Anzeige

Liveticker

Rasnov - HS 97 Einzel - Herren
  • HS 97 Einzel
    21.02. 14:00
  • HS 97 Einzel
    22.02. 12:45
16:08
Auf Wiedersehen!
Für den heutigen Tag verabschieden wir uns vom Skispringen in Rasnov. Weiter geht es am morgigen Samstag um 12:45 Uhr mit einem weiteren Einzelwettkampf. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Freitag!
16:07
Deschwanden bester Schweizer
Im Team der Schweiz blieb das große Ergebnis heute aus. Gregor Deschwanden belegte als bester Starter aus seinem Team den 25. Platz, Dominik Peter war 28. und Killian Peier musste sich mit Rang 29 begnügen.
16:05
Das ÖSV-Ergebnis
Bei den Österreichern konnte sich heute neben Kraft auch Philipp Aschenwald hervortun, der seinen Wettkampf auf der siebten Position beendete. Daniel Huber war im Finale noch zurückgefallen und rutschte von Platz elf auf Rang 13 nach hinten. Gregor Schlierenzauer konnte seine Trainingsleistung nicht bestätigen und wurde 17. Für Michael Hayböck gab es mit Platz 30 nur einen Punkt.
16:00
Drei Deutsche unter den Top Ten
Auch insgesamt kann die deutsche Mannschaft mit dem heutigen Bewerb zufriedensein. Neben Geiger und Leyhe erreichte auch Pius Paschke (10.) die Top Ten. Markus Eisenbichler scheiterte an dieser Marke als Elfter nur knapp. Für Constantin Schmid ging es im Finaldurchgang von Platz 18 auf Rang 15 nach vorne.
15:57
Deutscher Doppelsieg in Rasnov!
Die deutschen Skispringer können heute jubeln und feiern nach 2017 im Weltcup einen Doppelsieg! Ganz oben auf dem Siegertreppchen wird Karl Geiger stehen, der zweimal einen Sprung auf 100 Meter zeigte und mit 5,6 Punkten Vorsprung gewann. Zweiter ist Stephan Leyhe, der sich hauchdünn gegen ÖSV-Springer Stefan Kraft durchsetzen konnte.
15:55
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger ist auf den Normalschanzen der Springer, den es zu schlagen gilt! Auch im zweiten Versuch lässt er nicht aus und knallt noch einmal die 100 Meter in den Schnee. Keine Frage, damit ist er der Sieger vom ersten Wettkampf in Rasnov! Die Teamkollegen sind sofort im Auslauf und klatschen ab.
15:53
Stephan Leyhe (GER)
Jetzt wird es spannend! Stephan Leyhe liefert einen guten Sprung auf 97,5 Meter ab, aber reicht das auch für Kraft? Die Haltung wird mit dreimal 19 belohnt und das reicht ihm dann tatsächlich, um den Hauch von 0,2 Punkten an Kraft vorbeizuziehen. Es wird also auf jeden Fall einen deutschen Sieger geben, ob dieser Leyhe oder Geiger heißt, entscheidet sich beim nächsten Springer.
15:52
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft aber lässt schon einmal nicht aus und kann nach einem guten ersten Sprung auch im Finale wieder abliefern. Sowohl in der Weite als auch in den Noten überbietet er Prevc und schiebt sich so locker vor seinen slowenischen Konkurrenten.
15:51
Peter Prevc (SLO)
Kann Peter Prevc noch einmal den Angriff in Richtung Podest starten? Und wie! Der Slowene kommt auch jetzt super vom Schanzentisch weg, hat eine gute Höhe und setzt erst nach 96 Metern den Telemark. Für die Haltung gibt es richtig hohe Noten und es geht zweimal die 19 und einmal die 18.5 in die Wertung ein. Nun wird er gespannt schauen, was die übrige Konkurrenz zeigt.
15:49
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki kann den Angriff in Richtung Spitze nicht setzen. Nach einer doch unruhigeren ersten Sprungphase kommt er jetzt nur auf 94,5 Meter und fällt auf die vierte Position zurück.
15:48
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik kam hier im ersten Training gar nicht zurecht, doch danach hatte sich der Norweger immer weiter gesteigert und auch heute bläst er zum Angriff! Die Absprungphase gestaltet er mit viel Selbstvertrauen und pfeffert der Konkurrenz am Ende 96 Meter hin.
15:47
Philipp Aschenwald (AUT)
Knappes Ding für Philipp Aschenwald! Der Österreicher zeigt zwar wieder einen guten Sprung, aber keinen, der reicht, um vor Stoch zu bleiben. Um nur 0,7 Zähler bleibt er dahinter zurück.
