Suche Heute Live
Ski Alpin

Liveticker

Killington - Riesenslalom - Frauen
  • Riesenslalom
    26.11. 16:00
  • Slalom
    27.11. 16:15
20:09
Bis morgen
Nachdem die Männer in Lake Louise heute Abend noch den ersten Abfahrtssieger des Winters küren, geht's bei den Skifahrerinnen in Killington morgen weiter. Ab 16:15 Uhr werden Lena Dürr und co. den Slalom-Hang herunterfahren. Bis dahin und einen schönen Abend!
20:06
DSV-Läuferinnen ohne Chancen
Die Bilanz des DSV kann eigentlich kurz ausfallen: Hilzinger und Schmotz erreichten den zweiten Durchgang nicht. Letztere sorgte dabei allerdings für die kurioseste Szene des Tages, sie löste mit ihrem Stock ungewollt die Zeitmessung aus. Hoffen wir, dass sie bald schon wieder darüber lachen kann.
20:05
Gut-Behrami sticht heraus
Bei den Schweizerinnen sticht der Sieg von Gut-Behrami heraus, in der mannschaftlichen Breite ist das Ergebnis nicht ganz so stark. Holdener wird 16., Ellenberger 19. und Rast 21., Gisin (25.) und Wild (28.) ergänzen das Swiss-Ski-Ergebnis.
20:03
Liensberger macht dem ÖSV Hoffnung
Katahrina Liensberger hat den soliden ersten Lauf mit einem guten zweiten bestätigt, die Slalom-Expertin fährt auf Rang fünf ein sehr gutes Riesenslalom-Ergebnis ein. Nach der letzten Saison ganz ohne Riesenslalom-Stockerl macht sie dem ÖSV damit Hoffnungen, dass dieser Winter bei den Riesentorlauf-Fahrerinnen besser wird. Es bleibt jedoch der einzige Top-Ten-Platz: Siebenhofer (12.), Haaser (15.), Gritsch (20.), Truppe (22.) und Huber (24.) konnten nicht vorne mitfahren.
19:59
Shiffrin enttäuscht beim Heim-Weltcup
Nach den zwei Slalomsiegen zum Saisonauftakt in Levi zeigte sich Mikaela Shiffrin beim Riesenslalom nicht so stark. Für die US-Amerikanerin ist das umso enttäuschender, als dass sie vor heimischem Publikum gewinnen konnte. Das will der Star im morgigen Slalom besser machen.
19:56
Lara Gut-Behrami feiert 35. Weltcupsieg
Lara Gut-Behrami steht zum fünften Mal bei einem Riesenslalom-Rennen ganz oben, die Schweizerin wird für eine starke Leistung über beide Läufe hinweg belohnt. Auch die zweitplatzierte Marta Bassino hat Grund zum Jubeln: Nach schwacher letzter Saison ist die Siegerin des Riesenslalom-Weltcups 2020/21 wieder zurück. Das Podest komplettiert Sara Hector auf dem dritten Rang, nach starkem erstem Lauf konnte die Schwedin ihre Führung nicht ins Ziel verteidigen.
19:52
Sara Hector (SWE)
Vier Zehntel Vorsprung nimmt Sara Hector aus dem Starthäuschen mit, die sind trotz nicht allzu viel Wind im oberen Flachstück, das Gut-Behrami gut gefahren ist, wieder weg. Im Steilhang fährt die Schwedin ähnlich wie die Schweizerin, verliert ein paar Hundertstel. Bei den letzten Toren kämpft Hector darum, den geringen Rückstand wieder aufzuholen. Das gelingt nicht, Hector wird Dritte. Und Gut-Behrami gewinnt!
19:49
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Bei Mowinckel dreht der Wind nochmals weiter auf. Im oberen Flachteil wird ihr das sicherlich zum Nachteil, dort verliert sie einiges, zeigt sich aber auch nicht so stabil. Im Steilhang ist es dann ein solider Auftritt der Norwegerin, die die Top-Zeiten jedoch nicht mehr attackieren kann. Für einen Podestplatz wird es ebenfalls nicht reichen, auf Platz fünf geht's für Mowinckel. Bedeutet: Auch Bassino wird auf dem Podium stehen.
19:48
Lara Gut-Behrami (SUI)
Nun kommt die Schweizerin Gut-Behrami, die sehr ambitioniert ist und im Flachteil den Oberkörper leicht verdreht. Danach wird die Eidgenössin deutlich stabiler, sie fährt auf Attacke und doch ruhig genug. Die letzten Tore sind zwar nicht optimal, doch Gut-Behrami hat zuvor genug Vorsprung aufgebaut. So rettet sie diesen ins Ziel und hat einen Podestplatz sicher!
