Anzeige

Liveticker

Oslo - HS 134 Einzel - Damen
    11:43
    Auf Wiedersehen!
    Damit verabschieden wir uns von dem Großschanzen-Wettkampf der Skispringerinnen aus Oslo. Nach einer Pause am kommenden Wochenende, geht es für die Damen am 24. und 25. März zum Weltcup-Finale nach Oberstdorf. Wir berichten auch von dort natürlich wieder live. Bis dahin!
    11:41
    Vogt beste Deutsche
    Im deutschen Lager erzielte Carina Vogt die beste Leistung des Tages und findet sich auf einem guten fünften Rang wieder. Unmittelbar dahinter folgt ihr Katharina Althaus, die zum ersten Mal in diesem Winter nicht auf dem Podest landete. Ramona Straub wird 15. Juliane Seyfarth und Gianina Ernst komplettieren das DSV-Resultat mit den Rängen 20 und 27.
    11:39
    Alle ÖSV-Athletinnen in den Top Ten
    Neben Iraschko-Stolz konnten sich auch die anderen österreichischen Athletinnen über gute Ergebnisse am Holmenkollen freuen. Chiara Hölzl beendet den Wettkampf auf der achten Position, Jacqueline Seifriedsberger wird Zehnte.
    11:38
    Lundby eine Klasse für sich
    Gegen Maren Lundby war heute kein Kraut gewachsen. Die Norwegerin ließ sich auf von schweren Bedingungen ihren Sprüngen nicht aus der Ruhe bringen und verbucht mit 31,5 Punkten Vorsprung ihren neunten Weltcupsieg in dieser Saison. Zweite wird Daniela Iraschko-Stolz aus Österreich mit knappem Vorsprung zu Yuki Ito aus Japan.
    11:37
    Maren Lundby (NOR)
    Die Bedingungen sind optimal und Lundby hat nur einen Hauch von vorne, doch davon lässt sich die Dominatorin der Saison nicht aus der Ruhe bringen. Der Sprung läuft wieder ordentlich gut und mit 126 Metern hat sie den Sieg mit einem souveränen Vorsprung sicher!
    11:36
    Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
    Daniela Iraschko-Stolz macht wieder Dampf und zeigt auch im Finaldurchgang einen bärenstarken Satz auf 128 Meter! Bei der Landung lässt sie zwar viel liegen und auch in der Windkompensation hagelt es Abzüge, am Ende reicht es aber dennoch für Rang eins!
    11:34
    Yuki Ito (JPN)
    Kann Yuki Ito ihre Teamkollegin jetzt vom ersten Platz verdrängen? In der Weite unterliegt die 24-Jährige gegenüber ihrer Landsfrau, was kann sie in der Wertung noch rausholen? So einiges und auch in der Windwertung gibt es weniger Abzüge. Ito zieht an Takanashi vorbei und hat das Podest sicher.
    11:31
    Katharina Althaus (GER)
    Schade! Katharina Althaus kann ihren guten Sprung aus dem ersten Durchgang jetzt leider nicht wiederholen und muss bereits nach 116 Metern zu ihrer Landung kommen. Auch für sie geht es zurück: Platz drei hinter Vogt.
    11:30
    Carina Vogt (GER)
    Carina Vogt muss jetzt einen richtig weiten Satz zeigen, wenn sie an Takanashi vorbeigehen möchte. Mit 123,5 Metern ist sie zwar bei Weitem nicht schlecht unterwegs, wird aber Takanashi nicht von der ersten Position verdrängen können.
    11:29
    Sara Takanashi (JPN)
    Jetzt geht es hier bereits um das Podest. Nur 0,8 Punkte fehlen Sara Takanashi zu Platz drei und sie muss jetzt abliefern, um die Konkurrentin unter Druck zu setzen. Und Takanashi liefert ab! 125,5 Meter müssen auch die kommenden Athletinnen erst einmal springen.
