Anzeige

Liveticker Olympia - Tag 15

15:51
Morgen letzter Wettkampftag!
Morgen sind dann noch vier Entscheidungen offen und darunter ist natürlich ein Riesenhighlight mit dem Endspiel der deutschen Mannschaft im Eishockey! Ebenso hoffen wir auf Gold im Viererbob bei den Herren, wo derzeit Friedrich auf Titelkurs liegt! Bis dahin verabschieden wir uns für heute und freuen uns Sie morgen ein letztes Mail zu begrüßen! Bis dahin!
15:45
Zweimal Edelmetall für Deutschland!
Der vorletzte Tag bei den olympischen Spielen geht damit zu Ende. Die deutsche Mannschaft konnte heute einmal Silber und einmal Bronze der bereits zahlreichen Medaillensammlung hinzufügen. Im Parallelslalom landeten Selina Jörg und Ramona Hofmeister auf den hervorragenden zweiten und dritten Plätzen!
15:44
Eishockey (m)
Kanada holt sich gegen Tschechien schlussendlich Bronze und sorgt damit eventuell noch für einen versöhnlichen Abschluss nach der Blamage im Halbfinale. Zufrieden wird die Hockey-Nation damit sicherlich nicht sein, aber die Freunde nach der Schlusssirene zeigt, dass es für die Truppe trotzdem noch ein persönlich schöner Erfolg ist. Tschechien hatte heute über 60 Minuten wenig zu melden, biss sich in den entscheidenden Phasen an der Defensive des Gegners die Zähne aus und durfte nur dann selbst Tore erzielen, wenn es für den Favoriten nicht zu schädlich war. Am Ende war es für die Zuschauer noch einmal ein attraktives, weil torreiches, Spiel bevor es dann morgen zwischen Deutschland und den russischen Athleten um Gold geht.
15:37
Eishockey (m) - Bronze an Kanada
Das Spiel ist zu Ende! Die Kanadier bringen die Führung am Ende doch souverän ins Ziel und holen sich nach dem bitteren Aus gegen Deutschland immerhin noch die Bronzemedaille!
15:29
Eishockey (m)
Kanada begeht einen Wechselfehler und muss so noch einmal in die Unterzahl. Tschechien nimmt jetzt schon den Goalie runter, um doppelte Überzahl zu schaffen. Alles oder nichts! Tatsächlich gelingt dem Außenseiter der schnelle Anschluss, doch zwei Tore fehlen immer noch. 4:6 - irres Spiel!
15:22
Eishockey (m)
Die Tschechen haben noch einen für die Galerie! Roman Červenka nimmt den Puck volley aus der Luft ab und schmettert ihn in die Maschen. Schön gemacht! Beim 3:6 sind die Hoffnungen rund drei Minuten vor dem Abpfiff dennoch nicht hoch!
15:21
Eishockey (m)
Nun ist es wohl endgültig! Kanada stochert in Person von Wolski in aller Ruhe vor Pavel Francouz rum und erzielt so mit dem dritten oder vierten Versuch das 2:6. Bronze holen die Kanadier!
15:12
Eishockey (m)
Am Ende geben die Unparteiischen den Kanadiern allerdings recht. Das ist eine reichlich fragwürdige Entscheidung, wird die Partie aber wohl mutmaßlich nicht entscheiden.
15:11
Eishockey (m)
Kann Tschechien erneut schnell kontern? Der Puck zappelt im Netz, doch Kanada zweifelt den Treffer an und die Schiedsrichter schauen sich das Ganze auf dem Monitor an. Kevin Poulin soll da behindert worden sein, sieht aber ehrlich gesagt nicht danach aus.
15:05
Eishockey (m)
Doch mit dem nächsten Konter fällt das nächste Tor! Das ist schon stark von Kanada, die heute einfach eine super Effektivität an den Tag legen. Der Favorit führt mit 5:2!
15:01
Eishockey (m)
Doch noch geben sich die Tschechen nicht geschlagen! Es war eine Strafe gegen Kanada angezeigt und die Europäer agierten mit dem zusätzlichen Feldspieler. In der Mitte nimmt Jan Kovář in Überzahl einen Pass direkt ab und nagelt den Puck schön in die linke Ecke. Nur noch 2:4! Was geht noch?
15:00
Eishockey (m)
Die Geschichte ist durch! Mit der ersten kleineren Druckphase macht Kanada den Deckel drauf. Brandon Kozun umrundet den tschechischen Kasten und löffelt den Puck von links in die Mitte. Dort stellt Ebbett den Schläger rein und erhöht mit seinem zweiten Tor des Tages auf 1:4!
14:53
Eishockey (m)
Derzeit sieht es nicht nach einer Aufholjagd des Außenseiters aus. Eventuell geht den tapferen Tschechen nach einem langen Turnier nun auch so ein wenig die Kraft aus. Man müsste jetzt noch einiges nachlegen, um die zwei Tore aufzuholen und dafür scheinen die Körner aktuell zu fehlen. Weiterhin führt Kanada mit 3:1.
14:44
Eishockey (m)
Damit ist nur noch eine Medaillenentscheidung für heute offen! Wer holt Bronze im Eishockey? Beste Aussichten haben die Kanadier, die mit einer 3:1-Führung gegen Tschechien in das Schlussdrittel gehen.
14:42
Curling (w) - Bronze nach Japan
Nach einem spannenden Finale sichern sich die Japanerinnen die Bronzemedaille! Dabei dürfen sie sich herzlich bei den Europäern bedanken. Die Britinnen liegen vor dem letzten Stein in Front, wollen aber noch den zweiten Punkt machen, um vorzeitig die Medaille zu sichern. Dieser Stein geht aber völlig in die Hose, sodass plötzlich die Japaner am besten im Haus liegen und das Spiel mit 5:3 für sich entscheiden!
14:35
Eishockey (m)
Das zweite Drittel im Eishockey ist ohne weitere Tore zu Ende gegangen. Tschechien biss sich die Zähne an der Abwehr des erfahrenen Gegners aus und konnte zu wenig Druck erzeugen, um an einem Comeback zu basteln. Gerade das Überzahlspiel der Osteuropäer muss sich verbessern, wenn man hinten raus noch einmal für Spannung sorgen will. Kanada agierte dagegen souverän, ließ aber bei zwei Kontern die Gelegenheit liegen, den Deckel drauf zu machen. So bleibt die Tür für den Underdog noch einen Spalt offen, auch wenn man mit 1:3 im Rückstand ist.
14:35
Curling (w)
Es ist an Dramatik kaum zu überbieten! Drei Steine sind noch zu spielen, die Britinnen sind an der Reihe und haben dann auch den letzten Stein. Derzeit liegt ein Stein der Europäer am nächsten, doch die Japanerinnen können noch eingreifen!
14:22
Curling (w)
Was war das denn? Die Britinnen müssen nur den Stein der Japanerinnen aus dem Weg räumen, verfehlen diesen aber. So "klauen" die Asiatinnen das End und sind vor der Entscheidung mit 4:3 in Front. Dennoch hat man nun natürlich das Recht des letzten Steins!
14:19
Eishockey (m)
Die Herren beim Eishockey sind inzwischen zurück auf dem Eis. Das zweite Drittel läuft bereits wieder, doch noch sind keine Treffer gefallen. Auch eine Überzahl konnten die Kanadier noch nicht nutzen. Dennoch führen sie weiterhin 3:1.
14:18
Eisschnelllauf (m)
Das soll es vom Eisschnelllauf bei diesen olympischen Spielen gewesen sein. Für Deutschland enden die Spiele enttäuschend ohne Medaillen! Heute durften noch einmal die Gastgeber jubeln, als man bei den Damen die Silber- und bei den Herren die Goldmedaille sichern konnte!
14:14
Eisschnelllauf (m)
Hinter dem bärenstarken Lee sichern sich zwei Favoriten die weiteren Medaillen. Sowohl der Belgier Swings als auch der Niederläner Verweij sind im Ziel jedoch nicht völlig zufrieden! Es sollte sogar Gold werden! Dennoch wird sich das Duo mit dem Abstand von ein, zwei Tagen mit Sicherheit auch über die Medaillen freuen können.
14:12
Eisschnelllauf (m)
Der Sieg von Lee ist auch ein Sieg der koreanischen Taktik. Jaewon Chung, der jüngere Teamkollege von Lee, machte das Rennen schnell und schloss mit seinen Antritten an der Spitze des Feldes immer wieder die Lücken und fuhr alle Attacken zu. Das sah fast wie beim Radsport aus, wenn die Teamkollegen die Ausreißer einfangen, um dem Kapitän den Sprintsieg zu ermöglichen!
14:11
Lee neuer Olympiasieger!
Was für ein Tollhaus! Der Koreaner Lee zieht perfekt den Sprint an und hat auch auf der Zielgeraden die meisten Körner! Damit bebt die Halle endgültig - der Jubel ist grenzenlos! Dahinter kommen der Belgier Swings und der Niederländer Verweij auf den Medaillenrängen ins Ziel!
14:07
Curling (w)
Im achten End holen sich die Japanerinnen dann endlich den Ausgleich, verlieren so aber natürlich das Recht des letzten Steins an die Britinnen. Es bleibt extrem spannend!
14:01
Eisschnelllauf (m)
Der Startschuss ist gefallen! Die erste von 16 Runden ist noch eine Einführungsrunde, bei dem keine Antritte und Überholungen an der Spitze erlaubt sind. Dann wird es jedoch ernst!
13:58
Eisschnelllauf (m)
Etwas überraschend hat es Lukas Heidegger ins Finale geschafft. Der Österreicher setzte im Halbfinale eine beherzte Attacke und holte sich fünf Punkte im Spurt. Damit war das Finalticket sicher! Jetzt ist ein vorderer Platz jedoch nicht zu erwarten!
13:55
Eishockey (m)
Das erste Drittel ist Geschichte. Kanada reichen bislang etwa 80% und eine gute defensive Leistung, um Tschechien auf Distanz zu halten. Die Osteuropäer waren insgesamt zwar die aktivere Mannschaft mit dem Mehr an Abschlüssen, doch gefährlich wurde es unterm Strich zu selten. Der Favorit nutzte hingegen die eigenen Möglichkeiten effektiv und führt daher verdient mit 3:1.
13:54
Eisschnelllauf (m)
In gut fünf Minuten geht es bei den Herren zur Sache. 16 Herren nehmen am Finale teil, einen klaren Favoriten gibt es nicht. Es geht um Taktik, aber eben auch um Sprintstärke und Ausdauer. Die Anwärter auf die Medaillen kommen vor allem aus Korea und den Niederlanden. Wer kann vorn eingreifen?
13:50
Eishockey (m)
Beim Eishockey ist der nächste Treffer gefallen. Während Kanada eigentlich unter Dauerdruck steht, haben sich die Ahornblätter scheinbar die deutsche Taktik abgeschaut. Mit einer mustergültigen Konter schrauben die Kanadier ihre Führung auf 3:1 nach oben. Tschechien muss vor allem zielstrebiger vor dem gegnerischen Tor agieren.
13:41
Eisschnelllauf (w)
Die einzige Deutsche im Finale hatte nicht wirklich eine Chance! Pechstein verpasst den Zug an der Spitze und kann auch bei den Verfolgern das hohe Tempo nicht mitgehen. Am Ende steht ein nicht mehr als ordentlicher 13. Rang.
13:40
Nana Takagi gewinnt!
Was für ein Finish! Takagi schlüpft in der letzten Kurve innen durch und hat dann die besten Beine auf den letzten 100 Metern! Silber geht an die heimische Kim, Bronze holt sich die Niederländerin Schouten!
13:36
Curling (w)
Die Japanerinnen spielen jetzt vielleicht schon auf Taktik. Im siebten End machen die Asiatinnen keine Punkte, um weiterhin das Recht des letzten Steins zu haben. Man hätte hier nämlich weiterhin maximal ausgleichen können.
