Suche Heute Live
Skispringen

Liveticker

Zakopane - HS 140 Team - Männer
14.01.2023 16:00
  • 1
    Österreich
    Österreich
    1151.50
  • 2
    Polen
    Polen
    1150.50
  • 3
    Deutschland
    Deutschland
    1144.40
17:41
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns vom Teamwettkampf in Zakopane. Weiter geht es im polnischen Hexenkessel am morgigen Sonntag mit dem Einzelspringen. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Samstagabend!
17:37
ÖSV-Quartett feiert den knappen Sieg
Durch schwierige Winde wurde es in der letzten Gruppe in Zakopane noch einmal richtig spannend. Am Ende aber waren es die Österreicher, die sich mit einem Punkt Vorsprung gegen Polen durchsetzen konnten. Daniel Tschofenig, Michael Hayböck, Manuel Fettner und Stefan Kraft sammelten insgesamt 1151,5 Punkte und zeigten in den acht Sprüngen die stabilste Leistung. Auch das deutsche Team darf heute auf einen guten Wettkampf schauen. Markus Eisenbichler, Philipp Raimund, Karl Geiger und Andreas Wellinger landeten nur 7,1 Punkte hinter dem Sieger auf dem guten dritten Rang. Die hochfavorisierten Slowenen ließen indes Federn und wurden Vierte vor Norwegen.
17:35
Österreich
Stefan Kraft muss jetzt gerade einmal 121,5 Meter springen, damit es den Sieg für die Österreicher gibt. Bei schwierigen Verhältnissen hat auch er es nicht einfach, kann aber die Mindestweite gerade noch hinbringen und es geht sich nach 123,5 Metern hauchdünn mit einem Punkt aus. Das war noch mal enger, als sich die ÖSV-Athleten gewünscht hätten!
17:34
Polen
Es wird wieder laut im Hexenkessel von Zakopane, denn jetzt ist Dawid Kubacki für die Polen an der Reihe. Auch er hat es richtig schwer und hat entsprechend viel zu tun, um noch einen Topsprung runterzubringen. 127,5 Meter waren da schon fast das Maximum. Polen bleibt aber locker vor Deutschland und wird auf jeden Fall Platz zwei beim Heimspiel mitnehmen.
17:32
Deutschland
Das ist das Podest für das deutsche Team! Andreas Wellinger kommt jetzt viel besser vom Tisch weg und kann trotz schwieriger Bedingungen im Hang die 131,5 Meter hinbringen. Die Teamkollegen jubeln und empfangen Wellinger bereits im Auslauf.
17:31
Slowenien
Anze Lanisek bräuchte jetzt nicht mehr als 127 Meter, damit er seinem Team zumindest Platz vier sichert und die kann der Slowene dann auch hinstellen, wenn auch nicht deutlich. Bei 129 Metern kommt bei schwierigen Bedingungen die Landung. Damit geht es um 4,3 Punkte an Norwegen vorbei.
17:30
Norwegen
Norwegen war vor der letzten Gruppe noch um einen Platz zurückgefallen und ist entsprechend bereits jetzt an der Reihe. Halvor Egner Granerud kommt bei viel Rückenwind jetzt auf 132 Meter. Damit dürfte es nicht ganz so einfach werden mit der Aufholjagd, denn die Slowenen schließen den Wettkampf immerhin mit Anze Lanisek ab.
17:29
Finnland
Wie läuft es bei Antti Aalto? In seinem zweiten Sprung muss er sich mit mehr Rückenwind rumschlagen. Geht es dennoch auf eine gute Weite für ihn? Nicht ganz. Mit 119,5 Metern bleibt er doch ein wenig hinter seinen Erwartungen zurück.
17:28
USA
Decker Dean kann sich heute kein Vertrauen für den morgigen Wettkampf holen und dürfte heute mit dem Trainer noch einmal Videostudien machen. Nach 112,5 Metern ist bereits der Sprung beendet.
