Anzeige

Liveticker

Weltcup Finale - Slalom - Herren
    11:49
    Auf Wiedersehen!
    Die Alpine Ski-Saison liegt in den letzten Zügen. Mit dem Slalom sind die Herren nun in den Urlaub entlassn. Ein letztes Rennen gibt es noch und zwar den Riesenslalom der Frauen, der im Anschluss stattfindet. Wir sind dann natürlich wieder mit dabei! Bis dann!
    11:46
    Yule verpasst die Sensation
    Was war das für ein erster Lauf von Daniel Yule. Der Schweizer zeigte im ersten Durchgang wahrscheinlich seine beste Performance überhaupt und lag sensationell in Führung. Vor heimischen Publikum war der Druck im zweiten Lauf dann wohl zu groß, der Eidgenosse fiel bis auf Position Elf zurück. Ganz bitter für den 23-Jährigen, der dennoch beweisen konnte, zu was er im Stande ist.
    11:44
    Grandiose Teamleistung
    Vor dem Rennen konnten die Österreicher in der Nationenwertung noch von Frankreich abgefangen werden, nach dem Slalom gibt es keinen Zweifel mehr mehr. Mit Marcel Hirscher platzierte der ÖSV wieder einmal einen Läufer auf dem Podest, Marco Schwarz mit einem überragenden ersten Lauf und Manuel Feller mit der gleichen Leistung im zweiten Durchgang machen auf den Plätze vier und sechs das tolle Teamergebnis der Alpenrepublik perfekt.
    11:42
    Schwacher DSV
    Was für ein gebrauchter Tag für die Deutschen. Am Ende sind alle drei Läufer unzufrieden. Felix Neureuther fällt nach einem ordentlichen ersten Durchgang im zweiten Lauf noch auf Platz Zehn zurück, Fritz Dopfer landet nach einem schwachen Auftritt gar auf Platz 18. Am bittersten lief es hingegen für Dominik Stehle, der im ersten Durchgang nach einem Patzer als einziger Fahrer des Feldes ausschied.
    11:40
    Myhrer gewinnt in St. Moritz!
    Es war der Tag der Überraschungen beim Slalom in St. Moritz. Nach dem ersten Lauf führten drei Außenseiter, nach dem zweiten Durchgang steht Andre Myhrer an der Spitze. Klar, der Schwede ist kein unbeschriebenes Blatt, aber bislang hatte sich Myhrer in der Saison eher mäßig hervorgetan. Umso glücklicher ist der Skandinavier, dass er Marcel Hirscher und Sebastian Foss-Solevaag auf die Plätze verweisen konnte.
    11:37
    Daniel Yule (SUI)
    Die Menge flippt noch einmal aus. Als letzter geht der einzige Schweizer des Feldes auf die Piste. Yule hat sich da wohl zu viel Druck gemacht und verpatzt den zweiten Abschnitt völlig. Am Ende reicht es nur zu Platz Elf. Die Enttäuschung ist deshalb natürlich riesig.
    11:35
    Marco Schwarz (AUT)
    Auch der Österreicher kann nicht an seine überragende Fahrt aus dem ersten Lauf anknüpfen. Schwarz verliert im Steilstück erneut viel Zeit und kann den Rückstand dieses Mal nicht mehr korrigieren.
    11:34
    Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
    Jetzt kommten die drei Überraschungen aus dem ersten Lauf. Der Norweger geht mit einem kleinen Vorsprung auf die Piste, den er im Mittelteil aber einbüßt. Am Ende reicht es nach einem kleinen Fehler kurz vor Schluss nur zum dritten Rang.
    11:31
    Andre Myhrer (SWE)
    Doch das ÖSV-Ass wird sofort abgelöst von Andre Myhrer. Der Schwede zeigt ein unglaubliches Finish und holt den zwischenzeitlichen Rückstand auf Hirscher mit einem tollen Schlussspurt auf. Führung für Myhrer.
    11:30
    Marcel Hirscher (AUT)
    Zwei schwache Läufe von Marcel Hirscher werden die Zuschauer wohl so schnell nicht erleben. Der Österrericher zeigt nun was er kann und fährt ganz deutlich und souverän in Führung. Damit ist der Gesamtweltcupsieger heute sicher in den Top Fünf.
    11:29
    Felix Neureuther (GER)
    Nach Dopfer kommt auch Felix Neureuther enttäuscht ins Ziel. Der Deutsche macht eigentlich nicht viel verkehrt, lässt aber an den entscheidenen Stellen noch das nötige Risiko vermissen. Nur Platz Sechs für den DSV-Akteur.
