Heute Live
Skispringen

Liveticker

Planica - HS 240 Team - Männer
26.03.2022 09:45
  • 1
    Slowenien
    Slowenien
    1601.10
  • 2
    Norwegen
    Norwegen
    1576.90
  • 3
    Österreich
    Österreich
    1544.20
11:43
Auf Wiedersehen!
Damit verabschieden wir uns für den heutigen Tag vom Skiflug-Weltcup in Planica! Die Slowenen gewinnen das letzte Teamspringen des Winters, Deutschland belegt nur Platz fünf. Morgen steht für die Athleten dann ab 10 Uhr der Saisonabschluss auf dem Programm.
11:41
Schweiz am Ende des Feldes
Das Schlusslicht in diesem Teamwettbewerb bildet das Quartett aus der Schweiz. Während Gregor Deschwaden sowie Simon Ammann in beiden Versuchen die 200-Meter-Marke knacken konnten, patzten Luca Schuler und Kilian Peier, weshalb die Eidgenossen im Duell um Rang sieben gegen Finnland deutlich unterlegen war.
11:39
Podest für Österreich
Die österreichische Mannschaft setzt sich hinter Slowenien und Norwegen gegen die Polen durch und landet deswegen auf dem dritten Platz. Die Grundlage für dieses Resultat waren zwei starke Flüge von Stefan Kraft, aber auch Michael Hayböck, Daniel Tschofenig sowie Manuel Fettner präsentierten sich in guter Form und zeigten keine Schwächen.
11:36
DSV-Team auf Platz fünf
Während die Freude in der slowenischen Mannschaft maximal groß ist, herrscht im Quartett des deutschen Skiverbandes überwiegend Ernüchterung. Vor allem Markus Eisenbichler und Constantin Schmid ließen in beiden Durchgängen zahlreiche Meter liegen, weshalb für die Truppe von Bundestrainer Stefan Horngacher lediglich Rang fünf möglich war. Zumindest beenden Karl Geiger sowie Andreas Wellinger auch diesen Tag mit einem kleinen Erfolgserlebnis.
11:34
Slowenien gewinnt im Team!
Unter Gänsehautatmosphäre lassen sich die Slowenen Ziga Jelar, Peter Prevc, Timi Zajc und Anze Lanisek von den heimischen Zuschauern zurecht feiern! Nach dem Vierfacherfolg am Vortag legen die Gastgeber im Teamwettkampf wie erwartet nach und distanzieren die Norweger am Ende um 24,2 Punkte. Vor allem die Springer dieser beiden Nation werden wohl auch morgen den letzten Tagessieg des Winters unter sich ausmachen.
11:31
Slowenien
In Planica herrscht schon Ausnahmezustand, bevor Anze Lanisek überhaupt unterwegs ist! Letztlich macht der slowenische Schlussspringer den erwarteten Sieg des haushohen Favoriten mit einem grundsoliden Flug über 237 Meter perfekt.
11:28
Norwegen
Halvor Egner Granerud wächst über sich hinaus und springt sogar einen Meter weiter als Stefan Kraft! Der Norweger jubelt nach 242 Meter mit seinen Mannschaftskollegen und ist ebenfalls vor dem abschließenden Einzelwettkampf am Sonntag in bester Form.
11:27
Österreich
Aber Stefan Kraft lässt sich mit seinen herausragenden Qualitäten kein bisschen von Kamil Stoch unter Druck setzen! Mit 241 Metern sichert der Weltrekordhalter nicht nur den dritten Platz ab, sondern hält auch die Minimalhoffnung auf Rang zwei am Leben.
11:26
Polen
Was kann Kamil Stoch jetzt im Kampf um das Podest vorlegen? Der Springer aus Polen kommt wieder super vom Tisch weg, ist extrem schnell in der richtigen Fluglage und hämmert daher 229 Meter hin. Das ist mal eine Ansage in Richtung der Österreicher!