19:45
Petra Vlhová (SVK)
Petra Vlhová ist zu Beginn etwas vorsichtiger, wird im Steilhang dann aktiver und fährt ein paar Schwünge recht aggressiv. Doch die Slowakin kann den Ski nicht so früh freigeben wie ihre Vorläuferin und reiht sich hinter Bassino auf Platz zwei ein. Nun kommt die Top drei aus dem ersten Durchgang!
19:44
Marta Bassino (ITA)
Das Niveau ist nun stärker geworden, vor allem die letzten Tore fahren die Athletinnen nun besser - was sicherlich auch daran liegt, dass die jetzigen Läuferinnen die Linie der unteren Tore analysieren konnten. Bassino hat ihre Hausaufgaben jedenfalls getan, vor allem die letzten Schwünge fährt sie mit einer starken Linie und attackiert die vorderen Plätze: 0,48 Sekunden Vorsprung im Ziel, der nächste Führungswechsel!
19:42
Katharina Liensberger (AUT)
Grund zum Jubeln für den ÖSV: starker Lauf von Liensberger! Obwohl der Wind zu Beginn kein Freund der Österreicherin ist, kann sie ihren Vorsprung halten. Im Steilhang baut sie ihn auf eine halbe Sekunde aus und kann die letzten Tore ohne große Rutschphasen bestreiten. So sind im Ziel noch drei Zehntel übrig, Liensberger ist vorne!
19:41
Tessa Worley (FRA)
Das Rote Trikot kommt! Es ist ein ordentlicher Beginn der Französin, die etwas Zeit verliert. 26 Hundertstel Vorsprung sind vor der letzten Zeitnahme noch übrig, das hätte bei den meisten Fahrerinnen nicht gereicht, um gegenüber der Polin den Vorsprung ins Ziel zu retten. Doch Worley fährt das besagte Tor stark, driftet etwas an und kann dann schnell auf Zug stellen. So blinkt die Zeit im Ziel grün auf, Worley ist die neue Führende!
19:38
Ricarda Haaser (AUT)
Obwohl Ricarda Haaser im Flachteil und zu Beginn des Steilhanges zwei dicke Fehler einbaut und jeweils kurz mit dem Oberkörper über die Piste rutscht, ist die ÖSV-Fahrerin lange noch gut dabei. In den letzten Toren verliert sie aber - wie alle - viel Zeit auf die führende Gasienica Daniel und wird auf Platz acht durchgereicht.
19:37
Top acht im Anmarsch
Roberta Melesi, im ersten Durchgang schon überraschend stark, macht Stand jetzt unglaubliche 17 Plätze gut. Die führende Polin Gasienica Daniel hat sich aktuell um elf Plätze verbessert. Nun kommen nach kurzer Präparierungspause die besten acht Athletinnen des ersten Laufes!
19:35
Ana Bucik (SLO)
Vielversprechend sind die ersten Schwünge der Slowenin Bucik. Noch im Flachteil lehnt sie sich jedoch zu weit nach innen und rutscht so weg.
19:34
Mikaela Shiffrin (USA)
Es kommt die, auf die alle gewartet haben! Das Publikum erhebt sich; als Shiffrin mit 36 Hundertstel Vorsprung in den Steilhang einfährt, wird es laut. Sowohl bei der letzten Zeitnahme als auch im Ziel verstummen die Fans jedoch, denn die US-Amerikanerin findet keine optimale Linie. Eine halbe Sekunde Rückstand im Ziel bedeutet vorerst Platz sechs. Trotz eines eher enttäuschenden Rennens holt Shiffrin sich den Applaus ihrer Fans ab.
19:32
Clara Direz (FRA)
Die Überraschungsläuferin des ersten Durchgangs macht ihren Job im Steilhang richtig stark. Eben jener Schwung kurz vor dem Zieleinlauf wird der Französin zum Verhängnis: Direz fährt in Innenlage und und verpasst dadurch das nächste Tor. Sie scheidet aus!
19:31
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Wie einige ihrer Vorläuferinnen wird Stjernesund bei den letzten Toren etwas zu spät. Es kristallisiert sich heraus, dass ein Schwung hinter einer Bodenwelle sehr wichtig ist, um das Tempo in die letzten Tore mitzunehmen. Die Norwegerin Stjernesund belegt vorerst Rang drei.
19:29
Federica Brignone (ITA)
Dass die Läuferinnen unten so viel Zeit auf die führende Polin verlieren, liegt aber auch daran, dass Gasienica Daniel die letzten Tore ganz stark gefahren ist. Die 32-jährige Brignone baut oben ihre Führung gar aus und nimmt viel Vorsprung mit in die letzten Schwünge, fällt dann aber auch noch knapp hinter die Polin zurück.
