Anzeige
Anzeige

Die Goldmedaillen-Gewinner von Pyeongchang

«
  • Virtue/Moir (CAN) - Eistanz

    Virtue/Moir (CAN) - Eistanz

    Die Team-Olympiasieger Tessa Virtue und Scott Moir haben bei den Winterspielen von Pyeongchang ihre zweite Goldmedaille gewonnen. Acht Tage nach ihrem Erfolg im Teamwettbewerb mit Kanada siegten die Weltmeister auch in der Eistanz-Konkurrenz.
  • Cassie Sharpe (CAN) - Ski Freestyle Halfpipe

    Cassie Sharpe (CAN) - Ski Freestyle Halfpipe

    Die Kanadierin war in der Halfpipe das Maß aller Dinge. Mit Sprüngen, die im Durchschnitt fast drei Meter Höhe erreichten und einem starken Score von 95.80 sicherte sich Sharpe die Goldmedaille.
  • Norwegen - Teamspringen

    Norwegen - Teamspringen

    Mit deutlichem Abstand untermauerte das norwegische Team seine Klasse im Skispringen und sicherte sich damit die letzte Goldmedaille der Skispringer in Pyeongchang.
  • Justin Kripps (CAN) & Francesco Friedrich (GER) - Zweierbob

    Justin Kripps (CAN) & Francesco Friedrich (GER) - Zweierbob

    Doppelsieg! Justin Kripps und Francesco Friedrich kommen nach vier Läufen exakt zeitgleich über die Linie und holten somit beide den Olympiasieg.
  • Havard Lorentzen (NOR) - Eisschnelllauf 500 Meter

    Havard Lorentzen (NOR) - Eisschnelllauf 500 Meter

    Was für ein Krimi! Über die kürzeste olympische Distanz der Eischnellläufer triumphiert der Norweger Havard Lorentzen hauchdünn vor dem Südkoreaner Min-Kyu Cha. Der Vorsprung beträgt am Ende 0,01 Sekunden.
  • Nao Kodaira (JPN) - Eisschnelllauf 500 Meter

    Nao Kodaira (JPN) - Eisschnelllauf 500 Meter

    Nao Kodaira reist die Arme nach oben! Über die Sprintstrecke ist die Japanerin nicht zu bezwingen und läuft in olympischer Rekordzeit zur Goldmedaille.
  • Oleksandr Abramenko (UKR) - Ski Freestyle Aerials

    Oleksandr Abramenko (UKR) - Ski Freestyle Aerials

    In der vielleicht spektakulärsten Disziplin überhaupt bei Olympia setzt sich Abramenko am Ende verdient durch. Sein waghalsigen Sprünge überzeugen die Punktrichter und sichern im das erste Gold für sein Heimatland bei den Spielen von Pyeonchang.
  • Martin Fourcade (FRA) - Biathlon Massenstart

    Martin Fourcade (FRA) - Biathlon Massenstart

    Mann, war das knapp! Hauchdünn mit nur einer Fußspitzenlänge voraus sichert sich der französische Superstar Martin Fourcade das Gold im Biathlon-Massenstart gegen Simon Schempp. Der Sieger muss im Fotofinish ermittelt werden.
  • Norwegen - 4x10 Kilometer Langlaufstaffel der Herren

    Norwegen - 4x10 Kilometer Langlaufstaffel der Herren

    Diese Goldmedaille war fest reserviert! Nach 4x10 Kilometern steht Norwegen als Staffelsieger fest. Schlussläufer Johannes Kläbo stellte dabei einmal mehr seine Ausnahmestellung unter Beweis.
  • Oystein Braaten (NOR) - Slopestyle

    Oystein Braaten (NOR) - Slopestyle

    Seine Sprünge und Drehungen waren nicht zu schlagen! Der Norweger Braaten bekommt die höchste Punktzahl und feiert seine Goldmedaille.
  • Marcel Hirscher (AUS) - Riesenslalom