11:25
Deutschland
Es gilt für Karl Geiger aus der deutschen Mannschaft! Er kommt mit reichlich Aggressivität vom Schanzentisch weg und knallt starke 231 Meter in den Schnee. Auch die Haltungsnoten stimmen, weshalb er sich noch einmal Selbstvertrauen für den morgigen Saisonabschluss holen kann.
11:23
Japan
Es wird emotional im Auflauf, denn Daiki Ito stößt sich zum letzten Mal in seiner Karriere von Balken ab! Die 197,5 Meter sind deswegen eher nebensächlich, nach der Landung wird der 36-Jährige von alle Athleten ausgiebig und völlig zurecht für seine Leistungen der Vergangenheit gefeiert.
11:22
Finnland
Die Flugschanze in Planica scheint Niko Kytösaho offenbar bestens entgegen zukommen! Wieder zaubert der Springer aus Finnland einen schönen Versuch auf 223 Meter heraus und verteidigt am Ende den siebten Platz sicher mit großen Vorsprung vor der Schweiz.
11:20
Schweiz
In der letzten Gruppe wird erneut nach dem aktuellen Stand im Wettkampf gesprungen, das ändert aber wenig daran, dass zunächst die Schweizer zuerst in die Anlaufspur gehen. Wie im ersten Durchgang zeigt sich Simon Ammann dabei von seiner besten Seite und darf sich über eine Weite von 217 Metern freuen!
11:17
Slowenien
Das ist eine Ansage in Richtung des Tagessieges! Timi Zajc haut sich ein weiteres Mal voll in seinen Sprung hinein, liegt ganz flach über den Ski und zieht seinen Versuch bis auf 241 Meter hinunter. Der Vorsprung der Slowenen auf Norwegen vergrößert sich folglich auf komfortable 34 Punkte.
11:16
Norwegen
Johann André Forfang ist an der Reihe und wenn sein Flug richtig sitzt, dann könnte es auch jetzt wieder richtig weit gehen. Und das schafft er! Mit viel Risiko geht der Norweger vom Tisch weg und visiert sofort eine Topweite an. Erst nach 231,5 Metern stellt er die Landung in den Schnee.
11:15
Österreich
Starker Versuch! An Andreas Wellinger kommt man mit 224,5 Metern nicht heran, aber mit diesem Flug von Manuel Fettner hat der Österreicher gute Karten, in diesem Durchgang einige Zähler auf die direkt Konkurrenz auf Japan gutzumachen.
11:14
Polen
Auch Jakub Wolny zeigt einen stabilen zweiten Versuch und hält mit den Weiten von Andreas Wellinger sowie Ryoyu Kobayashi annähernd mit. Mit 221,5 Metern darf der Pole zufrieden sein, was legt nun Manuel Fettner für Österreich im Kampf um das Podest nach?
11:13
Deutschland
Klasse! Andreas Wellinger legt einen richtig starken Auftakt für seine Mannschaft hin. Er kommt gut vom Tisch weg, nimmt viel Geschwindigkeit durch die erste Flugphase mit und segelt weit ins Tal hinab. 228 Meter halten das deutsche Team aktuell vor Japan.
11:11
Japan
Der Gesamtweltcup-Führende Ryoyu Kobayashi wurde in der Mannschaft heute an eine ungewohnte Stelle gesetzt und springt nicht an seiner angestammten letzten Position, sondern in der dritten Gruppe. Einen großen Unterschied macht das für ihn aber nicht, mit 228 Metern geht es den Hang weit hinunter.
11:11
Finnland
Für das finnische Quartett ist jetzt Kalle Heikkinen unterwegs und der lässt jetzt richtig liegen! Er springt zu zaghaft vom Tisch ab, wirkt unsicher im Flug und landet bereits bei 158?? Metern. Trotzdem halten sich die Skandinavier weit vor der Schweiz.
11:09
Schweiz
Nach wie vor halten die Schweizer die rote Laterne, kann Luca Schuler an dieser Tatsache noch etwas ändern und eine Aufholjagd auf die finnische Mannschaft einleiten? Mit einer Luke an zusätzlichen Anlauf trägt es den Schweizer zumindest etwas weiter als vorhin auf 181 Meter.
