Anzeige

Liveticker

Raw Air - Lillehammer Einzel (Ersatz Oslo) - Herren
  • Oslo Einzel Quali
    06.03. 19:30
  • Lillehammer Einzel (Ersatz Oslo)
    09.03. 17:25
  • Lillehammer Einzel Quali
    10.03. 15:45
  • Lillehammer Einzel
    10.03. 17:00
  • Trondheim Einzel Quali
    11.03. 17:30
  • Gesamtwertung
    12.03.2020
  • Trondheim Einzel
    ausg.
    ausgefallen
  • Vikersund Einzel Quali
    ausg.
    ausgefallen
  • Vikersund Einzel
    ausg.
    ausgefallen
19:12
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden und für heute vom Skispringen in Lillehammer. Am morgigen Tag stehen für die Herren gleich drei Sprünge für die Raw Air auf dem Plan. Am Nachmittag wird zunächst die Qualifikation gesprungen, ehe an deren Anschluss ein weitere Einzelwettkampf folgt. Wir sind auch dann wieder live dabei und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend!
19:11
Lindvik übernimmt Führung in Raw Air-Wertung
In der Gesamtwertung der Raw Air setzt sich nach dem heutigen Tag Marius Lindvik mit 655,2 Punkten an die Spitze. Der Norweger führt 7,6 Punkte vor Stefan Kraft. Auf den dritten Platz nach vorne ging es für Stephan Leyhe, dem 9,9 Punkte zu Lindvik fehlen.
19:08
Peier lässt liegen
Im Finaldurchgang ebenfalls liegengelassen hatte Killian Peier. Für ihn ging es nach 124 Metern im Finale von Position 18 auf den letzten Platz nach hinten.
19:06
Zwei Österreicher in den Top Ten
Im österreichischen Lager schafften heute Stefan Kraft und Gregor Schlierenzauer mit den Plätzen zehn und 13 den Sprung unter die Top Ten. Philipp Aschenwald beendete seinen Wettkampftag als 15., Daniel Huber war 18. Enttäuscht dürfte Hayböck sein. Er rutschte von Rang acht im Finale noch auf Platz 29 zurück.
19:04
Das DSV-Ergebnis
Drittbester DSV-Athlet hinter Eisenbichler und Leyhe wurde heute Pius Paschke auf dem 14. Rang. Constantin Schmid landete auf Platz 16. Für Karl Geiger reichte es nur für Position 19.
19:02
Prevc gewinnt, zwei DSV-Springer auf dem Podest
Peter Prevc lag zur Halbzeit noch auf Platz vier, kämpfte sich aber bei schwierigen Bedingungen im Finale noch nach ganz vorne und darf nach einer langen Durststrecke von drei Jahren endlich mal wieder ganz oben auf dem Podest Platz nehmen. Freuen dürfen sich auch die deutschen Springer: Für Eisenbichler endete der Wettkampf auf dem zweiten Platz, Leyhe wurde Dritter.
18:58
Markus Eisenbichler (GER)
Was kann Eisenbichler jetzt noch bringen? Die Bedingungen sind weiterhin schwer und auch Eisenbichler fischt es mit 120,5 Metern schon früh vom Himmel. In den Noten gibt es dreimal die 17.5. Wozu reicht das noch? Zu Platz eins reicht es nicht, Eisenbichler jubelt aber dennoch, denn mit Rang zwei wird er nach langer Durststrecke wieder auf dem Podest stehen!
18:57
Kamil Stoch (POL)
Große Überraschung! Das jetzt auch Stoch so große Probleme hat, damit war nicht zu rechnen. Der Pole kommt gerade einmal auf 121 Meter und auch in den Noten lässt Stoch liegen und nimmt gerade einmal 17er-Noten mit. Er rutscht vom Podest!
18:56
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Wie kommt Kobayashi mit diesen Rückenwinden zurecht? Der 23-Jährige lässt Federn und mit seinem aggressiven Sprungstil kann er nicht mehr als 120 Meter in den Schnee bringen. Somit steht Prevc jetzt schon auf dem Podium.
18:55
Peter Prevc (SLO)
Viel Rückenwind auch für Prevc, aber auch der Slowene kommt damit ganz ordentlich zurecht und kann sich nach 125,5 Metern und dreimal der 18.0 in der Haltung die Spitze in der Zwischenwertung holen. Drei Athleten stehen noch oben.
18:54
Robert Johansson (NOR)
Robert Johansson ist der nächste Athlet, der sich hier durch viel Rückenwind kämpfen muss. Er schlägt sich dafür noch ganz ordentlich und nach 124 Metern und vielen Pluspunkten steht immerhin momentan noch Rang drei zu Buche.
18:54
Marius Lindvik (NOR)
Marius Lindvik kommt perfekt vom Schanzentisch, muss aber im Mittelteil in seinen Sprung eingreifen und lässt so Meter liegen. Nach 128,5 Metern geht es hinter Leyhe zurück und er wird in der Raw Air ein bisschen an Boden verlieren. Lindvik ist sauer und zieht geknickt von dannen.
