Anzeige

Liveticker Olympia - Tag 7

15:29
Deutschland führt weiterhin
Mit neun Gold-, zwei Silber- und vier Bronzemedaillen führt Deutschland weiterhin den Medaillenspiegel von Pyeongchang 2018 an. Norwegen und die Niederlande folgen mit jeweils sechs Mal Gold vor den USA (fünf) und Kanada (vier). Damit verabschieden wir uns bis heute Nacht erst einmal wieder von der Tastatur. weiter geht's im Ticker ab 1 Uhr mit Damen-Curling, der Eiskunstlauf-Kür der Herren und der Entscheidung im Super-G der Damen.
15:28
Morgige Entscheidungen
Am morgigen Tag werden insgesamt wieder neun Goldmedaillen verteilt. Ab ca. 14:30 Uhr (MEZ) geht es bei den Männern auf der Großschanze zur Sache. Zuvor hat vor allem Skeleton-Fahrerin Jacqueline Lölling Chancen auf Edelmetall im Eiskanal. Die Weltmeisterin und zweifache Weltcup-Gesamtsiegerin aus dem Hochsauerland führt nach den ersten beiden Läufen mit einem hauchdünnen Vorsprung von zwei Hundertstelsekunden auf die Konkurrenz, die von der Österreicherin Janine Flock angeführt wird.
15:25
Pechstein verpasst Medaille
Aus deutscher Sicht verpasste Medaillenhoffnung Claudia Pechstein Edelmetall über die 5.000 m der Damen im Eisschnelllauf. Gleich nach dem Rennen verkündete die Berlinerin jedoch, vier Jahre bis zu den nächsten Olympischen Spielen in Peking weitermachen zu wollen. Weiter ging's mit Curling, wo die Schweiz sich die Chance aufs Halbfinale durch einen Sieg über Japan bewahrte. Den Tag beendete das deutsche Eishockey-Team mit der ärgerlichen 0:1-Pleite gegen Schweden.
15:23
Schlusssirene des Tages
Die Schlusssirene in der Eishockeyhalle beendet gleichzeitig den Olympia-Tag in Pyeongchang. Edelmetall gab es für Deutschland an diesem Olympiatag nicht. Dafür räumten Österreich und die Schweiz ab. Matthias Mayer holte für den ÖSV Gold im Super-G, der Eidgenosse Beat Feuz schnappte sich hier Silber. Beim Damen-Slalom gab es Silber für Wendy Holdener (SUI) und Bronze für Katharina Gallhuber (AUT). Im Ski-Cross über 15km gab es Gold für den Schweizer Dario Cologna.
15:19
Eishockey (m)
Die deutsche Mannschaft hat kämpferisch - aber auch spielerisch - voll überzeugt und kann auf diese Leistung aufbauen. Schade, dass es nicht zu einem Punkt gereicht hat, aber trotzdem ist bei diesem Turnier noch alles drin! Die DEB-Cracks haben jetzt zwei Tage Pause, bevor es am Sonntag um 4:10 Uhr deutscher Zeit ins letzte Vorrundenspiel gegen Norwegen geht. Schweden spielt später gegen Finnland um den Gruppensieg und die sichere Qualifikation für das Halbfinale.
15:15
Eishockey (m)
Im Parallelspiel gibt sich Finnland keine Blöße und schlägt Norwegen mit 5:1. Den fünften Treffer erzielte Sakari Manninen drei Minuten vor der Schlusssirene. Damit stehen Finnland und Schweden mit je sechs Punkten in der Gruppe hervorragend dar. Deutschland und Norwegen bleiben bei null Zählern.
15:13
Eishockey (m)
Ende! Aus! Das war's! Nach einem unmenschlichen Kampf verliert Deutschland mit 0:1 gegen Schweden. Sehr, sehr ärgerlich für das Team von Marco Sturm, das so viel gute Gelegenheiten hatte.
15:09
Eishockey (m)
Nochmal die Möglichkeit für Deutschland! Nach einem genialen Pass aus dem eigenen Drittel taucht David Wolf vor Jhonas Enroth auf und schiebt den schwedischen Goalie ins Tor, den Puck aber nicht!
15:05
Eishockey (m)
Deutschland fightet und kommt weiter zu Chancen! Dominik Kahun tankt sich mit viel Power hinter dem Tor durch und schafft Gefahr und dann haut Matthias Plachta die Scheibe haarscharf vorbei.
15:03
Eishockey (m)
Wahnsinn, was hier beim DEB-Spiel abgeht: Viermal springt der Puck aus deutscher Sicht nur gegen Pfosten oder Latte. Verrückt! Egal wie das hier ausgeht, dieses Spiel wird der deutschen Mannschaft für den Rest des Turniers jede Menge Selbstvertrauen geben. Man weiß jetzt, dass man mit den ganz Großen des Sports mehr als mithalten kann. Trotzdem wäre es natürlich viel wert, wenn die Jungs sich für diesen tollen Auftritt auch noch mit einem Tor belohnen würden.
15:00
Eishockey (m)
Wie sieht es beim deutschen Team aus, das immer noch 0:1 gegen Schweden hinten liegt? Eines kann man jetzt schon festhalten. Die Pause hat dem deutschen Spiel erneut nicht geschadet. Die Sturm-Mannschaft hält die Intensität weiter unglaublich hoch und hat den Schweden längst den Schneid abgekauft. Der Weltmeister findet einfach keine Mittel und es macht sich bereits Verzweiflung breit auf der schwedischen Bank.
14:58
Eishockey (m)
Im Gangneung Hockey Center tut sich was: Finnland macht mit dem 4:1 wohl einen Strich unter die Partie gegen Norwegen. Sami Lepistö zieht von der blauen Linie einfach mal ab und der Puck rutscht von mehreren Spielern verdeckt durch. Kurz zuvor hat Veli-Matti Savinainen bereits das 3:1 besorgt.
14:56
Curling (m)
Schweden besteht den nächsten Härtetest mit einem 8:6-Sieg gegen Großbritannien. Das Spiel war lange Zeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen, am Ende hatten die Nordlichter das bessere Ende auf ihrer Seite. Die ungeschlagenen Schweden bleiben Tabellenführer und sind im Rennen um das Halbfinale in der Pole Position vor Kanada. Am morgigen Samstag kommt es zum Top-Duell gegen viermaligen Olympiasieger, der sich gegen Underdog Südkorea merklich schwer tat. Große Lust, die Steine aufs Eis zu zaubern, verspürten die Kanadier heute offenbar nicht. Der 7:6-Sieg gegen den klaren Underdog aus Südkorea war harte Arbeit und kostete die Mannschaft wahrscheinlich einige Nerven. Nichtsdestotrotz bleiben die Ahornblätter ungeschlagen und sind auf dem besten Weg Richtung Halbfinale. Südkorea bleibt sieglos Tabellenletzter der Round Robin.
14:48
Curling (m)
Entscheidung im Curling Center: Puuh, war das eng. Durchatmen heißt es für die Schweiz. Mit 5:5 gehen die Schweizer ins zehnte und letzte End. Das entscheiden sie haarscharf mit 1:0 für sich und gewinnen folglich mit 6:5 gegen Japan. Der Sieg musste her und nährt die Hoffnungen auf ein mögliches Halbfinale. Als nächstes wartet Norwegen im Robin-Round-Kampf ums Weiterkommen.
14:37
Eishockey (m)
Im Parallelspiel Finnland vs. Norwegen ist im zweiten Drittel nicht viel passiert, die Finnen führen dennoch mit 2:1. Ein tolles Solo von Eeli Tolvanen machte den Unterschied. Seither müht sich Norwegen nach Kräften, biss sich aber an der immer tiefer stehenden Abwehr der Finnen die Zähne aus. Der Favorit sollte nach der Pause aber nicht den Fehler machen, zu passiv zu werden, denn beruhigend ist die Führung sicherlich nicht.
14:35
Skispringen (m)
Für das österreichische Team scheint es endlich aufwärts zu gehen und die Mannschaft darf sich über einen starken fünften Platz von Michael Hayböck freuen, der ganz dicht an Kobayashi und Wellinger dran war. Stefan Kraft erreichte in der Qualifikation den elften Rang. Noch Luft nach oben haben Clemens Aigner (27.) und Manuel Fettner (40.), die den Cut unter die Top 50 aber ebenfalls locker schafften. Auch im Team der Eidgenossen geht es aufwärts und Simon Ammann konnte zum ersten Mal in den bisherigen Durchgängen von der Großschanze als Zehnter in die Top Ten vorspringen. Auch Gregor Deschwanden zeigte in der Qualifikation seinen bisher besten Versuch auf dieser Anlage und beendet den Ausscheidungsdurchgang auf dem 24. Platz.
14:34
Eishockey (m)
Die DEB-Herren gehen trotz einer sensationellen Leistung mit dem 0:1-Rückstand in die zweite Pause. Die deutschen Cracks haben den Weltmeister voll im Griff, erzwingen immer wieder Strafen und haben mittlerweile mehr Torschüsse auf dem Konto (19:18)! Lediglich ein Treffer fehlt und daran ist vor allem das schwedische Torgestänge schuld. Schon dreimal rettete das Metall für den geschlagenen Jhonas Enroth, der ansonsten auch ein starkes Spiel macht und die übrigen deutschen Chancen vereitelt. Der Ausgleich für das deutsche Team wäre längst verdient, er ist sogar absolut überfällig. Allerdings ist das deutsche Spiel extrem kraftraubend. Mal sehen, ob die Jungs von Marco Sturm das noch 20 Minuten aufrechterhalten können. Hier ist was drin gegen den zweifachen Olympiasieger!
14:33
Pechstein will weitermachen
Die 45 Jahre alte Claudia Pechstein will nach der verpassten Medaille über die 5.000 m im Eisschnelllauf nicht aufgeben. "Ich greife weiter an, dann muss ich halt in vier Jahren noch mal ran", sagte sie nach dem Rennen. Ob sie in Peking dann Fahnenträgerin des deutschen Teams wird? Da müssen wir uns wohl in Geduld üben.
14:30
Skispringen (m)
Die Norweger bringen sich für die morgige Entscheidung in Stellung und gehen mit einem Doppelsieg aus der Qualifikation. Den besten Sprung lieferte mit 135 Metern und 131,9 Punkten Robert Johansson, Johann Andre Forfang folgt auf dem zweiten Platz vor Ryoyu Kobayashi, der mit drei Luken mehr auf 143,5 Meter flog. Als bester Deutscher startet Andreas Wellinger von Platz vier. Michael Hayböck wurde als bester ÖSV-Adler Fünfter. Auch insgesamt lief es wieder ordentlich für das deutsche Team: Markus Eisenbichler beendet die Quali auf dem neunten Platz, Karl Geiger und Richard Freitag folgen auf den Rängen zwölf und 13.
14:29
Skispringen (m)
Und damit ist das Quali-Springen an der Großschanze vorbei. Zum Abschluss muss der Pole Kamil Stoch ran. Am Tisch kommt er zu spät weg und wird mit etwas mehr als 125 Punkten Siebter.
14:27
Skispringen (m)
Pünktlich zur heißen Phase ist der Olympiasieger von der Normalschanze zur Stelle! Andreas Wellinger überzeugt mit 135 Metern in der Qualifikation. Richard Freitag kann leider nicht mitziehen und muss seinen Sprung bereits deutlich früher beenden. Großer Knackpunkt bei ihm: Die Phase am Absprung, die noch nicht ganz zusammenpasst. Nach 130 Metern sortiert er sich auf Platz zwölf ein.
14:26
Eishockey (m)
Nebenan ist Finnland gegen Norwegen mit 2:1 in Führung gegangen. Wenn beim Top-Team nichts hilft, dann eben eine Einzelleistung. Tolvanen ist frei durch, vernascht Lars Haugen im Kasten und schiebt zur Führung ein. Der 18-jährige ist eiskalt.
14:25
Skispringen (m)
Das norwegische Team darf bei dieser Quali zufrieden sein: Teamkollege Johann Andre Forfang zieht nach und zeigt, dass auch er im Kampf um die Medaillen mitmischen will. Für Forfang geht es sogar auf 137 Meter, doch es gibt deutlich höhere Abzüge für den Wind als vorhin bei Johansson, weshalb der seine Spitze behaupten kann. Daniel-Andre Tande lässt nicht nach und auch bei ihm leuchtet eine starke Weite auf den Ergebnistafeln auf. Nach 131,5 Metern ist er Vierter.
14:25
Eishockey (m)
Mittlerweile macht die DEB-Truppe ein bärenstarkes Spiel gegen den turmhohen Favoriten aus Schweden und hat sogar mehr von der Partie. Allerdings dürfen die deutschen Cracks jetzt auch nicht überdrehen, denn diese erfahrenen Schweden können aus jedem kleinen Fehler ein Tor machen.
14:24
Skispringen (m)
Einer dieser Favoriten ist Robert Johansson und der zeigt jetzt, wieso. Der Sprung wird gewohnt mit viel Risiko am Tisch angesetzt und auch im Flug leistet sich der Norweger kaum Fehler. Das Ergebnis sind 135 Meter und die Führung vor Ryoyu Kobayashi (JPN).
14:22
Skispringen (m)
An der Schanze herrscht noch Action: Mit 131 Metern bringt Kraft die großen Favoriten für den morgigen Tag nicht gerade ins Schwitzen, qualifiziert sich aber locker.
14:20
Skeleton (w)
Die beiden Läufe der Damen sind durch! Trotz eines durchschnittlichen zweiten Laufs, geht Lölling morgen als Erste auf die Jagd nach der Goldmedaille und hat dabei einen Vorsprung von 0,020 Sekunden auf die Österreicherin Janine Flock im Gepäck. Vor allem Flock konnte durch ihre Zeit im zweiten Abschnitt noch einmal ordentlich Boden gutmachen. Auf dem dritten Platz trauert aktuell noch Lizzy Yarnold, die den Platz an der Sonne leichtfertig wegwarf, morgen aber wieder von hinten angreifen wird. Auch Laura Deas kann mit einem Rückstand von sieben Hundertstel auf den dritten Rang morgen um die Medaillen fahren. Die beiden deutschen Athletinnen Fernstädt sowie Hermann konnten in der zweiten Rutschpartie nicht überzeugen und müssen sich morgen mit einem Rückstand von über zwei Zehntel auf das Podium ordentlich strecken. Gilardoni verwaltet derweil ihren zehnten Platz in aller Ruhe und will morgen um die einstelligen Positionen fahren. Morgen geht es um 12:20 Uhr MEZ mit dem vorletzten Lauf weiter.
14:19
Skispringen (m)
Na also, es geht doch! Nachdem Markus Eisenbichler in den Trainingssprüngen noch nicht die besten Weiten abliefern konnte, macht er es jetzt deutlich besser! Eisenbichler rangiert mit 135 Metern auf Platz vier. Für morgen gibt es sogar noch ein bisschen Luft nach oben, denn der ein oder andere kleine Fehler war da schon drin.
14:19
Curling (m)
Wie steht's auf den weiteren Eisflächen? Schweden und Großbritannien gehen mit 6:6 ins neunte End und Kanada führt mittlerweile 6:3 gegen Südkorea. Wird es im achten End standesgemäß oder schlägt das Heimteam zurück? Wir werden sehen. Ein Endergebnis gibt es auch schon zu vermelden: die USA schlagen Dänemark mit 9:5 nach neun Ends, das zehnte haben sich die Europäer erspart.
14:17
Skispringen (m)
Unmut auf der Großschanze! Sowohl Stefan Hula (POL) als auch Andreas Stjernen (NOR) sind mächtig enttäuscht. Mehr als ein Platz in den Top 20 wird hier und heute nicht drin sein.
14:16
Curling (m)
Im Curling Center geht es in den vier laufenden Partien dem Ende entgegen. Die Schweiz führt vor dem achten End gegen Japan. Aber die Asiaten schlagen präzise zurück und gleichen zum 5:5 aus! Verrückt, was hier abgeht. Was fällt den Schweizern in den verbleibenden beiden Ends ein?
14:15
Skispringen (m)
Nachdem sich die Slowenen Anze Semenic und Peter Prevc unspektakulär qualifiziert haben, ist Karl Geiger (GER) an der Reihe. Mit 130,5 Metern gelingt ihm zwar jetzt kein Sprung von der Güte des Versuchs aus dem Training, ist aber mit Platz fünf wieder vorne mit dabei.
14:14
Skeleton (w)
Lizzy Yarnold (GBR), die im ersten Abschnitt noch so souverän über die Piste brauste, begeht nun zu viele unnötige Fehler und fällt im Gesamtklassement deutlich zurück. Lölling, die nach ihrer Fahrt noch extrem unzufrieden aussah, hat nun wieder ein breites Grinsen im Gesicht. Die Deutsche geht damit morgen als Erste in den Entscheidungstag.
14:13
Skispringen (m)
Simon Ammann schlägt wieder zu! Nach der Landung reißt er die Faust in die Luft! Der erfolgreichste Schweizer Skispringer kann die Aufwinde perfekt ausnutzen und knallt mit 140 Metern den zweitweitesten Sprung in diesem Durchgang hin. Aber auch für ihn geht es durch die Windabzüge nicht an Hayböck vorbei.
14:12
Skispringen (m)
Auf der Großschanze schlägt die Windlotterie weiter eiskalt zu! Maciej Kot (POL) bekommt für den Aufwind satte 20 Punkte abgezogen und so reichen seine 138 Meter nicht, um Hayböck von Rang zwei zu verdrängen.
14:10
Skeleton (w)
Jacqueline Lölling holt sich im Kanal die zwischenzeitliche Führung. Bei 52,12 Sekunden bleibt die Stoppuhr stehen, obwohl die Deutsche viele Banden berührt hat.
14:09
Skispringen (m)
Dass Freud und Leid eng beieinanderliegen, muss der ÖSV in dieser Situation erfahren. Manuel Fettner hatte hier in Einzelsprüngen schon richtig gut ausgesehen, doch jetzt geht es hier gerade einmal auf 111 Meter. Durch die Pluspunkte für das Gate und weniger Abzügen für den Wind kann er sich auf Rang 21 retten und ist damit in den Top 50, aber das war sicherlich kein Versuch, der ihm in Richtung Samstag helfen wird. Hayböck macht es deutlich besser! Der Probesprung scheint noch einmal Schwung gegeben zu haben und auch jetzt passt der Sprung. Mit 133,5 Metern unterliegt er zwar deutlich der Weite von Kobayashi, da er aber weniger Abzüge für den Wind und Pluspunkte für's Gate erhält, fehlen dann doch nur 0,7 Zähler zum aktuell Führenden.