11:06
Norwegen
Kann Bendik Jakobsen Heggli da nachziehen? Leider nicht. Im Finaldurchgang passt die Flugposition des unerfahrenen Norwegers nicht richtig zusammen, dementsprechend bleibt er mit einer Weite von 208 Metern klar hinter den überzeugenden Flug von Peter Prevc zurück.
11:05
Slowenien
Was für ein Satz! Peter Prevc kennt überhaupt keine Gnade, nimmt seinen Flug mit viel Selbstvertrauen in Angriff und zieht das voll durch. Mit einer Weite von 236 Metern, aber einem wackligen Telemark, greifen die Slowenen jetzt die norwegische Mannschaft an.
11:03
Österreich
Da hat er noch einiges aus dem Flug gemacht! Bei nachlassenden Aufwind hat Daniel Tschofenig keine Probleme in seiner Flugphase, muss deshalb kaum korrigieren und schafft es ganz locker über die 200-Meter-Marke.
11:02
Polen
Zwar kann Dawid Kubacki die Spitze nicht attackieren, mit 218,5 Metern zeigt er aber einen soliden Versuch für die polnsichen Mannschaft. Die Noten sind ebenfalls recht ordentlich, deswegen setzt sich das Team weiterhin weit vor Deutschland auf Rang eins.
11:01
Deutschland
Schade! In den Trainings hatte sich Constantin Schmid hier ein bisschen besser präsentieren können. Nun kämpft sich der Deutsche gerade einmal knapp an die 200-Meter-Marke heran, weshalb seine Mannschaft das Polster auf Japan nicht großartig vergrößern kann.
11:00
Japan
Keiichi Sato ärgert sich unmittelbar nach der Landung, denn er weiß, dass da hier so viel mehr möglich gewesen wäre, hätte der Japaner seinen Sprung nicht nach dem Schanzentisch versemmelt. Mit 196 Metern bleibt er deutlich hinter seinen eigenen Erwartungen zurück und bringt sein Team ins Hintertreffen.
10:58
Finnland
Eetu Nousiainen ballt die Faust und das vollkommen zurecht! Der Finne bringt erneut einen richtig weiten Sprung auf die Kante, wodurch es bis auf 220 Meter hinunter geht. Bei der Landung passen auch der Telemark sowie die folgenden Haltungsnoten.
10:57
Schweiz
Den Auftakt im zweiten Block macht diesmal Kilian Peier, dem seine Form am Saisonende offenbar vollkommen verloren geht. Schon eben enttäuschte der Schweizer auf ganzer Linie, nun setzt der 26-Jährige nach 167,5 Metern erneut frühzeitig zur Landung an.
10:55
Slowenien
Mit hohen Erwartungen war Ziga Jelar nach seinem ersten Weltcupsieg vorhin vom Balken gegangen, konnte diese aber nicht ganz bestätigen. Nach 227 Metern im zweiten Durchgang wirkt der Slowene auch jetzt bei Weitem nicht zufrieden, darüber hinaus geht der erste Platz sogar vorübergehend an die Norweger.
10:53
Norwegen
Wenn die Norweger den Anschluss an Slowenien halten und um den Tagessieg kämpfen wollen, dann brauchen sie jetzt eine Ansage von Skiflug-Weltmeister Marius Lindvik! Und er haut wirklich einen starken Versuch raus, der ihn auf 241,5 Meter bringt und leichten Druck auf den Gastgeber aufbaut.
10:52
Österreich
Nachdem Piotr Zyla für die Polen vorgelegt hat, muss jetzt Michael Hayböck für die Alpenrepublik kontern und den dritten Rang im Zwischenklassement verteidigen. Mit 231,5 Metern gelingt ihm das bei der Weite zwar nicht ganz, trotzdem bleiben 4,4 Zähler des Polsters auf den Konkurrenten bestehen.