15:46
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch hingegen sorgt jetzt für den Wechsel an der Spitze. Der Routinier aus dem polnischen Team kommt bis auf 95 Meter und auch den Telemark kann er dieses Mal sauber in den Schnee setzen. Das wird mit guten Noten belohnt, mit denen er dann um 4,5 Punkte an Zyla vorbeigehen kann.
15:45
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande bräuchte jetzt 95,5 Meter, damit es an die erste Position geht. Gelingen aber tut ihm das bei Weitem nicht und nach ein paar Fehlern im Sprungsystem fällt er auf Platz zehn zurück.
15:44
Pius Paschke (GER)
Pius Paschke ist es, der die Gruppe der letzten zehn Athleten im Finale eröffnen wird und das tut er mit einem erneut guten Sprung auf 94,5 Meter. In Führung aber gehen wird er nicht, die bleibt in der Hand von Piort Zyla.
15:43
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka ist der letzte Athlet aus der Gruppe derer, die noch einmal randürfen und auch bei ihm geht es jetzt zwar deutlich weiter als vor dem Abbruch, aber nicht auf eine Weite, die ihn glücklich stimmen wird. Der Tscheche ordnet sich auf Rang 17 ein.
15:42
Gregor Deschwanden (SUI)
Auch Gregor Deschwanden kann nicht ganz vorne eindringen, nachdem es für ihn auf 88,5 Meter gegangen war.
15:41
Dominik Peter (SUI)
Dominik Peter kommt jetzt auch in den Genuss einer guten Anlaufspur, den ganz großen Versuch kann er aber auch jetzt nicht hinsetzen, nachdem nun wieder mehr Rückenwind in den Hang zieht. Mit 88,5 Metern reiht er sich auf Platz 17 ein.
15:40
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto wird über die weitere Chance glücklich sein, denn der Finne kann sich zu seinem vorherigen Versuch jetzt doch ein bisschen steigern und landet nach 91 Metern. Er setzt sich auf die neunte Position der Zwischenwertung.
15:40
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol gehört zu denen, die eine weitere Chance erhalten, weil der Schnee vorhin keine fairen Bedingungen für sie brachte, jetzt werden es für ihn 91 Meter, womit er sich auf Platz 13 einordnet.
15:39
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla ballt die Faust bei der Ausfahrt! Der Knoten scheint auf dieser Schanze aufgegangen zu sein und nach schlechten Trainingssprüngen läuft der heutige Wettkampf richtig gut. Zweimal 95 Meter bringen ihm die deutliche Führung vor Eisenbichler ein.
15:38
Daniel Huber (AUT)
Um in Führung zu gehen bräuchte Daniel Huber jetzt einen Sprung, der bis an die 95 Meter geht. Gelingen aber tut ihm das nicht! Die Absprungphase geht in die Hose, er sackt ein bisschen durch und muss bereits bei 93 Metern seine Landung bringen. Den Frust darüber schreit er frei raus.
15:37
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang muss sich in seinem Finalsprung mit ein paar Weniger Metern abspeisen lassen, als es vorhin im 1. Durchgang wurden. Entsprechend geht es dann auch für ihn ein paar Ränge nach hinten.
15:36
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler aber sorgt jetzt dafür, das Jelar seinen Platz an der Sonne räumen muss! Er kann sich noch einmal deutlich zu seinem ersten Sprung steigern und kommt trotz eines nicht ganz perfekten Timings am Schanzentisch noch auf die 95,5 Meter hinunter.
15:35
Rok Justin (SLO)
Rok Justin muss sich ebenfalls hinter Schmid einordnen, nachdem es jetzt auf 93 Meter gegangen war. Insgesamt aber kann auch er zufrieden mit seiner heutigen Leistung sein.
15:35
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Da haben wir schon bessere Sprünge von Schlierenzauer auf dieser Anlage gesehen. Am Absprung ist der Routinier aus Österreich zu spät dran und danach insgesamt ein bisschen zu gestreckt. Das Polster fehlt und mit 92,5 Metern rutscht der Tiroler auf die vierte Position nach hinten.
15:34
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar sorgt sofort dafür, dass Schmid die Leadersbox schnell wieder räumen muss. Mit 96 Metern segelt auch der Slowene in einen hohen Weitenbereich hinein und auch in der Haltung lässt der Athlet aus Slowenien nicht viel liegen.
15:33
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid hat das Glück mit den Bedingungen und wird bei leichtem Aufwind abgewunken! Den kann er gut ausnutzen, zeigt eine ordentliche Technik und ist am Ende der erste Springer, der sich zu seinem ersten Versuch steigern kann. Nach 93 Metern, stellt Schmid nun die 95 Meter hin.