13:27
Eisschnelllauf (w)
Mit den Zwischenspurts kann man hier nicht entscheidend Punkte holen, um am Ende um Edelmetall zu kämpfen. Die drei Athletinnen, die zuerst im Ziel sind, werden sich die Medaillen umhängen. Das wird spannend! In drei Minuten geht's los mit dem Finale!
13:24
Eishockey (m)
Das geht ja gut los! Kanada nutzt die erste Überzahl direkt zur frühen Führung, kassiert dann aber nur 15 Sekunden später den sofortigen Ausgleich. Doch auch die Tschechen jubeln zu lange und prompt kann Kanada abermals den Führungstreffer erzielen. Die drei Tore fielen hier innerhalb von 31 Sekunden - das kann ja heiter werden!
13:23
Curling (w)
Jedes End verläuft hier nahezu identisch. Auch im fünften End holt die Nation einen Punkt, die den letzten Stein gespielt hat. Auch jetzt können die britischen Europameister nur einen Zähler einfahren und somit mit 3:2 in Führung gehen.
13:21
Eisschnellllauf (w)
Dieser Massenstart dürfte auch für die heimischen Fans noch einmal ein echtes Topevent sein. Die Halle ist ausverkauft und die Zuschauer sind teils frenetisch, denn sowohl bei den Herren als auch bei den Damen hat man beste Medaillenchancen. Die Koreanerin Kim konnte im Halbfinale früh Körner sparen und wird hier definitiv um Gold laufen! Die größte Konkurrenz dürfte aus den Niederlanden kommen. Sowohl Schouten als auch Van der Weijden hoffen auf Edelmetall!
13:16
Eishockey (m)
Die Partie läuft seit gut fünf Minuten, noch ist nichts entscheidendes passiert. Die Buchmacher sehen die Partie übrigens recht ausgeglichen, was wohl auch an der eventuell fehlenden Motivation der Kanadier liegt. Denn nominell sind die Ahornblätter eigentlich überlegen.
13:15
Eisschnelllauf (w)
Um 13:30 Uhr ist es soweit! Die letzte Entscheidung im Eisschnelllauf bei den Damen steht an! 16 Damen haben sich für den Endlauf beim Massenstart qualifiziert. Mit dabei ist die Deutsche Claudia Pechstein, die nur bei einem schnellen Rennen überhaupt und auch selbst dann nur Außenseiterchancen auf Edelmetall haben dürfte.
13:09
Eisschnelllauf (m)
Der Schweizer Wenger setzt eine gute Attacke und holt sich souverän den dritten Zwischenspurt und damit das sichere Finalticket. Auch der Niederländer Kramer und der Koraner Chung sind sicher im Finale! Bei den Herren hat es niemanden der Favoriten erwischt!
13:08
Eishockey (m)
So wird sich in dieser Partie auch und vor allem die Frage stellen, ob sich die Kanadier noch einmal für Bronze motivieren können. Selbst wenn es am Ende Platz drei würde, wäre es ein undankbares Resultat und sicherlich nicht mehr als ein Trostpreis. Anders sieht das schon bei den Tschechen aus, die ein gutes Turnier gespielt haben und seit 1998 (Gold) und 2006 (Bronze) wieder zu einer olympischen Medaille greifen.
13:03
Eishockey (m)
Die Eishockey-Welt stand für einen kurzen Moment still, als Deutschland gestern die Sensation perfekt machte und über den großen Favoriten Kanada ins Finale einzog. So groß die Freude auf der einen, so tief saß der Frust auf der anderen Seite. Die Nordamerikaner gaben zu, dass man nicht die richtige Einstellung an den Tag gelegt habe, um heuer zu bestehen. Ein Schock für das Aushängeschild der Nation, welches seit 2002 satte viermal Gold abräumen konnte.
13:03
Eisschnelllauf (m)
Auch das zweite Halbfinale ist unterwegs. Mit dabei ist auch der Niederländer Sven Kramer, der zwar in dieser Disziplin noch unerfahren ist, aber natürlich zu den besten Athleten im Eisschnelllauf zählt.
13:00
Curling (w)
Wie schon im zweiten End gelingt auch jetzt den Japanerinnen mit dem letzten Stein abermals der Ausgleich. Bislang konnte noch keine Nation ein End mit mehr als einem Punkt für sich entscheiden. Genau dies könnte dann im weiteren Verlauf schon eine Vorentscheidung sein...
12:55
Eishockey (m)
Neben den beiden bereits laufenden Wettkämpfen im Curling und Eisschnelllauf beginnt die nächste Medaillenentscheidung im Eishockey. Die Herren aus Tschechien und Kanada sind im kleinen Finale an der Reihe. Ab 13:10 Uhr geht's um Bronze!
12:55
Eisschnelllauf (m)
Während Heidegger im Sprint stets den kürzeren zog, hat der Österreicher im Halbfinale das beste Stehvermögen. Der Mann aus der Alpenregion entscheidet den Wettkampf für sich und zieht damit etwas überraschend in den Endlauf ein - super!
12:47
Eisschnelllauf (m)
Nach den Halbfinals bei den Frauen sind nun die Herren an der Reihe. Der Modus ist der gleiche! Vor allem die Koreaner zählen vor heimischer Kulisse zu den Favoriten. Deutsche Starter sind nicht mit dabei. Aus Österreich freuen wir uns auf Linus Heidegger, der jedoch nur Außenseiterchancen hat.
12:45
Curling (w)
Auch das dritte End bringt noch nicht ansatzweise eine Vorentscheidung. Wieder einmal gewinnt die Nation, die das Recht des letzten Steins hat. Großbritannien holt einen Punkt zur 2:1-Führung.
12:33
Curling (w)
Auch das zweite End verläuft absolut ausgeglichen. Die Japanerin haben dann aber das Recht des letzten Steins und können dies souverän zumindest für einen Punkt nutzen. Es geht also mit dem Stand von 1:1 ins dritte End. Die Britinnen dürfen dann wieder nachlegen!
12:26
Eisschnelllauf (w)
Die Niederländerin Van der Weijden gilt als große Medaillenkandidatin und war in den eben angesprochenen Sturz verwickelt. Van der Weijden rettet sich aber mit einem tollen Finish ins Finale, weil das Tempo zwischendurch eingeschlafen war. Pechstein ist wie angesprochen sicher weiter!
12:22
Curling (w)
Wie von den Britinnen erhofft, können sie das erste End mit dem letzten Stein für sich entscheiden und eine frühe Führung mit 1:0 einfahren. Das kann die nötige Sicherheit geben!
12:21
Eisschnelllauf (w)
Die Deutsche hat Glück! Die drei Favoritinnen stürzen auf dem Weg zur zweiten Sprintwertung und so kann Pechstein locker die fünf Punkte einfahren. Das reicht bereits jetzt zum Finale!
12:16
Eisschnelllauf (w)
Auch die nächsten zwölf Damen sind unterwegs. Wir hoffen natürlich auf Claudia Pechstein! Die Deutsche muss natürlich für hohes Tempo sorgen, da sie nicht zu den schnellsten Athletinnen im Spurt gehört!
12:10
Eisschnelllauf (w)
Mit einer taktischen Topleistung ziehen alle Favoritinnen in die nächste Runde weiter. Einige Frauen holten während des Rennens genüg Punkte im Sprint, um dann zeittechnisch nicht gefordert zu sein. Die Koreanerin Kim beispielsweise lässt die letzten zwei Runden austrudeln. Ebenfalls im Auge behalten müssen wir später die Italienerin Lollobrigida oder die Niederländerin Schouten.
12:08
Curling (w)
Auf geht's! Die Japanerinnen beginnen mit dem ersten Stein, sodass die Britinnen das Recht des letzten Steins haben. Das sollte ihnen erst einmal die Führung bringen können!
12:01
Eisschnelllauf (w)
Der Startschuss zum ersten Halbfinale bei den Damen ist gefallen! Zwölf Damen sind unterwegs! Wer zieht ins Finale ein? Acht Frauen haben die Chance über Zeit und Punkte weiter zu kommen. Es deutet sich bereits jetzt ein taktischer Lauf an, da das Tempo eher gemächlich ist.
11:59
Curling (w)
Ganz anders sah es im zweiten Halbfinale aus. Im Duell der Europäer fertigten die Schweden den Gegner sang- und klanglos mit 10:5 ab und zogen bereits nach neun Ends vorzeitig ins Finale ein. Auch deshalb gelten die Briten gleich als Außenseiter. Schon das Halbfinale war ein großer Erfolg! Dennoch - im Curling scheint immer alles möglich!
11:56
Curling (w)
Es war bislang eines der spannendsten Spiele im Curling. Beim Halbfinale der Damen zwischen Korea und Japan ging es hin und her, ehe sich die Hausherren in der Verlängerung den entscheidenden Punkt zum 8:7-Erfolg sicherten. Während Korea morgen um Gold spielt, will Japan den Trostpreis Bronze sichern.
11:54
Eisschnelllauf (w)
Im zweiten Halbfinale ab 12:15 Uhr sehen wir auch eine deutsche Athletin. Nach bislang enttäuschenden Spielen will Claudia Pechstein noch einmal für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. Auf ihrer Paradestrecke über 5000m reichte es lediglich zum schwachen achten Platz! Jetzt im Massenstart gilt Pechstein insbesondere wegen ihrer fehlenden Endschnelligkeit nicht zu den Topanwärtern. Immerhin das Finale sollte aber möglich sein!
11:49
Curling (w)
Die erste echte Medaillenentscheidung beginnt gleich beim Curling. Um 12:05 Uhr beginnt das Spiel zwischen Japan und Großbritannien und damit der Kampf um Bronze.
11:45
Eisschnelllauf (w)
In rund 15 Minuten beginnt ein neuer olympischer Wettkampf beim Eisschnelllauf. Erstmals überhaupt tragen die Damen und Herren den Massenstart aus. In zwei Halbfinals werden jeweils zwölf Läufer an den Start gehen. Es müssen dann 16 Runden absolviert werden. Doch im Ziel entscheidet nicht nur die Zeit über das Weiterkommen und später den Olympiasieg, sondern auch die gesammelten Punkte bei den Zwischenspurts nach jeweils vier Runden. Der Massenstart wird also stets von Taktik geprägt.
11:32
Willkommen zurück!
Nach einer kurzen Pause geht es gleich in Pyeong Chang mit den nächsten Entscheidungen weiter. Insgesamt werden heute noch vier Medaillen vergeben. Den Auftakt machen die Curler aus Japan und Großbritannien im Spiel um Bronze. Ab 13:10 Uhr steht auch im Eishockey das kleine Finale zwischen Tschechien und Kanada an. Los geht's gleich zudem ab 12:00 Uhr mit den Massenstarts der Eisschnellläufer, bei denen dann sowohl die Damen als auch die Herren ab 13:30 Uhr um Edelmetall laufen!
10:15
Pause in Pyeongchang
Mit dem letzten Curlingstein der Herren gehen die Spiele in eine kleine Pause. Um 12 Uhr geht es dann wieder um olympisches Edelmetall. Eisschnelllauf, Curling und Eishockey stehen auf dem Programm! Wir melden uns ab ca. 11:30 Uhr zurück im Ticker. Bis später!
10:12
Curling-Gold für die USA!
Schon nach dem vorletzten schwedischen Stein ist die Sensation perfekt. Niklas Edin reicht John Shuster die Hand und augenblicklich geht die amerikanische Party los! Mit einer großartigen Teamleistung haben die US-Boys den großen Favoriten aus Schweden in die Knie gezwungen und das erste US-Curling-Gold gewonnen. Gratulation!
10:08
Curling (m)
Die Schweden versuchen es mit einigen Guards vor dem Haus, doch die werden von den Amerikanern gleich wieder sicher aus dem Weg geräumt. Nur noch drei Steine für beide, gleich ist der amerikanische Olympiasieg amtlich!
10:02
Curling (m)
Es reicht nur für zwei schwedische Steine. Die USA gehen mit einem 10:7 und dem Recht des letzten Steines in das letzte End. Jetzt können die Amerikaner sich eigentlich nur noch selbst schlagen.