17:27
Tschechien
Es ist angerichtet für das große Finale in Zakopane. Roman Koudelka und das tschechische Team spielen dabei nur eine Nebenrolle. Auch der Routinier kann sich nicht aufdrücken. Nach 117,5 Metern ist sein Sprung schon beendet.
17:25
Österreich
Manuel Fettner sorgt dafür, dass die Österreicher mit einem guten Polster in die letzte Gruppe des Finals gehen wird. Nach 130,5 Metern setzt er die Landung hin. Die ist zwar leicht verwackelt, er hat aber Glück, dass die Haltungsrichter das nicht sehen und dennoch hohe Werte zücken. Österreich liegt 16,1 Punkte vor Polen. 23,5 Punkte fehlen Deutschland.
17:23
Polen
Pawel Wasek macht seine Sache ordentlich, wenn es auch nicht in die ganz hohen Weitenbereiche geht für den jungen Polen. Mit 127,5 Metern ist er aber allemal in dem Bereich, den man ihm in seiner derzeitigen Form zutrauen kann. Stoch und Zyla klatschen sich mit dem jüngeren Teamkollegen ab. 7,4 Punkte liegt Polen vor der finalen Gruppe vor dem DSV-Quartett.
17:22
Deutschland
Karl Geiger zeigt, dass sich Deutschland das Podest so leicht nicht mehr nehmen lässt! Er kommt super vom Tisch weg, liegt schön in der Luft und segelt bis auf 138 Meter hinunter. Die Haltung gibt ebenfalls hohe Werte ein und dreimal die 18.5 kommt in diesem Bereich dazu. Der Vorsprung zu Slowenien wächst vor dem letzten Sprung auf 24,1 Punkte an.
17:21
Slowenien
Timi Zajc hatte im ersten Durchgang nicht sein Maximum auspacken können, jetzt läuft es besser, doch ganz glücklich dürfte der Flieger aus Slowenien auch mit 131 Metern nicht sein. Damit wird es nicht einfach werden, noch was auszurichten in Richtung Podest.
17:20
Norwegen
Auch Johann Andre Forfang muss sich heute nichts vorwerfen. Er bringt seine Technik in beiden Sprüngen super hin und liefert erneut einen Satz über die 130-Meter-Marke ab. Er reißt die Faust in die Luft und auch die Trainer zeigen sich zufrieden.
17:19
Finnland
Die Finnen holen sich heute reihenweise Selbstvertrauen für den morgigen Einzelwettkampf. Niko Kytösaho kann wieder einen guten Sprung hinstellen und verabschiedet sich vom heutigen Tag mit 129,5 Metern.
17:18
USA
Erik Belshaw wird seinerseits nicht zufrieden mit seinem Auftritt sein. Mit einem großen Fehler beim Absprung verliert er für die Meter und muss bereits bei 108 Metern seine Latten in den Schnee setzen.
17:17
Tschechien
Der junge Tscheche Benedikt Holub eröffnet die vorletzte Gruppe. Für die Tschechen geht es nur noch darum, Wettkampferfahrung zu sammeln, denn zu den USA fehlen schon über 100 Punkte. Bei Holub sind 104 Meter in seinem letzten Sprung in Zakopane drin.
17:15
Österreich
Michael Hayböck zieht direkt nach und sorgt dafür, dass die Polen in dieser Gruppe nicht herankommen! 138 Meter sowie starke Noten bringen ihm gute Punkte ein und sorgen dafür, dass Österreich nach zwei Gruppen im Finale mit 8,3 Punkten vor Polen führt. Deutschland hält Platz drei vor Slowenien.
17:14
Polen
Piotr Zyla lässt die Tür bei den Polen allerdings nicht offen. Die Mannschaft liefert vor heimischer Kulisse gut ab und zieht seinen Sprung bis auf die 134 Meter hinunter. Er ballt die Faust im Auslauf und freut sich zunächst einmal über die souveräne Spitze vor Deutschland.