15:32
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny schafft es als erster Springer in die höheren Weitenbereiche einzudringen. Mit soliden 90 Metern schiebt er sich auf Platz eins, aber ob das auch für eine Aufholjagd reicht? Eher nicht.
15:32
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski begibt sich als nächster Athlet in die Spur, in die Führung gehen kann der Bulgare allerdings nicht. Mit 88,5 Metern bleibt er hinter der bisherigen Bestweite zurück und sortiert sich knapp hinter Prevc auf der zweiten Position ein.
15:31
Cene Prevc (SLO)
Lange aber kann er diese Position nicht behaupten. Cene Prevc kommt auf exakt die gleiche Weite wie vorhin Klimov und auch in den Noten kommt er ganz gut davon.
15:30
Evgeniy Klimov (RUS)
Evgeniy Klimov macht es besser und kann nach seinem Sprung jetzt für den Augenblick einmal die Führung übernehmen.
15:29
Killian Peier (SUI)
Killian Peier macht sich als nächster Springer auf. Nachdem er bei Aufwind auf gute 90 Meter kommt, hat er jetzt bei Rückenwind so seine Schwierigkeiten und muss bereits nach 86 Metern zur Landung kommen. Er setzt sich auf die dritte Position der Zwischenwertung.
15:28
Halvor Egner Granerud (NOR)
Noch sind wir hier nicht in den hohen Weitenbereichen angekommen. Halvor Egner Granerud stellt nach 89,5 Metern im ersten Sprung, jetzt die 85.5 Meter in den Hang.
15:28
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck fährt mit der gleichen Geschwindigkeit an, die Spur lässt zumindest schon einmal nicht nach. Mit 87 Metern zeigt er aber nicht gerade das, was er sich vorgenommen hat.
15:26
Anders Håre (NOR)
Versuch Nummer zwei mit dem Finale in Rasnov. Der Schneeregen hat zum Glück schnell wieder nachgelassen und nun bleibt zu hoffen, dass er nicht noch einmal einsetzt. Den Anfang macht dieses Mal Anders Håre aus Norwegen mit einem Sprung auf 89,5 Meter.
15:23
Neustart um 15:25 Uhr!
Die Jury entscheidet sich dazu, dass um 15:25 Uhr der 2. Durchgang noch einmal gestartet wird. Die fünf Athleten, die unter dem Schneefall springen mussten und dadurch einen deutlichen Nachteil hatten, dürfen dann ebenfalls noch einmal ran. Sie werden vor der Gruppe der Top Ten springen.
15:19
Es wird an der Spur gearbeitet
An der Spur wird es jetzt hektisch und jetzt wird erst einmal mit dem Besen ordentlich gekehrt, um den Schnee wieder aus der Spur zu bekommen. Inzwischen hat die Jury dann auch offiziell eine Pause, wegen der Bedingungen verkündet. Wie lange die dauert, ist noch nicht bekannt. Zum Glück aber scheint der Schneeregen jetzt aber doch eher in Regen überzugehen, der weniger Probleme bereiten sollte.
15:17
Jetzt kommt die Pause
Jetzt kommt dann doch die Pause und für den Norweger Anders Håre heißt es erst einmal wieder runter vom Startbalken.
15:16
Roman Koudelka (CZE)
Das ist schon ein bisschen kurios, dass hier niemand reagiert, wo es schon sichtbar ist, dass es ein Problem in der Spur gibt. Roman Koudelka hat ebenfalls gar keine Chance und stürzt nach 77,5 Metern ab. Als Dank gibt es einen unfreundlichen Gruß in Richtung Jury.
15:14
Gregor Deschwanden (SUI)
Und auch bei Deschwanden geht es überhaupt nicht auf eine ansprechende Weite! Es ist jetzt schon deutlich zu sehen, wie es am Schanzentisch stockt und Deschwanden rudert da sogar mit den Armen, als es in den Sprung geht. Im Auslauf zuckt er mit den Schultern, da konnte er nichts ausrichten.
15:13
Dominik Peter (SUI)
Hat da der Schnee Dominik Peter schon behindert? Peter fährt doch deutlich langsamer an als die beiden Athleten vor ihm und kommt am Ende gar nicht auf Weite. Nur 77 Meter schafft er, kann aber wenig für.
15:12
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto bleibt mit seiner Weite unter der des Polen und landet jetzt bei 90 Metern. Auch in den Noten gibt es keine Topwerte, so bleibt er dann hinter Zniszczol zurück und droht Gefahr, der Athlet, der auch ohne zweiten Sprung ohne Punkte bleibt.
