Anzeige
Anzeige

Liveticker

Olympische Winterspiele - Normalschanze - Qualifikation - Herren
  • Qualifikation
    08.02. 13:30
  • Entscheidung
    10.02. 13:35
14:37
Auf Wiedersehen!
Für heute soll es das aus dem Alpensia Jumping Park gewesen sein. Weiter geht es für die Skispringer nach einem Tag Pause dann am Samstag, wenn die Entscheidung von der Normalschanze ansteht. Wir berichten auch dann wieder live für Sie. Bis dann!
14:35
Enttäuschung in Tschechien
Die große Enttäuschung waren die Tschechen, die in der Qualifikation bereits zwei ihrer vier Athleten verloren und nur mit Koudelka und Polasek am Wettkampf teilnehmen können. Ansonsten blieben die großen Überraschungen aus und zu die sonstigen ausgeschiedenen Athleten kommen aus kleinen Skisprungnationen.
14:33
Ammann in den Top Ten
Im Team der Schweizer reichte es ebenfalls für das komplette Team für die Teilnahme im Wettkampf. Simon Ammann ist als Zehnter vorne dabei gewesen, Gregor Deschwanden muss am Samstag noch zulegen und landete nur auf Rang 43.
14:32
Kraft meldet sich zurück
Noch einmal Selbstvertrauen abholen konnte sich Stefan Kraft, der die Qualifikation auf dem fünften Rang beendete. Michael Hayböck und Manuel Fettner konnten nach guten Trainingsergebnissen in der Qualifikation nicht liefern und fanden sich auf den Plätzen 26 und 27 wieder. Gregor Schlierenzauer wurde 32.
14:31
Polen machen Druck
Die zweitstärkste Mannschaft waren die Polen, die mit Kamil Stoch und Dawid Kubacki auf den Rängen zwei und drei ganz vorne reinsprangen und auch Stefan Hula (9.) und Maciej Kot (11.) in den vorderen Bereich der Ergebnisliste brachten. Nicht ganz zufrieden dürften die Norweger sein, die heute keinen Druck machen konnten. Ihr bester Starter landete mit Daniel-Andre Tande auf der achten Position der Qualifikation.
14:29
Vier Deutsche in den Top 7
Auch insgesamt konnten die deutschen Springer sich in der Qualifikation hervortun und man landete mit allen Teilnehmern in den Top 7. Zweitbester DSV-Athlet war Richard Freitag auf dem guten vierten Platz. Markus Eisenbichler und Karl Geiger erreichten die Ränge sechs und sieben.
14:28
Wellinger bringt sich in Stellung
Andreas Wellinger bringt sich in Stellung. Nachdem der 22-Jährige schon in den Trainings gezeigt hatte, dass ihm die Anlage hier besonders gut liegt, unterstrich er diesen Eindruck in der Qualifikation und zeigte mit 103 Metern und 133,5 Punkten erneut den besten Sprung des Feldes. Das dürfte mächtig Selbstvertrauen für die Medaillenentscheidung am Samstag geben!
14:26
Kamil Stoch (POL)
Der Absprung ging vollkommen daneben! Kamil Stoch fährt am Tisch durch, ist viel zu spät dran und lässt dadurch viele Meter liegen. Mit 104 Metern steht der Pole aber dennoch nicht schlecht da und unterstreicht mit Platz zwei seine Favoritenrolle.
14:24
Richard Freitag (GER)
Auch Richard Freitag kommt pünktlich zur Medaillenentscheidung nach schwächeren Trainings in Form. Im ersten Flugabschnitt gibt es zwar noch ein paar kleinere Mängel, dennoch werden es am Ende 102 Meter und Freitag ballt zurecht bei der Ausfahrt die Fäuste.
14:23
Andreas Wellinger (GER)
Vorhin in der Probe war Andreas Wellinger der stärkste Mann im Feld und jetzt? Auch jetzt läuft es wieder erstklassig für den 22-Jährigen! Bei viel Rückenwind zieht Wellinger den Sprung auf 103 Meter, holt sich hohe Noten für die saubere Haltung ab und übernimmt locker die erste Position.
14:22
Daniel-Andre Tande (NOR)
Der letzte Norweger im Bunde legt exakt die gleiche Weite hin und wird damit ebenfalls die Spitzenpositionen nicht angreifen können. Tande sortiert sich hinter Geiger auf der fünften Position ein.
