Anzeige

Liveticker

Start: 27.07.2019 14:30
58km
Nibali
••• Mehr
    16:46
    Auf Wiederlesen!
    Wir wollen uns an dieser Stelle von allen Lesern verabschieden und weisen voller Vorfreude auf den morgigen Liveticker hin. Das große Finale der diesjährigen Tour wird morgen ab 18 Uhr in und um Paris herum stattfinden. Bis dahin, auf wiederlesen!
    16:44
    Das gepunktete Trikot
    Der Kampf um das Bergtrikot wurde einige Kilometer vor dem Ziel heute sogar nochmal richtig spannend als Simon Yates ausriss und es im Bereich des Möglichen war, dass er heute noch Punkte holen könne um den bis dato führenden Franzosen Romain Bardet in der Wertung noch zu kassieren. Soweit ist es dann aber doch nicht gekommen und somit feiert letzterer doch einen versöhnlichen Abschluss einer aus seiner Sicht durchwachsenen Tour.
    16:41
    Das grüne Trikot
    Schon vor der heutigen Etappe stand Peter Sagan als Sieger in der Punktewertung fest. Der Slowene vom deutschen Team Bora-Hansgrohe muss in Paris morgen nur noch über den Zielstrich fahren. Mit Sicherheit wird der Ehrgeizling morgen aber auch den Etappensieg auf der größtmöglichen Bühne anstreben.
    16:38
    Großer Triumph für Bernal!
    Als erster Kolumbianer in der langen Geschichte der Tour de France gewinnt Egan Bernal die Gesamtwertung der 106. Auflage des prestigeträchtigsten Radrennens der Welt. Er konnte sich heute auf seine guten Nerven und Beine einerseits sowie auf eine taktische Meisterleistung seines Teams andererseits verlassen. Zu keiner Zeit schien der ultimative Triumph für Bernal in Gefahr gewesen zu sein. Sein Teamkollege Gerraint Thomas wird schließlich Zweiter vor Steven Kruijswijk. Hervorragender Vierter im Gesamtklassement ist Emanuel Buchmann. Leider hat es für den zurückhaltenden 26-Jährigen nicht für einen Platz auf dem Podest gereicht, dennoch hat er die in ihn gesetzten Erwartungen bei weitem übertroffen!
    16:30
    Nibali siegt!
    Der Italiener Vicenzo Nibali gewinnt die vorletzte Etappe der diesjährigen Tour. Spannender jedoch dürfte es im Kampf um die folgenden Plätze werden.
    16:29
    Buchmann kassiert!
    Die deutsche Hoffnung wird augenblicklich von den Konkurrenten wieder einkassiert.
    16:28
    Buchmann attackiert!
    Emanuel Buchmann reißt eine Lücke!
    16:28
    Tempokontrolle von Eneos
    Das Team Eneos kontrolliert das Geschehen weiterhin und mittlerweile gibt es am Gesamtsieg des Kolumbianers Egan Bernal nur noch wenig zu deuteln.
    16:26
    Ist das spannend!
    Vicenzo Nibali radelt seinem Etappensieg entgegen. An der Spitze der Gruppe um Bernal, Buchmann, Kruijswijk und Thomas geht es jetzt aber gleich richtig zur Sache. Buchmann muss seinen Edelhelfer Mühlberger verabschieden. Er hat heute wahrlich alles aus sich herausgeholt!
    16:24
    Chapeau Mühlberger!
    Was der Österreicher Gregor Mühlberger auch am heutigen Nachmittag leistet, ist aller Ehren wert! Er zieht seinen Kapitän Emanuel Buchmann auf den Gipfel hinauf! Wie sehr er dabei beißen muss, ist seinem verzerrtem Gesicht anzusehen.
    16:21
    Steil, Steiler, Val Thorens
    Es war ja bislang auch schon eine ganz ordentliche Rampe, die von den Fahrern bewältigt werden musste. Mit Einfahrt in den Zielort wird es aber absurd steil. Obwohl nur noch vier Kilometer zu fahren sind, entschieden ist noch lange nichts!
