Anzeige

Liveticker

Lillehammer - HS 98 Einzel - Damen
  • HS 98 Einzel
    30.11. 17:30
  • HS 98 Einzel
    01.12. 17:15
  • HS 140 Einzel
    02.12. 12:45
18:44
Auf Wiedersehen
Für heute ist Feierabend, aber schon morgen Mittag geht es weiter. Dann treten die Damen zum Einzelspringen auf der Großschanze am Lysgårdsbakken an. Beginn des ersten Durchgangs ist um 12:45 Uhr. Bis dahin!
18:42
Weltcup-Stand
Nach nur einem Tag muss Juliane Seyfarth das Gelbe Trikot der Gesamtweltcup-Führenden abgeben. Hinter Olympiasiegerin Maren Lundby (Norwegen/269,0), die nun im Gesamtweltcup führt, und der Slowenin Ema Klinec (265,9) war die Olympiazweite Katharina Althaus wie schon am Freitag als Vierte (262,2) beste Deutsche. Die japanische Weltcup-Rekordsiegerin Sara Takanashi war nach dem ersten Durchgang wegen eines nicht regelkonformen Anzugs disqualifiziert worden. Pauline Hessler auf Platz 25 und Anna Rupprecht als 37. holten ebenfalls noch Weltcup-Punkte.
18:40
Fazit
Das war das zweite Einzelspringen der Damen von der Normalschanze im norwegischen Lillehammer. Lidiia Iakovleva (RUS) gewinnt mit 273.9 Punkten vor Lundby (NOR/269.0), Klinec (SLO/265.9), Althaus (GER/262.2), Seyfarth (GER/256.8) und Iraschko-Stolz (AUT/251.4). Die schwierigen Windverhältnisse haben zu einer kleinen Verzögerung des ersten Durchgangs geführt und zwischenzeitlich ist der Anlauf immer wieder verkürzt worden. Wie stark und häufig der Wind gewechselt hat, zeigen die unterschiedlichen Extrapunkte der Athletinnen. So hat Seyfarth tatsächlich 2,1 Minuspunkte bekommen, wohingegen Lundby einen Sprung später 17,8 Zählern obendrauf bekommen hat. Die Russin Iakovleva ist heute einfach stark gewesen und hat nicht unverdient gewonnen. Bleibt aus deutscher Sicht nur zu hoffen, dass sich die Springerinnen dieses Resultat nicht so zu Herzen nehmen und morgen in alter Frische attackieren. Auch Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz kann auf ihrem sechsten Rang aufbauen und morgen angreifen.
18:39
Lidiia Iakovleva (RUS)
Glückwunsch an die erst 17 Jahre alte Russin! Lidiia Iakovleva bleibt ganz cool, trifft den Schanzentisch ideal und feuert 96 Meter raus. Letztlich liegt sie mit über vier Punkten vor Lundby und gewinnt das Springen auf der Normalschanze verdient.
18:38
Maren Lundby (NOR)
Mit nur 88,5 Metern landet Maren Lundby auf Platz eins! Wieso? Weil sich die Norwegerin durchgekämpft und am Ende 23,4 Punkte für den Wind obendrauf bekommen hat. Willkommen in der Windlotterie beim Skispringen. Doch das gehört eben dazu.
18:37
Juliane Seyfarth (GER)
Der Anlauf ist erneut verkürzt worden. So beginnt Juliane Seyfarth nun von Gate 14. Die geringe Anlaufgeschwindigkeit macht sich prompt bemerkbar und die Ski tragen die Deutsche erst gar nicht richtig. Sie landet hinter Althaus und vor Iraschko-Stolz. Schade, wenn so in den Wettbewerb eingegriffen wird.
18:35
Ema Klinec (SLO)
Ema Klinec hat exakt die gleichen Bedingungen wie Althaus und springt noch mal einen Meter weiter. Das Ganze bei ähnlichen Noten. Somit geht sie verdient in Führung.
18:34
Nika Kriznar (SLO)
Keine Gefahr! Nika Kriznar hat mit dem Wind zu kämpfen und reiht sich zwischen Iraschko-Stolz und Seto auf der Drei ein.
