Anzeige

Liveticker

Sapporo - HS 137 Einzel - Damen
  • HS 137 Einzel
    12.01. 08:30
  • HS 137 Einzel
    13.01. 02:00
03:36
Gute Nacht!
Damit verabschieden wir uns aus Sapporo. Die Skispringerinnen bleiben allerdings noch in Japan. Am nächsten Wochenende geht es in Zao in zwei Einzel- und einem Team-Wettbewerb wieder um Weltcuppunkte. Wir freuen uns, wenn Sie wieder mit dabei sind und wünschen eine gute Nacht!
03:34
Podest knapp verpasst...
Die ÖSV-Damen Eva Pinkeling und Daniela Iraschko-Stolz haben nach dem Tagessieg der 35-Jährigen gestern das Podest heute hingegen knapp verpasst. Dennoch sind die Plätze vier und fünf ein starkes Ergebnis. Die 30-jährige Pinkeling kann dabei vor allem mit Durchgang zwei mehr als zufrieden sein. Chiara Hölzl belegt am Ende Rang 14 und auch Jacqueline Seifriedsberger verbessert sich nach einem schwachen ersten Sprung noch von Rang 30 um fünf Plätze.
03:31
Althaus und Seyfarth auf dem Podest
Eine erneut starke Mannschaftsvortsellung der deutschen Damen wird mit den Plätzen zwei und drei für Katharina Althaus und Juliane Seyfarth belohnt. Heute haben beide Damen zwei klasse Sprünge gezeigt. Einzige Lundby war nicht zu schlagen. Nach verkorksten ersten Sprüngen haben Ramona Straub und Carina Vogt sich noch auf die Plätze sechs und elf verbessern können. Dabei landete Qualisiegerin Straub mit 134 Metern den weitesten Sprung der Konkurrenz. Anna Rupprecht komplettiert das klasse DSV-Teamergebnis mit Rang 15. Einzig Pauline Heßler hatte das Finale knapp verpasst.
03:27
Erster Saisonsieg für Maren Lundby!
Die Olympiasiegerin ist wieder da: Nachdem Maren Lundby bei den ersten Springen des Winters immer wieder kleine Wackler zeigte, schlägt die Olympiasiegerin jetzt zurück: Nach zwei technisch blitzsauberen Sprüngen auf 128 und 133.5 Meter holt sich die Norwegerin den verdienten Tagessieg und macht auch in der Gesamtwertung Boden gut auf Katharina Althaus, die dank ihres starken zweiten Rangs aber vorn bleibt.
03:23
Maren Lundby (NOR)
Die Olympiasiegerin sitzt auf dem Balken. Und es ergeben sich gute Bedingungen für Maren Lundby, die sich kraftvoll in die Spur schiebt. Wow! Nach einem pünktlichen Absprung liegt die Norwegerin ruhig in der Luft und schwebt förmlich auf einem Windpolster. Dann segelt sie auf 133.5 Meter nach unten und setzt noch einen klasse Telemark obendrauf. Das ist der verdiente Sieg!
03:21
Katharina Althaus (GER)
Katharina Althaus liegt ruhig in der Luft und landet mit einem sauberen Telemark bei 126 Metern. Kurz nach der Sturzlinie ballt die Olympia-Zweite von PyeongChang die Faust - Das ist die deutsche Doppelführung! Jetzt muss Lundby liefern.
03:20
Juliane Seyfarth (GER)
Drei Damen sitzen noch oben. Den Anfang macht Juliane Seyfarth. Die Deutsche zeigt bei guten Bedingungen einen blitzsauberen Sprung, der sie immerhin auf 125.5 Meter trägt. Damit ist sie zwar neun Meter kürzer als die Teamkollegin, kann ihren Vorsprung auf Hölzl allerdings behaupten und steht damit auf dem Podest! Klasse!
