Anzeige
Anzeige

Liveticker

Wisla - HS 134 Team - Herren
  • HS 134 Team
    18.11. 16:00
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1023.80
  • 2
    Österreich
    Österreich
    1006.50
  • 2
    Polen
    Polen
    1006.50
17:59
Auf Wiedersehen!
Das soll es vom Auftakt der Skispringer aus Wisla gewesen sein. Nächster Programmpunkt beim Auftakt ist am Sonntag das Einzelspringen. Los geht's dann eine Stunde früher um 15:00 Uhr. Bis dann!
17:58
Schweizer Siebte
Die Schweiz konnte das gesetzte Ziel beim Saisonauftakt erfüllen und kam mit Rang sieben ins Finale, zeigte sich aber eher glanzlos und hat noch einiges an Arbeit vor sich, wenn man in diesem Winter angreifen möchte.
17:56
Deutschland wird Vierter
Der große Favorit aus Deutschland gehörte heute zu den Geschlagenen. Das Quartett von Werner Schuster konnte die Leistungen vom gestrigen Trainings- und Qualitag nicht wiederholen und kam nicht über Rang vier hinaus. 16,5 Zähler hatten Eisenbichler, Freitag, Leyhe und Wellinger am Ende zum Podest gefehlt.
17:55
Norwegen sichert sich ersten Sieg!
Zur Halbzeit hatte in Wisla alles nach einem polnischen Heimsieg ausgesehen, doch dann schlugen die Norweger zurück und bliesen im Finale zum Angriff. Johann Andre Forfang, Anders Fannemel und Daniel-Andre Tande machten immer mehr Boden gut, so dass Robert Johansson am Ende nur noch den Sack zumachen musste. Dahinter ging es enger zu und am Ende landeten Österreich und Polen punktgleich auf dem zweiten Rang.
17:50
Norwegen
Robert Johansson kann zum Abschluss zwar nicht mit den Weiten derjenigen mithalten, die direkt vor ihm gesprungen sind, dass musste er aber auch nicht. Mit 121,5 Metern und einem Vorsprung von 17,3 Punkten sichert er Norwegen den Auftaktssieg.
17:49
Polen
Was für ein Ding! Kamil Stoch kommt auf 127 Meter und erhält ebenfalls gute Noten. Sie sind punktgleich mit den Österreichern und holen mindestens Rang zwei.
17:48
Österreich
Stefan Kraft nimmt den Deutschen das Podest weg. Beim 24-Jährigen passt wieder alles und er haut den nächsten Sahnesprung raus. 130 Meter setzt er hin und bekommt obendrauf noch Topnoten. Das Podest ist dem Team sicher, über die Position entscheiden jetzt andere.
17:46
Deutschland
Kann Deutschland noch nach den Treppchen greifen? Andreas Wellinger macht seine Sache ordentlich und beendet den Teamwettkampf mit 125,5 Metern. Nach der Landung hat aber auch er Schwierigkeiten, denn wie schon bei einigen Springern am heutigen Tag, hat sich auch bei ihm beim Ausfahren der Clip aus dem Schuh gelöst.
17:45
Japan
Junshiro Kobayashi haut sich mit viel Power vom Tisch und das wird belohnt. Trotz Rückenwind geht es für ihn bis auf 125,5 Meter. Bei den Noten ist sich die Jury nicht ganz einig und er erhält alles zwischen 17.0 und 18.5. Trotzdem bleibt man natürlich locker vor den Slowenen.
17:44
Slowenien
Peter Prevc kommt viel besser durch, aber auch für ihn wird es noch Arbeit geben in dieser Saison. 121 Meter werden ihn nicht zufrieden stimmen und dürfte Platz sechs für die Slowenen besiegeln.
17:43
Schweiz
Das war nichts! Schon oben sah der Sprung nicht rund aus und auch jetzt geht es auf nicht mehr als 116,5 Meter. Damit hat man zwar Russland im Griff, aber das sollte nicht der Anspruch der Schweizer sein.
17:41
Russland
Evgeniy Klimov schließt den Tag für Russland mit einer Weite von 120 Metern ab.