14:08
Skeleton (w)
Die Österreicherin Janine Flock schiebt sich mit 52,07 Sekunden vorläufig auf den dritten Rang und damit zwischen die beiden deutschen Athletinnen. Aber auch Flock verschlechtert sich im Vergleich zum ersten Durchgang deutlich (51,81s). Vathje hält weiterhin die Laufbestzeit im zweiten Abschnitt.
14:06
Skispringen (m)
Die lebende Legende Noriaki Kasai (JPN)gehört ebenfalls zu denjenigen, der sich hier mehr Anfahrt gewünscht hätte. Denn dann ist der Oldie aus Japan immer vorne mit dabei. Jetzt kommt er nicht ganz auf Geschwindigkeit und muss schon nach 122,5 Metern die Ski in den Schnee setzen.
14:05
Skeleton (w)
Im Eiskanal ist keine Besserung in Sicht: Hermann verschlechtert sich ebenfalls! Die Deutsche verliert nach der neunten Kurve die Kontrolle über ihr Rutschgerät und küsst anschließend die Seitenbegrenzungen. Im leichten Schlussanstieg verliert Hermann zu viel Zeit und muss sich mit einer unglücklichen Runde von 52,31 Sekunden zufrieden geben. Das ist ärgerlich!
14:04
Skeleton (w)
Schade! Kopfschütteln bei Fernstädt! Die deutsche Athletin legt eine Zeit von 52,17 Sekunden auf das Eis, muss erneut ihrem schlechten Start Tribut zollen und verliert Stand jetzt einen Platz im Gesamtklassement. Die nächsten beiden deutschen Starterinnen stehen am Einstieg der Piste bereit!
14:02
Skispringen (m)
Die Schweizer Fans peitschen Gregor Deschwanden am Alpensia Jumping Park nach vorne. Der macht nach der Landung ein zufriedenes Gesicht. Endlich scheint der Knoten von der Großschanze zu platzen und für den ersten Athleten aus dem kleinen Team der Schweiz geht es auf eine gute Weite: 128 Meter sind Rang fünf und natürlich die sichere Quali. Clemens Aigner kann sich nicht in die hohen Weitenbereich kämpfen, liefert aber einen soliden Sprung ab und erreicht das heutige Pflichtziel: Die Qualifikation für den Wettkampf.
14:02
Skeleton (w)
Laura Deas beißt sich an der Laufbestzeit von Eilsabeth Vathje die Zähne aus. Sie kann sich mit einer Zeit von 52,03 Sekunden im Vergleich zum ersten Durchgang nicht verbessern.
13:59
Eishockey (m)
Deutschland ist gegen Schweden weiterhin im Pech. Schon wieder knallt das Hartgummi ans Gestänge. Gerade als das Überzahlspiel ausläuft lässt Moritz Müller einen Kracher von der Blauen los. Der Puck klatscht an die Unterkante der Latte, knapp vor die Torlinie und raus. So ein Unglück!
13:57
Skispringen (m)
Knapp 30 von insgesamt 57 Springern sind schon dran gewesen. Langsam aber sicher kommen also die favorisierten Athleten. Derweil schafft Roman Koudelka (CZE) ganz knapp die Quali. Kurz darauf setzt sich Antti Aalto (FIN) zwischen Klimov und Romashov auf Platz zwei.
13:54
Skeleton (w)
Jubel im Olympic Sliding Centre! Marina Gilardoni (SUI) bleibt konstant! Nach einer Zeit von 52,34 Sekunden im ersten Lauf legt die Schweizerin in diesem Durchgang eine Runde von 52,35 Sekunden hin. Ob sich die Schweizer Athletin damit im Ranking verbessern kann, bleibt abzuwarten.
13:53
Skispringen (m)
Evgeniy Klimov (OAR) ballt die Faust und freut sich über seinen abgelieferten Sprung auf 136 Meter! Dieser bringt ihn knapp an die Spitze. Allerdings muss man auch hier wieder erwähnen: Er hatte Glück mit den Bedingungen.
13:51
Eishockey (m)
Im Parallelspiel steht es zwischen Finnland und Norwegen 1:1: Norwegen hielt im ersten Drittel vor allem defensiv gut mit und limitierte den favorisierten Gegner zu wenigen, und dann zumeist auch ungefährlichen Abschlüssen. Da Norwegen selbst seine eigene Überzahl auch noch effektiv nutzte, lag das Team sogar bis spät in den Abschnitt vorne. Doch dann patzte Goalie Lars Haugen und schenkte Finnland den Ausgleich. Trotzdem kann der Underdog mit dem Verlauf zufrieden sein und sollte einfach so weitermachen.
13:51
Skeleton (w)
Im Eiskanal werden die Zeiten allmählich wieder besser! Diesmal huscht Vathje ein kurzes Lächeln über das Gesicht. Nach dem verkorksten ersten Lauf kann sich die Kanadierin mit einer soliden Runde von 52,01 Sekunden vermutlich einige Plätze im Gesamtklassement nach vorne schieben.
13:48
Eishockey (m)
Das erste Drittel zwischen Deutschland und Schweden ist beendet. Mit einer knappen 1:0-Führung für den Favoriten aus Schweden geht es im Kwandong Hockey Centre in die erste Pause. Trotz des frühen Gegentreffers und des Rückstandes braucht die DEB-Auswahl sich keinesfalls zu grämen. Deutschland ist mit viel Leidenschaft dabei und bietet dem Weltmeister in allen Belangen Paroli. Timo Pielmeier ist ein sicherer Rückhalt und Dominik Kahun hatte bei einem Pfostentreffer gar den Ausgleich auf der Kelle. Wichtig ist, dass die Truppe von Marco Sturm es schafft, Fehler in der eigenen Zone zu vermeiden und Jhonas Enroth im schwedischen Tor ein wenig mehr zu beschäftigen. Dann ist hier auf jeden Fall noch eine ganze Menge möglich.
13:47
Skispringen (m)
Werfen wir ein kurzen Blick auf die Großschanze: Bisher fackeln die Springer zwar kein Feuerwerk ab, aber spannend geht es trotzdem zu. Nach Aigro sichert sich jetzt auch Nomme die Quali für das morgige Springen. Was für ein Erfolg für Estland. Aktuell Führender ist Romashov (OAR).
13:46
Curling (m)
Schauen wir, abseits der Schweiz, mal auf die restlichen Partien im Curling Center: Schweden führt 6:5 gegen Großbritannien, die USA liegen mit 6:3 gegen Dänemark in Front und Kanada müht sich aktuell zu einer 4:3-Führung gegen Südkorea.
13:42
Skeleton (w)
Müdes Gähnen im Sliding Centre! Die Starterinnen im zweiten Lauf können bislang noch nicht auf sich aufmerksam machen. Die Zeiten bewegen sich aktuell noch weit über 52 Sekunden. Solche Runden reichen natürlich nicht aus, um noch ein paar Plätze nach oben zu klettern.
13:36
Skispringen (m)
Für Lukas Hlava (CZE) und Casey Larson (USA) ist die Messe mit je nur knapp 105 Metern die Messe gelesen. Das reicht nicht für das morgige Springen. Janne Ahonen (FIN) holt sich wenig später mit 119 Metern Platz zwei.
13:32
Skispringen (m)
Leider kommen wir bei diesen Olympischen Winterspielen nicht drumherum auch über den Wind zu sprechen. Der ist auch heute wieder wechselhaft und die Athleten finden in ihren Sprüngen unterschiedlich starken Aufwind vor - inklusive Böen. Den Anfang in der heutigen Qualifikation macht der 18-jährige Artti Aigro aus Estland. Dank des starken Aufwindes ist mit 121,5 Metern womöglich der morgige Tag drin.
13:28
Eishockey (m)
Die deutschen Männer im Pech: Pfosten! Deutschland baut systematisch auf und Dominik Kahun wird auf rechts ins generische Drittel geschickt. Der Münchner erspäht plötzlich eine Lücke und jagt das Ding an den linken Pfosten. Das hätte der Ausgleich gegen Schweden sein können, so bleibt es beim 0:1 Rückstand.
13:27
Curling (m)
Schauen wir mal wieder zum Curling: Die Japaner lassen sich den frühen Rückstand gegen die Schweiz nicht gefallen und schlagen zurück. Nach dem fünften End liegen sie trotzdem noch mit 3:4 gegen die guten Schweizer zurück. Das fünfte End war mit 0:0 allerdings sehr umkämpft und ausgeglichen.
13:26
Skeleton (w)
In wenigen Augenblicken beginnt im Olympic Sliding Centre der zweite Lauf der Damen. Gestartet wird wie immer in umgekehrter Reihenfolge, sodass die Favoritinnen zum Schluss über die dann bereits arg beanspruchte Bahn düsen.
13:25
Skispringen (m)
Bevor es im Alpensia Jumping Park HS 140 zur Sache geht, werfen wir noch einen kurzen Blick auf das Ergebnis des Probedurchgangs: Andreas Wellinger spulte bei viel Aufwind 139 Meter ab und setzte sich damit souverän vor Michael Hayböck aus der ÖSV-Mannschaft. Dieser war aus Gate 16 gesprungen und auf 130 Meter gekommen. Kamil Stoch brachte sich auf Rang drei in Stellung, Karl Geiger folgte auf einem starken vierten Rang vor dem Norweger Robert Johansson. Für eine Überraschung sorgte Kevin Bickner aus den USA, der ebenfalls auf die Bestweite von 139 Metern flog, allerdings aus Gate 18 angefahren war.
13:23
Eishockey (m)
Ein Blick zum Parallelspiel: Dort führt Norwegen überraschend gegen Finnland. die Finnen können die Scheibe vor dem eigenen Tor nicht klären und so stochert Thoresen den Puck über die Linie und dreht jubelnd ab.
13:22
Eisschnelllauf (w)
Für die deutsche Medaillenhoffnung Claudia Pechstein hat es nicht gereicht, sie wird nur Achte. Doch das spektakuläre Finish des letzten Paars entschädigt sicher auch die deutschen Fans. Das war ein ganz großer olympischer Moment. Olympiasiegerin Visser kann es immer noch kaum glauben und jubelt mit ihrem Team. Das war es für heute vom Eisschnelllauf.
13:21
Skispringen (m)
Die Eidgenossen aus der Schweiz sind beim Springen mit einem bekannten Duo vertreten. In den Kampf um die Medaillen werden Simon Ammann, der im Training noch nicht in die Top Ten kam, und Gregor Deschwanden kaum eingreifen. Heute haben beide die Möglichkeit noch einmal am Sprung zu arbeiten, denn zumindest die Top 50 sollte für keinen der zwei Springer ein Problem darstellen.
13:18
Eishockey (m)
Und dann ist es schon passiert: Ist das bitter! Felix Schütz hat die erste gute Chance für Deutschland, als er die Scheibe an der generischen Blauen ergattert, alleine vor dem Tor aber am schwedischen Goalie scheitert. Im direkten Gegenzug zeigt Viktor Stålberg, wie es geht. Der Stürmer vom EV Zug bleibt vor Timo Pielmeier cool und netzt halbhoch links zur Führung ein.
13:18
Eisschnelllauf (w)
Diese 5.000 m waren einfach nur verrückt: Bei den Niederländerinnen laufen gleich bei zwei Läuferinnen die Tränen. Esmee Visser ist überwältigt von ihren Gefühlen. Die erst 22-Jährige holt überraschend Gold und rennt sogar Martina Sablikova in Grund und Boden. Auf der anderen Seite weint Annouk van der Weijden, weil sie wegen des letzten Paars eine Medaille verpasst. Sablikova und Voronina haben sie in letzter Sekunde vom Treppchen verdrängt. Ist das bitter!
13:16
Skispringen (m)
An der Großschanze wird heute ein großer Name fehlen: Gregor Schlierenzauer konnte sich in der internen Ausscheidung der Österreicher nicht durchsetzen und muss den Einzelwettkampf aus der ungeliebten Zuschauerrolle verfolgen. Neben Stefan Kraft, der bereits vorher fix war, wurden Michael Hayböck, Manuel Fettner und Clemens Aigner nominiert. Für Letzteren wird es der erste Auftritt bei Olympia sein. Doch was ist für die in diesem Jahr so gebeutelte ÖSV-Mannschaft drin? Zumindest im Probedurchgang gab es einen starken zweiten Rang von Hayböck zu verbuchen. Vielleicht gibt das ja Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben.
13:14
Gold für Visser!
Das ist völlig verrückt! Aus dem Nichts holt Esmee Visser die Goldmedaille! Martina Sablikova sprintet sich zum Ende ihres Laufs noch auf Rang zwei, kann Visser aber nicht mehr einholen. Hinter Sablikova läuft Voronina sogar noch auf den Bronzerang!
13:12
Gold für Huskova!
Bei den Freestyle Aerials ist die Entscheidung gefallen! Hanna Huskova (BLR) sichert sich mit fantastischen 96,14 Punkten die Goldmedaille. Silber und Bronze gehen an die Chinesinnen Xin Zhang (95,52) und Fanyu Kong (70,14). Platz vier belegt die Siegerin von 2014, Alla Tsuper, mit nur 59,94 nach einem Sturz. Fünfte wird Laura Peel (AUS/55,34) vor Madison Olsen (USA/47,23).
13:12
Eisschnelllauf (w)
Sablikova rangiert im Live-Timing auf Rang vier und muss sich noch ordentlich steigern, wenn sie Gold attackieren will. Währenddessen staunt Visser nicht schlecht und ahnt schon, dass sie ganz Großes erreicht haben könnte.
13:10
Eisschnelllauf (w)
Das letzte Paar sticht die Kufen ins Eis: Die Russin Natalia Voronina trifft auf die Favoritin Martina Sablikova aus Tschechien. Beide haben noch die Chance auf Edelmetall, Sablikova will Visser natürlich unbedingt schlagen und hat selbstverständlich das Zeug dazu.
13:09
Skispringen (m)
20 Minuten vor Beginn der Qualifikation blicken wir auf das deutsche Team. Das besteht abermals aus dem Olympiasieger von der Normalschanze, Andreas Wellinger, Richard Freitag, Karl Geiger sowie Markus Eisenbichler. Für alle Vier sollte die Platzierung unter den Top 50 keinerlei Hürde darstellen und es wird sicherlich noch einmal darum gehen, sich mit guten Sprüngen Selbstvertrauen für die Entscheidung am Samstag zu holen.
13:07
Eishockey (m)
Beim missglückten Auftakt gegen die Finnen fehlte es dem deutschen Team an Cleverness und Durchschlagskraft. "Es ist was Neues, das kann man keinem verübeln", sagte Rekordtorjäger Patrick Reimer nach dem Fehlstart. Spätestens zum zweiten Spiel sollte die Nervosität nun aber abgelegt sein. "Wir müssen schauen, dass wir den Kopf nicht verlieren", mahnte der 35-jährige Olympia-Debütant und brachte es auf den Punkt: "Ab jetzt heißt es: voll marschieren über 60 Minuten und unser Spiel durchziehen. Dann haben wir auch gegen Schweden unsere Chancen."
13:07
Ski Freestyle (w)
Bereits im zweiten Durchgang hat es einige Stürze gegeben, aber im finalen Showdown liegen die Nerven im Bokwang Snow Park blank. Tsuper hat ihren schwierigen Sprung (4.050) nicht stehen können und so führt Huskova aus Weißrussland das Feld deutlich an. Aber drei Athletinnen kommen noch.
13:06
Eishockey (m)
Bundestrainer Marco Sturm stellt im zweiten Spiel personell ein wenig um. Das deutsche Tor hütet gleich Timo Pielmeier vom ERC Ingolstadt. Ihr Olympia-Debüt geben Verteidiger Sinan Akdag von den Adlern aus Mannheim und Münchens Angreifer Frank Mauer. Goalie Danny aus den Birken, Jonas Müller und Leonhard Pföderl müssen dafür weichen.
13:06
Eisschnelllauf (w)
Die Medaille ist dahin. Claudia Pechstein kann ihr Potenzial nicht abrufen, scheint müde und ausgelaugt. Ab der Hälfte bricht die Deutsche ein und kann Blondin, die es immerhin erst einmal auf Rang drei schafft, nicht mehr folgen. Sehr schade für Pechstein, die das Edelmetall vielleicht zu sehr erzwingen wollte.
13:05
Skeleton (w)
Pause im Eiskanal! Ein abwechslungsreicher Lauf ist vorbei und die Fahrerinnen dürfen sich für eine halbe Stunde aufwärmen sowie auf den zweiten Durchgang vorbereiten. Lizzy Yarnold konnte vor wenigen Minuten die beste Laufzeit zeigen und liegt mit einem Vorsprung von acht Hundertstel vor der deutschen Athletin Jacqueline Lölling auf dem Platz an der Sonne. Die Österreicherin Janine Flock liegt 0,15 Sekunden hinter der Führenden auf der dritten Podiumsstufe und lauert auf Fehler der Konkurrenz. Auf den Plätzen vier sowie fünf kuscheln sich Tina Hermann und Anna Fernstädt zusammen, die weiterhin ein Wörtchen um die Medaillen mitreden wollen. Die einzelne Eidgenossin Marina Gilardoni liegt aktuell auf dem zehnten Rang und will sich in den kommenden Abschnitten weiter nach vorne arbeiten.
13:03
Skispringen (m)
Stephan Leyhe ist derzeit die tragische Figur im deutschen Sprungteam! Noch am Mittwoch konnte der Willinger im Training ganz vorne reinspringen. Einen Tag später allerdings ist der interne Konkurrent stärker: Geiger wurde Erster, Vierter und Zweiter; Leyhe Sechster und zweimal Neunter. Die Entscheidung um die vier Plätze fiel somit abermals gegen Leyhe, für den nur noch die kleine Chance auf die Teilnahme im Mannschaftsspringen bleibt.
13:03
Eishockey (m)
Zum Siegen verdammt ist die deutsche Auswahl zum Glück noch nicht. Im olympischen Turnierformat überstehen alle zwölf Teams die erste Gruppenphase. Allerdings geht es deswegen heute nicht um gar nichts. Theoretisch können die DEB-Herren sich mit zwei Siegen noch den Gruppensieg oder den Rang des besten Gruppenzweiten sichern und direkt das Halbfinale buchen. Und auch wenn nicht, gilt es, sich eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale zu schaffen.