    Marcel Hirscher (AUS) - Riesenslalom

    Der österreichische Alpin-Star wird seiner Favoritenrolle gerecht und sichert sich die zweite Goldmedaille der diesjährigen Spiele. Im olympischen Riesenslalom verweist er den Norweger Henrik Kristoffersen und den Franzosen Alexis Pinturault auf die Plätze.
  • Kamil Stoch (POL) - Skispringen

    Kamil Stoch (POL) - Skispringen

    Es war eine enge Kiste, aber am Ende darf Kamil Stoch über Skisprung-Gold von der großen Schanzen jubeln. Nach seinem Doppelschlag in Sotschi 2014 ist es die dritte Gold-Plakette für den Polen.
  • Elizabeth Yarnold (GBR) - Skeleton

    Elizabeth Yarnold (GBR) - Skeleton

    Das ist mal 'ne Überraschung! Bis kurz vor Ende liegt die Österreicherin Janine Fock bei den Skeleton-Frauen ganz vorne. Im letzten Lauf unterläuft ihr ein folgenschwerer Fahrfehler, der die Britin Yarnold noch an die Spitze spült. Die Deutsche Jacqueline Lölling jubelt über Silber.
  • Samuel Girard (CAN) - 1000 Meter Shorttrack

    Samuel Girard (CAN) - 1000 Meter Shorttrack

    Nachdem gleich mehrere Medaillenaspiranten auf dem Weg ins Finale zu Fall gekommen waren, nutzt Girard die Gunst der Stunde und feiert sensationell die Goldmedaille über die 1000 Meter.
  • Minjeong Choi (KOR) - 1500 Meter Shorttrack

    Minjeong Choi (KOR) - 1500 Meter Shorttrack

    In einem packenden Finale sichert sich die Südkoreanerin Minjeong Choi die Goldmedaille. Mehr als 10.000 begeisterte Zuschauer peitschten die 19-Jährige im finalen Rennen nach vorne.
  • Anastasiya Kuzmina (SLK) - Biathlon Massenstart

    Anastasiya Kuzmina (SLK) - Biathlon Massenstart

    Ihren insgesamt dritten Olymiasieg hat sich Anastasiya Kuzmina im Massenstart redlich verdient. Überragend läuft die Slowakin durch die Loipe, ist während der gesamten Spiele von Pyeongchang die beste Läuferin im Feld. Als dann auch noch endlich die Schießleistung passt, ist der Platz ganz oben die logische Folge.
  • Norwegen - 4x5 Kilometer Langlaufstaffel der Damen

    Norwegen - 4x5 Kilometer Langlaufstaffel der Damen

    Am Ende stehen die großen Favoritinnen auch ganz oben. Zur Rennhalbzeit lag noch eine Überraschung in der Luft, doch Ragnhild Haga und Marit Björgen sichern den Norwegerinnen den Prestigeerfolg über die 4x5 Kilometer.
  • Ester Ledecká (CZE) - Super-G

    Ester Ledecká (CZE) - Super-G

    Für eine der größten Sensationen der alpinen Olympia-Geschichte sorgt die Tschechin Ester Ledecká im Super-G der Damen. Die zweifache Snowboard-Weltmeisterin rast mit der Startnummer 26 aus heiterem Himmel zur Goldmedaille und lässt die großen Favoritinnen Anna Veith, Tina Weirather und Lara Gut hinter sich.
  • Sarah Höfflin (SUI) - Ski Freestyle Slopestyle

    Sarah Höfflin (SUI) - Ski Freestyle Slopestyle

    Die 27-jährige Schweizerin Sarah Höfflin feiert in Pyeongchang den größten Erfolg ihrer Karriere und sichert sich die Goldmedaille im Slopestyle-Wettbewerb.
  • Yuzuru Hanyu (JPN) - Eiskunstlauf

    Yuzuru Hanyu (JPN) - Eiskunstlauf

    Zum zweiten Mal in Folge gewinnt der japanische Superstar Yuzuru Hanyu Gold im olympischen Eiskunstlaufwettbewerb.
  • Hanna Huskowa (BLR) - Ski Freestyle Aerials