17:40
Polen
Der Sprung von Maciej Kot war keinesfalls schlecht, aber mit 126 Metern nicht von der Güte, die Norwegen zum Zittern bringen dürfte. 28,8 Punkte Vorsprung nimmt Norwegen mit in die letzte Gruppe.
17:39
Österreich
Michael Hayböck kann den Norwegen ebenfalls nicht gefährlich werden, setzt aber das deutsche Team unter Druck. Nach seinen 126 Metern zieht das ÖSV-Quartett wieder vorbei und übernimmt Rang zwei hinter Norwegen.
17:38
Deutschland
Stephan Leyhe schaut nach seiner Landung verhalten drein. Der Deutsche ist auch jetzt wieder am Tisch ein bisschen zu spät dran und muss sich mit 122 Metern zufrieden geben. Der Rückstand zu Norwegen wird größer!
17:37
Norwegen
Rückenwind für Daniel-Andre Tande, doch das bringt ihn nicht aus der Ruhe! Er kommt super über den Tisch, ist sofort da und haut 129 Meter raus. Norwegen wird seinen Vorsprung wohl weiter ausbauen.
17:35
Slowenien
Tilen Bartol hat ebenfalls gute Bedingungen, wenn auch nicht so gut wie bei Kasai. Dennoch geht es mit Windunterstützung auf 123 Meter.
17:34
Japan
Noriaki Kasai ist mit seinen 45-Jahren routiniert genug, so dass ihn der Sturz nicht aus der Ruhe bringen dürfte. Und so ist es dann auch. Er nutzt die plötzlichen Aufwindbedingungen knallhart aus und geht bis auf 130,5 Meter hinunter. Den Telemark kann er allerdings nicht setzen und es gibt ein paar Abzüge für die Landung, dennoch war das ein wichtiger Sprung für die Japaner.
17:33
Russland
Das darf als gute Nachricht gewertet werden: Es schaut danach aus, als hätte Kornilov Glück im Unglück. Der Russe verlässt auf eigenen Beinen den Auslauf. Schaut danach aus, als hätte er sich da nur Schürfwunden und Prellungen zugezogen.
17:29
Russland
Sturz von Denis Kornilov! Direkt nach der Landung löst sich der Clip aus dem Schuh und den 31-Jährigen haut es in den Schnee. Die Sanitäter sind sofort zur Stelle und kümmern sich um den Russen.
17:27
Schweiz
Es geht in die dritte Gruppe und eröffnet wird diese von Killian Peier, der aber auch jetzt wieder früh aufmachen muss. 113 Meter stehen zu Buche.
17:26
Polen
Die Bedingungen waren nicht einfach und dafür ist der Sprung von Dawid Kubacki dann doch viel Wert, doch 122,5 Meter reichen nicht, um Norwegen unter Druck zu setzen. 18,6 Zähler beträgt der Vorsprung der Nordmänner.
17:25
Österreich
Clemens Aigner kann mit der Weite von Freitag nicht mithalten und muss schon neun Meter früher zu seiner Landung ansetzen. Die Österreicher fallen knapp hinter der deutschen Mannschaft zurück. Nur 0,1 Punkte trennen die beiden Teams.
17:24
Deutschland
Jawohl! Auch Richard Freitag hat gute Bedingungen und kann diese für einen tollen Sprung nutzen. 130,5 Meter knallt er raus und damit den bisher besten Sprung am heutigen Tag. Zu Norwegen bleibt er Rückstand aber weiterhin enorm.
17:22
Norwegen
Die Norweger haben Glück mit den Bedingungen und Anders Fannemel erwischt eine ruhigere Phase. Die nutzt er eiskalt aus und haut 127,5 Meter raus.
17:21
Slowenien
Anze Semenic kann die gegebene Chance aber nicht nutzen und bei inzwischen deutlich stärkeren Rückenwind stürzt er schon nach 112 Metern ab.
17:20
Japan
Daiki Ito soll die Japaner weiter nach vorne bringen, das gelingt ihm jetzt aber nur bedingt. Nach 118 Metern kommt er nicht ganz auf die Weite, die es für eine Aufholjagd braucht.