10:51
Polen
Nur acht Zähler fehlen der polnischen Mannschaft auf das Quartett aus Österreich, ein Platz auf dem Podest liegt folglich auf jeden Fall im Bereich des Möglichen. Dieser Tatsache ist sich Piotr Zyla anscheinend bewusst und zieht einen wackligen Flug bis auf 232,5 Meter hinunter.
10:49
Deutschland
Nach wie vor hat Markus Eisenbichler keinen Zugang zu der Flugschanze in Planica gefunden und wird wohl froh sein, wenn die Saison morgen endet. Zumindest verbucht der Siegsdorfer mit 218,5 Metern aber eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum ersten Versuch.
10:48
Japan
Dem Leichtgewicht Yukiya Sato kommen die Aufwindbedingungen natürlich bestens entgegen! Mit hohem Risiko bleibt der Japaner lange in der optimalen Flugposition und zaubert eine Weite von 237 Meter auf den Hang.
10:47
Finnland
Antti Aalto lässt sich von dem starken Sprung von Gregor Deschwanden nicht aus der Ruhe bringen und fliegt die Schanze ebenfalls weit hinunter! Mit 214,5 Metern und guten Haltungsnoten bleibt Finnland mit sieben Punkten vor der Schweiz.
10:46
Schweiz
Weiter geht’s beim finalen Teamspringen dieser Weltcup-Saison! Es wird nach dem umgekehrten Zwischenstand des ersten Durchgangs gestartet, deswegen legen nun die Schweizer vor. Aus Gate 13 bringt es Gregor Deschwanden immerhin auf solide 214 Meter und setzt einen sauberen Telemark.
10:34
Gleich geht's weiter
Nach einer kurzen Pause beginnt gleich der Finaldurchgang beim Skifliegen in Planica! Da sind nur acht Nationen auf der Startliste befinden, sehen wir alle Mannschaft noch ein zweites Mal.
10:32
DSV-Quartett weit zurück
Gar nicht nach Plan verlief der erste Durchgang für die Mannschaft des deutschen Skiverbandes! Nach schwachen Auftaktsprüngen von Markus Eisenbichler und Constantin Schmid war das Team früh im Hintertreffen geraten. Zwar konnten im Anschluss wenigstens Andreas Wellinger sowie Karl Geiger überzeugen, dennoch beträgt der Abstand nach ganz vorne bereits über 100 Punkte.
10:30
Slowenien führt vor Norwegen
Der Favorit liegt zur Halbzeit an der Spitze des Klassements, aber es ist aktuell enger als erwartet! 15,6 Punkte Vorsprung auf Norwegen nimmt Slowenien mit ins Finale. Der österreichische Schlussspringer Stefan Kraft hat seiner Mannschaft für den Moment den dritten Platz gesichert. Dabei wird sich die Alpenrepublik wohl ein Duell mit Polen liefern.
10:27
Österreich
Der erste Durchgang im Mannschaftswettbewerb von Plancia wird von Weltrekordhalter Stefan Kraft abgeschlossen! Der Österreicher lässt sich von dem geringeren Anlauf nicht beirren, aufgrund von starken 237,5 Metern schiebt er seine Mannschaft sogar an Polen vorbei auf die dritte Position.
10:26
Deutschland
Als letzter Springer aus der deutschen Mannschaft geht Karl Geiger über den Schanzentisch, dem seine herausragende Form vom Saisonbeginn aber leider abhanden gekommen ist. Immerhin schlägt er jetzt mal Anze Lanisek und verbucht mit 229 Metern ein kleines Erfolgserlebnis.
10:25
Slowenien
Der Aufwind nimmt zu, deswegen setzt die Jury den Anlaufbalken eine weitere Luke nach unten. Trotzdem rundet Anze Lanisek für die deutlich favorisierten Gastgeber aller Wahrscheinlichkeit nach die Halbzeitführung ab. Über 222,5 Meter kommt der Slowene aber nichts hinaus.
10:23
Norwegen
Wahnsinn! Von einem kurzzeitigen Formtief bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Vikersund hat sich Halvor Egner Granerud offenbar endgültig erholt. Der Noweger wählt das volle Risiko und bleibt mit 244 Metern nur einen halben Meter unter seiner persönlichen Bestmarke.