    Hanna Huskowa (BLR) - Ski Freestyle Aerials

    Hanna Huskowa hat überraschend im Sprung-Wettbewerb triumphiert und Weißrussland die erste Medaille in Pyeongchang verschafft.
  • Esmee Visser (NED) - Eisschnelllauf 5000 m

    Esmee Visser (NED) - Eisschnelllauf 5000 m

    In einem verrückten Lauf über 5000 Meter hat sich die Niederländerin überraschend die Gold-Medaille gesichert. Die erst 22-jährige Visser rannte sogar die die tschechische Favoritin Martina Sáblíková in Grund und Boden.
  • Dario Cologna (SUI) - Skilanglauf 15 km

    Dario Cologna (SUI) - Skilanglauf 15 km

    Dario Cologna krönt sich über 15 Kilometer mit seiner vierten Goldmedaille! Nach Gold in Vancouver und Gold in Sochi holt sich der Schweizer zum dritten Mal den Olympiatitel über diese Distanz. Cologna gewinnt vor dem Skiathlon-Olympiasieger Simen Hegstad Krüger und Denis Spitsov aus Russland.
  • Michaela Moioli (ITA) - Snowboardcross

    Michaela Moioli (ITA) - Snowboardcross

    Moioli hat bei den Winterspielen im Snowboardcross triumphiert. Im Finale setzte sich die 22-jährige Italienerin vor Julia Perreira de Sousa Mabileau aus Frankreich und der Tschechin Eva Samkova, Goldmedaillengewinnerin von Sochi 2014.
  • Matthias Mayer (AUT) -  Ski Alpin Super-G

    Matthias Mayer (AUT) - Ski Alpin Super-G

    Der Abfahrts-Olympia-Sieger von Sochi sicherte sich in Südkorea den Super-G-Triumph und ließ damit ganz Österreich jubeln.
  • Yun Sung Bin (KOR) - Skeleton

    Yun Sung Bin (KOR) - Skeleton

    Südkoreas Lokalmatador Yun Sung Bin hat Gold im Skeleton gewonnen. Auf seiner Heimbahn triumphierte der Gesamtweltcupsieger mit 1,63 Sekunden Vorsprung vor Nikita Tregubow (Olympische Athleten aus Russland) und dem Briten Dominic Parsons (+1,65).
  • Frida Hansdotter (SWE) - Ski Alpin Slalom

    Frida Hansdotter (SWE) - Ski Alpin Slalom

    Die Schwedin Frida Hansdotter hat Gold im Slalom gewonnen und Topfavoritin Mikaela Shiffrin entthront. Die 32-Jährige fuhr von Rang zwei aus dem ersten Durchgang nach vorne und feierte den größten Erfolg ihrer Karriere.
  • Team Deutschland - Rodeln Mixed

    Team Deutschland - Rodeln Mixed

    Die 1000. Goldmedaille der Winterspiel-Geschichte geht an Team Deutschland. Natalie Geisenberger, Johannes Ludwig und die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt siegten zum Abschluss ihrer Rennen mit Bahnrekord.
  • Ted-Jan Bloemen (CAN) - Eislaufen 10000 m

    Ted-Jan Bloemen (CAN) - Eislaufen 10000 m

    Mit einem Olympischen Rekord von 12:39.77 sicherte sich der Kanadier die Gold-Medaille über 10000 Meter.
  • Johannes Thingnes Bö (NOR) - Biathlon Einzel 20 km

    Johannes Thingnes Bö (NOR) - Biathlon Einzel 20 km

    Bö hat bei den Winterspielen in Pyeongchang das Einzelrennen der Biathleten gewonnen und seine erste olympische Goldmedaille geholt. Der dreimalige Weltmeister setzte sich nach 20 km trotz zwei Strafminuten mit 5,5 Sekunden Vorsprung vor den fehlerfreien Jakov Fak aus Slowenien und Dominik Landertinger aus Österreich durch.
  • Hanna Öberg (SWE) - Biathlon Einzel 15 km

