Anzeige
Anzeige

Liveticker

Kuusamo - HS 142 Team - Herren
  • HS 142 Team
    25.11. 16:15
  • 1
    Norwegen
    Norwegen
    1184.20
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    1116.90
  • 3
    Japan
    Japan
    1108.20
18:03
Auf Wiedersehen!
Mit dem überlegenden Sieg der Norweger verabschieden wir uns für heute von den Wettkämpfen der Skispringer aus Kuusamo. Weiter geht es dann am morgigen Sonntag ab 15:00 Uhr mit dem Einzelwettkampf, der hoffentlich unter ähnlich guten Bedingungen stattfinden kann. Bis dann!
18:01
Schweizer werden Siebte
Für die Schweiz wird es am Ende der Siebte Rang, insbesondere Gregor Deschwanden und Simon Ammann konnten aber mit guten Sprüngen viel Selbstvertrauen für den morgigen Einzelwettkampf sammeln.
17:59
Österreicher auf Rang vier
Für die Österreicher hieß es heute sich mit Rang vier zufrieden geben. Aus dem Team schaffte es einzig Stefan Kraft heute zwei stabile und weite Sprünge herunterzubringen, die restlichen Österreicher ließen jeweils in einem der beiden Versuche aus.
17:58
Norwegen gewinnt vor Deutschland
Gegen die Norweger war heute kein Kraut gewachsen. Die Mannschaft führt seit dem ersten Springer und baute die Führung immer weiter aus. Deutschland darf ebenfalls zufrieden sein und holt mit Eisenbichler, Paschke, Wellinger und Freitag den zweiten Platz hinter dem großen Dominator. Dritte wurden die Japaner.
17:56
Norwegen
Johann Andre Forfang setzt den Schlusspunkt in einer dominierenden Vorstellung der norwegischen Skispringer. Es geht noch einmal bis auf 141,5 Meter und wird unten schon von den Teamkollegen empfangen. Satte 67,3 Punkte beträgt der Vorsprung zu Platz zwei. Respekt!
17:54
Japan
Junshiro Kobayashi macht es noch einmal spannend! Der Japaner lässt aus und kommt jetzt nur auf 129,5 Meter. Obendrauf kommen noch relativ große Abzüge für den Wind. Kurz darauf leuchtet dann die Zwei für Japan auf, freuen tut sich die Mannschaft aber dennoch, denn es ist lange her, dass man auf dem Podest stand.
17:53
Deutschland
Die Jury geht auf Nummer sicher und verkürzt auf Gate neun. Doch das bringt Richard Freitag nichts ins Schwitzen! Er kommt trotzdem noch auf 138 Meter und durch die Pluspunkte für das geringere Gate geht man locker an den ÖSV-Springern vorbei und sichert das Podest ab.
17:52
Österreich
147,5 Meter. Schanzenrekord! Stefan Kraft nutzt die Bedingungen für einen Megasatz und überfliegt den 2007 aufgestellten Schanzenrekord seines Landsmanns Schlierenzauer um einen halben Meter. Er macht noch einmal Druck auf Deutschland.
17:50
Slowenien
Gute Bedingungen jetzt für Peter Prevc. Kann er die für einen weiten Sprung nutzen? Bedingt. Mit 133 Metern lässt er zwar nicht aus, aber da hätte es durchaus auch bis an die 140 Meter herangehen können.
17:49
Polen
Da in der letzten Gruppe nach dem aktuellen Zwischenstand gesprungen wird, ist jetzt schon Kamil Stoch für Polen an der Reihe und auch er verwöhnt uns mit einem weiten Satz und landet erst nach 138 Metern.
17:48
Schweiz
Simon Ammann nimmt Fahrt auf! Der Schlussspringer der Schweiz haut sich auch jetzt wieder mit viel Risiko raus, zeigt ein schönes Flugsystem und erreicht die 139-Meter-Marke.
17:47
Russland
Es geht in die letzte Gruppe des heutigen Tages und den Auftakt macht Russland mit Denis Kornilov. Im ersten Sprung kam er auf 121,5 Meter und dieses Mal? Dieses Mal setzt er deutlich einen drauf und bringt den Versuch auf 132 Meter.
