Anzeige

Liveticker

Beaver Creek - Super G - Herren
  • Super G
    06.12. 18:45
  • Abfahrt
    07.12. 19:00
  • Riesenslalom
    08.12. 17:45
20:54
Tschüss!
Das war es für heute aus Beaver Creek. Morgen steht dann an gleicher Stelle ab 19 Uhr die Abfahrt auf dem Programm, bevor das Weltcup-Wochenende in Colorado am Sonntag seinen Abschluss mit einem Riesenslalom findet. Noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
20:54
Starke Schweizer
Bei den Eidgenossen überstrahlt der Sieg von Marco Odermatt natürlich alles. Aber auch dahinter sieht es gut aus für die Schweiz. Mauro Caviezel rast auf die fünf, Thomas Tumler auf die zwölf und Beat Feuz verbucht Rang 15. Auch Gilles Roulin (21.) und Gino Caviezel (25.) sichern sich noch ein paar Zähler.
20:50
Mayer erneut auf dem Treppchen
Österreich ist vorne wieder einmal stark vertreten. Matthias Mayer hat es erneut aufs Podest geschafft und wird diesmal Dritter. Auch Vincent Kriechmayr (7.) und Hannes Reichelt (9.) rasen in die Top Ten. Max Franz kassiert auf Rang 30 auch noch einen Weltcupzähler.
20:48
Sander bester Deutscher
Aus deutscher Sicht war bei diesem Super-G nicht viel los. Einzig Andreas Sander darf zufrieden sein. Der 30-Jährige wird auf Rang 14 bester DSV-Athlet. Thomas Dreßen (27.) wollte sich wohl vor allem die Strecke für die Abfahrt angucken, Josef Ferstl ist nach einem Fahrfehler ebenso wie Romed Baumann früh ausgeschieden. Dominik Schwaiger hat das rennen auf Rang 36 beendet, Manuel Schmid auf 44.
20:47
Erster Weltcupsieg für Odermatt
Die Startnummer eins ist heute auch im Klassement die Nummer eins! Marco Odermatt gewinnt mit einem fulminanten Ritt den Super-G von Beaver Creek und feiert damit seinen ersten Weltcupsieg überhaupt! Der Schweizer hat voll attackiert und ist dafür trotz eines deftigen Patzers mit dem Sieg belohnt worden. Aleksander Aamodt Kilde landet mit 0,10 Sekunden Rückstand auf Platz zwei, Lake-Louise-Sieger Matthias Mayer (Österreich, +0,14) wird diesmal Dritter vor Alecis Pinturault aus Frankreich.
20:36
Manuel Schmid (GER)
Manuel Schmid ist der letzte von sechs Deutschen in diesem Rennen! Der 26-Jährige verkauft sich zunächst ordentlich, fällt dann aber klar zurück und landet auf Rang 41.
20:29
Romed Baumann (GER)
Nächster Ausfall für den DSV! Romed Baumann verpasst früh ein Tor und fährt die Piste im Freizeitgang zu Ende.
20:20
Carlo Janka (SUI)
Der Abfahrtsdritte von Lake Louise wäre noch ein Kandidat, um hier noch was zu bewegen. Carlo Janka muss aber schon früh einige Korrekturen vornehmen und hat entsprechend wenig tempo auf dem Tacho. Mehr als Rang 31 ist so nicht drin.
20:15
Gino Caviezel und Gilles Roulin (SUI)
Noch ein Schweizer Doppelpack. Riesenslalom-Experte Gino Caviezel fährt ein cleveres Rennen und meistert alle Schwierigkeiten souverän. Bei Platz 23 sind Weltcupzähler in Sicht. Gilles Roulin macht es sogar noch ein bisschen besser und checkt auf der 21 ein.
20:11
Miha Hrobat (SLO)
Das ist mal ein Ausrufezeichen! Miha Hrobat zeigt eine richtig starke Fahrt und darf im Ziel die Arme hochreißen. Auf Rang 16 ist der 24-Jährige in diesem Super-G bester Slowene.
20:09
Christopher Neumayer (AUT)
Auch Christopher Neumayer kommt absolut nicht in seinen Rhythmus und bekommt auf seiner Fahrt über drei Sekunden aufgebrummt.
