Anzeige

Liveticker

Raw Air - Oslo Einzel - Herren
    16:27
    Nächste Station: Lillehammer
    Das war's aus Oslo! Wir verabschieden uns hiermit vom Holmenkollen, dürfen Sie aber gleich morgen im nächsten Austragungsort begrüßen: Um 17.30 Uhr steht die Qualifikation von Lillehammer auf dem Programm. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind und wünschen noch einen schönen Sonntag!
    16:24
    Bewegung in der Tour-Wertung
    Wieder macht die Raw Air ihrem Namen alle Ehre: Wie im letzten Jahr wird auch heute das Klassement durch den Wind noch einmal heftig durcheinander gewürfelt: Vorn verringern sich die Abstände ein wenig, vor allem der Tagessieger Tande macht Boden gut. Für Andreas Wellinger geht's nach dem Absturz beim zweiten Sprung leider weiter nach hinten. Und auch im Gesamtweltcup zieht Daniel Andre Tande mit dem Tagessieg am Deutschen vorbei auf den dritten Platz.
    16:19
    Schweizer enttäuschen
    Auch für die Eidgenossen lief es in Oslo nicht nach Plan: Nachdem sich nur Simon Ammann und Daniel Schuler für das Finale qualifiziert hatten, kann sich der Olympiasieger mit einem starken zweiten Sprung immerhin noch auf Rang 18 verbessern - nach dem tollen Probedurchgang hatte er sich aber sicher etwas mehr ausgemalt. Teamkollege Schuler fällt im zweiten Durchgang gar noch zurück und beendet den Wettkampf auf Platz 29.
    16:17
    DSV-Adler am Holmenkollen durchwachsen
    Während die Österreicher feiern, muss das Team von Werner Schuster einen Rückschlag hinnehmen: Nach dem knapp verpassten Team-Podestplatz gibt's auch im Einzel keinen Top-Drei-Platz. Dabei wird Stephan Leyhe als Siebter bester Deutscher, dicht gefolgt von Richard Freitag (7) und auch Andreas Wank kann mit Platz zwölf mehr als zufrieden sein. Andreas Wellinger hingegen verliert auch aufgrund von Windpech nach seinem schwachen zweiten Sprung und Rang 15 wichtige Punkte in der Tour-Wertung.
    16:13
    Doppelpodest für den ÖSV!
    Na bitte, es geht doch! Nach dem ersten Teampodestplatz in dieser Saison gestern gibt es auch jetzt ordentlich Grund zum Feiern für die Österreicher! Stefan Kraft und Michael Hayböck holen die Plätze zwei und drei, dazu können sich vier weitere Österreicher unter den Top 30 platzieren. Auch wenn Gregor Schlierenzauer seinen Probedurchgang mit Rang 17 nicht ganz bestätigen konnte, ist das nach den verpatzten Olympischen Spielen Balsam für die geschundene österreichische Skisprung-Seele!
    16:09
    Tande holt ersten norwegischen Einzelsieg am neuen Holmenkollen!
    Die Sensation ist perfekt: Bei schwierigen Bedingungen kann auch Kamil Stoch nicht mehr zaubern und so arbeitet sich Daniel Andre Tande von Platz acht zum Tagessieg nach vorn und holt den ersten norwegischen Einzelsieg eines Norwegers am Holmenkollen seit 2004! Es ist der erste Sieg eines Norwegers seit dem Umbau - Was ein Wochenende für die Skandinavier!
    16:06
    Kamil Stoch (POL)
    Und jetzt gilt's: Der Überflieger der Saison sitzt auf dem Balken, hat jetzt aber auch ganz schwierige Bedingungen: Der Wind kommt von der Seite, doch Stoch kommt hoch vom Schanzentisch weg. Dann allerdings wird er von einer Böe erwischt, verliert deutlich an Höhe und Geschwindigkeit und kommt nur auf 119 Meter. Da ist die Überraschung perfekt: Das wird nicht reichen... ganz im Gegenteil: Kamil Stoch fällt auf Rang sechs zurück...
    16:04
    Stefan Kraft (AUT)
    Oha! Auch Stefan Kraft lässt aus. Der ÖSV-Adler bleibt ein paar Meter hinter der grünen Linie zurück - 124 Meter für Stefan Kraft. Das ist jetzt ganz spannend! Am Ende reicht es knapp für's Podest: 1,4 Punkte liegt er vor dem Teamkollegen.