10:22
Japan
Die japanische Mannschaft setzt ihren mit Abstand erfahrensten Springer ganz ans Ende. Mittlerweile kann Daiki Ito aber nicht mehr vollständig an seine Glanzzeiten anknüpfen, schon nach 192,5 Metern ist sein Flug beendet.
10:21
Polen
Kann das polnische Aushängeschild und dreifache Olympiasieger sein Team noch ein Stück näher an die Spitze heranführen? Ja, das schafft er! Mit 227 Metern legt Kamil Stoch mindestens im Rennen um den dritten Platz nennenswert vor.
10:20
Schweiz
Ob wir Simon Ammann in der kommenden Saison noch einmal Wiedersehen werden, steht noch nicht fest. Das Potenzial für eine Fortsetzung seiner Karriere ist definitiv vorhanden, denn nach 217,5 Metern ballt der Schweizer vollkommen zurecht die Fäuste und lässt sich von der Zuschauern feiern.
10:18
Finnland
Auch in der vierten und letzten Startgruppe aus dem ersten Durchgang ist der Auftakt der finnischen Mannschaft vorbehalten. Niko Kytösaho erledigt die Aufgabe für seine Verhältnisse hervorragend und setzt das DSV-Quartett mit 213 Metern wieder unter Druck.
10:16
Österreich
Eine der größten positiven Überraschungen des Winters war Manuel Fettner, der diesen mit einer olympischen Einzel-Medaille endgültig krönte. Durch 222 Meter hält der Österreicher seine Mannschaft auf dem vierten Platz, die nun einen Rückstand von acht Zählern auf den dritten Rang von Polen aufweist.
10:15
Deutschland
Andreas Wellinger hat sich am gestrigen Tag aufgrund eines hervorragenden zweiten Sprungs gegenüber Severin Freund durchgesetzt und einen Platz im Team ergattert. Heute ist er erneut der erste Deutsche, der überzeugen kann und zumindest eine Weite von 220,5 Meter bringt, wodurch sich das DSV-Quartett vor Finnland schiebt.
10:14
Slowenien
Stark von Timi Zajc! Die Gastgeber greifen mit dem Gewinner der WM-Silbermedaille aus Vikersund an, der beinahe selbstverständlich auf 240,5 Meter fliegt und damit unter der Jubel der heimischen Fans eine neue Bestweite des Tages aufstellt.
10:13
Norwegen
Jetzt ist Johann André Forfang an der Reihe, der wieder mit einer Luke weniger Anlauf klarkommen muss. Dennoch zaubert der Norweger 226 Meter auf den Hang und hält seine Mannschaft in einer guten Position.
10:11
Japan
Hinter den vier siegreichen Slowenen wurde gestern Ryoyu Kobayashi als Fünfter der beste internationale Springer und steht morgen vor dem Triumph im Gesamtweltcup. Hier erwischt er einen soliden Versuch, mit 234 Metern war aber bei diesen Aufwindbedingungen fast mehr möglich.
10:10
Polen
Normalerweise müsste Jakub Wolny jetzt sowohl Kalle Heikkinen als auch Luca Schuler deutlich übertreffen können, und das schafft er auch! Der Pole drückt sich aggressiv vom Schanzentisch ab, bleibt bis zum Ende voll drauf und fliegt dadurch auf 233.5 Meter.
10:08
Schweiz
Auch von Luca Schuler ist hier keine nennenswerte Weite zu erwarten, zu selten spielt er im Weltcup eine echte Rolle. Aufgrund einer ziemlich unruhigen Flugphase muss der Schweizer bereits deutlich vor der 200-Meter-Marke die Landung ansetzen.
10:07
Finnland
Sofort geht es weiter mit der dritten Startgruppe im ersten Durchgang, die von Kalle Heikkinen eröffnet wird. Mit nochmals zwei Luken mehr Anlauf segelt der Finne auf 170 Meter und wird wahrscheinlich einige Punkte für seine Mannschaft verlieren.