20:06
Daniel Danklmaier (AUT)
Daniel Danklmaier bliebt gleich zu Beginn einmal fast stehen als er eine Kurve unterschätzt und muss sich dann erstmal reinarbeiten in dieses Rennen. Platz 28 steht zu Buche, ob das für ein paar Weltcupzähler reicht?
20:02
Stefan Rogentin (SUI)
Es wird aber auch nicht leichter für die Fahrer. Die Strecke wird langsam aber sicher tiefer, zudem hat die Sonne sich komplett verzogen. Stefan Rogentin macht noch das beste aus der Situation und checkt auf Platz 29 ein.
20:00
Stefan Babinsky (AUT)
Rang 40 in Lake Louise war nicht das Wahre für Stefan Babinsky. Und heute sieht das leider auch nicht viel besser aus. Da ist einfach kein Zug drin und es fehlen über drei Sekunden auf Marco Odermatt.
19:57
Dominik Schwaiger (GER)
Dominik Schwaiger hat so seine Problemchen und muss sich auf einer eher unorthodoxen Fahrt gleich mehrfach retten. Das resultiert in einem deftigen Rückstand von über zwei Sekunden.
19:55
Loic Meillard (SUI)
Kann Loic Meillard vielleicht nochmal attackieren und Bewegung ins Klassement bringen? Nein! Der Schweizer versucht zwar alles, ist nach zwei Fahrfehlern aber schnell aus dem rennen um eine Top-Ten-Platzierung.
19:52
Erster Weltcupsieg für Marco Odermatt?
Die Top 30 sind unten und der Schweizer Marco Odermatt steht ganz dicht vor seinem ersten Weltcupsieg. Mit der Startnummer eins hatte der 22-Jährige einen wilden Ritt hingelegt, der zwar nicht fehlerfrei, aber brutal schnell war. Und sitzt Odermatt immer noch gut gelaunt mit seiner Sonnenbrille auf dem Thron und wartet, ob hier noch was passiert. Aleksander Aamodt Kilde liegt mit 0,10 Sekunden Rückstand auf Platz zwei, Matthias Mayer (Österreich, +0,14) ist Dritter. Bester deutscher ist derzeit Andreas Sander auf Rang 14. Wir behalten das Geschehen natürlich weiter im Blick und melden uns,wenn hier noch was Interessantes passiert.
19:49
Ryan Cochran-Siegle (USA)
Viele kommen nicht mehr, die Marco Odermatt noch gefährden können. Ryan Cochran-Siegle hat an einem guten Tag auf jeden Fall das Zeug dazu. Der Schnellste des Abfahrtstrainings kommt heute aber nie richtig in Fahrt und bekommt dann auch noch bei einem Linksschwung einen mächtigen Schlag mit. Rang 17!
19:48
Christoph Krenn (AUT)
Auch Christoph Krenn fehlt ganz einfach der Mut und der Wille, um hier eine gute Platzierung zu erzielen. Ohne Risiko ist hier nichts zu holen. Rang 23 für den Österreicher.
19:45
Peter Fill (ITA)
Die Altstars haben auf dieser anspruchsvollen Piste heute nichts zu melden. Peter Fill wird immer wieder weit abgetragen und hält sich nur mit Mühe auf der Strecke. Der 37-Jährige reiht sich auf Platz 21 ein.
19:43
Steven Nyman (USA)
Es wird wieder ein wenig lauter an der "Birds of Prey" und die amerikanischen Flaggen gehen hoch. Steve Nyman muss sich aber auch eingestehen, dass er hier wohl eher in der Abfahrt etwas reißen kann und verliert im Super-G fast zwei Sekunden auf die Spitze.
19:41
Thomas Tumler (SUI)
Dass hier auf jeden Fall noch was möglich ist, beweist dann Thomas Tumler. Der Schweizer ist im steileren oberen Teil bis auf zwei Zehntel dran an Marco Odermatt und hat das Podest vor Augen. Als es flacher wird, bekommt Tumler dann aber seine Probleme und muss abreißen lassen.
19:40
Nils Allegre (FRA)
Nils Allegre kann die Top Ten auch nicht angreifen. Der Franzose kämpft die ganze Fahrt über mit sich und der Strecke und checkt letztlich auf Platz 15 ein.
