech und bei seinem Sprung herrscht Rückenwind. Ganz sauber lief es aber auch in der Technik nicht und in der Summe sind es dann nur 115 Meter und das frühe Ausscheiden.
16:25
Anze Lanisek (SLO)
Anze Lanisek hat da noch Verbesserungsbedarf gesehen und ist nicht ganz zufrieden mit seinem Versuch auf 127,5 Meter. Im Finale ist der Slowene aber sicher dabei.
16:25
Anders Fannemel (NOR)
Am Absprung passt es nicht zusammen für Anders Fannemel! Der Norweger ist am Tisch viel zu aggressiv und das geht nach hinten los. Mit 120 Metern wird es für ihn mit einem Platz unter den Top 20 mehr als schwer.
16:24
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny sorgt dafür, dass Michael Hayböck nun auch offiziell in Richtung Finale planen. Nach 124,5 Metern liegt er auf Rang vier der Zwischenwertung und damit hinter dem Österreich.
16:23
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck zeigt, dass es weiter auf große Weiten gehen kann und setzt den Aufholjagd der letzten Tage fort. Am Absprung ist er schon fast typisch einen Tacken zu spät, das kann er aber gut kompensieren und es geht bis auf 130 Meter. Das Finale sollte keinerlei Hürde sein.
16:22
Anže Semenič (SLO)
Anže Semenič kann sich ebenfalls schon verabschieden. Nachdem es am letzten Wochenende so gut lief, passt jetzt in seinem Sprung nicht viel zusammen und mit 119 Metern ist auch er ausgeschieden.
16:21
Daiki Ito (JPN)
Und auch Daiki Ito muss sich schon jetzt verabschieden. Der Japaner kämpft sichtlich mit seinem Sprung und muss bei 119 Metern die Ski in den Schnee setzen.
16:20
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek haut die Hände vor's Gesicht zusammen. Der Sprung war komplett in die Hose gegangen. Schon am Tisch passt bei dem 21-Jährigen nichts zusammen und das kann er im Flug nicht mehr reparieren. Er wird das Finale abhaken müssen.
16:19
Philipp Aschenwald (AUT)
Philipp Aschenwald ist nicht ganz zufrieden bei der Ausfahrt. Der Sprung war zwar in Ordnung, aber eben keiner, mit dem er schon sicher in Richtung Finale bauen kann. Momentan ist Aschenwald Fünfter hinter Teamkollege Hörl.
16:18
Stefan Hula (POL)
Stefan Hula bleibt mit 129 Metern zwar knapp unter der Weite von Schmid, da aber seine Noten etwas höher ausfallen und er etwas weniger Punkte für den Aufwind abgezogen bekommt, reicht es dann aber dennoch für die Eins.
16:17
Constantin Schmid (GER)
Für Constantin Schmid ist Zakopane die letzte Station vor der Junioren-WM in der kommenden Woche und die Generalprobe fällt für den 19-Jährigen gut aus. Er zieht seinen Sprung auf 129,5 Meter hinunter und setzt sich vor Wasek an die Spitze des Zwischenklassements.
16:16
Maciej Kot (POL)
Für Maciej Kot heißt es warten. Der Rückenwind ist weg und plötzlich zieht es von vorne in die Anlage. Da ist natürlich an eine Freigabe nicht zu denken. Die Jury wartet ab und entscheidet sich dann dazu auf Gate 14 runterzugehen. Als er abgelassen wird, sind die Bedingungen weiter ordentlich, nutzen kann Kot das aber nicht. Schon nach dem Tisch muss er viel eingreifen und es werden nur 126 Meter.
16:12
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes blickt verhalten in die Kameras. Mit 128 Metern geht es zwar weit hinunter, reicht aber bei den großen Weiten der vorherigen Springer dennoch nicht für weit vorne. Platz sechs steht zu Buche.
16:11
Cestmir Kozisek (CZE)
Auch bei Cestmir Kozisek geht es weit hinunter und er kann sich mit 129 Metern weit vorne einreihen.
16:10
Jan Hörl (AUT)
Die Jury geht nach dem Sturz von Siegel gestern heute nicht auf Risiko und verkürzt das Gate vor Jan Hörl nach vielen weiten Sprüngen zu Beginn um eine Luke. Den 20-Jährigen stört das aber überhaupt nicht und er zieht den Sprung trotzdem auf 130 Meter hinunter. Da er in der Windkompensation aber weniger Pluspunkte erhält, bleibt er knapp hinter Wasek.
16:09
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner macht eine Punktlandung auf die 129 Meter. In den Noten aber sahnt der 26-Jährige nicht ab und auch die Pluspunkte für den Wind sind nicht so hoch wie bei Wasek. Wo reiht er sich ein? Platz drei hinter Kasai.
16:08
Andreas Schuler (SUI)
Andreas Schuler muss noch abwarten, wofür sein Sprung heute reichen wird. Mit dem Finale könnte es aber schwer werden, denn bisher zeigen schon viele hohe Weiten. Nach 123,5 Metern ist er aktuell auf Position vier zu finden.