09:58
Curling (m)
Können die Favoriten aus Schweden sich beim Curling von diesem Fünfer-Schock nochmal erholen? Die Skandinavier müssten im neunten End mit dem letzten Stein schon mindestens drei Steine schreiben, um dann im letzten End gegen den Hammer noch die Chance auf ein Remis zu haben.
09:56
Ehrhoff trägt die Fahne!
Morgen um 5:10 Uhr deutscher Zeit steigt das große Eishockey-Finale zwischen dem deutschen Sensationsteam und den olympischen Athleten aus Russland. Verteidiger Christian Ehrhoff wird unabhängig vom Ausgang bei der folgenden Schlussfeier der Olympischen Spiele in Pyeongchang die deutsche Fahne tragen! Das gab DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Samstagabend Ortszeit in Pyeongchang bekannt.
09:50
Curling (m)
Das achte End hat oft vorentscheidenden Charakter beim Curling und das scheint auch heute der Fall zu sein. Die USA dominieren das End und haben vor dem letzten Stein eine riesige Chance. Zwei schwedische Steine liegen shot, doch der Double-Takeout ist offen und es könnten bis zu fünf amerikanische Steine liegen bleiben! Und genau das passiert auch! Der amerikanische Stein kommt perfekt und die Schweden sind am Boden. Fünferhaus für die USA! Die Amerikaner haben mehr als eine Hand am Gold!
09:33
Curling (m)
Wieder spielen die Schweden das nicht gut und überlassen den USA die Initiative in diesem End. Trotz des Hammers laufen die Skandinavier Gefahr, wieder eine Stein abzugeben. Niklas Edin müsste schon einen Zauberstein auspacken, um zumindest einen Stein zu retten und das gelingt ihm! Die Schweden hätten sicher ein Zweier- oder gar ein Nuller-End bevorzugt, aber so gibts zumindest den Ausgleich.
09:23
Curling (m)
Die Körpersprache spricht gerade ganz eindeutig für die Amerikaner. Schweden kann bisher nicht an die starke Leistung aus dem Halbfinale anknüpfen und vor allem Skip Niklas Edin scheint mit sich zu hadern. Die US-Boys unterdessen spielen locker auf und feiern jeden gelungenen Stein lautstark.
09:14
Curling (m)
Es geht weiter hin und her im Curling-Finale der Herren! Diesmal schwächelt Niklas Edin wieder und überlässt den Amerikanern ein freies Haus, in dem bereits ein US-Stein liegt. Mit dem letzten Stein kommt dann problemlos ein zweiter dazu und schon liegen die USA wieder mit 5:4 vorne.
09:04
Ausblick auf den Rest des Tages
Während das Finale der Curler in der Halbzeitpause ist, blicken wir mal voraus auf den Rest des vorletzten Olympiatages. Ab 12 Uhr geht es ein letztes Mal im Eisschnelllauf-Oval um Edelmetall. Im Massenstart der Frauen hat Claudia Pechstein die letzte Chance auf eine deutsche Medaille. Auch die Schweizerin Ramona Härdi ist dabei. Bei den Männern versuchen Linus Heidegger aus Österreich und Livio Wenger aus der Schweiz ihr Glück, deutsche Herren sind nicht am Start. Außerdem werden noch Medaillen in den Mannschafts-Sportarten vergeben. Die Eishockey-Männer aus Kanada und Tschechien (13:10 Uhr) sowie die Curling-Damen aus Großbritannien und Japan (12:05 Uhr) kämpfen um Bronze.
08:56
Curling (m)
Da zeigt Niklas Edin mal wieder seine Klasse und bringt sein Curling-Team wieder in Front. Hinter einem Dschungel aus Guards und Steinen beider Teams liegt bereits ein schwedischer shot. Edin manövriert dann auch den letzten Stein perfekt durch die engen Gassen und bucht um wenige Zentimeter das Doppelhaus. Schweden führt 4:3 und wir gehen in die Halbzeit.
08:45
Curling (m)
Jetzt sind alle Augen auf das Gangneung Curling Centre gerichtet, denn die Curler sind momentan die einzigen, die für olympische Action sorgen. Die US-Herren sind nach einem Steal in End vier mit 3:2 in Front und können die favorisierten Schweden auch im vierten Durchgang ärgern. Vier amerikanische Steine liegen shot!
08:40
Ski Langlauf (m)
Für heute soll es das vom Olympischen Skilanglauf gewesen sein. Ein Rennen bleibt noch. Morgen treten die Damen zum Abschluss der Spiele über 30 klassische Kilometer im Massenstart an.
08:38
Ski Langlauf (m)
Die Österreicher spielten, wie erwartet, keine große Rolle. Zumindest hielt anfangs Max Hauke recht ordentlich mit. Am Ende wurde es Rang 36. Bernhard Tritscher reihte sich letztlich als 42. ein.
08:37
Curling (m)
Beim Curling verpatzt Niklas Edin den vorletzten schwedischen Stein und gewährt den USA die Chance zum Steal. Die Amerikaner legen einen zweiten Stein shot, doch da bietet sich ein Double-Takeout geradezu an. Auch den verhauen die Schweden aber leicht und es muss gemessen werden! Das Lot schlägt zu Gunsten der US-Boys aus, die mit diesem Steal 3:2 in Führung gehen.
08:34
Ski Langlauf (m)
Aus deutscher Sicht zeigte Andreas Katz ein starkes Rennen. Trotz zweier Stürze und seiner mehr als fünf Minuten Rückstand reichte es für den 30-Jährigen zu einem beachtlichen 14. Platz. Anfangs hielt in dem Bereich auch Jonas Dobler mit, der aber im letzten Renndrittel noch gehörig einbrach. Schon recht früh verloren Thomas Bing (30.) und Lucas Bögl (46.) den Anschluss.
08:30
Ski Langlauf (m)
Für Dario Cologna erfüllten sich die Hoffnungen auf den ersten Sieg bei einem großen 50er nicht. Der Tempoverschärfung von Iivo Niskanen vermochte der Bündner nicht zu folgen. Am Ende wurde es lediglich Rang neun – mit beinahe viereinhalb Minuten Rückstand. Zweitbester Schweizer wurde Candide Pralong als 31. Ueli Schnider kam auf Position 45 an – mit fast einer Viertelstunde Verspätung.
08:27
Ski Langlauf (m)
Wenig zufrieden zeigte sich Alexander Bolshunov, den Silber im ersten Moment gar nicht zufriedenstellte. Vielleicht haderte der russische Athlet unter olympischer Flagge mit der Tatsache, seine zweite Möglichkeit zum Skiwechsel ausgelassen zu haben. Sein Brett war dann am Ende eventuell nicht mehr gut genug. Dennoch dürfen die Athleten vom Team OAR eigentlich zufrieden sein, stellen sie mit Andrey Larkov doch sogar noch einen zweiten Sportler auf dem Podium.
08:24
Ski Langlauf (m)
Auf dem langen Kanten der Skilangläufer wurde ein verdienter Olympiasieger gefunden. Iivo Niskanen ergriff als erster Läufer im Feld wirklich ernsthaft die Initiative, führte das Rennen lange Zeit an und musste viel Arbeit verrichten. Zwischenzeitlich war der Finne schon allein unterwegs, musste dann Alexander Bolshunov aufschließen lassen. Den hatte der 26-Jährige am Ende mit den frischeren Ski im Griff und setzte sich gut einen Kilometer vor Schluss ab. Es folgte ein Triumphlauf zu Gold.
08:18
Ski Langlauf (m)
Langsam trudeln weitere Langläufer ein. Dario Cologna muss sich am Ende mit Rang neun begnügen. Wenig später fängt Andreas Katz auf der Zielgerade noch den lange vorn laufenden Alexey Poltoranin ab und wird hervorragender Vierzehnter.
08:16
Curling (m)
Starker Konter der US-Curler! Auch die Amerikaner haben im dritten End die Chance auf zwei Steine, müssen allerdings einen schwierigen Double-Takeout auf zwei schwedische Steine spielen, die versetzt von einander tief im Haus liegen. Mit viel Tempo kommt der letzte amerikanische Stein an und trifft perfekt. Mit letzter Kraft drückt er auch den zweiten Schweden aus dem Haus und gleicht das Spiel aus. 2:2!
08:12
Ski Langlauf (m)
Wer holt Bronze? Andrey Larkov will es erzwingen. Ale einziger hält zunächst Sundby dagegen. Doch auch das erledigt sich schnell. Der olympische Athelt aus Russland zieht davon und gesellt sich zu Landsmann Bolshunov aufs Podium! Harvey landet auf vier, dahinter die beiden Norweger.
08:10
Gold für Finnland!
Dann ist es geschafft! Jubelnd erreicht Iivo Niskanen das Ziel und kürt sich zum Olympiasieger über 50 Kilometer. Herzlichen Glückwunsch! Bolshunov läuft auf zwei ein, dahinter tobt der Kampf um Bronze!
08:08
Ski Langlauf (m)
Jetzt tritt Iivo Niskanen an! Der Finne möchte die Entscheidung erzwingen. Und das zeigt Wirkung. Alexander Bolshunov kommt nicht mit und nimmt dann die Beine hoch. Dario Cologna liegt übrigens mit vier Minuten Rückstand auf Rang zehn. Andreas Katz ist Fünfzehnter.
08:06
Ski Langlauf (m)
Derweil beschnuppern sich Niskanen und Bolshunov vorne weiter. Mehr als zwei Stunden sind die Sportler inzwischen unterwegs. Wann setzt es die entscheidende Attacke? Oder lassen es die beiden dort vorn auf den Zielsprint ankommen?
08:05
Ski Langlauf (m)
Im Kampf um den dritten Platz auf dem Podest duellieren sich vier Läufer, nachdem Alexey Poltoranin weiter zurückgefallen ist. Martin Johnsrud Sundby, Andrey Larkov, Alex Harvey und Hans Christer Holund befinden sich in der Verlosung.
08:01
Ski Langlauf (m)
Während Niskanen und Bolshunov vorne mittlerweile zweieinhalb Minuten Vorsprung haben und sich auf ein taktisches Finale einstellen können, bricht Poltoranin auf drei ein und wird von einer Gruppe eingeholt! Es gibt nochmal Spannung im Kampf um Bronze!
08:00
Curling (m)
Wie siehts beim Curling aus? Schweden lässt im zweiten End die Muskeln spielen und zwingt die USA zu einem unkontrollierten letzten Stein. Danach liegt noch immer ein schwedischer Stein shot und die Skandinavier legen den zweiten ganz souverän dran. 2:0 Schweden!
07:54
Ski Langlauf (m)
Auf der letzten Runde holt sich jetzt auch Iivo Niskanen neu präparierte Ski. Alexander Bolshunov tut das nicht. Der russische Olympionike geht somit auf und davon und versucht, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Doch der Finne läuft die sieben Sekunden Rückstand mit den frischen Brettern schnell wieder zu und dürfte jetzt vom Material her im Vorteil sein.
07:49
Ski Langlauf (m)
Zehn Kilometer sind es noch für die Langläufer. Und wir dürfen uns auf einen Zweikampf um Gold einrichten. Alexey Poltoranin liegt inzwischen mehr als eine Minute zurück und sollte sich darauf konzentrieren, Bronze abzusichern. Dafür stehen die Karten gut, denn die Verfolger des Kasachen liegen ebenfalls mehr als eine Minute zurück.
07:47
Curling (m)
Das Curling-Finale beginnt äußerst gemächlich. Beide wollen erst einmal die Bahn kennenlernen und man tastet sich gegenseitig ab. Schweden entscheidet sich dann am Ende für ein Nuller-End und nimmt den Hammer mit in die zweite Runde.