10:05
Österreich
Daniel Tschofenig lässt sich von der guten Ausgangslage nicht aus der Ruhe bringen und fliegt die Schanze ebenfalls weit hinunter! Mit 211 Metern und überzeugenden Haltungsnoten bleibt das Quartett aus Österreich knapp hinter Polen auf dem vierten Rang.
10:03
Deutschland
Wie Markus Eisenbichler verpasste auch Constantin Schmid gestern im Einzelspringen trotz vielversprechenden Trainingsleistungen den Finaldurchgang. Bei den ausbaufähigen Leistungen bleibt es wohl auch im Teamwettbewerb, denn Schmid schlägt sich nach 187 Metern frustriert auf den Kopf.
10:02
Slowenien
Das Skifliegen liegt Peter Prevc, dessen Form deswegen in den vergangenen Tagen und Wochen an seine erfolgreichsten Zeiten erinnerte. Jetzt muss er wegen dem schwächeren Auftakt von Ziga Jelar liefern, schafft es aber ebenfalls nur auf fast schon enttäuschende 226 Meter.
10:01
Norwegen
In der norwegischen Mannschaft ist Bendik Jakobsen Heggli die große Unbekannte. Allerdings löst der 20-Jährige die Aufgabe recht passabel und hält sein Team mit einer soliden Weite von 214 Metern im Rennen um die Plätze auf dem Podest.
10:00
Japan
In diesen Bereich kommt Keiichi Sato nicht hinein, deswegen muss der Japaner bereits nach einer Weite von 178,5 Metern die Landung hinbringen. Auch über die Haltung kann er kaum was mitnehmen, so fehlen der Mannschaft schon über 50 Punkte zum aktuellen Spitzenreiter Polen.
09:59
Polen
Wilder Flug von Dawid Kubacki! Der polnische Springer arbeitet während des ganzen Fluges viel mit dem Oberkörper. Trotzdem kann er damit reichlich Geschwindigkeit konservieren und bis auf 218,5 Meter segeln.
09:58
Schweiz
Nach seiner überstandenen Kreuzbandverletzung tastete sich Kilian Peier in diesem Winter wieder an seine alte Stärke zurück. Heute hinterlässt der Schweizer aber nur ein großes Fragezeichen, da er schon nach 176 Metern abstürzt und im Auslauf enttäuscht abwinkt.
09:57
Finnland
Mit einer Luke mehr Anlauf schickt die Jury Eetu Nousiainen als ersten Athleten des zweiten Blocks auf den Weg. Das hilft dem Finnen selbstverständlich, der somit eine brauchbare Weite von 213 Metern für sein Team verbucht.
09:54
Österreich
Für den Abschluss der ersten Gruppe ist Michael Hayböck zuständig. Der Österreicher kann sein Team nicht nach ganz vorne katapultieren, 216 Meter bedeuten allerdings einen vernünftigen Auftakt und den vierten Platz im Zwischenklassement.
09:53
Deutschland
Gestern hat Markus Eisenbichler im Einzelwettkampf den zweiten Durchgang nicht erreicht, findet der Siegsdorfer jetzt seine Flugform? Nein! Er segelt extrem flach über das erste Teilstück und kann daher in der Folge nichts mehr korrigieren, schon nach 196 Metern ist für ihn Schluss.
09:52
Slowenien
Nach seinem ersten Weltcupsieg am Vortag stößt sich Ziga Jelar mit einer ganzen Menge Selbstvertrauen vom Balken ab. Dennoch kann der Slowene mit Marius Lindvik nicht mitgehen und landet bereits nach 224,5 Metern - ein erster kleiner Dämpfer für den Favoriten.
09:50
Norwegen
Der amtierende Skiflug-Weltmeister Marius Lindvik geht über den Schanzentisch und stellt standesgemäß eine neue Bestweite auf. Die hervorragenden Bedingungen nutzt der Norweger voll aus und fliegt auf starke 240 Meter.