16:07
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai knallt die Latten auf exakt der gleichen Weite wie Wasek in den Schnee und darf sich damit ebenfalls Hoffnungen auf das Finale machen. Für den Moment liegt er auf Rang zwei.
16:06
Sergey Tkachenko (KAZ)
Auch Sergey Tkachenko fehlt die Form, um den aktuell Führenden unter Druck zu setzen. Mit 124,5 Metern kann er aber dennoch zufrieden sein. Wenn er Glück hat, reicht das für die Top 30.
16:05
Tilen Bartol (SLO)
Bei Aufwind muss man mit Tilen Bartol immer rechnen, bei Rückenwind aber hat der Slowene so seine Probleme und kommt nicht richtig in seinen Sprung. Mit 120,5 Metern muss er noch abwarten, wofür das reicht.
16:04
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol muss bereits einige Meter früher zur Landung kommen und kann nicht vorne eingreifen. Bei 120,5 Metern war für ihn Schluss.
16:03
Pawel Wasek (POL)
Pawel Wasek bringt das polnische Publikum zum Jubeln. Der 19-Jährige kommt gut in seinen Flug und stellt bei 122 Metern die Landung in den Schnee. Er schiebt sich souverän auf die Eins.
16:02
Klemens Muranka (POL)
Klemens Muranka galt als das große Talent im polnischen Skispringen, hat den Anschluss an den Seniorenbereich aber nie ganz geschafft. Mit 117,5 Metern ist er Zweiter.
16:02
Andrzej Stekala (POL)
Andrzej Stekala setzt auf die Weite des Teamkollegen noch einen drauf und geht bis auf 122 Meter. Er übernimmt für den Augenblick die Führung und hat durchaus Chancen auf das Finale.
16:00
Kantyka Przemysław (POL)
Es ist angerichtet in Zakopane und mit Kantyka Przemysław aus der nationalen Gruppe geht der erste Athlet über den Tisch. Zum Auftakt gibt es von dem 22-Jährigen 117 Meter.
15:56
Dreimal Schweiz
Das Team der Schweiz besteht am heutigen Wettkampftag aus drei Athleten. Schon früh an der Reihe sein wird daraus Andreas Schuler. Simon Ammann und Killian Peier werden mit den Startnummern 25 und 37 zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
15:49
Sieben Österreicher dabei
Das Team der Österreicher besteht heute aus insgesamt sieben Athleten. Angeführt wird die Mannschaft von Stefan Kraft, der als einziger ÖSV-Springer in diesem Winter stabil Leistungen abrufen konnte. Auf einen guten Wettkampf darf auch Newcomer Jan Hörl hoffen, der bislang auf der Schanze in Zakopane sehr gut zurechtkam. Vervollständigt wird das Team durch Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Manuel Fettner und Daniel Huber.
15:44
Das deutsche Team
Am Start sind somit heute nur noch fünf der sechs deutschen Athleten. Die größten Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis darf sich Markus Eisenbichler machen, aber auch Karl Geiger und Stephan Leyhe präsentierten sich hier gut. Komplettiert wird das Team durch Richard Freitag und Constantin Schmid. Andreas Wellinger war nach zuletzt mangelnder Leistung in Deutschland geblieben und trainiert intensiv.
15:39
Siegel nach Sturz abgereist
Nach dem schweren Sturz von Skispringer David Siegel hat der Deutsche Skiverband am Sonntagmorgen erste Informationen veröffentlicht. Danach wurden im Krankenhaus zumindest "keine knöchernen Verletzungen" gefunden, hieß es auf Facebook. Weitere Untersuchungen soll es am Montag in der Heimat geben, da Siegel unter Beschwerten im rechten Knie klagte. Dort steht unter anderem eine MRT-Untersuchung an.
15:34
Kobayashi souveräner Gesamtführender
In der Gesamtwertung liegt Ryoyu Kobayashi derzeit souverän in Führung. Der Japaner hat in diesem Winter schon 1092 Punkte gesammelt und damit 468 Punkte mehr als Kamil Stoch auf Rang zwei. Hinter ihm liegen mit Piotr Zyla und Dawid Kubacki zwei weitere Polen weit vorne in der Gesamtwertung.
15:31
Hallo aus Zakopane!
Die Skisprungparty im Hexenkessel findet heute mit dem Einzelweltcup seine Fortsetzung. Der Start ist für 16:00 Uhr angesetzt.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Deutschland
Ruhpolding
20.01.2019
15km Massenstart
12:15
Damen
Deutschland
Arber
20.01.2019
10km Verfolgung
12:30
Herren
Estland
Otepää
20.01.2019
15km klassisch
13:00
Damen
Deutschland
Ruhpolding
20.01.2019
12,5km Massenstart
14:40
Herren
Polen
Zakopane
20.01.2019
HS 134 Einzel
16:00
Anzeige
Anzeige