17:19
Russland
Mikhail Nazarov hat ähnliche Bedingungen, kann damit aber nicht viel Anfangen. Der 23-jährige Russe steht viel zu steil in der Luft und wird so vom Wind gebremst. 104,5 Metern sind so nur möglich.
17:18
Schweiz
Gregor Deschwanden ist schon unterwegs und eröffnet die zweite Gruppe im Finaldurchgang. Und es scheint jetzt wieder ein bisschen besser zu gehen, denn für ihn sind immerhin 115 Meter drin.
17:17
Polen
Un auch Piotr Zyla hat keine Chance auf Weite. Er kämpft in der ersten Sprungphase und muss bereits bei 116 Metern landen. Die Führung der Polen ist dahin und es geht gar auf Rang drei zurück!
17:15
Österreich
Und auch für Daniel Huber geht es jetzt nicht auf Weite! Nach 118 Metern verlieren auch die Österreicher an Boden zu den Norwegern. Jetzt kommt es darauf an, was die Polen zeigen.
17:15
Deutschland
Schade! Markus Eisenbichler kommt am Tisch nicht sauber durch, ist einen Tacken zu spät und schon verliert er wichtige Meter. Bereits nach 118 Metern muss er landen und so verliert man jetzt deutlich auf Norwegen.
17:13
Norwegen
Was für ein Ding! Johann Andre Forfang erwischt den Absprung zwar nicht optimal, brennt dann aber dennoch 129,5 Meter in den Schnee und setzt den Telemark sauber hin. Norwegen bleibt locker vor den Japaner, aber die großen Konkurrenten sind ja auch andere.
17:12
Slowenien
Nach diesem Sprung geht die Jury auf Nummer sicher und verkürzt um ein Gate, ehe der nächste Athlet über die Schanze gehen kann. Timi Zajc macht das aber nicht viel aus und es geht dennoch auf 124,5 Meter. Bei der Landung gibt es ein paar Abzüge, denn nach einem Wackler wäre er da fast im Schnee gelandet.
17:10
Japan
Ryoyu Kobayashi ist für Japan unterwegs und haut hier gleich einmal einen Sahnesprung raus. Das System passt schon nach den ersten Metern und so kann er sich ruhig runtertragen lassen bis auf 126 Meter.
17:09
Russland
Kann Alexey Romashov dagegensetzen? Nein. Schon nach dem Absprung hat er große Schwierigkeiten, muss mit den Armen eingreifen und verliert viele Meter und Punkte zur Schweiz.
17:08
Schweiz
Der erste Springer im 1. Durchgang stößt sich vom Balken ab und macht sich auf die Reise. Im ersten Sprung war es für ihn auf 113,5 Meter gegangen, war kann er jetzt für die Schweizer im Direktduell mit Russland herausholen? 118,5 Meter. Damit kann der 21-Jährige durchaus zufrieden sein.
16:55
Finale startet um 17:07 Uhr
Weiter gehen wird es in Wisla gleich um 17:07 Uhr mit dem besten acht Teams aus dem 1. Durchgang.
16:53
Schweiz auf Rang sieben
Die Schweizer sind im Finale ebenfalls mit dabei, werden aber gemeinsam mit den Russen lediglich um Position sieben im Klassement springen, denn zu Slowenien auf Rang sechs fehlen schon 51,9 Zähler.
16:52
Geringe Abstände
So haben wir uns den Auftakt in die Saison gewünscht: Nach dem 1. Durchgang führen die Polen das Feld an, doch der Vorsprung ist gering. 1,1 Punkte liegt das Quartett vor den Konkurrenten aus Österreich. Die Norweger haben 2,9 Punkte Rückstand zu den Polen und Deutschland hat mit zwölf Punkten Rückstand ebenfalls noch alle Chancen auf den Sieg.
16:50
Polen
Ausgerechnet der Schlussmann der Polen patzt! Kamil Stoch hat schon nach dem Absprung mit dem System zu kämpfen und landet bereits nach 120,5 Metern. Polen lässt die Tür für das Finale weit offen.
16:48
Österreich
Stefan Kraft kommt einen Meter weiter als die Konkurrenten und demensprechend kann sich Österreich dann auch vor den Norwegern halten.
