Anzeige

Liveticker

Chaikovsky - HS 102 Einzel - Damen
  • HS 102 Einzel
    23.03. 14:00
  • HS 140 Einzel
    24.03. 10:00
15:31
Weltcup-Abschluss auf der Großschanze
Morgen geht es im Finalakt des Winters auf die Großschanze in Chaikovsky. Hoffentlich können die Damen diesen Wettkampf genießen, ohne dass der Wind wie heute große Probleme bereitet. Ein Lob an die Jury, die beide Durchgänge über die Bühne bekommen hat - wenn auch deutlich verspätet. Um 10 Uhr soll der Wettkampf morgen beginnen. Wir berichten natürlich wieder rechtzeitig. Bis dann!
15:29
Seifriedsberger lachende Vierte
Am Ende verpasste Seifriedsberger das Podest dann doch relativ klar, dennoch darf die Österreicherin den vierten Platz gebührend feiern - es ist schließlich das beste Saisonergebnis. Chiara Hölzl (5.) und Eva Pinkelnig (9.) komplettieren ein tolles Mannschaftsergebnis, auch wenn die Leistungen aus der Qualifikation sogar noch Hoffnung auf mehr gemacht haben. Vielleicht ist morgen ja noch etwas nach oben hin möglich.
15:27
Das Maß der Dinge
Maren Lundbys Form lässt zum Ende der Saison nach, dafür strahlt Juliane Seyfarth über alle hinweg. Der russische Hattrick ist schon mal in der Tasche, morgen könnte sogar der vierte Sieg in Folge und damit die perfekte Bilanz bei der Blue Bird Tour nachgelegt werden. Katharina Althaus darf sich ebenfalls über einen tollen Wettkampf freuen, auch wenn der Sieg weiter auf sich warten lässt. Carina Vogt (17.) und Svenja Würth (25.) verloren dagegen etwas im zweiten Durchgang.
15:25
Seyfarth entscheidet Geduldsspringen für sich
Über fünf Stunden nach dem eigentlich eingeplanten Wettkampfstart steht Juliane Seyfarth als Siegerin fest. Die 29-Jährige sichert sich damit den dritten Weltcup in Folge und baut auch die Führung in der Blue Bird Tour weiter aus. Katharina Althaus trat ebenfalls sehr stark aus, konnte schlussendlich aber nicht mit der überragenden Siegerin mithalten. Sara Takanashi komplettiert das Podium nach einem tollen zweiten Sprung, der die Verfolger schließlich klar distanzieren konnte.
15:23
Katharina Althaus (GER)
Es ist Seyfarth! Althaus wartet im Jahr 2019 also weiter auf einen Sieg. 95 Meter sind zu wenig, um Seyfarths tollen Sprung zu schlagen. Althaus bleibt um 0,1 Punkte vor Takanashi und sorgt damit für einen deutschen Doppelsieg.
15:21
Juliane Seyfarth (GER)
Das wird hier eine deutsche Angelegenheit! Ohne jegliche Windunterstützung segelt Seyfarth auf 97 Meter und pulverisiert damit Takanashis Führung. Der DSV-Sieg ist klar - Seyfarth oder Althaus?
15:20
Sara Takanashi (JPN)
Takanashi war nach dem ersten Versuch punktgleich mit Seifriedsberger, jetzt lässt die Japanerin aber keine Spannung zu - 94,5 Meter reichen klar für die Führung. Podest für Japan, Seifriedsberger muss zittern!
15:19
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Jetzt geht es ums Podest! Seifriedsberger kann ihren Wahnsinnssprung aus dem ersten Durchgang nicht komplett bestätigen, übernimmt mit 91 Metern trotzdem die Führung. Das wird ein sensationelles Ergebnis für die Österreicherin!
15:18
Ursa Bogataj (SLO)
Hölzl macht den nächsten Platz gut! Bogataj schafft 92,5 Meter, wackelt aber bedenklich und verliert dadurch einige Jury-Punkte. Die Slowenin reiht sich noch hinter Lundby ein.
15:17
Maren Lundby (NOR)
Lundby tut sich heute erstaunlich schwer. Statt einer Attacker verliert die Norwegerin weiter und landet bei 92 Metern - das reicht nur für den dritten Rang. Hinten raus scheint die Dominatorin der Saison etwas an letzter Konsequenz zu verlieren.