07:45
Ski Langlauf (m)
Einen guten Langlauf zeigt immer noch Andreas Katz, der in einer siebenköpfigen Gruppe um Rang 13 läuft. Jonas Dobler jedoch hat den Anschluss daran verloren, ist jetzt 21. Österreichs Max Hauke liegt mit knapp acht Minuten Rückstand auf Rang 33, Bernhard Tritscher folgt auf 54.
07:41
Ski Langlauf (m)
Die Langlaufmediallen über die 50 Kilometer scheinen vergeben. Hinter Bolshunov und Niskanen läuft Alexey Poltoranin ganz allein - 50 Sekunden hinter der Spitze und 1:15 Minuten vor einer vierköpfigen Gruppe mit Harvey, Larkov, Holund und Sundby. Dario Cologna ist mit inzwischen drei Minuten Rückstand nur noch Zehnter.
07:40
Ski Langlauf (m)
Es ist vollbracht. Alexander Bolshunov schließt zu Iivo Niskanen auf. Für den Moment begibt sich der 21-Jährige in den Windschatten des Finnen. Der aber wird sicherlich alsbald Hilfe bei der Führungsarbeit einfordern. Ein bisschen taktieren können die beiden, denn Alexey Poltoranin auf Rang drei liegt eine knappe Minute zurück.
07:38
Curling (m)
Das Finale um Curling-Gold läuft! Die USA eröffnen, Schweden hat im ersten End den letzten Stein.
07:34
Ski Langlauf (m)
Bolshunov kommt Niskanen immer näher! Der olympische Athlet aus Russland hat auf der letzten Runde die Ski gewechselt und scheinbar nochmal Tempo gewonnen. Die Lücke zu Poltoranin ist derweil auf 47 Sekunden angewachsen. Alle weiteren Athleten liegen bereits zwei Minuten und mehr zurück. In der Tat sind die Medaillengewinner offenbar gefunden. Aktuell stellt sich nur die Frage, wer holt Gold und wer Silber.
07:31
Curling (m)
Schweden hat im Curling-Wettbewerb der Männer bisher den stärksten Eindruck hinterlassen. Die Skandinavier schlossen die Vorrunde mit sieben Siegen aus neun Spielen als Erster ab und landeten dann im Halbfinale einen klaren 9:3-Erfolg über die Schweiz. Nach Bronze in Sotschi greift das Team um Skip Niklas Edin erstmals nach Gold!
07:30
Österreich enttäuschend
Zu Beginn des Tages sah es für Österreich noch sehr gut aus. Mit drei Fahrerinnen bei den Damen und vier Vertretern bei den Herren konnte man sich im Lager Hoffnungen auf eine Medaille machen. Allerdings waren diese Träume schnell verflogen, denn schon im Achtelfinale schieden die meisten ÖSV-Läufer aus. Nur Meschik und Ulbing bei den Frauen und Karl bei den Männern überstanden die erste Finalrunde. Für den Rest war dann im Viertelfinale Schluss.
07:26
Goldener Tag für die Schweiz
Alleine auf weiter Flur kämpfte sich der einzige männliche Vertreter der Eidgenossen durch die Duelle und am Ende stand er ganz oben. Als Schnellster schloss Nevin Galmarini die Qualifikation ab und wurde in den Finalläufen später seiner Favoritenrolle gerecht. Verdient packt er sich jetzt die Goldmedaille ein. Bei den Damen war die Hürde des Achtelfinals für zwei der drei Vertreterinnen in den Endläufen zu hoch. Jenny und Kummer zogen gegen die spätere Bronze-Gewinnerin Hofmeister und die spätere Olympiasiegerin Ledecka früh den Kürzeren. Im Viertelfinale war dann auch für Julie Zogg Schluss.
07:26
Ski Langlauf (m)
Als bester Deutscher ist nach wie vor Jonas Dobler unterwegs. Zwar ist sein Rückstand weit mehr als zweieinhalb Minuten groß. Eisern aber hält der 26-Jährige Platz 15, läuft in einer Gruppe zusammen mit Andreas Katz. Thomas Bing und Lucas Bögl liegen deutlich weiter zurück.
07:23
Ski Langlauf (m)
Offenbar sind zumindest die drei Medaillengewinner mit Niskanen, Bolshunov und Poltoranin gefunden. Die Konkurrenz um Martin Johnsrud Sundby ist weit zurückgefallen. Das bewegt sich bereits im Bereich von weit mehr als einer Minute. Alex Harvey und Hans Christer Holund sind bei ihm. Noch weiter zurück liegt Dario Cologna. Dessen Podiumschancen sind als aktuell Neunter längst dahin.
07:19
Ski Langlauf (m)
Poltoranin ist Niskanen mittlerweile losgeworden! Der Kasache kann das Tempo des Finnen nicht mehr halten. Alexander Bolshunov hat das erkannt, einen Zahn zugelegt und Poltoranin mittlerweile kassiert! Kann der Olympische Athlet aus Russland sich auch an Iivo Niskanen noch heranschieben?
07:18
Erfolgreicher Tag für Snowboard-Deutschland
Mit Silber und Bronze beenden Deutschlands Snowboarderinnen einen erfolgreichen Wettkampftag. Drei Fahrerinnen landeten nach der Qualifikation unter den ersten 16. Im Achtelfinale war dann für Carolin Langenhorst Schluss, die um zwei Hundertstel an der nächsten Runde scheiterte. Hofmeister und Jörg kämpften sich durch einen guten Wettbewerb und stehen nun am Ende weit oben. Nur die überragende Sportlerin Ester Ledecka war eine Nummer zu groß. Auch bei den Männern schlug sich das deutsche Team achtbar: Mit Stefan Baumeister brachten sie einen Fahrer unter die besten Acht. Am Ende schied er gegen den späteren Bronze-Gewinner Kosir aus.
07:18
Curling (m)
Die Amerikaner haben im Halbfinale für einen Paukenschlag gesorgt. Im nordamerikanischen Duell konnten die US-Boys den Titelverteidiger Kanada in einem defensiven Duell mit 5:3 in die Knie zwingen. Mi der Equipe um Skip John Shuster greift erstmals eine US-Mannschaft nach olympischem Curling-Gold!
07:09
Ski Langlauf (m)
Niskanen meint es wirklich ernst! Der will das Ding von vorne laufen. Mittlerweile hat auch Poltoranin große Mühe, ihm zu folgen. Und dahinter kommt jetzt lange nichts! Zum Beginn der zweiten Rennhälfte hat der Finne an den ersten Anstiegen nochmal ordentlich auf die Tube gedrückt und die Lücke vergrößert. Bolshunov aus dem Team OAR ist mit 20 Sekunden Rückstand Dritter und liegt weitere 20 Sekunden vor dem nächsten Trio. Dario Cologna schein derweil die Puste auszugehen. Da fehlt schon fast eine Minute auf die Spitze!
07:04
Galmarini holt Gold!
Er hat es geschafft! Der Schweizer hält dem Druck stand! Als Schnellster in der Qualifikation war Galmarini in das Rennen gegangen und nun setzt er seinem Tag selbst die Krone auf. Obwohl er gegen den Südkoreaner Lee favorisiert war, muss der Eidgenosse hart für seine Medaille kämpfen. Das knappe Finale wird erst auf den letzten Metern entschieden, weil sich der Koreaner keine Blöße gab und gut konterte. Nach den Leistungen des heutigen Tages geht die Goldmedaille absolut verdient in die Schweiz. Dennoch bejubelt der ganze Phoenix Park seinen einheimischen Helden, der sich sensationell die Silbermedaille sichern kann.
07:03
Ski Langlauf (m)
Dario Cologna kommt nicht mit! Iivo Niskanen macht das an der Spitze allein. Alexei Poltoranin hält stur die Brettenden des Finnen. Niklas Dyrhaug knautscht ganz schön, um das Tempo mitzugehen. Cologna hat sich dahinter einer Gruppe von fünf Läufern angeschlossen. Es fehlen bereits zwölf Sekunden zur Spitze.
07:00
Curling (m)
Wir blicken schon mal rüber zum Curling. In einer guten halben Stunde siegt das Finale der Herren! In Abwesenheit von Topfavorit Kanada kämpfen die Teams aus Schweden und den USA um Gold und Silber. Um 7:35 Uhr gehts los im Gangneung Curling Centre!
06:55
Kosir gewinnt wieder Bronze!
Wie schon in Sotschi nimmt der Slowene eine Medaille mit heim. In einem offenen Rennen behält er gegen den Franzosen Sylvain Dufour die Oberhand. Lange waren beide auf einer Höhe, fünf Tore vor der Ziellinie bleibt Dufour aber hängen und verliert den Schwung. So geht Bronze nach Slowenien.
06:54
Ski Langlauf (m)
Das Tempo des Spitzenduos können die anderen Langläufer offenbar nicht mitgehen. Allenfalls Niklas Dyrhaug hält einigermaßen Anschluss. Der Norweger schließt jetzt sogar auf, weil Poltoranin sich nicht an der Führungsarbeit beteiligen möchte. Und Dario Cologna? Der Schweizer muss viel investieren und kämpft sich ebenfalls wieder heran!
06:50
Ledecka gewinnt Gold! Jörg holt Silber!
Die große Favoritin Ester Ledecka aus Tschechien gewinnt das Finale im Parallel-Riesenslalom souverän gegen Selina Jörg und holt ihr zweites Gold bei diesen Spielen. Nach dem sensationellen Sieg im Super-G der Skifahrerinnen, schlägt sie auch in ihrer Paradedisziplin zu. Im Finale kann sie den Druck der Deutschen kontern und zieht an den entscheidenden Stellen davon. Dennoch ist Selina Jörg mit ihrer Silbermedaille mehr als zufrieden. Sie krönt einen tollen Wettkampf verdient mit Edelmetall.
06:49
Ski Langlauf (m)
Iivo Niskanen steckt jetzt die Nase in den Wind und forciert kurz darauf. Der Finne blickt sich fragend um: Was bewirkt meine Tempoverschärfung? Alexei Poltoranin und Martin Johnsrud Sundby hängen sich dran. Daraufhin verschärft Iivo Niskanen nochmals und diesmal kommt nur Poltoranin mit.
06:46
Bronze für Hofmeister!
Erneut strauchelt Zavarzina! Auch im kleinen Finale hält die Olympische Athletin aus Russland dem Druck der deutschen Gegnerin nicht stand und rutscht weg. Ramona Theresia Hofmeister bringt ihren Lauf sicher nach unten und fährt verdient zur Bronzemedaille. Jetzt fährt Selina Jörg um Gold!
06:42
Snowboard (m)
Ein Schweizer im Finale! Nevin Galmarini bestimmt seinen Halbfinallauf auf ganzer Strecke. Der Franzose Dufour hält lange gut mit, kommt auf dem Schlusshang aber zu Fall. Im Finale hat der Eidgenosse allerdings die ganze Arena gegen sich. Denn der Südkoreaner Lee Sangho setzt sich in einem dramatischen Finish mit 0,01 Sekunden Vorsprung überraschend vor dem Slowenen Kosir durch.
06:42
Ski Langlauf (m)
Das Feld der Langläufer sortiert sich langsam. Während sich ganz vorne mit dem Italiener Maicol Rastelli ein neues Gesicht zeigt, haben neben Matti Heikkinen und Devon Kershaw längst auch Andrew Musgrave sowie die Schweden Viktor Thorn und Calle Halfvarsson den Anschluss verloren.
06:41
Snowboard (w)
Selina Jörg hat was dagegen! Im zweiten Halbfinale hat die Deutsche gegen die schnell stürzende Zavarzina leichtes Spiel und zieht locker ins Finale ein. Damit hat das deutsche Team die Chance auf Gold und Bronze!
06:37
Snowboard (w)
Alles riskiert und verloren! Auf der vermeintlich langsameren blauen Strecke riskiert die Deutsche Ramona Hofmeister gegen die große Favoritin Ester Ledecka alles, verliert dabei allerdings den Grip. Sie kann lange mithalten, rutscht dann aber weg und verliert den Anschluss. Somit hat die Tschechin die Chance, in zwei Sportarten Gold zu holen.