16:47
Deutschland
Zielspringen aktuell. Nach Prevc und Johansson kommt auch Andreas Wellinger für Deutschland jetzt auf 124 Metern. In der Haltung kann der DSV-Springer allerdings ein paar Punkte aufholen, dennoch bleibt man vorerst hinter den Norwegen.
16:46
Norwegen
Robert Johansson kann den Sprung von Kobayashi zwar ebenfalls nicht kontern, durch den bisher herausgesprungenen Vorsprung bleiben die Norweger aber weiterhin vor Japan.
16:45
Slowenien
Peter Prevc kann die Japaner aber schon einmal nicht unter Druck setzen. Ihm gelingt mit 124 Metern zwar ein solider, aber eben kein sehr starker Sprung, mit dem er den Rückstand hätte verkleinern können.
16:44
Japan
Gestern konnte Junshiro Kobayashi weite Sprünge zeigen und heute? Heute setzt er sogar noch einen drauf und knallt 127,5 Meter in den Schnee. Aktuell reicht das locker für Rang eins, aber die starken Nationen kommen ja noch.
16:42
Tschechien
Roman Koudelka setzt den Schlusspunkt unter einem verkorksten Saisonauftakt der Tschechen. Nach 105,5 Metern hätte es auch ohne die Disqualifikation von Hlava nicht für das Finale gereicht.
16:41
Russland
Evgeniy Klimov soll es für die Russen richten, doch dem ist wohl nicht so. Nach 117 Metern springt er zwar weiter als Ammann, kann die Lücke aber nicht schließen. Für die Russen dürfte es das gewesen sein, die Schweiz löst indes ihr Ticket für das Finale.
16:40
Schweiz
Simon Ammann kann für die Schweizer keinen krönenden Abschluss setzen und muss ebenfalls schon weit vor dem K-Punkt bei 113 Metern landen.
16:38
Italien
Schlussspringer der Italiener ist Sebastian Colloredo, für den es am Ende des Sprunges nur eine enttäuschendes Kopfschütteln gibt. Gerade weil man so oft in Wisla trainiert, hatte er sich sicher mehr als 114,5 Meter erlaubt.
16:37
Kasachstan
Alexey Korolev eröffnet die letzte Gruppe in diesem Durchgang und auch für ihn geht es nicht über die 100 Meter. Dass Kasachstan nicht im Finale dabei ist, war aber ohnehin schon klar.
16:36
Polen
Die Polen springen vor heimischer Kulisse wie entfesselt und auch Maciej Kot erlaubt sich keinen Fehler. Butterweich landet der 26-Jährige bei 124 Metern und hält damit Position eins der Polen.
16:35
Österreich
Michael Hayböck wusste gestern nicht zu überzeugen, heute hingegen bringt er einen technisch guten Sprung auf die Kante und hält damit seine Mannschaft im Rennen um den Sieg und ihr stärkster Mann kommt mit Kraft ja erst noch.
16:34
Deutschland
Das ist schon eine kleine Überraschung, denn bisher kam Stephan Leyhe hier richtig gut zurecht. Auch jetzt fallen im Sprungsystem des Willingers kaum Fehler auf, die Weite stimmt mit 121 Metern aber dennoch nicht. Man bleibt hinter den Norwegern und das mit 12,3 Punkten deutlich.
16:33
Norwegen
Daniel-Andre Tande hält die Norweger im Geschäft! Er knallt sich raus und zaubert den bisher weitesten Sprung am heutigen Tag hin. Man zieht souverän am japanischen Team vorbei.
16:32
Slowenien
Tilen Bartol kann die Weite nicht toppen und so verlieren die Slowenen weiter an Boden zu Japan. Auf 117,5 Meter war er geflogen.
16:31
Japan
Noriaki Kasai zeigt, dass er auf seine alten Tage das Fliegen nicht verlernt hat. Er zieht durch und segelt auf die bisher beste Weite in dieser Gruppe. Japan geht natürlich mit Riesenvorsprung an den Schweizern vorbei.
16:30
Tschechien
Schon der Quali-Tag lief überhaupt nicht für die Tschechen und auch heute passt es bisher nicht. Nach Janda, muss sich nun auch Lukas Hlava mit einem kurzen Sprung von 110 Metern zufrieden geben. War es das etwa schon mit dem finalen Wettkampf von Janda?