13:03
Eisschnelllauf (w)
Vier Runden sind noch zu laufen, aber Claudia Pechstein bricht ein. Sie kämpft, lechzt nach Luft, will es erzwingen, aber die Beine wollen offenbar nicht. Pechstein liegt aktuell auf dem fünften Platz. Geht noch was Richtung Bronze?
13:01
Eisschnelllauf (w)
Pechstein beginnt mit einem ordentlichen Rhythmus und liegt zu beginn vor der zeit von Visser. Ein Vorteil könnte im weiteren Verlauf sein, dass sie sich mit ihrer direkten Kontrahäntin Blondin im Windschatten abwechseln könnte. Visser musste alleine laufen. Das wird spannend!
12:59
Eisschnelllauf (w)
Nun geht's um die deutsche Medaille: Die erfahren Claudia Pechstein geht gegen die Kanadierin Ivanie Blondin ins Oval. Ab geht's!
12:58
Skispringen (m)
In einer halben Stunde geht es für die Skispringer von der Normal- auf die benachbarte Großschanze, wo es heute in der Qualifikation um die 50 Plätze in der Medaillenentscheidung am morgigen Samstag geht.
12:57
Eisschnelllauf (w)
Haben wir hier schon eine Medaillengewinnerin gesehen?! Visser ist völlig on fire! Die Niederländerin ballert in 6:50,23 locker flockig Bahnrekord ins Eis und setzt sich an die Spitze des Rennens. Mit großartiger Technik und viel Kraft zählt Visser damit ganz klar zu den großen Medaillenkandidaten. Die 22-Jährige ist völlig ausgepowert und muss nun abwarten, was die Konkurrenz zeigt.
12:56
Skeleton (w)
Im Eiskanal sind die Hoffnungen der Eidgenossen deutlich getrübt. Marina Gilardoni hatte sich vorgenommen wenigstens unter die ersten zehn Fahrerinnen zu kommen. Die Schweizerin kommt ohne große Fehler durch die Abfahrt, kriegt aber keine hohe Geschwindigkeit zustande und reiht sich mit 52,34 Sekunden auf dem neunten Rang ein.
12:52
Ski Freestyle (w)
In wenigen Minuten geht es im Bokwang Snow Park um Edelmetall! Das zweite Finale hat die Chinesin Fanyu Kong mit 97,29 Punkten vor ihrer Landsfrau Xin Zhang (94,11) sowie der Australierin Laura Peel (85,65) gewonnen. Titelverteidigerin Alla Tsuper (BLR/84,00) ist "nur" Fünfte geworden. Nicht ins dritte und letzte Finale geschafft haben es Nikitina und Orlova (beide OAR) sowie die Chinesin Mengtao Xu. Xu musste einen Horrorsturz hinnehmen und hat die Zuschauer mächtig erschrocken. Schlimmeres scheint jedoch nicht passiert zu sein.
12:52
Eisschnelllauf (w)
Die Pause im Eisschnelllauf-Finale über 5.000 m ist vorbei und die Entscheidung rückt langsam aber sicher näher: Misaki Oshigiri tritt gegen Esmee Visser aufs Eis. Es ist das jüngste Duell im Oval, denn die Japanerin ist 25, Vissser sogar erst 22 Jahre alt. Doch die mangelnde Erfahrung muss nicht gegen sie sprechen. Gerade Visser gilt als vielversprechendes Talent. Bringt sie ihr ganzes Potenzial ins Oval, dann ist hier einiges möglich.
12:47
Skeleton (w)
Beim Skeleton der Damen geht es unerwartet eng zu. Die Athletinnen, die sich hier Hoffnungen auf Edelmetall gemacht haben, können im ersten Lauf noch nicht wirklich überzeugen. Laura Deas aus Großbritannien liegt 0,34 Sekunden hinter der mittlerweile führenden Lizzy Yarnold aus Großbritannien, während die US-Amerikanerin Katie Uhlaender schon 0,67 Sekunden zurückliegt.
12:41
Eishockey (m)
An die Freunde des gepflegten Kufen-Sports: Um 13:10 geht die deutsche Eishockeynationalmannschaft für ihren zweiten Auftritt auf das Eis. Nach der 2:5-Pleite gegen Finnland bekommen die DEB-Kufencracks die nächste Chance zum ersten Sieg. Mit Weltmeister Schweden hat man allerdings wieder einen dicken Brocken vor der Brust. Im Parallelspiel trifft Finnland auf Norwegen und will gegen den Underdog einen wichtigen Schritt in Richtung Gruppensieg machen.
12:39
Skeleton (w)
Österreichs Janine Flock macht den Deutschen mit einer sehr guten Zeit von 51,81 Sekunden einen Strich durch die Rechnung und schiebt sich zwischen Lölling und Hermann auf Rang zwei.
12:38
Curling (m)
Die weiteren Spiele der Session: Die bisher ungeschlagenen Kanadier liegen überraschend mit 0:1 gegen Südkorea zurück, die USA führen mit 4:0 gegen Dänemark und zwischen Schweden und Großbritannien steht es in einer umkämpften Partie aktuell 2:1 für die Briten.
12:36
Curling (m)
Werfen wir mal einen Blick aufs Curling: Da hat die Schweiz einen guten Beginn hingelegt und führt nach dem ersten End mit 3:0 gegen Japan. Dafür hat Japan im zweiten End den wichtigen Vorteil des letzten Steins. Ob die Asiaten zurückschlagen können?
12:36
Skeleton (w)
Wahnsinn! Jacqueline Lölling steht derzeit mit 51,74 Sekunden an der Spitze. Es folgen Hermann (51,98) sowie Anna Fernstädt (51,99).
12:34
Skeleton (w)
Stark! Ganz stark! Tina Hermann brennt eine sensationelle Zeit in die Bahn im Olympic Sliding Centre! Mit 51,98 Sekunden setzt sie trotz eines eher mäßigen Starts ein dickes Ausrufezeichen. Der restliche Lauf ist fehlerlos gewesen und zu Recht wird der Bahnrekord deutlich korrigiert!
12:31
Skeleton (w)
Enttäuschte Gesichter beim kanadischen Team! Elisabeth Vathje kann mit ihrem Lauf nicht ganz zufrieden sein, auch wenn sie mit einer Zeit von 52,45 Sekunden die beste Runde zeigt und einen neuen Bahnrekord aufstellt. Schon am Start musste Vathje viel korrigieren und dürfte damit schon den ersten Rückschlag im Kampf um die Medaillen erhalten haben.
12:31
Ski Freestyle (w)
Es gibt keine Pause im Bokwang Snow Park! Peel, Olsen, Nikitina, Zhang, Orlova, Kong, Tsuper, Xu und Huskova! In dieser Reihenfolge beginnt jetzt gleich der zweite Durchgang, indem von neun auf sechs Athletinnen reduziert wird.
12:29
Eisschnelllauf (w)
Der dritte Lauf ist durch, deswegen ist nun erst einmal "Halbzeit". In der Halle wird während einer kleinen Pause das Eis neu aufbereitet. Anschließend geht's mit den verbliebenen drei Paaren weiter. Die deutsche Medaillenhoffnung Claudia Pechstein ist im vorletzten Rennen am Start.
12:28
Eisschnelllauf (w)
Weidemann holt alles aus sich heraus, aber kann die aktuelle Top-Zeit von Annouk van der Weijden nicht toppen. Erst einmal reicht es aber für Rang zwei. Während Weidemann völlig entkräftet ausgleitet, muss die Japanerin Nana Takagi als aktuell Letzte noch darum bangen, wegen ihres Wechselfehlers nicht disqualifiziert zu werden.
12:27
Skeleton (w)
Was passiert im Olympic Sliding Centre? Maria Mazilu ist die erste Fahrerin, die sich hier die Eisrinne hinabstürzt. Die Rumänin zählt nicht zu den Favoriten, legt eine Laufzeit von 53,31 Sekunden hin und wird von der zweiten Athletin sofort überboten. Jeong Sophia lässt die Herzen der südkoreanischen Fans mit einer soliden Zeit von 52,47 Sekunden höher springen.
12:27
Ski Freestyle (w)
So eben ist das erste Finale bei den Aerials beendet worden. Die besten neun Athletinnen haben es in die nächste Entscheidung geschafft. Huskova (BLR/94.15) hat gewonnen und Xu (CHN/91,00) sowie Tsuper (BLR/90,82) auf die Plätze zwei und drei verwiesen. Ausgeschieden sind McKinnon, Spiridonova und Scott.
12:25
Curling (m)
Der Schweiz gelingt ein guter Beginn: Das erste End geht mit 3:0 an das Team von Trainer Claudio Pescia. Dafür hat Japan im zweiten End den Vorteil des letzten Steins.
12:21
Eisschnelllauf (w)
Was war da los? Nana Takagi kickt beim Bahnwechsel ein Begrenzungshütchen um. Das werden sich die Schiedsrichter ganz genau ansehen. Es droht die nachträgliche Disqualifikation. Erst einmal läuft die Japanerin aber weiter.
12:17
Eisschnellllauf (w)
Peeters lechzt nach Luft, die Körperhaltung zeugt von der Anstrengung auf dem Eis. Mit 7:10.26 wird die Belgierin nichts mit den Medaillen zu tun haben. Drei Sekunden dahinter folgt Schoutens. Nun startet die Japanerin Nana Takagi gegen die Kanadierin Isabelle Weidemann.
12:16
Einzelkämpferinnen
Im Skeleton haben andere Nationen keine drei Athletinnen im Rennen. Österreich und die Schweiz haben je "nur" eine Starterin. Sollte jede Fahrerin ihre Fähigkeiten abrufen können, wird sich die Österreicherin Janine Flock mit Tina Hermann sowie Elizabeth Yarnold aus Großbritannien mindestens um die Plätze zwei, drei sowie vier duellieren. Die einzelne Eidgenossin Marina Gilardoni will hier ebenfalls auf sich aufmerksam machen, dürfte allerdings nicht in den Kampf um die Edelmetalle eingreifen können. Auch die Schweizerin peilt eine Platzierung in den Top Ten an.
12:12
Ski Freestyle (w)
Unter tosendem Applaus nimmt Titelverteidigerin Tsuper aus Weißrussland ihre guten Wertungen entgegen. Ihr Back Lay-Full-Full beschert der 38-Jährigen am Ende 90,82 Punkte und damit die klare Führung vor Kong (CHN/89,77). Das zweite Finale ist also sicher. Gleich kommen die besten Freestylerinnen aus der Qualifikation.
12:09
Eisschnelllauf (w)
Van der Weijden gelingt mit 6:54.17 ein starker Lauf und sogar persönliche Bestzeit. Mehr hätte sich die Niederländerin nicht wünschen können. Mal sehen, wofür diese Zeit reicht. Zuyeva dagegen muss Lehrgeld zahlen, lässt früh abreißen und kommt zehn Sekunden später ins Ziel. Weiter geht's mit Jelena Peeters aus Belgien gegen Carlijn Schoutens aus den USA.
12:08
Skeleton (w)
Vor allem die deutschen Fans schauen bereits mit Spannung ins Olympic Sliding Centre! Denn im Gegensatz zu den männlichen Kollegen, gehören die deutschen Frauen im Skeleton zu den Favoriten. Vor allem Jacqueline Lölling, die im vergangenen Jahr Weltmeisterin werden konnte, geht mit breiter Brust an den Start. Auch Tina Hermann peilt bei den Olympischen Spielen eine Medaille an, ob es wirklich reicht und welche Farbe das Edelmetall hat, bleibt abzuwarten. Anna Fernstädt hat dagegen nur Außenseiterchancen auf das Podium, will trotzdem mindestens unter die Top Ten kommen.
12:06
Ski Freestyle (w)
Schwenken wir den Blick kurz in den Bokwang Snow Park. Dort sind die ersten drei Athletinnen gesprungen. Aktuell liegt Nikitina (OAR/85,68) in Führung. Olsen (USA/85,36) hat Rang zwei vor ihrer Landsfrau McKinnon (80,95) inne. An sechster Stelle wird Titelverteidigerin Alla Tsuper gleich einen Back Lay-Full-Full mir der Schwierigkeit 3.800 zeigen. Es wird der komplizierteste Sprung in diesem Durchgang sein.
12:02
Eisschnelllauf (w)
Der erste Lauf startet: Annouk van der Weijden aus den Niederlanden läuft gegen Maryna Zuyeva aus Weißrussland. Unwahrscheinlich, dass die beiden etwas mit dem Treppchen zu tun haben. Aber diese Spiele sind natürlich immer für eine Überraschung gut.
11:54
Eisschnelllauf (w)
Mit dabei auf ihrer Paradestrecke ist natürlich Claudia Pechstein. Die gebürtige Berlinerin will es noch einmal wissen und ihre Karriere mit einer weiteren Olympischen Medaille krönen. Das würde Pechstein Genugtuung verschaffen, denn die dreifache Olympiasiegerin über 5.000 m polarisiert durch ihren Kampf gegen ihre Dopingsperre von 2009 bis 2011. Sie war ohne positiven Dopingtest wegen eines erhöhten Blutwertes gesperrt worden und wehrt sich seit Jahren vehement auf allen Ebenen dagegen. Inzwischen ist eine vom Vater geerbte Blutanomalie laut medizinischem Gutachten der Grund ihrer Werte. Vom DOSB ist sie rehabilitiert.
11:49
Curling (m)
Außerdem spielt Tabellenführer Schweden gegen Großbritannien, Dänemark im kleinen Krisengipfel gegen die USA und der übermächtige, vierfache Olympiasieger Kanada droht den Lokalmatadoren aus Südkorea eine sportliche Trachtprügel zu verpassen.
11:48
Curling (m)
Schauen wir doch schon mal rüber ins Curling Center. Dort beginnt in wenigen Minuten die nächste Session mit vier Partien. Unter anderem spielt die Schweiz gegen Japan. Langsam aber sicher geht es ans Eingemachte für die Eidgenossen: Mit nur einem Sieg aus drei Spielen stehen sie aktuell auf Rang sechs. Nach den anfänglichen Pleiten gegen Großbritannien (5:6) und Italien (4:7) gab der Sieg gegen Dänemark (9:7) aber neue Hoffnung auf einen möglichen Halbfinal-Einzug. Dafür muss gegen Underdog Japan aber unbedingt der nächste Triumph her.
11:43
Ski Freestyle (w)
Im ersten Finale bei den Freestyle Aerials treten gleich Olsen, McKinnon (beide USA), Nikitina (OAR), Peel (AUS), Kong (CHN), Tsuper (BLR), Zhang (CHN), Scott (AUS), Spiridonova (OAR), Xu (CHN), Huskova (BLR) sowie Orlova (OAR) an. 2014 gewann die Weißrussin Alla Tsuper Gold in Sotschi. In der gestrigen Quali 2 war die 38-Jährige mit 99.37 Punkten die Beste ihre. Alexandra Orlova (OAR/102,22), Hanna Huskova (BLR/100,45) und Mengtao Xu (CHN/99,37) erreichten in der Qualifikation 1 jedoch mehr Punkte. Xu wurde 2014 übrigens Olympiazweite.
11:37
Eisschnelllauf (w)
Um 12 Uhr geht’s im Gangneung Oval wieder rund: Die schnellsten Kufen-Damen gehen auf die lange Strecke der 5.000 m. Der Modus könnte kaum einfacher sein. Die zwölf Frauen starten in sechs Paaren, die zuvor ausgelost wurden. Jede Läuferin hat nur einen Run, um eine starke Zeit ins Eis zu brennen. Die Frau mit der schnellsten Zeit wird Olympiasiegerin.
11:31
Dreifache deutsche Beteiligung
Keine Stunde mehr bis zum Skeleton im Olympic Sliding Centre! Gegen 20:20 Uhr Ortszeit geht es bei den Damen in den ersten Lauf. Hier hat Deutschland mit Tina Hermann, der jungen Siegenerin Jacqueline Lölling sowie Anna Fernstädt gleich drei Eisen im Feuer. Für Österreich startet Janine Flock und die Schweizer Eidgenossen werden von Marina Gilardoni vertreten. Hier und heute wird der Grundstein für die morgige Entscheidung gelegt.
11:25
Sprünge zum Staunen
Bevor die Hektik im Bokwang Snow Park beginnt, noch ein paar Worte zum Wettbewerb an sich: Bei den Freestyle Aerials werden nacheinander zwei Kunstsprünge gezeigt. Zumeist werden hier gleich mehrere Drehungen, Saltos, Schrauben und sog. Grätschen miteinander kombiniert. Gestartet wird auf einer spektakulären Sprungschanze, deren Absprungfläche beinahe senkrecht nach oben zeigt. Höhen von vier, fünf Metern sind problemlos erreichbar. Jeder Sprung hat eine definierte Schwierigkeit, die zusammen mit der Ausführung die endgültige Punktzahl ergibt. Es werden die Punktzahlen beider Sprünge addiert.
11:16
Ski Freestyle (w)
Nicht mehr lange, dann geht es im Bokwang Snow Park los! Ab 12:00 Uhr (MEZ) bzw. 20:00 Ortszeit zeigen dort zwölf Athletinnen im Freestyle-Skiing (Aerials) spektakuläre Sprünge in schwindelerregenden Höhen. Nach dem ersten Finale erreichen die Top Neun das zweite Finale. Anschließend schaffen die sechs besten Freestylerinnen den Sprung in den großen Showdown um Bronze, Silber und Gold. Gegen 13:10 (MEZ) ist mit der Vergabe von Edelmetall zu rechnen.
11:10
Um 12 Uhr gehts um die Medaillen
Im Moment stehen die Räder still in Pyeongchang. Einmal durchschnaufen für Athleten und Organisatoren ist angesagt. Doch in einer guten Dreiviertelstunde ist es auch schon wieder vorbei mit der Ruhe und dann gehts auch gleich richtig rund. Im Oval der Eisschnellläufer und bei den Freestyle-Ladies geht es um Bronze-Silber und Gold!
10:58
Eishockey (m)
33 Sekunden vor dem Ende gelingt den Slowenen sogar noch der zweite Treffer! 2:8, das sieht doch schon wesentlich angenehmer aus für den Außenseiter. Dennoch: Die Olympischen Athleten aus Russland haben mit diesem Spiel ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und klar gemacht, dass mit ihnen hier zu rechnen ist. Spieler der Partie wurde der junge Kirill Kaprizov, der mit einigen tollen Toren zu überzeugen wusste. Für die Sbornaja steht als nächstes das Gigantenduell mit den USA an, Slowenien trifft auf die Slowakei.
