Anzeige

Liveticker

Olympische Winterspiele - Einsitzer - Entscheidung - Herren
    14:45
    Herzschlagfinale
    So ein Finale hat sich hier vermutlich niemand vorgestellt. Felix Loch kann seine Goldmedaille nicht verteidigen und darf daher nicht in der Staffel antreten, da Johannes Ludwig der beste deutsche Rodler im Einsitzer war. Während es zwischendurch für die Österreicher absolut düster aussah, konnte Wolfgang Kindl seine Klasse immerhin im letzten Lauf aufblitzen lassen und das Rennen als Neunter abschließt. Reinhard Egger wurde Fünfzehnter, während David Gleirscher für Jubelschreie in der ganzen Heimat sorgt. Wir bedanken uns für die Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende!
    14:38
    Wahnsinn
    Die anderen Medaillenanwärter können hier ihr Glück kaum fassen! David Gleirscher sichert sich damit die goldene Medaille, während sich der US-Amerikaner jetzt noch mehr ärgern darf. Über Silber wird sich Chris Mazdzer spätestens in wenigen Stunden aber auch freuen. Johann Ludwig hat natürlich Mitgefühl mit seinem deutschen Kollegen, darf sich aber berechtigterweise über Bronze freuen.
    14:35
    Felix Loch (GER)
    Unfassbar! Der schier unantastbare Rodler patzt in den entscheidenden Szenen. Loch hatte alles in den eigenen Händen und verspielt seinen Vorsprung durch absolut unnötige Fehler leichtfertig. Kurz vor dem Ende kracht Loch nach einer Kurve in die Bande und der Schlitten stellt sich quer. Der Olympiasieger von 2014 fällt mit einer miserablen Zeit von 48,109 Sekunden aus den Medaillenrängen und stellt die zweitschlechteste Zeit im letzten Durchlauf.
    14:32
    Chris Mazdzer (USA)
    Mazdzer wird sich gleichzeitig ärgern und freuen. Der US-Amerikaner liegt nach seinem abschließenden Lauf auf dem dritten Rang und darf sich mindestens über Bronze freuen. Der Rückstand auf Gleirscher und Silber beträgt nur 0,026 Sekunden.
    14:28
    David Gleirscher (AUT)
    Gleirscher hat Bronze sicher! Der Österreicher zeigt zwar nicht seine beste Leistung, liegt allerdings aktuell auf dem ersten Rang. Der Vorsprung auf Ludwig beträgt 0,230 Sekunden, sodass der Österreicher das Gesamtklassement mindestens auf dem dritten Platz beenden wird.
    14:24
    Johann Ludwig (GER)
    Reicht das? Auch Johannes Ludwig kommt ohne Fehler durch die Passagen. Mit einer starken Runde von 47,603 Sekunden stellt der Deutsche aktuell die drittbeste Zeit im letzten Durchlauf. Mit der Zeit schiebt sich Ludwig mit zwei Tausendstel vor Dominik Fischnaller auf den ersten Rang. Jetzt muss er hoffen, dass einer der letzten Fahrer nicht seine beste Leistung abruft.
    14:20
    Dominik Fischnaller (ITA)
    Wahnsinn! Wenn die Fahrt von Kindl schon gut war, was war dann bitte das? Mit unfassbarer Ruhe und Genauigkeit rauscht der Italiener in die Kurven und berührt an keiner Stelle die Bande. Fischnaller benötigt für die Abfahrt nur 47,475 Sekunde und hat mehr als nur eine Hand an den Medaillen.
    14:15
    Andi Langenhan (GER)
    Langenhan kann mit seiner letzten Leistung dagegen nicht wirklich zufrieden sein. Nach den unteren Passagen kracht der Deutsche zu oft in die Seitenbane und büßt einige Zehntel ein. Mit 47.870 Sekunden liegt der Rodler im Mittelfeld.
    14:13
    Wolfgang Kindl (AUT)
    Wow, aber warum nicht gleich so?! Mit der letzten Rutschpartie legt Wolfgang Kindl eine überragende Leistung hin und stellt mit einer 47,521-Runde einen neuen Bahnrekord auf. Von der starken Leistung zum Abschluss kann sich der Österreicher allerdings nicht mehr viel kaufen.
    14:09
    Gefährliches Spiel
    Ein Nachteil könnte es sein, dass die Piste zum Ende arg verkratzt und ramponiert wurde. Ein Sturz würde hier die Medaillenverteilung komplett verändern. Bleibt zu hoffen, dass alle Athleten ohne große Umstände ins Ziel kommen.