15:16
Nika Kriznar (SLO)
Kriznar kann Hölzl nicht verdrängen! Die Slowenin springt einen Meter kürzer und bekommt auch etwas schlechtere Noten, dadurch reicht es nicht aus für den Platz in der Leaders Box.
15:15
Chiara Hölzl (AUT)
Team Österreich darf sich freuen, Hölzl springt an die Spitze! 93,5 Meter bei deutlich weniger Windunterstützung ergeben die klare Führung für die 21-Jährige, die sich vor ihre Landsfrau setzt. Und Seifriedsberger kommt ja erst noch!
15:14
Anna Odine Strøm (NOR)
Letzte Woche noch Podest, heute immerhin wieder eine tolle Platzierung unter den besten Zehn. Die junge Strøm reiht sich mit 90 Metern hinter Pinkelnig ein.
15:13
Eva Pinkelnig (AUT)
Pinkelnig attackiert - und wie! 95,5 Meter sind überragend und bedeuten selbstverständlich die Führung für die Österreicherin. Allerdings war der Wind wieder sehr günstig, das sorgt für einige Abzüge. Mal sehen, wie viel Pinkelnig dadurch noch gut machen kann.
15:12
Sofya Tikhonova (RUS)
Das riecht wieder nach ein Top Ten-Ergebnis für Tikhonova! 91 Meter reichen durch ihren Vorsprung aus dem ersten Durchgang aus, um sich an die Spitze zu setzen. Jetzt wird es so langsam spannend.
15:11
Yuki Ito (JPN)
Die 90 Meter packen nicht alle, obwohl es auch bei dem lauen Wind durch den Anlauf definitiv möglich ist. Ito erreicht 88,5 Meter und ist aktuell Dritte. Landsfrau Maruyama führt weiterhin.
15:10
Carina Vogt (GER)
Schade, das sind einfach zu viele Abzüge. Vogt bekommt so viel Minus für den guten Wind wie sonst keine andere Springerin bislang, mit den 91 Metern reiht sich Vogt also nur auf Platz fünf ein.
15:09
Nozomi Maruyama (JPN)
Da leuchtet die Eins auf! 91 Meter reichen Maruyama ganz knapp für die Führung, obwohl die Haltung für Abzüge bei der Jury sorgt.
15:08
Lara Malsiner (ITA)
In der Probe segelte Malsiner über 95 Meter weit, anscheinend hat die Italienerin dort ihr Pulver verschossen. Jetzt sind es wie im ersten Durchgang 88 Meter, was momentan für den vierten Platz reicht.
15:07
Elena Runggaldier (ITA)
Bei dem Anlauf muss es über 90 Meter gehen, um sich nach vorne zu setzen. Runggaldier landet aber schon bei 87,5 Metern und übernimmt zunächst den dritten Rang.
15:06
Silje Opseth (NOR)
Unter Platz 13 war Opseth zuletzt nicht zu finden, auch heute will die 19-Jährige wieder zu der Spitzengruppe gehören. 92 Meter bedeutet eine neue Top-Weite und die Führung für die Norwegerin.
15:05
Yuka Seto (JPN)
Mit 87 Metern fehlt Seto etwas Weite, um vorne eingreifen zu können. Die Japanerin reiht sich auf Platz vier ein.
15:04
Spela Rogelj (SLO)
Jetzt wird also aus Luke 18 gesprungen, im ersten Durchgang war es noch Luke 16. Der Wind ist kaum zu spüren, Rogelj knackt als erste Athletin die 90-Meter-Marke und geht klar in Front.
15:03
Irina Avvakumova (RUS)
Wenn es bei der 27-Jährigen passt, dann geht es weit nach unten. Mit nochmals verlängertem Anlauf geht es 89 Meter weit, durch die Abzüge reicht es aber nur für Platz zwei.
15:02
Alexandra Kustova (RUS)
Manchmal sind Ausreißer von Kustova möglich, noch fehlt die Konstanz. 89 Meter sind eine deutliche Steigerung und bedeuten die Führung für die Russin, die in dieser Saison immer wieder zwischen Top zehn und hinteren Platzierungen hin und her gependelt ist.