10:47
DEB-Team vor nächster schwerer Aufgabe
Um 13:10 Uhr steigt für die DEB-Auswahl das zweite Gruppenspiel gegen Weltmeister Schweden. Leichter als bei der 2:5-Auftaktpleite gegen Finnland dürfte es kaum werden, auch wenn den Skandinaviern, wie allen anderen Teams, die ganz großen NHL-Stars fehlen. "Ab jetzt heißt es: voll marschieren über 60 Minuten und unser Spiel durchziehen. Dann haben wir auch gegen Schweden unsere Chancen", blickte Stürmer Patrick Reimer auf die Partie hinaus.
10:39
Eishockey (m)
Slowenien verteidigt das Ergebnis bravourös und sorgt so für gute Stimmung im Hockey Centre. Fünf Minuten müssen die Underdogs noch überstehen, dann ist die Lehrstunde beendet. Eben waren die Slowenen sogar nah am zweiten Treffer, doch auch so hat der Außenseiter sein Gesicht absolut gewahrt. Sofern die Russen nicht doch noch zwei Treffer drauflegen...
10:28
Eishockey (m)
Wird es doch noch zweistellig? Die russische Auswahl hat richtig Spaß am Spielen und kombiniert sich immer wieder mit viel Tempo durch die slowenischen Reihen. Aus spitzem Winkel nagelt Kaprizov den Puck dann unter die Latte und stellt auf 8:1! Zwölf Minuten sind noch zu spielen.
10:17
Eishockey (m)
25:8 Torschüsse haben die Russen in den ersten 40 Minuten gegen Slowenien zustande gebracht. Da spricht das klare Ergebnis von 6:1 nur aus, was die Statistik nahelegt. Für den Außenseiter geht es in den nun beginnenden letzten 20 Minuten vor allem darum, das Ergebnis in Grenzen zu halten, denn die Sbornaja ist eindeutig bemüht, hier ein Statement zu hinterlassen.
10:05
Eishockey (m)
Lange hat die slowenische Freude über den ersten Treffer nicht angehalten. Die Sbornaja lässt das natürlich nicht auf sich sitzen und schenkt den Underdogs gleich wieder einen ein. Ein Doppelpass mit Sergei Kalinin reicht, um Kovalchuk freie Schussbahn zu verschaffen und der nagelt den Puck in die linke Ecke. Mit dem 6:1 geht es dann auch in die zweite Drittelpause.
09:59
Cologna: Viertes Gold "unglaublich schön"
Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna war die Euphorie nach seinem Sieg über die 15 Kilometer geradezu anzusehen. "Es ist unglaublich schön, wenn alles zusammenpasst. Es hat fast schon Spaß gemacht, auch wenn es extrem hart war. Wenn man noch Geschichte dazuschreiben kann, ist es umso schöner. Ich durfte schon viele Erfolge feiern. Man macht ja Sport, um solche Momente zu erleben. Olympia ist immer noch etwas spezieller und immer etwas schöner als die anderen Siege", sagte der Schweizer nach seinem vierten olympischen Gold zum SRF.
09:52
Eishockey (m)
Da ist der Ehrentreffer für die Slowenen! Im Powerplay kriegt der Underdog zunächst nicht viel auf die Reihe, doch es geht ja auch bei Gleichzahl! Jan Muršak hält im Slot den Stock rein und bugsiert das Hartgummi zum 1:5 ins Netz!
09:45
Bob (m)
Noch ein letzter Blick auf die Bobbahn für heute. Im vierten Training der Zweierbobs hat es ein Duo aus Deutschland und Österreich an die Spitze geschafft. Nico Walther und Christian Poser konnten die beste Zeit ins Ziel bringen, nur 0,11 Sekunden dahinter checkten Benjamin Maier und Markus Sammer ein. Die übrigen Bobs der deutschsprachigen Teilnehmer haben es nicht in die Top Ten geschafft. Morgen stehen noch zwei weitere Trainings an, ab Sonntag geht es dann um die Medaillen!
09:35
Eishockey (m)
Langsam aber sicher sorgen die olympischen Athleten aus Russland im Spiel gegen Slowenien für klare Verhältnisse. Die Sbornaja gibt hier Vollgas und will die Auftaktpleite gegen die Slowakei vergessen machen. Aleksandr Barabanov erzielt den dritten Treffer, Ilya Kablukov vergibt wenig später bei einem Penalty gar den vierten. Den legt er dafür wenig später aus dem Spiel heraus nach.
09:27
Ausblick auf den Rest des Tages
Bis zum Mittag mitteleuropäischer Zeit geht es nun erstmal etwas ruhiger zu in Pyeongchang. Anschließend geht es dafür nochmal richtig rund. Medaillenentscheidungen stehen über die 5000 Meter der Eischnellläuferinnen und bei den Freestyle-Ladies (beides ab 12 Uhr) an. Außerdem absolvieren die Skiadler die Qualifikation von der Großschanze (ab 12:15 Uhr). Mit Spannung erwartet wird auch der zweite Auftritt der DEB-Kufencracks gegen den Favoriten aus Schweden ab 13:10 Uhr.
09:19
Bob (m)
Die Bobfahrer haben mittlerweile das dritte Training im Zweierbob beendet. Der deutsche Schlitten mit Johannes Lochner und Christopher Weber musste sich nach Bestzeit in den ersten beiden Trainings diesmal mit Rang sieben begnügen. Dafür fuhr der deutsche Bob mit Nico Walther und Christian Poser auf Rang drei vor. Österreichs Duo Benjamin Maier / Markus Sammer kam auf Rang sechs, die Eidgenossen Rico Peter und Simon Friedli wurden Neunte.
09:11
Eishockey (m)
Lange haben die favorisierten Russen sich schwergetan, doch kurz vor dem Ende des ersten Drittels bricht Sergei Mozyakin den Bann! Im Powerplay nagelt er den Puck zielsicher in die linke Ecke. Damit nicht genug. Nur Sekunden nach dem folgenden Bully schlägt der Favorit über Kalinin erneut zu, weil ein Schlenzer von der blauen Linie ganz unglücklich vom eigenen Mann abgefälscht wird und ins Tor kullert. Slowenien wackelt jetzt bedenklich, Russland führt nach 20 Minuten verdient mit 2:0.
09:08
Ski Langlauf (m)
Und da ist das offizielle Ergebnis für Pita Taufatofua. Der 34-Jährige erreicht nicht einfach nur das Ziel, er wird sogar 114. - der vorletzte Rang war sein Wunsch und jetzt hat er mit dem Kolumbianer Sebastian Uprimny und German Madrazo sogar zwei Läufer hinter sich gelassen. Im Ziel lässt er sich von den Zuschauern gebührend feiern. Und auch die Konkurrenz kommt und klopft ihm auf die Schulter. Ganz großer Sport. Sein Rückstand am Ende: 22 Minuten und 57 Sekunden. Madrazo erreicht das Ziel als Letzter mit einem Rückstand von 25:51 Minuten. Das war es dann auch mit dem Langlauf für heute! Weiter geht es morgen mit der 4x5-km-Staffel der Damen.
09:02
Curling (w)
Drama beim Curling! Die Kanadierinnen müssen am Ende der Verlängerung eigentlich nur ihren Stein auf den dänischen spielen, um das Ding zu gewinnen. Und dann? Der finale kanadische Stein bleibt an einer Guard hängen und fliegt am Haus vorbei! Dänemark gewinnt mit 9:8, der Titelverteidiger kassiert die dritte Pleite. Schweden wendet derweil eine weitere Überraschung mit dem letzten Stein ab, parkt diesen vor dem besten russischen und gewinnt mit 5:4 nach Verlängerung.
08:57
Ski Langlauf (m)
Wir blicken nochmal auf die Langlaufstrecke. Während die meisten Athleten zurück im Warmen sind, kämpfen sich Pita Taufatofua und German Madrazo weiter tapfer durch den südkoreanischen Schnee. Der Tongolese hat 1,5 km vor dem Ziel einen Rückstand von 21:02 Minuten. Da schmerzt jetzt jeder Schritt. Zeit, seinen "Konkurrenten" German Madrazo anzufeuern, hat der Tongolese aber trotzdem noch. Das Duo kommt sich auf der Strecke entgegen und motiviert sich gegenseitig. Taufatofua brüllt dem Mexikaner entgegen, dass der Weg ins Ziel nicht mehr weit ist. Großartige Szenen im olympischen Langlauf-Center. Madrazo passiert die 13,5-km-Marke mit einem Rückstand von 22:58 Minuten. Aber das ist völlig egal, denn es sieht so aus, als ob beiden Exoten das Ziel erreichen.
08:50
Eishockey (m)
Ein Blick zum Eishockey, wo der zweite Auftritt der Sbornaja läuft! Die Athleten aus Russland setzen sich gleich in den ersten Minuten im gegnerischen Drittel fest und ziehen ein wahres Powerplay bei Gleichzahl auf. In den ersten fünf Minuten will der Puck aber noch nicht ins slowenische Tor.
08:45
Curling (w)
Es reicht nicht mehr für die Schweizer Damen! Die Eidgenössinnen brauchen im letzten End drei Steine zum Ausgleich, doch dieses Vorhaben ist schon nach dem vorletzten Stein nicht mehr möglich. Man reicht sich die Hände und Korea gewinnt! Unterdessen ist auf den anderen beiden Bahnen Drama angesagt. Sowohl Russland und Schweden als auch Kanada und Dänemark gehen in die Verlängerung!
08:41
Ski Langlauf (m)
Die ÖSV-Läufer hatten in diesem Rennen leider nicht viel zu melden. Max Hauke ist als 29. noch der Beste aus dem österreichischen Team. Bernhard Tritscher wird am Ende 39., Dominik Baldlauf landet auf Platz 42.
08:39
Ski Langlauf (m)
Und die deutschen Läufer? Für den DSV wusste vor allem Lucas Bögl zu überzeugen. Der 27-Jährige belegt am Ende einen starken 15. Platz und kann mit seinem Auftritt sehr zufrieden sein. Andreas Katz beendet die 15 km auf Rang 25, Sebastian Eisenlauer taucht im Klassement auf Platz 32 auf.
08:37
Ski Langlauf (m)
Mit seinem vierten Olympiasieg und einer Demonstration der Stärke hat Dario Cologna diesem Rennen seinen Stempel aufgedrückt. Der Schweizer war vom ersten Meter an der stärkste Läufer und hat seine Leistung verdientermaßen mit der Goldmedaille gekrönt. Roman Furger als Zwölfter, Toni Livers als 34. und Candide Pralong als 50. komplettieren das Ergebnis der Eidgenossen.
08:33
Curling (w)
Was machen die Curlerinnen? Bei den Schweizerinnen ist weiter der Wurm drin. Mal passt das Tempo nicht, mal die Richtung und mal curlt der Stein einfach zu wenig. So wird das nichts mit dem Sieg, vor allem weil Korea das auf der anderen Seite absolut solide spielt. Mit einem Zweierhaus stellen die Gastgeberinnen vor dem finalen End auf 7:4! Unterdessen bleibt die Partie zwischen Schweden und Russland ein wahrer Krimi. Im neunten End drehen die Schwedinnen mal auf und landen den ersten doppelten Punktgewinn zur 4:3-Führung. Die Athletinnen aus Russland haben aber im letzten End den finalen Stein. Wer holt sich das Ding?
08:26
Erstes Gold für die Schweiz!
Am achten Wettkampftag hat es also endlich geklappt! Langlauf-Superstar Dario Cologna holt mit seinem vierten Olympiasieg das erste Schweizer Gold bei den Spielen in Pyeongchang! Nach den Silbermedaillen von Beat Feuz im Super-G und Wendy Holdener im Slalom am frühen Morgen ist es also sogar noch ein goldener Tag geworden für die Eidgenossen!
08:24
Ski Langlauf (m)
Nicht minder tolle Szenen spielen sich auf der Strecke ab. Dort kämpft sich der Tongolese Pita Taufatofua wortwörtlich durch den Schnee. Für die ersten 6 km hat der Paradiesvogel 22:57 Minuten gebraucht - Dario Cologna war schlanke 9:34 Minuten schneller! Letzter ist Taufatofua übrigens trotzdem nicht. Der Mexikaner German Madrazo kommt in diesem Moment an der Marke vorbei und liegt 10:26 Minuten hinter der Spitze. Der 43-Jährige trägt seinen grauen Bart dennoch mit einer gehörigen Portion Stolz über die olympische Strecke.
08:21
Ski Langlauf (m)
Dario Cologna hat seine Skier abgeschnallt und geht mit Freudentränen in den Augen durch die Menschenmenge. Kaum jemand hält nicht an, um den neuen Olympiasieger zu umarmen. Das vierte olympische Gold fühlt sich kein bisschen weniger schön als das erste an. Ebenfalls sehr zufrieden dürfen Roman Furger und Lucas Bögl mit ihren Auftritten sein. Der Schweizer belegt nach einem ganz starken Rennen den zwölften Platz. Für Lucas Bögl reicht es am Ende zu Rang 15. Damit war im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen.
08:18
Eishockey (m)
Um 8:40 Uhr geht es in der Gruppe B der Herren mit dem zweiten Match der Sbornaja weiter. Die Athleten aus Russland sind nach dem Fehlstart gegen die Slowakei bereits ein wenig unter Zugzwang und wollen den ersten Sieg. Gegner Slowenien kann nach dem überraschenden Auftakterfolg über die USA hingegen ganz locker aufspielen. Ausscheiden kann in dieser ersten Gruppenphase noch kein Team. Wir dürfen also gespannt sein, wie intensiv dieses Duell wird.
08:15
Ski Langlauf (m)
Beim Langlauf holt sich Dario Cologna unterdessen die Glückwünsche der Konkurrenz abholt und posiert schon für das Siegerfoto. Der Schweizer gewinnt Gold über 15 km und verweist den Skiathlon-Olympiasieger Simen Hegstad Krüger auf den Silberrang (+18,3 Sekunden). Bronze geht an den Russen Denis Spitsov (+23,0). Die Plätze vier und fünf belegen Martin Johnsrud Sundby (+24,9) und Maurice Manificat (+27,0).
08:14
Curling (w)
Die Spiele der Curling-Damen gehen in die Endphase. Im siebten und achten End spielen die Kanadierinnen ihre Erfahrung dann aus und gehen mit einem eigenen Stein und einem Steal mit 8:6 in Führung. Haben die Däninnen nochmal eine Antwort parat oder gibts den ersten Sieg für die Ahornblätter? Die Schweiz hat derweil gegen Korea nochmal verkürzt und geht mit einem 4:5-Defizit ins neunte End.
08:11
Dario Cologna gewinnt GOLD!!!
Die letzte Abfahrt, die letzte Kurve, die letzte Einfahrt in das Stadion: Dario Cologna fliegt über die letzte Gerade, überquert die Ziellinie und dreht sich sofort in Richtung Anzeigetafel um. Dann die Gewissheit: Er übernimmt die Führung und gewinnt sein viertes olympisches Gold. Da kommt niemand mehr, der ihm gefährlich werden kann. Cologna reißt die Arme nach oben und bricht dann völlig erschöpft zusammen.
08:08
Ski Langlauf (m)
Völlig erschöpft und mit den Kräften am Ende sprintet Simen Hegstad Krüger die Ziellinie entlang und bricht anschließend zusammen. Sein Kraftakt hat sich gelohnt. Der Norweger übernimmt die Führung. Doch wie lange? 1500 Meter vor dem Ziel liegt Dario Cologna noch immer in Führung. Aber sein Vorsprung schmilzt. Noch hat er ein Polster von 18,2 Sekunden. Das sollte, das muss einfach reichen. Es geht für ihn auf die letzten Meter. Manificat bricht derweil ein und muss plötzlich sogar um eine Medaille bangen.
08:05
Ski Langlauf (m)
Während der Tongolese Pita Taufatofua die ersten 1500 olympischen Meter hinter sich und bei 2:18 Minuten noch einen seeehr langer Nachmittag zu vor sich hat, nähert sich Dario Cologna dem Ziel. In wenigen Augenblicken erreicht er die 13,5-km-Marke. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung bis ins Ziel. Wer hier führt, hat eine Hand bereits an der Goldmedaille. Wir warten gespannt, während die Uhr tickt...
08:01
Ski Langlauf (m)
5,2 km vor dem Ziel rückt das Gold für Dario Cologna immer näher. Was für eine Vorstellung des Superstars! Nach 9800 Metern führt der 31-Jährige mit satten 25 Sekunden Vorsprung vor Simen Hegstad Krüger. Sundby hat an dieser Marke bereits 27 Sekunden Rückstand. Und Manificat? Der Franzose rennt ebenfalls hinterher und liegt 23 Sekunden hinter Cologna.
07:57
Ski Langlauf (m)
Der große Gold-Favorit dreht auf! Dario Cologna zieht auf und davon und distanziert Maurice Manificat weiter. Allein auf den letzten 1500 Metern hat er dem Franzosen weitere vier Sekunden aufgebrummt. Der Schweizer nimmt seinen vierten Olympiasieg ins Visier und aktuell sieht es so aus, als ob sich sein großer Traum erfüllen wird. Die große Frage ist: Was haben unter anderem die Norweger in der zweiten Rennhälfte noch zuzusetzen?
07:55
Ski Langlauf (m)
Dabeisein ist alles! Der Tongolese Pita Taufatofua steht Tage nach der olympischen Eröffnungsfeier wieder im Rampenlicht. Der 34-jährige Exot nimmt sein Rennen auf und wird versuchen, sich hier so teuer wie möglich zu verkaufen. Um etwaige Zweifel direkt auszuräumen: Er trägt ein Trikot.
07:52
Ski Langlauf (m)
Da ist die erste echte Ansage von Dario Cologna! Der Superstar schiebt sich den langen Anstieg zur 6-km-Marke hinauf und setzt zwischendrin noch zu einem kleinen Überholmanöver an. Der Favorit sieht immer noch sehr, sehr gut aus und übernimmt mit einer Zeit von 13:23 Minuten die Führung. Maurica Manificat folgt kurz dahinter und holt sich eine kleine Watschn ab. Der Franzose hat schon 11,7 Sekunden auf seinen Schweizer Widersacher verloren.
07:49
Ski Langlauf (m)
Roman Furger ist im Ziel! Der Schweizer krönt sein beeindruckendes Rennen mit der vorläufigen Führung. Über eine Minute ist er am Ende schneller als der bislang führende Alex Razym. Ein ganz starker Auftritt.