18:34
Katharina Althaus (GER)
Mein lieber Onkel Otto! Katharina Althaus macht es Daniela Iraschko-Stolz nach - und bei besserem Wind sogar noch besser. Die Deutsche liegt unglaublich hoch in der Luft und profitiert nach einem gelungenen Absprung von schöner Technik. Sie liegt satte elf Zähler vor der Österreicherin.
18:33
Anna Odine Strøm (NOR)
Enttäuschung beim Gastgeber! Anna Odine Strøm zappelt nach mäßigem Absprung ganz schön mit den Armen und lässt zu viel Tempo sowie Höhe liegen. Es gibt nur fünfeinhalb Zähler für den (eigentlich guten) Wind und somit sieht sich Anna Odine Strøm zunächst auf Rang fünf.
18:31
Yuka Seto (JPN)
Setos Führung im ersten Durchgang hat lange gehalten. Was präsentiert die Japanerin nun? Wieder einen sehenswerten Sprung. Yuka Seto ist minimal zu spät beim Absprung, gleicht das mit guter Technik in der Luft allerdings wieder aus. Bloß ein halber Punkte fehlt zur Spitze.
18:30
Lara Malsiner (ITA)
Keine 90 Meter für die Italienerin, die ebenfalls Pech mit dem Wind gehabt hat. Auch viel Armarbeit hat den Sprung nicht mehr retten können. Vermutlich fliegt sie gleich aus den Top Ten.
18:29
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj eröffnet die letzten Zehn! Bei ähnlichen Bedingungen, springt sie kürzer als Iraschko-Stolz und wird auf Platz vier "durchgereicht". Das ist ärgerlich!
18:28
Ramona Straub (GER)
Als 20. in diesem Finale ist Ramona Straub dran. Den Absprung verpasst sie um ein paar Hundertstel und auch der Wind spielt nicht ganz mit. Kopfschüttelnd geht sie als Vierte von der Anlage. Gleich folgen die besten zehn Athletinnen und kämpfen um den Sieg!
18:26
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Was für ein Satz! Daniela Iraschko-Stolz liegt wie in ihren besten Zeiten regungslos in der Luft und es scheint, als könne ihr System sie endlos tragen. Nach 94 Metern setzt sie den Telemark par excellence in den Schnee und sichert sich die knappe Führung!
18:25
Silje Opseth (NOR)
Wieder wird es lauter an der Anlage! Silje Opseth aus Norwegen ist nämlich an der Reihe. Ihr Anlauf ist sehr zügig und der Absprung wirkt ziemlich explosiv. Bei gutem Wind reichen 93 Meter zur Führung.
18:24
Sofya Tikhonova (RUS)
Die Russin verliert im oberen Sektor einiges an Höhe. Die fehlt unten im Hang natürlich und so reiht sie sich noch hinter Vogt ein.
18:24
Eva Pinkelnig (AUT)
Respekt! Eva Pinkelnig zeigt einen kaum zu kritisierenden Sprung und landet erst nach 95 Metern. Die Landung ist nicht optimal, aber das Polster zum zweiten Platz beträgt satte elf Punkte.
18:22
Chiara Hölzl (AUT)
Österreichs Chiara Hölzl (AUT) kommt jedenfalls nicht an der Deutschen vorbei. Hölzl ist nach der Landung verärgert über den sechsten Platz.
18:22
Carina Vogt (GER)
Ja! Starker Sprung von Vogt! Die 26-Jährige zaubert einen bockstarken Sprung aus dem Hut. Sie springt kraftvoll und dynamisch ab, wandelt Tempo schön in Höhe um und landet sicher. Mal sehen, wie lange die Führung hält.
18:20
Yuki Ito (JPN)
In dieser Szene schlägt der Wind eiskalt zu und weht die Japanerin kurz nach dem Tisch heftig rechts raus. Sie muss viel arbeiten und müht sich, irgendwie die 85 Meter zu überqueren. Immerhin Platz zwei für sie.
18:19
Lucile Morat (FRA)
Zu spät und zu seitlich! Nach einem verpatzen Absprung läuft es für die Dame aus Frankreich nicht gut. Lucile Morat fightet, fällt allerdings etliche Plätze zurück.