    11:28
    Yuka Seto (JPN)
    Bei Yuka Seto hat der Wind wieder gedreht und die Japanerin trifft auf Aufwind im Hang. Der Sprung passt jetzt aber gar nicht zusammen und sie landet schon bei 108,5 Metern. Bis auf Rang sieben geht es zurück.
    11:27
    Anna Odine Strøm (NOR)
    Ganz schwerere Bedingungen jetzt für Anna Odine Strøm, die mit leichtem Rückenwind über den Schanzentisch geschickt wird. Dafür sind ihre 116 Meter dann einiges wert und sie kann zumindest ihren Platz behaupten.
    11:26
    Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
    Jacqueline Seifriedsberger gelingt die große Steigerung im Finaldurchgang leider nicht und auch jetzt kann sie nicht die Leistung aus den Trainings zeigen. Nach 115,5 Metern muss sie sich hinter Avvakumova einreihen.
    11:24
    Chiara Hölzl (AUT)
    Mit einem guten zweiten Sprung könnte Chiara Hölzl jetzt noch einiges an Boden in der Wertung gutmachen und es läuft ordentlich für die 20-Jährige! In den Noten erhält sie ebenfalls hohe Werte und so kann sie an Avvakumova vorbeigehen.
    11:22
    Kaori Iwabuchi (JPN)
    Kann Kaori Iwabuchi da mithalten? Nicht ganz. Die Japanerin landet mit 114,5 Metern deutlich früher als die Konkurrentin aus Russland und muss sich entsprechend dahinter einreihen.
    11:21
    Irina Avvakumova (RUS)
    Bei Irina Avvakumova läuft es hingegen viel besser als in ihrem ersten Sprung und mit 121 Metern ist die Russin die erste Athletin, die hier den K-Punkt im Finale überfliegen kann. Damit geht sie natürlich souverän an die erste Position.
    11:20
    Silje Opseth (NOR)
    Silje Opseth scheint jetzt zu viel zu wollen. Nach ihrem tollen Sprung im ersten Durchgang, geht es für die Norwegerin jetzt nicht viel weiter als 106 Meter.
    11:19
    Ursa Bogataj (SLO)
    Ursa Bogataj sorgt für die slowenische Doppelführung und beendet ihren Wettkampftag mit soliden 114,5 Metern.
    11:18
    Juliane Seyfarth (GER)
    Kann Juliane Seyfarth der Slowenin die erste Position jetzt gleich wieder abnehmen? Leider nicht. Der Versuch läuft technisch nicht sauber durch und mit 101 Metern wird sie weit zurückfallen.
    11:17
    Ema Klinec (SLO)
    Da Ema Klinec nur ganz wenige Windabzüge bekommt und im Schnitt höhere Noten erhält, reichen ihr die deutlich kürzeren 108 Meter, um trotzdem die Führung zu übernehmen.
    11:16
    Ramona Straub (GER)
    Klasse! Ramona Straub kann sich mit einer schönen Weite vom Holmenkollen verabschieden und dieser Sprung wird ihr sicherlich viel Selbstvertrauen geben. Mit 119 Metern kommt sie als erste in die Nähe des K-Punktes. Bei der Landung verzichtet sie auf einen Telemark, aber das ist nach der Verletzungsgeschichte sicherlich auch verständlich.
    11:15
    Nika Kriznar (SLO)
    Nika Kriznar hatte den Sprung vorhin verhauen und die Ski zu steil angestellt, jetzt kommt sie an dieser Stelle besser durch, agiert aber für die Großschanze zu vorsichtig. 110,5 Meter reichen aber dennoch für die Führung.
    11:14
    Sofya Tikhonova (RUS)
    Vorhin ging es für 106 Meter, jetzt kann sie sich deutlich steigern und stellt die Latten bei 113,5 Metern in den Schnee. Morat kann den Platz in der Leadersbox bereits wieder räumen.
    11:13
    Julia Kykkänen (FIN)
    Julia Kykkänen wird die Französin von dieser Position nicht verdrängen können. Mit 106 Metern bleibt sie doch deutlich hinter der nötigen Weite zurück und rangiert sich auf Rang zwei ein.