18:52
Stephan Leyhe (GER)
Bei Stephan Leyhe sieht es von den Bedingungen schon wieder ganz anders aus und bei einem leichten Aufwind läuft das System schön durch. 133 Meter bringen dem DSV-Athleten die Führung ein.
18:52
Michael Hayböck (AUT)
Da hatte Hayböck keine Chance! Der Österreicher trifft auf schwierige Verhältnisse, übertreibt es aber auch in der Absprungphase und kommt so nicht viel weiter als auf 113 Meter. Bis auf den vorletzten Rang schleudert es Hayböck zurück.
18:51
Robin Pedersen (NOR)
Robin Pedersen hingegen lässt es vor heimischer Kulisse richtig krachen! Nach 133 Metern in seinem ersten Versuch lässt er jetzt 130 Meter folgen und übernimmt mit einem kleinen Vorsprung zu Kraft die Spitze im Feld.
18:50
Karl Geiger (GER)
Puh! Dieser Sprung wird Geiger nicht helfen, wieder in Tritt zu kommen. Mit 123 Metern lässt der 27-Jährige jetzt richtig liegen und es geht auf Platz elf zurück. Nicht nur in der Raw Air ist das ein Rückschlag, sondern auch in der Weltcup-Gesamtwertung!
18:49
Daniel-Andre Tande (NOR)
Wenige Meter nach dem Tisch kommen Tande die Ski entgegen und er verliert sofort an Geschwindigkeit, die ihm dann unten raus fehlt. Nach 126 Metern endet der Tag in Lillehammer für den Norweger mit einer großen Enttäuschung. Das waren sicherlich nicht seine Ansprüche für den heutigen Bewerb.
18:48
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft weiß, dass er jetzt abliefern muss, wenn er in der Raw Air noch eine Chance haben möchte. Mit 132 Metern kann er die Führung zunächst übernehmen, aber es wird wohl nicht reichen, um hier noch die große Aufholjagd zu starten.
18:47
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Was ist für Schlierenzauer im Finale noch drin? Zumindest einmal kann er seine Position halten, nachdem es bis auf 129 Meter geht und auch die Haltungsnoten stimmen. Es war allerdings mehr als knappt. Nur 0,2 Punkte hatte er Lanisek abgenommen.
18:46
Yukiya Sato (JPN)
Es scheint heute nicht der Tag von Yukiya Sato zu sein. Nachdem es schon im ersten Sprung nicht ganz zusammenpasste, kann er auch jetzt die 130 nicht knacken und bleibt hinter Lanisek zurück.
18:45
Pius Paschke (GER)
Vor dem Sprung von Paschke geht die Jury noch einmal nach unten. Für den 29-Jährigen sind damit noch 127,5 Meter drin, die für Platz zwei hinter Lanisek reichen. Ein paar wichtige Meter verloren gegeben hatte er am Schanzentisch, wo das Timing nicht passte.
18:45
Constantin Schmid (GER)
Constantin Schmid muss jetzt abliefern, wenn er in der Raw Air nicht weiter verlieren möchte. Ganz sauber läuft der Sprung aber nicht durch. Oben hat Schmid zu viel Ski und es bremst ihm beim starken Aufwind etwas dahin. Nach 132,5 Metern und dreimal der 18.5 sortiert er sich auf Platz drei ein.
18:43
Anze Lanisek (SLO)
Ganz anders läuft der Sprung des Slowenen durch! Lanisek liegt richtig gut über seinen Ski und muss nur wenig korrigieren. Mit 134 Metern geht es für ihn vor Aschenwald an die erste Position.
18:42
Killian Peier (SUI)
Schade! Der einzige Schweizer im Finaldurchgang kann jetzt nicht mithalten und mit 124 Metern geht es für Peier auf die letzte Position der derzeitigen Zwischenwertung zurück. So hat er sich das Ganze bestimmt nicht vorgestellt!
18:41
Daniel Huber (AUT)
Und auch Daniel Huber schafft es nicht den Teamkollegen von der Eins zu verdrängen. Mit 133 Metern und hohen Noten ist aber auch er ganz nah dran. Nur 0,7 Punkte hatten gefehlt, womit Huber sich sogar noch hinter Huber einordnen. Derzeit ist es ganz eng an der Spitze!
18:40
Daiki Ito (JPN)
Reicht es für Daiki Ito? Der Japaner kommt sehr schön in seinen Sprung, liegt gut in der Luft, doch unten scheint ihm dann die Höhe auszugehen. Mit 132 Metern und hohen Noten bleibt er nur 0,3 Zähler hinter Aschenwald zurück.
18:39
Piotr Zyla (POL)
Und auch Piotr Zyla kann Aschenwald nicht von seinem Platz an der Sonne verdrängen. 130 Meter werden es für die Polen, womit er nun Fünfter hinter Zajc ist.