19:28
Ramona Siebenhofer (AUT)
Ähnliches passiert Siebenhofer. Einen Fehler im oberen Teil kann die Österreicherin noch ganz gut ausbügeln, unten verschenkt sie ähnlich wie Holdener einiges. Doch sie bleibt vor der Schweizerin, setzt sich auf Platz drei.
19:26
Wendy Holdener (SUI)
Ihre 16 Hundertstel Vorsprung verdoppelt Holdener im oberen Flachstück. Auch den Steilhang meistert sie zu Beginn gut, wirkt offensiver als noch im ersten Lauf. Doch ein paar Tore vor dem Ziel muss die Eidgenössin querstellen, das hat einige Zehntel gekostet - Rang vier.
19:23
Paula Moltzan (USA)
Mit enormen Hüftknick fährt Paula Moltzan den Steilhang hinunter. Oben peitscht der Wind, Moltzan hält dem Stand. Zu Beginn des Steilhanges kommt sie ebenfalls gut mit der Piste zurecht, nach unten hin wird Moltzan aber immer häufiger zu spät und verliert dort die meiste Zeit. Das bedeutet Platz fünf.
19:21
Simone Wild (SUI)
Einen deutlich besseren Auftritt legt lange Zeit Simone Wild hin. Die Eidgenössin ist zwar etwas weiter von den Toren entfernt, hält ihre Skier dafür immer auf Zug. Doch kurz vor dem Ziel verliert Wild ihren Außenski, holt ihn aus der Luft zurück und muss deutlich abbremsen, um im Lauf zu bleiben. So übernimmt sie die Rote Laterne.
19:20
Michelle Gisin (SUI)
Wie schon im ersten Lauf steht Michelle Gisin zu lange auf der Kante, scheint mit dem neuen Salomon-Ski immer noch nicht abgestimmt zu sein. Im Ziel folgt ein unzufriedener Blick, denn die Schweizerin fällt auf Platz elf zurück.
19:18
Katharina Truppe (AUT)
Im Vergleich zur sehr agilen und beweglichen Gasienica Daniel fährt Katharina Truppe schwach, deutlich zu passiv. Mit mehr als anderthalb Sekunden Rückstand überquert die ÖSV-Athletin die Ziellinie.
19:17
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Melesi ist verdrängt! Maryna Gasienica Daniel findet im Steilhang nicht immer den optimalen Rhythmus, doch gerade im oberen Flachteil und im unteren Stück ist das ein guter Auftritt, die Polin baut aus dynamischer Beinarbeit heraus nochmal Geschwindigkeit auf und übernimmt deutlich die Führung.
19:15
Estelle Alphand (SWE)
Bei der Einfahrt in den Steilhang unterläuft der Schwedin ein Innenski-Fehler, dem Alphand im Anschluss hinterherfährt. Alphand wird durchgereicht, acht Plätze minus macht die Schwedin Stand jetzt.
19:14
Alice Robinson (NZL)
Alice Robinson findet einen guten Rhythmus und scheint die erste zu sein, die Roberta Melesi unter Druck bringen kann. Den Steilhang absolviert sie gut, nach unten hin gerät sie etwas in Rückenlage, rettet sich aber ins Ziel. Dort leuchtet die Zeit jedoch rot auf, etwa zwei Zehntel langsamer als Melesi war Robinson. Dennoch eine ordentliche Fahrt!
19:12
Katharina Huber (AUT)
Katharina Huber wuchtet sich mit einem Vorsprung von 36 Hundertsteln aus dem Starthaus, der ist bei der ersten Zeitnahme aber schon komplett verschwunden. Die Österreicherin gibt den Ski nicht frei und wird durchgereicht.
19:11
Andrea Ellenberger (SUI)
Roberta Melesis Zeit scheint die Italienerin richtig nach vorne zu katapultieren! Denn auch die nun folgende Schweizerin Ellenberger verliert Tor um Tor mehr Zeit und reiht sich vorerst auf Rang drei ein.
19:09
Katie Hensien (USA)
Die nächste US-Amerikanerin kommt ebenfalls mit der hohen Startnummer 49. Sie wird das erste Mal Weltcuppunkte holen, allerdings nicht viele. Denn ihr Lauf ist von ein paar Fehlern geprägt. Als Hensien einmal die Kontrolle ihres Außenskis verliert, wird sie beinahe aus dem Lauf getragen. Sie hält sich drin, wird aber auf den letzten Platz durchgereicht.
19:08
Nina O'Brien (USA)
Nun zwei Lokalmatadorinnen! Nina O'Brien baut etwa vier Zehntel Rückstand bei der ersten Zwischenzeit auf und biegt dann in den Steilhang ein, es wird laut im Publikum. O'Brien, die nach einem heftigen Sturz zurückgekehrt ist, kann diesen Schwung nicht mitnehmen, zeigt sich trotz schwacher Zeiten zufrieden, dass sie unten ankommt.