17:13
Deutschland
Für das deutsche Team ist Philipp Raimund an der Reihe. Nach 127,5 Metern kann er jetzt noch einmal nachlegen und stellt die 131,5 Meter in den Schnee. Der Vorsprung zu Slowenien bleibt groß.
17:12
Slowenien
Peter Prevc hat es schlechter von den Winden, kann aber dennoch einen weiteren Sprung als der Konkurrent aus Norwegen hinbringen. Nach 135,5 Metern geht es mit 21,6 Punkten an Norwegen vorbei. Nun wird man in Slowenien gespannt sein, was die Konkurrenten noch zeigen.
17:11
Norwegen
Kristoffer Eriksen Sundal war im ersten Durchgang die große Schwachstelle der Norweger, jetzt passt es deutlich besser zusammen und er liefert bei guten Bedingungen einen Satz auf 130,5 Meter ab. Für Finnland reicht das, doch es dürfte trotzdem schwierig sein, noch viel aufzuholen in Richtung Podium.
17:10
Finnland
Eetu Nousiainen ballt die Fäuste. Nach schwierigen Wettkämpfen scheint die Leistungskurve wieder leicht nach oben zu gehen und heute waren für ihn zwei gute Sprünge in den K-Punkt-Bereich heraus.
17:09
USA
Andrew Urlaub konnte im ersten Versuch mit 123 Metern einen grundsoliden Sprung auspacken und auch im zweiten Sprung liefert der US-Amerikaner einen Versuch ab, mit dem er zufrieden auf den Tag blicken kann. 122 Meter kommen raus.
17:08
Tschechien
František Lejsek tut sich weiterhin schwer mit der Schanze und mit seinem Sprungsystem kommt er nicht viel weiter als 100 Meter.
17:06
Polen
Kamil Stoch hat es in seinem Versuch noch einmal deutlich schwerer und so kann auch er die Topweite von Eisenbichler nicht angreifen. Nach 128 Metern gibt es den Führungswechsel und Österreich geht wieder an Polen vorbei. Deutschland liegt auf Platz drei.
17:05
Österreich
Daniel Tschofenig braucht 126,5 Meter, um Österreich vorne zu halten und diese Weite bringt er sowas von souverän in den Schnee. Nach 134 Metern bei mehr Rückenwind bleibt das ÖSV-Quartett doch recht locker vor Deutschland. 18,6 Punkte liegt das Team vor Deutschland. Was zeigt jetzt Polen?
17:04
Deutschland
Markus Eisenbichler hat jetzt richtig Glück und der Wind ist fast eingeschlafen. Jetzt muss der weite Sprung her! Und den haut Eisenbichler raus! Von oben bis unten passt alles gut zusammen und er ballert die 140 Meter hin. Das DSV-Team setzt sich 18,6 Punkte vor Slowenien.
17:03
Norwegen
Marius Lindvik kam in seinem ersten Sprung auf 128,5 Meter runter, jetzt passt es bei ihm weniger zusammen und schon ist die Chance für Slowenien da! Nach 122,5 Metern fällt Norwegen hinter Slowenien zurück. Lindvik winkt enttäuscht ab, als er den Auslauf verlässt.
17:02
Slowenien
Bisher konnte Slowenien seine Favoritenrolle nicht bestätigen und es braucht Zaubersprünge, um den Sieg doch noch angreifen zu können. Bei Kos zumindest läuft es deutlich besser als vorhin und es geht bis auf 132 Meter hinunter. Für die Haltung nimmt er zweimal die 18.0 und einmal die 18.5 mit für sein Team.
17:00
Finnland
Auch bei Finnland scheint durch die großen Abstände weiter hinten im Feld der sechste Rang schon gebucht, aber wenn die Konkurrenz patzt, dann ist für die Finnen vielleicht noch was drin. Mit 123 Metern eröffnet Vilho Palosaari den Finaldurchgang für sein Team.