    Hanna Öberg (SWE) - Biathlon Einzel 15 km

    Dank einer fehlerfreien Schießleistung und der sechsbesten Laufzeit sicherte sich die 22-jährige Schwedin Hanna Öberg überraschend die Goldmedaille und ließ und Anastasiya Kuzmina und Laura Dahlmeier hinter sich.
  • Ragnhild Haga (NOR) - Langlauf 10 km

    Ragnhild Haga (NOR) - Langlauf 10 km

    Die 27-jährige Norwegerin Ragnhild Haga ist auf der 10-km-Freistilstrecke nicht zu schlagen. Und das ist eine faustdicke Überraschung. Bis auf den Junioren-WM-Titel 2011 und einem Erfolg im "B-Weltcup" tauchte sie bis zu den Spielen 2018 noch nie ganz vorne in den Siegerlisten auf. Umso größer ist ihr Jubel in Pyeonchang.
  • Pierre Vaultier (FRA) - Snowboardcross

    Pierre Vaultier (FRA) - Snowboardcross

    Der Franzose Pierre Vaultier ist erneut Olympiasieger im Snowboardcross. Der Gold-Gewinner von Sotschi 2014 ließ im Finale von Pyeongchang den Australier Jarryd Hughes und den Spanier Regino Hernandez hinter sich.
  • Mikaela Shiffrin (USA) - Ski ALpin Riesenslalom

    Mikaela Shiffrin (USA) - Ski ALpin Riesenslalom

    "Wunderkind" Shiffrin hat sich im Riesenslalom Gold gesichert. Die US-Ausnahmeläuferin verwies die Norwegerin Ragnhild Mowinckel in in 2:20,02 Minuten auf Rang zwei. Die deutsche Medaillenhoffnung Viktoria Rebensburg wurde am Ende Vierte.
  • Aljona Savchenko/Bruno Massot (GER) - Paarlauf

    Aljona Savchenko/Bruno Massot (GER) - Paarlauf

    Das Duo hat sich bei der olympischen Paarlauf-Entscheidung den kaum noch für möglich gehaltenen Traum von der Goldmedaille erfüllt. Die Vizeweltmeister gewinnen in Pyeongchang nach einer ganz starken Vorstellung in der Kür, in der sie mit 159,31 Punkten einen neuen Weltrekord aufstellen.
  • Aksel Lund Svindal (NOR) - Ski Alpin Abfahrt

    Aksel Lund Svindal (NOR) - Ski Alpin Abfahrt

    Routinier Svindal (m.) hat Norwegen von einem "Fluch" befreit, wie einheimische Zeitungen vor dem Rennen die Abfahrts-Durststrecke beschrieben hatten. Der fünfmalige Weltmeister, schon 35 Jahre alt, holte das erste olympische Abfahrtsgold für sein Land überhaupt.
  • Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) - Rodeln Doppelsitzer

    Tobias Wendl/Tobias Arlt (GER) - Rodeln Doppelsitzer

    Als haushohe Favoriten waren Toni Eggert und Sascha Benecken ins Rennen gestartet. Doch Wendl/Arlt behielten die Nerven und konnten somit ihren Titel von 2014 verteidigen.
  • Jorien ter Mors (NED) - Eisschnellauf 1000 m

    Jorien ter Mors (NED) - Eisschnellauf 1000 m

    Fünfmal Eisschnellauf, fünfmal Golf für die Niederlande. Besser hätten die Spiele für Oranje kaum beginnen können. Jorien ter Mors holt Gold über 1000 Meter und bewahrt damit die weiße Weste der Niederländer in ihrer Paradedisziplin.
  • Eric Frenzel (GER) - Nordische Kombination