14:21
Johann Andre Forfang (NOR)
Auch bei Johann Andre Forfang überwiegt nach seiner Landung die Enttäuschung, denn auch für ihn lief es hier in den bisherigen Sprüngen schon deutlich besser. 100 Meter bedeuten jetzt Rang neun.
14:20
Robert Johansson (NOR)
Der Sprung war hingegen überhaupt nichts! Robert Johansson übertreibt es am Schanzentisch, geht den Sprung zu aggressiv an und das geht nach hinten los. Mit 98 Metern ist er zwar sicher qualifiziert, wird aber mit einem Negativergebnis in die Medaillenentscheidung gehen müssen.
14:19
Stefan Kraft (AUT)
Es geht doch! Nach mittelmäßigen Trainingsversuchen, läuft es jetzt deutlich besser für Kraft und der Österreicher bringt endlich mal wieder einen weiten Sprung hinunter und das, obwohl er den Absprung vollkommen verpasst hatte. Mit nur einem Punkt Rückstand rangiert es sich hinter Kubacki auf Rang zwei ein.
14:17
Junshiro Kobayashi (JPN)
Die Spitze wird Junshiro Kobayashi nicht angreifen können, doch auch bei ihn geht es über die 100-Meter-Marke in einen ansehnlichen Weitenbereich.
14:16
Dawid Kubacki (POL)
Dawid Kubacki nimmt die Kampfansage an und setzt noch einen obendrauf! Mit wenig Luftbewegungen und einem astreinen Telemark schafft er 104,5 Meter und schnappt Eisenbichler bereits wieder die Nummer eins weg.
14:15
Markus Eisenbichler (GER)
Die letzten zehn Athleten in dieser Qualifikation stehen oben. Den Anfang aus der Gruppe der besten Athleten des Weltcups macht Markus Eisenbichler aus dem deutschen Team. Geht es für ihn auf eine ähnliche Weite wie bei Geiger? Jawohl! Der Sprung wirkt zwar etwas überdreht, am Ende sind aber trotzdem 102,5 Meter und die Führung drin.
14:14
Andreas Stjernen (NOR)
Und auch Andreas Stjernen will mitmischen, wenn es um die vorderen Plätze geht. Dafür muss er am Samstag aber noch was drauflegen. Die Weite sah mit 100 Metern zwar ordentlich aus, doch er bekam nur wenige Pluspunkte in der Windwertung und landete damit auf Platz sieben.
14:12
Stefan Hula (POL)
Die Polen wollen es wieder wissen und springen einmal mehr geschlossen stark! Stefan Hula kommt mit 100,5 Metern an Geiger heran, kann aber nicht vorbeiziehen. Es wird Platz zwei im Zwischenstand.
14:11
Jernej Damjan (SLO)
Jernej Damjan kann nicht dagegenhalten und landet einige Meter früher als der erste DSV-Springer in diesem Durchgang. Aber auch bei ihm gibt es die sichere Wettkampfteilnahme. Überhaupt sollte jetzt keiner mehr rausfallen.
14:10
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger zeigt, dass Werner Schuster die richtige Entscheidung getroffen hat und bedankt sich mit einem weiten Satz für die Nominierung. Oben läuft der Sprung nicht sauber durch, doch Geiger lässt sich nicht verunsichern und zieht weiter durch! Erst nach 102 Metern kommt die Landung und damit geht es für Geiger auf die erste Position.
14:09
Peter Prevc (SLO)
Die Qualifikation nimmt an Fahrt auf und auch Peter Prevc kann uns mit einem Sprung in den hohen Weitenbereich verzaubern. Durch geringere Pluspunkte in der Windkompensation geht es aber nicht ganz nach vorne, sondern erst einmal auf Rang vier.
14:08
Simon Ammann (SUI)
Umso näher der Wettkampf rückt, desto besser scheint Simon Ammann in Form zu kommen. Der Schweizer haut sich mit viel Aggressivität vom Tisch weg und knallt 102 Meter hin. Auch in den Haltungsnoten, die ihm oft die Suppe versalzen, kommt Ammann ganz gut weg. Er übernimmt Rang eins von Kot.
14:07
Maciej Kot (POL)
Das ändert sich aber jetzt! Maciej Kot kommt zwar mit seiner Weite nicht an Klimov heran, hatte aber auch deutlich schlechtere Bedingungen und so sind die 99 Meter dann doch einiges wert. 122 Punkte bringen ihn auf die erste Position.