    11:28
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Lizeroux macht es sich in der Leader's Box bequem. Auch der starke Russe kann ihm nicht gefährlich werden. Khoroshilov verliert im Mittelteil zu viel Zeit und kann das auch nicht mit einem guten Schlussspurt gutmachen.
    11:26
    Manfred Mölgg (ITA)
    Knappe Geschichte! Der Routinier ist sehr schnell unterwegs, muss sich am Ende aber dem Schlussspurt von Lizeroux geschlagen geben. Dabei war Mölgg bis zur letzten Zwischenzeit vorne.
    11:22
    Marc Digruber (AUT)
    Auf Platz Zwei liegt immer noch Manuel Feller, sein Teamkollege konnte sich von ihm aber nicht allzu viel abschauen. Der Österreicher verliert gerade im unteren Abschnitt viel zu viel Zeit und fällt auf Platz Sechs zurück.
    11:21
    Jean-Baptiste Grange (FRA)
    Im ersten Lauf traf es Dominik Stehle, im zweiten Durchgang ist es der Franzose der leider ausscheidet. Grange ist eigentlich ordentlich unterwegs, bei einem Rechtsschwung leistet er sich aber einen klassischen Innenski-Fehler und rutscht weg.
    11:18
    Julien Lizeroux (FRA)
    Anders Julien Lizeroux, der ebenfalls mit vier Zehnteln Vorsprung an den Start geht. Zwar verliert der Franzose bei jeder Zwischenzeit, doch der 36-Jährige rettet sieben Hunderstel über die Linie.
    11:17
    David Chodounsky (USA)
    Die Vorsprünge am Start werden immer größer, der US-Amerikaner verliert aber nicht nur seine vier Zehntel, sondern zusätzlich noch 1,2 Sekunden auf Feller, der weiter nach vorne rutscht.
    11:16
    Jens Byggmark (SWE)
    Der schnelle Kurs aus dem ersten Lauf lag dem Schweden eindeutig besser. Bei den drehenden Schwüngen ist Byggmark etwas unruhig unterwegs und muss sich mit Platz elf begnügen.
    11:15
    David Ryding (GBR)
    Manuel Feller macht Platz um Platz gut. Auch David Ryding kommt nicht an die Zeit des Österreichers heran, auch wenn er zu Beginn sehr ordentlich unterwegs ist. Hinten raus verliert der Brite noch etwas und landet auf dem fünften Platz.
    11:13
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Das Versagen der Weltspitze geht weiter. Auch Weltcup-Sieger Henrik Kristoffersen beendet die Saison mit einem Misserfolg. Der Norweger kann sich nicht mehr herankämpfen und positioniert sich auf dem achten Rang.
    11:12
    Jonathan Nordbotten (NOR)
    Damit lässt Dopfer aber noch den Norweger hinter sich, der gerade im Mittelteil große Probleme hat und sich ganz knapp hinter dem Deutschen einreiht.
    11:11
    Fritz Dopfer (GER)
    Was für ein gebrauchter Tag für Fritz Dopfer, der komplett unzufrieden mit sich und seiner Fahrt wirkt. 1,2 Sekunden Rückstand auf Feller sind natürlich auch ein Brett für den talentierten Deutschen.
    11:09
    Manuel Feller (AUT)
    Führungswechsel in St. Moritz! Manuel Feller, gerade so als 25. in das Finale gerutscht zeigt, dass er berechtigterweise hier ist. Der Österreicher nimmt der starken Fahrt von Thaler noch einige Zehntel ab und steht vorerst an der Spitze.
    11:08
    Stefano Gross (ITA)
    Es ist nicht der Tag des Italieners. Im ersten Lauf hatte er schon Probleme mit dem Kurs seines Trainers und auch im zweiten Durchgang kann Gross sein Potenzial nicht abrufen. Nur Platz 4 für den Südtiroler.
    11:07
    Alexis Pinturault (FRA)
    Damit liegt der Jungspund lange vor Alexis Pinturault, der im Flachstück aber nochmal seine Qualität beweisen kann. Der Franzose schiebt sich hinter Thaler auf die zweite Position.
    11:05
    Istok Rodes (CRO)
    Da kann der Junioren-Weltmeister (noch) nicht mithalten. Der 20-Jährige Kroate sammelt noch fleißig Erfahrung, so auch heute beim aktuell dritten Platz.