18:39
Evgeniy Klimov (RUS)
Nach dem Absprung hat Klimov einige Schwierigkeiten und die Arme gehen weit nach hinten. In der Summe aber kann er mit seinem Wettkampf heute durchaus zufrieden sein, auch wenn es noch einmal ein paar Positionen nach hinten gehen wird.
18:37
Timi Zajc (SLO)
Für seine Verhältnisse viel zu früh an der Reihe ist auch Timi Zajc. Für ihn heißt es vor dem Sprung erst einmal wieder runter vom Balken. Der Wind lässt keine Freigabe zu. Als die Ampel auf Grün schaltet, sind die Bedingungen gar nicht übel, vorne eindringen kann Zajc aber nicht. Er verschenkt einig Meter am Schanzentisch und landet nach 130,5 Metern. Es geht noch ein paar Ränge nach hinten.
18:36
Philipp Aschenwald (AUT)
Derzeit kommt die 130 Meter am Fließband! Auch Philipp Aschenwald hat keine Schwierigkeiten über die Marke zu springen und setzt sich mit 134 Metern und dreimal der 18.5 in der Haltung auf die erste Position vor Jelar und Forfang.
18:35
Johann Andre Forfang (NOR)
Enttäuschtes Kopfschütteln bei Johann Andre Forfang! Obwohl der 24-Jährige in einem hohen Bereich von 132,5 Metern landet, hat er sich hier eigentlich mehr vorgestellt und er weiß, dass er nicht viele Positionen aufholen wird.
18:34
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi ist der erste Athlet, der hier nicht über die 130 Meter segelt und wird entsprechend in der Zwischenwertung nach hinten durchgereicht.
18:33
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar hat auch nun wieder mit den Bedingungen zu kämpfen und im ersten Abschnitt muss der Slowene schon deutlich eingreifen, um das System stabil zu halten. Mit 133 Metern aber segelt auch er über die 130er-Marke und kann seine Position halten.
18:32
Dawid Kubacki (POL)
Die Jury reagiert sofort und geht jetzt ein Gate nach unten, ehe Dawid Kubacki über die Schanze geht. Einen technisch perfekten Sprung liefert der Pole auch jetzt nicht ab, mit 131,5 Metern kann aber auch er eine deutliche Steigerung zum ersten Versuch abliefern.
18:30
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto aber zieht nach. Auch der Finne liegt ganz ruhig in der Luft und es trägt ihn bis auf 136 Meter hinunter. Somit ist der Norweger seine Führung schon jetzt wieder los.
18:29
Anders Håre (NOR)
Es ist angerichtet für das Finale und mit Anders Håre ist der erste Starter unterwegs und der legt mal einen richtig guten Auftakt hin! Bei einem ganz leichten Aufwind segelt der 20-Jährige bis auf 134 Meter hinunter. Damit sollte es für ihn einige Positionen nach vorne gehen können.
18:19
Finale um 18:28 Uhr
Nach einer kleinen Pause wird es in gut zehn Minuten mit dem Finale weitergehen. Wir melden uns pünktlich zum ersten Springer zurück!
18:19
Nur Peier im Finale
Bei den Schweizern geht die Talfahrt auch in Lillehammer weiter und einzig für Killian Peier reichte es mit dem Sprung in das Finale der besten 30 Athleten. Für Deschwanden, Ammann und Schuler war mit Rängen jenseits der Top 40 schon Schluss.
18:18
Auch ÖSV mit zwei Ausfällen
Auch bei den österreichischen Skispringern reicht es für zwei Athleten nicht für das Finale. Ausgeschieden sind Clemens Aigner und Stefan Huber. Am Besten platziert ist nach dem ersten Durchgang Michael Hayböck als Achter. Stefan Kraft ist Zwölfter, unmittelbar vor Schlierenzauer. Daniel Huber findet sich auf Rang 19 wieder, Aschenwald geht das Finale als 24. an.
18:17
Zwei DSV-Springer fallen raus
Aus dem deutschen Team müssen zwei Athleten nach dem ersten Sprung ihre Sachen packen. Sowohl Severin Freund als auch Martin Hamann schafften den Sprung in die Top 30 nicht. Hinter Eisenbichler zweitbester Deutscher ist Stephan Leyhe auf Platz sieben. Karl Geiger ist Zehnter. Pius Paschke und Constantin Schmid liegen auf den Plätzen 13 und 16.
18:15
Eisenbichler führt zur Halbzeit
Zur Halbzeit die Spitze inne hat beim Wettkampf in Lillehammer Markus Eisenbichler mit 138 Metern. 3,9 Punkte hinter ihm lauert Kamil Stoch, der momentan auch die Raw Air-Wertung anführt. Auf der dritten Position folgt Kobayashi.
18:14
Stefan Kraft (AUT)
Und auch Stefan Kraft kann hier in Lillehammer nicht mitmischen und so bleibt es im Kampf um die Große Kristallkugel spannend. Mit 128 Metern bleibt Kraft sogar zwei Plätze hinter Geiger.