14:06
Tilen Bartol (SLO)
Tilen Bartol kommt auf exakt die gleiche Weite, wirkt nach seinem Versuch aber deutlich zufriedener und zeigt die Daumen nach oben. Spitzenreiter bleibt Klimov.
14:05
Michael Hayböck (AUT)
Auch Michael Hayböck winkt enttäuscht ab. Mit 97 Metern ist zwar auch er locker dabei, doch nach den überragenden Trainingssprüngen am Donnerstag sind die Ansprüche gestiegen.
14:04
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner wirkt bei der Ausfahrt unzufrieden. Kein Wunder, denn im Training war er deutlich besser dabei. Jetzt passt es am Tisch nicht und auch bei der Landung ließ Fettner liegen. Mit 95 Metern ist er aber dennoch locker in den Top 50.
14:03
Noriaki Kasai (JPN)
Normalerweise mag Noriaki Kasai die größere Anlage lieber, dass er es auch auf der Normalschanze kann, zeigt der älteste Athlet im Feld der Skispringer jetzt. Grobe Fehler sind im Flug des Japaners nicht zu erkennen und nach 98 Metern setzt sich Kasai auf Position drei im Klassement.
14:02
Timi Zajc (SLO)
Timi Zajc scheint zu viel gewollt zu haben. Der Slowene ist mit 94 Metern zwar sicher im Wettkampf dabei, aber ihn haben wir hier im Training schon stärker gesehen.
14:02
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi hat ein bisschen mehr Rückenwind als zuvor Deschwanden, kann damit aber mehr anfangen und haut einen soliden Sprung auf 98 Meter raus. Momentan bedeutet das Position drei hinter den überraschend starken Klimov und Zografski.
14:00
Gregor Deschwanden (SUI)
Der Namensvetter aus der Schweiz ist in der Spur und auch für ihn gilt es noch ein bisschen am Samstag auspacken. Nach 89,5 Metern und schwachen Noten sortiert Deschwanden sich auf Position 20 ein.
13:59
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Solide, aber nicht perfekt. So könnte man den Sprung von Gregor Schlierenzauer beschreiben. Nach 91,5 Metern ist der erfolgreiche Österreicher zwar locker im Wettkampf dabei, vorne eingreifen können wird er damit aber nicht.
13:58
Cestmir Kozisek (CZE)
Es läuft einfach nicht im Team der Tschechen und es droht die nächste Blamage! Cestmir Kozisek wird wie Stursa die Qualifikation nicht überstehen.
13:58
Denis Kornilov (OAR)
Die größeren Weiten scheinen so langsam zu kommen und auch bei Denis Kornilov geht es auf einen ansehnlichen Sprung. Bei den Noten allerdings lässt Kornilov etwas liegen und bekommt im Schnitt nur die 17.0. Da muss er zum Samstag noch arbeiten.
13:56
Kevin Bickner (USA)
Kevin Bickner zeigt, wieso er im Team der US-Amerikaner derzeit der stärkste Athlet ist. Schon nach dem Absprung läuft der Sprung flüssig durch und am Ende werden es 98 Meter und Rang fünf für Bickner.
13:55
Antti Aalto (FIN)
Hängender Kopf bei Antti Aalto. Der Finne hatte sich nach dem Absprung einen Fehler erlaubt und so viele Meter liegen lassen. Die Qualifikation ist ihm als derzeit 16. aber trotzdem sicher.
13:55
Roman Koudelka (CZE)
Vorhin lief es nicht für Roman Koudelka, jetzt kann der älteste Athlet im Team der Tschechen es besser machen und kommt erst nach 97,5 Metern zur Landung. Führender bleibt aber Evgeniy Klimov.
13:53
William Rhoads (USA)
William Rhoads hingegen wird nicht zufrieden sein. Mit 88,5 Metern ist er zwar ebenfalls im Wettkampf am Samstag dabei, kann aber nicht das abliefern, was man eigentlich von ihm erwartet hätte.
13:52
Mackenzie Boyd-Clowes (CAN)
Auf der Normalschanze scheint es für die Springer aus Nordamerika gut zu laufen. Auch Mackenzie Boyd-Clowes aus Kanada schafft es jetzt seine Trainingsleistungen in den Qualifikationsdurchgang zu bringen. Nach 98 Metern kratzt er an der 100-Meter-Marke und rangiert sich auf der dritten Position ein.