17:45
Polen
Maciej Kot ist für die Polen in der Spur und auch bei ihm wird es ein schöner Sprung auf 136 Meter. Eine Tatsache, die den Ärger um die Disqualifikation von Zyla im ersten Sprung noch größer Macht, denn mit diesen Sprüngen hätte man ganz sicher um das Podest gekämpft.
17:44
Norwegen
Die Norweger springen heute wie aus einem Guss und auch Daniel-Andre Tande zaubert mit 134,5 Metern einen stabilen und guten Sprung in den Schnee.
17:43
Österreich
Enttäuschung bei Daniel Huber! Der junge Österreicher will nach dem guten ersten Sprung jetzt zu viel, überdreht auf den ersten Metern nach den Absprung und lässt viele Meter liegen. Statt auf Angriff zu gehen, fällt Österreich wieder etwas ab.
17:42
Deutschland
Das dürfte wohl zu wenig gewesen sein. Mit 134 Metern überfliegt Wellinger zwar die Weite von Kasai, aber Japan hatte ja einen ziemlich großen Vorsprung herausgeholt. Es bleibt bei Rang zwei hinter den Japanern.
17:41
Japan
Ist das jetzt die große Chance für Deutschland? Noriaki Kasai springt gut, aber eben nicht sehr gut und 133 Meter sollte Andreas Wellinger eigentlich knacken können.
17:41
Slowenien
Jernej Damjan zeigt, dass sein Sprung aus dem 1. Durchgang keine Eintagsfliege war. Der 34-Jährige haut wieder einen richtig starken Sprung raus und segelt bis auf 139 Meter hinunter. Slowenien vergrößert den Vorsprung zur Schweiz jetzt doch deutlich.
17:39
Schweiz
Schade! Leider kann Killian Peier nicht an den guten ersten Sprung anknüpfen und lässt für sein Team jetzt deutlich liegen. 116 Meter werden es für den 22-Jährigen.
17:38
Russland
Nach den weiten Sprüngen geht die Jury ein Gate nach unten und es geht für die nächste Gruppe aus Luke zehn zur Sache. Evgeniy Klimov zeigt, dass auch daraus gute Weiten möglich sind und kommt mit 123,5 Metern ebenfalls weiter als im ersten Sprung.
17:37
Polen
Dawid Kubacki kommt ebenfalls ins Fliegen und schließt diese Gruppe mit 137 Metern ab. Es bleibt aber bei Position sieben für die polnischen Athleten.
17:36
Norwegen
Klar, dass da die Norweger nicht unterlegen sind. Auch Anders Fannemel nutzt die Flugbedingungen für einen schönen Satz und vergößert einmal mehr den Vorsprung seiner Mannschaft.
17:35
Österreich
Aufwind für Manuel Fettner und den nutzt er knallhart für seinen Sprung aus! Der Tiroler zieht durch und haut 142,5 Meter raus. Und plötzlich ist man an Deutschland vorbeigezogen. Wer hätte damit zur Halbzeit gerechnet?
17:34
Deutschland
Pius Paschke kann mit dem Satz von Kobayashi nicht mithalten, doch für ihn persönlich war auch das wieder ein solider Sprung, der sich sehen lassen kann. 133 Meter hatte er hinsetzen können. Dennoch: Japan geht an Deutschland vorbei.
17:33
Japan
Die Japaner lassen nicht nach! Ryoyu Kobayashi setzt den nächsten deutschen Starter mit einem Topsatz auf 138 Meter unter Druck.
17:32
Slowenien
Auf exakt die gleiche Weite geht es für den slowenischen Starter Anze Lanisek, aber die Schweizer sind wieder näher herangekommen. 0,9 Zähler trennen sie nur noch voneinander.
17:32
Schweiz
Die Leistung der Schweizer kann sich heute wirklich sehen lassen. Andreas Schuler legt zu seinem ersten Sprung noch einmal elf Meter oben drauf und schafft 125 Meter.
17:30
Russland
Roman Trofimov kann zwar auch jetzt keinen Topsprung hinlegen, mit 117,5 Metern kommt er aber deutlich weiter als noch im ersten Sprung.