03:18
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Wir hoffen auf bessere Bedingungen für die erfahrene Österreicherin und haben Glück. Doch Daniela Iraschko-Stolz kann das leider nicht optimal nutzen. Da sie den Absprung verpasst, verschenkt sie wichtige Meter und fällt hinter die Teamkollegin zurück.
03:17
Sara Takanashi (JPN)
Leider gibt es für die Lokalmatadorin kaum noch Aufwind. Und so setzt Sara Takanashi am Ende zwar erneut einen sauberen Telemark, doch mit 110.5 Metern lässt auch sie ordentlich Federn und fällt auf Platz vier zurück. Das ist bitter.
03:16
Anna Odine Strøm (NOR)
Die junge Norwegerin verliert zwei Plätze, da sie nach dem tollen ersten Sprung nur auf 115 Meter kommt.
03:15
Eva Pinkeling (AUT)
Jetzt gilt's für die Athletin, die in der Quali den weitesten Satz der Konkurrenz gezeigt hat. Eva Pinkeling hat jetzt starken Aufwind. Das sieht sehr gut aus: Ganz sauber und ruhig liegt die Österreicherin in der Luft und übernimmt mit 131.5 Metern klar die Führung. Da strahlt sie zurecht in die Kamera.
03:14
Elena Runggaldier (ITA)
Die nächste Überraschung der Quali sitzt auf dem Balken. Elena Runggaldier hatte sich mit einem starken Sprung unter die Top Fünf geschoben. Für sie sind die Bedingungen jetzt auch deutlich besser. Auch wenn die Italienerin nicht an die Weite von Straub herankommt, springt ein toller zweiter Platz heraus.
03:13
Nika Kriznar (SLO)
Auch Nika Kriznar hat jetzt fast keinen Aufwind mehr als Unterstützung im Hang. Das wirkt sich natürlich auch auf die Weite aus. So kommt auch sie nicht über 109 Meter hinaus und fällt noch hinter Vogt zurück.
03:12
Sofia Tikhonova (RUS)
134 Meter sind eine echte Ansage von Ramona Straub! Und jetzt flacht der Aufwind deutlich ab. Damit hat Sofia Tikhonova keine Chance mehr auf eine ähnliche Weite - ganz im Gegenteil: Die Russin fällt schon nach 108 Metern zurück auf den Schnee und lässt enttäuscht den Kopf hängen.
03:10
Ramona Straub (GER)
Ramona Straub konnte im ersten Durchgang nicht ganz an die klasse Quali anknüpfen. Jetzt stimmen die Bedingungen aber und auch das Timing beim Absprung - und auf einmal läuft's und wie! 134 Meter! Wahnsinn! Dieser Satz ist der weiteste des Wochenendes und bringt natürlich die klare Führung. Da ballt sie im Auslauf zurecht die Faust!
03:09
Yuki Ito (JPN)
Die Zuschauer jubeln: Yuki Ito hat gute Bedingungen und springt 120 Meter weit. Das sah auch technisch blitzsauber aus und bedeutet Platz eins.
03:08
Anna Rupprecht (GER)
Teamkollegin Anna Rupprecht lässt leider trotz starken Aufwinds einige Meter liegen und fällt auf Rang drei zurück.
03:07
Carina Vogt (GER)
Jetzt gilt's für die erste Olympiasiegerin in dieser Sportart. Carina Vogt geht mit viel Wut im Bauch in die Spur und springt aggressiv vom Schanzentisch ab. Das zahlt sich aus: 119.5 Meter bedeuten eine klare Verbesserung zum ersten Durchgang - warum denn nicht gleich so?
03:06
Nozomi Maruyama (JPN)
Na bitte! Nozomi Maruyama hat Hölzl schonmal hinter sich gelassen. Die Japanerin springt nicht symmetrisch vom Schanzentisch ab und muss sich mit Rang drei zufrieden geben.