13:52
Daiki Ito (JPN)
Daiki Ito wurde zu Beginn der Saison von einer Schulterverletzung außer Tritt gebracht, scheint diese aber langsam zu überwinden. Mit 94,5 Metern reiht auch er sich im vorderen Bereich der Ergebnislisten ein.
13:51
Alex Insam (ITA)
Alex Insam sichert sich das "Q" für den Wettkampf indes locker. Der Italiener kommt auf 94 Metern und ist damit vorne dabei.
13:50
Eetu Nousiainen (FIN)
Eetu Nousiainen kann mit diesen Weiten nicht mithalten und muss sich nach kleineren Fehlern mit nur 85,5 Metern zufrieden geben. Auch über die Noten kann er nicht mehr viel herausholen und landet so auf Rang 17. Er müsste also noch einen Athleten hinter sich lassen, wenn er am Samstag dabei sein möchte.
13:49
Evgeniy Klimov (OAR)
Und auch Evgeniy Klimov ist auf der Normalschanze dran! Der ehemalige Nordische Kombinierer springt kräftig weg, hat sofort die Verbindung zum Ski und lässt sich bei nur ganz leichtem Rückenwind auf 102 Meter tragen.
13:48
Vladimir Zografski (BUL)
Was für ein Satz! Schon im Training wusste Vladimir Zografski zu überraschen und auch jetzt, haut der Einzelkämpfer aus Bulgarien wieder einen weiten Sprung raus, der von oben bis unten passt. Nach 98,5 Metern geht es mit einem satten Vorsprung zu der Konkurrenz auf die erste Position.
13:47
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Auch Vincent Descombes Sevoie gehört zu den Athleten, die in dieser Saison noch nicht ihre Bestleistungen abliefern können. Mit 86,5 Metern kann er seinen Trainer auch jetzt nicht zufriedenstellen, schafft aber die lockere Teilnahme im Wettkampf.
13:46
Vojtech Stursa (CZE)
Kann Vojtech Stursa nach schwachen Trainingssprüngen jetzt zumindest einen Satz runterbringen, der für den Wettkampf reicht? Wohl nicht. Mit 83,5 Metern landet er in einem Bereich, in dem er aktuell ausgeschieden wäre.
13:45
Jonathan Learoyd (FRA)
Jubel auf dem Trainerturm und zufriedenes Nicken beim französischen Cheftrainer. Jonathan Learoyd zeigt einmal mehr, dass er eines der größten Talente ist und bringt mit 94,5 Metern den bisher weitesten Sprung ins Tal.
13:45
Sebastian Colloredo (ITA)
Freude bei Sebastian Colloredo! Der Italiener kommt gut weg, zeigt einen schönen und flüssigen Sprung und kann mit 91 Metern souverän die Qualifikation für den Samstag eintüten.
13:44
Casey Larson (USA)
Casey Larson hingegen dürften wir im Wettkampf am Samstag wiedersehen. Der US-Boy mit noch wenig Erfahrung auf der großen Wettkampfebene bringt 88 Meter hinunter.
13:43
Hyun-Ki Kim (KOR)
Für den zweiten Südkoreaner im Feld dürfte es wohl der letzte Auftritt bei der Entscheidung von der Normalschanze gewesen sein. Nach 84 Metern liegt er auf dem viertletzten Platz.
13:42
Andreas Alamommo (FIN)
Andreas Alamommo darf mit seinem Auftritt zufrieden sein. Der Finne kommt sauber über den Tisch, liegt gut in der Luft und kann 90 Meter hinstellen. Momentan bedeutet das Platz zwei.
13:41
Sergey Tkachenko (KAZ)
Sergey Tkachenko hatte als einziger Kasache das Ticket für die Olympischen Winterspiele gezogen und präsentiert sein Land auf der Schanze. Ob er das auch in der Medaillenentscheidung tun darf, ist nach 84 Metern aber fraglich.
13:40
Davide Bresadola (ITA)
Die Spitze wird Davide Bresadola mit seinen 88 Metern nicht übernehmen können, für die sicherte Wettkampfteilnahme reicht dieser Sprung des Italieners aber.