06:37
Ski Langlauf (m)
Die Langläufer haben bei 12,5 km ein Viertel der Distanz absolviert. Max Hauke hat sich wieder herangekämpft. Der Österreicher bildet nun den Schwanz der Spitzengruppe, die 25 Läufer umfasst. Dazu gehören Dario Cologna, Jonas Dobler und Andreas Katz. Bei Thomas Bing geht es heute nicht so gut, der liegt bereits 20 Sekunden hinter Hauke. Lucas Bögl liegt noch weiter zurück.
06:30
Snowboard (m)
0,06 Sekunden reichen dem Schweizer Nevin Galmarini, um gegen den Italiener Fischnaller in das Halbfinale einzuziehen. Dort wird er auf den Franzosen Dufour treffen. Für den Sieger aus der Quali ist der Tag also noch nicht vorbei! Beendet ist das Erlebnis allerdings für den Deutschen Stefan Baumeister und den Österreicher Benjamin Karl. Gegen den Slowenen Zan Kosir und den Südkoreaner Lee Sangho hatten beide keine Chance.
06:28
Ski Langlauf (m)
Die Langläufer haben ihre erste von sechs Runden absolviert. Auf dem Weg runter ins Skistadion kommt Andreas Katz zu Sturz. Der Deutsche rappelt sich aber schnell wieder auf. An der Spitze lässt sich Alexey Chervotkin blicken. Auch der vierte Norweger, der bislang im Rennverlauf noch nicht zur Sprache kam, ist jetzt ganz vorn dabei. Es ist Hans Christer Holund. Unter den Top 10 läuft Jonas Dobler. Die Kopfgruppe besteht aus 32 Athleten.
06:21
Ski Langlauf (m)
Neben Dario Cologna zeigen sich auch Andreas Katz und Jonas Dobler relativ weit vorn. Lucas Bögl und Thomas Bing verstecken sich im Pulk. Das gilt auch für Max Hauke, Candide Pralong und Ueli Schnider. Dahinter tun sich Lücken auf. Bernhard Tritscher scheint das schon zu schnell zu gehen.
06:20
Snowboard (w)
Medaille für Deutschland sicher! Selina Jörg und Ramona Hofmeister gewinnen ihre Läufe und stehen im Halbfinale. Mindestens eine von beiden wird also mit Edelmetall belohnt. Schlechter läuft das Viertelfinale für Österreich und die Schweiz, denn alle verbleibenden Vertreterinnen scheiden aus. Die Favoritin Ester Ledecka aus Tschechien und Alena Zavarzina, die Olympische Athletin aus Russland, sind heute zu stark.
06:14
Ski Langlauf (m)
Die ersten kleinen Spielchen im Langlauffeld beginnen. Martin Johnsrud Sundby zieht jetzt das Tempo ein wenig an. Folge ist, dass am Schwanz des Feldes erste Athleten den Anschluss verlieren. Devon Kershaw tut das wegen eines Stockbruchs. Schnell ist Ersatz zur Hand.
06:08
Ski Langlauf (m)
Das Rennen startet eher gemächlich. Nach 0,88 Kilometern wird die erste Zeit abgenommen. Aufgrund der Rennsituation besitzt die Rangfolge noch wenig Aussagekraft. Dennoch würdigen wir natürlich, dass der Franzose Jean Marc Gaillard derzeit die Führungsarbeit leistet. Die favorisierten Cologna, Sundby, Poltoranin und Harvey laufen allesamt recht weit vorn.
06:08
Snowboard (m)
Kleine Revanche! Bei den Männern entscheidet der deutsche Vertreter das Duell gegen Österreich für sich. Knapp setzt sich Baumeister gegen Kislinger durch und zieht in das Viertelfinale ein. Auch für die Österreicher Alexander Payer und Andreas Prommegger ist im Achtelfinale Endstation. Letzterer scheidet allerdings im Österreich-internen Duell mit Benni Karl aus. Nevin Galmarini, der einzige Vertreter der Eidgenossen und Qualibester, gewinnt seinen Lauf und ist eine Runde weiter. Nach dieser Runde steht auch fest, dass es einen neuen Olympiasieger gibt, da der Goldgewinner aus Sotschi, Vic Wild, aus dem Wettbewerb gekegelt ist.
06:02
Ski Langlauf (m)
Die 50 Kilometer Langlauf sind unterwegs! Der Startschuss ertönt und schickt die 71 Sportler aus fünf Startkorridoren. Bei lockerer Bewölkung zeigt das Thermometer gegen 14 Uhr Ortszeit Temperaturen um den Gefrierpunkt an. Die Präparation der Loipe stellte da kein Problem dar.
05:56
Ski Langlauf (m)
Wer sind die Hauptkonkurrenten von Dario Cologna? Bei einem solch langen Rennen ist ohnehin es schwer, Favoriten zu benennen, auch weil die 50 Kilometer im Weltcupwinter lediglich einmal auf dem Programm stehen. Und das Rennen folgt erst noch – im März in Oslo. Im vergangenen Jahr siegte dort Martin Johnsrud Sundby vor Iivo Niskanen. Letztgenannter Klassikspezialist muss wie Alexei Poltoranin beachtet werden. Und es wird natürlich mindestens einer der Norweger mitmischen – allen voran Sundby oder Hans Christer Hollund, die beide ebenfalls schon Edelmetall im Skiathlon abgeräumt haben. Alex Harvey gilt ein wenig als Experte für die langen Strecken, seinen Weltmeistertitel im vergangenen Jahr holte er aber im freien Stil. Dreifach-Olympiasieger Johannes Klæbo verzichtet unterdessen auf einen Start. Der norwegische Shootingstar traut sich die ganz lange Strecke wohl noch nicht zu.
05:52
Snowboard (w)
Gute Ausbeute! Damit stehen zwei Österreicherinnen, zwei Deutsche und eine Schweizerin im Viertelfinale. Komplettiert wird das Feld von der Tschechin Ledecka, der Japanerin Takeuchi und der Olympischen Athletin aus Russland Zavarzina.
05:51
Snowboard (w)
Dafür setzt sich aber die Eidgenossin Julie Zogg in ihrem Rennen gegen die Polin Aleksandra Krol souverän durch. Auch Deutschlands große Medaillenhoffnung, Selina Jörg, gestaltet ihr Rennen gegen die Olympische Athletin aus Russland, Ekaterina Tudegesheva, klar und deutlich. Kurz vor dem Ende des Durchgangs gibt es allerdings einen weiteren Wehrmutstropfen für Österreich, als Julia Dujmovits an der Japanerin Takeuchi scheitert.
05:51
Ski Langlauf (m)
Im Schweizer Langlaufteam sticht natürlich ein Name heraus: Dario Cologna. Der mittlerweile vierfache Olympiasieger hat auch in Pyeongchang bereits Gold abgeräumt – über 15 Kilometer im freien Stil. Was dem Bündner noch fehlt zum ganz großen Glück ist ein Sieg über 50 Kilometer. Der gelang ihm nämlich bisher weder im Weltcup noch bei Weltmeisterschaften, wo er 2013 im Val di Fiemme zumindest mal Silber holte. Die beiden anderen Schweizer Candide Pralong und Ueli Schnider dürften wohl nicht um die vorderen Plätze mitlaufen.
05:46
Ski Langlauf (m)
Auf österreichischer Seite gehen Max Hauke und Bernhard Tritscher in den "Marathon" über die 50 Kilometer. Für die beiden geht es vor allem darum, ein ordentliches Rennen zu laufen und zur Stelle zu sein, falls die Konkurrenz patzt. Ein Top-20-Platz wäre sicher ein gutes Resultat.
05:41
Ski Langlauf (m)
Wie stehen die deutschen Chancen in der Loipe? Zu den 20 gesetzten Läufern, die entsprechend auf den vorderen Positionen starten dürfen, gehören mit Thomas Bing und Lucas Bögl zwei Deutsche. Ersterer wusste bei diesen Spielen mit drei Top-15-Platzierungen zu gefallen. Nur unwesentlich schlechter war Bögl unterwegs. Mit einer sehr guten Tagesform und dem nötigen Durchhaltevermögen könnte es vielleicht sogar unter die besten Zehn gehen. Das deutsche Quartett komplettieren Andreas Katz und Jonas Dobler.
05:40
Snowboard (w)
Mit Daniela Ulbing setzt sich auch die zweite Österreicherin in ihrem Rennen durch. Gegen die Olympische Athletin aus Russland, Milena Bykova, holt sie erst auf den letzten Metern auf. Eine Aufholjagd schafft die Schweizerin Patrizia Kummer gegen die große Favoritin Ledecka nicht mehr und scheidet aus.
05:40
Snowboard (w)
Schon das Achtelfinale beginnt dramatisch. Nur 0,02 Sekunden trennen die Österreicherin Ina Meschik und die Deutsche Carolin Langenhorst. Am Ende hat Meschik das glücklichere Ende auf ihrer Seite. Langenhorst ist somit raus. Wenig später macht es die zweite Deutsche, Ramona Theresia Hofmeister, besser und fährt gegen die Schweizerin Ladina Jenny souverän in die nächste Runde.
05:31
Ski Langlauf (m)
Wir blicken mal hinüber ins Alpensia Langlaufzentrum. Die Männer gehen gleich in ihr letztes olympisches Rennen über die 50-Kilometer im klassischen Stil. Der Massenstart erfolgt um 6 Uhr. Insgesamt 71 Sportler wollen sich dieser Mammutaufgabe stellen, die aus einer 8.430 Meter langen und gespurten Runde, die sechsmal zu durchlaufen ist, besteht.
05:22
Snowboard (m)
Etwa eine Viertelstunde nach den Damen sollen die Herren in ihr erstes Achtelfinale gehen. Dort machen der Pole Kwiatkowski und der Franzose Dufour den Auftakt. Ihr Start ist für 05:45 Uhr MEZ angesetzt.
05:17
Snowboard (w)
Aus diesem Modus folgt nun allerdings, dass die Schweizerin Patrizia Kummer jetzt schon die große Favoritin Ester Ledecka aus Tschechien vor der Brust hat. Das wird eine ganz harte Aufgabe im Achtelfinale. Aber im Parallel-Riesenslalom ist alles möglich – auch eine Überraschung. Den Auftakt in das Achtelfinale macht die Deutsche Carolin Langenhorst, die auf die Österreicherin Ina Meschik trifft.
05:12
Snowboard (w)
Während die einzelnen Duelle bislang kaum Bedeutung hatten, geht es ab etwa 05:30 Uhr MEZ um die Wurst. Frau-gegen-Frau werden die acht Viertelfinalistinnen ermittelt. Wer am Ende die Nase vorne hat, zieht in die nächste Runde ein. Dabei bekommt es die Bestplatzierte aus der Qualifikation natürlich mit der 16. zu tun, die Zweitbeste mit der 15., die Drittbeste mit der 14. und so weiter.
05:00
Snowboard (w)
Spannend geht es gleich weiter. Nachdem sich die alpinen Skifahrer im direkten Aufeinandertreffen gemessen haben, werden jetzt die zwei kleineren Bretter gegen ein Großes eingetauscht: Im Parallel-Riesenslalom auf dem Snowboad kämpfen die jeweils 16 verbliebenen Fahrerinnen und Fahrer in einer halben Stunde um Edelmetall.
04:57
Ski Alpin Team Event (x)
Ebenso wie für die Österreicher im Finale kein Kraut gegen die Konkurrenten aus der Schweiz gewachsen war, musste auch das deutsche Team gegen den späteren Olympiasieger die Segel streichen. Marina Wallner, Alexander Schmid, Lena Dürr und Linus Straßer fehlten beim 2:2 im Viertelfinale lediglich 0,40 Sekunden zum Weiterkommen. Der ebenfalls nominierte Fritz Dopfer kam für die Deutschen verletzungsbedingt weder im Achtel- noch im Viertelfinale zum Einsatz.