19:06
Lara Colturi (ALB)
Die Außenseiterinnen machen hier Ansagen! Nach Melesi mit Startnummer 37 macht es auch die in Italien geborene Albanerin Lara Colturi - in ihrem gerade mal dritten Weltcuprennen - besser als bspw. Gritsch und Rast - zunächst leuchtet Rang zwei auf.
19:04
Franziska Gritsch (AUT)
Und Melesi ist da eine richtig starke Fahrt gelungen. Gritsch ist deutlich vorsichtiger als ihre italienische Vorläuferin und distanziert sich so früh von der Führenden. Am Ende steht mehr als eine Sekunde Rückstand, Gritsch reiht sich eine Hundertstel vor Rast ein.
19:03
Roberta Melesi (ITA)
Wieviel war die Fahrt der Eidgenössin wert? Roberta Melesi zeigt, dass oben noch deutlich mehr drin steckt und baut ihren dünnen Vorsprung von zwei Hundertsteln aus. Das führt sie im zweiten Durchgang fort, ein rundum gelungener Lauf der Italienerin wird mit einer starken Zeit von 50,42 Sekunden belohnt - mehr als eine Sekunde schneller als Rast. Melesi übernimmt klar die Führung.
19:01
Camille Rast (SUI)
Den ersten Lauf hatte ein italienischer Trainer sehr eng gesetzt, nun sind die Tore vom österreichischen Trainer deutlich flüssiger gesetzt. Camille Rast darf den zweiten Lauf als erste fahren und hat eventuell den Vorteil einer noch sehr guten Piste. Die Bodenwellen schluckt die Schweizerin gut, ist mehr als drei Sekunden schneller als im ersten Lauf - flüssiger gesetzt eben.
18:57
Es ist angerichtet
Während in Mitteleuropa bereits der Abend angebrochen ist, knallt in Killington die Mittagssonne. Kurz vor 13 Uhr ist es im Osten der USA. Wie schon im ersten Durchgang steht das Starthaus aufgrund von Wind weiter unten als geplant, das Rennen ist somit verkürzt. Eröffnen wird in wenigen Momenten die Schweizerin Camille Rast.
18:54
Shiffrin benötigt Aufholjagd
Mikaela Shiffrin hat ganze 1,36 Sekunden Rückstand auf Sara Hector und will im zweiten Lauf zur Aufholjagd blasen. Vor heimischem Publikum in Killington war sie im ersten Lauf nur die Zehntschnellste. Kann die Lokalmatadorin in Durchgang zwei Plätze gutmachen und nochmal vorne attackieren?
18:50
Knappes Rennen dahinter
Neben Hector und Mowinckel komplettieren Lara Gut-Behrami, Petra Vlhová und Marta Bassino die Top fünf des ersten Laufes. Zwischen der zweitplatzierten Norwegerin auf Bassino auf Platz fünf liegen nur etwa zwei Zehntel. Hinter der Italienerin werden die Abstände etwas größer, Liensberger folgt mit 35 Hundertsteln Abstand zu Bassino.
18:48
Hector wird attackiert
Zu schlagen gilt es Sara Hector, die mit 52,29 Sekunden den ersten Lauf am schnellsten absolviert hat. Auf die Zweitschnellste, die Norwegerin Ragnhild Mowinckel, bringt Hector einen Vorsprung von 38 Hundertstel mit.
18:45
Die Entscheidung naht
Um 19 Uhr geht's weiter mit Durchgang zwei. Dann starten die 30 besten Athletinnen des ersten Laufes in umgekehrter Reihenfolge.
17:32
Bis gleich
Inzwischen sind alle 63 Athletinnen gestartet. Die in Italien geborene Albanerin Lara Colturi hat noch für eine Überraschung gesorgt und hat sich mit Startnummer 58 für den zweiten Durchgang qualifiziert. Um 19 Uhr wird in diesem dann die Entscheidung anstehen. Wir melden uns rechtzeitig wieder, bis gleich!
17:30
Zweiter Durchgang ohne DSV
Ohne deutsche Beteiligung wird der zweite Durchgang stattfinden. Jessica Hilzinger hat diesen als 43. klar verpasst. Marlene Schmotz hat für eine kuriose Situation gesorgt, als sie mit ihrem Stock die Zeitmessung auslöste - sie belegt somit den drittletzten Rang.