15:11
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol sitzt auf dem Startbalken und macht den Auftakt bei doch ordentlich Aufwind mit 92 Metern.
15:10
Es wird ungemütlich
Dort bekommen die Springer es jetzt wieder mit Schneeregen zu tun. Noch ist das kein Problem, die Jury wird das Tempo aber wohl hochhalten, damit sich nicht zu viel Schnee in die Spur setzen kann.
14:56
Finale um 15:09 Uhr
Nach einer kleinen Pause geht es in gut 15 Minuten, um 15:09 Uhr, mit dem Finale weiter. Da zwei Athleten gemeinsam auf Rang 30 lagen, dürfen dort heute 31 Springer an den Start gehen.
14:55
Drei Schweizer weiter
Die Schweizer schafften es mit drei ihrer Athleten in den 2. Durchgang. Vorne mitmischen wird aber keiner der Swiss-Starter. Killian Peier ist als bester Starter seiner Mannschaft 23. Dominik Peter und Gregor Deschwanden teilen sich Platz 28. Andreas Schuler ist als 44. ausgeschieden.
14:54
Zwei Ausfälle bei den Österreichern
Gleich zwei Ausfälle mussten die Österreicher hinnehmen. Nicht gereicht hatte es für Jan Hörl und Stefan Huber. Hinter Kraft vorne mit dabei ist Philipp Aschenwald als Siebter. Daniel Huber liegt auf Platz elf, Gregor Schlierenzauer ist zur Halbzeit 16., Hayböck 25.
14:52
Freund verpasst Top 30 knapp
In den Top Ten liegt aus dem deutschen Team auch Pius Paschke als Zehnter. Markus Eisenbichler findet sich auf Rang 14 wieder, Constantin Schmid wird das Finale von Position 18 angehen. Nur knapp am Finale gescheitert war Rückkehrer Severin Freund. Ihm fehlten auf Platz 32 nur 0,8 Punkte zum Sprung in den 2. Durchgang.
14:50
Deutsche Doppelspitze zur Halbzeit
Zur Halbzeit gibt es zur Weltcup-Premiere in Rasnov eine Doppelführung. Karl Geiger liegt nach dem weitesten Sprung des Durchgangs mit 1,6 Punkten vor Stephan Leyhe. 2,9 Punkte zum Sieg hat Stefan Kraft. Peter Prevc ist mit 3,6 Zählern Rückstand Dritter vor Dawid Kubacki und Marius Lindvik.
14:48
Stefan Kraft (AUT)
An die Weite von Geiger geht es nicht heran, trotzdem aber kann Stefan Kraft mit seiner abgelieferten Weite durchaus zufrieden sein. Nach 98 Metern reiht sich Kraft auf Platz drei ein und ist nah dran an seinen deutschen Konkurrenten.
14:47
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger hatte hier im Sommer schon während der Grand-Prix-Serie gewonnen und auch im Schnee hat er so gar keine Probleme mit dieser Anlage. Geiger liefert einen Sahnesprung ab, der nicht nur mit einer hohen Weite von 100 Metern, sondern auch hohen Noten belohnt wird. Geiger zieht knapp an Teamkollege Leyhe vorbei.
14:46
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki macht es deutlich besser und kann bei seiner Landung den Telemark sauber hinbringen. Dafür gibt es dann auch zweimal die 19.0 und den dritten Platz in der Zwischenwertung.
14:45
Kamil Stoch (POL)
Enges Ding für Kamil Stoch! Im Sprung macht Stoch noch alles richtig, bei der Landung bei 98 Metern aber kommt der Pole in die Vorlage und fast wäre es zum Sturz kommen. Dafür kommt er dann noch relativ gut davon und ein paar Haltungsrichter ziehen sogar die 18.0. Stoch rettet sich auf Platz fünf und bleibt dran.
14:44
Marius Lindvik (NOR)
Der Norweger möchte sich hier die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und auch bei ihm geht es die Schanze weit nach unten. Er bleibt einen Meter unter Leyhe, nimmt ebenfalls gute Noten mit und ist derzeit Dritter.
14:43
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann das auch! Der Deutsche lässt sich hier nichts vormachen und kann die Aufwindphase ebenfalls für einen richtig weiten Sprung auf 99 Meter nutzen. Mit zwei Punkten geht es an Prevc vorbei an die erste Position.
14:42
Peter Prevc (SLO)
Peter Prevc erwischt sein Timing am Absprung und dann geht es für den Slowenen bei einem guten Aufwind dahin! Mit 98,5 Metern haut er die bislang größte Weite hin und nimmt auch in der Haltung hohe Werte mit. Mit einem Vorsprung von 3,4 Punkten übernimmt Prevc jetzt die Führung.