    11:11
    Lucile Morat (FRA)
    Lucile Morat sorgt dafür, dass jetzt nur noch eine Athletin die Führungsposition inne hat und schiebt sich mit einem Sprung auf 113 Meter dank des Vorsprungs aus dem ersten Durchgang locker an die erste Stelle.
    11:10
    Manuela Malsiner (ITA)
    Manuela Malsiner wird mit einem lauten Pfiff des Trainers in die Spur geschickt und schafft es mit 108,5 Metern knapp die Weite zu zeigen, die für die Spitze reichen müsste. Alleine wird sie diese aber nicht übernehmen können, sondern muss sie sich punktgleich mit Barannikova teilen.
    11:08
    Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
    Daniela Vasilica Haralambie wird die Russin von dieser Position nicht verdrängen können. Für die Springerin aus Rumänien werden es im zweiten Versuch 104,5 Meter.
    11:07
    Anastasiya Barannikova (RUS)
    Anastasiya Barannikova kann ihre Position im Klassement zumindest halten und übernimmt mit 114,5 Metern jetzt die Zwischenspitze.
    11:06
    Gianina Ernst (GER)
    Kann sich auch Gianina Ernst im Finale ein bisschen besser präsentieren? Leider überhaupt nicht! Der Sprung geht vollkommen in die Hose, der Absprung ist viel zu spät und sie stürzt nach 76,5 Metern ab.
    11:04
    Lea Lemare (FRA)
    Auch Lea Lemare kann in ihrem zweiten Sprung ein paar Meter obendrauf setzen und stellt jetzt 103 Meter in den Hang.
    11:04
    Lara Malsiner (ITA)
    Lara Malsiner aus Italien ist die erste von 27 Athletinnen, die das Finale angehen wird. Auf eine ganz große Weite kommt die 17-Jährige zwar nicht, aber mit 102 Metern kann sie zumindest weiter fliegen als im ersten Sprung.
    10:52
    Finale um 11:03 Uhr
    Lange dauert es nicht mehr und es geht in den zweiten Durchgang. Um 11:03 Uhr soll die erste Athletin über die Schanze gehen.
    10:51
    Alle ÖSV-Athletinnen in den Top Ten
    Bei den Österreicherinnen stehen nah den ersten Sprüngen jeweils Top-Ten-Ränge zu Buche. Jacqueline Seifriesberger wird das Finale von Platz neun angehen, Chiara Hölzl von Platz zehn. Im Finale könnte es mit einem guten Sprung durchaus noch etwas nach vorne gehen, der Kampf um Podest wird aber nur noch für Teamkollegin Iraschko-Stolz möglich sein.
    10:50
    Enger Fight um Rang drei
    Die ersten beiden Athletinnen konnten sich deutlich absetzen, doch dahinter läuft alles auf einen heißen Fight um Platz drei hinaus: Zwischen Platz drei und Platz sechs liegen nur 0,8 Punkte! Mit dabei sind im Kampf um Rang drei die beiden Deutschen Katharina Althaus und Carina Vogt. Ihre Teamkolleginnen liegen nach dem ersten Durchgang schon deutlicher zurück. Juliane Seyfarth ist derzeit 15., Ramona Straub liegt auf Platz 17. Gianina Ernst hat Rang 25 inne.
    10:47
    Lundby in ihrer eigenen Liga
    Maren Lundby wird ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht! Die Norwegerin flog auf ihrer Heimschanze der Konkurrenz davon und geht den Finaldurchgang mit einem großen Vorsprung von 15,9 Punkten an. Zweite ist Daniela Iraschko-Stolz, die ebenfalls einen großen Vorsprung zu den übrigen Athletinnen inne hat.
    10:44
    Maren Lundby (NOR)
    Was für ein Satz! Maren Lundby zeigt der Konkurrenz einmal mehr ihre Grenzen auf und verwandelt den heutigen Bewerb in ihre eigene Flugshow! Die Windbedingungen sind nicht die Besten und auch am Tisch kommt sie nicht sauber durch und trotzdem brennt die Norwegerin 134 Meter hin! Mit satten Vorsprung übernimmt sie Platz eins vor Iraschko-Stolz.