    Eric Frenzel (GER) - Nordische Kombination

    Eric Frenzel (M.) siegt mit einem guten Sprung und einer starken Vorstellung in der Loipe im Sprint der Nordischen Kombinierer, sorgt für das sechste deutsche Gold und verteidigt seinen Titel aus Sotschi.
  • Shaun White (USA) - Snowboard Halfpipe

    Shaun White (USA) - Snowboard Halfpipe

    Der Superstar der Snowboard-Szene sichert sich seine dritte Olympische Goldmedaille. Im dritten und letzten Finaldurchgang kann White noch einmal kontern und sich den ersten Platz zurückholen.
  • Natalie Geisenberger (GER) - Rodeln

    Natalie Geisenberger (GER) - Rodeln

    Die 30-jährige Geisenberger hat am Dienstag die dritte Rodel-Goldmedaille ihrer Karriere gewonnen und ist damit zur erfolgreichsten Olympionikin in ihrer Sportart aufgestiegen."Ich kann es gar nicht glauben, es ist so geil!", strahlte die frischgebackene Siegerin. Zweite wurde ihre DSV-Kollegin Dajana Eitberger.
  • Johannes Hösflot Kläbo (NOR) - Langlauf Sprint

    Johannes Hösflot Kläbo (NOR) - Langlauf Sprint

    Norge-Dominator Hösflot Kläbo hat sich im Herren-Sprint souverän Gold gesichert. Der 21-Jährige ließ den Italiener Federico Pellegrino im Finale im klassischen Stil hinter sich.
  • Stina Nilsson (SWE) - Langlauf Sprint

    Stina Nilsson (SWE) - Langlauf Sprint

    Blau-gelber Jubelsprung: Skilangläuferin Stina Nilsson hat in Pyeongchang als erste Schwedin die olympische Goldmedaille im Sprint gewonnen. Die 24-Jährige setzte sich im Finale im klassischen Stil mit mehr als drei Sekunden Vorsprung vor Weltmeisterin Maiken Caspersen Falla aus Norwegen durch.
  • Kjeld Nuis (NED) - Eisschnelllauf 1500 m

    Kjeld Nuis (NED) - Eisschnelllauf 1500 m

    Doppel-Weltmeister Kjeld Nuis hat die Siegesserie der niederländischen Eisschnellläufer im Gangneung Oval mit seinem Sieg über 1500 Meter fortgesetzt. Der 28-Jährige lief die Mittelstrecke in 1:44,01 Minuten und verbuchte damit im vierten Rennen den vierten Erfolg für Oranje.
  • Arianna Fontana (ITA) - Shorttrack 500 m

    Arianna Fontana (ITA) - Shorttrack 500 m

    Die 27-jährige Fontana hat Italien die erste Goldmedaille in Pyeongchang beschert. Die Shorttrackerin setzte sich im Finale über 500 m im Fotofinish gegen die Südkoreanerin Choi Min Jeong durch. Für Fontana ist es bereits die sechste Olympia-Medaille, aber ihr erstes Gold.
  • Team Kanada - Curling Mixed-Doubles

    Team Kanada - Curling Mixed-Doubles

    Bei der olympischen Premiere des Mixed-Doubles-Wettbewerbs haben Kanadas Curler triumphiert. Kaitlyn Lawes/John Morris setzten sich im Finale gegen Jenny Perret/Martin Rios aus der Schweiz klar mit 10:3 durch.
  • Marcel Hirscher (AUT) - Ski Alpin Super-Kombination

    Marcel Hirscher (AUT) - Ski Alpin Super-Kombination

    Überflieger Hirscher hat endlich sein erstes Gold auf der größten aller Bühnen. Nach sechs WM-Titeln und sechs Siegen nacheinander im Gesamtweltcup war es der ersehnte erste Olympiasieg für den "Außerirdischen" - und der erste in der Kombination für Österreich seit 20 Jahren.
  • Chloe Kim (USA) - Snowboard Halfpipe