17:28
Polen
Vorhin kam er nicht zu seinem Sprung, jetzt darf er aber ran, da die Teamkollegen das Finale sicherten. Was für die Polen eigentlich drin wäre, zeigt er jetzt mit 132 Metern.
17:27
Norwegen
Wer soll diese Norweger heute noch stoppen? Robert Johansson macht Dampf, lässt sich von kleinen Fehlern nach dem Absprung überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und hämmert 141 Meter in den Schnee. Der Vorsprung vergrößert sich weiter.
17:26
Österreich
Michael Hayböck zeigt jetzt, was er wirklich kann und zaubert einen sauberen Sprung auf 135,5 Meter hin. Österreich kommt wider näher heran, aber es bleibt schwer mit dem Podest.
17:25
Deutschland
Das heißt es jetzt für Markus Eisenbichler toppen, doch er unterliegt wieder dem direkten Konkurrenten. 132 Meter und Abzüge für Wackler bei der Landung bringen die Japaner wieder um 0,9 Punkte ran.
17:24
Japan
Die Japaner sind dran und das heißt, wir dürfen uns auf eine gute Weite freuen. Dem wird Taku Takeuchi dann auch gerecht. Er kommt wieder richtig gut in seinen Sprung, trifft den Sprung perfekt und segelt dahin. 135 Meter und Topnoten bucht er für seine Mannschaft.
17:23
Slowenien
Anze Semenic kann sich zum ersten Sprung ebenfalls verbessern, lässt aber nach 120,5 Metern erneut viel zur Schweiz liegen. Noch liegt man vorne, allerdings nur noch mit 1,3 Punkten.
17:22
Schweiz
Kann Gregor Deschwanden auch im Finale einen guten Sprung abliefern? Und wie! Er legt sogar noch einen drauf und stellt die Ski erst nach 130,5 Metern in den Schnee.
17:22
Russland
Es ist alles angerichtet für das große Finale und Mikhail Nazarov begibt sich für Russland in die Anlaufspur. Am Ende geht es für ihn auf exakt die gleiche Weite wie im ersten Sprung, nämlich 116,5 Meter.
17:08
Finalstart um 17:21 Uhr
Die Pause in Ruka ist klein und schon um 17:21 Uhr wird es in den Finaldurchgang gehen.
17:08
Schweizer souverän im Finale
Auf dem sechsten Platz den Finalplatz sichern sich die Schweizer. Für Italien, Finnland, Tschechien und Kasachstan ist der Teamwettkampf hingegen vorbei.
17:07
Österreicher mit großem Abstand
Schon deutlicher zurück liegen die Österreicher. Nach dem 1. Durchgang fehlen Hayböck, Fettner, Huber und Kraft bereits 17,6 Punkte zum Podestplatz, der Sieg ist sogar schon über 50 Zähler entfernt.
17:06
Norwegen führt souverän
Nach dem 1. Durchgang in Ruka sieht alles danach aus, als würden die Norweger nach Wisla auch den zweiten Teamsieg in der Saison verbuchen können. Das Quartett von Alex Stöckl liegt nach vier Sprüngen 25,9 Zähler vor Deutschland. Dritter ist Japan mit 37,6 Punkten Rückstand zu Norwegen bzw. 11,7 Punkten Abstand zu Deutschland.
17:03
Polen
Kamil Stoch sichert den Polen den Finaldurchgang, persönlich kann der 30-Jährige mit seinem Versuch aber nicht zufrieden sein, denn da wäre deutlich mehr möglich gewesen als 129 Meter.
17:02
Norwegen
Der Schlussspringer der Norweger kann mit dieser Weite mithalten und es werden 136 Meter für Johann Andre Forfang. Somit bleibt man locker vor Deutschland und Japan.
17:02
Österreich
Für Stefan Kraft gilt es jetzt viele Punkte für sein Team herausspringen und das gelingt ihm mit Ansage! Trotz minimaler Fehler knallt er 138 Meter hin und führt seine Mannschaft wieder näher heran.
17:01
Deutschland
Richard Freitag lässt sich von dem Sprung nicht unter Druck setzen und segelt den Hang ebenfalls auf eine hohe Weite hinunter. 136,5 Meter und hohe Noten gehen in die Wertung ein, womit man den Vorsprung zu Japan weiter ausbauen kann.