    16:03
    Michael Hayböck (AUT)
    Wow! Das ist ganz stark! Wieder ist Michal Hayböck am Schanzentisch etwas zu spät dran, dennoch: Das ist ein klasse Sprung bei diesen Bedingungen! Doch bei der Landung hat der Österreicher ein bisschen was liegen lassen... Das wird ganz eng und am Ende reicht es knapp nicht: Platz zwei für den Österreicher.
    16:02
    Tilen Bartol (SLO)
    Nein! Auch Tilen Bartol kommt überhaupt nicht zurecht, rudert mit den Armen und fällt nach 115 Metern vom Himmel. Das ist natürlich ganz bitter, denn ohne Telemark fällt der Slowene nach dem tollen ersten Sprung bis auf Rang 25 zurück.
    16:01
    Robert Johansson (NOR)
    Wow! Auch Robert Johansson hat schwierige Bedingungen, kämpft aber bis zum Ende und kann seinen Sprung noch bis auf 129 Meter nach unten ziehen. Im Auslauf zeigt sich Robert Johansson dennoch extrem unzufrieden. Die Kritik geht auch in Richtung Jury.
    16:00
    Andreas Wellinger (GER)
    Oh nein! Auch Andreas Wellinger hat kein Glück und wird von den schwierigen Windbedingungen eiskalt erwischt. Nach nur 117 Metern fällt der letzte Deutsche auf Rang elf zurück - das ist wieder kein guter Tag für die DSV-Adler!
    15:59
    Jonathan Learoyd (FRA)
    Der Franzose ist DIE Überraschung des ersten Durchgangs. Jetzt allerdings ist der Seitenwind gewaltig und so darf er noch einmal vom Balken. Doch auch beim zweiten Versuch sind die Bedingungen schwierig und dem 17-Jährigen fehlt dafür auf jeden Fall die Erfahrung. Der junge Franzose wackelt gewaltig, fällt herunter und rutscht weit ab.
    15:56
    Daniel Andre Tande (NOR)
    Daniel Andre Tande hat jetzt wieder etwas bessere Bedingungen, die er nutzen kann. Nach dem Pech im Probedurchgang zieht der junge Norweger seinen Sprung in einem soliden Flugsystem bis auf 132 Meter nach unten. Dazu gibt es gute Noten - das ist Rang eins!
    15:55
    Andreas Stjernen (NOR)
    Im Zielraum wird es laut, denn der nächste Norweger sitzt auf dem Balken. Doch auch er hat mit dem fehlenden Wind im Hang zu kämpfen. Ab dem zweiten Flugdrittel gerät sein System vollkommen ins Wanken, der Norweger wackelt und kommt nur auf 124,5 Meter - keine Chance - Rang vier.
    15:54
    Jernej Damjan (SLO)
    Die letzten Zehn stehen oben und den Anfang macht Jernej Damjan. Der Slowene patzt allerdings auch und fällt ohne Wind im unteren Drittel bei 121,5 Metern zu Boden. Damit fällt er hinter Freitag zurück.
    15:52
    Dawid Kubacki (POL)
    Dawid Kubacki hat wieder starken Aufwind am Schanzentisch, unten allerdings flacht der Wind vollkommen ab und so drückt es ihn nach 116 Metern nach unten. Da hatte der Pole richtiges Pech mit dem Wind! Keine Chance für ihn!
    15:51
    Karl Geiger (GER)
    Bei verringertem Anlauf kommt Karl Geiger nicht ins Fliegen und fällt schon nach 122 Meter in den Schnee. Schade! Das ist hier einfach nicht sein Wochenende...
    15:50
    Stephan Leyhe (GER)
    Stephan Leyhe zeigt einen ordentlichen Sprung auf 129 Meter. Damit wird er natürlich zurückfallen, zeigt aber dennoch einen seiner besseren Sprünge und kann sich noch vor den Teamkollegen auf Platz zwei schieben.
    15:49
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Johann Andre Forfang kommt unten deutlich flacher an und kann daher den Telemark bringen. Während Freitag bei 134 Metern aufmachen musste, kann Forfang einen saubere Landung setzen und geht klar in Führung.