17:27
ÖSV: Liensberger und Haaser auf der Lauer
Bei dem österreichischen Team kann man mit dem ersten Lauf nach der schwachen letzten Saison vorerst einigermaßen zufrieden sein. Mit Katharina Liensberger (6.) und Ricarda Haaser (8.) hat man schließlich zwei Fahrerinnen, die die besten Plätze angreifen können. Ramona Siebenhofer (14.), Katharina Truppe (19.), Katharina Huver (23.) und Franziska Gritsch ergänzen das ÖSV-Team für den zweiten Durchgang.
17:25
Gut-Behrami einzige schweizerische Podest-Hoffnung
Gut-Behramis starke Fahrt auf Rang drei ist die einzige gewesen, die für einen Podestplatz sorgen kann. Denn Wendy Holdener (15.), Michelle Gisin (17.), Andrea Ellenberger (24.) und Camille Rast (30.) werden wohl nicht vorne mitmischen können. Das erfreulichste Zwischenergebnis kommt da noch von Simone Wild, die nach einer guten Fahrt zeitgleich mit Gisin Rang 17 belegt.
17:22
Hector überragt
Sara Hector hat die beste Fahrt im ersten Riesenslalom-Durchgang von Killington hingelegt, die Schwedin hat in jedem Teilabschnitt die beste Zeit hingelegt und führt damit verdient das Feld an. Auch die zweitbeste Fahrerin des ersten Durchgangs kommt aus Skandinavien: Die Norwegerin Ragnhild Mowinckel ist Hector mit knapp vier Zehntel Rückstand am dichtesten auf den Fersen. Lara Gut-Behrami und Petra Vlhová folgen nur knapp dahinter, für Marta Bassino ist mit sechs Zehnteln Rückstand auch noch alles im Bereich des Möglichen.
17:21
Jessica Hilzinger (GER) & Aline Danioth (SUI)
Ein so kurioser Fehler wie Schmotz unterläuft nicht, auf der Piste zeigt sie sich aber nicht besser als ihre Landsfrau. Auf Platz 41 wird die Deutsche zunächst gereicht, ehe sie von Aline Danioth als 37. einen Rang weiter nach hinten geschoben wird.
17:16
Katie Hensien (USA)
Großer Jubel auf den Rängen: Mit starker Fahrt fährt Katie Hensien auf Platz 25 vor, die US-Amerikanerin qualifiziert sich beim Heim-Weltcup somit für den zweiten Durchgang.
17:15
Marlene Schmotz (GER)
Kurioser Patzer von Marlene Schmotz! Im Starthaus löst sie beim Motivationsschlag auf die Brust mit ihrem rechten Stock die Messung aus, fährt somit von Beginn an nur hinterher. Im Ziel fährt sie bedient ab.
17:13
Melanie Meillard (SUI)
3,36 Sekunden Rückstand nimmt die Schweizerin Meillard mit ins Ziel.
17:10
Magdalena Egger (AUT) & Nina Astner (AUT)
Magdalena Egger kann einen Sturz gerade so eben verhindern und steht nach kurzem Ausrutscher wieder auf, reiht sich genau wie Nina Astner aber weit hinten ein.
17:08
Vanessa Kasper (SUI) & Elisabeth Kappaurer (AUT)
Die Schweizerin Vanessa Kasper verpasst ein Tor und muss abschwingen, auch Elisabeth Kappaurer scheidet aus. Die Österreicherin rutscht in Innenlage weg.
17:03
Clara Direz (FRA) & Vivianne Härri (SUI)
Für etwas Aufsehen sorgt nochmal Clara Direz! Die Französin legt oben mit der sechstbesten Zeit los und fährt auch im Steilhang stark - das wird mit Platz elf und 1,43 Sekunden Rückstand im Ziel belohnt. Viviane Härri hat weit mehr als das Doppelte und wird im zweiten Durchgang nicht dabei sein.
16:58
Elisa Mörzinger (AUT)
Die nächste Österreicherin kann jedenfalls nicht aufhorchen lassen. Nach klar ausbaufähiger Fahrt und dem vorerst letzten Rang wird es Mörzinger wohl eher nicht in den zweiten Durchgang schaffen.
16:57
Top 30 sind durch
Die ersten 30 von insgesamt 63 Athletinnen sind im Ziel. Wir begleiten die restlichen Riesenslalom-Fahrerinnen weiter mit und melden uns, wenn es etwas zu berichten gibt!
16:54
Alice Robinson (NZL)
Aggressiv zu Kurvenbeginn, doch aus der Kurve heraus nimmt Alice Robinson zu wenig Tempo mit, gibt die Skier nicht früh genug frei. So rangiert die Neuseeländerin zunächst auf Platz 21.
16:53
Estelle Alphand (SWE)
Im Steilhang stellt Estelle Alphand einige Schwünge deutlich zu früh an und bremst mit diesen Rutschphasen zu viel. Die Schwedin ist enttäuscht, verschwindet im Ziel sofort in den Athletenbereich.