18:12
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger zeigt zwar einen besseren Sprung als in den Trainings, ganz vorne mitmischen wird er mit seinen 128,5 Metern aber wohl heute nicht. Er findet sich auf Position zehn der Zwischenwertung ein.
18:12
Dawid Kubacki (POL)
Großer Ärger bei Dawid Kubacki, der da in der Ausfahrt die Arme hochreißt. Nachdem es schon in Oslo nicht lief, hat er auch in Lillehammer Schwierigkeiten und landet mit 122,5 Metern weit hinten im Feld.
18:10
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Und auch Ryoyu Kobayashi schafft es seine Trainingsresultate mit in den Wettkampf zu nehmen. Mit 135,5 Metern rangiert sich der Japaner auf der dritten Position der Zwischenwertung ein.
18:10
Kamil Stoch (POL)
Kamil Stoch und diese Schanze in Lillehammer passen seit dem ersten Sprung richtig gut zusammen und auch jetzt liefert der 32-Jährige wieder einen blitzsauberen Sprung ab. Nach 135 Metern und hohen Noten liegt er nur 3,9 Zähler hinter Eisenbichler.
18:09
Marius Lindvik (NOR)
Der norwegische Cheftrainer ballt auf dem Trainerturm die Faust. Marius Lindvik bleibt mit 134 Metern zwar ebenfalls deutlich hinter Eisenbichler, in der Raw Air-Wertung aber hat der Norweger alles im Griff und würde für den Augenblick an Schmid vorbeigehen.
18:08
Stephan Leyhe (GER)
Stephan Leyhe kann sein System auch nicht ganz stabil runterbringen, aber mit 130 Metern ist der DSV-Springer ganz ordentlich mit dabei. Position steht für den Augenblick zu Buche.
18:07
Daniel-Andre Tande (NOR)
Daniel-Andre Tande war im ersten Training richtig stark dabei, jetzt aber hat auch er viel im Flug zu tun und landet bei 128,5 Metern. Eine Weite, die ihm gar nicht schmeckt. Tande verlässt den Anlauf mit verkrampften Gesichtszügen.
18:06
Peter Prevc (SLO)
Bei Peter Prevc sieht das Ganze schon wieder stabiler aus und der Slowene geht mit einem ruhigen Flugsystem auf 132 Meter hinunter. Aber auch ihm fehlen noch gut zehn Punkte bis Eisenbichler.
18:04
Piotr Zyla (POL)
Die Jury entscheidet sich dennoch ein Gate nach unten zu gehen. Eine Maßnahme, die Piotr Zyla nicht schmecken dürfen, denn er kommt nicht viel weiter als 124 Meter.
18:03
Johann Andre Forfang (NOR)
Johann Andre Forfang kommt richtig hoch drauf, bleibt voll auf Zug, doch dann fällt der 24-Jährige im unteren Abschnitt in ein Luftloch und muss mit rudernden Armen abbrechen. 134 Meter werden es noch, doch die Winkompensation zeigt sich unbarmherzig und es gibt trotz der Rückenwinde im unteren Abschnitt in der Summe dann Abzüge. Dazu noch geringe Haltungsnoten und es geht auf Rang 16 nach hinten.
18:02
Philipp Aschenwald (AUT)
Das wird Philipp Aschenwald nicht glücklich stimmen. Zum Ende der Saison wirkt der ÖSV-Springer doch etwas müde und kann nicht mehr die Sprünge abliefern, die er eigentlich drauf hat. Er landet nach 126,5 Metern.
18:01
Yukiya Sato (JPN)
So kennt man Yukiya Sato. Der Japaner ist in der ersten Flugphase ungestüm und macht da ein bisschen zu viel nach vorne. Mit 129,5 Metern rettet er sich aber auf eine ganz solide Weite. Damit ist er derzeit in einem Bereich dabei, in dem es eng zugeht.
18:00
Anze Lanisek (SLO)
Ein verhaltenes Lächeln in die Kameras gibt es auch von Anze Lanisek. 128 Meter waren für ihn drin.
17:59
Constantin Schmid (GER)
Der Führende der Raw Air steht am Anlauf, jetzt aber lässt Schmid zum ersten Mal während dieser Tour liegen und kommt bei 131 Metern zu seiner Landung. Nun wird er abwarten müssen, was die direkten Konkurrenten in der Gesamtwertung zeigen werden.
17:58
Timi Zajc (SLO)
Auch für Timi Zajc wird es nicht an die Spitze gehen und nach 129 Metern gibt es vom jungen Slowenen nur ein enttäuschtes Kopfschütteln. Da sind die Ansprüche inzwischen höhere.
17:57
Robert Johansson (NOR)
So kennt man Johansson! Der Norweger macht am Schanzentisch richtig Alarm, legt sich weit über seine Ski und segelt bis auf 136,5 Meter hinunter. An Eisenbichler kommt aber auch er damit nicht heran, da er in der Winkompensation keine Pluspunkte erhält. Gut zehn Punkte bleibt Eisenbichler vor Johansson.