    15:49
    Richard Freitag (GER)
    Jawoll! So früh wollte Richard Freitag hier nicht starten, doch jetzt trifft er den Absprung optimal und kommt hoch hinaus. Wahnsinn! Unten erwischt er noch einmal ein Lüftchen und kann den Sprung nur so gerade stehen. Schade! Unten ist er fast ein bisschen überrascht und bringt keinen Telemark mehr. Dennoch: Das ist Rang eins!
    15:47
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Der nächste Österreicher ist auch sehr unruhig in der Luft unterwegs, kämpft aber bis zum Schluss und kann den Flug bis auf die geforderte Weite nach unten ziehen. 127,5 Meter reichen knapp, um die Führung zu übernehmen.
    15:46
    Jakub Wolny (POL)
    Jakub Wolny zeigt keinen guten Sprung und fällt auf Rang neun zurück...
    15:46
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Nach dem starken Probedurchgang will Gregor Schlierenzauer hier einfach zu viel. Der Österreicher ist am Schanzentisch einen Tick zu früh und sein Oberkörper etwas zu weit weg vom Ski. Das ist sicherlich eine kleine Enttäuschung. Dennoch: Auf den Probedurchgang muss er aufbauen!
    15:45
    Ryoyu Kobyashi (JPN)
    Ryoyu Kobyashi wackelt bei der Landung deutlich, da rutscht der rechte Ski nach außen, zum Glück kann er sich aber auf den Beinen halten. Nach Abzügen fällt er auf Platz fünf zurück.
    15:44
    Piotr Zyla (POL)
    Der 20. des ersten Durchgangs ist mit dieser Platzierung natürlich nicht zufrieden und geht daher aggressiv vom Schanzentisch weg. Trotz der Fußschmerzen aufgrund der Trainingsverletzung zieht er den Flug auf 125,5 Meter - Rang fünf.
    15:42
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Auch Halvor Egner Granerud hat gute Bedingungen, zeigt hier aber nicht seinen besten Sprung. Am Ende reichen 129 Meter für die Führung - punktgleich mit Andreas Wank!
    15:41
    Andreas Wank (GER)
    Der erste Deutsche im Feld ist ein Rückkehrer: Und er kann im Ziel auch die Faust ballen - klasse! Der sonst so skeptische DSV-Adler nutzt die perfekten Bedingungen und springt bis auf 131 Meter - Rang eins bedeutet das beste Weltcupergebnis in dieser Saison!
    15:40
    Noriaki Kasai (JPN)
    Noriaki Kasai hat jetzt leichten Aufwind von der Seite, kann diesen aber überhaupt nicht nutzen. Mit 111 Metern fällt er ans Ende des Feldes zurück.
    15:39
    Clemens Aigner (AUT)
    Jetzt spielt der Wind wirklich verrückt: Clemens Aigner muss gleich zweimal vom Balken - zu stark ist der Aufwind für ihn. Im dritten Versuch darf er dann endlich nach unten, doch der Seitenwind ist noch immer stark. Der junge Österreicher meistert die Situation ganz gut, zuckt im Auslauf aber nur noch mit den Schultern und zeigt sich enttäuscht über Platz vier.
    15:35
    Simon Ammann (SUI)
    Der zweite Schweizer im Finale ist Simon Ammann. Vor dem Schweizer hat der Wind wieder deutlich aufgefrischt, was Ammann optimal nutzt. Der Eidgenosse kommt mit einer gewaltigen Höhe vom Schanzentisch weg und freut sich trotz wackliger Landung ohne Telemark über 132 Meter - das bringt ihm aufgrund der Abzüge aber dennoch nur Rang zwei.
    15:34
    Daniel Huber (AUT)
    Der erste Österreicher im Finale ist in der Luft deutlich unruhiger unterwegs, da wackeln die Skispitzen doch schon gewaltig. Damit fällt auch er leider zurück: Rang drei für den ÖSV-Adler.
    15:33
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Mackenzie Boyd-Clowes zeigt den nächsten klasse Sprung! Wow! Der Kanadier kommt hier in Oslo richtig gut zurecht und belohnt sich mit der zwischenzeitlichen Führung!
    15:32
    Andreas Schuler (SUI)
    Der erste Schweizer hat einen guten ersten Sprung gezeigt. Auch jetzt passt das System, auch wenn er in der zweiten Flugphase ein bisschen wackelt und wichtige Meter liegen lässt. Er fällt auf Rang drei zurück.