17:00
Japan
Junshiro Kobayashi zeigt sich auch heute wieder in Topverfassung. Der Sieger von Wisla liegt ruhig über dem Hang, muss kaum Korrekturen vornehmen und erreicht 135 Meter. Japan übernimmt natürlich die Spitze, aber die großen Konkurrenten stehen noch oben.
16:59
Slowenien
Peter Prevc ballt die Faust! Auch der 25-Jährige kam richtig gut in seinen Sprung, konnte den leichten Aufwind für einen weiten Flug nutzen und setzt die Landung anschließend butterweich hin. Slowenien bleibt vor der Schweiz.
16:58
Schweiz
Ammann fühlt sich hier in Ruka pudelwohl und das zeigt er auch jetzt wieder! Es trägt ihn bis auf 130 Meter hinunter und mit 17.5 sind sogar die Noten in einem für ihn akzeptablen Bereich. Die Schweizer sichern sich das Finale und einen guten Halbzeitrang.
16:57
Russland
Denis Kornilov hingegen ist der erste Springer in der letzten Gruppe, der seinem Team die Teilnahme am Finale sichert. 121 Meter hatten dafür gereicht.
16:56
Finnland
Antti Aalto ist auch heute wieder der stärkste Finne im Feld und erreicht 122,5 Meter. Aber auch für sie wird es wohl nicht viel Weiter gehen als Durchgang eins.
16:55
Tschechien
Ganz anders läuft es bei Roman Koudelka. Sein Sprungsystem wirkt nicht rund und nach 114,5 Metern ist schon Schluss. Die Tschechen müssen die nächste dicke Niederlage hinnehmen, denn ins Finale wird es für das Quartett nicht gehen.
16:54
Italien
Sebastian Colloredo hat viel Aufwind im Hang und den kann er für einen guten Sprung nutzen. Trotz vieler Bewegungen im Flug, geht es für den 30-Jährigen jetzt auf 122,5 Meter.
16:52
Kasachstan
Für die Kasachen heißt es nach diesem Sprung Abschied von Ruka nehmen, denn auch morgen im Einzel wird man nicht vertreten sein. Den Schlusspunkt setzt Sergey Tkachenko mit 94,5 Metern.
16:51
Polen
Und auch Maciej Kot bringt einen guten Sprung hinunter, wenn er auch ein paar wichtige Meter am Absprung verschenkt hatte. Die Polen ziehen auf Position acht nach vorne und wären trotz drei Springern aktuell im Finale der Top 8 dabei.
16:50
Norwegen
In der Probe hatte Daniel-Andre Tande einen Aussetzer, doch das beeindruckt ihn überhaupt nicht. Tande springt mit viel Power ab, setzt den Sprung aggressiv an und brennt 140,5 Meter in den Schnee. Jetzt ist klar: Der Sieg geht heute nur über die Norweger.
16:49
Österreich
Damit kann Daniel Huber zufrieden sein, denn dieser Sprung war mit Abstand das Beste, was er uns hier in Ruka bisher gezeigt hat. 128 Meter hatte er hinsetzen können.
16:48
Deutschland
Andreas Wellinger kann das auch! Er packt einen tollen Sprung auf 133,5 Meter aus und sahnt dafür hohe Noten von den Haltungsrichtern ab. Deutschland setzt sich wieder vor Japan.
16:47
Japan
Die Japaner wollen es heute wissen und auch Noriaki Kasai lässt nicht abreißen! Am Absprung ist er zwar spät dran, doch das kann er durch seine Flugfähigkeiten ausgleichen und kommt auf 127,5 Meter.
16:46
Slowenien
Kann Jernej Damjan die Ehre der Slowenen retten? Und wie! Nach dem Absprung muss er ein wenig mit der Schulter korrigieren, doch dann kommt er ins Fliegen und erreicht eine gute Weite von 132 Metern. Es geht knapp an den Schweizern vorbei.
16:45
Schweiz
Kann Killian Peier jetzt an die soliden Leistungen der Teamkameraden anschließen? Er kann, auch wenn es nicht über den K-Punkt der Anlage geht. 117,5 Meter reichen, um den Platz vor den Russen zu behaupten und das mit großen Punktvorsprung.