16:59
USA
Casey Larson ist als Nächster an der Reihe. Der siebte Platz sollte seinem Team unter normalen Umständen nicht zu nehmen sein. Bei doch recht viel Rückenwind holt er solide 114 Meter raus und hält sein Team mit einem deutlichen Vorsprung vor Tschechien.
16:59
Tschechien
Es ist alles angerichtet für das große Finale in Zakopane. Filip Sakala legt mit 117,5 Metern vor und steigert sich schon einmal zum ersten Sprung. Auch die Ausfahrt gelingt ihm jetzt, nachdem er in Durchgang eins einen Ski mit Sturz zerlegt hatte.
16:39
Finale um 16:58 Uhr
Weiter geht es in Polen um 16:58 Uhr mit dem Finale der besten acht Nationen. Eröffnen werden die Tschechen.
16:39
Polen führt zur Halbzeit
Das polnische Team führt vor heimischer Kulisse die Wertung an. Mit 579,8 Punkten liegt das Quartett 2,9 Punkte vor dem starken Team aus Österreich. Die deutsche Mannschaft geht mit 15 Punkten Rückstand in das Finale. Norwegen und Slowenien liegen auf den Plätzen vier und fünf und haben auch noch Möglichkeiten auf das Podium. Ausgeschieden sind die Rumänen.
16:37
Österreich
Stefan Kraft setzt den Schlusspunkt im ersten Durchgang und macht es wieder spannend! Mit 130 Metern verlieren die Österreicher ihre erste Position und fallen wieder hinter Polen zurück.
16:36
Polen
Dawid Kubacki muss weniger reparieren und so kann er sein Team nach 136,5 Metern weitere wichtige Punkte erspringen. Mit 15 Punkten Vorsprung geht es wieder an Deutschland vorbei.
16:35
Norwegen
Der Tournee-Gesamtsieger schließt den Durchgang für die Norweger ab. Er kann zwar einen guten Sprung abliefern, doch da wäre sogar noch ein bisschen mehr möglich gewesen. Ein Fehler im Mittelteil hat ihm da was gekostet. Mit 136 Metern aber kommt man wieder nah an das DSV-Quartett heran. 6,2 Punkte liegt Norwegen noch dahinter.
16:34
Slowenien
Vorbeigehen wird Slowenien nicht, denn dafür hätte Lanisek über 140 Meter springen müssen. Mit 135 Metern aber kann er den Abstand seiner Mannschaft zumindest verkleinern. Deutschland liegt noch 17,2 Punkte vor den Slowenen.
16:33
Deutschland
Schade! In der Probe war Andreas Wellinger noch der stärkste Athlet im Feld, jetzt passt es bei mehr Rückenwind nicht ganz zusammen, als er das Timing am Tisch verpasst. Nach 125,5 Metern durch Wellinger gerät Deutschland im Podestkampf wieder unter Druck.
16:32
Finnland
Kytösaho konnte gerade einen richtig guten Sprung auspacken und auch Antti Aalto nutzt seine Chance! Bei wenig Rückenwind und einer sauberen Technik geht es bis auf 134 Meter hinunter. Auch die Haltung wird mit hohen Werten belohnt. Finnland liegt nun schon 78 Punkte vor den USA.
16:30
USA
Decker Dean trifft auf ganz gute Bedingungen, da dürfte ein weiter Sprung möglich sein. Ganz rausholen kann er den aber nicht. Mit 120 Metern bleibt es aber bei der souveränen Führung vor Tschechien.
16:29
Tschechien
Bei den Tschechen ist Routinier Roman Koudelka an der vierten Position gesetzt. Der kann zwar keinen Topsprung auspacken, nach 123,5 Metern ist die Teilnahme im Finale den Tschechen aber sicher.