    11:04
    Patrick Thaler (ITA)
    Kurz vor seinem 38. Geburtstag möchte sich der Südtiroler heute selber beschenken und legt mit einem guten zweiten Lauf den Grundstein für eine vorder Position. Thaler geht deutlich vor Hargin in Führung.
    11:03
    Mattias Hargin (SWE)
    Das ist sofort mal eine Ansage! Hargin fährt viel gefühlvoller als im ersten Lauf und nimmt dem Franzosen insgesamt über eine Sekunde ab.
    11:02
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Der Kurs ist etwas drehender und technischer gesteckt als im ersten Lauf. Fehler tuen jetzt deutlich mehr weh als im schnellen ersten Lauf. Muffat Jeandet setzt den ersten Marker, mal sehen, was diese Zeit am Ende wert ist.
    10:44
    Willkommen zurück!
    Wer gewinnt den letzten Slalom der Saison? Die Entscheidung ist spannend wie nie. Gleich 16 Fahrer liegen im Bereich von unter einer Sekunde hinter dem Führenden Daniel Yule. Selbst Victor Muffat Jeandet, der als letzter des ersten Laufes gleich den zweiten Durchgang eröffnen wird hat lediglich 1,4 Sekunden Rückstand. Spannung ist also garantiert beim Weltcup-Finale in St. Moritz.
    09:11
    Der erste Durchgang ist beendet!
    Ein unglaublicher erster Lauf geht zu Ende und an der Spitze thront überraschend Daniel Yule aus der Schweiz. Er verweist, ebenso überraschend, Marco Schwarz und Sebastian Foss-Solevaag auf die Plätze. Entschieden ist in diesem verrückten Slalom aber noch gar nichts, denn Platz 1 und Rang 17 (!) trennen nicht einmal eine Sekunde. Der zweite Durchgang birgt somit so viel Spannung wie lange nicht mehr! Weiter geht es für die Herren um 11 Uhr. Bis später!
    09:09
    Istok Rodes (CRO)
    Zum Abschluss macht sich der Junioren-Weltmeister noch auf die Piste, kann aber nicht mehr für eine Überraschung sorgen. Der Kroate sortiert sich auf Platz 21 ein.
    09:08
    Manuel Feller (AUT)
    Der Österreicher legt los wie die Feuerwehr und liegt bei der ersten Zwischenzeit sogar in Führung. Im Steilhang ist Feller dann aber etwas von der Linie abgekommen und landet am Ende nur auf Platz 18.
    09:07
    David Ryding (GBR)
    Der Brite würde liebend gerne in die Weltcuppunkte fahren, die heute bis Platz 15 vergeben werden. Momentan liegt Ryding im Soll, denn der 29-Jährige schiebt sich auf Platz 14.
    09:05
    Jens Byggmark (SWE)
    Eine Position weiter vorne und mit einem Rückstand von acht Zehnteln auf die Spitze findet sich nun Jens Byggmark wieder, der etwas Pech hat mit einer lockeren Stange, die ihn ein wenig Zeit kostet.
    09:04
    Jonathan Nordbotten (NOR)
    Wir bewegen uns weiter im Bereich unter einer Sekunde Rückstand, sind aber mittlerweile bei Position 14 angekommen. Dabei war da deutlich mehr drin für den Norweger, der im unteren Abschnitt nochmal viel verliert.
    09:03
    Dominik Stehle (GER)
    Schade! Der dritte Deutsche im Bunde sorgt für den ersten Ausfall des Tages. Stehle ist schon im oberen Teil spät dran, was sich bis in den zweiten Abschnitt durchzieht. Irgendwann ist es dann zu spät und Stehle scheidet aus.
    09:02
    Manfred Mölgg (ITA)
    Es geht weiter unfassbar spannend zu! Der Südtiroler wird zwar nur Achter, ist aber auch noch in Schlagdistanz, sogar die Spitze angreifen zu können.
    09:01
    Jean-Baptiste Grange (FRA)
    Der letzte Franzose macht sich auf den Weg und hat wie Muffat Jeandet kurz zuvor ebenfalls leichte Probleme bei der Einfahrt ins Flache. Am Ende reicht es zu Platz Neun, aber auch hier ist der Rückstand noch im Rahmen.