03:05
Chiara Hölzl (AUT)
Jetzt muss Chiara Hölzl angreifen, wenn sie hier die Top Ten noch erreichen will. Die junge Österreicherin zeigt einen technisch blitzsauberen Sprung, der sie bis auf 111 Meter trägt - eine ordentliche Leistung!
03:04
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj hat gute Bedingungen und bekommt nach einem sauberen Telemark auch solide Noten: Rang eins nach 110 Metern.
03:03
Lidiia Iakovleva (RUS)
Bei stärker werdendem Aufwind leistet sich Lidiia Iakovleva kleinere Korrekturen in der Flugphase. Dennoch trägt das Windpolster sie auf 110 Meter. Das bedeutet Rang eins für die Russin.
03:02
Lea Lemare (FRA)
Lea Lemare kommt nur knapp auf 100 Meter und verliert vier Plätze.
03:01
Silje Opseth (NOR)
Jetzt haben hier alle Athletinnen leichte Probleme - dabei sind die Bedingungen eigentlich stabil. Silje Opseth muss in der Luft aber immer wieder mit dem rechten Arm korrigieren und verschenkt wichtige Meter. Dank eines explosiven Absprungs kann die Norwegerin sich aber dennoch an die Spitze setzen.
03:00
Maja Vtic (SLO)
Die nächste Sloweni hat gute Windbedingungen, kann diese allerdings nicht nutzen. Beim Absprung will sie zu viel und übertreibt es mit der Vorlage. So kommt sie nicht an die 100m-Marke heran.
02:59
Spela Rogelj (SLO)
Wenig Anfahrtsgeschwindigkeit und ein Timing-Problem beim Absprung - Spela Rogelj verliert viele Plätze und rutscht noch hinter Seyfriedsberger, die weiter Boden gutmacht.
02:58
Lara Malsiner (ITA)
Nach dem starken Auftritt von Alexandra Kustova, die ihren Sprung bis auf 107.5 Meter nach unten gezogen hat, lässt auch Lara Malsiner kaum Federn und schiebt sich auf Rang zwei. Ein kleiner Wackler bei der Landung hatte besseres verhindert.
02:56
Xueyao Li (CHN)
Die kleine Athletin fällt trotz leichten Aufwinds nach dem Schanzentisch früh vom Himmel, da sie den Absprung total verpasst und rutscht ans Ende des Feldes.
02:55
Kaori Iwabuchi (JPN)
Die Zuschauer jubeln ihrem ersten Schützling im Finale der besten 30 zu. Kaori Iwabuchi kommt immerhin an die 100m-Marke heran und kann den Vorsprung aus dem ersten Durchgang retten: Sie übernimmt jetzt die Führung.
02:54
Jerneja Brecl (SLO)
Auch Jerneja Brecl hat kaum Aufwind zur Verfügung, der sie über den Vorbau tragen könnte. Mit kleinen technischen Fehlern verliert auch sie daher einen Platz.
02:54
Lucile Morat (FRA)
Bei deutlich schlechteren Bedingungen fällt auch die Französin schon vor der 100m-Marke auf den Schnee - Rang zwei.
02:53
Julia Kykkaenen (FIN)
Julia Kykkaenen kann der Verbesserung von Jaqueline Seifriedsberger nichts entgegensetzen und fällt hinter die Österreicherin zurück.
02:52
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Zum Start des zweiten Durchgangs lässt die Jury die Damen dieses Mal aus Luke 19 in die Spur gehen. Jacqueline Seifriedsberger ist mit Rang 30 aktuell gar nicht zufrieden und springt dynamisch und aggressiv vom Schanzentisch weg. Bei viel Aufwind kommt sie so auf 104 Meter. Das ist eine klare Verbesserung zum ersten Durchgang!