    15:31
    Yukiya Sato (JPN)
    Insgesamt hat sich der Wind hier aber ein bisschen beruhigt und auch der Schneefall lässt nach. Yukiya Sato kann diese Bedingungen nutzen, kommt aber nicht an die Weite seines Vorgängers heran.
    15:30
    Marius Lindvik (NOR)
    Der erste Sprung des Finales geht dank starken Aufwinds bis auf 128,5 Meter - das ist ein klasse Ergebnis für den jungen Norweger!
    15:27
    Willkommen zurück!
    Weiter geht's! Nach dem turbulenten ersten Durchgang des Einzelspringens von Oslo wird auch der zweite Durchgang wieder von einem Norweger eröffnet. Alles ist angerichtet für ein spannendes Einzel-Finale - Marius Lindvik macht sich bereits vor dem Balken bereit.
    15:16
    Machtdemonstration mit Überraschungen
    Was ein erster Durchgang! Die schwierigen Bedingungen haben hier einige Top-Stars den zweiten Durchgang gekostet. Große Namen wie Peter Prevc, Anders Fannemel und Stefan Hula scheiden aus - leider erwischt es auch Markus Eisenbichler. An der Spitze setzt sich trotzdem die Qualität durch: Kamil Stoch springt wie in einer eigenen Liga und liegt vor dem zweiten Durchgang mit fünf Punkten Abstand vorn. Dahinter lauern zwei Österreicher. Wir sind gespannt, wer den Polen im Finale noch angreifen kann! In einer knappen Viertelstunde geht's weiter!
    15:13
    Kamil Stoch (POL)
    Wahnsinn! Völlig unbeeindruckt von allen äußeren Einflüssen fliegt Kamil Stoch hier bis auf 138 Meter nach unten. Das ist unglaublich! Der Dominator dieser Saison zieht einen Sprung ohne Korrekturen auf die klare Tagesbestweite nach unten - wer soll diesen Springer schlagen?
    15:11
    Richard Freitag (GER)
    Richard Freitag kam im Probedurchgang gut zurecht, hat hier allerdings vor allem im letzten Flugdrittel noch Potenzial. Das war definitiv eine Steigerung zum Teamwettbewerb. Leider reicht es aktuell aber nur zu Rang 14.
    15:10
    Andreas Wellinger (GER)
    Auch für Andreas Wellinger ging im Probedurchgang nichts. Jetzt ist allerdings der Aufwind da! Und der Sprung läuft ordentlich durch! Na bitte! Der 22-Jährige kann seinen Flug bis auf 130 Meter nach unten ziehen und landet wegen zu guten Windes auf Rang fünf.
    15:09
    Daniel Andre Tande (NOR)
    Im Probedurchgang kam er überhaupt nicht zurecht, jetzt läuft es aber wieder rund für den jungen Norweger! Nach einem klasse Sprung übernimmt er hier verdient Rang sechs und bringt sich in eine gute Ausgangsposition.
    15:08
    Johann Andre Forfang (NOR)
    Der vorletzte Norweger im Feld zeigt einen soliden Sprung, kommt aber nicht ganz so weit wie Kraft zuvor. Am Absprung war er ein bisschen zu früh dran und so reichen 125 Meter aktuell nur zu Rang elf.
    15:07
    Stefan Kraft (AUT)
    Stefan Kraft macht es deutlich besser als die Athleten zuvor! Wie sein Zimmernachbar trifft er den Absprung perfekt, hat dazu starken Aufwind und bringt seinen Flug bis an die 130-Meter-Marke nach unten. Das ist Platz eins vor Michael Hayböck!
    15:06
    Markus Eisenbichler (GER)
    Jetzt gilt's für Markus Eisenbichler! Bei schwierigen Bedingungen wird es auch für ihn in der aktuellen Form schwierig. Der Deutsche wackelt gleich nach dem Absprung gewaltig, da geht immer wieder der rechte Ski nach unten weg. Eisenbichler kämpft, aber kommt einfach in kein kompaktes Flugsystem und landet nur auf Platz 26. Schade! Da muss er jetzt auch zittern!
    15:05
    Junshiro Kobayashi (JPN)
    Der letzte Japaner im Feld kommt oben hoch hinaus, verliert dann aber ganz schnell an Geschwindigkeit und Höhe. Mit 118 Metern wird wohl auch er das Finale verpassen...