    10:43
    Katharina Althaus (GER)
    Katharina Althaus springt einen halben Meter weiter und rangiert sich ebenfalls in dem Bereich ein, wo die Athletin derzeit weniger als einen Punkt trennt. Platz drei.
    10:42
    Sara Takanashi (JPN)
    Kann Sara Takanashi an der momentanen Spitze etwas ändern? Die Bedingungen bei der Japanerin sind nicht leicht und sie hat nur ganz wenig Aufwind. Was ist damit möglich? Takanashi macht noch einiges aus ihrem Sprung, muss aber bei 122,5 Metern landen und das auch noch unsauber. Zweimal 16.5 und einmal die 17.5 gehen in die Wertung ein, womit sie viele Zähler liegen lässt. Platz vier steht zu Buche.
    10:40
    Yuki Ito (JPN)
    Yuki Ito zeigt einen technisch sauberen Sprung und geht ebenfalls über den K-Punkt. Aber an Iraschko-Stolz kommt auch sie bei Weitem nicht heran. Mit 123 Metern fehlen auch ihr schon über sieben Punkte.
    10:39
    Irina Avvakumova (RUS)
    Die Windbedingungen sind weiter gut, ausnutzen kann die Russin das aber nicht und nach 118 Metern muss sie schon zur Landung kommen. Durch die hohen Windabzüge und nicht perfekte Noten geht es damit auf Rang acht zurück.
    10:38
    Carina Vogt (GER)
    Klasse! Carina Vogt ist die erste Athletin, die in die Nähe von Iraschko-Stolz springen kann und bringt mit 124 Metern im Wettkampf ihren besten Sprung auf dieser Anlage hinunter. Vogt reiht sich auf Platz zwei ein.
    10:37
    Chiara Hölzl (AUT)
    Schade! Wie Seifriedsberger schafft es auch Chiara Hölzl nicht ihren guten Sprung aus der Probe mit in den Wettkampf zu bringen und muss jetzt deutlich früher landen als im vorherigen Durchlauf. 115,5 Meter sind aber natürlich dennoch keine schlechte Weite und bringen ihr Rang fünf ein.
    10:35
    Nika Kriznar (SLO)
    Die nächste Slowenin macht sich bereit und geht in die Spur, aber auch bei ihr ist jetzt keine große Weite möglich. 110 Meter werfen die 18-Jährige weit nach hinten.
    10:35
    Ursa Bogataj (SLO)
    Kann ihre Teamkollegin Ursa Bogataj sich besser präsentieren? Bedingt. Mit 116,5 Metern geht es zwar weiter nach vorne, aber ein Ergebnis ganz vorne wird auch sie abhaken müssen.
    10:33
    Ema Klinec (SLO)
    Wir sind bereits in den Top Ten des Weltcups angekommen. Eröffnet werden diese von der Slowenin Ema Klinec, die 114 Meter zeigen konnte.
    10:31
    Juliane Seyfarth (GER)
    Juliane Seyfarth muss sich mit weniger zufrieden geben. Bei der Deutschen endet der Sprung deutlich früher und nach 113,5 Metern und niedrigen Noten liegt sie momentan auf der siebten Position.
    10:31
    Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
    Um das Knie zu schonen verzichtete Daniela Iraschko-Stolz gestern auf alle drei Trainingsdurchgänge und nahm nur die Probe vor dem Wettkampf mit. Kein Nachteil, wie sich jetzt zeigt! Das Urgestein des Damenskispringens haut einen Megasatz raus und kommt bis auf 128,5 Meter! Mit knapp 20 Punkten Vorsprung geht es auf die erste Position.