15:00
Maja Vtic (SLO)
Interessant, dass manche Springerinnen trotz der höheren Geschwindigkeit deutlich einbüßen. Vtic muss bei 78,5 Metern den Telemark setzen und ist nur Siebte.
14:59
Svenja Würth (GER)
Schade, es hätte ein Angriff werden können, aber Würth landet bei 81 Metern und reiht sich auf dem vierten Rang ein. Das bedeutet wohl erneut eine Platzierung im hinteren Feld.
14:58
Jerneja Brecl (SLO)
Der Wind wird leicht besser - und die Weite auch. Brecl darf nach 84 Metern in die Leaders Box.
14:58
Ksenia Kablukova (RUS)
Gerade ist anscheinend eine etwas schlechtere Phase, denn auch Kablukova verliert im Gegensatz zum ersten Versuch massiv an Weite und wird nach ganz hinten durchgereicht.
14:57
Julia Kykkänen (FIN)
Da haben wir den ersten Rückschlag des Durchgangs. Kykkänens Sprung sieht zwar ganz ordentlich aus, ihr fehlt in der Luft ab das Polster und es reicht nur für 77 Meter.
14:56
Josephine Pagnier (FRA)
Bislang keine Veränderungen im Tableau, auch Pagnier setzt sich mit 83,5 Metern nach ganz vorne.
14:55
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Es ist schon einige Weltcups her, dass Haralambie es unter die besten 20 geschafft hat. Heute wackelte sogar die Finalteilnahme. Nach 83 Metern übernimmt die 21-Jährige immerhin kurzzeitig die Führung.
14:54
Lucile Morat (FRA)
Der Wind ist fast eingeschlafen, deswegen macht die Verlängerung bislang Sinn. Auch bei Morat geht es deutlich weiter, die Französin setzt sich mit 84,5 Metern an die Spitze.
14:53
Anna Shpyneva (RUS)
Die Jury gönnt dem Feld etwas mehr Anlauf und geht eine Luke nach oben. Shpyneva eröffnet das Finale und erreicht gleich mal 83,5 Meter - fünf mehr als im ersten Versuch.
14:46
Kurze Pause, dann folgt das Finale
Aktuell bleibt der Wind konstant. Nach den vielen Verzögerungen am Vormittag will die Jury jetzt natürlich aufs Gas drücken, um noch einen zweiten Durchgang hier zu ermöglichen. Deswegen geht es schon um 14:52 Uhr weiter. In Chaikowsky ist es zudem bereits dunkel geworden, Ortszeit haben wir gleich 19 Uhr.
14:45
Seifriedsberger überragt
Lang ist es her, dass Jacqueline Seifriedsberger im Auslauf so strahlen durfte. 96 Meter bei normalen Verhältnissen und dazu tolle Noten brachten die 28-Jährige weit nach vorne. Punktgleich mit Sara Takanashi kämpft die Österreicherin aktuell auf Platz drei mit uns Podest. Chiara Hölzl (8.) und Eva Pinkelnig (10.) sind ebenfalls noch in Reichweite.
14:42
Althaus wieder an der Spitze
Da hat sie das Optimum raus geholt. Katharina Althaus setzte sich mit 95 Metern an die Spitze, Nuancen machten gegenüber Juliane Seyfarth den Unterschied aus. Aus deutscher Sicht ein brillantes Zwischenergebnis, nachdem Carina Vogt (13.) und Svenja Würth (23.) ebenfalls souveräne Sprünge zeigen konnten.
14:40
Deutsche Doppelführung zur Pause!
Endlich hat der Wind einen Wettkampf zugelassen. Alle 40 Springerinnen sind bei relativ ähnlichen und machbaren Verhältnissen vom Balken gelassen worden und haben sich so einen fairen Durchgang geliefert. Die Top vier liegen innerhalb sieben Zehntel-Punkten. Das ist ein hauchdünner Abstand und verspricht viel Spannung.
14:38
Maren Lundby (NOR)
Überraschung! Die Siegerin der Quali fällt etwas zurück und setzt ihren Telemark bei 92 Metern. Der Stil ist natürlich wieder exzellent, aber die Weite fehlt. Nur Platz sechs für Lundby!