16:51
Franziska Gritsch (AUT)
Noch hinter die Amerikanerin geht es für Franziska Gritsch, die mit ihrer Reaktion im Ziel erahnen lässt, dass sie nicht zufrieden mit ihrer Fahrt ist.
16:50
Nina O'Brien (USA)
Dass Nina O'Brien mehr als zwei Sekunden Rückstand im Ziel hat, ist nur nebensächlich. Die US-Amerikanerin hatte einen heftigen Sturz und meldet sich nach diesem wieder, fährt relativ angstfrei und holt sich so einen verdienten Applaus vom Publikum ein.
16:48
Katharina Huber (AUT)
Huber rutscht zu viel und musss ihre Schwünge im Steilhang ebenfalls häufiger nachbessern. Mit mehr als zwei Sekunden Rückstand geht es für die Österreicherin zunächst auf Platz zwanzig.
16:47
Simone Wild (SUI)
Wild macht es bei den ersten Schwüngen klar bessser als ihre Landsfrau. Im Steilhang wird es dann aber ein wilder Ritt der kleinen Schweizerin, die ein paar Mal korrigieren muss und damit Tempo verliert. 1,76 Sekunden Rückstand trotz dieser Fehler sind eine starke Zeit!
16:45
Andrea Ellenberger (SUI)
Ellenberger hat wie Teamkollegin Rast Probleme mit dem Steilhang, mehr als eine Sekunde Rückstand kommen allein in der zweiten Zeitmessung drauf. Insgesamt nimmt die Eidgenössin 2,29 Sekunden Rückstand mit.
16:43
Mina Fuerst Holtmann (NOR)
Holtmann beginnt im Flachen stark, hat mit der Einfahrt in den Steilhang aber mehr Probleme. Kurz vor einer Bodenwelle fährt sie den Schwung von der Richtung her klar falsch an und verpasst damit das nächste Tor, scheidet also aus.
16:41
Camille Rast (SUI)
Auch Rast hat einen Materialwechsel hinter sich, fährt nun auf Salomon-Ski. Wie auch Landsfrau Gisin scheint die 23-Jährige noch nicht top auf die neuen Ski eingestellt zu sein und lässt nur Tviberg hinter sich. 2,64 Sekunden Rückstand sind ein ordentliches Brett.
16:39
Paula Moltzan (USA)
Es wird etwas lauter in Killington, denn die zweite US-Amerikanerin steht im Starthäuschen. Moltzan fährt mit ruhigem Oberkörper und großen Kantwinkeln, fährt unterm Strich ordentlich. An die Fahrten von Bucik und Haaser kommt Moltzan jedoch nicht heran.
16:38
Ana Bucik (SLO)
Ebenfalls ohne großen Fehler zeigt Bucik einen zu Haaser sehr ähnliche Fahrt. Drei Hundertstel hinter der Österreicherin resultiert der gute Auftritt in Rang neun. Und Haaser und Bucik zeigen: Die Rillen sind noch nicht zu groß, die Piste hält und lässt noch gute Fahrten zu!
16:36
Ricarda Haaser (AUT)
Deutlich zufriedener im Ziel ist Haaser. Sie bringt die Skier meist auf Zug, macht sich im Steilhang zudem klein. Ein durchweg guter Lauf endet mit 1,2 Sekunden auf Hector auf Platz acht.
16:35
Maria Therese Tviberg (NOR)
Von vorne bis hinten setzt Maria Therese Tviberg ihren Lauf in den Sand. Die Norwegerin führt die Ski nicht parallel, sondern fährt etwas in Scherstellung und bremst so mit dem Innenski. Ein technisch enorm schwacher Lauf! Fast drei Sekunden Rückstand sind es im Ziel und damit geht es auf den letzten Platz.
16:34
Wendy Holdener (SUI)
Weny Holdener hat beim zweiten Levi-Slalom einen starken Auftritt hingelegt und möchte diesen Schwung mit in den Riesenslalom mitnehmen. Bis zum mittleren Teil des Steilhangs fährt Holdener ordentlich, dann hat die Eidgenossin zu viel Abstand zu den Toren. Allein acht Zehntel Rückstand hat sie sich im letzten Abschnitt eingehandelt, Platz zwölf.
16:31
Katharina Liensberger (AUT)
Siebenhofer und Truppe haben für den ÖSV nicht besonders gut vorgelegt, macht Liensberger es besser? Ja, die Österreicherin zeigt sich angriffslustiger als ihre beiden Landsfrauen und ist deutlich aktiver. Im Steilhang ist sie bei ein paar Toren zu spät, fängt sich aber wieder und bleibt unter einer Sekunde Rückstand, was in Platz sechs resultiert - sehr gut!