    15:04
    Robert Johansson (NOR)
    Jetzt geht's um die Tour-Wertung: Top-Stoch-Verfolger Robert Johansson muss ebenfalls kämpfen und verliert wichtige Meter. Das ist ganz bitter, aber 127,5 Meter wahren ihm immerhin die Chancen für den zweiten Durchgang!
    15:03
    Dawid Kubacki (POL)
    Das Feld wird hier ordentlich durcheinander gewürfelt: Auch Dawid Kubacki wird in der Luft ordentlich durchgeschüttelt, zeigt aber einen guten Sprung, mit dem er den Bedingungen einigermaßen standhalten kann. Mehr als Rang sechs war wohl nicht drin...
    15:02
    Anders Fannemel (NOR)
    Oha! Anders Fannemel ist der nächste, der hier mit dem Seitenwind überhaupt nicht zurechtkommt und bei 118 Metern abstürzt. Damit verpasst auch er den Finaldurchgang!
    15:01
    Andreas Stjernen (NOR)
    Andreas Stjernen trotzt den schwierigen Bedingungen und springt bis auf 127 Meter. Damit reiht er sich auf Platz vier in Lauerstellung ein.
    15:00
    Stefan Hula (POL)
    Es wird wieder laut im Publikum, denn die polnischen Fans freuen sich auf Stefan Hula. Doch der Pole ist am Schanzentisch deutlich zu spät dran und fällt ganz früh auf den Schnee. 115 Meter reichen aktuell nur zu Platz 30 - damit wird er den zweiten Durchgang wohl verpassen - das ist eine dicke Überraschung!
    14:59
    Jernej Damjan (SLO)
    Zu viel Aufwind für Jernej Damjan, der jetzt auch noch mit stärker werdendem Schneefall zu kämpfen hat. Der Slowene muss daher noch einmal vom Balken, während die Spur von den Helfern kräftig freigepustet wird. Jernej Damjan zeigt nach diesem Hin und Her eine starke Leistung - ein sauberer Sprung bringt ihm Rang vier ein.
    14:57
    Piotr Zyla (POL)
    Auch Piotr Zyla zeigt einen soliden Sprung, trotz seiner Verletzung am Fuß, die er sich beim Krafttraining zugezogen hat. Mit angeschwollenem Fuß erreicht er noch Rang zehn und ist sicher qualifiziert.
    14:56
    Karl Geiger (GER)
    Karl Geiger macht es besser als der Slowene und zeigt ein geschlossenes System, mit dem er seinen Flug auf 126,5 Meter nach unten ziehen kann. Das war wichtig und bringt ihm Rang vier ein! Stark!
    14:55
    Peter Prevc (SLO)
    Die Formkurve zeigt nach oben beim einst so dominierenden Slowenen. Jetzt allerdings ist die Position nach dem Absprung viel zu offen und so fällt er am Ende auf 112 Meter nach unten. Ohne Windunterstützung verpasst er hier das Finale - das ist ganz bitter!
    14:54
    Stephan Leyhe (GER)
    Auch Stephan Leyhe zeigt keinen perfekten Sprung. Zwar kommt er besser zurecht als noch im Probedurchgang, doch der Deutsche zeigt sich im Auslauf mit Rang vier wieder nicht ganz zufrieden.
    14:54
    Simon Ammann (SUI)
    Jetzt gilt's für Simon Ammann! Der beste Schweizer kommt nach dem starken Probesprung nur auf 119,5 Meter. Au weia! Damit ist er nur gerade so für den Finaldurchgang qualifiziert. Das hatte er sich hier sicher anders vorgestellt!
    14:53
    Halvor Egner Granerud (NOR)
    Die letzten 20 Athleten werden jetzt von Halvor Egner Granerud eröffnet. Der Lokalmatador muss bei verkürztem Anlauf vom Balken, kommt oben aber auch hoch heraus. Unten kann er den Flug allerdings nicht ganz fehlerfrei nach unten bringen und so fehlen am Ende doch ein paar Meter: 124,5 Meter.
    14:50
    Michael Hayböck (AUT)
    Hoffentlich kann auch Michael Hayböck die Bedingungen jetzt nutzen. Jawoll! Auch der Österreicher kommt hoch hinaus und kann die Höhe bis nach unten halten. Das ist stark! 133 Meter bringen ihm die Führung! Es geht doch!