18:19
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Stark! Von Gate 15 aus fährt Daniela Vasilica Haralambie zwar gar nicht so schnell an, aber das Timing beim Absprung passt exakt. Einzig die Landung ist etwas verwackelt, was bei einer Weite von über 90 Metern aber nichts an der überlegenen Führung ändert.
18:18
Lea Lemare (FRA)
Als Letzte der ersten zehn Springerinnen im Finale gibt Lea Lemare aus Frankreich alles. Bis auf wenige Punkte rückt sie an die immer noch führende Japanerin Kaori Iwabuchi ran.
18:17
Anna Rupprecht (GER)
"Das gibts doch gar nicht", sagt Anna Rupprecht nach der Landung zu sich selbst. Tatsächlich ist gar nicht so viel schief gelaufen beim Sprung. Sie hat zwischendurch nur keinen guten Wind bekommen und ist einfach abgefallen. Rang sieben für sie.
18:15
Alexandra Kustova (RUS)
Die Windbedingungen wechseln nahezu sekündlich. So kommt Kustova in ein schönes Fenster und holt sich Position zwei.
18:15
Pauline Heßler (GER)
Satte 16,2 Punkte bekommt die Deutsche gutgeschrieben. Leider hat sie wegen des Windes aber dennoch zu viel verloren und fällt als nun Vierte weit zurück. Schade.
18:14
Jerneja Brecl (SLO)
Nein! Beim Absprung fehlt der Aufwind und auch sonst kann sich Jerneja Brecl wenig bis gar nicht tragen lassen. Sie verliert mehrere Meter gegenüber Iwabuchi.
18:13
Kaori Iwabuchi (JPN)
Schöner Sprung! Japans Kaori Iwabuchi kommt sauber durch und holt sich mal eben einen Vorsprung von über zwölf Punkten. Möglich machen da auch über 14 Extrapunkte für schwierige Winderverhältnisse.
18:12
Elena Runggaldier (ITA)
Sehr, sehr früh muss Elena Runggaldier mit dem rechten Arm gegensteuern und verliert an Dampf. Bei deutlich besseren Bedingungen springt sie nur unwesentlich weiter als die Konkurrenz und wird vorerst Zweite.
18:11
Maja Vtic (SLO)
Die Slowenin kommt mit den äußeren Bedingungen gut zurecht, weil ihr System stabil steht. Zwar springt auch sie nur 82 Meter, aber das reicht immerhin zur zwischenzeitlichen Führung.
18:10
Nita Englund (USA)
Die US-Amerikanerin erwischt einen ähnlichen schwachen Start wie die Japanerin vor ihr, bleibt aber tatsächlich noch flacher. Haarscharf passiert sie die 70 Meter und bleibt hinter Maruyama.
18:09
Nozomi Maruyama (JPN)
Weiter geht es in Lillehammer! Für Maruyama ist nach zu spätem und kraftlosem Absprung nach 80 Metern Schluss. Ihre Führung dürfte nicht lange halten.
18:02
Sechs DSV-Eisen
Deutschland hat mit Heßler, Rupprecht, Vogt, Straub, Althaus und Seyfarth noch alle sechs Springerinnen im Rennen. Beim ÖSV sind nur noch Chiara Hölzl, Eva Pinkelnig und Daniela Iraschko-Stolz am Start. Spannend wird es an der Spitze, da die ersten Vier gerade einmal viereinhalb Punkte auseinanderliegen.
17:56
Finale um 18:08
Um 18:08 startet der zweite Durchgang. Dann kämpfen die besten 30 Springerinnen um den zweiten Sieg im norwegischen Lillehammer. Bis gleich.
17:56
Zwischenstand
Nach dem ersten Durchgang liegt die Russin Lidiia Iakovleva mit 139 Punkten auf Platz ein. Es folgen Lundby (NOR/138.60) und Seyfarth (GER/137.30). Zweitbeste Deutsche ist Althaus mit 131.20 Punkten auf Rang sechs. Neben der disqualifizierten Sara Takanashi ist auch Österreichs Jacqueline Seifriedsberger als 38. leider nicht im anschließenden Finale dabei. Daniela Iraschko-Stolz (AUT/124.90) ist als Zwölfte beste ÖSV-Athletin.