14:41
Daniel-Andre Tande (NOR)
Die Norweger zeigen heute, dass ihnen auch die kleinen Schanzen im Weltcup durchaus liegen! Daniel-Andre Tande gestaltet die so wichtige Absprungphase sauber und setzt die 96 Meter in den Schnee. Das ist Platz zwei hinter Aschenwald.
14:40
Piotr Zyla (POL)
Im Training war Piotr Zyla nicht vorne dabei, pünktlich zum Wettkampf aber packt der Pole seinen besten Sprung aus und mischt ebenfalls vorne weg. Die Weite stimmt und auch in den Noten räumt er mit dreimal 18.0 ab. Bedeutet in der Summe für den Augenblick Platz drei.
14:39
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang ist auch gut dabei, kommt aber nicht in den Bereich von Aschenwald. Nach 94 Metern wird der Fliegertyp aus Norwegen aber durchaus zufrieden sein, das ist keine üble Ausgangsposition für den 2. Durchgang.
14:38
Philipp Aschenwald (AUT)
So langsam nimmt dieser Wettkampf an Fahrt auf und immer mehr Athleten springen in den hohen Weitenbereich. So auch Philipp Aschenwald, der nach 97 Metern dafür sorgt, dass Paschke jetzt seine Führung abgeben muss.
14:37
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber zieht nach und stellt hier ebenfalls einen guten Satz in den Schnee. Nach 94,5 Metern kommt er auf die gleiche Weite wie vorhin Paschke. Die Noten sind gut, für den Wind gibt es aber ein paar mehr Abzüge. So bleibt er dann um 0,7 Punkte hinter Paschke zurück.
14:36
Constantin Schmid (GER)
Die deutschen Athleten wollen es heute wissen und auch bei Constantin Schmid geht es den Hang richtig weit nach unten. Für den Aufwind allerdings gibt es ein paar Abzüge für den Junior aus dem DSV-Team. So ist es dann in der Summe Platz sechs. Aber die Abstände sind eng, da ist noch was drin!
14:35
Pius Paschke (GER)
Paschke muss man heute ebenfalls auf der Rechnung haben! Der DSV-Springer legt auf die Weite von Schlierenzauer noch einmal 1,5 Meter obendrauf und schiebt sich vor Eisenbichler auf die erste Position in der Ergebnisliste.
14:34
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Gregor Schlierenzauer zeigt Nervenstärke! Nachdem er am Kulm ein völlig verkorkstes Wochenende erlebte, macht er jetzt deutlich besser. Am Absprung passt das Timing zwar nicht, trotzdem geht es mit 93 Metern richtig weit hinunter. Position drei steht für den Moment zu Buche. Ein Punkt fehlt ihm zu Eisenbichler, der weiterhin führt.
14:33
Michael Hayböck (AUT)
Ärgerlich! Vorhin lief es gut, jetzt aber hat Hayböck nach dem Absprung wieder Probleme. Er übertreibt es am Absprung, dann fällt der linke Ski etwas durch und er nimmt sich richtig an Höhe. Im Finale ist Hayböck, aber die Ansprüche waren nach den guten Trainingsleistung sicher andere.
14:32
Killian Peier (SUI)
Im Finale dabei ist Killian Peier, aber das waren noch nicht die Sprünge, mit denen er zum Ende der letzten Saison alle überraschen konnte. Nach 90 Metern sortiert sich Peier für den Augenblick auf Platz acht ein.
14:31
Jan Hörl (AUT)
Puh! Für Jan Hörl heißt es den heutigen Tag abhaken. Der Sprung lief überhaupt nicht rund und er wird das Finale mit nur 88,5 Metern nicht sehen.
14:30
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka zeigt sich nach seinem Sturz in Bad Mitterndorf unbeeindruckt und zeigt sich hier mit 89 Metern in einer ganz guten Form. Er wird im Finale dabei sein.
14:29
Markus Eisenbichler (GER)
Keine leichten Bedingungen jetzt für Markus Eisenbichler, der unter etwas mehr Rückenwind springen muss. Das aber meistert der 28-Jährige ganz ordentlich und kann nach 92 Metern erst einmal die Spitze übernehmen. Wichtige Punkte liegengelassen hat er allerdings in der Landung, da wären noch ein paar Zähler mehr drin gewesen!
14:27
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen ist der erste Athlet, der hinter Aalto bleibt. Beim jungen Norweger läuft es im Flug nicht sauber und mit kleinen Fehlern lässt er am Ende doch deutlich an Weite liegen. Nach 87 Metern und nur Platz 22 muss er gar nicht erst hoffen, dass es sich mit dem Finalsprung ausgeht.