17:56
Daniel Huber (AUT)
Daniel Huber macht da seine Sache besser und mit 128 Metern bucht sich der Österreicher sicher das Finale der besten 30 Athleten.
17:55
Domen Prevc (SLO)
Bei ihm hingegen geht alles in die Hose! Domen Prevc ist am Absprung viel zu spät dran, möchte es dann mit Gewalt versuchen und muss bei 108 Metern abfahren.
17:55
Michael Hayböck (AUT)
Hayböck hat auf den ersten Metern mächtig zu tun, aber auch er kämpft sich ganz ordentlich durch diese schwierigen Bedingungen und kann noch die 132 Meter in den Schnee bringen. Hayböck ordnet sich auf dem zweiten Platz ein und ist der erste Verfolger von Eisenbichler.
17:53
Pius Paschke (GER)
Klasse! Bei Paschke passt im Wettkampfsprung auch alles zusammen und nach 130 Metern ist auch er gut dabei. Einzig Eisenbichler konnte sich bislang deutlich gegenüber dem restlichen Feld absetzen.
17:52
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Gregor Schlierenzauer kommt hoch raus, doch zum Ende geht es ihm dann doch ein wenig die Geschwindigkeit aus. Mit 128 Metern steht für den Tiroler aber dennoch ein richtig guter Sprung zu Buche. Derzeit ist er damit Dritter.
17:51
Daiki Ito (JPN)
Jetzt scheinen die guten Weiten zu kommen, denn auch bei Daiki Ito geht es in einen Bereich, der Spaß beim Zuschauen macht. Mit 128,5 Metern kann auch er sich in Richtung Finale vorbereiten.
17:50
Killian Peier (SUI)
In die Weiten von Eisenbichler geht es nicht, aber zum Training kann sich Peier deutlich steigern und mit 127,5 Metern wird es für ihn locker mit dem dritten Zwischenrang ins Finale gehen.
17:50
Markus Eisenbichler (GER)
Was für eine Granate! Eisenbichler hat es von den Winden nicht leicht und trifft auf Rückenwind, doch das juckt den 28-Jährigen so gar nicht. Er zieht voll durch und ballert die 138 Meter hin. Das ist mit einem großen Vorsprung die Führung in Klassement.
17:49
Roman Koudelka (CZE)
So wird das nichts! Die Bedingungen sind nicht optimal, aber auch in das System des Tschechen schleichen sich viele Fehler ein. Nach nur 114 Metern ist Schluss.
17:48
Junshiro Kobayashi (JPN)
Junshiro Kobayashi lässt sich auf eine Zitterpartie um das Finale nicht ein und bringt mit 125 Metern einen soliden Sprung ins Tal. Mit Platz drei ist er sicher durch. Ihr Ticket für das Finale gezogen haben derzeit vier Athleten.
17:47
Antti Aalto (FIN)
Antti Aalto war im Training noch nicht vorne dabei, jetzt läuft es für den Finnen besser und er kann die 123,5 Meter hinstellen. Nur einen Athleten muss er noch hinter sich lassen, dann ist auch er im 2. Durchgang.
17:46
Robin Pedersen (NOR)
Es zeigt sich einmal mehr, wenn die Bedingungen stimmen, dann kann es hier ganz weit hinunter gehen! Robin Pedersen hat dieses Glück, liefert aber auch eine schöne Technik ab und brennt die 133 Meter in den Schnee von Lillehammer.
17:45
Ziga Jelar (SLO)
Ziga Jelar ist Dritter in der Raw Air-Wertung und muss jetzt liefern. Gar nicht so leicht bei diesen Winden. Der Slowene hat kurz nach dem Tisch richtig zu kämpfen und muss in sein System eingreifen. Das aber macht er ganz ordentlich und stellt trotzdem noch 123 Meter hin.
17:44
Keiichi Sato (JPN)
Keiichi Sato kommt in diesen Bereich nicht hinein, hatte jetzt aber auch wieder deutlich mehr Wind von hinten. Nach 114,5 Metern ist für ihn bereits Schluss.
17:43
Evgeniy Klimov (RUS)
Respekt! Evgeniy Klimov zeigt, dass es hier noch auf hohe Weiten gehen kann. Nach dem Tisch greift auch bei ihm der Wind kurz ein, doch der Russe lässt sich nicht beirren und bleibt voll drauf. Belohnt wird das mit 129,5 Metern und der derzeit überlegenden Führung.
17:42
Simon Ammann (SUI)
Es droht heute ein schwarzer Tag für die Athleten aus der Schweiz zu werden. Mit nur 111,5 Metern stehen auch Ammanns Chancen auf einen zweiten Sprung schlecht.
17:41
Jakub Wolny (POL)
Als er losgelassen wird, hat Jakub Wolny einen schönen Aufwind, der wechselt dann aber während der Anfahrt auf Rückenwind und er kommt nach 114 Metern zu seiner Landung.