    14:49
    Tilen Bartol (SLO)
    Der Slowene zeigt einen ganz straken Sprung mit enormer Höhe und bringt mit 132 Metern die aktuelle Bestweite. Das ist stark! Bei guten Bedingungen schiebt er sich damit an die Spitze.
    14:48
    Ryoyu Kobayashi (JPN)
    Jetzt werden die Bedingungen hier deutlich ungemütlicher. Auch Ryoyu Kobayashi muss aufgrund von starkem Seitenwind noch einmal vom Balken. Ryoyu Kobayashi scheint das allerdings nicht viel auszumachen. Trotz einer unruhigen Flugphase zieht er den Sprung weit nach unten und setzt sich auf den fünften Rang.
    14:47
    Daniel Huber (AUT)
    Wie der Teamkollege macht es auch Daniel Huber spannend im Kampf um das Finale. Nach 124 Metern belegt er aktuell nur Rang acht und muss auf die Patzer Anderer hoffen... Das ist eine Enttäuschung für den ÖSV nach dem starken Team-Wettbewerb!
    14:45
    Noriaki Kasai (JPN)
    Der Altmeister muss lange Warten, bis er in die Spur darf, den Balken sogar noch einmal verlassen: zu viel Aufwind für den Japaner. Im zweiten Versuch darf er aber los und hat noch gute Bedingungen. Mit starkem Aufwind am Ende der Flugphase kann er sich vielleicht zumindest in den Finaldurchgang retten - das wird noch eine knappe Kiste...
    14:43
    Clemens Aigner (AUT)
    Der Österreicher zeigt einen ordentlichen Sprung über die Qualifikationslinie für den zweiten Durchgang. Aufgrund der guten Bedingungen muss er aber noch zittern...
    14:42
    Timi Zajc (SLO)
    Timi Zajc zeigt keinen guten Sprung und wird nach 116 Metern wohl ausscheiden.
    14:42
    Constantin Schmid (GER)
    Constantin Schmid hat einen starken Probedurchgang gezeigt, will jetzt aber wohl zu viel und stellt die Ski oben etwas zu steil an. Bis zum Ende muss er in der Luft korrigieren und kämpft seinen Flug bis auf 120,5 Meter nach unten. Schade! Da war mehr drin!
    14:41
    Gregor Deschwanden (SUI)
    Wieder ist der Aufwind zunächst zu stark, dann aber darf Gregor Deschwanden bei guten Bedingungen springen. Doch der Eidgenosse kann dies nicht nutzen, kommt einfach nicht ins Fliegen und erreicht nur 120 Meter. Damit muss er um den zweiten Durchgang bangen...
    14:40
    Gregor Schlierenzauer (AUT)
    Jetzt gilt's für die Überraschung des Probedurchgangs! Gregor Schlierenzauer hat eben den zweitbesten Flug nach unten gezogen und hat jetzt klasse Bedingungen. Die kann er diesmal nicht ganz so gut nutzen wie im Probedurchgang, zeigt aber dennoch einen starken Sprung - Rang vier für Gregor Schlierenzauer.
    14:38
    Nejc Dezman (SLO)
    Auch Nejc Dezman muss aufgrund starken Aufwinds lange auf dem Balken warten, bringt dann aber einen sauberen Sprung auf 122,5 Meter nach unten.
    14:37
    Jakub Wolny (POL)
    Die Zuschauer jubeln dem Polen zu und der dankt es ihnen mit einem sauberen Sprung. In einem kompakten System fliegt Jakub Wolny auf 125 Meter nach unten und belegt zunächst einen tollen dritten Rang.
    14:37
    Marius Lindvik (NOR)
    Der nächste Norweger hat zuächst deutlich zu starken Aufwind uns muss einige Sekunden warten. Dann darf das junge Talent aber nach unten, kann sein Potenzial aber nicht ganz ausschöpfen. Bei ordentlichen Bedingungen reicht sein Sprung nur zu Rang sieben.
    14:35
    Kevin Bickner (USA)
    Der US-Amerikaner stellt die Ski oben zu steil auf und verliert deutlich an Geschwindigkeit. So reicht sein Sprung nur zu 118 Metern.