16:29
Katharina Truppe (AUT)
Zwei ÖSV-Katharinas kommen! Im Flachen verliert die zweite Österreicherin ein wenig Zeit, als sie den Ski zu spät freigibt. Im Steilhang macht Truppe zwar keinen groben Schnitzer, ist aber klar zu undynamisch. So lässt sie nur ihre polnische Vorläuferin hinter sich.
16:27
Maryna Gasienica Daniel (POL)
Gasienica Daniel beginnt im Flachen gut, im Steilhang steht sie zu lange auf der Bremse und ist zu vorsichtig. So übernimmt die Polin im Ziel vorerst die Rote Laterne mit 1,83 Sekunden auf Sara Hector.
16:25
Thea Louise Stjernesund (NOR)
Dass es mit viel Wind im oberen Flachstück auch besser geht, zeigt Stjernesund zunächst und fährt einen besseren oberen Teil als Siebenhofer. Doch im Steilhang fährt die Norwegerin die Kurven nicht ganz rund aus, baut zusätzlich einen Fehler ein. Anderthalb Sekunden Rückstand sind das Resultat.
16:23
Ramona Siebenhofer (AUT)
Die erste Österreicherin startet mit etwas Wind im oberen Teil, die Böen bringen sie aus dem Konzept und Siebenhofer agiert zu passiv, findet einfach nicht die richtige Linie. Weil sie auch im Steilhang einen Fehler macht, sind 1,64 Sekunden und der bis dato vorletzte Rang im Ziel sogar noch in Ordnung.
16:21
Michelle Gisin (SUI)
Nach kurzer Unterbrechung geht's weiter mit der zweiten Schweizerin. Michelle Gisin scheint nach Ausrüsterwechsel im Sommer noch ein wenig Zeit zu brauchen, fährt einen unruhigen und technisch unsauberen Lauf und nimmt so 1,76 Sekunden Rückstand mit ins Ziel.
16:18
Coralie Frasse Sombet (FRA)
Der erste Sturz! Nach einem Linksschwung greift die Kante des Innenskis zu früh, Frasse Sombet wird in die Luft katapultiert und landet auf dem Rücken. Dabei räumt sie noch ein Tor ab, steht selbst aber zügig wieder auf und scheint sich - bis auf ein paar blauer Flecken - nicht viel beim Sturz getan zu haben.
16:16
Lara Gut-Behrami (SUI)
Lara Gut-Behrami zeigt sich angriffslustig! Die Schweizerin agiert im Riesentorlauf sehr agil und dynamisch, baut nur im Steilhang etwas zu viel Rückstand auf. 43 Hundertstel auf die führende Hector sind aber gut und bringen Gut-Behrami auf Platz drei.
16:15
Valérie Grenier (CAN)
Für Valérie Grenier ist der erste Lauf vorzeitig beendet. Bei einem Rechtsschwung verliert die Kanadierin den Druck auf dem Außenski und rutscht so über den Innenski weg, verpasst das nächste Tor damit.
16:13
Tessa Worley (FRA)
Bei eigentlich recht kurzem Lauf von etwas mehr als 50 Sekunden sind die Zeitabstände schon bei den Favoritinnen nicht allzu klein. Nun kommt das Rote Trikot, doch auch Tessa Worley muss sich weiter hinten einreihen. Vor allem den Steilhang fährt die Französin schwach, setzt sich nur knapp vor die ebenfalls schwach gefahrene Shiffrin.
16:11
Sara Hector (SWE)
Genau gegensätzlich fährt Sara Hector: aktiv, aggressiv und auf Angriff! Die amtierende Olympiasiegerin bringt eine von oben bis unten starke Fahrt bis in den Zieleinlauf und setzt sich mit einem starken Vorsprung von knapp vier Zehnteln an die Spitze.
16:10
Mikaela Shiffrin (USA)
Die Lokalmatadorin sollte nach den zwei Slalom-Siegen mit breiter Brust ankommen. Shiffrin fährt zwar einen weitgehend fehlerfreien Lauf, ist in diesem aber deutlich zu passiv und bringt den Ski nicht gut genug auf Zug. So kommt sie mit etwa einer Sekunde Rückstand ins Ziel - enttäuschend für die US-Amerikanerin.
16:08
Marta Bassino (ITA)
Die Riesenslalom-Weltcupsiegerin der vorletzten Saison macht sich auf den Weg. Nach starkem Beginn rutscht Bassino im Steilhang beinahe in Innenlage weg, fängt sich aber. Auch die letzte Welle überwindet die Italienerin nicht optimal, reiht sich dennoch mit geringem Rückstand von 21 Hundertstel auf Platz drei ein.