07:47
Ski Langlauf (m)
Zurück zum Langlauf: Dort haben die ersten Starter die Hatz bereits hinter sich. Sebastian Eisenlauer liegt mit einem Rückstand von 4,8 Sekunden aktuell auf Platz zwei hinter dem Tschechen Ales Razym. Dominik Baldauf ist sein Rennen offenbar doch zu schnell angegangen. Der Österreicher büßte am Ende Sekunde um Sekunde ein und liegt derzeit "nur" auf Rang vier.
07:44
Curling (w)
Nochmal ein flinker Schwenk zum Curling. Im fünften End zeigen die Kanadierinnen mal ihre ganze Klasse und verbuchen mit einem schicken Viererhaus die 6:4-Führung. Dänemark zeigt sich davon allerdings mal gar nicht geschockt und gleicht mit zwei Steinen in End sechs wieder aus. Das wird eine heiße Schlussphase! Die deutet sich auch zwischen Schweden und Russland an. In einem weiter punktarmen Duell liegen die Russinnen vor dem siebten End mit 2:1 in Front.
07:42
Ski Langlauf (m)
Und Dario Cologna? Der braucht für seine ersten 1500 Meter 3:16 Minuten, Maurice Manificat ist eine Sekunde schneller. Die beiden Favoriten setzen zu Beginn auf eine ähnliche Taktik und werden sicher ganz genau wissen, welche Zeiten die Konkurrenz läuft.
07:40
Ski Langlauf (m)
Jetzt kommen die medaillenverdächtigen Zwischenzeiten rein! Der Schwede Calle Halfvarsson setzt ein erstes Ausrufezeichen und brennt nach 6 km eine Zeit von 13:41 Minuten in den Schnee. Das ist eine echte Ansage. Finn Haagen Krogh kann da nicht mithalten und liegt an der Marke bereits 13,9 Sekunden hinter dem Schweden.
07:37
Ski Langlauf (m)
Dario Cologna ist gestartet! Weltmeister, Olympiasieger, Gesamtweltcupsieger, etc.: "Mr. Olympia" geht in dieser Sekunde auf die Strecke. Der Mann, der in seiner Karriere alles gewonnen hat, will sich erneut die Krone aufsetzen. Wie fit ist er? Wie gut ist sein Material? In wenigen Minuten sind wir schlauer. Spätestens an der zweiten Zwischenzeit lässt sich erahnen, wie weit es heute nach vorne geht.
07:32
Ski Langlauf (m)
Lucas Bögl geht sein Rennen ebenfalls sehr schnell an und liegt bei der Zwischenzeit nach 6 km nur vier Sekunden hinter Roman Furger. Das kann sich mehr als sehen lassen. Unterdessen haben Dominik Baldauf und Sebastian Eisenlauer Federn gelassen. Das Duo liegt nach 9,8 km immer noch gut im Rennen, allerdings nicht mehr an der Spitze des Feldes. Dort hält sich der Tscheche Ales Razym auf.
07:27
Ski Langlauf (m)
Jetzt geht es zur Sache beim Langlauf. Im Startbereich sehen wir Athleten wie Calle Halfvarsson, Finn Haagen Krogh, Marcus Hellner, Andrew Musgrave, Simen Hegstad Krüger, Martuin Johnsrud Sundby und Dario Cologna. Zunächst müssen wir aber einen anderen beachten. Roman Furger fühlt sich ganz offensichtlich richtig, richtig gut und legt los wie die Feuerwehr. Der 28-Jährige fliegt nach 6 km zur Führung und hat sage und schreibe 30 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Wenn sich der Schweizer da mal nicht übernommen hat.
07:23
Ski Langlauf (m)
Die ersten Starter kommen der 6-km-Marke vorbei. Und schon dort trennt sich die Spreu vom Weizen. Die Abstände zwischen den Läufern sind bereits nach einem guten Drittel des Rennens auf über 30 Sekunden angewachsen. Dominik Baldauf hat sein hohes Tempo gehalten. Der 25-Jährige hat den vor ihm gestarteten Läufer eingeholt und setzt die nächste Bestzeit. Allerdings liegt der Österreicher nur noch drei Sekunden vor Sebastian Eisenlauer, der ebenfalls ein starkes erstes Renndrittel zeigt und auf Platz zwei liegt.
07:22
Curling (w)
Nach fünf von zehn Ends sieht es weiter nicht gut aus für die Schweizerinnen. Beim Versuch, mit dem letzten gelben Stein zwei rote aus dem Haus zu jagen, fliegt auch der eigene Shooter mit raus und es bleibt nur ein koreanischer Stein am Rande des Hauses liegen! Der nächste Steal für die Gastgeberinnen, die zur Halbzeit mit 4:2 führen.
07:12
Ski Langlauf (m)
Beim Langlauf haben die ersten Läufer die 1,5-km-Marke passiert. Die Zeiten dort dienen noch nicht als Referenz, lassen aber schon erahnen, dass Sebastian Eisenlauer heute nur eine Nebenrolle spielen wird. Der Deutsche liegt an der Marke bereits 13 Sekunden hinter der Spitze. Der Österreicher Dominik Baldauf hingegen geht sein Rennen unglaublich schnell an und brennt nach 1,5 km eine Zeit von 3:17 Minuten in den Schnee. Das ist aktuell die mit Abstand schnellste Zeit.
07:10
Curling (w)
Was tut sich beim Curling? Zumindest beim Spiel Schweden - Russland nicht viel. Erst im vierten End verzeichnet ein Team überhaupt den ersten Zähler. Und das sind die Athletinnen aus Russland! Die favorisierten Schwedinnen finden bisher noch keine geeigneten Mittel, um entscheidend zu punkten. Auch Kanada hat erneut Probleme und liegt nach 2:0-Führung nun zum Ende des vierten Ends mit 2:4 hinten gegen Dänemark.
07:01
Ski Langlauf (m)
Auf gehts! Der Startschuss ist gefallen, das Rennen läuft. Bei strahlendem Sonnenschein und vor ordentlich gefüllten Tribünen schiebt sich Michal Novak aus dem Stadion. 119 Athleten sind insgesamt am Start. Um 7:34 Uhr geht es für Dario Cologna um die sprichwörtliche Wurst. Gespannt dürfen wir auch auf den Auftritt des Tongolesen Pita Taufatofua sein. Seine große Stunde schlägt um 7:55 Uhr.
06:48
Ski Langlauf (m)
Die deutsche Mannschaft wird in diesem Rennen wohl nicht viel zu melden haben. Sebastian Eisenlauer, Andreas Katz und Lucas Bögl sind nicht Teil der Weltspitze und werden froh sein, wenn sie sich einen Platz in der Top 20 sichern. Zu den Medaillenkandidaten zählt auch das österreichische Trio Dominik Baldauf, Max Hauke und Bernhard Tritscher nicht. Auch für sie gilt wohl oder übel: Dabeisein ist alles.
06:45
Ski Alpin (w)
Der Slalom ist beendet! Daher ist nun auch offiziell, was eh bekannt war: Frida Hansdotter gewinnt Gold vor Wendy Holdener und Katharina Gallhuber! Auch die schwächeren Starterinnen, die - anders als im Weltcup - den zweiten Durchgang noch fahren dürfen, sind nun im Ziel und das Rennen ist beendet.
06:43
Ski Langlauf (m)
Gelingt dem Schweizer Superstar Dario Cologna der Hattrick? Der 31-Jährige hat über diese Distanz sowohl 2010 als auch 2014 Gold gewonnen. In Vancouver setzte sich Cologna in der Freistiltechnik durch, in Sotschi war der dreifache Olympiasieger in der klassischen Technik nicht zu schlagen. Ob heute sein viertes olympisches Gold folgt? Die beiden weiteren Schweizer Toni Livers und Candide Pralong sind im Normalfall nicht in der Lage, ganz vorne reinzulaufen.
06:40
Eishockey (m)
Das Spiel ist aus! Die USA retten ihre Ehre und gewinnen nach dem verpatzten Turnierstart gegen Slowenien verdient mit 2:1 gegen die Slowakei! Über zwei Drittel lieferten die Europäer dem Favoriten einen engen Fight, mussten sich im Schlussabschnitt dann aber doch geschlagen geben. Bei den Amerikanern machten heute die jungen Talente den Unterschied, so sorgte Ryan Donato vom Eishockeyteam der Harvard University mit seinem Doppelpack für die Entscheidung. Mit dem Sieg schnappt sich das US-Team vorerst die Tabellenführung der Gruppe B und kann nun entspannt auf das Ergebnis der Konkurrenz warten.
06:35
Ski Alpin (m)
Der ÖSV weist nun eine beeindruckende Statistik bei Olympia auf - oder ist es eine bittere? Zum vierten Mal in Folge (also seit Turin 2006) schwingen sich die Österrreicherinnen auf das Slalom-Podium, doch Gold sprang dabei nie heraus!
06:35
Eiskunstlauf (m)
Damit endet das Kurzprogramm im Herreneinzel. Titelverteidiger und Top-Favorit Yuzuru Hanyu geht als Führender in die morgige Kür. Hinter ihm lauern der Spanier Fernandez, Hanyus Teamkollege Uno und der Chinese Jin auf einen Fehler. Große Namen wie Mikhail Kolyada und Nathan Chen sind schon aus dem Rennen. Für sie geht es in der Kür morgen nur darum, dem Publikum zu zeigen, dass sie auch anders können. Aus deutscher Sicht ist es erfreulich, dass sich Paul Fentz den letzten Startplatz am morgigen Tag erobert hat.
06:31
Ski Langlauf (m)
Wir schauen mal rüber ins Alpensia Cross-Country Skiing Centre. Dort steht gleich ein Highlight der olympischen Langlauf-Wettbewerbe auf dem Programm. Um 7 Uhr mitteleuropäischer Zeit beginnt das 15-km-Freistilrennen der Herren!
06:30
Ski Alpin (w)
Das war nichts! Dieser Freitag war nicht der Tag der deutschen Starterinnen. Marina Wallner konnte als einzige Läuferin des DSV-Trios das Rennen beenden und tat dies auf Platz 19. Lena Dürr im ersten und Christina Geiger im zweiten Lauf schieden nach Fehlern aus. Die drei jungen Starterinnen hatten sich für diesen Slalom sicher mehr ausgerechnet.
06:29
Eiskunstlauf (m)
Toller Schlusspunkt! Als letzter Starter liefert der Chinese Jin Boyang eine schöne Leistung ab. Ohne große Fehler sammelt er 103.32 Punkte. Da erst in der Kür seine große Stärke kommt, ist noch alles drin. Mit dieser Punktzahl geht der WM-Dritte nun als Vierter in die Pause.
06:25
Ski Alpin (w)
Was war das für ein Ritt von Katharina Gallhuber! Die 20-Jährige fuhr im zweiten Lauf die Bestzeit und holte sich die Bronzemedaille - der erste Podiumsplatz in ihrer Karriere überhaupt! Bernadette Schild und Katharina Liensberger machten auf den Plätzen sieben und acht das starke Ergebnis der Österreicher perfekt. Beide konnten sich im Vergleich zum ersten Durchgang ebenfalls verbessern.
06:24
Curling (w)
Die Schweizer Damen erwischen beim Curling einen schlechten Start. Sie haben den Vorteil, das erste End beenden zu dürfen, kassieren aber gleich mal einen Steal und gehen in Rückstand! Da haben sich Silvana Tirinzoni und Co. gleich mehrere Patzer geleistet und den Gastgebern das Leben leicht gemacht. Der Eidgenössinnen Leid ist derweil der heimischen Zuschauer Freud. Die Stimmung an der Bahn ist bestens.
06:21
Eiskunstlauf (m)
Der Europameister mit dem nächsten Schritt? Im Kurzprogramm hat sich der spanische Superstar Javier Fernandez in eine gute Ausgangslage gebracht. Seine scheinbar federleichte Darbietung brachte das Publikum mehrfach zum Staunen. Fehlerfrei läuft er sich auf 107.58 Punkte und nimmt auf dem zweiten Platz Lauerstellung ein.
06:21
Ski Alpin (w)
Gleich drei Schweizerinnen standen im zweiten Lauf des Slaloms, zwei von ihnen verbesserten ihre Position deutlich. Dass mit Wendy Holdener jedoch die Führende nach dem ersten Durchgang noch abrutschte ist da besonders bitter. Mit etwas Abstand wird die Eidgenossin sich aber auch über die Silbermedaille freuen können. Sie hätte einen Lauf wie den von Denise Feierabend gebraucht, die gleich zehn Plätze kletterte und auf Position 14 landete. Zwei Positionen dahinter reihte sich Michelle Gisin ein, die sich ebenfalls verbesserte.
06:14
Eiskunstlauf (m)
Die Japaner machen es besser! Auch Shoma Uno kommt fehlerfrei durch die Vorstellung und ist beim Kampf um Edelmetall dabei. Bei einigen Sprüngelementen war die Ausführung aber nicht perfekt, wodurch er trotz höherer Schwierigkeit hinter Hanyu landet.
06:14
Eishockey (m)
Dem aufkommenden Druck der Europäer begegnet das US-Team gelassen. Immer wieder schicken die Amerikaner die Scheibe lang in die gegnerische Hälfte, nehmen damit Zeit von der Uhr und halten das 2:1 gegen die Slowakei.
06:09
Eishockey (m)
Die Slowakei will das 2:2! Ladislav Nagy versucht den Ausgleich zu erzwingen und nötigt Ryan Zapolski mit einem satten Abschluss von der rechten Seite zu einer Parade. So richtig gefährlich wurde der Schuss allerdings nicht.
06:07
Eiskunstlauf (m)
Das nächste Opfer des Kurzprogramms! Der russische Athlet Mikhail Kolyada verpatzt seinen Auftritt und stürzt. Somit landet der Dritte des Grand-Prix-Finals vorerst auf dem fünften Platz und scheint aus dem Goldrennen ausgeschieden zu sein.
06:07
Gold für Schweden im Slalom!
Frida Hansdotter strahlt bis über beide Ohren, denn die Schwedin sichert sich die Goldmedaille im Slalom der Damen! Die 32-Jährige lässt in einem Herzschlagfinale Wendy Holdener hinter sich, die immerhin Silber für die Schweizerin feiern kann. Bronze geht an Katharina Gallhuber, die mit einer Fabelzeit noch sechs Plätze klettern und sich nun Edelmetall um den Hals hängen kann. Auf dem undankbaren vierten Rang reiht sich Top-Favoriten Mikaela Shiffrin ein. Die US-Amerikanerin hatte wohl mit leichten gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und konnte möglichweise deshalb nicht die volle Leistung abrufen. Die tollen Auftritte von Hansdotter, Holdener und Gallhuber soll das natürlich nicht schmälern.
06:04
Eiskunstlauf (m)
Ist das bitter! Nach einer grandiosen Saison, in dem er sogar das Grand-Prix-Finale gewann, scheitert US-Amerikaner Nathan Chen nun an seinen eigenen Nerven. Zwei Stürze und noch weitere Fehler bringen ihn nur auf eine Gesamtpunktzahl von 82.27. Am Ende wird er wohl jenseits der Top-15 landen. 30 Punkte trennen den eigentlichen Medaillenanwärter nun vom ersten Platz. Das sind Welten!
06:04
Eishockey (m)
Die USA gehen mit 2:1 in Führung, weil Ryan Donato den Doppelpack schnürt. Und wie! Der Jungstar wird am rechten Pfosten alleingelassen und bekommt das Anspiel. Nach kurzer Annahme dreht sich der Amerikaner um die eigene Achse, blockt seinen Gegner zur Seite und schiebt den Puck durch die Schoner von Ján Laco.
06:03
Ski Alpin (w)
Wendy Holdener verliert das Herzschlagfinale! Die Schweizerin verliert nicht nur ihre 0,2 Sekunden Vorsprung, sondern auch die entscheidenden fünf Hunderstel, die sie schlussendlich die Goldmedaille kosten.
06:02
Ski Alpin (w)
Führungswechsel! Der Vorsprung von Frida Hansdotter reicht! Die Schwedin verliert zwar massig Zeit, kann aber vor Katharina Gallhuber drei Zehntel ins Ziel retten. Damit hat sie die Silbermedaille sicher.
06:01
Ski Alpin (w)
Das ist die Medaille für Katharina Gallhuber! Die Schwedin Swenn-Larsson scheitert ebenfalls am Lauf der Österreicherin. Auch Shiffrin kann die Skandinavierin nicht einholen und sortiert sich auf Platz Drei ein.
05:56
Eiskunstlauf (m)
Ein Kuscheltierregen ergießt sich über Yuzuru Hanyu. Die Zuschauer scheinen mit der atemberaubenden Darstellung der japanischen Goldhoffnung sehr zufrieden zu sein. Auch die Punktrichter sehen es so: 111.68 Punkte, Spitzenreiter. Im Vorfeld der Spiele fiel der Japaner mit einer Bänderverletzung lange aus und konnte kaum trainieren und auch den Teamwettbewerb musste er ausfallen lassen. Nun scheint er wieder fit zu sein. Die Frage wird aber sein, wie er die rund viereinhalb Minuten in der Kür morgen verkraften wird.
05:54
Ski Alpin (w)
Katharina Gallhuber sticht also auch Mikaela Shiffrin aus und rückt nach ihrem Wahnsinnslauf im Finale nun ganz dicht ran an die Medaillen-Überraschung!
05:53
Ski Alpin (w)
Das war's für Shiffrin in Sachen Goldmedaille. 0,75 Sekunden Vorsprung reichen für die US-Amerikanerin nicht, um die Fabelzeit von Katharina Gallhuber zu knacken. Shiffrin landet damit auf der Zwei.
05:50
Ski Alpin (w)
Die dritte Österreicherin im Bunde schickte sich an, die Bestzeit von Katharina Gallhuber sogar noch zu toppen, doch dann verfährt sich Bernadette Schild und verliert beinahe zwei Sekunden! Noch reicht das zu Platz Zwei, aber da war leider viel mehr drin!
05:49
Ski Alpin (w)
Und Katharina Gallhuber legt sogar noch einen nach! Was für ein Ritt der ÖSV-Starterin, die sich sage und schreibe 1,6 Sekunden Vorsprung herausfahren kann. Damit wird es sicherlich noch einige Plätze nach vorne gehen für die 20-Jährige!
05:47
Ski Alpin (w)
Guter Auftritt der Österreicherin! Katharina Liensberger eröffnet die Top Ten auf würdige Art, fährt sehr konstant und kann im Schlussteil sogar noch nachlegen. Eine gute halbe Sekunde fährt sie auf Curtoni heraus und übernimmt die Führung!