    14:35
    Yukiya Sato (JPN)
    Der Dritte des Probedurchgangs hat wieder leichten Aufwind. Doch der Japaner will beim Absprung wohl zu viel: Er lehnt sich zu weit nach vorn und kann den Flug nicht weit genug nach unten ziehen - nur Rang sechs nach dem starken Probesprung...
    14:33
    Kilian Peier (SUI)
    Kilian Peier kommt nicht so gut zurecht wie sein Teamkollege und wird den zweiten Durchgang wohl verpassen. Schade! Ohne Aufwind hat der junge Schweizer hier keine Chance und muss wohl die Koffer packen.
    14:33
    Roman Koudelka (CZE)
    Der erste große Name sitzt auf dem Balken. Roman Koudelka allerdings erwischt keinen guten Sprung, da er zu viel Anspannung im Körper hat und den Sprung mit Gewalt nach unten ziehen will. Dieser Sprung bringt ihn nur auf Platz zwölf.
    14:32
    Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
    Der Kanadier hat den Probedurchgang ausgelassen, kommt jetzt aber gut zurecht und zeigt einen soliden Flug auf 123.5 Meter.
    14:31
    Evgeniy Klimov (RUS)
    Der erste Russe im Feld wird gleich oben von einem Lüftchen erwischt, was ihn komplett aus dem System wirft. Immer wieder wackelt der rechte Ski und so fällt er bei 103 Metern auf den Schnee. Das ist eine herbe Enttäuschung für Evgeniy Klimov!
    14:30
    Alex Insam (ITA)
    Der Italiener zeigt keinen guten Sprung und wird den Finaldurchgang wohl nicht erreichen... Nur 115.5 Meter für Alex Insam.
    14:29
    Vladimir Zografski (BUL)
    Auch für Vladimir Zografski gibt es Aufwind, doch er zeigt nach dem Absprung eine sehr wacklige Flugphase. Immer wieder wackelt der rechte Ski und so fällt er trotz des guten Windes nach 122 Metern nach unten.
    14:28
    Jonathan Learoyd (FRA)
    Jonathan Learoyd kommt perfekt weg und zieht den Flug sogar bis an die Hill Size herunter. Das war ein klasse Sprung des 17-Jährigen, der sich im Auslauf zurecht feiert!
    14:27
    Sebastian Colloredo (ITA)
    Der Wind wechselt jetzt doch immer wieder. Von leichtem Rückenwind für Wank zu starkem Aufwind für Aschenwald hat Coloredo jetzt wieder mit schwachem Wind zu kämpfen und wird mit 108 Metern wohl den Finaldurchgang verpassen.
    14:27
    Philipp Aschenwald (AUT)
    Der erste ÖSV-Adler zeigt einen ganz starken Sprung - wird aber auch von durchgängigem Aufwind begünstigt. Dennoch: 127 Meter werden wohl für's Finale reichen: klasse!
    14:26
    Andreas Wank (GER)
    Jetzt gilt's für den ersten Deutschen. Auch er war im Probedurchgang nicht ganz zufrieden, zeigt jetzt aber einen sehr kraftvollen Absprung und kommt zum richtigen Zeitpunkt gut ins System. Belohnt wird das mit 121 Meter und dem ersten Platz!
    14:25
    Anze Lanisek (SLO)
    Anze Lanisek kommt nur auf 115 Meter - Rang drei.
    14:24
    Andreas Schuler (SUI)
    Der erste Eidgenosse trifft den Absprung perfekt und zeigt einen starken Sprung auf 122 Meter. Ein sauberer Telemark und diese Weiten bedeuten Rang eins - das war doch deutlich besser als im Probedurchgang!
    14:23
    Tom Hilde (NOR)
    Norweger Nummer drei ist To Hilde. Der erfahrene Skispringer genießt hier die letzten Sprünge seiner aktiven Karriere. Nach Lillehammer ist Schluss. Hier bringt er noch einmal 118 Meter, die ihm Rang zwei ermöglichen.
    14:22
    Ødegaard Joacim Bjøreng (NOR)
    Der nächste Norweger im Feld kann den leichten Aufwind nicht so gut nutzen, zeigt eine sehr unruhige Flugphase und kommt nur auf 115 Meter.