14:37
Katharina Althaus (GER)
Althaus schlägt zurück! In Nizhny Tagil noch klar hinter Seyfarth die Nummer zwei im Team, jetzt verdrängt Althaus ihre Landsfrau von der Spitze. 95 Meter, aber minimal bessere Noten! Das geht ganz eng zu da vorne.
14:36
Juliane Seyfarth (GER)
Mit der Blue Bird Tour ist ein kleiner Titel noch zu gewinnen. Und das will Seyfarth unbedingt erreichen, nach 95 Metern übernimmt sich auch hauchdünn die Führung! Die Doppelsiegerin der letzte Woche bekommt in der Endabrechnung weniger Windpunkte abgezogen als die restliche Spitze.
14:35
Sara Takanashi (JPN)
Sie mag die Schanze, schließlich hatte sie hier gleich zur Premiere gesiegt. Mit 95,5 Metern übernimmt sie die Führung, ist allerdings punktgleich mit Seifriedsberger - zwei Frauen liegen also aktuell an der Spitze.
14:34
Eva Pinkelnig (AUT)
Ist da etwa Enttäuschung zu erkennen? Nach Platz zwei in der Quali waren die Erwartungen natürlich relativ groß, aber Pinkelnig kann das im Wettkampf nicht ganz bestätigen und ist nach 91,5 Metern Sechste. Trotzdem sollte sie sich über die Führung von Seifriedsberger auch freuen.
14:33
Nika Kriznar (SLO)
Immer wieder stark, aber kein Podestplatz - das ist die Bilanz von Kriznar in dieser Saison. Auch heute verkauft sich die Slowenin wieder teuer und übernimmt mit 94 Metern den dritten Platz, aber nur vorerst.
14:32
Anna Odine Strøm (NOR)
Jetzt kommen die Top-Leute. Strøm muss ein bisschen federn lassen, bei 90,5 Metern ist Schluss. Allerdings reicht das durch gute Noten und wenig Abzügen noch für den vierten Rang.
14:31
Carina Vogt (GER)
Nach einem schwachen Wochenende in Nizhny Tagil muss Vogt neues Selbstbewusstsein sammeln und macht das mit 91 Metern auch. Allerdings ist der Aufwind plötzlich wieder sehr kräftig und sorgt für viele Abzüge, deswegen nur der sechste Platz für die Deutsche.
14:30
Ursa Bogataj (SLO)
Mit Slowenien ist heute auch zu rechnen! 94,5 starke Meter von Bogataj trennt die beiden Österreicherinnen an der Spitze, weil sich die 24-Jährige auf Platz zwei einreiht. Nur die schlechteren Noten sorgen für einen Rückstand.
14:29
Chiara Hölzl (AUT)
Oh ja, das österreichische Team ist heute wirklich gut drauf. Hölzl springt bei schwächeren Bedinungen auf 91,5 Meter und sorgt damit für eine Doppelführung. Das sah in der Quali schon nach einem guten Ergebnis aus, Seifriedsberger toppt das Ganze jetzt nochmal.
14:28
Yuki Ito (JPN)
Es geht immer häufiger Richtung 90 Meter. Ito landet einen halben Meter hinter dieser Marke und übernimmt damit den dritten Platz. Seifriedsberger führt weiterhin mit einem komfortablen Vorsprung.
14:27
Lidiia Iakovleva (RUS)
Die russische Neuentdeckung der Saison enttäuscht! 80 Meter, viele Abzüge und auch nicht wirklich gute Noten bedeuten aktuell das Aus, wenn nicht noch eine Konkurrentin hinter ihr landet. Das wäre beim Heimweltcup natürlich bitter.
14:26
Sofya Tikhonova (RUS)
Die 20-Jährige etabliert sich in diesem Jahr im oberen Mittelfeld des Weltcup-Zirkusses und übernimmt nach 90 Metern den Platz hinter Seifriedsberger.
14:25
Silje Opseth (NOR)
Es gibt immer wieder kurze Aufwindphasen, in denen viel möglich ist. Opseth verpasst eine solche Phase knapp und erreicht nur 84,5 Meter, die für Platz fünf reichen. Mal sehen, wer Seifriedsbergers Weite als nächstes anvisiert.