02:43
Wechselnde Bedingungen im ersten Durchgang
Wie erwartet präsentiert sich die Großschanze von Sapporo bei wechselnden Bedingungen. Die Damen sind damit aber größtenteils gut zurecht gekommen - allen voran Maren Lundby. Aus dem deutschen Lager haben Althaus und Seyfarth auf den Plätzen zwei und drei die besten Aussichten. Die bärenstarke Vorstellung gestern konnten die deutschen Damen leider nicht ganz bestätigen. Pauline Hessler verpasst das Finale als 31. denkbar knapp. Dafür ist Jaqueline Seyfriedsberger gerade so dabei. Vorn kämpfen die Teamkolleginnen Daniela Iraschko-Stolz und Eva Pinkeling auf den Plätzen vier und sieben um das Podest.
02:38
Katharina Althaus (GER)
Jetzt gilt's für die aktuell beste Springerin in diesem Winter. Katharina Althaus geht als letzte Starterin vom Balken. Die 22-jährige Oberstdorferin kommt nicht ganz an die Bestweiten der beiden Athletinnen vor ihr heran, hat jetzt allerdings auch weniger Aufwind. Im Klassement kann sie sich somit knapp vor Teamkollegin Seyfarth schieben - Lundby bleibt allerdings vorn.
02:37
Maren Lundby (NOR)
Und Lundby liefert! Die Olympiasiegerin von PyeongChang zeigt, dass ihr gestern ein Ausrutscher unterlaufen ist und zieht ihren Sprung auf 128 Meter nach unten. Dazu gibt es klasse Haltungsnoten und so schiebt sich die Norwegerin drei Punkte vor Seyfarth.
02:35
Juliane Seyfarth (GER)
Die 28-Jährige aus Ruhla haut einen richtigen Hammer heraus: Mit 128.5 Meter sorgt Juliane Seyfarth für den weitesten Satz an diesem Wochenende und setzt sich klar an die Spitze des Feldes. Jetzt sind Lundby und Althaus gefordert!
02:34
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Die Siegerin von gestern sitzt auf dem Balken. Bei schwierigen Bedingungen wirft Daniela Iraschko-Stolz all ihre Erfahrung in die Waagschale und zaubert einen Satz auf 122.5 Meter in den Schnee. Dazu bekommt die 35-Jährige beste Noten - das ist die klare Nummer eins!
02:33
Lidiia Iakovleva (RUS)
Die Überraschung des Winters kommt auf der Großschanze von Sapporo nicht so gut zurecht. Nach einem enttäuschenden Wettbewerb gestern kommt Lidiia Iakovleva auch heute im ersten Durchgang nicht über Rang 14 hinaus...
02:32
Sara Takanashi (JPN)
Die 22-jährige Lokalmatadorin macht sich in der Spur ganz klein, springt explosiv ab und zeigt einen technisch einwandfreien Flug, für den sie Bestnoten bekommt. Das ist die Führung für Sara Takanashi!
02:31
Ramona Straub (GER)
Die Siegerin der Qualifikation lässt Federn: Mit nur 88.8 km/h Anfahrtsgeschwindigkeit und einem kleinen Wackler beim Telemark reicht es auch für Ramona Straub zunächst nur zu Rang sechs.
02:30
Eva Pinkeling (AUT)
Eva Pinkeling hat in der Quali einen richtigen Traumsprung aus dem Hut gezaubert und zeigt auch jetzt einen technisch blitzsauberen Sprung. Leider fehlt ein bisschen Tempo in der Anfahrt - der bisher weiteste Satz auf 116 Meter bedeutet zunächst Rang zwei.
02:28
Carina Vogt (GER)
Die Olympiasiegerin ist in der Spur und nimmt ordentlich Fahrt auf! Leider ist sie dann beim Absprung viel zu spät und verschenkt wichtige Meter. Ah das ist bitter! So landet sie noch hinter Rupprecht.