    14:21
    Robin Pedersen (NOR)
    Und los geht's! Standesgemäß eröffnet das Springen am Holmenkollen ein Norweger, der mit dem Ausgang dieses Springens aber nichts zu tun haben wird: 118.0 Meter sind dennoch ordentlich.
    14:20
    Die Bedingungen
    Beim ersten Einzelspringen der Raw Air gab es eben starken Schneefall, der die Spur im Probedurchgang etwas langsamer gemacht hat. Aktuell hat der Schneefall aber wieder nachgelassen und der Wind hat sich bei leichtem Aufwind eingepegelt. Es kann also losgehen in Oslo!
    13:57
    Schweizer müssen sich steigern!
    Nach dem siebten Platz mit dem Team gestern lief es für die Eidgenossen im Probedurchgang nicht rund. Einzig Simon Ammann konnte mit einem starken achten Rang überzeugen und darf sich Hoffnungen auf eine Verbesserung in der Tour-Wertung machen. Aktuell liegt er hier auf Rang 13. Die Teamkollegen Kilian Peier, Andreas Schuler und Gregor Deschwanden kamen eben allerdings nicht über die Plätze 40, 45 und 47 hinaus.
    13:55
    Schlierenzauer auf dem Weg zu alter Stärke
    Nach dem ersten Team-Podestplatz in dieser Saison gehen die ÖSV-Adler mit ordentliche Aufwind in das Einzelspringen von Oslo. Hinzu kommt ein wiedererstarkter Gregor Schlierenzauer, der zum Ende der Saison immer besser in Schwung kommt. Im Probedurchgang musste er sich nach 135 Metern nur Kamil Stoch geschlagen geben. Bester Österreicher in der Tour-Wertung ist aktuell Stefan Kraft auf Rang neun. Außerdem freuen wir uns auf Daniel Huber, Philipp Aschenwald, Michael Hayböck und Clemens Aigner.
    13:55
    Wellinger und Freitag noch in Lauerstellung
    Gestern lief es nicht ganz nach Plan für das Team von Werner Schuster. Beim vierten Platz der DSV-Adler verloren alle Deutschen auch in der Tour-Wertung ein paar Punkte. Für Andreas Wellinger (402.2) und Richard Freitag (391.8) ist auf den Plätzen sechs und acht aber noch Alles drin. Mit dabei sind außerdem Markus Eisenbichler und Constantin Schmid, dich sich mit den Plätzen 13 und 16 im Probedurchgang eben gut präsentiert haben, sowie Stephan Leyhe, Karl Geiger und Andreas Wank.
    13:52
    Norwegische Jagd auf Kamil Stoch
    Ein Blick auf die Gesamtwertung zeigt nach einem Qualifikations-Springen und dem Teamwettbewerb von gestern einen heißen Kampf um die Pole Position. Vorn liegt der überragende Springer dieser Saison. Kamil Stoch (428.8) will nach der Vier-Schanzen-Tournee auch die Raw-Air- Tour gewinnen. Doch die Lokalmatadoren sitzen ihm im Nacken, allen voran der Mann mit dem schönsten Bart im Weltcup. Robert Johansson (421.3) hat einen starken Teamwettbewerb gezeigt und nur noch 7,5 Punkte Rückstand auf den Polen. Gleich dahinter folgen seine Teamkollegen Johann Andre Forfang (408.0) und Andreas Stjernen (404.7).
    13:51
    Herzlich willkommen!
    14 Springen in zehn Tagen - die Raw Air ist die härteste Tour im Weltcup der Skispringer und ein echtes Highlight zum Ende der Saison! Am Holmenkollen stehen gleich zwei dieser 14 Sprünge auf dem Programm: herzlich willkommen zum Einzelspringen von Oslo! Los geht's um 14.20 Uhr. Bis dahin werfen wir mit Ihnen einen Blick auf die Tour-Wertung und ihre Favoriten!

    Aktuelle Wintersport-Events

    Damen
    Finnland
    Levi
    17.11.2018
    Slalom
    10:15
    Herren
    Polen
    Wisla
    17.11.2018
    HS 134 Team
    16:00
    Herren
    Finnland
    Levi
    18.11.2018
    Slalom
    10:15
    Herren
    Polen
    Wisla
    18.11.2018
    HS 134 Einzel
    15:00
    Herren
    Finnland
    Ruka
    24.11.2018
    HS 142, 10km
    11:00
    Anzeige
    Anzeige