14:26
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto hatte am Kulm alle überrascht und war richtig stark dabei, heute wird es für den Finnen schwieriger und er kämpft nach 89,5 Metern erst einmal darum, dass es überhaupt für das Finale der besten 30 reicht. Zwei Athleten müsste er dafür noch hinter sich halten.
14:25
Evgeniy Klimov (RUS)
Jetzt schienen die 90 Meter von mehreren Athleten angeboten zu werden, denn auch Evgeniy Klimov gelingt es, diese Weite zu knacken. Er ist damit ebenfalls dabei, wenn es ins Finale geht.
14:24
Cene Prevc (SLO)
Sein jüngerer Bruder Domen verzichtet auf die Normalschanze, dafür rutscht Cene Prevc wieder ins Team und der zeigt dem Cheftrainer, dass er durchaus dazu bereit ist, dauerhaft im Weltcup-Team zu bleiben. Mit 90,5 Metern bucht auch er sicher das Finale.
14:23
Jakub Wolny (POL)
Jakub Wolny kam beim letzten Weltcup auf der Normalschanze so gar nicht zurecht, hier in Rasnov aber sieht der Pole gar nicht übel auf und liefert die 91 Meter ab, die im sicher den Finaldurchgang einbringen.
14:22
Ziga Jelar (SLO)
Die Slowenen wollen es heute wissen! Nach seinem Teamkollegen kommt auch Ziga Jelar perfekt in sein Sprungsystem und hat eine richtig gute Höhe. Mit wenigen Korrekturen segelt er bis auf 93 Meter hinunter. Für den Wind gibt es leichte Abzüge und so sortiert er sich knapp hinter Landsmann Justina auf Platz zwei ein.
14:21
Vladimir Zografski (BUL)
Gar nicht übel! Ein großer Freund von Normalschanzen ist Zografski auch nicht und dafür sind dann 90 Meter für den Einzelkämpfer aus Bulgarien durchaus respektabel. Er setzt sich hinter Justin auf die zweite Position in der Zwischenwertung.
14:20
Rok Justin (SLO)
Rok Justin lässt sich auf eine solche Zitterpartie nicht ein. Er liegt sehr gut in der Spur, hat dann eine tolle Übergangsphase und setzt mit 92 Metern den bisher besten Sprung hin. Granerud muss seine Spitzenposition räumen.
14:19
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi kommt zwar deutlich weiter mit seinen 88 Metern, aber in diesen Bereich ist es momentan mächtig eng und es kommt auf jeden Punkt an. Noch ist er nicht sicher im Finale vertreten.
14:19
Jurij Tepes (SLO)
Für die Skiflugschanzen ist Jurij Tepes einer der Spezialisten, hier auf der Normalschanze aber kommt er nicht zurecht. Tepes ist am Absprung viel zu weit zu vorne, hat es zu eilig und nimmt sich schnell die Höhe. Mehr als 82 Meter springen so für ihn nicht heraus.
14:18
Viktor Polášek (CZE)
Viktor Polášek hat die Ski nach dem Absprung zu steil angestellt und es bremst ihn ein wenig dahin. Nach 88 Metern und Rang elf wird er das Finale wohl nicht sehen.
14:17
Yuken Iwasa (JPN)
Yuken Iwasa bleibt mit 88 Metern zwar unter der Weite von Huber, bekommt aber ein paar mehr Punkte in der Windkompensation und kann sich entsprechend von dem Österreicher halten.
14:16
Stefan Huber (AUT)
Stefan Huber muss kurz nach dem Schanzentisch eingreifen und lässt dadurch ein paar wichtige Meter liegen. Denn das Feld ist richtig eng zusammen. Mit 88,5 Metern liegt er nur etwa vier Punkte hinter Granerud, ist aber trotzdem nur Neunter.
14:15
Anders Håre (NOR)
Auf der Flugschanze ging für Anders Håre gar nichts, hier aber zeigt der Youngster aus Norwegen sich deutlich verbessert. Mit einem guten Absprung und einem ruhigen Flugsystem geht es bis auf 90 Meter hinunter. Granerud verdrängen kann aber auch er nicht, um 0,6 Punkte bleibt er dahinter.
14:14
Gregor Deschwanden (SUI)
Es scheint, als hätten sich die Schweizer zum Wettkampf gefangen! Gregor Deschwanden zieht mit Teamkollege Peter mit und segelt bis auf 90,5 Meter hinunter. Er ordnet sich punktgleich mit seinem Teamkollegen auf der zweiten Position der Zwischenwertung ein. Im Normalfall sollte das zumindest für die Top 30 reichen.