17:54
Juliane Seyfarth (GER)
Knappe Kiste! Juliane Seyfarth zeigt erneut einen bockstarken Sprung, bei dem lediglich an der Weite etwas zu kritisieren wäre. Eventuell hätte sie die Landung noch zweieinhalb Meter hinauszögern und ihr System erst später abbrechen können. Juliane Seyfarth ist Dritte.
17:54
Maren Lundby (NOR)
Es wird laut an der Anlage! Norwegens Maren Lundby darf in einem guten Fenster springen und haut mit satten 101,5 Metern die bis dato größte Weite raus. Natürlich bekommt sie deutlich weniger Windpunkte gutgeschrieben und hat hier und da ein paar Notenstufen der Wertungsrichter verloren. Am Ende ist es ein starker zweiter Platz.
17:52
Sara Takanashi (JPN)
Sara Takanashi ist disqualifiziert und somit nicht mehr mit dabei.
17:52
Katharina Althaus (GER)
Althaus fährt schnell an den Tisch, verpasst den idealen Absprungzeitpunkt aber spürbar. Trotzdem kann sie ihr System aufziehen und sicher ins Ziel bringen. Von Platz vier ist noch einiges drin.
17:51
Carina Vogt (GER)
Nur Rang 14 für Vogt! Warum? Die erfahrene deutsche Springerin hat sowohl beim Absprung als auch in der ersten Hälfte mit dem Wind zu kämpfen gehabt. Das können auch fast 14 Extrapunkte nicht ausgleichen.
17:50
Ramona Straub (GER)
Schade! Sehr schade! Schon kurz nach dem Schanzentisch ist Ramona Straub sehr flach unterwegs gewesen. Letztlich wird sie zu früh an den Hang gesogen und muss nach nur 89 Metern landen. Platz acht ist nicht zufriedenstellend für die Deutsche.
17:49
Eva Pinkelnig (AUT)
Gestern war die Österreichs beste Springerin. Heute "enttäuscht" Eva Pinkelnig fast ein wenig. Von Anfang bis Ende hat der Rhythmus in diesem Sprung nicht so richtig gestimmt. Als aktuell Zwölfte darf sie sich aber auf Durchgang zwei freuen.
17:48
Lidiia Iakovleva (RUS)
Gut, dass der Anlauf verkürzt wurde. Denn aktuell werden gute Weiten erreicht. Mit tadellosen 95 Metern und ordentlichen Noten geht die Russin Lidiia Iakovleva in Führung. Ihr Telemark sieht gut aus und sichert den Fünf-Punkte-Vorsprung.
17:47
Ema Klinec (SLO)
So eben wurde der Anlauf verkürzt, da der Wind besser wird. Ema Klinec startet als erste Springerin von Gate 15 und spult locker 95 Meter ab. Beim Absprung hat sie den Oberkörper minimal verzögert nachgezogen, setzt sich trotzdem an die Spitze.
17:45
Anna Odine Strøm (NOR)
Norwegerin Anna Odine Strøm eröffnet die Runde der letzten zehn Springerinnen. Es sollte jetzt gleich noch den ein oder anderen Führungswechsel geben. Strøm jedenfalls hat (noch) kein Glück. Ihr Trainer schickt sie spät runter und erwischt ein gutes Windfenster. Im Prinzip passt der Sprung soweit, aber die Landung kann Strøm nicht halten und setzt sich auf ihre vier Buchstaben. Das kostet Punkte und trotz 100 Metern Weite die Führung. Das ist ärgerlich.
17:43
Daniela Iraschko-Stolz (AUT)
Altmeisterin Daniela Iraschko-Stolz packt die Brechstange aus. Sie geht extrem aggressiv an den Tisch, jedoch deutlich zu spät. Beim anschließenden Flug ist sie nicht ganz am Punkt und verliert Meter um Meter. Das macht Position fünf und einen Rückstand von siebeneinhalb Punkten zur Spitze.
17:42
Ursa Bogataj (SLO)
Ursa Bogataj erwischt den Absprung ordentlich, springt anschließend aber zu passiv. Sie hätte mehr Druck auf die Ski bringen und somit mehr Weite generieren können. Platz vier für sie.