02:27
Nika Kriznar (SLO)
Aufgrund der schwierigen Windbedingungen reagiert die Jury und verlängert den Anlauf um zwei Luken. Nika Kriznar kann dies gleich nicht nutzen. Auch sie kommt mit geringem Tempo zum Absprung, zieht ihren Sprung dann aber immerhin auf 115.5 Meter.
02:25
Yuki Ito (JPN)
Die Zuschauer jubeln Yuki Ito nach unten. Die Japanerin landet allerdings schneller als ihr lieb ist. 109.5 Meter - das haben wir von der kleinen Athletin schon deutlich besser gesehen.
02:24
Ursa Bogataj (SLO)
Zu wenig Tempo beim Anlauf, dazu ein kleiner Wackler bei der Landung - so hatte sich Ursa Bogataj ihren ersten Durchgang sicher nicht vorgestellt.
02:24
Anna Odine Strøm (NOR)
Die nächste Norwegerin kommt mit hoher Geschwindigkeit zum Schanzentisch und zeigt einen klasse Sprung, der mit Bestnoten bewertet wird. 114.5 Meter bedeuten damit die klare Führung.
02:23
Sofia Tikhonova (RUS)
Sofia Tikhonova zeigt einen ordentlichen Satz auf 109.5 Meter, der ihre Rang zwei einbringt.
02:22
Chiara Hölzl (AUT)
Jetzt gilt's für die nächste ÖSV-Athletin. In der Luft hat Chiara Hölzl leichte Probleme mit dem seitlichen Aufwind, muss ihre Position mit der rechten Hand leicht verändern. Immerhin 105 Meter leuchten am Ende aber auf der Anzeigetafel auf - Rang vier.
02:21
Silje Opseth (NOR)
Die erste Norwegerin auf dem Balken schiebt sich kräftig vom Holz weg, springt dann allerdings etwas zu spät am Schanzentisch ab. Sonst wäre hier sicher noch mehr möglich gewesen als der vorläufige fünfte Platz!
02:20
Lara Malsiner (ITA)
Mit 90 km/h Anfahrtsgeschwindigkeit ist Lara Malsiner eigentlich gut unterwegs. Auch die Bedingungen sind jetzt deutlich besser. Doch auch die Italienerin kommt nicht über Platz sieben hinaus.
02:19
Alexandra Kustova (RUS)
Die Athletinnen tun sich ohne Windunterstützung jetzt alle schwer. Alexandra Kustova landet mit 93 Metern auf Rang sieben.
02:18
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Keine guten Bedingungen für Seifriedsberger und so fällt die ÖSV-Starterin schon früh auf den Schnee. Mit einem sauberen Telemark kann sie sich aktuell aber noch de letzten Platz im Finale sichern... Puh!
02:17
Lucile Morat (FRA)
Auch die Französin zeigt keinen guten Sprung, hat jetzt aber auch deutlich weniger Windunterstützung: Rang 10.
02:17
Kaori Iwabuchi (JPN)
Auf der Heimschanze scheint Kaori Iwabuchi dem Druck nicht ganz gewachsen. Die Japanerin landet weit hinter der Teamkollegin auf Platz acht - allerdings vor Pauline Hessler, die noch immer um das Finale bangt.
02:15
Elena Runggaldier (ITA)
Die Italienerin hat in der Quali einen weiten Satz in den japanischen Schnee gezaubert und zeigt auch jetzt einen soliden Sprung - wenn auch nicht ganz so weit wie eben: 110 Meter bedeuten die Führung.
02:15
Lea Lemare (FRA)
Kleine Korrekturen in der Luft drücken Lea Lemare kurz nach dem Vorbau nach unten: Rang drei.
02:14
Anna Rupprecht (GER)
Nach einem sauberen Telemark und einer schönen Flugphase ohne große Korrekturen bekommt Anna Rupprecht zweimal die 17.0, die haben wir heute überhaupt noch nicht gesehen. Mit 108 Metern schiebt sie sich so auf den ersten Platz.