14:13
Sergey Tkachenko (KAZ)
Auch Sergey Tkachenko kann einen guten Sprung abliefern und sich nach 88,5 Metern berechtigte Hoffnungen machen, dass es sich heute mit Punkten ausgeht.
14:13
Dominik Peter (SUI)
Der nächste Athlet aus der Schweiz ist schon in der Luft und der kann es deutlich besser machen als der Teamkollege! Schon in der Probe war Peter gut dabei und auch jetzt kommt er richtig schön in sein System und kann 89 Meter hinsetzen. In der Haltung bekommt er dreimal die 17.5. Er bleibt knapp hinter Granerud zurück.
14:11
Andreas Schuler (SUI)
Andreas Schuler konnte hier bislang noch keinen Topsprung abliefern und auch jetzt im Wettkampf hat er so seien Schwierigkeiten. Nach 87 Metern heißt es auch für ihn zittern, ob er noch einmal zum Zug kommt.
14:11
Klemens Muranka (POL)
Klemens Muranka sieht in der Luft ebenfalls nicht übel auf, in den hohen Weitenbereich seines Teamkollegen kann er aber nicht eindringen und muss so noch warten, ob es für ihn reichen wird.
14:10
Aleksander Zniszczol (POL)
Aleksander Zniszczol sorgt dafür, dass die Zuschauer mal wieder einen größeren Sprung bejubeln können. Mit 90 Metern stellt der Pole die bisher beste Weite hin. In Führung aber geht es für ihn nicht, da er Abzüge für einen leichten Aufwind erhielt. Granerud behält die Spitze, Zniszczol setzt sich vor Freund.
14:09
Mikhail Nazarov (RUS)
Und auch ihn werden wir im Finale wohl nicht wieder sehen. Nach 85,5 Metern kommt auch er nicht auf eine respektable Weite.
14:08
Sabirzhan Muminov (KAZ)
Eigentlich sollte Sabirzhan Muminov diese Schanze durch seine Absprungkraft liegen, beweisen aber kann er das heute nicht. Auf den ersten Metern läuft so gar nichts nach Plan und er kommt nicht viel weiter als 86 Meter.
14:07
Vitaliy Kalinichenko (UKR)
Zum ersten Mal in diesem Winter hatte Vitaliy Kalinichenko die Qualifikation überstanden, viel weiter als bis in den 1. Durchgang geht es aber für den Außenseiter aus der Ukraine nicht. Dafür sind 86 Meter zu wenig.
14:07
Hiroaki Watanabe (JPN)
Hiroaki Watanabe schiebt sich vor den Tschechen, nachdem er gute 89,5 Meter hinbringen konnte. In den Noten gab es 17er-Werte für den Japaner.
14:06
Vojtech Stursa (CZE)
Die tschechischen Athleten tun sich im Winter weiter schwer und auch der Wechsel des Cheftrainers scheint bisher nicht die erhofften Fürchte zu tragen. Mit 88,5 Metern wird Stursa noch warten müssen, wo er am Ende landen wird. Vorerst steht Platz drei im Zwischenergebnis zu Buche.
14:05
Severin Freund (GER)
Jetzt gilt es für Severin Freund. Wie kann sich der DSV-Adler bei seiner Rückkehr präsentieren? Gar nicht so übel! Mit 89 Metern kann er Granerud zwar nicht überholen, aber die Möglichkeit auf eine Teilnehme im Finaldurchgang ist auf jeden Fall da.
14:04
Cestmir Kozisek (CZE)
Cestmir Kozisek scheint schon zusammenpacken zu können. Dass seine 86,5 Meter reichen, um hier den Durchgang der besten 30 zu sehen, ist wohl unwahrscheinlich.
14:03
Halvor Egner Granerud (NOR)
Halvor Egner Granerud darf sich in diesem Winter zum ersten Mal im Weltcup beweisen, nachdem Robert Johansson nicht angereist ist. Seine Chance nutzt der Norweger ganz ordentlich und übernimmt jetzt mit 89,5 Metern erst einmal locker die Führung vor Tochimoto.
14:02
Federico Cecon (ITA)
Federico Cecon kann das schon einmal nicht überbieten und wird wohl im Finale auch nicht mehr dabei sein, dafür dürften 85,5 Meter zu wenig sein, zumal er auch in der Haltung viel liegen lässt.
14:01
Shohei Tochimoto (JPN)
Es ist angerichtet im Skisprungzentrum von Rasnov und Shohei Tochimoto macht sich als erster Athlet auf. Der 30-Jährige eröffnet aus Luke 17 mit 89 Metern. Im Verlauf des 1. Durchgangs wird sich dann zeigen, wozu das heute reicht.