17:40
Stefan Huber (AUT)
Stefan Huber hat in der Luft viel zu tun und seine Latten wackeln leicht hin und her. Mit nur 111,5 Metern schaut es derzeit so aus, als würde es für Huber nicht in einen zweiten Durchgang gehen.
17:40
Vladimir Zografski (BUL)
Vladimir Zografski ist der nächste Athlet, der sich hier durch die doch unbeständigen Bedingungen von Lillehammer kämpfen muss. Nach 117,5 Metern stehen seine Chancen gar nicht so übel, hier noch einmal ranzudürfen.
17:39
Naoki Nakamura (JPN)
Auch Naoki Nakamura kann nicht den Sprung setzen, mit dem er sich auf das Finale vorbereiten könnte. Nach nur 108,5 Metern ordnet sich der Japaner im hinteren Feld ein.
17:38
Maciej Kot (POL)
Der Satz war nichts. Maciej Kot tut sich schwer, in seinen Sprung zu kommen und wirkt ein wenig verkrampft in der ersten Flugphase. Mit 112,5 Metern wird es eng werden mit dem Finale.
17:37
Anders Håre (NOR)
Auch Anders Håre liefert einen Sprung ab, der gar nicht so übel ist. Mit 118 Metern unterliegt er zwar Boyd-Clowes, er hatte jetzt aber auch wieder eine ordentliche Brise von hinten. 8,2 Punkte gab es für ihn obendrauf, womit er dann in der Summer zwei Zähler mehr als der kanadische Konkurrent sammelte.
17:36
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Mackenzie Boyd-Clowes ist der erste Springer im Feld, der sich dem K-Punkt dieser Anlage annähert und bei 120,5 Metern landet. Klar, dass er damit jetzt erst einmal souverän an die erste Position geht.
17:36
Gregor Deschwanden (SUI)
Gregor Deschwanden tut sich bei der Raw Air weiterhin schwer und auch auf der Schanze in Lillehammer passt der Sprung nicht wirklich. Nach 114 Metern muss er zittern, ob es reicht, um Punkte mitzunehmen.
17:35
Kevin Bickner (USA)
Der Sprung sieht mit seinen 115,5 Metern zunächst gar nicht so gut aus, der Blick auf die Windpunkte relativiert das für den US-Boy aber. Er bekommt 6,6 Punkte für Rückenwind obendrauf uns zieht so um zwei Punkte an Aigner vorbei, der drei Meter weiter gesprungen war.
17:33
Andreas Granerud Buskum (NOR)
Andreas Granerud Buskum zumindest wird ihn nicht von der Spitzenposition verdrängen können und ordnet sich nach seinem Versuch auf der zwei hinter Aigner ein.
17:33
Clemens Aigner (AUT)
Clemens Aigner macht es da schon besser und für den Österreicher geht der Sprung auf eine solide Weite von 118,5 Metern. Bei den Noten nimmt der 27-Jährige zwar keine Topwerte mit, für den Augenblick aber reicht es, um sich an die erste Position zu setzen. Nun muss er abwarten, was die übrigen Konkurrenten noch runterbringen.
17:32
Andreas Schuler (SUI)
Nein, der Sprung war auch nicht das wahre. Schuler kann seine System nicht kompakt halten und muss nach 113 Metern ebenfalls zu früh die Landung setzen. Auch er bleibt hinter Westerheim und Freund zurück.
17:31
Roman-Sergeevich Trofimov (RUS)
Es heißt heute geduldig sein. Immer wieder müssen die Athleten mal warten, bis der Wind sich beruhigt. So auch Roman-Sergeevich Trofimov, der es dann aber gar nicht so übel erwischt. Ausnutzen aber kann er das nicht und für den 30-Jährigen ist nach 112 Metern Schluss. Durch die Abzüge im Wind und geringen Noten sortiert er sich hinter Freund ein.
17:29
Severin Freund (GER)
Bäume ausreißen konnte Severin Freund im Training hier noch nicht, er landete aber jeweils unter den besten 30. Heute heißt es noch abwarten, wofür dann die 113 Meter reichen werden. Es dürfte aber auf jeden Fall schwer werden mit Punkten im heutigen Bewerb.
17:28
Martin Hamann (GER)
Und schon ist mit Martin Hamann der erste DSV-Athlet an der Reihe. Im Training lief es für ihn hier noch nicht richtig und jetzt hat auch er einen ungemütlichen Rückenwind, bei dem er nicht mehr rausholen kann als 109 Meter. Das wird nicht für einen Platz unter den besten 30 reichen!
17:27
Joacim Ødegård Bjøreng (NOR)
Joacim Ødegård Bjøreng muss hingegen erst einmal warten, denn vor seinem Sprung hat der Wind etwas aufgefrischt und war außerhalb des Korridors. Als er dann die Freigabe erhält hat er es mit leichtem Rückenwind nicht leicht und landet schon nach 107,5 Metern.