04:53
Ski Alpin Team Event (x)
Für die Österreicher reicht es damit "nur" für Silber. Trotzdem ein großer Erfolg für Katharina Liensberger, Michael Matt, Katharina Gallhuber, Marco Schwarz, Manuel Feller und die ebenfalls zur Mannschaft gehörende Stephanie Brunner, zumal im Viertelfinale mit Schweden einer der großen Favoriten ausgeschaltet wurde.
04:51
Ski Alpin Team Event (x)
Ähnlich wie die Norweger vor wenigen Minuten fallen sich nun auch die vier Schweizer im Zielraum in die Arme und jubeln über die Goldmedaille im erstmals ausgetragenen Team Event. Denise Feierabend, Ramon Zenhäusern, Wendy Holdener und Daniel Yule schlagen Österreich im Finale mit 3:1 und gewinnen verdient Gold. Auch der nicht eingesetzte Luca Aerni wird gleich mit einer Medaille geehrt.
04:47
Yule jubelt - Die Schweiz holt Gold!
Kann Marco Schwarz nun noch für Österreich den Ausgleich erzielen? Sein Gegner Daniel Yule hat etwas dagegen. Schwarz riskiert alles, scheidet im Mittelteil dann aber wie schon sein Teamkollege Matt aus, sodass Yule jubelnd über die Ziellinie fahren kann. Die Schweiz gewinnt Gold!
04:45
Ski Alpin Team Event (x)
Katharina Gallhuber und Wendy Holdener stehen sich nun im dritten von vier Duellen gegenüber und liefern sich einen Kampf auf hohem Niveau, den die Schweizerin knapp für sich entscheidet. In 21,24 Sekunden ist Holdener allerdings langsamer als Liensberger im ersten Lauf.
04:42
Ski Alpin Team Event (x)
Im zweiten Duell der ewigen Rivalen stehen sich Michael Matt und Ramon Zenhäusern gegenüber. Und Zenhäusern holt den ersten Punkt für die Schweiz, weil er fehlerfrei durchkommt, während Matt wenige Tore vor dem Ziel leicht ausgehoben wird und die entscheidende Zeit liegen lässt.
04:39
Ski Alpin Team Event (x)
Der Kampf um Bronze war bereits eine spannende Angelegenheit, jetzt folgt hoffentlich ein ebenso spannendes Finale, was Katharina Liensberger und Denise Feierabend eröffnen. Die Österreicher zeigt dabei zunächst die bessere Leistung und stellt mit einer Laufzeit von 21,21 Sekunden auf 1:0 für Rot-Weiß-Rot.
04:25
Ski Alpin Team Event (x)
Norwegen holt Bronze! Die Skandinavier liegen eigentlich schon deutlich hinten und müssen sich auf ihren Schlussfahrer Leif Kristian Nestvold-Haugen verlassen. Dieser gewinnt nicht nur seinen Lauf, sondern fliegt nahezu die Piste herunter und kann tatsächlich die benötigte Zeit knacken!
04:23
Ski Alpin Team Event (x)
Der Finalgegner der Österreicher steht fest! Die Schweiz zieht in das Duell um die Goldmedaille ein. Nachdem Denise Feierabend zum Auftakt noch gegen Adeline Baud Mugnier patzte, drehten ihre Teamkollegen das Ganze noch und bringen die Eidgenossen mit einem 3:1 über Frankreich in das Finale.
04:18
Ski Alpin Team Event (x)
Österreich hat die Medaille sicher! Mit einem 3:1 über Norwegen ziehen die ÖSV-Starter in das Finale ein. Die beiden Mädels setzten hierbei den Grundstein, gewannen Liensberger und Gallhuber doch deutlich gegen ihre Kontrahentinnen. Weil Michael Matt stürzte musste Marco Schwarz am Ende nochmal abliefern, tat dies aber ohne Probleme.
04:12
Bob Viererbob (m)
Und jetzt ist auch der letzte Vierer im Ziel! Die ersten beiden Läufe der Viererbob-Entscheidung sind durch und Deutschland liegt erneut auf Medaillenkurs: Francesco Friedrich schnappt sich die Halbzeitführung und auch die anderen beiden deutschen Teams sind mit Platz drei und fünf ganz vorne mit dabei. Wer sich welche Medaille schnappt, erfahren wir dann morgen Nacht!
04:10
Ski Alpin Team Event (x)
Deutschland und die Schweiz liefern sich einen heißen Tanz um das letzte Halbfinalticket. Während Marina Wallner und Linus Straßer für die Adlerträger einen Sieg einfahren, können Wendy Holdener und Ramon Zenhäusern für die Eidgenossen auftrumpfen. Am Ende haben die Schweizer zeitlich die Nase vorne und ziehen in die Runde der letzten Vier ein.
04:05
Ski Alpin Team Event (x)
Und auch die Franzosen schieben sich ins Halbfinale vor. Dass ausgerechnet Alexis Pinturault das einzige Duell verliert kommt etwas überraschend, dürfte den Franzosen aber egal sein, sie sind in der Vorschlussrunde.
04:00
Bob Viererbob (m)
Während Franesco Friedrich als Führender beruhigende 0,29 Sek. Vorsprung hat, ist insbesondere der Kampf um die Plätze drei bis fünf extrem eng. Aktuell teilen sich gleich drei Fahrer den 5.Platz: Lochner, Melbardis und der Schweizer Peter haben alle 0,66 Sekunden Rückstand auf Friedrich. Überraschungs-Fahrer Benjamin Meier folgt direkt dahinter und ist momentan auf Platz acht.
03:58
Ski Alpin Team Event (x)
Der zweite Halbfinalist kommt aus Norwegen. Gegen Großbritannien tun sich die favorisierten Skandinavier schwer, können beim Stande von 2:2 am Ende aber mit der besseren Zeit punkten. Sie treffen auf das österreichische Team.
03:54
Bob Viererbob (m)
Jawohl! Francesco Friedrichs Anschieber besorgen oben den Startrekord und der 200 Kilogramm schwere Vierer geht mit über 102 km/h in den ersten Sektor. Friedrich lenkt gut, hält die Spur und übersteht dann auch Kurve 9 sicher. Es zahlt sich aus: Im Ziel angekommen hat Friedrich 0,29 Sek. Vorsprung auf Won!
03:53
Bob Viererbob (m)
Die Südkoreaner betreten den Startbereich und am Eiskanal beginnt wieder die Bob-Party. Die Fans an der Strecke rasten komplett aus und tragen Won und sein Team durch den Kanal. Die Südkoreaner brillieren, fahren mit 49,19 Sekunden ein und schnappen sich die Führung! Gleich folgt Francesco Friedrich als letzter Favorit - reicht es für die Halbzeitführung?
03:52
Ski Alpin Team Event (x)
Das war in der Deutlichkeit nicht zu erwarten! Österreich haut die Schweden aus dem Event. Mit 4:0 können die ÖSV-Athleten einen der Mitfavoriten aus dem Wettbewerb kegeln. Starker Auftritt!
03:51
Bob Viererbob (m)
Nico Walther auf der Überholspur! Der Deutsche bringt seinen Bob vor allem im dritten Streckenteil immer besser in die Idealspur und egalisiert im Ziel die Bestzeit von Rico Peter. Kripps liegt hinter Walther!
03:50
Bob Viererbob (m)
Kripps springt auf Platz eins! Der Kanadier kann den Startrekord aus dem 1. Lauf nicht wiederholen, lenkt den Bob dann aber par excellence durch schweren Streckenteile in der Mitte. Im Ziel hat Kripps dann 0,08 Sekunden Vorsprung auf Lochner.
03:47
Ski Alpin Team Event (x)
Der letzte Viertelfinalist kommt aus der Schweiz. Die Eidgenossen setzen sich wie erwartet deutlich gegen Ungarn durch. Mit 4:0 fahren Holdener, Yule und Co. das Duell nach Hause.
03:46
Bob Viererbob (m)
Lochner legt zu! Johannes Locher und seine Anschieber starten einen Tick langsamer als im 1. Lauf, performen im ersten Streckenteil dann aber nahezu perfekt. Nach unten hin wird der eingefahrene Vorsprung immer kleiner und im Ziel steht dann tatsächlich die exakt gleiche Zeit wie von Rico Peter auf der Anzeigetafel. Kennen wir ja schon...
03:44
Snowboard (m)
Souveräner Auftritt Österreichs! Während die Schweiz und Deutschland den Großteil ihrer Starter in der Quali verlieren, bringen die Österreicher alle vier Fahrer sicher in die nächste Runde. Zwar zaubern Payer, Karl, Kislinger und Prommegger keine Bestzeiten auf die Piste, aber in der Qualifikation fragt danach auch keiner. Hauptsache ist: Das Quartett ist noch vollzählig.
03:43
Bob Viererbob (m)
Jetzt sind die schönen Minuten für Benjamin Maier beendet! Rico Peter kann im letzten Streckendrittel Maier Paroli bieten und legt mit 49,16 Sekunden die neue Bestzeit im 2. Lauf hin. Jetzt kommt Johannes Lochner und die entscheidende Phase des Rennens beginnt!
03:40
Snowboard (m)
Auch bei den Deutschen kommt aus dem Trio nur einer weiter. Stefan Baumeister ist als Siebter im Achtelfinale dabei, während Bussler und Bergmann die Finalläufe deutlich verpassen. Schade!
03:39
Ski Alpin Team Event (x)
Was für eine Aufholjagd des deutschen Teams! Nachdem Marina Wallner knapp verlor und Alexander Schmid stürzte lag die DSV-Auswahl bereits 0:2 zurück. Lena Dürr und Linus Straßer konnten das Ruder jedoch noch herumreißen und schicken Schwarz-Rot-Gold ins Viertelfinale.
03:38
Snowboard (m)
Nachdem die Bretter spektakulär durch die Luft segelten, geht es nun wieder darum, auf ihnen möglichst schnell den Hang hinunterzufahren. Im Parallel-Riesenslalom der Herren scheidet der Führende des ersten Quali-Durchgang aus! Beim direkten Duell mit dem Schweizer Galmarini strauchelt der Italiener March und beendet den Lauf mit einer katastrophalen Zeit. Damit ist der Führende nach dem ersten Durchgang nicht im Achtelfinale dabei. Galmarini hingegen setzt sich souverän an die Spitze. Allerdings ist Galmarini der einzige Schweizer, der es in die nächste Runde schafft. Flütsch und Caviezel scheitern als 21. und 22. deutlich.
03:36
Bob Viererbob (m)
Das direkte Duell mit dem führenden Österreicher Benjamin Maier verliert der erste Schweizer Bob. Der Vierer der Eidgenossen startet gut und zeigt dann auch in der Schicksals-Kurve 9 eine gute Performance. Auf den letzten Metern ist Maier dann aber nicht mehr einholbar.
03:34
Schweizer Duo schlägt sich wacker
Beachtlich schlägt sich das Duo der Eidgenossen. Leider konnten beide Fahrer der Schweizer nur jeweils einen guten Run auf die Schanze bringen, weshalb es nicht für vordere Platzierungen reicht. Michael Schärer klettert nach verkorkstem Auftakt langsam aber sicher auf die Sechs, Jonas Boesiger kann auf seinen ersten Versuch nicht weiter aufbauen und landet am Ende auf Rang Acht.
03:34
Ski Alpin Team Event (x)
Das bislang spannendste Duell geht knapp an Frankreich. Die Franzosen stehen gegen Kanada bei einem 2:2, haben in der Addition der besten Frauen- und Männerzeit jedoch vier Hunderstel Vorsprung auf die Nordamerikaner.
03:30
Toutant holt Gold für Kanada!
Durch einen grandiosen zweiten Run schnappt sich Sebastien Toutant die Goldmedaille im Big Air der Snowboarder. Verdient steht der Kanadier am Ende ganz oben. Silber sichert sich der der US-Amerikaner Kyle Mack. Überraschend zieht der Brite Billy Morgan im dritten Durchgang an vielen Kontrahenten vorbei und gewinnt am Ende Bronze.