13:59
Kein rumänischer Athlet dabei
Den Auftakt in den heutigen Wettkampf macht der Japaner Shohei Tochimoto. Nicht am Start ist hingegen ein Athlet aus dem Gastgeberland Rumänien. Einer aus ihren Reihen war zwar in der Qualifikation gestartet, hatte diese aber nicht überstanden.
13:56
Die Bedingungen
Der Probedurchgang hatte wegen starkem Schneefall später starten müssen, zum Wettkampf aber sind die Verhältnisse gut und auch der Wind sollte nur eine kleine Rolle spielen bei der Weltcup-Premiere der Skispringer in Rasnov. Durch freien Eintritt haben die Veranstalter eine beachtliche Anzahl an Zuschauer an die Schanze gelockt, auch die Stimmung passt also.
13:54
Kraft in Probe vorne
Im Probedurchgang war es Stefan Kraft, der mit 98 Metern den besten Sprung in den Hang setzte. Hinter ihm hatten sich die Norweger Tande und Lindvik eingeordnet. Schlierenzauer stellte mit Platz vier unter Beweis, dass ihm die Schanze liegt. Geiger und Leyhe folgten knapp dahinter auf den Positionen fünf und sechs.
13:51
Schweizer hoffen auf Steigerung
Bei den Skispringern aus der Schweiz blieben zuletzt die guten Ergebnisse aus und selbst der Sprung ins Mittelfeld schien unmöglich. Nach einer Trainingspause zurück im Weltcup ist Killian Peier, fehlen tut stattdessen Simon Ammann. In den Wettkampf schaffte es zumindest schon einmal das komplette Team und neben Peier werden Andreas Schuler, Dominik Peter und Gregor Deschwanden an den Anlauf gehen.
13:48
Das ÖSV-Team
Bei den Österreichern ist es sicherlich Stefan Kraft, der auch an diesem Wochenende wieder auf ein gutes Resultat hofft, um seine Weltcupführung weiter auszubauen. Nach dem katastrophalen Wochenende am Kulm hier bisher richtig gut dabei war auch Gregor Schlierenzauer. In den Trainings ging es jeweils in die Top 10, in der Qualifikation war er 15. Daneben werden Stefan Huber, Jan Hörl, Michael Hayböck, Daniel Huber und Philipp Aschenwald an den Start gehen.
13:45
Das übrige deutsche Team
Neben Severin Freund bleibt das deutsche Team zu den letzten Wettkämpfen am Kulm unverändert und Markus Eisenbichler, Pius Paschke, Constantin Schmid, Stephan Leyhe sowie Karl Geiger werden im 1. Durchgang über die Schanze gehen. Auf gute Ergebnisse können dabei besonders Leyhe, Eisenbichler und Geiger hoffen, die im Training und der Qualifikation vorne vertreten waren.
13:42
Comeback von Severin Freund
Freuen dürfen sich die Fans heute auf das Comeback von Severin Freund. Der DSV-Adler hat eine lange Verletzungspause hinter sich und erhielt nun vom Trainer die Freigabe auf der kleinen Anlage in Rumänien wieder in den Weltcup einzusteigen. Dabei geht es vor allem darum, wieder Wettkampferfahrung zu sammeln. In den Trainings ging es für ihn auf die Plätze 36 und 24. Die Qualifikation meisterte er als 32.
13:36
Der Stand im Weltcup
Im Gesamtweltcup hat der Österreicher Stefan Kraft mit 1273 Punkten die Nase vorn. Nur knapp dahinter lauert Karl Geiger aus dem DSV-Team mit 1135 Zählern. Bei den Wettkämpfen in Rasnov nicht am Start ist Ryoyu Kobayashi, der dadurch seinen dritten Platz an diesem Wochenende wohl wieder an Dawid Kubacki abgeben muss.
13:32
Herzlich willkommen!
Nachdem es am letzten Wochenende von einer der größten Schanzen ging, steht für die Skispringer in den nächsten Tagen die kleinste Schanze im Weltcup-Kalender an. Im rumänischen Rasnov werden zwei Einzelbewerbe durchgeführt. Der heutige Wettkampf startet um 14:00 Uhr.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Norwegen
Oslo
22.03.2020
15km Massenstart
Damen
Norwegen
Oslo
22.03.2020
12.5km Massenstart
Herren
Weltcup Finale
22.03.2020
Slalom
Damen
Weltcup Finale
22.03.2020
Riesenslalom
Mixed
Weltcup Finale
22.03.2020
4x5km Skiathlon Staffel
Anzeige
Anzeige