14:23
Lara Malsiner (ITA)
Malsiner war eine der letzten Springerinnen im Probewettkampf und segelte bei massivem Aufwind auf 95,5 Meter. Jetzt landet die Italienerin bei 90 Metern und setzt sich auf den dritten Rang - ordentlich.
14:23
Alexandra Kustova (RUS)
Auf Seifriedsbergers Supersprung folgt Kustova, die trotz besseren Bedingungen über zehn Meter kürzer springt. Österreich darf sich auf einen erfolgreichen Wettkampf freuen.
14:22
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Wo kam dieser Satz denn her? 96 Meter! Und das bei gar nicht so überragenden Verhältnissen. Da hat Seifriedsberger mal einen raus gehauen und übernimmt mit großen Abstand die Führung.
14:21
Nozomi Maruyama (JPN)
Platz zwölf zuletzt in Nizhy Tagil, da will Maruyama anknüpfen - und schafft das auch! 88,5 Meter bringen die Japanerin an die Spitze.
14:20
Spela Rogelj (SLO)
Stark in der Quali und in der Probe, auch im Wettkampf gelingt der Slowenin ein ordentlicher Sprung. 86,5 Meter bedeuten Platz drei - minimal hinter Seto.
14:19
Yuka Seto (JPN)
So langsam werden höhere Weiten erzielt. Seto kommt auf 86,5 und reiht sich hinter Runggaldier ein. Der Wind bläst weiter von vorne, wenn auch nur leicht.
14:18
Elena Runggaldier (ITA)
Neue Führende! Die Italienerin erzielt mit 88 Metern eine neue Top-Weite, bekommt hervorragende Noten und nicht zu viele Windpunkte abgezogen. Das könnte heute etwas weiter nach vorne gehen.
14:18
Jerneja Brecl (SLO)
Bei der Raw Air war sie regelmäßig unter den Top 20, das wird heute eng. Allerdings hat Brecl die bislang miesesten Verhältnisse und reiht sich deswegen mit 80,5 Metern trotzdem auf Platz fünf ein.
14:17
Kaori Iwabuchi (JPN)
Morat braucht nicht mehr zittern, weil Iwabuchi schwächelt und trotz günstiger Verhältnisse nur 81,5 Meter weit springt. Das reicht aktuell nicht für den zweiten Durchgang.
14:16
Julia Kykkänen (FIN)
Sehr schöner Sprung von Kykkänen! Mit 24 Jahren schon recht routiniert, springt die Finnin auf 82,5 Meter und reiht sich auf Platz fünf ein.
14:15
Lucile Morat (FRA)
Über 80 Meter müssen es mindestens sein, je nach Aufwind sogar mehr. Morat muss zittern, 81 Meter und nicht die höchsten Noten bedeuten, dass sie noch eine Konkurrentin hinter sich lassen muss.
14:14
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Knapp ist es, aber auch heute schafft Haralambie den Sprung ins Finale. 83 Meter sind zwar recht weit, aber die Rumänin bekommt einige Windpunkte abgezogen.
14:13
Josephine Pagnier (FRA)
Gerade so landet Pagnier über dem Strich und darf sich auf einen zweiten Versuch freuen. 80,5 Meter für die Französin. Der Wind bleibt weiter relativ ruhig.
14:13
Svenja Würth (GER)
Der zweite Durchgang bleibt auch für Würth das oberste Ziel, welches die Deutsche mit starken 85,5 Metern umgehend erreicht. Das sah sehr gut aus, auch wenn die Jury einige Notenpunkte abzieht - Platz drei.
14:12
Anna Shpyneva (RUS)
Letztes Wochenende kratzte die Russin an den Top Ten, jetzt wird es mit dem zweiten Durchgang eng! Bei recht ungünstigen Verhältnissen muss Shpyneva bei 78,5 Metern aufsetzen und bleibt damit unter der Grenze für die sichere Qualifikation.
14:10
Maja Vtic (SLO)
Das slowenische Team ist in der Quali und auch in der Probe sehr ordentlich aufgetreten. Auch Vtic fügt sich dem an und qualifiziert sich sofort mit ordentlichen 84 Metern. In Führung liegt weiter Avvakumova.