02:13
Spela Rogelj (SLO)
Spela Rogelj landet auf Rang drei. Jetzt gilt's für Anna Rupprecht!
02:13
Nozomi Maruyama (JPN)
Es wird wieder laut rund um den Auslauf, denn eine Japanerin sitzt auf dem Balken. Nozomi Maruyama hat eine klasse Fluglage und landet erst bei 106 Metern. Das ist aktuell klar die beste Weite!
02:12
Jerneja Brecl (SLO)
Jerneja Brecl ist es nicht. Die Slowenin zieht einen soliden Sprung auf 95.5 Meter nach unten. Das bedeutet zunächst Rang drei.
02:11
Xueyao Li (CHN)
Xueyao Li kommt auf dieser Schanze ordentlich zurecht und springt sich auf den zweiten Platz. Eine Athletin muss noch hinter Hessler landen, damit die im Finale dabei sein kann...
02:10
Daniela Haralambie (ROU)
Kein guter Sprung: 85.5 Meter reichen aktuell nur zu Rang sieben.
02:09
Pauline Hessler (GER)
Schade! Pauline Hessler kann nicht ganz an die gute Qualifikation anknüpfen. Aufgrund vieler Korrekturen in der Luft kommt sie nicht an die 100 Meter heran und muss sich mit Rang drei vorläufig begnügen. Wir drücken die Daumen, dass es für den zweiten Durchgang reicht!
02:08
Maja Vtic (SLO)
Wow! Jetzt geht hier schon etwas: Maja Vtic fliegt über die 100-Meter-Marke und setzt sich damit klar an die Spitze. Gleich gilt's für die erste deutsche Starterin!
02:08
Julia Kykkaenen (FIN)
Lange hält diese allerdings nicht: Julia Kykkaenen springt als erste über 93 Meter - und das bei ähnlichen Verhältnissen.
02:07
Haruka Iwasa (JPN)
Die erste Lokalmatadorin sitzt auf dem Balken und spielt ihren Heimvorteil voll aus: bis auf 88.5 Meter zieht Haruka Iwasa ihren Flug nach unten. Das ist, gepaart mit einem sauberen Telemark, die Führung.
02:06
Oceane Avocat Gros (FRA)
Oceane Avocat Gros zeigt einen ähnlichen Sprung wie die Russin Barantceva, wackelt allerdings leicht bei der Landung. Aufgrund der schlechten Windbedingungen kann sie sich aber noch auf Platz vier schieben.
02:05
Ksenia Kabulkova (RUS)
Ksenia Kabulkova reiht sich hinter Englund auf dem zweiten Platz ein.
02:04
Nita Englund (USA)
Nita Englund macht es besser als die Teamkollegin - bei schlechteren Windbedingungen. Dazu setzt sie einen sauberen Telemark: Das ist Rang eins!
02:03
Tara Geraghty-Moats (USA)
Die Erste der beiden US-Amerikanerinnen im Feld zeigt einen völlig verkorksten Sprung, der sie nicht über den Vorbau trägt. Das war nichts!
02:02
Katra Komar (SLO)
Die nächste 17-Jährige sitzt auf dem Balken: Katra Komar bekommt ordentliche Noten und schiebt sich mit 84,5 Metern an die Spitze.
02:01
Tong Ma (CHN)
Die junge Chinesin kommt einen halbe Meter weiter, hat allerdings auch leicht bessere Windbedingungen und so landet sie im Klassement noch hinter Barantceva.
02:00
Aleksandra Barantceva (RUS)
Die 17-jährige Russin aus Kirow kommt leider nicht ins Fliegen und kann ihren Sprung nicht weiter nach unten ziehen als die Vorspringerinnen. Für Aleksandra Barantceva ist bereits bei 82 Metern Schluss.
01:57
Gleich geht's los!