16:28
Russland
Großer Patzer von Denis Kornilov! Dem Russen haut es wenige Meter nach dem Tisch den Ski nach unten und dadurch ist das schöne Luftpolster dahin. Er kann den Flug noch auf 113 Meter retten, aber für Russland sieht es mit Platz zwei und einem großen Rückstand zur Schweiz nicht gut aus mit Durchgang zwei.
16:27
Schweiz
Nein, das war nicht der Sprung, der die Schweizer aufatmen lassen können. Killian Peier gewinnt einfach nicht an Höhe und bereits nach 112 Metern heißt es für ihn seine Landung setzen.
16:26
Finnland
Antti Aalto wird bereits jetzt als letzer Springer für Finnland über den Bakken gehen, denn es fehlt ihnen ja ein vierter Starter. 110,5 Meter stellt er hin.
16:26
Italien
Da der dritte Mann der Kasachen disqualifiziert wurde, ist jetzt schon Davide Bresadola für Italien dran. Zufrieden fällt sein Urteil aber nicht aus, zumal auch er bei der Landung viele Schwierigkeiten hatte und dafür große Punktabzüge bekam.
16:24
Polen
Dawid Kubacki sorgt für Riesenjubel beim heimischen Publikum. Er erwischt den Absprung perfekt, hat sofort die Höhe und lässt sich ohne viele Korrekturen in der Luft auf 125,5 Meter tragen. Das ist natürlich Rang eins!
16:23
Österreich
Clemens Aigner muss bereits drei Meter früher zur Landung ansetzen und die Deutschen robben sich wieder näher heran. Nur noch vier Punkte trennen die beiden Mannschaften.
16:22
Deutschland
Klasse! Richard Freitag bringt seinen Sprung ebenfalls schön durch und stellt auch die Landung nach 122 Metern sauber hin. Für Norwegen reicht es, aber was ist mit Österreich und Polen?
16:21
Norwegen
Anders Fannemel soll es für Norwegen richten und das macht er auch! Der Sprung läuft gut durch und man bleibt locker vor den Japanern.
16:20
Slowenien
Und es bleibt bei Rang eins. Anze Semenic kommt an die Weite von Ito nicht heran und die Slowenen verlieren weiter an Boden zu den Japanern.
16:20
Japan
Die Japaner wollen es in dieser Saison wissen und starten deutlich stärker in den Winter als in der letzten Saison. Daiki Ito kommt wie der erste Springer aus ihren Reihen auf 119,5 Meter und damit bleiben sie locker vor den bisherigen Teams.
16:18
Tschechien
Jakub Janda macht heute seine letzten Sprünge und es scheint schon fast so, als würden diese mit wenig Glanz über die Bühne gehen. Nach 104,5 Metern musste er die Ski in den Schnee setzen und es geht somit für sein Team weit zurück.
16:17
Russland
Mikhail Nazarov kommt an diese Weite nicht heran und somit bleiben die Schweizer weiter in Führung. Es könnte sich mit dem Finale ausgehen.
16:17
Schweiz
Gregor Deschwanden ist die Schwachstelle der Schweizer, reißt sich jetzt aber zusammen und bringt immerhin 115 Metern zur Stande. Es geht wieder an die Spitze.
16:16
Alamommo disqualifiziert!
Es ist nicht der Tag der Finnen! Erst der Ausfall von Larinto und jetzt die Disqualifikation von Andreas Alamommo. Der Anzug war nicht regelkonform.
16:15
Italien
Zeno Di Lenardo hat heute den ersten Auftritt im Weltcup und dementsprechend kann man von ihm nicht viel erwarten. Nach 105 Metern musste er zur Landung ansetzen.
16:14
Kasachstan
Sabirzhan Muminov beginnt die Saison nicht mit einem Erfolgserlebnis. Er landet in etwa in dem Bereich seines Teamkollegen und muss schon vor der 100-Meter-Marke die Segel streichen.
16:13
Polen
Das war eine gute Weite von Piotr Zyla, aber keine, die die Konkurrenten unter Druck setze dürften. Es ging auf 121 Meter, womit Polen vorerst auf Rang zwei liegt.