17:25
Oscar Westerheim (NOR)
Die Arbeiten an der Spur sind beendet und mit dem Norweger Oscar Westerheim geht der erste Springer über die Schanze. Bei einem leichten Aufwind stellt er die 115 Meter hin. Mal schauen, wofür das am Ende ausreichen wird.
17:20
Ein paar Zuschauer sind da
Anders als in Oslo gab es hier in Lillehammer keine Einschränkungen wegen dem Coronavirus und die Bewerbe sind für die Zuschauer freigegeben. Auf große Massen werden die Athleten aber nicht treffen. Nur wenige Menschen haben heute den Weg an die Schanze gefunden.
17:16
Start verzögert sich
Es scheint doch nicht pünktlich um 17:15 Uhr losgehen zu können. Die Jury gab gerade bekannt, dass man den Start des 1. Durchgangs auf 17:25 Uhr verschieben wird. Momentan wird an der Spur gearbeitet, vermutlich ist da vorhin den Vorspringern etwas aufgefallen, was beim Anfahren und im Absprung behindert.
17:12
Die Bedingungen
Alle Verantwortlichen hatten auf stabile Bedingungen in Lillehammer gehofft. Es kann zwar gesprungen werden, in den Trainingsdurchgängen aber waren die Windgeschwindigkeiten doch auch unterschiedlich und wechselten von Auf- zu Rückenwind. Nicht untypisch für Lillehammer. Oft beruhigt sich der Wind aber, wenn die Sonne hinter dem Hang verschwindet. Hoffentlich auch heute, damit wir einen fairen Nachholwettkampf zu sehen bekommen.
17:10
So lief das Training
Vor dem heutigen Wettkampf stand für die Athleten bereits ein Training an. Den ersten Durchgang hatte Daniel-Andre Tande vor Kamil Stoch und Stephan Leyhe gewonnen. Im zweiten Durchgang hatte Peter Prevc mit 131 Metern bei viel Aufwind die Nase vorn. Kamil Stoch war wieder Zweiter vor Teamkollege Zyla und Kobayashi. Tande verzichtete wie seine Landsmänner Forfang, Lindvik und Johansson auf den zweiten Sprung.
17:07
Raus aus der Krise?
Für die Athleten aus der Schweiz hat sich die Saison zu einer stetigen Talfahrt entwickelt und aktuell scheint es einfach keiner der Athleten aus dem Loch herauszukommen. Das Minimalziel mit der Qualifikation haben Killian Peier, Andreas Schuler, Gregor Deschwanden und Simon Ammann erreicht, wenn es aber heute auch Weltcuppunkte werden sollen, muss bei allen die Steigerung her.
17:04
Teambewerb abhaken
Für die Österreicher gilt es heute den Samstag, bei dem im Team nicht mehr als ein enttäuschender sechster Rang heraussprang, abhaken und sich auf die neuen Aufgaben auf einer neuen Schanze konzentrieren. Die Qualifikation für den heutigen Einzelwettkampf schafften mit Stefan Kraft, Daniel Huber, Gregor Schlierenzauer, Michael Hayböck, Clemens Aigner, Stefan Huber und Philipp Aschenwald alle gestarteten ÖSV-Adler.
16:59
Findet Geiger in die Spur?
Am Holmenkollen hatte Karl Geiger einfach nicht so recht seinen Rhythmus gefunden und liegt nun auf Platz zwölf der Gesamtwertung. Auch in den beiden Trainings in Lillehammer war noch nicht der richtig gute Sprung dabei. Ganz anders läuft es für Teamkollege Schmid, der eine hervorragende Spätform aufzuweisen hatte. Auch Stefan Leyhe zeigte sich in einer guten Verfassung. Neben ihnen haben auch Pius Paschke, Markus Eisenbichler sowie Severin Freund und Martin Hamann den Sprung in den heutigen Bewerb geschafft.
16:54
Quali von Oslo zählt
Da die Veranstalter den heutigen Nachholbewerb nicht mit allen Athleten ohne Qualifikation durchziehen wollten, gibt es ein Kuriosum und es zählt das Qualifikationsergebnis, welches eigentlich auf einer anderen Schanze ersprungen wurde. Nämlich am Freitag auf dem Holmenkollen in Oslo.
16:50
Spannung nach zwei Bewerben
Besser hätten es auch die Regisseure nicht schreiben können. Nach zwei Wettkämpfen ist die Gesamtwertung der Raw Air noch eng beisammen und viele Athleten haben die Chance, den Gesamtsieg mitzunehmen. In Führung liegt DSV-Adler Constantin Schmid, allerdings nur noch mit 0,9 Punkten Vorsprung zu Marius Lindvik aus dem norwegischen Team. Dritter ist mit nur 1,4 Punkten Rückstand der Slowene Ziga Jelar. Stefan Kraft hat als Vierter 3,4 Punkte Abstand. Insgesamt trennt die Top Ten derzeit 12,6 Punkte.
16:44
Auf ein Neues!
Nachdem am Sonntag in Oslo nichts ging wurde das Programm für Lillehammer umgestellt. Statt Qualifikation steht heute der Nachholwettkampf für Oslo auf dem Plan. Um 17:15 Uhr geht es los!