    14:05
    Viele neue Bestzeiten
    Da das Feld jetzt von hinten aufgerollt wird, bekommen wir im letzten lauf einige Besetzeiten zu sehen. Nach Kurowski schieben sich Egger, Morris sowie Malyk wieder am Polen vorbei.
    14:03
    Maciej Kurowski (POL)
    Kurowski ist der erste Starter im abschließenden Lauf und zeigt direkt mal seine beste Leistung. Mit einer 47,885-Runde verbessert sich der Pole um mehr als drei Zehntel und kann sogar einige Plätze nach vorne springen.
    14:00
    Von 20 nach vorne
    Die 20 besten Fahrer starten nun in den letzten Durchgang. Die Athleten starten in der Reihenfolge von Rang 20 bis Platz eins. Damit wird Felix Loch der letzte Fahrer sein, der diese Piste auf dem Einsitzer hinunterbrettert.
    13:52
    Gleich geht es weiter
    Die fleißigen Hilfer schließen die letzten Vorkehrungen für den letzten Durchlauf ab. Alles ist angerichtet für mindestens eine Medaille auf deutscher Seite. Bei -15 Grad stehen trotzdem weiterhin zahlreiche Schaulustige, die unermüdlich anfeuern, am Seitenrand.
    13:37
    Enttäuschte Österreicher
    Neben soliden Deutschen können die Athleten aus Österreich nicht wirklich zufrieden sein. Wolfgang Kindl kommt mit der Strecke überhaupt nicht zurecht und liegt mit einem Rückstand von über 0,7 Sekunden abgeschlagen auf dem elften Rang. Auch Reinhard Egger wird mit dem 17. Platz vor dem vierten Lauf nicht wirklich zufrieden sein. Wenigstens David Gleirscher hält die österreichische Fahne nach oben. Der Führende nach dem ersten Lauf liegt aktuell auf dem dritten Platz und würde sich im abschließenden Abschnitt gerne noch auf den zweiten Platz vorschieben.
    13:23
    Ende des dritten Durchgangs
    Der vorletzte Lauf ist vorbei! Felix Loch kann sich im vierten Verlauf eigentlich nur selbst schlagen, zu groß ist der Vorsprung auf Mazdzer (0,192s) sowie Gleirscher (0,212s). Der US-Amerikaner zeigte die beste Rutschpartie am Mittag und stellte gleichzeitig mit einer 47,534-Runde einen neuen Bahnrekord auf. Für Johannes Ludwig muss einiges zusammenkommen, wenn er noch um eine MEdaille mitfahren möchte. Der Rückstand von Andi Langenhan auf die Führenden ist derweilen zu groß. Schön zu sehen, dass nach drei Läufen noch alle Teilnehmer dabei sind und niemand das Startrecht auf Grund eines Sturzes verloren hat. Im letzten Durchgang werden allerdings nur noch die besten 20 Athleten dabei sein. Bis gleich!
    13:13
    Letzten Momente
    Nur noch drei Fahrer müssen durch die Bahn rauschen. Weiterhin gibt es nur Veränderungen auf den Position 20-35. Trotzdem haut sich hier jeder Athlet raus und zeit, dass es eine große Ehre ist, bei den Olympischen Spielen dabei zu sein.
    13:01
    Keine Überraschungen
    30 von 40 Fahrern haben den ersten Lauf bislang beendet und die Führungstruppe bleibt weiter unberührt. Nach Ende des dritten Durchgangs folgt eine kleine Pause, die für Präparationsarbeiten für die Piste genutzt wird.
    12:51
    Schlechte Bahn
    Die Außenseiter haben natürlich jetzt das Problem, dass sie erstens nicht die Fähigkeiten der anderen Fahre haben und zweitens über eine schon arg ramponierte Piste brettern müssen. Die meisten Rodler knallen zu oft nach einer Kurve in die Bande und verlieren Zehntel um Zehntel.
    12:43
    Vorderes Feld unverändert
    Aktuell trudeln die meisten Fahrer im hinteren Mittelfeld ein. Vor allem der russische Verband wird mit den Leistungen unzufrieden sein. Repilov, der im Training durchgehend starke Zeiten vorweisen konnte, kommt im Wettkampf mit der Piste überhaupt nicht klar.
    12:35
    Reinhard Egger (AUT)
    Egger fährt bislang den zweitschlechtesten Lauf im dritten Durchgang. Auch ihm passieren nach Kurven zu viele unnötige Fehler und muss sich daher mit einem Rückstand von mehr als vier Zehntel auf die Führenden anfreunden.
    12:29
    Andi Langenhan (GER)
    Nach einem schlechten ersten Lauf waren die Medaillenträume von Langenhan schon wieder vorbei. Trotzdem steckt der Deutsche nicht auf und zeigt mit einer 47,630-Runde eine solide Fahrt durch die Rinne.