16:13
Österreich
Daniel Huber sagte vor der Saison selbstbewusst, dass er angreifen will und das unterstreicht er jetzt mit einer guten Auftaktsweite: 126 Meter zaubert er hin und damit setzt sich Österreich an die Spitze.
16:10
Deutschland
Markus Eisenbichler greift sich an den Kopf. Der Ärger beim ersten Mann im DSV-Team ist groß, denn mit 123 Metern hat er eine tolle Weite gezeigt, dann allerdings kamen Probleme bei der Landung und große Punktabzüge für die Haltung.
16:09
Norwegen
Auf solche Weiten kann Johann Andre Forfang schon lange springen. Der Startspringer für die Norweger setzt noch einen drauf und setzt 121 Meter in den Hang. Damit geht sein Team vorerst an die Spitze.
16:09
Slowenien
Timi Zajc ist das Talent der Slowenen und das zeigt er auch jetzt wieder. Es geht bis auf 119 Meter und damit darf er durchaus zufrieden sein. Momentan reicht das für Platz zwei.
16:08
Japan
Normalerweise sollten jetzt die Japaner an die Spitze gehen und so ist es dann auch. Ryoyu Kobayashi bringt sein Team mit einer soliden Weite auf Rang eins. Knapp 15 Punkte beträgt der Vorsprung zu Tschechien.
16:06
Tschechien
Tomas Vancura soll für einen guten Tschechen-Auftakt sorgen. Der fällt dann aber eher verhalten aus. Der 21-Jährige liegt zwar ruhig in der Luft, die Weite fehlt aber dennoch.
16:05
Russland
Es heißt noch etwas auf die großen Sprünge warten. Auch der erste Mann für Russland, Alexey Romashov, kommt mit 111 Metern bei Weitem nicht an den K-Punkt heran. Vorerst ordnen sich die Russen damit auf Platz drei ein.
16:05
Schweiz
Für die Schweiz muss als erstes der Nachwuchsmann Andreas Schuler ran. Der Sprung wirkt noch etwas verkrampft, am Ende steht aber zumindest die bisher größte Weite von 113,5 Metern zu Buche.
16:04
Finnland
Während Janne Ahonen springt, gibt es aus dem finnischen Lager keine guten Nachrichten. Wie es heißt, soll Ville Larinto heute nicht springen und am Sonntag zu weiteren Untersuchungen in die Heimat reisen. Ahonen hatte gerade mit 111 Metern eröffnet. Der Sprung dürfte aber ohnehin nur ein Training für morgen sein, denn mit drei Athleten hat man natürlich keine Chance auf zwei Durchgänge.
16:02
Italien
Für Italien eröffnet Alex Insam, der bei den ein oder anderen Wettkampf während der Sommersaison schon aufzeigen konnte. Heute dürfte er allerdings nicht zufrieden sein, denn nach 109 Metern gelingt den Italienern kein guter Auftakt.
16:00
Kasachstan
Auf geht's und Marat Zhaparov aus Kasachstan eröffnet den ersten Wettkampf in diesem Winter. Große Weiten kann man von der kleinen Nationen aber nicht erwarten und das stellt Zhaparov gleich einmal unter Beweis: Nach nur 95,5 Metern ist Schluss. Gestartet wurde aus Gate 11, der Luke, die auch während des Probedurchgangs vom Großteil des Feldes gesprungen wurde.
15:58
Fragezeichen hinter Larinto-Start
Ein Fragezeichen gibt es hinter dem Start von Ville Larinto. Der Finne stürzte am Freitag während des Trainings bei der Ausfahrt und hatte daraufhin Schmerzen im Knie. Die anschließende Qualifikation ließ er aus und auch heute in der Probe war Larinto nicht gesprungen. Offizielle Meldungen durch den Verband gab es zu einer Verletzung von Larinto bis dato aber nicht. Sollte er nicht springen können, wird Finnland nur mit drei Männern ran müssen, denn einen Ersatzmann gäbe es nicht.
15:54
Was ist für Österreich drin?