05:45
Eishockey (m)
Im Mittelabschnitt gab es keine Tore zu bejubeln, trotzdem hat das Match USA vs. Slowakei nichts von der anfänglichen Spannung und Intensität eingebüßt! Während das US-Team seine leichten Vorteile aus dem ersten Drittel inzwischen in eine klare Dominanz steigern konnte, ließen die Osteuropäer etwas nach. Ein Treffer wollte den Amerikanern aber nicht gelingen, da die Defensive der Europäer einen soliden Job macht und vor allem in Unterzahl zu überzeugen weiß. In der Offensive kamen die Slowaken, während der zweiten 20 Minuten, nicht mehr ganz so zum Zug. Die ein oder andere gute Gelegenheit war aber dennoch dabei für den überraschenden Tabellenführer der Gruppe B. Somit bleibt für den Schlussspurt noch alles offen.
05:43
Ski Alpin (w)
Nach den Pleiten von Dürr und Geiger hat der DSV nun zumindest eine gewertete Fahrerin im Slalomfinale. Marina Wallner bringt es momentan zumindest auf den achten Rang.
05:40
Eiskunstlauf (m)
Es ist anzunehmen, dass sich die verbleibenen Athleten nicht mehr hinter Paul Fentz einreihen werden, da sie in einer ganz anderen Liga laufen. Somit wird sich der Deutsche als 24. für die Kür qualifizieren. Für einen Platz in den Top-20 müsste er morgen etwa sechs Punkte aufholen.
05:40
Curling (w)
Ein Blick hinüber ins Curling Centre von Gangneung. Um 6:05 Uhr stehen hier die nächsten drei Partien der Damen auf dem Programm. Der dritte Spieltag wird dabei u.a. vom Team aus der Schweiz komplettiert. Die Eidgenossen haben gegen Gastgeber Korea die Chance, ihr derzeit ausgeglichenes Punktekonto aufzubessern. Außerdem trifft Topfavorit Kanada nach zwei überraschenden Pleiten auf das ebenfalls noch punktlose Dänemark und Schweden misst sich mit den olympischen Athleten aus Russland.
05:37
Eishockey (w)
Die Fans imm Gangneung Hockey Centre machen große Augen, denn die Vereinigten Staaten schwimmen! Nach den Olympischen Athleten aus Russland (3:2) will die Slowakei nun auch das US-Team besiegen, und hat in Überzahl kurz vor Ende des zweiten Drittels die Riesenchance zur Führung! Doch irgendwie können die Nordamerikaner die freie Scheibe aus der Gefahrenzone bringen - nach 40 gespielten Minuten bleibt es beim 1:1!
05:32
Ski Alpin (w)
Speed-Spezialistin Michelle Gisin ist nicht ganz zufrieden mit ihrem Auftritt in diesem Lauf. Dabei hat die Schweizerin ihre Sache nicht schlecht gemacht, auch wenn sie sich hinter ihrer Teamkollegin Feierabend auf der Drei einreiht.
05:31
Ski Alpin (w)
Was macht denn Christina Geiger da? Die Deutsche macht einen kleinen Fehler, der ihr den Oberkörper verdreht. Sie kann den Patzer eigentlich korrigieren, scheint dann aber aufzugeben und verpasst das Tor.
05:30
Eiskunstlauf (m)
Vor der Gruppe der letzten sechs Läufer wird die Eisfläche erneut ausgebessert. Gleich sollten somit die Bestwerte nur so fallen. Es führt weiterhin der Vize-Europameister Dmitri Aliev vor Chan aus Kanada.
05:24
Ski Alpin (w)
Für Denise Feierabend ist im Slalomfinale noch nicht selbiger, denn sie "muss" in der Leader's Box Platz nehmen. Mit einer tollen Fahrt sichert sie sich die Bestzeit - eine Top-Platzierung hat die Schweizerin wohl im ersten Abschnitt verbockt.
05:19
Ski Alpin (w)
Der zweite Durchgang des Slaloms ist im Tal des blauen Drachen eröffnet, und die Weißrussin Maria Shkanova bringt gleich mal ihren Lauf ins Ziel. Was die Zeit der Osteuropäerin am Ende wert ist, zeigen die nächsten Läuferinnen.
05:12
Eishockey (m)
Der Schlagabtausch zwischen den USA und der Slowakei geht weiter! Zu Beginn des zweiten Abschnitts wird dem Favoriten aus Nordamerika ein Powerplay zugesprochen, doch der europäische Underdog hält gut dagegen und lässt die US-Boys kaum in die Aufstellung kommen - weiter 1:1!
05:12
Eiskunstlauf (m)
In der Gangneung Ice Arena machen sich die Medaillenfavoriten allmählich bereit. Acht Starter vor dem Ende des Kurzprogrammes führt derweil der Olympische Athlet aus Russland, Dmitri Aliev, mit einer Wertung von 98.98 das Feld an. Er wird vom Kanadier Patrick Chan und dem US-Amerikaner Adam Rippon verfolgt. Paul Fentz aus Deutschland ist mittlerweile auf den 16. Platz gerutscht.
05:08
Michela Moioli gewinnt Gold für Italien!
Die Top-Favoritin und Gesamtweltcupführende gewinnt im Snowboardcross die Goldmedaille. In einem spannenden Finale setzte sich die Favoritin schon vor den Schlusskickern durch und ging als deutliche Führende in den letzten Sprung. Dahinter ging es aber unglaublich eng zu. Erst auf den letzten Metern wurde es zwischen den restlichen fünf Fahrerinnen entschieden. Am Ende holt die erst 16 Jahre alte Julia Pereira de Sousa Mabileau Silber vor Eva Samkova aus Tschechien.
05:07
Ski Alpin (m)
Mit Vincent Kriechmayr auf Platz Sechs schaffte es neben dem strahlenden Sieger Matthias Mayer ein weiterer Österreicher in die Top Ten des Super-G, die Hannes Reichelt auf der Elf knapp verpasste. Da Max Franz sich zudem auf der 17 einsortierte, kann man von einem ordentlichen Ergebnis der ÖSV-Starter sprechen. Allerdings muss man auch sagen, dass ob der guten Weltcupplatzierungen und des Potenzial noch mehr drin gewesen wäre. Der Olympiasieg von Matthias Mayer stellt das natürlich völlig in den Hintergrund!
05:06
Ski Alpin (m)
Wie erwartet war es an Beat Feuz, die Eidgenossen in den Taebaek-Bergen gebührend zu vertreten. Mit der Silbermedaille ist ihm das mehr als gelungen. Thomas Tumler auf der 26, Gilles Roulin auf Platz 21 und der ausgeschiedene Mauro Caviezel verpassten es allerdings, ein gutes Teamergebnis für die Schweizer zu sichern.
05:06
Ski Alpin (m)
Für die deutschen Starter lief es im Super-G durchwachsen. Einzig Andreas Sander schaffte mit Platz Acht eine Platzierung unter den besten Zehn. Auch Thomas Dreßen, der zwölfter wurde wird nicht gänzlich unzufrieden sein. Ganz anders Josef Ferstl. Der beste deutsche Super-G-Fahrer der laufenden Saison verpatzte seinen Lauf völlig und sortierte sich auf Position 27 ein.
04:59
Ski Alpin (w)
In einer Viertelstunde geht es weiter mit der Medaillenentscheidung im Slalom! Die besten 30 Läuferinnen aus dem ersten Durchgang machen sich in umgekehrte Reihenfolge auf den Weg und fahren die drei heiß begehrten Medaillen aus - und als Führende geht Wendy Holdener für die Schweiz an den Start! Den Auftakt macht die Weißrussin Maria Shkanova.
04:58
Mayer gewinnt Super-G vor Feuz und Jansrud!
Nun ist es offiziell: Matthias Mayer hat es geschafft! Der Österreicher liefert eine perfekte Fahrt ab und sichert sich damit den Olympiasieg im Super G. Er verweist den Schweizer Beat Feuz und Kjetil Jansrud aus Norwegen auf die Plätze. Letzterer hatte lange an der Goldmedaille schnuppern dürfen, eher Mayer und Feuz kurz hintereinander zwei tolle Läufe hinlegten und sich Platz Eins und Zwei schnappten.
04:55
Snowboard (w)
Im kleinen Finale des Snowboardcross' setzt sich die Französin Bankes vor Britto aus Italien und der Kanadierin Critchlow durch. Damit ist jetzt alles angerichtet für den großen Kampf um Gold.
04:53
Eishockey (m)
Die Zuschauer im gut gefüllten Gangneung Hockey Centre sehen beim 1:1 zwischen der Slowakei und den USA eine spannende und ausgeglichene Partie, in der beide Teams erfreulicherweise nicht mit Torraumszenen geizen. Sowohl das US-Team als auch die Slowaken hatten haben hier bereits einige Höhepunkte produziert und fahren somit gerecht, mit einem Tor auf jeder Seite, zum ersten Pausentee. Für die Treffer hat eine einzige Minute gereicht. Nach dem tollen Führungstreffer der Amerikaner dauerte es nur 25 Sekunden bis zum Ausgleich. So spannend darf es nach der Pause gerne weiter gehen!
04:47
Snowboard (w)
Nur noch ein Rennen bis zur Titelverteidigung! Eva Samkova zieht im Halbfinale das Tempo an und gewinnt ihren Lauf deutlich. Dahinter ziehen die Amerikanerin Jacobellis und die Bulgarin Jekova ebenfalls in das Finale ein. Im zweiten Halbfinale hat Favoritin Moioli ebenfalls souverän die Nase vorne. Die beiden Französinnen Trespeuch und Pereira de Sousa folgen der Italienerin in den Endlauf.
04:41
Eishockey (m)
Beide Teams überbrücken die neutrale Zone mit schnellen Pässen und suchen in der gegnerischen Zone schnell den Abschluss. Zuletzt hatten wieder die Slowaken eine Schusschance, doch US-Keeper Ryan Zapolski bekam die Fanghand drauf.
04:37
Snowboard (w)
Da waren es nur noch Zwölf. Doch um Medaillen zu holen, müssen die Halbfinals überstanden werden. Hierfür muss man erneut unter die Top Drei kommen. Es wird spannend!
04:34
Eishockey (m)
Im Hockey Centre geht es direkt Schlag auf Schlag! Nach einem schnellen Aufbau aus dem eigenen Torraum sorgen die Youngguns hier für den ersten Treffer. Über die rechte Seite zieht Troy Terry mit der Scheibe in den Slot und legt, per No-Look-Pass zurück auf Ryan Donato, der eiskalt einnetzt. Die Slowaken haben aber die schnelle Antwort! Direkt nach dem Bully, läuft das Hartgummi über die rechte Außenbahn. Aus der rechten Ecke kommt der scharfe Pass in den Torraum, wo Andrej Kudrna die Kelle reinhält und zum 1:1-Ausgleich trifft!
04:33
Snowboard (w)
Es hat nicht sollen sein. Alle vier Hoffnungsträgerinnen sind im Viertelfinale ausgeschieden. Vom schweizer Trio ist es die in der Quali schwache Lara Casanova, die als Vierte am nächsten an das Halbfinale kommt. Auch für Jana Fischer ist der Wettbewerb jetzt schon vorbei. Sie wird in ihrem Lauf ebenfalls nur Vierte. Den bislang besten Eindruck macht Top-Favoriten Moioli, die souverän als Siegerin ihres Laufes in das Halbfinale einzieht.
04:24
Eishockey (m)
Michal Cajkovsky hat die erste Möglichkeit der Partie! Nach einem scharfen Pass in den Slot hält der Slowake entscheidend die Kelle rein. Doch der US-Keeper kann den Schuss blocken.
04:22
Curling (m)
Als letztes Curling-Spiel in dieser Nacht ist die Partie zwischen Gastgeber Südkorea und Norwegen zu Ende gegangen. Den Skandinaviern haben ihre herrlich bunten Hosen heute offenbar Glück gebracht, denn sie bringen den Asiaten deren dritte Niederlage im dritten Spiel bei und verbessern sich ihrerseits durch das 6:5 auf den mit Dänemark und er Schweiz geteilten sechsten Rang der Vorrundentabelle!
04:21
Skeleton (m)
Während sich die Männer schon die begehrten Medaillen ergattern konnten, greifen die Frauen ab 12:20 Uhr MEZ in den Wettbewerb ein. Bei den Damen stehen später die ersten beiden Läufe auf dem Programm.
04:20
Eiskunstlauf (m)
Platz 24 ist sicher! Mit 74.73 Zählern zieht Paul Fentz sicher in die Kür ein. Am heutigen Tage steht der Deutsche im Kurzprogramm nach 15 Läufern auf Platz neun.
04:20
Eishockey (m)
Für das Team der USA, das mit gewohnt hohen Erwartungen zu Olympia angereist ist, sind in drei Punkte aus der heutigen Partie Pflicht. Denn auch der Gruppenfavorit, die Athleten aus Russland, mussten im ersten Match eine Pleite hinnehmen und so könnte das letzte Gruppenspiel, in dem zum direkten Duell zwischen Russland und den USA kommt, zu einem echten Endspiel werden. Anders sieht die Lage bei den Slowaken aus, die sich am Mittwoch überraschend gegen die russische Vertretung durchsetzten. Trotz eines frühen 0:2-Rückstands kämpfte sich das Team, dass sich aus hierzulande weitgehend unbekannten Akteuren zusammensetzt, zurück in die Partie und sicherte sich durch den Treffer von Peter Čerešňák, noch während der regulären 60 Minuten, den Sieg.
04:17
Skeleton (m)
Nach einem miserablen dritten Durchgang konnten die deutschsprachigen Skeletonis einen versöhnlicheren Abschied vom Wettkampftag nehmen. Bis auf den Deutschen Jungk konnten sich alle Athleten im vierten Lauf steigern und im Gesamtklassement noch ein paar Plätze nach oben klettern. Jungk, Grotheer sowie Gassner kuscheln sich in der Abschlusstabelle auf den Plätzen sieben, acht und neun zusammen, während sich der Österreicher Matthias Guggenberger vom 20. Rang auf die 18. Position verbessern konnte.
04:15
Ski Alpin (w)
Der erste Lauf im Slalom ist beendet - und Wendy Holdener greift nach Gold für die Schweiz! Nachdem nun auch die restlichen Fahrerinnen im Ziel sind ist der erste Durchgang beendet. An der Spitze liegt aktuell die Eidgenossin, die die beiden Schwedinnen Frida Hansdotter und Anna Swenn-Larsson auf die Plätzer verweist. Knapp dahinter und somit in Schlagdistanz hält sich Mikaela Shiffrin auf, die noch ein paar Probleme hatte, im zweiten Durchgang aber traditionell noch nachlegen kann. Dieser wird ab 05:15 Uhr gestartet!
04:15
Eiskunstlauf (m)
Jetzt gilt's! Paul Fentz betritt die Eisfläche und will sich für die morgige Kür qualifizieren. Wenn er an seine bisherige Saisonbestleistung von 77.64 Punkten herankommt, ist die Quali für morgen sicher.
04:13
Yun Sung-Bin holt Gold für Südkorea!
Der Skeletoni Yun fährt vollkommen verdient die goldene Medaille ein und wird von den zahlreichen Zuschauern frenetisch bejubelt. Der Südkoreaner konnte jeden einzelnen Durchgang für sich entscheiden und dominierte die "Konkurrenz" nach Belieben. Der Zweitplatzierte liegt nach der Entscheidung über 1,6 Sekunden hinter dem Lokalmatador!!
04:09
Matthias Mayer holt Super-G-Gold für Österreich!
Die Topfahrer sind nun im Ziel und Matthias Mayer kann sich zu 99,9 Prozent als Olympiassieger feiern! Die weiteren Medaillenplätze belegen Beat Feuz aus der Schweiz mit tollem Silber sowie der Norweger Kjetil Jansrud, der nach seinem gestrigen Abfahrtssilber erneut olympisches Edelmetall absahnt! Sollte sich entgegen aller Wahrscheinlichkeit bei der Fahrt der normalerweise chancenlosen Athleten noch irgendetwas Gravierendes tun, melden wir uns natürlich umgehend zurück!
04:08
Eiskunstlauf (m)
Auch von einer längeren Pause, in der das Eis wieder auf Vordermann gebracht wurde, lässt sich der Tscheche Michal Brezina nicht verunsichern. Auf dem neuen Untergrund zeigt der EM-Achte aus diesem Jahr einen guten Auftritt und übernimmt mit 0.04 Punkten Vorsprung die Führung.
04:08
Skeleton (m)
Silber für den olympischen Athlet aus Russland! Auch Nikita Tregubov wird von seiner Freude überwältigt. Nach seinem starken Lauf und dem Durchgang von Parsons hatte der Russe zwar schon die Bronzemedaille sicher, springt durch den unnötigen Patzer von Dukurs einen weiteren Rang nach oben und darf sich auf die zweite Podiumsstufe freuen.
04:07
Ski Alpin (m)
Der Schweizer Gilles Roulin ist eine der Entdeckungen des Winters. Heute kann Gilles Roulin allerdings nicht sein ganzes Potenzial abrufen. Zu mehr als Platz 19 reicht es nicht für den Eidgenossen.
04:05
Eishockey (m)
Gleich geht es rund im Hockey Centre! In der zweiten Runde der Gruppe B trifft das US-Team auf den Russlandschreck aus der Slowakei. Im Gangneung Hockey Centre fällt der erste Puck um 04:10 Uhr!
04:04
Skeleton (m)
Wahnsinn - Bronze für Parsons!! Was ist denn hier plötzlich los? Parsons schießen die Tränen in die Augen, weil der Brite vermutlich an einer Medaille vorbeifährt. Während Sungbin Yun unter riesigem Applaus ganz lässig die goldene Medaille holt, hat Martins Dukurs seine Nerven nicht im Griff. Der Lette kracht nach einer Kurve mit dem skelettähnlichen Rutschgerät in die Bande und verliert zu viel Zeit! Plötzlich kullern Parsons wieder Freudentränen über das Gesicht, da Dukurs deutlich zu langsam war und über eine Zehntel hinter dem Briten liegt.
04:03
Skeleton (m)
Ganz bitter! Dominic "Dom" Parsons wird hier vermutlich nur haarscharf am Podium vorbeischrammen. Der Brite holt während der Fahrt alles aus sich raus, muss jedoch im Ziel mit großen Augen mit ansehen, dass die Fahrt nicht ausgereicht hat, um wieder an Tregubov vorbeizuziehen.