16:28
Rumänien
Daniel Cacina setzt den Schlusspunkt für die Rumänen, denn es dürfte doch eher unwahrscheinlich sein, dass Tschechien noch patzt. Mit 114,5 Metern macht er seine Sache aber ordentlich und liefert einen soliden Versuch ab.
16:27
Österreich
Was kann Manuel Fettner jetzt für die Österreicher rausholen? Er bleibt drauf und verschafft dem ÖSV-Team den Vorsprung zu Polen. Nach seinen 129 Metern liegt Österreich nun 7,2 Punkte vor den Gastgebern. Deutschland ist wieder um 8,8 Zähler herangekommen. Norwegen und Slowenien haben weiter verloren.
16:25
Polen
Pawel Wasek lässt für die Gastgeber liegen! Mit 125 Metern lässt der Youngster zwar nicht komplett aus, doch Deutschland ist jetzt ganz nah herangekommen. Nur noch 1,6 Punkte beträgt der Vorsprung der Polen.
16:25
Norwegen
Johann Andre Forfang holt da deutlich mehr aus den Bedingungen raus! Der Norweger kämpft sich dank einer hohen Geschwindigkeit durch die schwierige Phase und kann 134 Meter rausholen für seine Mannschaft. In Führung bleibt aber Deutschland.
16:24
Slowenien
Der Trainer winkt wenig euphorisch ab und der Blick auf den Windmonitor zeigt, warum. Der Wind war alles andere als einfach bei Zajc. Der hat anschließend zu kämpfen und kann nicht mehr als 121 Meter runterbringen. Der Abstand zu Deutschland wächst enorm an!
16:22
Deutschland
Karl Geiger kann die 130-Meter-Marke ebenfalls überfliegen und hält sein Team nach 136 Metern im Kampf um das Podest. Für die Haltung gibt es dreimal die 18.5 dazu.
16:22
Finnland
Niko Kytösaho klingt richtig einen aus! Er nutzt den geringen Rückenwind, erwischt das Timing am Schanzentisch perfekt und segelt bis auf 133,5 Meter hinunter. Für die Haltung gibt es ebenfalls Topwerte. Die Laune im Auslauf ist entsprechend groß.
16:21
USA
Erik Belshaw kann mit seinen beiden Teamkollegen nicht mitgehen und es heißt für ihn bereits nach 114,5 Metern landen. Wenn sie nicht eine Disqualifikation hinnehmen müssen, sollte es aber locker für das Finale reichen.
16:20
Tschechien
Benedikt Holub landet auch schon einige Meter hinter der 100-Meter-Marke. Das Team der Tschechen bleibt aber souverän vor Rumänien.
16:20
Rumänien
Es geht direkt weiter mit der dritten Gruppe. Eröffnet wird diese von Nicolae Sorin Mitrofan, der 102,5 Meter hinstellt. Für das Team geht es heute nur darum, Erfahrungen zu sammeln, denn gegen Tschechien wird es schwer, wenn ihnen nicht ein weiteres Malheur passiert.
16:18
Österreich
Es bleibt eng zwischen Polen und Österreich! Michael Hayböck kommt gut in seinen Sprung hinein, lässt 136,5 Meter raus, leistet sich aber einen kleinen Wackler bei der Landung. Der kostet Abzüge und sorgt dafür, dass Polen weiter vorne bleibt. Der Rückstand bleibt mit 1,5 Punkten aber klein. Deutschland liegt 20,7 Punkte dahinter auf Rang drei
16:16
Polen
Kamil Stoch war gut unterwegs, wie zieht jetzt Piotr Zyla nach? Richtig gut! Zyla liefert ebenfalls ab und knallt 134 Meter in den Hang. Der Abstand zu Deutschland wächst auf 20,7 Punkte an.