16:06
Ragnhild Mowinckel (NOR)
Aber wieviel ist diese Zeit von Vlhová wert? Mowinckel ist nach dem nicht ganz zufriedenstellenden Lauf von Brignone die erste Gradmesserin und beginnt stark. Kurz vor dem Ziel verliert die Norwegerin noch ein paar Hundertstel, acht davon bleiben aber übrig und Mowinckel übernimmt die Führung.
16:04
Petra Vlhová (SVK)
Petra Vlhová zeigt, wie es besser geht! Früh ist die Slowakin an den Toren, ist deutlich aktiver als Vorläuferin Brignone. Ohne Fehler geht es bis nach unten, Vlhová bringt mehr als eine Sekunde Vorsprung mit auf die Italienerin - stark!
16:02
Federica Brignone (ITA)
Bei knappen Minusgraden und meist sonnigem Wetter startet eröffnet Federica Brignone den ersten Riesenslalom. Sie zeigt bei einem schwierig gesetzten Kurs keinen einwandfreien Lauf und zeigt sich im Ziel nicht ganz zufrieden damit. 53,88 Sekunden sind die erste Richtzeit.
15:59
Favoritinnenkreis
Mit Tessa Worley und Mikaela Shiffrin sind zwei Favoritinnen aus dem engen Kreis bereits genannt. Petra Vlhová, in Levi zweimal Slalom-Dritte, sowie die Olympiasiegerin aus Peking, Sara Hector, sind ebenfalls zu nennen. Die beste Riesenslalom-Athletin der Saison 2020/21 war im letzten Winter nicht ganz so stark, Marta Bassino kann dennoch wieder vorne mitfahren. Aktuell sind die Vorläuferinnen unterwegs, in wenigen Momenten kann es losgehen!
15:56
Amtierende Riesenslalom-Weltcupsiegerin
Die letzte Gewinnerin der kleinen Riesenslalom-Kristallkugel ist Tessa Worley, die Französin wartete letzten Winter mit drei Riesenslalomsiegen und zwei weiteren Podestplätzen auf und darf sich heute dementsprechend eine der Favoritinnen nennen. Das imaginäre Gelbe Trikot hat Mikaela Shiffrin inne, denn die US-Amerikanerin hat die bisherigen beiden Rennen – zwei Slaloms – gewonnen.
15:52
Schmotz und Hilzinger für den DSV dabei
Im deutschen Team sind zwei Riesenslalom-Fahrerinnen gelistet: Marlene Schmotz und Jessica Hilzinger. In den zweiten Durchgang und damit in die Punkteränge zu fahren, wäre für beide bereits eine enorm starke Leistung. Schmotz hat dies in der vergangenen Saison beim Weltcup-Auftakt in Sölden einmal geschafft und ist letzten Endes 28. geworden.
15:47
Dem ÖSV fehlt eine Riesenslalom-Spezialistin
Die ÖSV-Frauen haben derzeit keinen einfachen Stand, die Top-Athletinnen fahren aktuell bei anderen Nationen. Im Riesenslalom ist die Lage nochmal schlechter als in den anderen Disziplinen, in der letzten Saison hat der ÖSV nicht einen Platz auf dem Stockerl feiern können. Katharina Liensberger hat diesen am knappsten verpasst, vor mehr als einem Jahr wurde sie in Sölden Vierte. Die konstantesten Riesenslalom-Leistungen im letzten Winter zeigte Katharina Truppe, die jedoch nie ganz vorne mitmischen konnte.
15:42
Schweizerinnen wollen sich stärker zeigen
Im Riesenslalom ging im letzten Winter aus schweizerischer Sicht nicht viel. Im Weltcup gab es keinen Sieg einer Eidgenossin. Lara Gut-Behrami, immerhin amtierende Weltmeisterin, wurde im Weltcup nur einmal Zweite, dafür aber beim Saison-Highlight Olympia-Dritte. Michelle Gisin wurde beim Ersatz-Riesenslalom für Killington in Courchevel Dritte, ansonsten war eine Schweizerin auf dem Riesenslalom-Podest im letzten Winter vergeblich zu suchen.
15:35
Riesenslalom-Auftakt
Eigentlich hätten die Riesenslalom-Spezialistinnen den Auftakt in Sölden haben sollen, doch das Wetter machte diesem einen Strich durch die Rechnung. Der Söldener Riesenslalom wird Ende des Jahres am Semmering nachgeholt. So markiert der heutige Wettbewerb in Killington stattdessen den Riesenslalom-Auftakt, eröffnen wird diesen Federica Brignone.
15:30
Herzlich willkommen
Einen guten Samstagnachmittag zum ersten Riesenslalom der Frauen in dieser Saison! Um 16 Uhr europäischer Zeit werden sich die Technikerinnen die Piste herunterstürzen, im Austragungsort Killington ist es dann 10 Uhr morgens.
Weiterlesen