19:38
Bostjan Kline (SLO)
Bostjan Kline ist immer mal für eine Überraschung gut. Am heutigen Nikolaustag gelingt dem Slowenen aber keine. Kline setzt sich einmal fast auf den Hosenboden und verliert dabei sämtlichen Speed. Im Ziel fehlen über zwei Sekunden.
19:35
Emanuele Buzzi (ITA)
Das war ein kurzer Auftritt. Emanuele Buzzi gerät schon auf den ersten Metern zweimal zu weit auf den Innenski und scheidet nach einem verpassten Tor aus.
19:33
Klemen Kosi (SLO)
Klemen Kosi versucht es mit einer ganz engen Linie und kommt damit überhaupt nicht zurecht. Der beste Slowene des Weltcups wird mehrfach zum Korrigieren gezwungen und sammelt immer mehr Rückstand an.
19:31
Andreas Sander (GER)
Wer wird bester Deutscher in diesem Super-G von Beaver Creek? Andreas Sander hat auf jeden Fall gute Karten, denn der 30-Jährige düst mit einer couragierten fahrt auf Rang 13 und liegt damit knapp vor Thomas Dreßen.
19:27
Thomas Dreßen (GER)
Auf gehts, Thomas Dreßen! was reißt Deutschlands bester Abfahrer im Super-G? Ein Jahr nach seinem Kreuzbandriss geht es Dreßen auf der Raubvogelpiste gemächlich an und büßt eine ganze Sekunde ein. Da fehlt einfach der nötige Speed, um hier was zu erreichen. Da ging es wohl vor allem darum, die Piste für die Abfahrt zu erkunden.
19:25
Johan Clarey (FRA)
Mit einer Sicherheitsfahrt ist hier heute kein Blumentopf zu gewinnen. Johan Clarey geht es dermaßen gemütlich an, dass ihm im Ziel fast drei Sekunden auf die Spitze fehlen.
19:23
Brice Roger (FRA)
Der nächste Ausfall! Genau wie Josef Ferstl springt Brice Roger nach einer guten halben Minute an einem Tor vorbei und scheidet aus.
19:21
Aleksander Aamodt Kilde (NOR)
Das ist ja nicht zu glauben! Aleksander Aamodt Kilde legt einen furiosen Ritt hin und hängt Marco Odermatt mit seinem brachialen Stil bis auf vier Zehntel ab. Doch auch das reicht nicht! Mit 0,10 Sekunden Rückstand reiht sich der Norweger auf Rang zwei ein.
19:19
Mattia Casse (ITA)
Wenn hier noch was gehen soll, dann so! Mattia Casse attackiert mit vollem Risiko und fliegt die Piste ohne Rücksicht auf Verluste herunter. Wie so viele vor ihm ist der Italiener bis zum Zielhang dran an Odermatt und dann gibts plötzlich eine halbe Sekunde Nachschlag.
19:17
Kjetil Jansrud (NOR)
Langsam aber sicher darf sich Marco Odermatt mit der Aussicht auf einen Weltcupsieg anfreunden. Auch Kjetil Jansrud kann den Schweizer nicht verdrängen. Der Norweger ist nach zwei Fahrfehlern sichtlich angefressen und schimpft im Zielraum laut vor sich hin.
19:15
Travis Ganong (USA)
Der erste Lokalmatador ist unterwegs! Allerdings wird schnell klar, dass es für die nicht allzu zahlreich gekommenen Fans nicht viel zu feiern geben wird. Nach schwachem Start steigert sich Travis Ganong zwar, kann aber letztlich nur Rang fünf für sich verbuchen.
19:14
Matthias Mayer (AUT)
Was macht der Champion von Lake Louise? Matthias Mayer geht das Rennen sehr selbstbewusst an und geht aufs Ganze! Der Österreicher lässt sich von der schnellen Strecke tragen und liegt phasenweise vorne. Doch im Zielhang hat Marco Odermatt einfach richtig einen ausgepackt und das rettet ihm einen Vorsprung von 0,14 Sekunden auf Mayer!
19:11
Hannes Reichelt (AUT)
Hannes Reichelt weiß, wie man hier gewinnt. das hat der ÖSV-Routinier bereits viermal geschafft. Reichelt findet auch eine gute Linie und lässt die Bretter schön gehen. Bis auf drei Zehntel ist der 38-Jährige dran, aber nur bis zum drittletzten Tor! Da trägt es ihn zu weit raus und die Topzeit ist weg.