17:42
Nika Kriznar (SLO)
Was für ein Super-Satz! Bei schwierigen Seitenwinden liegt Nika Kriznar wie ein Brett in der Luft und zeigt es der Konkurrenz. Sie setzt sich mit gut drei Zählern Vorsprung an die Spitze. Wahnsinn!
17:41
Yuki Ito (JPN)
Ito springt zu spät und zu weit nach rechts ab. Anschließend liegt sie zu flach in der Luft und schafft es nicht unter die Top Five. Dennoch ist sie gleich im Finale natürlich dabei.
17:40
Chiara Hölzl (AUT)
Na also! Hölzl gibt Gas, arbeitet gut gegen den Wind und landet nach 91 Metern sicher - Rang fünf!
17:39
Lara Malsiner (ITA)
Bei der Landung hat Lara Malsiner einige Punkte verschenkt. Das macht aber nichts, weil die Italienerin vorher technisch gut und vor allem weit unterwegs gewesen ist. Im Schnitt sieht sie die 16,5 Punkte und erhält auch für den Wind zehn Zähler. Macht Platz zwei mit weniger als einem Punkt Rückstand auf Seto.
17:38
Sofya Tikhonova (RUS)
Tikhonova steht sehr senkrecht und beugt sich weit über die Ski. Bis zum Ende zieht sie es so durch und erkämpft sich Position drei. Gute Landung!
17:37
Elena Runggaldier (ITA)
Mal weht der Wind sehr kräftig, mal ist er in Ordnung. Elena Runggaldier erwischt für heute durchschnittliche Bedingungen. Zehn Windpunkte gibt es obendrauf und das macht Rang zwölf für die Italienerin.
17:36
Kaori Iwabuchi (JPN)
Der rechte Arme ist die ganze Zeit weit vom Körper gestreckt und hält die Japanerin irgendwie in der Spur. Auch Kaori Iwabuchi darf ein zweites Mal springen.
17:35
Maja Vtic (SLO)
Maja Vtic springt einen Tick zu spät ab und stellt den rechten Ski zu steil auf. Sie muss mit den Armen gegenarbeiten, kann das System jedoch sicher landen und sich qualifizieren. Doch im zweiten Durchgang muss sie Boden gutmachen.
17:35
Lucile Morat (FRA)
Damit ist die Hälfte der Springerinnen unten. Bei guten Bedingungen glückt Lucile Morat aus Frankreich ein sehr guter Sprung. Dennoch fehlen der Drittplatzierten zehn Punkte zu Seto.
17:34
Alexandra Kustova (RUS)
Fast 13 Punkte bekommt die Russin, um den Wind auszugleichen. Kustova ist punktgleich mit Heßler und nur knapp hinter Rupprecht.
17:33
Lea Lemare (FRA)
Um 0,2 Punkte setzt sich die Dame aus Frankreich vor das deutsche Duo. Sie hat den Sprung bei ähnlichen Bedingungen noch sauberer halten können.
17:32
Anna Rupprecht (GER)
Da kommt sofort die Faust! Rupprecht spürt, dass das Ding sauber läuft und freut sich - trotz starken Windes - über Platz vier. Wie schwierig die Bedingungen gewesen sind, zeigen allein die über 15 Ausgleichspunkte für den Wind.
17:31
Pauline Heßler (GER)
Nun folgen zwei deutsche Springerinnen. Pauline Heßler drückt sich kraftvoll vom Schanzentisch ab, wirkt dabei allerdings ein wenig unruhig. Der Flug an sich läuft stabil durch. Gepaart mit einer sauberen Landung macht das 14 Punkte Rückstand zur Spitze und Platz vier.
17:30
Oceane Avocat Gros (FRA)
Zu spät am Tisch, doch im ersten Drittel kompensiert Avocat dies durch gute Technik. Durchschnittliche Noten machen ihr jedoch einen Strich durch die Rechnung und es wird nur der neunte Rang.
17:29
Ingebjørg Saglien Bråten (NOR)
Ratlose Gesichter bei den Gastgebern. Momentan ist nicht allzu viel auf dieser Schanze drin. Ingebjørg Saglien Bråten zeigt einen für die Bedingungen guten Sprung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.