04:03
Ski Alpin (m)
Für die Franzosen wird es nichts mit einer Medaille. Die ganz große Überraschung hatte Blaise Giezendanner nicht geschafft, ist aber als Vierter dennoch der beste Franzose - auch, weil Muzaton nicht wirklich gut fährt!
03:57
Skeleton (m)
Nikita Tregubov zeigt mit einer Runde von 50,56 Sekunden aktuell die schnellste Zeit in diesem Durchlauf -der olympische Athlet aus Russland übernimmt die Führung! Drei Starter stehen allerdings noch oben, die den Russen wieder vom Podium drängen wollen.
03:56
Ski Alpin (m)
Andorra ist nicht unbedingt als Ski-Nation bekannt. Deshalb ist ein Platz unter den Top 30 für Joan Verdu Sanchez aus dem Kleinstaat auch ein achtbares Ergebnis! Dieses könnte er mit einem aktuellen 21. durchaus erreichen.
03:52
Skeleton (m)
Axel Jungk kann nicht mithalten! Der Olympionike bekommt erneut keinen Rhythmus in seine Fahrt und braust mit niedriger Endgeschwindigkeit über die Ziellinie. Mit einer Rundenzeit von 50,99 Sekunden verschlechtert sich der letzte deutsche Starter im Gegensatz zum vorherigen Durchgang. Jungk wollte hier eigentlich um die Medaillen mitreden, kommt aber an die Zeiten der Führenden allerdings bei Weitem nicht ran. So langsam entscheiden sich die Medaillen!
03:51
Snowboard (w)
Direkt im ersten Duell bekommt es die Schweizerin Hasler mit der Titelverteidigerin Samkova zu tun. Im zweiten Lauf geht Lara Casanova als Außenseiterin nach der Quali an den Start. Viertelfinale drei sieht mit der Französin Trespeuch und der Amerikanerin Gulini ein hartes Duell. Gegen diese beiden muss sich die deutsche Hoffnung Jana Fischer beweisen. Komplettiert wird die Konkurrenz vom vierten Durchgang, wo es Simona Meiler unter anderem mit Michaela Moioli zu tun bekommt.
03:51
Ski Alpin (m)
Deutlich besser als Andreas Sander macht es Thomas Dressen, doch deutlich besser ist eben nicht gut genug. Der Abfahrts-Spezialist reiht sich immerhin auf der Zwölf ein, kann damit aber auch nicht zufrieden sein.
03:50
Skeleton (m)
Der nächste deutsche Fahrer lässt sich von der Leistung seines Teamkollegen anspornen! Christopher Grotheer drückt seine Zeit im Vergleich zum dritten Durchgang ebenfalls nach oben und legt wie Gassner eine Runde von 50,93 Sekunden aufs Eis. Damit bleibt Grotheer im Gesamtklassement vor seinem deutschen Kollegen.
03:44
Ski Alpin (m)
Enttäuschung pur bei Josef Ferstl! Das heißeste Eisen im Feuer des DSV reiht sich ganz hinten ein und wird wohl sogar noch aus den Top 20 herausfallen. Ein Tag zum Vergessen für Ferstl - für Matthias Mayer riecht es dagegen immer stärker nach Gold!
03:43
Snowboard (w)
Damit wird es gleich ernst im Snowboardcross. In etwa einer halben Stunde starten die Viertelfinalduelle der Damen, der Kampf um die Medaillen geht in die heiße Phase. In Läufen mit sechs Fahrerinnen kommen jeweils immer die drei Besten in die nächste Runde. Im großen Finale bekommen die besten Drei dann Edelmetall.
03:41
Ski Alpin (m)
Auch die Schweiz kann sich mehr als berechtigte Hoffnungen auf Edelmetall machen. Beat Feuz startet ganz stark und bringt einen starken zweiten Platz ins Ziel. Mit fünf Hundersteln Vorsprung verweist er Jansrud momentan auf die Drei.
03:40
Skeleton (m)
Auch Alexander Gassner kann sich verbessern! Der deutsche Fahrer bringt seinen Schlitten dieses Mal besser durch die Kurven und darf sich über eine Rundenzeit von 50,93 Sekunden freuen. Damit stellt der Athlet die aktuell zweitbeste Laufzeit.
03:38
Mayer greift Gold im Super-G an!
Das könnte der Gold-Lauf gewesen sein! Matthias Matthias Mayer legt einen überragenden Super G hin und übernimmt die Führung! Im ÖSV kann aufgeatmet werden, für eine Medaille wird diese Zeit mindestens reichen.
03:38
Eiskunstlauf (m)
Führungswechsel im Kurzprogramm! Der Kanadier Keegan Messing bringt einen tollen Lauf auf das Eis und setzt sich knapp an die Spitze. Leider sah er beim Axel nicht gut aus, weshalb die Wertung nicht perfekt war.
03:37
Ski Alpin (m)
Solangsam gehen den Österreichern die Medaillenhoffnungen aus! Auch Max Franz kann sein Potenzial nicht abrufen und wird am Ende sogar ausserhalb der Top Ten gelistet sein. Das war gar nichts!
03:35
Curling (m)
Italien steht unter Zugzwang! Vor der letzten Runde des Vorrundenspiels gegen Dänemark liegen die Südeuropäer mit 3:6 zurück und müssen nun zwingend drei Steine schreiben, um überhaupt noch eine Verlängerung zu erzwingen! Auch für das zweite skandinavische Team sieht es gut aus, doch Norwegen kann sich gegen Südkorea beim Spielstand von 6:5 noch nicht ausruhen!
03:34
Ski Alpin (m)
Andreas Sander muss einige Male korrigieren. Der Deutsche lässt dementsprechend leider viel Zeit liegen und wird keinen Angriff auf die Medaillen starten können. Daher reiht sich der 28-Jährige auf der Fünf ein.
03:31
Eiskunstlauf (m)
Es wird enger an der Spitze! Haarscharf verpasst der Australier Brendan Kerry die Bestmarke des Amerikaners Zhou und reiht sich knapp hinter ihm ein. Auch der Chinese Yan Han konnte die 84 Punkte nicht erreichen und rangiert nach zehn Läufern aktuell auf dem dritten Platz.
03:29
Ski Alpin (m)
Nach Blaise Giezendanner steht fest: Es gibt keinen erneuten Doppelsieg für Norwegen! Etwas überraschend fährt der Franzose auf den zweiten Platz vor, weil er im Schlussabschnitt noch an Svindal vorbei zieht.
03:28
Skeleton (m)
Fünf weitere Skeletonis haben ihren abschließenden Lauf vollendet und konnten die Laufbestzeit von Matthias Guggenberger nicht überbieten. Der Österreicher konnte auch im Gesamtklassement zwei Plätze nach oben klettern. In wenigen Minuten greifen dann auch die deutschen Vertreter in die Entscheidung ein, um doch noch in die Top Ten zu rutschen!
03:27
Snowboard (w)
Mit diesem Schockerlebnis ist der zweite Durchgang der Qualifikation beendet. Zoe Bergermann aus Kanada verbessert sich auf Rang 13, Kristina Paul aus Russland wird 14. Für Jana Fischer aus Deutschland und die Schweizerin Alexandra Hasler geht es nicht weiter nach vorne. Lara Casanova trat gar nicht erst an.
03:26
Ski Alpin (m)
Wären da nicht die Probleme im Mittelteil gewesen, hätte er seinen Teamkollegin Kjetil Jansrud vielleicht schlagen können, doch am Ende ist der Norweger Aksel Lund Svindal auch mit Platz Zwei absolut zufrieden! In der gestrigen Abfahrt hatte das bei Jansruds Olympiasieg noch genau andersherum ausgesehen.
03:25
Skeleton (m)
Etwas besser als vorhin! Im Gegensatz zu seinem schlechten dritten Lauf kann sich Matthias Guggenberger etwas verbessern. Der Schlitten läuft bei Weitem nicht perfekt über die Piste, dennoch kann der Österreicher die Wellenbewegungen in den Kurven deutlich einschränken. Mit einer Zeit von 51,25 Sekunden reißt Guggenberger hier zwar keinen Zuschauer vom Hocker, allerdings treibt Einem diese Zeit auch nicht die Schamesröte ins Gesicht.
03:25
Ski Alpin (m)
Nach dem Ausfall von Mauro Caviezel wird es auch für den zweiten Schweizer schwierig, in die Top Ten des Super-G zu fahren. Thomas Tumler kommt nicht wirklich in seinen Rhythmus und liegt aktuell auf Rang Sechs.
03:22
Snowboard (w)
Auch Hopjakova kommt nicht unten an. Die Tschechin erwischt eine Rechtskurve nicht perfekt und kommt zu Fall. Leider scheint sie die Kollision mit dem Tor nicht ganz so glimpflich überstanden zu haben. Sie bleibt lange liegen und muss schließlich mit dem Schlitten ins Tal gebracht werden.
03:21
Ski Alpin (m)
Die Zeit von Kjetil Jansrud gilt es zu schlagen, wenn man Olympiasieger werden will! Der Norweger gibt vom Start weg richtig Gas und macht seine Sache sehr gut. Eine halbe Sekunde vor Kriechmayr schiebt sich der Abfahrts-Zweite von gestern an die Spitze.
03:19
Skeleton (m)
Die 20 Fahrer bereiten sich am Eiskanal von Pyeongchang so langsam auf ihren entscheidenden Lauf vor, während die fleißigen Helfer die Piste weiter am präparieren sind. Der Favoritenkreis muss durch die umgekehrte Reihenfolge am Ende über eine verkratzte sowie ramponierte Piste düsen. Auch der dominierende Südkoreaner sollte die Konzentration hochhalten, denn ein Fahrfehler reicht aus, um eine sicher geglaubte Medaille zu verschenken. Felix Loch kann davon ein Liedchen singen!
03:18
Ski Alpin (m)
Eine österreichische Doppelführung mit Vincent Kriechmayr an der Spitze gibt es vorerst nicht, weil dessen Landsmann Hannes Reichelt im Mittelteil nicht optimal unterwegs ist. Im Zielbereich ist der ÖSV-Profi dementsprechend nicht ganz zufrieden mit dem dritten Rang.
03:14
Snowboard (w)
Jana Fischer stürzt! Die deutsche Hoffnung beendet den zweiten Quali-Lauf nicht. Mit Geschwindigkeitsüberschuss kommt sie an einen Kicker und bekommt dort zu viel Luft unter das Brett. Die folgende Kurve erwischt sie nicht mehr, prallt oben in die Umrandung und kommt zu Fall. Mit dem Kopf voran rutscht Fischer dann allerdings in die Torfahne hinein. Glücklicherweise hat sie diesen Sturz wohl recht glimpflich überstanden und trägt nur Nasenbluten davon.
03:12
Ski Alpin (w)
Die besten Weltcupfahrerinnen im Slalom sind nun im Ziel. Im oberen Teil des Tableaus wird sich nun also kaum noch etwas tun. Bei etwaigen Überraschungen melden wir uns natürlich umgehend zurück.
03:10
Ski Alpin (m)
Die Zuschauer sehen die erste gewertete Zeit - nämlich die von Vincent Kriechmayr - und diese wird keine schlechte sein! Der Österreicher liefert sehr sauber ab. Ein wenig Luft dürfte dennoch noch sein für die ganz großen Favoriten, im Medaillenrennen ist der Österreicher aber allemal.
03:10
Snowboard (w)
Mit der Zeit von 1:18:65 wäre die Kanadierin Bergermann im ersten Durchgang auf Platz sieben gelandet. Da sie diese Marke aber erst im zweiten Durchgang traf, ist es eben höchstens Platz 13 für sie.
03:08
Curling (m)
Aus die Maus - schon nach dem achten End! Nachdem Schweden erneut zwei Steine schreibt, liegen die USA mit 4:10 aussichtlos gegen die Weltranglistenzweiten zurück und geben in dieser hoffnungslosen Situation vorzeitig auf!
03:05
Ski Alpin (m)
Das gleiche Schicksal wie Peter Fill ereilt auch Mauro Caviezel. Der Schweizer muss nach einer langgezogenen Kurve seinen Hut nehmen, weil er über den Innenski wegrutscht und das nächste Tor nicht mehr erwischt.
03:02
Ski Alpin (m)
Da muss der Südtiroler Peter Fill seinen Frust lautstark loswerden, denn das war nichts! Der Italiener kommt nie richtig in die Spur und fällt in der zweiten Streckenhälfte zu allem Überfluß auch noch aus.
03:01
Eiskunstlauf (m)
Fast neun Punkte Vorsprung hat der Amerikaner Zhou nach etwa einem Fünftel der gestarteten Läufer. Zweiter ist momentan der Italiener Matteo Rizzo, auf Platz drei ist der Franzose Besseghier. Die großen Favoriten auf die Medaillen folgen allerdings erst deutlich später.
03:00
Ski Alpin (m)
Neben den vier Österreichern tummeln sich an der Spitze des Disziplin-Weltcups zwei norwegische Favoriten. Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal sind im Super-G momentan das Maß aller Dinge. Jansrud war in dieser Saison häufig eine Klasse für sich, während Svindal mit Extra-Motivation aus der Abfahrt kommt, in der er Gold holte. Zum erweiterten Kreis in Sachen Edelmetall gehören zudem Adrien Theaux und Peter Fill.
02:59
Skeleton (m)
Nach dem dritten Lauf wurde das Fahrerfeld ordentlich ausgesiebt, da die zehn schlechtesten Athleten in der Entscheidung nicht mehr teilnehmen dürfen. Die 20 verbliebenen Starter werden ab 03:15 Uhr MEZ im abschließenden Durchgang in umgekehrter Reihenfolge starten. Damit hat der 20. Platz von Guggenberger wenigstens etwas Gutes, da der Österreicher als Erster über die frisch präparierte Piste brettern darf.
02:55
Ski Alpin (m)
Gleich vier Fahrer aus dem Lager der Österreicher finden sich unter den Top Sechs im Super G. Praktisch also, dass eben diese vier Fahrer heute für Rot-Weiß-Rot auf die Piste gehen. Sowohl Vincent Kriechmeyr als auch Hannes Reichelt, Max Franz und Matthias Mayer sind heute am Start. Der Traum für den ÖSV wäre natürlich ein Team-Podest nach diesem bislang so starken Winter der Österreicher!
02:54
Snowboard (w)
Im zweiten Durchgang werden jetzt nur noch die Plätze ab Rang 13 ausgefahren. Daher können sich die Athletinnen nur noch auf diesen Platz verbessern, auch wenn sie nun eigentlich Bestzeit fahren würden. Die Fahrerinnen mit den besten Zeiten haben bis zum ersten Viertelfinale nun Pause. Umso wichtiger ist somit der gute siebte Rang der Schweizerin Meiler.
02:53
Ski Alpin (m)
Der Super G ist für die Schweiz in diesem Winter kein gutes Pflaster: Kein Eidgenosse konnte sich in der laufenden Saison in die Top 10 des Weltcups schieben. Und so ist es wenig verwunderlich das einzig Abfahrtsspezialist Beat Feuz auf eine Top-Platzierung schielen kann. Für Thomas Tumler, Mauro Caviezel und Gilles Roulin wird es wohl nicht um die Top Ten gehen. Aber wer weiß, an einem guten Tag ist bekanntermaßen einiges möglich.
02:53
Ski Alpin (w)
Im Riesenslalom verspielte die Italienerin Manuela Mölgg gestern eine Führung nach dem ersten Lauf und ließ danach ihren Tränen freien Lauf. In diese Situation kann die Südtirolerin heute nicht kommen, reiht sie sich doch direkt hinten auf der 17 ein.
02:49
Ski Alpin (m)
Lange Jahre hatten die Deutschen in den Speed-Disziplinen wenig Freude, doch mittlerweile konnten sich einigen Fahrer in der Weltspitze etablieren. Allen voran Josef Ferstl, der aktuell auf Platz Sieben im Super-G-Weltcup steht. Mit Thomas Dreßen ist zudem die Überraschung des Winters mit von der Partie. Komplettiert wird das DSV-Trio von Andreas Sander, einem weiteren Abfahrtsspezialisten, der aber auch im Super G eine gute Figur machen kann. Das deutsche Trio hegt also Medaillenhoffnungen!
02:48
Snowboard (w)
Wenig überraschend führen die Favoritinnen das Klassement nach dem ersten Durchgang in der Qualifikation an. Die Tschechin Eva Samkova ist erste und wird von der Italienerin Moioli verfolgt. Dahinter hat sich mit Gulini und Jacobellis ein US-amerikanisches Duo eingereiht. Aus schweizer Sicht ist der gute Auftritt von Simona Meiler, die sich auf einem überraschenden siebten Platz einreiht. Alexandra Hasler ist 13., Lara Casanova steht auf dem 20. Rang. Einen Platz dahinter kam die Deutsche Jana Fischer ins Ziel.
02:47
Ski Alpin (w)
Die US-Amerikanerin Resi Stiegler sorgt für den zweiten Ausfall des heutigen Tages. Die Läuferin, die schon häufig durch extravagantes Helmdesign aufgefallen ist, fädelt ein und fliegt ab. Den Sturz scheint sie jedoch ohne ganz große Verletzungen überstanden zu haben.
02:46
Skeleton (m)
Ohne große Überraschungen geht der dritte Lauf zu Ende. Sungbin Yun dominiert das Geschehen weiter nach Belieben und liegt schon jetzt mit einem Vorsprung von über einer Sekunde auf dem Platz an der Sonne. Martin Dukurs konnte den zweiten Rang im vorletzten Durchgang verteidigen, während sich Dominic Edward Parsons auf die dritte Podiumsstufe rutschen konnte. Der Brite liegt nur 0,04 Sekunden hinter Dukurs und damit in Schlagdistanz zu Silber. Für die deutschsprachigen Athleten lief in der vorletzten Rutschpartie dagegen überhaupt nichts zusammen. Jeder der Athleten verschlechterte sich durch die unterdurchschnittliche Fahrten. Axel Jungk purzelt auf den achten Rang, Christopher Grotheer liegt auf dem elften Platz und Alexander Gassner muss sich mit der zwölften Position zufrieden geben. Der Österreicher Matthias Guggenberger benötigt auf dem 20. Platz schon ein Fernglas, um seine Kollegen aus Deutschland noch zu erkennen.
02:39
Ski Alpin (m)
Ein alpiner Wettbewerb, der im ersten Versuch stattfindet?! Das ist bei diesen Spielen nicht an der Tagesordnung! Umso besser also, dass dem Super-G der Herren nichts mehr im Weg steht. Ab 3 Uhr misst sich die Weltelite im Kampf um das Edelmetall!