    10:29
    Kaori Iwabuchi (JPN)
    Normalerweise dürften die Japanerinnen auf Großschanzen richtig stark sein, denn auch in der Heimat springen sie in nationalen Bewerben regelmäßig auch auf den großen Anlagen. Das scheint sich bezahlt zu machen, denn auch Kaori Iwabuchi ist mit ihren 116 Metern weiter vorne mit dabei.
    10:29
    Ramona Straub (GER)
    Ramona Straub fehlt nach ihrem Kreuzbandriss in der letzten Saison noch das nötige Selbstvertrauen für die Großschanze und so agiert die 24-Jährig ein ihrem Wertungssprung doch sehr vorsichtig. Mit 108 Metern wird es wohl auf ein Resultat im Mittelfeld hinauslaufen.
    10:28
    Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
    Für Jacqueline Seifriedsberger heißt es jetzt die Nerven beisammen behalten und die Sprünge aus den Trainings abrufen, denn die waren richtig stark. Gelingen tut ihr das aber leider nicht. Mit 114 Metern bleibt sie schon etwas hinter den Weiten zurück, die wir hier schon von ihr gesehen haben. Trotzdem mit Platz drei in der Zwischenwertung steht sie aktuell ordentlich da.
    10:27
    Yuka Seto (JPN)
    Yuka Seto war hier im Training eigentlich ganz ordentlich unterwegs und konnte gute Weiten in den Hang bringen. Und auch jetzt geht es für die Japanerin auf eine richtig gute Weite! Mit 119 Metern ist sie die erste Athletin, die hier am K-Punkt kratzen kann. In der Haltung gibt es zwar viele Abzüge, dennoch rangiert sie sich vor den Norwegerinnen ein.
    10:25
    Lara Malsiner (ITA)
    Lara Malsiner kann mit der Konkurrenz aus Norwegen bei Weitem nicht mitgehen. Bei der Italienerin läuft der Sprung technisch nicht sauber durch und sie muss bereits nach 94,5 Metern die Segel streichen.
    10:24
    Anna Odine Strøm (NOR)
    Kann Anna Odine Strøm da mitziehen? Die 19-Jährige konnte in dieser Saison seit Japan mit stabilen Resultaten überzeugen und auch jetzt läuft es wieder ordentlich. Mit 117 Metern geht sie an die erste Position und sorgt für die norwegische Doppelspitze.
    10:24
    Silje Opseth (NOR)
    Silje Opseth macht es deutlich besser als die bisherigen Konkurrentinnen, kennt den Holmenkollen aber natürlich auch aus dem Training. Die 18-Jährige kommt gut vom Tisch weg und lässt sich bis auf 116,5 Meter tragen. Sie übernimmt mit großem Vorsprung die Führung.
    10:22
    Manuela Malsiner (ITA)
    Wie müssen weiter auf ansehnliche Weiten in diesem Durchgang warten und die Ladies springen durchweg knapp über die 100-Meter-Marke. So auch Manuela Malsiner, bei der es 103 Meter geworden sind.
    10:22
    Gianina Ernst (GER)
    Gianina Ernst hat hier schon seit ihrem ersten Sprung Probleme und konnte sich bisher noch nicht mit dem Holmenkollen anfreunden. Auch jetzt kämpft sie mit dieser so schwierigen Anlage und muss schon nach 99,5 Metern die Landung setzen.
    10:21
    Sofya Tikhonova (RUS)
    und was kann die Russin Sofya Tikhonova uns hier präsentieren? Wie Kykkänen landet die 19-Jährige bei 106 Metern, in der Haltung gibt es niedrigere Werte, dafür bekommt sie aber auch für den Wind weniger abgezogen. Es geht punktgleich mit der Finnin an Platz eins.
    10:19
    Lea Lemare (FRA)
    Nein, der Sprung war überhaupt nichts. Lea Lemare fehlt es in diese Saison an guten Ergebnissen und auch in Oslo wird sie nicht mit einem guten Gefühl die Schanze verlassen. Nach nur 99 Metern übernimmt sie die Rote Laterne.