    16:17
    Die Luft wird dünn
    Mittlerweile ist der Tross im hochalpinen Bereich angekommen und die Luft wird damit natürlich immer dünner. Für den Träger des gelben Trikots Egan Bernal sind die Bedingungen noch am wenigsten problematisch, liegt seine kolumbianische Heimat doch auf ähnlichen Höhen.
    16:15
    Yates entfleucht
    Simon Yates fasst sich ein Herz und versucht im Alleingang zum Sportskameraden Nibali aufzuschließen. Wenn er bei der Bergankunft heute Zweiter würde, könnte er Romain Bardet das Bergtrikot noch entreißen.
    16:11
    Die Ruhe vor dem Sturm?
    Das Ziel ist für die Sportler noch acht Kilometer entfernt und aus dem im virtuellen Klassement führenden Quartett hat bis dato noch niemand eine Attacke gewagt. Ist es die Ruhe vor dem Sturm oder hat Team Eneos vom Kolumbianer Egan Bernal die Sache einfach nur blendend im Griff?
    16:07
    Durchatmen bitte!
    Auf einer kurzen abfahrenden Durchfahrt eines wenig sehenswerten Ski-Ortes können die Rennfahrer für einen Augenblick kräftig durchatmen ehe dann auch schon wieder der nächste Teil des quälend langen Anstieges auf sie wartet.
    16:04
    Buchmann virtuell Vierter!
    Emanuel Buchmann ist im virtuellen Klassement durch den Einbruch von Julian Alaphilippe nunmehr Vierter. Wird er noch eine Attacke wagen um sich auf das Podium zu bugsieren und wenn ja, wann wird diese erfolgen?
    16:01
    Alaphilippe fällt raus!
    Lange, lange trug Julian Alaphilippe das gelbe Trikot vor seinen Landsleuten mit großem Stolz zur Schau und nun muss er die Resthoffnung, die er gegebenenfalls heute noch hegte, darauf begraben, es zurückerobern zu können. Er fällt aus dem Peloton heraus.
    15:59
    Movistar attackiert!
    Movistar attackiert in Person eines Sportlers, die kleine Lücke wird aber postwendend wieder zugefahren vom Team Eneos.
    15:55
    Schwindender Vorsprung
    Der Vorsprung der Ausreißergruppe auf das Hauptfeld schwindet zusehends und dürfte in Kürze wieder bei unter einer Minute liegen. So knapp wie es im Gesamtklassement momentan zugeht, ist auch ein Etappensieg aufgrund der dann zu erwartenden Zeitbonifikationen für die Favoriten von besonderem Interesse.
    15:53
    Buchmann weiter mit dabei!
    An der Seite seines Edelhelfers Gregor Mühlberger ist Emanuel Buchmann in der Gruppe der Favoriten anzutreffen. Wird die deutsche Hoffnung noch eine Attacke wagen (können) oder hofft sie, dass der Jumbo-Eneos-Zug auch sie noch den einen oder anderen Platz nach vorne zieht?
    15:50
    Arbeitstag beendet
    George Bennett hat nun über die gesamte Distanz des bis dato gefahrenen Anstieges die Führungsarbeit erledigt und verabschiedet sich aus dieser völlig entkräftet. Steven Kruijswijk verliert damit einen seiner Helfer, was aber auch wohl so geplant war.
    15:42
    Jumbo-Visma übergibt an Ineos
    Das Team Jumbo-Visma von Steven Kruijswijk hat die Initiative just und einstweilen an Ineos von Egan Bernat übergeben. Der Nachfolger vom Team Sky bestimmt nun das Tempo im Hauptfeld.
    15:35
    Warten auf Attacken
    Die Favoriten sind immer noch allesamt in einer Gruppe versammelt und die ersten Attacken auf das gelbe Trikot lassen noch immer auf sich warten. Weiterhin prischt Jumbo-Visma voran und der Rest folgt im Windschatten.