16:16
Norwegen
Kristoffer Eriksen Sundal ist eine der Schwachstellen im Team der Norweger, denn nicht jeder Sprung bei dem Youngster geht auf. So auch dieser! Mit 118 Metern lässt Sundal mächtig liegen. Es geht zurück auf Platz drei und es fehlen bereits 19 Punkte in Richtung Deutschland.
16:15
Slowenien
Peter Prevc ist nach dem schwächeren Auftakt von Kos direkt unter Druck und muss den Rückstand nach vorne für sein Team verkleinern. Er legt alles in seinen Sprung hinein und geht auf 131,5 Meter hinunter. 5,4 Punkte fehlen in Richtung Deutschland noch.
16:14
Deutschland
Jetzt ist bereits Deutschland wieder an der Reihe. Kann Philipp Raimund an den guten Sprung von Eisenbichler anknüpfen? Er kann! Ganz ruhig geht es bei recht schwierigen Bedingungen bis auf 127,5 Meter hinunter. Von Finnland hat man sich souverän abgesetzt, doch die großen Konkurrenten kommen jetzt alle noch.
16:13
Finnland
Eetu Nousiainen kann auch in diesem Bereich vordringen und sorgt mit seinen 121,5 Metern dafür, dass das Team sich vor den USA halten kann.
16:12
USA
Andrew Urlaub kommt da schon deutlich besser zurecht und seinem Sprung. Er muss zwar immer wieder kurz korrigieren, kann aber solide 123 Meter hinstellen, die dafür sorgen, dass der Vorsprung der US-Amerikaner größer wird.
16:11
Tschechien
František Lejsek war gestern der einzige Athlet, der die Quali nicht überstehen konnte. Mit 103 Metern bleibt er auch jetzt deutlich hinter dem zurück, was die Athleten der Topnationen hinbringen können. Für Rumänien reicht es aber dennoch. 7,6 Punkte beträgt der Vorsprung noch.
16:10
Rumänien
Mihnea Spulber macht den zweiten Sprung für die Rumänen. Derzeit liegt das Team knapp zehn Punkte hinter Tschechien auf dem letzten Platz. Spulber nimmt 108,5 Meter für sein Team mit.
16:09
Österreich
Daniel Tschofenig lässt sich nicht lumpen! Der Österreicher zieht nach und auch bei ihm steht am Ende ein richtig starker Sprung auf 137 Meter zu Buche. Nur ganz knapp, um 0,4 Punkte, scheitert er an Stoch. Nach der ersten Gruppe führt Polen vor Österreich und Norwegen. Deutschland liegt dicht dahinter auf Platz zwei.
16:08
Polen
Es wird laut und die Polen schreien ihren Star Kamil Stoch runter. Und obwohl auch er es alles andere als einfach hat, lässt er es für seien Mannschaft gleich einmal krachen und knallt 134 Meter hin. 10,7 Punkte nimmt er Lindvik ab.
16:07
Norwegen
Marius Lindvik eröffnet für die Norweger. Für die Spitze bräuchte er gut 127 Meter, da die Bedingungen aktuell mit viel Rückenwind nicht einfach sind und die bringt Lindvik. Bis auf 128,5 Meter trägt es ihn hinunter. Norwegen geht mit 1,7 Punkten knapp an Deutschland vorbei.
16:06
Slowenien
Slowenien hingegen hadert direkt einmal! Mit 123,5 Metern kann Lovro Kos die Weite von Eisenbichler nicht erreichen. Er bekommt etwas mehr Punkte gutschrieben für die Windkompensation, der Rückstand ist mit acht Punkten aber da.
16:05
Deutschland
Klasse Auftakt! Markus Eisenbichler kommt symmetrisch und pünktlich vom Schanzentisch weg, kann die Fehler der Tournee abstellen und segelt bis auf 131 Meter hinunter. Für die Haltung gibt es 17er-Werte. Deutschland geht mit 139,5 Punkten souverän an die Spitze.