19:10
Vincent Kriechmayr (AUT)
Jetzt wird die zeit von Marco Odermatt erneut auf die Probe gestellt. Vincent Kriechmayr hat aber wie seine Vorgänger einen Bock drin und muss einmal auf die Bremse steigen, was letztlich die entscheidenden zehntel kostet. Platz vier!
19:05
Christian Walder (AUT)
Christian Walder macht den Auftakt zu einem rot-weiß-roten Viererpack! Der 28-Jährige hat scheinbar viel vor und überdreht gleich zu Beginn einmal klar. Das kostet Tempo und letztlich auch eine gute Platzierung.
19:03
Mauro Caviezel (SUI)
Mauro Caviezel hat besser aufgepasst als sein führender Landsmann gefahren ist. Der Dritte von Lake Louise legt einen butterweichen Ritt hin und ist dran an Odermatts Zeit, als ein kleiner Fehler ihn zurückwirft. Anschließend ist Caviezel zweimal zu spät dran und geht auf die drei.
19:01
Beat Feuz (SUI)
Der Respekt vor dieser berüchtigten Raubvogelpiste ist auch bei den Besten gewaltig. Auch wenn Beat Feuz hier sicher eher in der Abfahrt angreifen will, war das für seine Super-G-Verhältnisse nicht viel. Der Schweizer verliert von Zwischenzeit zu Zwischenzeit, ist satte acht km/h langsamer als Odermatt und reiht sich auf der fünf ein.
18:59
Dominik Paris (ITA)
Wie stark Marco Odermatt hier trotz seines Strauchlers gefahren ist, wissen wir spätestens jetzt. Dominik Paris wählt eine ganz enge Linie und attackiert die Stangen, kommt aber trotzdem nicht in die Nähe des Schweizers, der weiter strahlend im Zielraum auf seinem Stuhl sitzt.
18:57
Adrian Smiseth Sejersted (NOR)
Der bullige Norweger behauptet sich im oberen Teil gut und drückt aufs Tempo, doch als es dann an die Reserven geht, fällt Adrian Smiseth Sejersted deutlich zurück. Fast eine Sekunde fehlt auf die Spitze.
18:55
Josef Ferstl (GER)
Jetzt gilt es für Josef Ferstl! kann der Kitzbühel-Sieger mal wieder einen raushauen? Ferstl fährt es oben clever und nimmt die erste schwierige Stelle souverän, wird dann aber nach einer Unaufmerksamkeit im Anschluss an einen Rechtsschwung angetragen und überfährt ein Tor. Feierabend!
18:53
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault müsste diese anspruchsvolle Strecke mit vielen engen Wendungen eigentlich liegen. Der Franzose ist mit seiner sauberen Technik wie gemacht für die "Birds of Prey" und liegt nach Überquerung des "Golden Eagle" knapp vorne. Doch es reicht nicht! Marco Odermatt hat im unteren Teil gezaubert und bleibt vorne.
18:50
Max Franz (AUT)
So schlecht war die Fahrt von Odermatt trotz des Patzers scheinbar nicht. Max Franz hat hier im Vorjahr immerhin gewonnen und kommt heute nicht annähernd an die zeit des Schweizers heran. Das war viel zu zaghaft, um hier was zu bewegen.
18:49
Marco Odermatt (SUI)
Jetzt haben wir die erste Zeit! Marco Odermatt fliegt zwar im oberen Teil auch fast ab, rettet sich aber noch und fährt das Rennen danach ohne größere Fehler zu Ende. Was die 1:10,90 Sekunden wert sind, wird gleich Max Franz zeigen.
18:46
Adrien Theaux (FRA)
Das geht ja nicht so gut los. Adrien Theaux verfehlt nach nur gut 20 Sekunden bei einem engen Rechtsschwung das nächste Tor und scheidet aus.
18:45
Auf gehts!
Sonnenschein, beste Sicht und jede Menge frischer Schnee. Bei besten Bedingungen geht es in wenigen Augenblicken los. Der Franzose Adrien Théaux eröffnet gleich diesen Super-G von Beaver Creek!