    12:25
    Dominik Fischnaller (ITA)
    Jubel bei den italienischen Fans! Fischnaller fährt im dritten Lauf die drittbeste Zeit und liegt nur zwei Tausendstel hinter Loch. In der Gesamttabelle kann sich der Italiener von Rang 16 auf den siebten Platz vorarbeiten. Für die Medaillen dürfte es im vierten Durchgang dennoch nicht reichen.
    12:21
    Wolfgang Kindl (AUT)
    Das sind noch nicht die Tage von Wolfgang Kindl. Erneut leistet sich der Österreicher zu viele Fahrfehler und muss mit ansehen, wie er im Ziel über zwei Zehntelsekunden hinter den Führenden liegt.
    12:17
    Johannes Ludwig (GER)
    Ludwig kommt diesmal besser durch den Kanal, liegt am Ende dennoch 0,1 Sekunden hinter Mazdzer. Im vierten Lauf muss eine ganz starke Runde kommen, wenn er noch mit um die glänzenden Scheiben mitfahren möchte.
    12:11
    Chris Mazdzer (USA)
    Ganz stark! Chris Mazdzer lässt sich von der Konkurrenz nicht beeindrucken und stellt nebenbei mal kurz einen Bahnrekord auf. Mit 47,534 Sekunden führt er damit den dritten Lauf an und schiebt sich auf den zweiten Platz im Gesamtklassement vor.
    12:09
    Roman Repilov (RUS)
    Das war nix und das weiß Repilov auch selbst! Der Russe eckt nach den Kurven zu oft an und liegt im Ziel fast eine halbe Sekunde hinter den Führenden. Das Gesicht beim Aussteigen spricht Bände.
    12:08
    David Gleirscher (AUT)
    Gleirscher gibt während der Abfahrt alles, kommt im dritten Lauf trotzdem nicht an Loch vorbei und verliert weiter an Boden. Die Runde des Österreichers ist 0,050 Sekunden langsamer als die vom Deutschen.
    12:05
    Felix Loch (GER)
    Der amtierende Olympiasieger verbessert im dritten Durchgang im Vergleich zum zweiten Lauf nochmal seine Zeit. An einer 47:560-Runde dürfte sich die Konkurrenz ordentlich die Zähne ausbeißen.
    12:00
    Start kommt näher
    Gleich geht es los! Die Entscheidung der Herren im Einsitzer rückt näher. Auf Grund der schwächelnden Favoriten stehen die Chancen gut, hier etwas Glänzendes mitzunehmen. Viel Spaß mit dem bevorstehenden Wettbewerb.
    11:50
    Edelmetall für Deutschland?
    Felix Loch liegt nach dem gestrigen Tag auf Goldkurs und konnte hochzufrieden die Eisbahn verlassen. Der amtierende Doppel-Olympiasieger hatte es am ersten Tag der Konkurrenz mal wieder gezeigt. Fast zwei Zehntelsekunden trennen den Bayer vom zweitplatzierten Österreicher David Gleirscher (+0,188), Dritter ist der Russe Roman Repilow (0,217).
    11:43
    Enttäuschung für Österreich
    Wolfgang Kindl - der Weltmeister von 2017 - wollte auch in diesem Jahr die deutsche Dominanz brechen, konnte den Konkurrenten aus der BRD durch zwei durchschnittliche Läufe jedoch nicht gefährlich werden. Nach etlichen Fahrfehlern startet Kindl mit einem Rückstand von mehr als sieben zehntelsekunden in den dritten Lauf. Auch Reinhard Egger kam mit der Piste am gestrigen Tag überhaupt noch nicht zurecht und muss sich mit einem Platz im Mittelfeld anfreunden. David Gleirscher konnte seinen überragenden Lauf in der zweiten Rutschpartie nicht mehr bestätigen, starten aber trotzdem als Zweiter in den Entscheidungstag.
    11:35
    Durchgang Drei steht vor der Tür
    Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Teil der Einsitzer im Rodeln. Ab 12 Uhr stürzen sich die Fahrer in Pyeongchang wieder in die Eisrenne und kämpfen in den letzten beiden Durchgängen um die Medaillen.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Damen
    Österreich
    Sölden
    26.10.2019
    Riesenslalom
    10:00
    Herren
    Österreich
    Sölden
    27.10.2019
    Riesenslalom
    10:00
    Herren
    Polen
    Wisla
    23.11.2019
    HS 134 Team
    Damen
    Finnland
    Levi
    23.11.2019
    Slalom
    10:15
    Herren
    Polen
    Wisla
    24.11.2019
    HS 134 Einzel
    Anzeige
    Anzeige