16:04
Finnland
Vilho Palosaari ist nach seinem Sprung nicht ganz glücklich und hat da noch ein paar Verbesserungen gesehen. Nach 122,5 Metern aber ist Finnland auf jeden Fall in einer guten Position.
16:03
USA
Casey Larson konnte gestern einen guten Qualidurchgang abliefern, heute geht es nicht ganz so weit, in der Summe gelingt aber ein solider Versuch auf 114,5 Meter, der sein Team deutlich vor Tschechien und Rumänien bringt.
16:03
Tschechien
Tschechien hat in den letzten Jahren auch so große Probleme und entsprechend ist das Team im Mannschaftswettkampf bereits mit einer frühen Startnummer dran. Der Wettkampf beginnt für Filip Sakala auch gleich mit einem Ärgernis! Bei der Ausfahrt kommt Sakala vor der Startlinie zu Sturz. Er bleibt unverletzt, die Punktabzüge sind aber hoch und einen der Skier hat es völlig zerlegt!
16:00
Rumänien
Eröffnet wird der Teamwettkampf durch das Team aus Rumänien. Die Mannschaft besteht größtenteils aus jungen und im Weltcup unerfahrenen Athleten, so dass sie wohl heute diejenigen sein dürften, die im Finale zusehen. Bei Andrei Feldorean kommen bei stabilen Rückenwinden gerade einmal 97,5 Meter heraus.
15:52
Slowenien mit bester Probe
Im Probedurchgang waren es die Slowenen, die in der Summe die besten Sprünge abgeliefert hatten. Deutschland war dicht dahinter zu finden. In ihren Reihen hatte Andreas Wellinger den besten Sprung der Probe hinsetzen können: Polen war auf dem dritten Platz vor Norwegen gelandet.
15:47
Die Konkurrenz
Auf ein gutes Ergebnis hoffen beim Heimspringen heute sicherlich auch die Polen. Daneben heißt es, das Quartett aus Slowenien im Blick haben, welches gestern in der Quali alle Athleten unter die besten acht gebracht hatte. Auch Norwegen muss man immer mit auf die Favoritenliste setzen. Die Schweiz schickt indes kein Team an den Start und auch Japan ist nicht dabei. Die Japaner entschieden sich geschlossen, den Wettkampf in Zakopane auszulassen und sind nach der Tournee zurück in die Heimat gereist, wo in der kommenden Woche die Weltcups stattfinden.
15:37
Auch DSV-Team hofft auf Podest
Auf das Podest hofft auch das deutsche Quartett, welches sich in Polen im Training und der Qualifikation stärker präsentierte als bei der Tournee. Den Wettkampf wird hier Markus Eisenbichler, ehe ihm Youngster Philipp Raimund folgt. Karl Geiger und Andreas Wellinger komplettieren die deutsche Mannschaft.
15:32
Das Team aus Österreich
Nach einem guten Auftritt am gestrigen Trainingstag gehörten heute die Österreicher zu den Favoriten auf das Podest. Das Team beginnt den Wettkampf mit Quali-Sieger Daniel Tschofenig. Nach ihm wird Michael Hayböck über die Schanze gehen. Für die dritte Gruppe wurde Manuel Fettner nominiert, ehe anschließend Stefan Kraft den Schlusspunkt setzen wird.
15:29
Teamwettkampf eröffnet Zakopane-Wochenende
Nach der anstrengenden Vierschanzentournee geht es für die Skispringer weiter nach Zakopane. Im polnischen Hexenkessel steht heute zunächst ein Teamwettkampf an, ehe es am Sonntag in das Einzelspringen geht. Neun Nationen haben gemeldet, für acht wird es in das Finale gehen. Der erste Durchgang startet um 16:00 Uhr.
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Teamspringen der Männer aus Zakopane! Rechtzeitig vor dem Start des Springens beginnt der Liveticker.
Weiterlesen