    10:19
    Julia Kykkänen (FIN)
    Julia Kykkänen stößt sich vom Startbalken ab und begibt sich mit ihrem eigenwilligen Stil in die Anlaufspur. In der Geschwindigkeit fehlt ihr zwar etwas zu den besten Werten, am Ende kann sie mit 106 Metern aber dennoch den bisher besten Sprung der Wertung zeigen. Aber auch da werden die besten Athletin später einiges draufsetzen.
    10:18
    Anastasiya Barannikova (RUS)
    Anastasiya Barannikova hat mit ihren 30 Jahren bereits mehr Erfahrungen auf den Großschanzen sammeln können, kommt aber dennoch nicht an Morat heran und muss sich mit 103,5 Metern und hohen Windabzügen auf der letzten Position einsortieren.
    10:16
    Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
    Auch Daniela Vasilica Haralambie fehlt das nötige Selbstvertrauen, um hier einen richtig weiten Satz hinzuzaubern. Bei 102,5 Metern kommt die Rumänien zu ihrer Landung.
    10:16
    Lucile Morat (FRA)
    Mit der 16-Jährigen Lucile Morat ist die erste Athletin unterwegs und begibt sich über den Schanzentisch des Holmenkollens. Noch überwiegen bei der Französin die Unsicherheiten und mit einem zu passiven Absprung sind für sie 104 Meter drin.
    10:11
    Drei Österreicherinnen
    Im Team der Österreicherinnen gehen drei Starterinnen den heutigen Bewerb vom legendären Holmenkollen an. Angeführt wird das Team von Chiara Hölzl, aber auch Daniela Iraschko-Stolz und Jacqueline Seifriedsberger müssen sich sicherlich nicht hinter der jüngsten Starterin aus dem Trio verstecken.
    10:08
    Das deutsche Team
    Aus dem deutschen Team sind fünf Athletinnen für den Wettkampf auf der Großschanze startberechtigt gewesen. Die besten Chancen auf ein gutes Resultat dürfte daraus Katharina Althaus haben, die im Training zweimal Dritte wurde. Daneben kann auch Carina Vogt auf ein gutes Resultat hoffen. Juliane Seyfarth, Ramona Straub und Gianina Ernst hatten jeweils noch Luft nach oben.
    10:04
    Lundby auch in Oslo Favoritin
    Auch in Oslo gilt Maren Lundby als die große Favoritin auf den Tagessieg. Die Norwegerin sprang hier der Konkurrenz in den drei Trainings am Samstag und in der Probe um die Ohren und setzte sich jeweils vom restlichen Feld deutlich ab. Es müsste also schon viel passieren, wenn sie hier vor heimischer Kulisse einer anderen Dame den Vortritt lassen müsste.
    09:57
    Weltcup schon entschieden
    Die Gesamtwertung der Skispringerinnen ist seit dem letzten Wettkampf in Rasnov entschieden und Maren Lundby ist die Große Kristallkugel nicht mehr zu nehmen. Die Norwegerin hat drei Wettkämpfe vor Schluss exakt 300 Punkte mehr auf dem Konto als Katharina Althaus aus Deutschland. Dritter ist aktuell die Japanerin Sara Takanashi vor ihrer Landsfrau Yuki Ito.
    09:52
    Hallo aus Oslo!
    Guten Morgen aus Oslo! Neben dem Raw Air Wettkampf der Herren sind auch die Damen an diesem Wochenende in der norwegischen Hauptstadt unterwegs und absolvieren heute einen Wettkampf von der Großschanze. Starten dürfen dort laut Reglement nur die Top 30 des Weltcups, wegen drei Absagen sind es letztendlich 27 Athletinnen geworden. Start ist um 10:15 Uhr.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Damen
    Österreich
    Sölden
    27.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Herren
    Österreich
    Sölden
    28.10.2018
    Riesenslalom
    10:00
    Damen
    Finnland
    Levi
    17.11.2018
    Slalom
    Herren
    Polen
    Wisla
    17.11.2018
    HS 134 Team
    Herren
    Finnland
    Levi
    18.11.2018
    Slalom
    Anzeige
    Anzeige