08:38
Nachholtermin
Am heutigen Montag wird das Springen von Oslo in Lillehammer nachgeholt. Der Start ist für 17:15 Uhr angesetzt. Das ursprünglich für diesen Zeitpunkt geplante Qualifikationsspringen für Lillehammer wurde auf Dienstag um 15:45 Uhr geschoben.
Auf Wiedersehen!
Wir verabschieden uns unverrichteter Dinge vom Holmenkollen. Die Helfer arbeiten hier weiter mit allen Kräften und hoffen darauf, dass sie später zumindest noch ein Damen-Wettkampf austragen können. Sollte dieses stattfinden können, geht es um 18:00 Uhr los. Für die Herren wird es morgen in Lillehammer weitergehen.
Jury zieht den Schlussstrich!
Mit dieser Entscheidung war zu rechnen. Momentan ist am Holmenkollen nicht an Skispringen zu denken und am Ende ging der Jury die Zeit aus. Der Wettkampf für heute ist abgesagt! Vermutlich wird der Wettbewerb an anderer Stelle nachgeholt, darüber wird es zu einem späteren Zeitpunkt ein Update geben.
Finale Entscheidung steht bevor
Es soll nicht mehr lange dauern, dann wird hier die finale Entscheidung für die Herren fallen. Eine weitere Verschiebung soll es aber nicht geben, da die Zeit nicht ausreichen würde, den Wettkampf vor einem möglichen Damenspringen zu beenden.
Neue Startzeit: 17:00 Uhr
Noch möchten die Verantwortlichen am Holmenkollen nicht sie Segel streichen. Der Start des Wettkampfes wird für den Augenblick auf 17:00 Uhr nach hinten geschoben. Man hofft, dass sich bis dahin der Wind weiter beruhigt und der Auslauf, in dem sich eine Wasserpfütze durch Tauwetter und Regen gebildet hat, weiter hergerichtet werden kann. Um 16:40 Uhr wird die Jury erneut zusammenkommen.
Lillehammer als Alternative?
Die Alternative wäre, dass die Skispringer nach Lillehammer weiterreisen und auf der Olympiaschanze die Wettkämpfe nachholen werden. Die Wettervorhersagen sind dort für die nächsten Tage gut und sollten Wettkämpfe ohne Verschiebungen zulassen.
Jury trifft sich um 16:25 Uhr
Schon jetzt ist klar, dass es nicht pünktlich losgehen kann. Der Start wurde auf 16:45 Uhr nach hinten verlegt. Um 16:25 Uhr wird die Jury zusammenkommen und sich über das weitere Vorgehen beraten. Die Chancen, dass heute noch was geht, stehen aber wohl alles andere als gut.
Spannung nach zwei Tagen
Nach zwei Tagen ist die Gesamtwertung der Raw Air noch eng beisammen und viele Athleten haben die Chance, den Gesamtsieg abzugreifen. In Führung liegt weiterhin DSV-Adler Constantin Schmid, allerdings nur noch mit 0,9 Punkten Vorsprung zu Marius Lindvik. Dritter ist mit nur 1,4 Punkten Rückstand der Slowene Ziga Jelar. Stefan Kraft hat als Vierter 3,4 Punkte Abstand. Insgesamt trennt die Top Ten derzeit 12,6 Punkte.
Wind, Nebel und Regen
Noch scheint man am aktuellen Plan mit Start 16:30 Uhr festzuhalten, sollte es dann aber tatsächlich losgehen können, dann wird es wohl ein schwieriger Bewerb. Der Wind hat zwar zum frühen Nachmittag nachgelassen, ist aber weiterhin unbeständig und böig. Zudem hat der Regen dem Landungsbereich und dem Auslauf zugesetzt. Im Aufsprunghang hat sich eine Pfütze gebildet, an der, schon seit einiger Zeit, verzweifelt gearbeitet wird. Und als wäre das nicht genug, hängt der Holmenkollen in einer dichten Nebelsuppe. Die Vorzeichen stehen alles andere als gut!
Herzlich willkommen!
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Tag der anstrengenden Raw Air-Tour durch Norwegen. Nach der Qualifikation und dem Teambewerb steht heute ein Einzelwettkampf auf dem Programm. Ursprünglich sollte dieser um 14:30 Uhr stattfinden, wegen schlechter Wetterverhältnisse wurde der Bewerb aber schon am Mittag auf 16:30 Uhr verschoben. Es soll nur ein Durchgang gesprungen werden, sollten die Bedingungen es denn zulassen.

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Norwegen
Oslo
22.03.2020
15km Massenstart
Herren
Weltcup Finale
22.03.2020
Slalom
Damen
Weltcup Finale
22.03.2020
Riesenslalom
Damen
Österreich
Sölden
24.10.2020
Riesenslalom
Herren
Österreich
Sölden
25.10.2020
Riesenslalom
Anzeige
Anzeige