18:40
Weitere Favoriten
Neben den genannten Speed-Größen aus dem deutschsprachigen Raum muss man natürlich vor allem einen Namen auf dem Zettel haben. Dominik Paris hat im Vorjahr gleich drei Super-G-Rennen sowie die kleine Kristallkugel in dieser Disziplin gewonnen. In dieser Saison musste sich der Südtiroler bisher zweimal mit Rang zwei begnügen. Auch Norwegen hat mit Kjetil Jansrud und Aleksander Aamodt Kilde zwei schnelle Männer an Bord, die ums Treppchen mitfahren wollen.
18:39
Neun Schweizer dabei
In der Schweiz ruhen die Hoffnungen vor allem auf einem Trio. Mauro Caviezel (Startnummer 9) hat seine gute Form in Lake Louise mit Rang drei unterstrichen, Marco Odermatt (2) kam auf einen guten siebten Platz. Und Beat Feuz (8) muss man in den Speeddisziplinen sowieso immer auf dem Zettel haben. Später gehen noch die Eidgenossen Thomas Tumler, Loic Meillard, Stefan Rogentin, Gino Caviezel, Gilles Roulin und Carlo Janka auf die Strecke.
18:34
Mayer führt Österreich an
Österreich hat bei diesem Super-G gleich mehrere heiße Eisen im Feuer. Allen voran ist natürlich Matthias Mayer zu nennen. Der Olympiasieger von Pyeongchang hat den ersten Super-G der Saison am letzten Woche in überragender Manier gewonnen. Auch Vincent Kriechmayr konnte in Lake Louise als Dritter aufs Podium rasen und will das heute gerne wiederholen. Mit Max Franz, Christian Walder und Hannes Reichelt sind drei weitere Österreich unter den ersten 15 Startern. Christoph Krenn, Stefan Babinsky, Daniel Danklmaier und Christopher Neumayer komplettieren das ÖSV-Aufgebot.
18:28
Sechs DSV-Fahrer am Start
Vor Thomas Dreßen, der mit der Nummer 20 ins Rennen geht, startet mit Josef Ferstl die zweite große deutsche Hoffnung. Spätestens seit seinem Sieg beim Super-G in Kitzbühel im Januar dieses Jahres muss man den 30-Jährigen in dieser Disziplin immer auf der Rechnung haben. Bei seinem 24. Platz in Lake Louise war Ferstl allerdings noch weit weg von seiner Topform. Andreas Sander durfte mit Rang 17 in Kanada derweil zufrieden sein und geht heute mit der 21 ins Rennen. Außerdem treten Dominik Schwaiger, Romed Baumann und Manuel Schmid für den DSV an.
18:20
Besondere Rückkehr für Thomas Dreßen
Ziemlich genau ein Jahr ist es her, da hat sich Deutschlands bester Abfahrer auf genau dieser Piste das Kreuzband gerissen und fast die gesamte letzte Weltcupsaison verpasst. Angst hat der 26-Jährige vor der herausfordernden Piste aber nicht. "Die Abfahrt ist und bleibt eine meiner Lieblingsstrecken", sagte Dreßen, der am vergangenen Wochenende mit seinem Abfahrtstriumph in Lake Louise eine triumphale Rückkehr feierte. "Ich möchte Spaß haben und mit einem guten Gefühl wieder abreisen", so der Garmisch-Partenkirchener zu seinen Vorhaben für das anstehende Wochenende.
18:17
Herzlich willkommen
Hallo und herzlich willkommen zum Weltcupwochenende der Speedfahrer in Beaver Creek! Zum Auftakt steht an diesem Freitag in Colorado der Super-G auf dem Programm. 70 Fahrer stürzen sich ab 18:45 Uhr auf die berüchtigte "Birds of Prey"!

Aktuelle Wintersport-Events

Damen
Österreich
Hochfilzen
13.12.2019
7.5km Sprint
11:30
Herren
Österreich
Hochfilzen
13.12.2019
10km Sprint
14:20
Herren
Frankreich
Val d'Isere
14.12.2019
Slalom
09:30
Damen
Schweiz
St. Moritz
14.12.2019
Super G
10:30
Damen
Österreich
Hochfilzen
14.12.2019
Staffel 4x6km
11:30
Anzeige
Anzeige