17:29
Xueyao Li (CHN)
Zu Spitzenreiterin Seto fehlen ihr satte 20 Punkte. Xueyao Li muss bangen, doch noch irgendwie in den zweiten Durchgang zu kommen.
17:28
Jacqueline Seifriedsberger (AUT)
Autsch! Die ÖSV-Athletin ist zu spät am Tisch und stellt ihr "V-System" zu steil auf. Dadurch fehlen Tempo und Höhe. Am Ende wird Jacqueline Seifriedsberger enttäuschende Zwölfte und ist - wenn kein Wunder mehr passiert - raus!
17:27
Jerneja Brecl (SLO)
Platz vier und großes Zittern für Brecl, die ebenfalls nicht richtig ins Fliegen gekommen ist.
17:26
Nita Englund (USA)
US-Amerikanerin Englund ist die zehnte Springerin und kommt mit den Bedingungen nicht gut zurecht. Die Windpunkte helfen ihr auch kaum weiter. Das wird eng.
17:26
Daniela Vasilica Haralambie (ROU)
Nach einer schnellen Anfahrt geht sie beim Absprung zu aggressiv zu Werke und verschenkt viel Höhe. Ihr enormer Speed sowie eine gute Technik verhindern Schlimmeres und bescheren immerhin Platz drei.
17:24
Aleksandra Barantceva (RUS)
Zu viel Armarbeit und zu wenig Flugzeit: Aleksandra Barantceva erwischt einen eher mäßigen Sprung, darf aber noch auf Durchgang zwei hoffen.
17:24
Yuka Seto (JPN)
Ihre Landsfrau macht es da deutlich, deutlich besser. Das Timing am Tisch passt und Seto zieht die Ski sofort schön in die Lüfte. Das System trägt sie ruhig nach unten und mit guten Noten ist das Position eins. Diese Führung dürfte sogar eine Weile Bestand haben und mit etwas Glück, geht es für Seto in die Top Ten.
17:23
Haruka Iwasa (JPN)
Eieiei! Nach einem wackeligen Start weht es die Japanerin zu stark seitlich weg. Sie korrigiert mit den Armen, verliert dadurch jedoch viel Schwung und Höhe. Mit unter 90 Punkten ist der Arbeitstag für sie zu Ende.
17:22
Anna Shpyneva (RUS)
Auch die zweite russische Springerin kommt nicht ins Fliegen. Sie geht am Tisch zu flach über die Ski weg und muss früh landen. Letzter Rang für sie.
17:21
Ksenia Kablukova (RUS)
Nein! Das war nichts! Bei guten Windbedingungen kann die Russin kein tragendes System aufbauen und ist gleich nach dem Absprung viel zu flach unterwegs. Entsprechend früh muss sie den Sprung abbrechen und glänzt ebenfalls nicht durch gute Noten. Schade.
17:20
Nozomi Maruyama (JPN)
Maruyama ist deutlich langsamer unterwegs als die Norwegerin vor ihr und hat vor allem im oberen Flugdrittel zu kämpfen. Sie reiht sich zwischen Opseth und Clair ein.
17:18
Silje Opseth (NOR)
Die Lokalmatadorin wird angefeuert und erwischt gleich den Schanzentisch gut. Ihre Haltung kann sich auch durchaus sehen lassen und die Weite ist solide.
17:17
Julia Clair (FRA)
Als erste von nun 40 Springerinnen eröffnet die 24-jährige Julia Clair aus Frankreich den ersten Durchgang. Kurz vor dem Beginn wurde der Start auf Gate Nummer 16 verlegt, um den Wind einigermaßen auszugleichen. Clair bleibt auf den ersten 81 Metern bis zum Schanzentisch und auch darüber hinaus deutlich zu passiv. Sie wird mit 83 Metern wie erwartet nicht viel reißen.
17:15
Verzögerung
Aktuell weht der Wind deutlich zu kräftig - und zwar von allen Seiten. Entsprechend muss mit dem Start noch ein wenig gewartet werden.