Vorne mitmischen wollen sicherlich auch die Österreicher. Den stärksten Eindruck macht zweifelsohne Stefan Kraft. Der Gesamtweltcup-Sieger gewann die Qualifikation und dominierte die Trainings. Dahinter lief es durchwachsener und die Leistungen der anderen Protagonisten des Alpenlandes konnten ihre Leistungen noch nicht stabil abrufen, weshalb heute schon alles stimmen muss, wenn die ÖSV-Springer um den Sieg kämpfen wollen. Neben Kraft wurden Daniel Huber, Clemens Aigner sowie Michael Hayböck für den Teambewerb nominiert.
15:52
Polen lauern
Gefährlich könnten ihnen die Polen werden. Der Sieger der Nationenwertung des letzten Jahres dominierte auch während des Sommer Grand Prix, wenn auch die anderen Topnationen oft ohne ihre besten Athleten am Start waren. Vor heimischer Kulisse war man gestern zweitstärkstes Team. Neben Stoch und Kubacki können die Polen heute auf Zyla und Kot vertrauen.
15:49
Deutsche Springer sind Favoriten
Nach dem Qualifikations-Ergebnis am gestrigen Tag, in dem sich das deutsche Team mit fünf Athleten unter die Top 10 platzierte, ist das deutsche Team heute der große Favorit auf den Sieg. Eröffnen wird die Weitenjagd der DSV-Adler Markus Eisenbichler. Ihm folgt Richard Freitag. In der dritten Gruppe springt dann Stephan Leyhe, der gestern Zweiter in der Quali war, ehe Andreas Wellinger den Durchgang abschließt.
15:46
Letzter Wettkampf für Janda
Verabschieden müssen wir uns heute von einem anderen großen Namen. Jakub Janda aus Tschechien wird heute seinen letzten Wettkampf machen. Da der 39-Jährige ins Tschechische Parlament gewählt wurde, tauscht er am Montag die Abgeordnetenbank gegen seine Sprungskier ein. Die Entscheidung hatte er Ende Oktober verkündet. Die größten Erfolge Jandas waren der Gesamt-Weltcupsieger von 2006 und der Gewinn der Vierschanzentournee im gleichen Jahr.
15:42
Drei Top-Springer fehlen nach Verletzungen
Wegen Verletzungen sind drei der Top-Athleten zum Saisonauftakt nicht am Start, auf zwei von ihnen müssen die Fans sogar den kompletten Winter verzichten. Gregor Schlierenzauer verpasst die ersten Wochen des Winters wegen einer leichteren Knieverletzung und soll wohl beim Weltcup in Titisee-Neustadt wieder eingreifen. Für DSV-Springer Severin Freund und Kenneth Gangnes aus Norwegen, die beide jeweils erst aus einer Verletzungspause zurückkamen, ist der Winter nach erneuten Kreuzbandrissen in der Vorbereitung gelaufen.
15:36
Vollgepackte Saison
Auf die Skispringer wartet in diesem Winter eine mit Highlights vollgepackte Saison. Neben der alljährlichen Vierschanzentournee zum Jahreswechsel und der RAW-Air zum Jahresende, stehen zudem zwei Großveranstaltung auf dem Plan: Vom 19. bis zum 21. Januar wird in Oberstdorf die Skiflug-WM ausgetragen, ehe es dann Mitte Februar in Pyeongchang um die Olympia-Medaillen geht.
15:28
Willkommen zur Saison 2017/18!
Das lange Warten hat ein Ende. An diesem Wochenende beginnt im polnischen Wisla die Weltcupsaison der Skispringer. Zum Auftakt des Winters geht es am Samstag im Teamwettkampf um den Sieg. Gestartet wird der 1. Durchgang um 16:00 Uhr.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Olympische Winterspiele - Massenstart (15 km)
18.02.2018
Entscheidung
12:15
Herren
Olympische Winterspiele - Teamspringen
19.02.2018
Entscheidung
13:30
Herren
Olympische Winterspiele - Großschanze
20.02.2018
Entscheidung
11:00
Mixed
Olympische Winterspiele - Mixed Staffel (4 x 6 km / 7,5km)
20.02.2018
Entscheidung
12:15
Damen
Olympische Winterspiele - Abfahrt
21.02.2018
Entscheidung
03:00
Anzeige
Anzeige