16:44
Russland
Evgeniy Klimov kann aus den Bedingungen ein bisschen mehr machen, kommt aber auf keine große Weite. 117,5 Meter halten Russland aber dennoch locker vor den Konkurrenten im hinteren Feld.
16:43
Finnland
Und auch der Altmeister des finnischen Teams stürzt ab! Janne Ahonen kommt nicht wirklich ins Fliegen und landet schon nach 111,5 Metern. Aktuell drohen die Finnen Gefahr beim Heimspringen nicht im Finale vertreten zu sein.
16:42
Tschechien
Richard Schallert schickt seinen dritten Mann auf die Reise und der hat es wirklich schlecht von den Bedingungen. Nach 104,5 Metern bekommt er 6,5 Punkte für den Wind gutgeschrieben. Als Dank dafür gibt es einen ironischen Dank in Richtung Jury.
16:40
Italien
Alex Insam muss für Italien ran und darf persönlich mit seinem Sprung zufrieden sein. Bei leichtemRückenwind erreicht er 115 Meter.
16:39
Kasachstan
Gruppe drei steht an und eröffnet wird diese von Marat Zhaparov, dessen Ausfahrt ebenfalls länger ausfällt als der Flug.
16:38
Polen
Für die Polen gilt es jetzt zumindest das Finale retten, nachdem Zyla disqualifiziert wurde. Mit 133,5 Metern macht er seine Sache wirklich gut und Polen setzt sich auf Platz zehn.
16:36
Norwegen
Gestern hatte Anders Fannemel einen richtig schlechten Sprung und schied in der Qualifikation aus, jetzt zeigt der Flieger aus dem norwegischen Team, was wirklich in ihm steckt. Er zieht seinen Versuch bis auf 133 Meter hinunter und hält sein Team auf Rang eins.
16:36
Österreich
Manuel Fettner geht in die Spur und setzt zum Sprung an. Die Windbedingugen waren nicht leicht, aber auch das Sprungsystem des Tirolers war nicht ganz rund. Österreich verliert weiter an Boden und das große Sorgenkind kommt mit Huber ja erst noch.
16:35
Deutschland
Jawohl! Pius Paschke kann da mithalten und setzt exakt die gleiche Weite in den Schnee von Ruka. In der Haltung unterliegt er allerdings gegenüber dem direkten Konkurrenten und auch für den Wind gibt es mehr Abzüge. Daher knapp Platz zwei hinter den Japanern.
16:34
Japan
Ryoyu Kobayashi kommt hier in Kuusamo seit dem ersten Sprung gut zurecht und auch jetzt haut der jüngere Bruder des Wisla-Siegers richtig einen raus! Sofort nach dem Absprung ist er da und von da an geht es dahin. 132 Meter und dreimal die 18.0 sowie geringe Abzüge für minimalen Aufwind bringen Japan an die Spitze.
16:33
Slowenien
Nach Semenic stürzt der nächste Slowene nach einem guten Probesprung ab. Nur 111 Meter gab es für ihn, dazu ebenfalls hohe Abzüge wegen einer verwackelten Landung.
16:32
Schweiz
Andreas Schuler springt ein sehr breites "V" und muss in der Luft ein paar Mal leicht korrigieren, weshalb es ein paar Abzüge gibt. Insgesamt war es aber ein solider Sprung, der die Schweiz locker vorne hält.
16:31
Russland
Roman Trofimov hat es wieder etwas besser, kann aber nicht viel weiter springen. Er arbeitet viel in seinem Sprung, wirkt sehr unruhig und so bleibt es bei einer geringen Weite, die auch noch mit hohen Abzügen in der Haltung bestraft wird.
16:30
Finnland
Jarkko Määttä hat es nicht leicht von den Bedingungen, was kann er daraus machen? Nicht viel. Er kommt überhaupt nicht ins Fliegen und stürzt nach 94 Metern ab. Da bringen ihm dann auch 4,6 Pluspunkte nicht mehr viel.
16:29
Tschechien
Tomas Vancura kann hier ebenfalls nicht überzeugen und kommt nur auf 99,5 Meter. Der durchwachsende Saisonauftakt der Tschechen scheint sich fortzusetzen.