02:38
Ski Alpin (w)
Im Tal des blauen Drachen bahnt sich eine sehr starke Teamleistung der Schwedinnen an, denn mit Emelie Wikström reiht sich bereits die dritte Skandinavierin in den Top 6 der Slalomläuferinnen ein!
02:36
Skeleton (m)
Gleich dürfen die südkoreanischen Fans am Eiskanal noch einen exotischen Athlet während der Fahrt beobachten. 2013 probierte es Akwasi Frimpong als Bremser im Bob-Team. Der Ghanaer schaffte es in die olympische Vorauswahl, nicht aber in das finale Aufgebot. Kein Grund aufzugeben: 2016 sattelte er auf Skeleton um und rast seitdem durch den Eiskanal. Auch die Starter aus Israel (Adam Edelman) sowie Jamaika (Anthony Watson), gibt es eher seltener zu bestaunen.
02:35
Ski Alpin (w)
Wie auch ihre Namensvetterin Katharina Gallhuber geht die dritte Österreicherin im Bunde mutig in das Rennen. Ein paar kleine Fehler hat Katharina Liensberger zwar drin, doch sie kann sich immerhin auf der Neun einordnen.
02:33
Ski Alpin (w)
Nehmen wir das Ergebnis vorweg: Marina Wallner (Deutschland) landet auf dem neunten Platz. Dieser sieht jedoch besser aus, als er in Wirklichkeit war. Wallner fährt sehr unrund und wird sogar beinahe ausgehebelt. Am Ende sind es 2,2 Sekunden Rückstand auf die Spitze.
02:33
Eiskunstlauf (m)
Mehr Risiko zahlt sich aus! Der US-Amerikaner Vincent Zhou wählt deutlich anspruchsvollere Elemente und führt diese auch fast einwandfrei aus. Damit übernimmt er zurecht die Spitzenposition nach drei Läufern.
02:30
Curling (m)
Besorgte Mienen bei den Südkoreanern! Norwegen kommt nach müdem Auftakt immer besser in die Vorrundenpartie und liegt nach fünf von bis zu zehn Ends mit 4:2 vorne. Mit dem selben Spielstand führen die Dänen etwas überraschend gegen das formstarke Italien, während Schweden aktuell die USA an die Wand spielt - 7:2!
02:30
Snowboard (w)
Die Titelverteidigerin übernimmt die Spitze! Nach etwa der Hälfte des ersten Quali-Durchgangs führt Eva Samkova, Gold-Gewinnerin von 2014, die Konkurrenz an. Die Gesamtweltcupführende, Michela Moioli, sitzt haarscharf dahinter auf dem zweiten Platz. Lara Casanova aus der Schweiz ist momentan die Langsamste von allen Finishern.
02:29
Ski Alpin (w)
Nun sehen die Zuschauer am Slalomhang wenigstens wieder einen beherzten Auftritt. Katharina Gallhuber macht ihre Sache sehr ordentlich, leistet sich kurz vor dem Flachstück dann aber einen Fehler, der die Österreicherin eine bessere Platzierung kostet.
02:22
Ski Alpin (w)
Das dürfte der kürzeste Auftritt des Tages gewesen sein: Lena Dürr fädelt bereits am fünften Tor ein und fällt damit aus. Ein gebrauchter DSV-Tag scheint seinen Lauf zu nehmen.
02:21
Ski Alpin (w)
Die Deutsche Christina Geiger schließt sich den Leistungen ihrer Vorläuferinnen nahtlos an. Die Oberstdorferin hat vom ersten Tor an Probleme und fährt fortan schlicht zu vorsichtig. So kann man auf diesem Kurs leider nichts holen.
02:20
Ski Alpin (w)
Auch für Michelle Gisin ist dieser Slalom wohl gelaufen. Vom Start fährt die Schweizerin sehr unrund. Es liegt jetzt also allein an Wendy Holdener, die Farben der Eidgenossen gebührend zu vertreten.
02:20
Eiskunstlauf (m)
Die Nerven, die Nerven! Nach vielen Unsicherheiten und Kontakten mit dem Eis setzt der Spanier Felipe Montoya als Auftaktläufer die erste Marke. Lange halten werden seine 52.41 Punkte aber nicht, denn schon der nachfolgende Franzose Chafik Besseghier setzt einen ordentlichen Lauf auf das Eis und übernimmt deutlich die Spitze.
02:17
Ski Alpin (w)
Was Wendy Holdener vorhin fast in Perfektion gelang, klappt bei Denise Feierabend überhaupt nicht. Gemeint ist zum Leidwesen der Eidgenossen der gesamte Lauf. Über drei Sekunden Rückstand bürdet sich Feierabend in einem ganz schwachen Durchgang auf!
02:13
Skeleton (m)
Nur noch zehn Fahrer stehen am Start bereit, um ihren dritten Lauf zu absolvieren. Auf den vorderen Plätzen dürfte sich daher wenig bis gar nichts mehr tun, während sich die späteren Starter weiterhin die Zähne an der Runde von Matthias Guggenberger ausbeißen und für leichte Veränderung im hinteren Mittelfeld sorgen.
02:11
Ski Alpin (w)
Das war so nicht zu erwarten! Mikaela Shiffrin aus den USA hat überraschend viel Probleme, gerade im oberen Teil. Die Dominatorin der vergangenen Jahre braucht etwas, um zu ihrem Rennen zu finden und macht ersten unten raus wieder Zeit gut. Die 23-Jährige sortiert sich eine gute halbe Sekunde hinter Holdener ein.
02:08
Curling (m)
Schweden setzt noch einen drauf! Nach vier von bis zu zehn Ends erarbeiten sich die Skandinavier um ihren Star Niklas Edin eine bockstarke 7:1-Führung gegen die USA, die im Curling auch nicht gerade Laufkundschaft sind! Norwegen hat in einem engen Match unterdessen zum 2:2 gegen Südkorea ausgeglichen, während sich Italien gegen den vermeintlichen Underdog Dänemark enorm schwer tut und bereits einen 1:4-Rückstand aufholen muss!
02:07
Ski Alpin (w)
Im Weltcup hat Petra Vhlova in diesem Jahr eine super Form, doch nun scheint die Slowakin viel zu nervös zu sein. Einige Unsicherheiten summieren sich zu einem Rückstand von über zwei Sekunden. Das dürfte es schon gewesen sein in Sachen Edelmetall!
02:06
Skeleton (m)
Matthias Guggenberger guckt im Ziel ziemlich blöd aus der Wäsche! Der Österreicher zeigt sich von den mangelhaften Leistungen der Deutschen beeindruckt und trudelt im Schneckentempo über die Ziellinie. Die Rundenzeit von 51,81 Sekunden gleicht einer schallenden Ohrfeige. Der österreichische Athlet bringt es damit sogar fertig, die Zeiten der Kollegen aus der BRD zu unterbieten.
02:03
Ski Alpin (w)
Sehr ordentlicher Auftakt in den Slalom! Wendy Holdener findet früh ihren Rhythmus und leistet sich bis auf einen kleinen Patzer kurz vor Schluss keine großen Fehler. Guter Auftritt der Schweizerin, darauf kann sie im zweiten Lauf (ab 05:15 Uhr) aufbauen!
02:02
Eiskunstlauf (m)
Aus europäischer Sicht hat Javier Fernandez Lopez Chancen auf eine Medaille. Der Spanier sicherte sich vor rund einem Monat zum sechsten Mal in Serie den Europameister-Titel. Zudem steht bei ihm in dieser Saison ein Grand-Prix-Sieg zu Buche. Der deutsche Vertreter Paul Fentz ist Außenseiter in der Konkurrenz. Ein Platz unter den Top-20 wäre für ihn ein tolles Ergebnis.
02:00
Eiskunstlauf (m)
Besonderes Augenmerk im Einzellauf der Herren liegt auf dem japanischen Favoriten Yuzuru Hanyu. Der amtierende Weltmeister könnte heute seine Goldmedaille „verteidigen“. Nach dem ersten Platz in Sotschi 2014 kann er nach dem Amerikaner Dick Button (1948, 1952) der erste Läufer werden, der bei aufeinanderfolgenden Spielen Gold gewinnt. Hanyu ist allerdings etwas angeschlagen. Mit einer Bänderverletzung musste er bereits den Teamwettbewerb absagen. Er habe sich ganz auf den Auftritt im Einzel fokussiert, hieß es. Von der Verletzung profitieren könnte davon beispielsweise der US-Amerikaner Nathan Chen, der sich einer tollen Form befindet und in dieser Saison schon zwei Grand Prix für sich entscheiden konnte. Außerdem war der Landesmeister auch zuletzt im Grand-Prix-Finale ganz vorne.
01:58
Ski Alpin (w)
In zwei Minuten beginnt der Slalom im Tal des blauen Drachen, und zwar mit einem echten Highlight: Mit der Startnummer Eins wird die Schweizerin Wendy Holdener den Wettkampf der besten Technikfahrer der Welt eröffnen!
01:57
Skeleton (m)
Vor dem Lauf haben die drei deutschen Fahrer wohl Wetten abgeschlossen, wer hier die schlechteste Zeit stellt! Gassner kommt seinem Kollegen Grotheer zur Hilfe und stellt mal schnell die langsamste Runde im dritten Durchgang auf. Auch Gassner bekommt überhaupt keine Ruhe in seinen Schlitten und fährt zu große Wellenbewegungen in den Kurven. Die Zeit von 51,04 Sekunden hätte der Deutsche am liebsten nicht mehr gesehen.
01:57
Snowboard (w)
Die Tschechin Eva Samkova wurde 2014 in Sotschi Olympiasiegerin. Heute will sie natürlich erneut Edelmetall holen. Den gleichen Plan hat auch die Italienerin Michela Moioli, die aktuell im Gesamtweltcup führt. Außenseiterchancen rechnet sich das Schweizer Trio um Lara Casanova, Simona Meiler und Alexandra Hasler aus. Für die Deutschen startet mit Jana Fischer nur eine Läuferin. Auch sie muss auf einen guten Tag hoffen.
01:54
Skeleton (m)
Schlecht! Jungk zeigte schon eine eher unterdurchschnittliche Runde, wird allerdings wenige Minuten später von seinem deutschen Landsmann Grotheer unterboten. Der Deutsche bekommt überhaupt keinen Rhythmus in seine Abfahrt und muss seine Fahrt immer wieder korrigieren. Das kostet logischerweise einige Hundertstel und schlägt sich auch auf die Gesamtzeit nieder. Mit 51,01 Sekunden gewinnt man bei den Winterspielen im Skeleton keinen Blumentopf.
01:53
Ski Alpin (w)
Für den DSV sind im Slalom drei Läuferinnen am Start. Christina Geiger (12.), Lena Dürr (14.) und Marina Wallner (15.) stehen im Disziplin-Weltcup allesamt unter den besten 15 und erhoffen sich deshalb heute eine gute Platzierung. Für den ganz großen Wurf wird es vermutlich nicht reichen, doch mit einer guten Tagesform ist für alle eine ordentliche Top-Ten-Platzierung ein erreichbares Ziel.
01:51
Skeleton (m)
Das war aber mal gar nix! Der Deutsche Axel Jungk hatte sich einiges bei den Winterspielen vorgenommen und startete als Siebter in den vorletzten Lauf. Der Deutsche küsst jedoch mit seinem Schlitten nach den Kurven zu oft die Seitenbegrenzungen und fällt im Klassement dadurch weit zurück. Im dritten Durchgang stellt der Athlet aus der BRD mit einer Runde von 50,83 Sekunden die schlechteste Zeit.
01:51
Eiskunstlauf (m)
Wie der Name schon sagt, ist das Kurzprogramm kürzer als die morgige Kür. Zudem haben die Läufer dort weniger Gestaltungsmöglichkeiten. Die sieben Hauptelemente sind von der Jury vorgegeben und müssen, mit Verbindungselementen kombiniert, absolviert werden. Nur in der gezeigten Schwierigkeit haben die Läufer ein bisschen Veränderungsspielraum. Wenn der Axel beispielsweise nur doppelt und nicht dreifach gesprungen wird, wirkt sich das aber natürlich nicht optimal auf die Gesamtbewertung aus.
01:50
Ski Alpin (w)
Noch vor einer Woche hatte die Schweiz mit Wendy Holdener und Melanie Meillard zwei heiße Eisen im Feuer. Beide rechneten sich eine Medaille aus und deshalb ist es umso bitterer, dass sich Meillard das Kreuzband riss und ihren Traum von Olympia vorerst begraben musste. Denise Feierabend und Michelle Gisin sind hingegen für die Eidgenossen am Start und schielen beide auf die Top Ten.
01:49
Snowboard (w)
Rasante Rennen und spannende Duelle verspricht der Snowboardcross-Wettbewerb der Damen, der seine Schatten vorauswirft. Ab etwa zwei Uhr MEZ treten die Läuferinnen in der Qualifikation gegeneinander an und versuchen die schnellstmögliche Zeit auf den Kurs zu legen. Je besser die Zeit am Ende ist, desto "schwächer" werden die Gegner im Viertelfinale sein, welches ab etwa 04:15 Uhr MEZ ausgefahren wird.
01:48
Skeleton (m)
Der Lette Martins Dukurs kommt am Lokalmatador einfach nicht vorbei! Martins Dukurs gibt auf der Piste alles, bleibt fehlerlos und kommt trotzdem mit einem Rückstand von 14 Hunderstel ins Ziel. Dukurs fehlt noch die goldene Olympiamedaille. In Sotschi wurde der Lette hinter Alexander Tretjakow, der anschließend wegen Dopings gesperrt wurde, Zweiter.
01:46
Ski Alpin (w)
Österreich kann heute mit dem gesamten Kontingent von vier Fahrerinnen pro Nationim Slalom antreten. Bernadette Schild, Katharina Gallhuber, Katharina Liensberger und Stephanie Brunner sind die vier Damen, die Rot-Weiß-Rot heute vertreten werden. Dabei rechnet sich gerade Schild eine realistische Chance auf Edelmetall aus.
01:46
Skeleton (m)
Stark! Sungbin Yun eröffnet den dritten Durchgang und zeigt nach den beiden Monsterläufen von gestern einen weiteren sehenswerten Lauf (50,18s). Der Südkoreaner sorgt für Ekstase an der ganzen Strecke und darf sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit bis zum Ende in die Winnerbox setzen.
01:44
Ski Alpin (w)
Wer knackt Mikaela Shiffrin? Wer am heutigen Tage den Olympiasieg im Slalomrennen will, der muss mit Sicherheit an der dreifachen Weltmeisterin und amtierenden Olympiasiegerin vorbei! Die US-Amerikanerin stellt im Slalom seit Jahren die Konkurrenz in den Schatten und tankte mit ihrer Goldmedaille im Riesenslalom nochmal zusätzliches Selbstvertrauen. Zu den weiteren Medaillenkandidatinnen zählen unter anderem die Slowakin Petra Vlhova und Frida Hansdotter (Schweden).
01:43
Eiskunstlauf (m)
Nach dem sensationellen Gold vom deutschen Duo Savchenko/Massot am gestrigen Tage, wird gleich in der Gangneung Ice Arena der Grundstein für die nächsten Medaillen im Eiskunstlauf gelegt. Das Kurzprogramm im Herreneinzel steht an, bevor morgen in der Kür das Edelmetall verteilt wird. Man kann heute noch nichts gewinnen, man kann aber schon alles verlieren.
01:33
Curling (m)
Schweden legt direkt furios los und schreibt gleich 4(!) Steine im ersten End! Direkt danach haben die Skandinavier etwas Glück, weil ein Rock gerade nicht raustrudelt. Somit verpassen die USA das angestrebte Nullerend und die Schweden schnappen sich noch ein Break obendrauf - was für ein Start von Skip Niklas Edin!
01:27
Skeleton (m)
In den Top Ten finden sich derweil alle drei deutschen Starter. Axel Jungk fiel im zweiten Lauf allerdings auf den siebten Rang zurück und muss sich mit einem Rückstand von über 0,6 Sekunden auf den dritten Rang anfreunden, während Christopher Grotheer und Alexander Gassner quasi zeitgleich auf den Plätzen neun und zehn liegen. Der einzige Österreicher im Feld Matthias Guggenberger hat als 16. nach den ersten beiden Heats zumindest noch kleine Hoffnungen, mit zwei Fabelläufen in Sachen Top Ten etwas zu reißen.
01:15
Skeleton (m)
Beim Skeleton fällt endlich die Entscheidung um Gold! Nach zwei Bahnrekorden in den ersten zwei Durchgängen geht der Südkoreaner Sungbin Yun als Favorit und mit viel Vorsprung in die letzten beiden Heats. Los geht's schon um 01:30 Uhr, viel Spaß!
01:04
Volle Packung Ski Alpin!
Aufgrund der zahlreichen Verschiebungen der ersten Tagen gibt es nun fast jede Nacht eine geballte Ladung Ski Alpin! Heute Nacht kämpfen sowohl die Frauen in zwei Slalomdurchgängen (02:00/05:15 Uhr) als auch die Männer im Super-G (03:00 Uhr) um olympisches Edelmetall! Wir freuen uns darauf, wenn Wendy Holdener, Bernadette Schild oder auch Josef Ferstl in den Taebaek-Bergen ihr ganzes Können auspacken
00:49
Curling-Kracher zum Auftakt
Los geht's um 9:05 Uhr Ortszeit (1:05 Uhr MEZ) mit den Curling-Herren, wo heute Nacht drei Partien angesetzt sind: Italien und Dänemark kämpfen um den Anschluss an die Spitzenplätze - gleichzeitig wird das Spiel der Gastgeber gegen Norwegen wird für klasse Stimmung im Gangeung Curling Centre sorgen! Sportlich aber richtet sich der Fokus auf das Duell der Schweden mit den USA: Beide Mannschaften hegen Medaillenambitionen und wollen einen großen Schritt in Richtung Halbfinale machen!
00:41
Willkommen zurück in Pyeongchang!
Guten Abend und herzlich willkommen zum siebten Tag der Olympischen Spiele 2018! Auch für die kommende Nacht haben die Planer ein Programm zusammengestellt, das es in sich hat. Wir begleiten Sie wieder durch die Sportnacht und wünschen dabei viel Freude!

Medaillenspiegel

#TeamGSBGesamt
1.Norwegen14141139
2.Deutschland1410731
3.Kanada1181029
4.USA98623
5.Niederlande86620
6.Schweden76114
7.Südkorea58417
8.Schweiz56415
9.Frankreich54615
10.Österreich53614
Anzeige
Anzeige