13:40
Artti Aigro (EST)
Der estnische Trainer schüttelt mit dem Kopf und ist ganz und gar nicht mit dem zufrieden, was ihm sein junger Schützling hier abgeliefert hat. Nach 81,5 Metern wird Artti Aigro wohl zu denen gehören, die es nicht in den Wettkampf schaffen.
13:39
Janne Ahonen (FIN)
Janne Ahonen kam zurück, um noch einmal nach Medaillen greifen zu können. Doch die Form stimmt schon seit Jahren nicht und nach 89 Metern kann der Altmeister aus Finnland sich auch heute nicht mit Ruhm bekleckern.
13:38
Michael Glasder (USA)
Leichter Aufwind jetzt für Michael Glasder und den weiß der US-Amerikaner für eine gute Weite auf 91,5 Meter zu nutzen. Er rangiert sich auf dem dritten Rang ein.
13:37
Mikhail Nazarov (OAR)
Mikhail Nazarov macht seine Sache bei ähnlichen Bedingungen deutlich besser und bringt 88,5 Meter hinunter. Über die Noten wird er allerdings wohl Schweigen, denn für eine vollkommen misslungene Landung gibt es meist nicht mehr als die 16.0.
13:36
Kevin Maltsev (EST)
Kevin Maltsev ist ein noch recht unbekannter Name und im Weltcup hat man den Esten noch nie in einem Wettkampf begutachten können. Wieso, zeigt sich jetzt. Der junge Este kommt überhaupt nicht ins Fliegen und landet bereits bei 79 Metern. Damit wird er keine Chance haben, bei der Medaillenentscheidung aufzutreten.
13:35
Alexey Romashov (OAR)
Alexey Romashov gehört zu denjenigen, die unter der Olympischen Flagge an den Start gehen dürfen, und zumindest die Qualifikation für die Normalschanze scheint er locker knacken zu können. Nach 90 Metern geht es an die Spitze.
13:34
Martti Nomme (EST)
Auch Martti Nomme dürfte es schwer haben am Samstag noch einmal über die Schanze gehen zu dürfen. Mit 87 Metern, niedrigen Noten und 88,2 Punkten ist er vorerst zurück.
13:34
Fatih Arda Ipcioglu (TUR)
Fatih Arda Ipcioglu hat als erster Türke die Olympia Teilnahme geschafft, doch heute scheint ihn nach guten Trainings am Mittwoch die Nervosität einen Strich durch die Rechnung zu machen. Viel zu steil liegt er in der Luft und bereits nach 79 Metern ist Ende.
13:33
Viktor Polasek (CZE)
Auch für ihn heißt es noch abwarten. Mit 88 Metern kommt Viktor Polasek nicht über die Weite von Choi hinaus und muss sich auch wegen niedriger Noten doch schon deutlich dahinter einreihen.
13:32
Federico Cecon (ITA)
Federico Cecon indes fährt mit gesenktem Kopf aus und ist mit seinem Versuch nicht wirklich zufrieden. 86 Meter sind eine Weite, die knapp werden könnte für die Teilnahme unter den Top 50. Es heißt abwarten, was das wert ist.
13:30
Seou Choi (KOR)
Es ist angerichtet für den Qualifikationsdurchgang für das Skispringen von der Normalschanze. Als erster Athlet in die Anlaufsspur geht der Südkoreaner Seou Choi, der sich bei den heimischen Spielen natürlich von seiner besten Seite präsentieren möchte. Mit der Probeweite hätte er den Sprung in die Top 50 geschafft, jetzt kann er zum Versuch vorhin sogar noch ein paar Meter drauflegen und startet mit 89 Metern.
13:26
Die Bedingungen
Ganz perfekt sind die Bedingungen im Alpensia Jumping Park nicht und der Wind wechselt leicht zwischen Rücken- und Aufwind. Insgesamt hält sich die Windstärke aber in Grenzen und einem flüssigen und annähend fairen Qualifikationsdurchgang sollte nichts im Wege stehen.
13:23
Wellinger in der Probe bärenstark
Dass ihm die Normalschanze hier richtig gut liegt, bewies in der Probe für die Qualifikation Andreas Wellinger. Der Deutsche packte mit Abstand den besten Sprung aus und segelte bis auf 112 Meter hinunter. Nach mäßigen Leistungen am Donnerstag meldete sich auch Richard Freitag zurück: Für ihn war nach 107,5 Metern Rang zwei drin. Dahinter lauern die Norweger und Polen.