03:29
Ski Alpin Team Event (x)
Der nächste Viertelfinalist steht fest. Italien zieht in die nächste Runde ein. Die Südeuropäer lassen Tschechien nicht wirklich die Möglichkeit, etwas daran zu ändern. Lediglich Chiara Costazza hat Probleme im Duell gegen Martina Dubovska.
03:27
Bob Viererbob (m)
Auch Österreich wird schneller! Benjamin Maier lenkt seinen Bob auf den ersten Metern in die Höhe und hält dann im weiteren Streckenverlauf die Konzentration hoch. Der Vierer aus dem Alpenland legt im letzten Drittel sogar ganz leicht zu und schiebt sich dann auf den 1. Rang! Gleich folgen die Favoriten!
03:25
Bob Viererbob (m)
Unterdessen geht es auch im Viererbob weiter. Es geht in den zweiten Lauf, indem sich die USA zunächst verbessern kann.Cunningham und seine Mannen kommen oben gut aus dem Startblock und zeigen dann einen soliden, zweiten Lauf. Für die ersten Ränge wird es sicher nicht reichen, aber immerhin ist der 2. Lauf um 0,1 Sekunden schneller.
03:24
Snowboard (m)
Ohne Rücksicht auf Verluste greift Max Parrot die Goldmedaille an. Allerdings legt es den kanadischen Favoriten ebenfalls in den Schnee. Mit blutigem Kinn landet er am Ende mit nur einem guten Sprung auf dem neunten Platz.
03:24
Ski Alpin Team Event (x)
Keine Überraschung im Duell zwischen Norwegen und den Olympischen Athleten aus Russland. Die Skandinavier lassen nichts anbrennen und setzen sich locker mit 4:0 durch.
03:23
Snowboard (m)
Viel gewagt, nicht gewonnen! Um nochmal bei den Medaillenrängen anklopfen zu können, packt der Schweizer Jonas Boesiger einen riskanten Sprung aus und stürzt knapp. Schade.
03:22
Ski Alpin Team Event (x)
Ärger bei David Chodounsky. Der US-Amerikaner verliert nicht nur seinen Lauf gegen Laurie Taylor, sondern schafft es zudem nicht, die erforderliche Zeit zu fahren. Nach dem letzten Duell steht es zwischen den USA und Großbritannien nämlich 2:2, doch die Zeiten entscheiden für die Briten.
03:15
Snowboard (m)
Ein guter Sprung ist eben nicht gut genug. Nach dem ersten Durchgang war der Norweger Torgeir Bergrem noch an erster Position. Danach landete er allerdings zweifach im Schnee. Damit wird er am Ende fernab des Podiums sein.
03:14
Snowboard (m)
Jetzt muss er warten. Der aktuell Führende, Sebastien Toutant, riskiert in seinem dritten Versuch nochmal alles, kann die Landung auf den letzten Metern aber knapp nicht stehen. Damit kann der Kanadier nicht mehr reagieren und muss nun abwarten, ob es für Gold reicht.
03:12
Ski Alpin Team Event (x)
Kurz sah es so aus, als könne Slowenien einen der Favoriten ärgern. Tina Robnik gewann ihr Duell gegen Anna Swenn Larsson deutlich und brachte ihre Farben mit 1:0 in Führung. Dann allerdings machten die Skandinavier ernst und drehten das Ganze auf ein 3:1.
03:11
Snowboard (m)
Erhobenen Hauptes raus! Nach zwei schlechten Durchgängen zeigt der Schweizer Michael Schärer, dass das nicht sein Anspruch ist. Ohne Druck springt er sehenswert auf 78.50 Punkte. Aber da er einen zweiten guten Versuch braucht, geht für ihn heute nichts mehr.
03:06
Snowboard (m)
Der Brite legt vor! Billy Morgan zeigt in seinem wohl letzten Olympia-Sprung nochmal sein ganzes Können und setzt sich auf die Drei. Jetzt muss er zittern, ob es mit Bronze klappt.
03:03
Ski Alpin Team Event (x)
Ganz lockerer Aufgalopp für das Team aus Österreich. Die ÖSV-Athletinnen lassen den Gastgebern aus Südkorea nicht den Hauch einer Chance. Katharina Liensberger, Michael Matt, Katharina Gallhuber und Marco Schwarz gewinnen allesamt ihre Duelle und sorgen für ein souveränes 4:0.
02:57
Ski Alpin Team Event (x)
Beim deutschen Team stellt sich die Mannschaft mehr oder weniger von selbst auf. Lena Dürr, Marina Wallner, Fritz Dopfer, Alexander Schmid und Linus Straßer hoffen auf eine Überraschung. In der ersten Runde geht es gegen die Slowakei, danach würde es gegen den Sieger aus dem Duell Schweiz gegen Ungarn gehen. Gegen die Slowakei traf man im Übrigen auch bei der letzten WM und scheiterte, während die Slowaken am Ende überraschend Silber gewannen.
02:57
Snowboard (w)
Haarscharf rettet sich Patrizia Kummer in das Achtelfinale im Riesenslalom. Die Schweizerin schafft als 16. den Sprung in die Endläufe und scheitert nicht in der Quali. Stefanie Müller hat nicht so viel Glück und scheidet als 23. aus. Somit sind auch noch drei Schweizerinnen nachher in den Finalläufen dabei.
02:53
Snowboard (m)
Parrot strauchelt! Der Top-Favorit riskiert sehr viel, wird dafür aber nicht belohnt. Nach seinem Sturz muss die Entscheidung gleich im letzten Durchgang fallen. Glücklicherweise ist er nicht so schwer gestürzt wie der Schwede Mattsson, der nach einem Fehler im ersten Run mit einer Handverletzung aufgeben musste.
02:53
Snowboard (m)
Zu weit! Nach einem akzeptablen ersten Versuch fliegt der Schweizer Boesiger im zweiten Lauf zu weit und rutscht weg. Schade. Auch bei ihm ist eine gute Position in weite Ferne gerückt.
02:49
Ski Alpin Team Event (x)
Einige große Namen wie der Norweger Henrik Kristoffersen und US-Star Mikaela Shiffrin verzichten auf diesen letzten alpinen Wettbewerb. Auch bei Österreich fehlt mit Marcel Hirscher der Top-Star. Stattdessen gehen mit Stephanie Brunner, Katharina Gallhuber, Katharina Liensbeger, Manuel Feller, Michael Matt und Marco Schwarz sechs relativ junge Athleten an den Start. Im Achtelfinale geht es gegen das Team der Gastgeber, danach gegen den Sieger aus dem Duell Schweden gegen Slowenien.
02:49
Snowboard (m)
Ein Medaillenkandidat scheitert! Der Kanadier Mark McMorris stürzt auch im zweiten Sprung und hat heute somit mit der Entscheidung nichts zu tun.
02:46
Snowboard (m)
Es wird spannend! Während der Spitzenreiter Bergrem patzt, können andere profitieren: Der Kanadier Toutant setzt sich mit einem tollen zweiten Sprung souverän an die Spitze. Die beiden US-Amerikaner Kyle Mack und Chris Corning legen nach und rücken auf die Verfolgerplätze.
02:46
Ski Alpin Team Event (x)
Die Favoriten für die Medaillen kommen heute unter anderem aus Schweden, Frankreich und der Schweiz. Schweden tritt mit den beiden Slalom-Goldmedaillengewinnern Frida Hansdotter und Andre Myhrer sowie Anna Swenn-Larsson, Emelie Wikström, Mattias Hargin und Kristoffer Jakobsen an. Frankreich, Weltmeister von 2017, schickt Adeline Baud-Mugnier, Nastasia Noens, Tessa Worley, Julien Lizeroux, Clement Noel und Alexis Pinturault in Rennen. Auch die Schweizer stellen mit Denise Feierabend, Wendy Holdener, Luca Aerni, Daniel Yule und Ramon Zenhäusern ein starkes Team.
02:44
Snowboard (m)
Schade! Auch im zweiten Durchgang reicht es für den Schweizer Schärer nicht. Mit nur 62.25 Punkten wird es nichts mit einer guten Position.
02:42
Bob Viererbob
Nach dem ersten Lauf führt Francesco Friedrich das Rennen an. Der Zweierbob-Olympiasieger weiß auch im Vierer zu überzeugen und setzt mit 48,54 Sekunden die erste Bestmarke der Entscheidung. Hinter Friedrich wird es sehr eng, fast alle Favoriten können noch zulegen. Die umjubelten Gastgeber um Yunjong Won zeigten im ersten Lauf eine überraschend gute Performance und grüßen momentan mit 0,11 Sek. Rückstand von Platz zwei. Dann folgt Nico Walther auf dem 3. Platz (+0,20 Sek.) vor Oskars Melbardis (Lettland). Johannes Lochner belegt mit seinen Anschiebern momentan Rang sechs. Für die Schweizer hingegen lief es nicht allzu gut, der beste Bob der Eidgenossen reihte sich lediglich auf der Acht ein. Rico Peter und seine Crew müssen und können sich definitiv noch steigern. Gleiches gilt auch für Benjamin Beier und seine Anschieber. Die Österreicher können sich aktuell nur auf der 14 einordnen.
02:41
Snowboard (w)
Auch bei den Österreicherinnen hat sich das Teilnehmerfeld verkleinert. Nach ihrem Sturz im ersten Durchgang ist Claudia Riegler ausgeschieden. Ulbing, Dujmovits und Meschik schaffen es in der Region um Platz zehn in das Achtelfinale.
02:37
Snowboard (w)
Drei Deutsche geschlossen weiter! Aus dem Quartett ist ein Trio geworden, da Anke Wöhrer die Quali nicht übersteht und als 21. ausscheidet. Jörg, Langenhorst und Hofmeister machen es aber deutlich besser und sind als Dritte, Vierte und Fünfte in der nächsten Runde dabei.
02:36
Snowboard (w)
Souveräner Auftritt von Ledecka! Die überraschende Olympiasiegerin im alpinen Super-G der Skifahrerinnen geht auch im Snowboard Riesenslalom als Favoritin in die Finalrunden. Unangefochten zieht sie als deutlich Schnellste in das Achtelfinale ein.
02:33
Ski Alpin Team Event (x)
In rund 25 Minuten steht die letzte Alpine Entscheidung dieser Spiele an. Im Team Event treten 16 Nationen zum Duell im Parallelslalom an. Für jede Nation gehen pro Nation zwei Herren und zwei Frauen an den Start. Wer das direkte Duell gewinnt, holt einen Punkt für sein Team, bei Punktgleichheit am Ende zählt die Zeit.
02:28
Snowboard (m)
Schweizer müssen angreifen! In den nächsten beiden Läufen sollten sich die Eidgenossen etwas bessern, wenn sie noch kleine eine Chance auf Edelmetall haben wollen. Boesiger ist aktuell als Fünfter noch in Schlagdistanz, während Schärer nach einem Sturz nun zwei einwandfreie Versuche braucht.
02:24
Bob Viererbob (m)
"Dabei sein ist alles". Das Olympische Motto lebt Edson Bindilatti mit Herzblut aus. Der Brasilianer ist seit 2002 bei den Winterspielen dabei und steuert mit 38 Jahren abermals den Viererbob der Südamerikaner. Er kann den Rückstand im Rahmen halten und liegt aktuell sogar auf dem drittletzten Platz.
02:24
Snowboard (m)
Torgeir Bergrem geht als Führender aus dem ersten Durchgang. Der Norweger blickt mit 88.50 Punkten von der Spitze auf die Verfolger. X-Games-Gewinner Max Parrot sitzt knapp hinter Bergrem auf der Zwei, Dritter ist aktuell der Kanadier Sebastien Toutant.
02:19
Snowboard (m)
Der Favorit ist da! Kanadier Parrot zeigt einen einwandfreien Flug, ist in der Landung aber etwas wackelig. Dadurch reicht es für ihn aber bislang nur für den zweiten Platz. Damit ist er aber schon auf Medaillenkurs.