In wenigen Minuten geht es für die Damen auf die Schanze. Wir freuen uns auf das zweite spannende Springen von Sapporo! Aus Luke 18 wird sich die Russin Aleksandra Barantceva gleich als Erste vom Balken schieben.
01:38
So lief die Qualifikation
Den weitesten Satz der Quali setzte wieder eine Österreicherin in den Schnee. Diesmal stand allerdings nicht Daniela Iraschko-Stolz ganz oben auf dem Tableau, sondern Teamkollegin Eva Pinkeling. 128 Meter weit zog sie ihren Sprung nach unten. Aufgrund der schlechteren Windverhältnisse ging der Sieg allerdings an Ramona Straub. Platz drei sicherte sich Lokalmatadorin Sara Takanashi.
01:35
Sechs DSV-Springerinnen im Aufgebot
Auch wenn sie die bärenstarke Ausgangsposition aus dem ersten Durchgang nicht ganz halten konnten und die Althaus-Serie nach drei Siegen in Folge gerissen ist, haben sich die deutschen Damen gestern klasse verkauft. Mit vier Athletinnen unter den Top Acht stellten sie einmal mehr die stärkste Nation im Feld. Auch heute sind mit Katharina Althaus, Olympiasiegerin Carina Vogt, Ramona Straub, Juliane Seyfarth, Anna Rupprecht und Pauline Hessler gleich sechs deutsche Damen am Start.
01:32
ÖSV hofft auf Wiederholung
Daniela Irashko-Stolz konnte gestern die Siegesserie von Katharina Althaus beenden. Die Österreicherin zeigte zwei starke Sprünge und siegte nach einem knappen Monat Weltcup-Pause für die Damen beim ersten Springen dieses Jahres. So darf es für den ÖSV heute gern weitergehen. Dazu wollen Eva Pinkeling, die einen starken Eindruck in der Qualifikation hinterlassen hat, Jacqueline Seifriedsberger und Chiara Hölzl überzeugen.
01:28
Die Favoritinnen
Nach dem Wettbewerb gestern und den Qualifikationssprüngen ist klar: Sowohl die Athletinnen des ÖSV als auch die DSV-Stars kommen in Sapporo gut zurecht! Neben den beiden starken Teams wollen aber natürlich auch die Japanerinnen vor heimischem Publikum überzeugen. Und auch die Dominatorin des letzten Winters, Maren Lundby aus Norwegen, Elena Runggaldier sowie die Überraschung dieser Saison, Lidiia Iakovleva aus Russland, sind nicht zu unterschätzen.
01:25
Die Schanze von Sapporo
Die Großschanze in Sapporo, die die Damen zum Großteil das erste Mal springen, streut sehr. Der Wettbewerb gestern hat gezeigt: saubere Sprünge sind gefragt! Die Hill Size von 137 Metern konnte gestern keine der Athletinnen erreichen. Mit 127 Metern setzte Daniela Irashko-Stolz den weitesten Satz des Tages auf die japanische Schanze. Wir sind gespannt, wie weit es heute geht!
23:54
Herzlich willkommen!
Guten Morgen - oder auch "gute Nacht" - aus Sapporo! Um 10.00 Uhr Ortszeit beginnt für die Damen das zweite Springen auf der Großschanze im japanischen Sapporo. Damit ist das Damenskispringen in Deutschland heute nur etwas für Nachteulen: Um 2.00 Uhr MEZ beginnt der zweite Damen-Wettbewerb von Sapporo. Wir sind live für Sie dabei!

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Deutschland
Ruhpolding
20.01.2019
15km Massenstart
12:15
Damen
Deutschland
Arber
20.01.2019
10km Verfolgung
12:30
Herren
Estland
Otepää
20.01.2019
15km klassisch
13:00
Damen
Deutschland
Ruhpolding
20.01.2019
12,5km Massenstart
14:40
Herren
Polen
Zakopane
20.01.2019
HS 134 Einzel
16:00
Anzeige
Anzeige