14:10
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Aktuell läuft der Wettkampf ordentlich. Weitere Verzögerungen darf es eigentlich auch nicht mehr geben. Bråten enttäuscht mit 74,5 Metern und eher schwachen Noten, das wird nichts mit dem zweiten Durchgang.
14:09
Nita Englund (USA)
Zehn Konkurrentinnen müssen hinter Englund landen, damit es für das Finale reicht. Das US-Girl knackt die 80 Meter-Marke auf den Punkt und reiht sich zunächst auf Platz drei ein.
14:08
Ksenia Kablukova (RUS)
Die nächste gute Russin! Kablukova hat den besten Wind bislang und nutzt den mit 84,5 Metern auch sehr ordentlich aus. Doppelführung für die Heimmannschaft!
14:07
Oceane Avocat Gros (FRA)
Avocat Gros schaffte es in der ersten Saisonhälfte regelmäßig ins Finale. Zuletzt tat die Französin sich deutlich schwerer. Mit 77,5 Metern könnte es sehr knapp werden.
14:06
Irina Avvakumova (RUS)
Sie hat hier schon gewonnen! Bei der Weltcup-Premiere 2014 konnte Avvakumova eines der beiden Springen für sich entscheiden. 83 Meter bedeuten die klare Führung - auch letzte Woche war die Russin stark, wurde da aber disqualifiziert.
14:05
Aleksandra Barantceva (RUS)
Beim Heim-Weltcup ins Finale zu kommen, wäre für die junge Russin eine tolle Erfahrung. Aber auch die 18-Jährige wird es mit 76,5 Metern wohl nicht packen.
14:04
Nina Lussi (USA)
Bei Lussi lässt der Wind etwas nach und die Weite auch. Nur 69,5 Meter sind selbstredend deutlich zu wenig und der Negativwert bislang.
14:03
Valentina Sderzhikova (KAZ)
In Nizhny Tagil war die Kasachin das erste Mal mit dabei, schied aber jeweils im ersten Durchgang aus. Auch heute bleibt es bei der einmaligen Erfahrung - 74,5 Meter.
14:02
Veronika Shishkina (KAZ)
Zunächst geht es um die Teilnahme am zweiten Durchgang. Das dürfte auch für Shishkina mit 77 Metern schwierig werden.
14:02
Alina Borodina (RUS)
Schwieriges Weltcup-Debüt für die 17 Jahre alte Russin. 72,5 Meter sind eher mäßig, der Aufwind hält sich aktuell in Grenzen.
14:00
Wettkampf startet!
Aus Luke 16 geht es los - wie schon teilweise in der Probe. 40 Springerinnen gehen nun also doch noch an den Start!
13:57
Neuer Versuch
Um 14 Uhr soll der erste Durchgang starten. Mal sehen, was die Bedingungen inzwischen ermöglichen.
11:37
Erster Durchgang auf 14 Uhr verlegt
Jetzt gibt es doch noch eine längere Pause. Der Start des Wettkampfes ist für 14 Uhr angesetzt worden, also um 18 Uhr Ortszeit in Chaikovsky.
10:56
Nächste Verzögerung
11:30 Uhr ist die nächste Richtzeit für die Jury. Zur Erinnerung: Beim Sommer-Grandprix vor über einem halben Jahr ist eines der beiden Springen wegen der Windverhältnisse ausgefallen.
10:37
Pause bis 11:00 Uhr
Der Bedingungen machen einen Wettkampf weiter unmöglich. Um 15 Uhr Ortszeit - also 11 Uhr MEZ - wird ein neuer Versuch gewagt.
10:20
Jury bespricht sich in 15 Minuten
Die FIS-Organisatoren haben noch keine Angaben zum neuen Start des ersten Durchgangs gemacht. Bis 10:35 Uhr wird nichts passieren, dann bespricht sich die Juriy erneut. Der Wind hatte zur Hälfte des Probedurchgangs massiv zugenommen und wurde schlussendlich zu stark.