02:18
Snowboard (m)
Guter Auftakt für Boesiger! Der Schweizer stellt seinen ersten Sprung sicher in den Schnee und setzt sich mit 77.50 Punkten auf den vierten Platz. Darauf kann er aufbauen.
02:13
Bob Viererbob (m)
Die Bestmarke von Francesco Friedrich könnte für längere Zeit Bestand haben. Nach den Top-Piloten gehen im ersten Lauf nun nur noch Underdogs an den Start. Schwer vorstellbar, dass die Exoten China, Kroatien oder Brasilien die 48,54 Sekunden von Friedrich knacken.
02:12
Snowboard (m)
Nach dem ersten Lauf im Parallel-Riesenslalom führt der Italiener Aaron March das Feld an. Nevin Galmarini aus der Schweiz ist als Zweiter allerdings ebenfalls gut in den Tag gestartet. Von den drei deutschen Startern hat es nur Stefan Baumeister in das obere Drittel geschafft. Die Österreicher Sebastian Kislinger, Benjamin Karl und Andreas Prommegger reihen sich knapp hinter dem Deutschen ein.
02:10
Bob Viererbob (m)
Etwas besser als Benjamin Maier manövriert Rico Peter seinen Bob durch den Kanal! Die Schweizer wollen nach Platz eins im Training ein Wort mitreden, beginnen oben aber erstmal sehr langsam. Daraufhin passen die ersten Kurven, aber der Rückstand nimmt trotzdem immer weiter zu. Die Endgeschwindigkeit fehlt, es wird nur Platz neun.
02:06
Snowboard (m)
Schade! Das war nichts! Michael Schärer aus der Schweiz überdreht seinen ersten Versuch und landet unsanft. Jetzt müssen die nächsten beiden Sprünge sitzen, um noch in eine gute Position zu kommen.
02:02
Bob Viererbob (m)
Benjamin Maier hat mit der immer langsameren Bahn zu kämpfen und muss nach einem guten Start abreißen lassen. Mit 0,64 Sekunden Rückstand geht es für Maier wohl erstmal nur um einen Top-10 Platz. Weil die Konkurrenten nicht restlos abliefern konnten, hätte es für den Österreicher deutlich besser laufen können.
01:58
Bob Viererbob (m)
Lettlands zweiter Bob enttäuscht! Oskars Melbardis erwischt als einziger Medaillen-Kandidat einen schlechten Start und heimst sich dann mit jedem Meter mehr immer mehr Ballast ein. Die Letten schlagen in den letzten Kurven links an und die Helme wackeln kräftig umher. Am Ende reicht es nur zum 11.Platz.
01:55
Snowboard (m)
Gleich zwei Eisen im Feuer haben die Eidgenossen aus der Schweiz, die mit Jonas Boesiger und Michael Schärer zwei Fahrer unter den besten Zwölf im Big Air platzieren konnten.
01:53
Snowboard (m)
Max Parrot aus Kanada ist der Mann, den es heute zu schlagen gilt. Der Silbermedaillengewinner aus dem Slopestyle will sich heute Gold schnappen. Schon in der Quali setzte er sich als Bestplatzierter durch. Zudem reist er als frischgebackener X-Games-Gewinner an.
01:52
Bob Viererbob (m)
Im Zweierbob noch gemeinsam mit den Deutschen Olympiasieger, hat Justin Kripps mit seinem Team im ersten Lauf noch Probleme! Die Kanadier heben den Bob oben leicht aus, sorgen aber trotzdem für einen neuen Startrekord. Kurz darauf ist der Bob schnell unterwegs, eiert aber zu viel und bewegt sich eher unrund als aerodynamisch. Kripps handelt sich 0,41 Sekunden Rückstand ein.
01:49
Bob Viererbob (m)
Als letzter deutscher Pilot nimmt Nico Walther die Lenkseile in die Hand. Der Freitaler startet ebenfalls extrem hoch, zeitweise springt der Bob fast an die Kanal-Decke. Nach einer soliden Kurve neun wird der Rückstand auf die Spitze dann aber immer größer. Im Ziel zeigt die Tafel: 3. Platz, + 0,20 Sekunden.
01:48
Snowboard (m)
Spektakuläre Sprünge und spannende Duelle verspricht das Finale des Big Air-Wettbewerbes im Snowboard. Ab etwa zwei Uhr zeigen die zwölf besten Fahrer dort ihr Können. In drei Durchgängen absolvieren sie je einen Sprung, der dann von den Kampfrichtern bewertet wird. Die beiden besten Werte werden anschließend in der Gesamtwertung addiert. Der Fahrer mit der höchsten Punktzahl ist am Ende Olympiasieger.
01:47
Bob Viererbob (m)
Olympiasieger Francesco Friedrich macht es besser und springt auf den 1. Platz! Auch Friedrichs Mannen machen oben richtig Tempo und dann folgt ein heißer, hoher und schneller Ritt durch die ersten Kurven. Auch die neunte Prüfung endet ohne Bandenkontakt - Führung für die Deutschen!
01:45
Snowboard (m)
Nach dem Motto "Ladies first" haben die männlichen Fahrer die Setzrunde der Damen abgewartet und sind jetzt auf der Strecke. Auch sie werden im ersten Durchgang die Setzliste ermitteln, bevor dann etwas später eliminiert wird.
01:44
Bob Viererbob (m)
Mittelmäßiger Auftakt für Johannes Lochner! Die Anschieber des Berchtesgadener machen oben einen tollen Job und sorgen direkt für den Startrekord. Im Kanal nehmen die Fehler dann aber Kurve für Kurve zu. Es fehlt nicht viel, aber für Platz Eins reicht es nicht! 0,3 Sekunden Rückstand.
01:42
Snowboard (w)
Durchwachsenene Ergebnisse gab es auch für die vier Fahrerinnen aus der Schweiz, die sich eher im Mittelfeld einreihen. Für Patrizia Kummer, Julie Zogg, Ladina Jenny und Stefanie Müller ist noch Luft nach oben.
01:40
Bob Viererbob (m)
Die Eidgenossen um Pilot Clemens Bracher starten ebenfalls schnell und kommen in den ersten Kurven zunächst gut in Gang. In Kurve 9 folgen dann aber gleich zwei Seitenkontakte, die eine Menge Zeit kosten. Südkorea bleibt vorn!
01:38
Snowboard (w)
Das Quartett aus Österreich, Julia Dujmovits, Ina Meschik, Daniela Ulbing und Claudia Riegler sucht noch ein bisschen die Tagesform, reiht sich aber dennoch in der oberen Hälfte ein. Nur Riegler verpatzte ihren Auftakt völlig und kam bei ihrem Lauf nicht ins Ziel. Da geht noch was!
01:33
Bob Viererbob (m)
Erster Bobpilot ist heute der Südkoreaner Won. Won, der bei den Heimfans bei jedem Lauf für Ekstase sorgt, enttäuschte im Zweierbob trotz besessener Vorbereitung (über 400 Trainingsläufe auf der Olympiastrecke) und will heute unbedingt für ein Happy End sorgen. Zunächst einmal pulverisiert Won den Streckenrekord. Auf der noch sehr jungen Strecke war das aber klar, dieser Rekord wird wohl nicht lange halten, auch wenn der Lokalmatador zufrieden sein kann.
01:32
Snowboard (w)
Auch die deutschen Vertreterinnen, Selina Jörg, Carolin Langenhorst und Ramona Theresia Hofmeister, haben sich in eine gute Ausgangslage gebracht. Für die Vierte im Bunde, Anke Wöhrer, ging es allerdings etwas weiter nach hinten.
01:27
Snowboard (w)
Die Favoritin hat einen guten Tag erwischt. Schon nach der Setzrunde ist zu erkennen, dass die Tschechin Ester Ledecka heute ganz vorne angreifen will. Mit 43.32 Sekunden hat sie die beste Zeit der gesamten Konkurrenz auf den Schnee gelegt.
01:25
Bob Viererbob (m)
Ebenfalls gut unterwegs sind auch die Eidgenossen um Rico Peter. Der Schweizer aus dem Wahlkreis Willisau kam in den Trainingseinheiten immer besser mit dem anspruchsvollen Kurs zurecht und raste im vorletzten Test sogar zur Bestzeit. Machen die Topfavoriten Fehler, könnte Peter der erste Profiteur sein. Der zweite Bob von Clemens Bracher ist hingegen nur Außenseiter und will wichtige Erfahrungswerte sammeln.
01:21
Bob Viererbob (m)
Im österreichischen Lager hoffen heute alle auf den jungen Benjamin Meier. Der 23-Jährige landete im Zweierbob überraschend auf Platz acht und will jetzt noch mehr: "Der Vierer liegt uns eigentlich noch besser", so Meier, der auch einen Trainingslauf für sich entscheiden konnte. Die zweite Vierer-Crew der Alpenrepublik wird von Markus Treichl gesteuert.
01:19
Bob Viererbob (m)
Nach zwei Medaillen im Eiskanal von Alpensia wollen die deutschen Bobpiloten auch beim letzten Bob-Rennen der diesjährigen Spiele für Jubel sorgen. Die Chancen dafür stehen gut: Alle drei deutschen Vierer haben Chancen auf das Treppchen und sind jedenfalls im erweiterten Favoritenkreis. Auch der Druck ist nicht mehr ganz so groß: "Vor Olympia war der Druck groß, aber die Ergebnisse im Zweier haben uns jetzt schon viel davon genommen", meint Bundestrainer Rene Spies.
01:08
Bob Viererbob (m)
In rund 20 Minuten geht es im Olympic Sliding Centre wieder ans Eingemachte. Die inoffizielle Königsdisziplin im Bobsport steht auf dem Plan. Die besten Viererbobs der Welt machen sich auf den Weg durch den Eiskanal. Insgesamt wird der Olympiasieger in vier Läufen gesucht, die ersten beiden werden heute Nacht gefahren.
00:58
Snowboard (m)
Gleiches gilt natürlich auch für die Herren. Frei nach dem Motto "Ladies first" lassen die aber den Mädels den Vortritt. Ihre Setzläufe beginnen erst um 01:27 Uhr.
00:54
Snowboard (w)
Den Auftakt machen heute die Snowboarderinnen. Im Parallel-Riesenslalom wird in Kürze zunächst die Setzliste ausgefahren. Richtig ans Eingemachte geht es dann erst in der Eliminierungsrunde, die in einer guten Stunde beginnt. Hier heißt es dann Frau gegen Frau um jeden Zentimeter, die Gewinnerin steht im Achtelfinale.
00:42
Der Tag im Ausblick
Der vorletzte Tag der Spiele ist gut gefüllt mit den verschiedensten Sportarten. Den Auftakt machen die Snowboarder, die sich sowohl bei den Herren als auch bei den Damen im Parallel-Riesenslalom messen werden. Ab 01:30 Uhr steigen denn die Bobfahrer ein. Im Viererbob stehen die ersten beiden Läufe an. Ab 6 Uhr geht der Blick dann in die Langlauf-Loipe, wo sich die Herren im 50 km Massenstart um Gold streiten. Im Massenstart geht es auch beim Eisschnelllauf um das Edelmetall, hier allerdings erst ab 12 Uhr.
00:20
Herzlich willkommen!
Guten Morgen und hallo zum 15. Tag der Olympischen Winterspiele 2018. Während in Europa die Nachtschwärmer das Wochenende genießen, beginnt in Pyeongchang für die Athleten der vorletzte Wettkampftag. Wie gewohnt bringen wir euch wieder durch die Nacht und den anschließenden Vormittag und versorgen euch mit Informationen zum Geschehen. Viel Spaß!

Medaillenspiegel

#TeamGSBGesamt
1.Norwegen14141139
2.Deutschland1410731
3.Kanada1181029
4.USA98623
5.Niederlande86620
6.Schweden76114
7.Südkorea58417
8.Schweiz56415
9.Frankreich54615
10.Österreich53614
Anzeige
Anzeige