13:17
Das ÖSV-Team
Cheftrainer Heinz Kuttin nominierte sein Team nach den Trainings am Donnerstag , es dürfte jedoch schnell festgestanden haben, dass es für Clemens Aigner nicht reicht. Der fünfte Mann der ÖSV-Adler war in fast allen Durchgängen schwächster Starter seiner Mannschaft. Nominiert wurden Stefan Kraft, Michael Hayböck, Gregor Schlierenzauer und Manuel Fettner. Für sie gilt es heute darum, noch einmal Selbstbewusstsein in Richtung Entscheidung zu sammeln, denn die Qualifikation sollte keine große Aufgabe darstellen.
13:12
Zweimal Schweiz
Für den Trainer des schweizer Teams hieß es nicht erst auf die Trainingsergebnisse schauen, da der Skiverband ohnehin nur zwei Athleten für die Olympischen Winterspiele nominierte. Angeführt wird das Duo von Simon Ammann, der bisher im Training noch nicht in die vorderern Plätze eingreifen konnte. Hinzu kommt Gregor Deschwanden, für den es wohl ebenfalls nach den aktuellen Leistungen nur ins Mittelfeld gehen dürfte. Für beide Athleten sollte der Sprung in den Wettkampf allerdings keine große Hürde darstellen.
13:07
Schuster nominiert nach Trainingstag eins
Bereits nach dem ersten Trainingstag am Mittwoch sein Team nominiert hatte Werner Schuster. Neben Richard Freitag, Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler, die schon vorher ihren Platz sicher hatten, setzte sich Karl Geiger durch in einem knappen Duell gegen Stephan Leyhe durch, der auf seine Chance von der Großschanze hoffen muss.
13:01
Die Qual der Wahl
Für die Trainer der großen Skisprungnationen hieß es bereits nach den offiziellen Trainings aussortieren, denn pro Nationen dürfen nur vier Athleten die Qualifikation für die Wettkämpfe bestreiten. Insbesondere Deutschland, Norwegen und Polen hatten es nicht leicht bei der Wahl der vier Starter für den Wettkampf. Bei den Norwegern wurde so beispielsweise Fannemel ausgesiebt, Dritter der Tournee und Neunter im Weltcup. Bei den Polen muss Piotr Zyla zuschauen, der zuletzt in Willingen auf dem Podium stand.
12:56
Ipcioglu erster türkischer Springer bei den Spielen
Die Zahl der Exoten im Skispringen ist klein und einzig Fatih Arda Ipcioglu dürfte vielen noch ein unbekannter Name sein. Nachdem er zum Jahreswechsel als erster Türke überhaupt die Vierschanzentournee bestritt, folgt nun die erste Olympia-Teilnahme eines türkischen Skispringers. Das es auch für den Wettkampf reicht, scheint angesichts der Trainingsleistungen aber unwahrscheinlich.
12:49
Ungewohntes Terrain
Zum Auftakt steht für die Skispringer ungewohntes Terrain an, denn in den ersten Tagen der Olympischen Winterspiele werden die Medaillen von der Normalschanze vergeben. Eben von dieser Schanzengröße wird im Weltcup der Herren kaum noch gesprungen. Spannend dürfte es trotz der geringen Sprungweite aber dennoch werden, denn auf der kleineren Anlage, haben Haltungsnoten einen größeren Einfluss auf das Ergebnis. Fehler in der Landung und zu viele Handbewegungen im Flug sollte man also tunlichst vermeiden. Heute geht es für die 57 Teilnehmer zunächst darum, sich einen Platz unter den Top 50 zu ergattern, die dann am Samstag Gold, Silber und Bronze unter sich ausspringen.
11:08
Herzlich willkommen...
...zum Skispringen der Männer. Um 13:30 Uhr gehen die Athleten in der Qualifikation für den Medaillenwettbewerb am Samstag über den Bakken. Wir berichten live!

Aktuelle Wintersport-Events

Herren
Deutschland
Schonach
25.03.2018
HS 106, 15km
10:00
Herren
Slowenien
Planica
25.03.2018
HS 225 Einzel
10:00
Herren
Russland
Tyumen
25.03.2018
15km Massenstart
14:00
Damen
Deutschland
Oberstdorf
25.03.2018
HS 106 Einzel
14:15
Damen
Russland
Tyumen
25.03.2018
12,5km Massenstart
16:00
Anzeige
Anzeige