    15:32
    Das Bergtrikot
    Romain Bardet trägt das Bergtrikot und möchte das natürlich auch in Paris am morgigen Sonntag tun. Seine Chancen darauf steigen im Moment, sein Konkurrent Wim Wellens aus Belgien befindet sich nicht in der Ausreißergruppe und dürfte keine Chance haben, die notwendigen Punkte aufzuholen.
    15:29
    Der Hai an der Spitze
    An der Spitze des Feldes mischt der Altmeister Vicenzo Nibali noch immer mit. Der Italiener mit dem Spitznamen "Der Hai" will hier und heute beweisen, dass er noch immer kraftvoll zubeißen kann. Anders als noch vor einigen Jahren spielt er im Kampf um das gelbe Trikot keine große Rolle.
    15:25
    Krujiswijks Mannen weiter vorn!
    Jumbo-Visma führt das Hauptfeld weiterhin an und hält das Tempo hoch. Natürlich hofft das Team, dass der eine oder andere Konkurrent Krujiswijks abreißen lassen muss und das man seinerseits nicht von Attacken ebenjener überrascht werden kann.
    15:23
    Peter Sagan sagt Adieu!
    Peter Sagan lässt sich aus dem Peloton zurückfallen und wird jetzt sein eigenes Rennen im Kampf gegen den Berg fahren. Die Karenzzeit, unter anderem für die Sprinter, wurde satt erhöht und somit läuft wohl auch fast niemand wirklich Gefahr, am Ende des heutigen Tages aus der Wertung zu fallen.
    15:18
    Jumbo-Visma marschiert
    Das Team Jumbo-Visma tritt geschlossen ganz kräftig in die Pedale. Steven Krujiswijk ist aktuell Vierter des Gesamtklassements und seine Equipe will den Niederländer auf das Podest bringen.
    15:14
    Favoriten beisammen!
    Die Anwärter auf die Gesamtwertung sind noch immer allesamt an der Spitze des Pelotons zu finden. Die Ausreißergruppe hingegen reißt derweil schon auseinander.
    15:10
    Die Entscheidung naht
    Der Beginn des letzten Anstieges der diesjährigen Tour lässt nicht mehr lange auf sich warten und damit auch die finale Entscheidung im Kampf um das gelbe Trikot.
    15:06
    Zusammenschluss!
    Die Verfolger der Ausreißer haben aufschließen können und nun rast eine 23-köpfige Spitzengruppe die Autobahn hinunter mit weiterhin knapp zwei Minuten Vorsprung. Die Protagonisten der Frühphase des Rennens aufzuzählen würden den Rahmen sprengen, es sind aber einige namhafte Profis mit von der Partie. Nils Politt von Katusha, Elia Viviani von Quick-Step, Tony Gallopin von AG2r und Vicenzo Nibali von Bahrain Merida unter anderen.
    15:01
    Breite Straßen, gutes Wetter
    Die Fahrer bewegen sich aktuell auf einer breiten Autobahn und können dementsprechend auch richtig Gas geben. Die Sonne scheint und die große Hitze ist auch erstmal passé. Das heutige Rennen ist geteilt in zwei Abschnitte. Auf den ersten zwanzig Kilometern wird fleißig Tempo gebolzt, anschließend kommt dann der knackige Anstieg und die damit verbundene Selektion.
    14:53
    Die sechs Hasardeure
    Die sechs Ausreißer führen den Tross nun mit einem Vorsprung von fast zwei Minuten an. Dylan Teuns, Magnus Cort, Rui Costa, Alberto Bettiol, Kevin Van Melsen und Lilian Calmejane bilden das Sextett. Ihnen auf den Fersen mit einem Rückstand von einer halben Minute sind zahlreiche Verfolger, unter ihnen auch Sebastian Reichenbach und Nils Politt.
    14:47
    Nun hat es geklappt!