    09:00
    Marc Digruber (AUT)
    Nach einer guten Fahrt sieht Platz Acht erstmal nicht so berauschend aus, Digruber hat allerdings nur fünf Zehntel Rückstand auf Yule, denn das Feld liegt furchtbar eng beisammen.
    08:59
    Victor Muffat Jeandet (FRA)
    Acht Positionen hinter seinem Teamkollegen findet sich Victor Muffat Jeandet wieder. Der Franzose verpatzt die Einfahrt ins Flachstück, was so ziemlich der ungünstigste Zeitpunkt ist um Geschwindigkeit zu verlieren.
    08:52
    Julien Lizeroux (FRA)
    Die Franzosen kämpfen noch um die Nationen-Wertung und sehen sich dort den Österreichern gegenüber. Lizeroux kann nur bedingt seinen Teil zu diesem Duell beitragen, der 36-Jährige muss sich trotz einer guten Fahrt mit Position Acht abfinden.
    08:50
    Mattias Hargin (SWE)
    Nach drei richtig starken Fahrten folgt nun ein etwas gemächlicher Lauf von Mattias Hargin. Der Schwede ist zu sehr auf den Kanten unterwegs und kommt somit nicht zu einer guten Zeit. Rote Laterne für den Schweden.
    08:49
    Marco Schwarz (AUT)
    Was ist denn hier los? Die Außenseiter verzaubern die Weltspitze. Marco Schwarz liebt die Flachstücke und holt dort massig Zeit heraus. Der Mittelabschnitt kostet ihn die Führung, mit einem Hunderstel Rückstand reiht er sich aber dennoch auf Rang Zwei ein.
    08:47
    Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
    Die nächste Überraschung folgt auf dem Fuß! Der Norweger ist ebenso flott unterwegs wie Yule und holt vor allem im Schlussabschnitt noch eine Menge raus. Am Schluss reicht es doch glatt zu Position Zwei mit hauchzartem Rückstand auf den Schweizer.
    08:46
    Daniel Yule (SUI)
    Es wird laut in St. Moritz! Was für eine Fahrt von Daniel Yule, der wirklich fehlerfrei unterwegs ist und deutlich in Führung geht! Damit hatte wohl keiner gerechnet.
    08:44
    Patrick Thaler (ITA)
    Der Routinier ist ebenfalls gut mit dabei, doch das Flachstück macht momentan vielen Läufern eine bessere Zeit kaputt. Thaler geht mit zwei Zehnteln Rückstand in den unteren Teil, am Ende hat der Südtiroler eine knappe Sekunde Rückstand.
    08:43
    Alexis Pinturault (FRA)
    Der Franzose kommt eher aus den etwas schnelleren Disziplinen, daher kommt Pinturault der flotte Kurs entgegen. Im Schlussabschnitt bleibt der Riesenslalom-Spezialist allerdings kurz hängen und übernimmt damit die rote Laterne.
    08:42
    David Chodounsky (USA)
    Zwei Plätze weiter vorne findet sich nun der US-Amerikaner wieder, der gerade im oberen Teil sehr schnell unterwegs ist. Ein kleiner Patzer im Flachstück kostet noch zwei Zehntel, da wäre mehr drin gewesen.
    08:41
    Stefano Gross (ITA)
    Sein Trainer hat den Kurs gesteckt und seinem Schützling damit nicht helfen können. Stefano Gross springt bei den Schwüngen etwas zu sehr hin und her und landet nur auf der Sieben.
    08:40
    Henrik Kristoffersen (NOR)
    Sechs Siege hat der junge Norweger bereits eingefahren in dieser Saison. Heute wird es nicht ganz einfach, einen siebten draufzulegen, denn Kristoffersen fährt etwas zu wild und lässt seine sonst so starke Technik außen vor. Der Skandinavier rangiert nun auf Platz Fünf.
    08:37
    Andre Myhrer (SWE)
    Es geht weiter mit den besten Fahrern der Saison. Andre Mhyrer liebt diese schnell gesteckten Kurse und fährt folgerichtig richtig stark. Platz Eins für den Skandinavier, der im Flachstück noch an Hirscher vorbei ziehen kann.
    08:35
    Fritz Dopfer (GER)
    Die zweite Saisonhälfte ist noch nich die, des Fritz Dopfer. Der Deutsche hat auch heute leichte Probleme auf dem sehr schnellen Kurs. Nur Platz Vier für den DSV-Läufer.