09:49
Japan
Eine gewohnt aggressive Körpersprache ist in den Flugphase bei Yukiya Sato zu erkennen. Damit trägt es den 26-Jährigen bei leichten Aufwind auf 213,5 Metern, womit er nur 5,7 Punkte auf Piotr Zyla einbüßt.
09:48
Polen
Für Polen, die im Sommer eine insgesamt enttäuschende Saison aufarbeiten müssen, macht Piotr Zyla den Anfang. Er liegt schön in der Luft und ist der erste Springer, der die 200-Meter-Marke knackt und seine Mannschaft dadurch an die Spitze führt.
09:47
Schweiz
Nur acht Teams nehmen am heutigen Wettkampf teil, dementsprechend scheidet keine Mannschaft nach dem ersten Durchgang aus. Den ganz großen Druck verspürt Gregor Deschwanden daher nicht, trotzdem langt es nur zu 193 Metern.
09:47
Finnland
Los geht’s mit der letzten Mannschaftswettbewerb der Saison! Antti Aalto eröffnet das Skifliegen für das finnische Quartett mit einer Weite von 176 Metern.
09:43
Schweiz wohl ohne Chance
Mit den Platzierungen auf dem Podium werden die Eidgenossen nichts zu tun haben, falls nichts außergewöhnliches passiert. Nach wie vor steht speziell Simon Ammann im Mittelpunkt des Geschehens, der noch nicht über eine mögliche Fortsetzung seiner Karriere entschieden hat. Neben den etablierten Kilian Peier und Gregor Deschwanden vervollständigt Andreas Schuler die Swiss-Mannschaft, die voraussichtlich gegen Finnland um die rote Laterne kämpfen wird.
09:39
Kraft führt ÖSV-Quartett an
Das österreichische Team hat mit Stefan Kraft einen der stärksten Skiflieger des gesamten Feldes in ihren Reihen, der sich vor zweiten Wochen bei der Weltmeisterschaft die Bronzemedaille schnappte. Unterstützt wird der 28-Jährige am heutigen Tage von seinen Mannschaftskollegen Michael Hayböck, Daniel Tschofenig und Manuel Fettner. Bringen die drei letztgenannten Springer eine gewisse Stabilität auf die Schanze, dann für den ÖSV auf den vorderen Positionen sicherlich einiges möglich.
09:31
DSV will Wiedergutmachung
Im Gegensatz zu den Slowenen befindet sich die Mannschaft des deutschen Skiverbandes im Kampf um das Podest maximal in einer Außenseiterrolle. Beim gestrigen Einzelwettbewerb enttäuschten die Springer von Bundestrainer Stefan Horngacher auf ganzer Linie, nur Karl Geiger sowie Andreas Wellinger schafften überhaupt die Qualifikation für den zweiten Durchgang. Heute wird das DSV-Quartett von Markus Eisenbichler und Constantin Schmid komplettiert, dagegen müssen die schwächelnden Severin Freund sowie Stephan Leyhe zuschauen.
09:22
Slowenien ist klarer Favorit
Alles andere als ein Erfolg der Gastgebermannschaft aus Slowenien wäre eine faustdicke Überraschung. Schon beim Teamspringen bei der Skiflug-Weltmeisterschaft in Vikersund war die Dominanz erdrückend, gestern untermauerten sie ihre hohen Ambitionen und belegten im ersten Einzelwettbewerb auf der heimischen Schanze in Planica mit Ziga Jelar, Peter Prevc, Anze Lanisek und Timi Zajc die Plätze eins bis vier. Zuletzt hatte es einen solchen Vierfachsieg im Weltcup 1980 gegeben.
09:15
Herzlich willkommen!
Einen wunderschönen guten Morgen und herzlich willkommen zum Skiflug-Weltcup in Planica! Die Athleten haben am letzten Wochenende der Saison noch einmal ein volles Programm zu absolvieren. Ab 9 Uhr beginnt am zweiten der drei Wettkampftage das Teamspringen.
Weiterlesen