16:28
Italien
Zeno Di Lenardo kämpft mit sich und der Schanze. Auf dem großen Bakken in Ruka geht er seinen Sprung viel zu verhalten an und landet ebenfalls schon bei 86 Metern.
16:27
Kasachstan
Nikolay Karpenko eröffnet die zweite Gruppe, kommt aber nicht viel Weiter als sein Teamkollege Korolev, der gerade ebenfalls disqualifiziert wurde.
16:26
Zyla disqualifiziert!
Dicker Hammer zum Auftakt! Piotr Zyla aus der polnischen Mannschaft wurde gerade von der Jury wegen eines nicht regelkonformen Anzuges aus der Wertung genommen. Damit ist dann auch klar, dass die Polen heute nicht den Sieg holen können, denn man hat nur noch drei Springer dabei.
16:25
Norwegen
Letzte Woche sprang Robert Johansson als letzer Starter im Teamwettkampf, heute darf er als Erster ran und das macht er mit einem dicken Ausrufezeichen! Er schleudert sich mit viel Kraft raus, hat sofort Höhe und segelt bis auf 134,5 Meter hinunter. Obendrauf gibt es von allen Haltungsrichtern hohe Noten.
16:24
Österreich
Michael Hayböck schaut nach seinem Sprung verhaltener drein. Mit 126,5 Metern unterlag er Eisenbichler doch deutlich und so fehlen den Österreichern schon zehn Punkte zu Platz eins.
16:23
Deutschland
Es geht doch! Nachdem es in der Probe für Markus Eisenbichler nicht rund lief, kommt er jetzt viel besser durch. Er ist zwar einen Tacken zu spät am Absprung, kann das aber im Flug korrigieren und kommt trotzdem noch auf 130 Meter. Bei den Noten zeihen zweimal die 17,5 und einmal die 18 in die Wertung ein und das reicht dann, um knapp an Japan vorbeizugehen.
16:22
Japan
Es wird ein bisschen lauter im Stadion, denn Taku Takeuchi hat einige Jahre während der Studienzeit in Finnland verbracht. Und mit 129,5 Metern wird auch er Jubeln können.
16:21
Slowenien
Anze Semenic stellt schon einmal keine Gefahr da. Der erste Slowene geht seinen Sprung ein bisschen zu vorsichtig an, kommt so nicht auf Geschwindigkeit und landet bereits bei 118,5 Metern. Zu seiner Verteidigung muss man aber auch sagen, dass er jetzt leichten Rückenwind hatte.
16:20
Schweiz
Daumendrücken für die Schweizer, die gestern in der Qualifikation eigentlich ganz ordentlich aussahen. Und das kann Gregor Deschwanden jetzt auch bestätigen! Er kommt oben gut durch, liegt ruhig in der Luft und zaubert mit 127 Metern den ersten richtig weitern Sprung des heutigen Tages hin. In den Noten war noch ein bisschen mehr möglich, insgesamt darf er aber zufrieden sein. Die Schweizer ziehen mit mehr als 18 Punkten an Russland vorbei.
16:19
Russland
Und Mikhail Nazarov? Auch für ihn bleibt die ganz große Weite aus, mit 116,5 Metern geht man jetzt aber immerhin knapp an den Italienern vorbei.
16:18
Finnland
Andreas Alamommo soll für Jubel beim heimischen Publikum setzen, doch nach dem Versuch wird der wohl eher verhalten ausfallen. Der junge Starter aus Finnland kann die derzeit guten Bedingungen nicht nutzen und schon nach 104 Metern ist Schluss. Finnland liegt hinter Italien zurück.
16:17
Tschechien
Bei dem tschechischen Auftaktspringer sieht der Sprung in der ersten Phase viel ruhiger aus, doch dann kommt Viktor Polasek ins Rudern und muss den Versuch bereits nach 96 Metern abbrechen.
16:17
Italien
Für Italien soll Davide Brasadola den Anfang machen und für seine drei Teamkameraden vorlegen. Er muss viel in der Luft arbeiten und hat großen Lingsdrang. Nach 112,5 Metern heißt es für ihn bereits die Landung setzen und auch die Noten sind nur Mittelmaß. Kein optimaler Start also.