    08:34
    Marcel Hirscher (AUT)
    Weitere sieben Hunderstel weiter vorne reiht sich Marcel Hirscher ein, der ebenfalls sehr stark fährt. Bei einem langgezogenen Schwung ist der Österreicher allerdings einmal etwas früh dran, am Ende wird es aber dennoch Platz Eins.
    08:33
    Felix Neureuther (GER)
    Der Deutsch will es nochmal wissen im letzten Rennen und gibt ordentlich Gas. Besonders der Mittelteil ist richtig stark. Unten raus verliert Neureuther im Flachteil etwas Zeit und verspielt seinen Vorsprung. Mit einem Hunderstel Vorsrpung reicht es dann doch noch zur Führung.
    08:31
    Alexandr Khoroshilov (RUS)
    Auf geht's! Der Russe macht sich als erster auf die Bretter und zeigt auf dem schnellen Kurs eine gute Leistung. Große Fehler sind nicht zu erkennen, was diese Zeit wert ist, werden die nächsten Läufer zeigen.
    08:21
    Yule kämpft allein
    In den Speed-Disziplinen fahren die Schweizer Herren ganz vorne mit, die Damen sind in dieser Saison überall stark. Einzig der Herren-Slalom fällt ein wenig ab. Einzig Daniel Yule konnte sich mit sehr ordentlichen Leistungen für das Weltcup-Finale qualifizieren, für den Sprung nach ganz oben müsste aber eine ganze Menge zusammenkommen
    08:16
    DSV-Trio mit dabei
    Für Deutschland stehen drei Fahrer auf der Startliste. Mit Fritz Dopfer und Felix Neureuther haben die Deutschen stets zwei Eisen im Feuer im Kampf um den Sieg. Die beiden Freunde verstehen sich neben der Piste gut, pushen sich auf der Strecke aber immer wieder gegenseitig zu besseren Leistungen. Der dritte im Bunde ist Dominik Stehle, der über die Saison hinweg einige Male, aber noch in zu großen Abständen sein Können aufblitzen ließ. Im Teamwettbewerb am Freitag vertrat er Dopfer und Neureuther gut, auch wenn er kein direktes Duell für sich entscheiden konnte.
    08:11
    Alle Augen auf Hirscher
    Beim Stichwort Herren-Slalom fällt natürlich wie immer der Name Marcel Hirscher. Der Österreicher musste sich in diesem Jahr zwar tatsächlich Henrik Kristoffersen aus Norwegen geschlagen geben, doch der ÖSV-Starter ist seit Jahren auf einem unglaublichen Niveau unterwegs. Man darf sich eigentlich schon fast sicher sein, dass er dies auch heute wieder abrufen wird. In seinem Schatten entwickeln sich derweil neue Fahrer wie Manuel Feller und Marco Schwarz, die beide ebenso dabei sind wie Marc Digruber.
    08:06
    25 Läufer am Start!
    Auch am letzten Tag ist das Prozedere gleiche, wie auch in den anderen Wettbewerben. Die 25 besten Starter im Slalom sind automatisch qualifiziert, ebenso wie alle Läufer mit mehr als 500 Weltcup-Punkten. Zusätzlich dürfen noch die Junioren-Weltmeister teilnehmen. Natürlich nehmen nicht alle Läufer ihren Startplatz an, so verzichtete Felix Neureuther beispielsweise folgerichtig auf einen Start in Abfahrt oder Super G, obwohl er dort qualifiziert gewesen wäre.
    08:00
    Herzlich willkommen!
    Guten Morgen und hallo zum letzten Slalom-Rennen der Herren in dieser Saison. Beim Weltcup-Finale messen sich seit Mittwoch die besten Skifahrer der Welt in allen Disziplinen. Am heutigen Sonntag und damit dem letzten Wettkampftag dieses Winters steht für die Männer der Slalom auf dem Programm. Da auf einem Südhang gefahren wird und die Strecke bei zunehmender Sonneneinstrahlung ordentlich leidet fangen die Herren sehr früh an. Um 8:30 Uhr wird Alexander Khoroshilov den ersten Durchgang eröffnen.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Herren
    Norwegen
    Oslo
    22.03.2020
    15km Massenstart
    Damen
    Norwegen
    Oslo
    22.03.2020
    12.5km Massenstart
    Herren
    Weltcup Finale
    22.03.2020
    Slalom
    Damen
    Weltcup Finale
    22.03.2020
    Riesenslalom
    Mixed
    Weltcup Finale
    22.03.2020
    4x5km Skiathlon Staffel
    Anzeige
    Anzeige