17:05
Gleich geht´s los
Nur noch wenige Minuten bis zum ersten Durchgang vom Lysgårdsbakken. Freuen wir uns auf ein spannendes und hochklassiges Springen mit sechsfacher deutscher und vierfacher österreichischer Beteiligung.
16:59
Quali beendet
Vor wenigen Minuten ist die Qualifikation für das gleich beginnende Springen abgeschlossen worden. 40 Athletinnen sind im ersten Durchgang mit dabei, ehe es das anschließende Finale der besten 30 Damen gibt. Juliane Seyfarth wurde mit 136.9 Punkten Erste vor der Russin Iakovleva (131.3) und der Norwegerin Lundby (131.1). Daniela Iraschko-Stolz (AUT/124.9) wurde Fünfte hinter Katharina Althaus (GER/131.0). Sara Takanashi (JPN/119.3) wurde lediglich Neunte.
16:55
Blick auf Ski-WM
Natürlich steht dieses Springen auch schon im Zeichen der im Februar 2019 startenden 52. Nordischen Skiweltmeisterschaften. Im österreichischen Seefeld wollen die Athletinnen möglichst an ihrem Leistungshoch angekommen sein und Medaillen abräumen. Bei der WM 2017 triumphierte Carina Vogt im finnischen Lahti von der Normalschanze.
16:49
Österreich ohne Chance
Eva Pinkelnig wurde gestern als beste Österreicherin Siebte und darf nach der Seuchensaison 2017/18 auf einen guten Weltcup hoffen. Die 35-jährige Daniela Iraschko-Stolz schaffte im zweiten Durchgang lediglich 81 Meter und rutschte nicht nur vom Podest, sondern nur auf Platz elf. Auch Chiara Hölzl (15.) und Jacqueline Seifriedsberger (29.) können eher nicht von einem gelungenen Auftakt sprechen. Mal sehen, was der ÖSV heute zu leisten im Stande ist.
16:42
DSV mit Topleistung
Doch nicht nur Siegerin Seyfarth leistete im Dienste des DSV sehr gute Arbeit. Mit der Olympiazweiten Katharina Althaus, Sotschi-Olympiasiegerin Carina Vogt und Ramona Straub belegten gleich drei deutsche Athletinnen die Plätze vier bis sechs. Alle vier Frauen erfüllten damit die halbe WM-Norm, die bei zwei achten Plätzen liegt. Anna Rupprecht und Pauline Heßler sprangen zudem auf die Ränge 24 und 25.
16:36
Überlegener Seyfarth-Sieg
Vor weniger als 24 Stunden entschied Juliane Seyfarth das erste Springen von der Normalschanze in Lillehammer für sich. Mit insgesamt 258.8 Punkten lag die 28-Jährige aus Eisenach deutlich vor der Norwegerin Lundby (246.2) und der 22-jährigen Japanerin Takanashi (240.2). Vor allem Seyfarths erster Sprung distanzierte die Konkurrenz deutlich, sodass im zweiten Durchgang eine "normale" Leistung zum Sieg reichte. "Ich bin unglaublich glücklich, weil das mein erstes Podium und gleich mein erster Sieg ist", schwärmte Seyfarth im "ZDF". Nach Vogt und Althaus ist sie erst die dritte deutsche Siegerin in einem Skisprung-Weltcup der Damen.
16:30
Herzlich willkommen
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen zum zweiten Springen der Damen im norwegischen Lillehammer. Erst gestern wurde die Weltcup-Saison der Damen an gleicher Stelle eröffnet. Ab 17:15 Uhr geht es hier erneut auf der Normalschanze um die größten Weiten. Viel Spaß!

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Slowenien
Pokljuka
09.12.2018
10km Verfolgung
14:45
Herren
Deutschland
Titisee-Neustadt
09.12.2018
HS 142 Einzel
15:30
Mixed
Italien
Ridnaun-Val Ridanna
13.12.2018
Staffel single mixed
10:00
Mixed
Italien
Ridnaun-Val Ridanna
13.12.2018
Staffel mixed 2x6km + 2x7,5km
12:30
Damen
Österreich
Hochfilzen
13.12.2018
7,5km Sprint
14:15
Anzeige
Anzeige