16:15
Kasachstan
Den Anfang macht Kasachstan, die wir aber ganz sicher nicht im Finale sehen werden, denn dafür ist das Team einfach zu weit hinter den restlichen Nationen. Startspringer Alexey Korolev unterstreicht das leider und kommt bei seinem Versuch nicht weiter als 86,5 Meter.
16:11
Auf wen gilt es noch zu achten?
Neben Norwegen, Deutschland und Österreich gilt es auch heute natürlich wieder die Polen auf dem Schirm zu haben. Die aktuellen Führenden der Nationenwertung haben mit Piotr Zyla, Dawid Kubacki, Maciej Kot und Schlussspringer Kamil Stoch ein starkes Quartett am Start und werden die Konkurrenten sicherlich einmal mehr unter Druck setzen. Überraschend stark zeigten sich in der Probe die Slowenen, bei denen drei Springer in den Top acht landeten.
16:06
Schweiz kämpft um Finale
Während Deutschland und Österreich um das Podest kämpfen, geht es für das kleine Team aus der Schweiz um deutlich weniger. Gregor Deschwanden, Andreas Schuler, Killian Peier und Simon Ammann springen um die Teilnahme am Finale. Gegner darum sind unter anderem die Finnen, Russen, Italiener und Tschechen.
16:02
Vertrauen in Huber
Eine mutige Entscheidung traf der Cheftrainer der österreichischen Mannschaft. Dort wurde Daniel Huber für das Teamspringen nominiert und das, obwohl der Nachwuchsmann bisher mit der Schanze in Ruka noch überhaupt nicht zurechtkam. In den Trainings war er nur 50. und auch den Sprung in den Wettkampf schaffte er nicht. Er ist also klar die Schwachstelle im ÖSV-Team. Ausgleichen müssen das Michael Hayböck, Manuel Fettner sowie Stefan Kraft, der gestern die Quali mit souveränem Vorsprung gewann.
15:57
Paschke mit Teampremiere
Schafft Pius Paschke mit seinen 27 Jahren endlich den langersehnten Sprung in das Weltcup-Team der deutschen Springer? Die Weichen dafür sind auf jeden Fall gelegt und nach soliden Leistungen in Wisla, konnte der Athlet vom WSV Kiefersfelden auch in Ruka mit guten Sprüngen überzeugen und sich damit einen Platz für den Teamwettkampf ergattern. Übrigens der Erste für Paschke. Gesetzt wurde er von Schuster in der zweiten Gruppe. In der ersten Gruppe wird Markus Eisenbichler springen, als Dritter muss Andreas Wellinger an, während Richard Freitag den Schlusspunkt setzt.
15:51
Kann Norwegen nachlegen?
Nach dem Sieg in Wisla reisen die norwegischen Springer hochmotiviert im kalten Ruka an und auch am Freitag waren das Quartett unter Cheftrainer Alexander Stöckl gut dabei, wenn auch direkte Vergleiche wegen der wechselhaften Bedingungen schwer waren. Dass alles stimmen muss, zeigt der Quali-Ausrutscher von Anders Fannemel, der durch seine Trainingsleistungen aber dennoch nominiert wurde. Er verfehlte am Freitag die Qualifikation für den morgigen Einzel.
15:45
Hallo aus Ruka!
Nach dem Auftakt in Wisla geht es für die Skispringer im hohen Norden weiter und gemeinsam mit den Nordischen Kombinierern und Langläufern ist man in Kuusamo, genauer gesagt im Skigebiet Ruka zu Gast. Zum Auftakt des Wochenendes steht ein Teamspringen an.

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Olympische Winterspiele - Abfahrt
21.02.2018
Entscheidung
03:00
Damen
Olympische Winterspiele - Teamsprint
21.02.2018
Halbfinale 1
09:00
Damen
Olympische Winterspiele - Teamsprint
21.02.2018
Halbfinale 2
09:25
Herren
Olympische Winterspiele - Teamsprint
21.02.2018
Halbfinale 1
09:50
Herren
Olympische Winterspiele - Teamsprint
21.02.2018
Halbfinale 2
10:15
Anzeige
Anzeige