09:59
Springen verzögert sich
Der Wettkampf wird verschoben! Zu starker Wind sorgte bereits vor einigen Minuten für den Abbruch des Probedurchgangs. Die Organisatoren haben den Start des ersten Durchgangs zunächst um 15 Minuten verlegt. Wir melden uns wieder, wenn es los geht!
09:54
Zweiter Weltcup-Halt in Chaikovsky
Bevor in wenigen Minuten der erste Durchgang beginnt, lohnt sich nochmal ein Blick auf die Statistik. In der Saison 13/14 war Chaikovsky das erste Mal Teil des Winter-Weltcups. Damals siegten Sara Takanashi und Irina Avvakumova jeweils ein Springen. Im Sommer macht der Grand Prix hier ebenfalls Halt, auch bei den Männern. Beim letzten Springen im September gewann Ema Klinec vor Maren Lundby und Sara Takanashi. Vor Weihnachten verletzte sich die Slowenin dann schwer am Knie und fiel für die restliche Saison aus.
09:39
Österreich will aufs Stockerl
Zwei Springerinnen sind toller Verfassung, dazu gute Leistungen in der Qualifikation: Der ÖSV darf aufs Treppchen hoffen! Eva Pinkelnig durfte zuletzt bei der Raw Air in Norwegen mehrfach nach oben klettern, Chiara Hölzl träumt noch von so einem Erfolg. Die Nachwuchshoffnung ist aber auf einem sehr guten Weg, heute ist eine Attacke möglich. Die dritte Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger kämpft um eine Position im oberen Mittelfeld, Daniela Iraschko-Stolz beendete zuletzt vorzeitig die Saison und geht auch heute nicht an den Start.
09:34
Top-Weite für Seyfarth macht Hoffnung
"Nur" Platz sechs hieß es für Seyfarth nach der Qualifikation. Allerdings erzielte die 29-Jährige mit 93,5 Metern die beste Weite. Die Team-Weltmeisterinnen dürfen also dank Seyfarth und Katharina Althaus wieder auf einen Podestplatz hoffen. Für die ebenfalls mitgereisten Svenja Würth und Carina Vogt geht zunächst einmal um einen soliden Wettkampf mit zwei Sprüngen. Am letzten Wochenende standen beide kurz vor dem Aus nach dem ersten Durchgang und landeten schlussendlich jenseits der Top 20.
09:31
Quali verspricht enges Springen
Lundby bleibt natürlich die Frau, die es zu schlagen gilt. Der Weltcup-Gesamtsieg ist längst fix, auch in der Qualifikation holte sich die Norwegerin den Sieg. Allerdings ist nicht nur das DSV-Team eine starke Konkurrenz. In der Quali zeigten die Österreicherinnen Eva Pinkelnig (2.) und Chiara Hölzl (3.) starke Leistungen, auch das Team Slowenien hatte gleich drei Springerinnen unter den besten Zehn.
09:28
Seyfarth vs. Lundby
Es war das Duell der letzten Woche. Juliane Seyfarth übertrumpfte die Dominatorin der Saison, Maren Lundby, gleich doppelt in Nizhny Tagil. Die Deutsche beendete dadurch nicht nur eine weitere Siegesserie der Weltmeisterin, sondern führt jetzt deutlich bei der Blue Bird Tour. Die Tour addiert alle Ergebnisse aus Nizhny Tagil und Chaikovsky, eine Art russische Vierschanzentournee zum Abschluss der Saison.
09:26
Guten Morgen!
Letzte Station: Chaikovsky! Das Finale der Weltcup-Saison steht an. Uns erwarten zwei hoffentlich spannende Wettbewerbe auf den "Sneschinka"-Schanzen im russischen Wintersportort westlich des Urals. Um 10 Uhr startet der Wettkampf von der Normalschanze, morgen geht es dann auf die Großschanze.

Aktuelle Wintersport-Events

Mixed
Schweden
Östersund
30.11.2019
Staffel single mixed
13:10
Mixed
Schweden
Östersund
30.11.2019
Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km
15:00
Herren
Schweden
Östersund
01.12.2019
10km Sprint
12:30
Damen
Schweden
Östersund
01.12.2019
7.5km Sprint
15:30
Herren
Schweden
Östersund
04.12.2019
20km Einzel
16:20
Anzeige
Anzeige