    Jetzt hat sich eine Gruppe von Ausreißern gebildet und sie hat sich einen Vorsprung von überschaubaren 30 Sekunden erarbeitet. Diese sechs Fahrer werden mit dem Ausgang des Rennens aber wohl nichts zu tun haben, sondern wollen sich, das Teamtrikot und damit die Sponsoren nochmal der breiten Öffentlichkeit präsentieren.
    14:41
    Erste Attacken
    Einige Fahrer versuchen auszureißen, eine Gruppe hat sich noch nicht gebildet. Das Feld ist weit auseinandergezogen, aber noch beisammen.
    14:36
    Auf geht's!
    Der Tross bewegt sich durch Albertville und wartet auf den scharfen Start. Die Favoriten haben sich hinter dem Wagen der Tourleitung eingefunden. Heute will niemand durch eine vermeintlich ungünstige Startposition ins Hintertreffen geraten!
    14:14
    Das gelbe Trikot
    In der Gesamtwertung führt seit gestern Egan Bernal mit 45 Sekunden vor dem bis dato gelb tragenden Franzosen Alaphlippe. Dem Duo sind aber Geraint Thomas, Steven Kruiswijk und Emanuel Buchmann dicht auf den Fersen. Letzterem, aktuell auf Platz 5, trennt nur eine Minute und fünfzig Sekunden Rückstand vom führenden Kolumbianer. So spanned war es selten zuvor!
    14:14
    Das Streckenprofil
    Auf den ersten 24 Kilometern des heutigen Teilstücks kann sich das Feld noch einrollen, müssen doch nur "läppische" 150 Höhenmetern nach Moûtiers überwunden werden. Spätestens dann aber wird es brutal. Von 492 Metern geht es dann über knapp 35 Kilometern hinauf auf 2365 Metern Höhe. Im Mittel sind das über fünf Prozent Steigung. Die Auffahrt wird den Fahrern noch einmal alles abverlangen. Die Entscheidung im Kampf um das gelbe Trikot wird wohl auch erst hochoben auf dem Gipfel fallen.
    14:14
    Berühmte Persönlichkeiten
    Die rund 20000 Einwohner zählende Stadt Albertville im Südosten Frankreichs, unweit der Grenzen zur Schweiz und Italien gelegen, ist ein wichtiges Zentrum im Handel zwischen diesen drei Ländern und außerdem natürlich bei Winter- sowie Sommerurlaubern gleichermaßen beliebt. Die junge französische Biathletin Justine Braisaz gehört neben der Skispringerin Lèa Lemare, dem olympischen Goldmedaillengewinner Jean-Luc Crétier und dem Nobelpreisträger Gérard Mourou zu den berühmten Persönlichkeiten, die hier geboren wurden.
    14:11
    Albertville
    Die Etappe wird heute im weltberühmten Urlaubsort Albertville gestartet. Im Jahre 1992 wurden hier und in der umgrenzenden Region Savoyen die olympischen Winterspiele ausgetragen und bereits im letzten Jahr gastierte der Radsportzirkus zum insgesamt fünften Mal in der Stadt. Die vom späteren Gesamtsieger Geraint Thomas vom Team Sky gewonnene 12. Etappe fand ebenfalls in diesem schönen Städtchen ihren Anfang, führte dereinst aber nicht hinauf nach Val Thorens, sondern nach La Rosière in der Tarentaise.
    13:14
    Der Showdown!
    Aufgrund von schwierigen Witterungsbedingungen wurde die gestrige Etappe vorzeitig abgebrochen und die heutige drastisch verkürzt. Nichtsdestotrotz wird das Teilstück von Albertville nach Val Thorens den Fahrern alles abverlangen, schließlich muss ein quälend langer Anstieg von über dreißig Kilometern bei einer durchschnittlichen Steigung von rund 5,4 Prozent zum Zielort hinauf bewältigt werden. Der Startschuss wird um 14:30 Uhr erfolgen und wir melden uns pünktlich vor dem Beginn mit einigen weiteren Informationen.
    Tour de France Tour de France
    Anzeige
    Anzeige