    Chloe Kim (USA) - Snowboard Halfpipe

    Mit gerade einmal 17 Jahren schnappt sich der neue Snowboard-Superstar Chloe Kim seine erste Goldmedaille. Die junge Amerikanerin liefert direkt im ersten Durchgang eine nahezu perfekte Vorstellung ab, kann diesem im dritten Durchgang sogar noch einmal toppen. Am Ende siegt sie einem Spitzenwert von 98.25 Punkten.
  • Maren Lundby (NOR) - Skispringen

    Maren Lundby (NOR) - Skispringen

    Mit Flügen auf 105,5 und 110,0 m hat sich die Norwegerin die Goldmedaille geschnappt. Die Deutsche Katharina Althaus sicherte sich Platz zwei (106,5/106,0). Carina Vogt auf Platz fünf machte das gute DSV-Ergebnis perfekt.
  • Ireen Wüst (NED) - Eisschnelllauf 1500 m

    Ireen Wüst (NED) - Eisschnelllauf 1500 m

    Ireen Wüst hat das 1500-m-Rennen mit 20 Sekunden Vorsprung auf die Zweitplatzierte Miho Takagi (1:54,55) dominiert. Dritte wurde Wüsts Landsfrau Marrit Leenstra (1:55,26). Mit ihrer fünften Goldmedaille krönte sich Wüst zu erfolgreichsten niederländischen Olympioniken aller Zeiten.
  • Mikael Kingsbury (CAN) - Freestyle Buckelpiste

    Mikael Kingsbury (CAN) - Freestyle Buckelpiste

    Der große Favorit, der "King" Mikael Kingsbury, gewinnt auf der Buckelpiste Gold für Kanada! Gold hat dem Überflieger dieser Sportart noch gefehlt, nachdem er 2014 von Landsmann Bilodeau geschlagen wurde.
  • Martin Fourcade (FRA) - Biathlon Verfolgung 12,5 km

    Martin Fourcade (FRA) - Biathlon Verfolgung 12,5 km

    Er ist wieder da: Martin Fourcade hat sich nach seinem enttäuschenden Abschneiden im Sprint (Platz 8) eindrucksvoll zurückgekämpft und in der Verfolgung Gold gewonnen. Der Franzose leistete sich im Schießen nur einen Fehler und blieb zwölf Sekunden vor dem Schweden Sebastian Samuelsson. Benedikt Doll wurde starker Dritter. Gratulation!
  • Laura Dahlmeier (GER) - Biathlon Verfolgung 10 km

    Laura Dahlmeier (GER) - Biathlon Verfolgung 10 km

    Doppel-Olympiasieg! Die Laura-Dahlmeier-Festspiele von Pyeongchang gehen weiter. Mit riesengroßem Vorsprung und nur einem Schießfehler bei schwierigem Wind enteilt die 24-Jährige ihren ärgsten Verfolgerinnen Anastasiya Kuzmina (Tschechien, +29.40s) und Anais Bescond (Frankreich, +29.60s) und schnappt sich nach dem Sprint die zweite Goldmedaille.
  • Jamie Anderson (USA) - Snowboard Slopestyle

    Jamie Anderson (USA) - Snowboard Slopestyle

    Sie macht es erneut! Nach Gold in Sotschi verteidigt US-Girl Jamie Anderson ihren Olympia-Titel und holt auch Gold in PyeongChang. Unter widrigen Bedingungen mit sehr starkem Wind, die kaum einen fairen Wettkampf zuließen, behielt die Amerikanerin die Nerven und gewann mit 83.00 Punkten.
  • Team Kanada - Eiskunstlauf Teamwettbewerb

    Team Kanada - Eiskunstlauf Teamwettbewerb

    Start-Ziel-Sieg für Team Canada. Mit einer durchgehend fabelhaften Leistung sichern sich die Maple Leaves vor Russland und den USA die erste Goldmedaille der Spiele von Pyeongchang!
  • David Gleirscher (AUT) - Rodeln

    David Gleirscher (AUT) - Rodeln

    Felix Loch schwächelt, Gleirscher ist da! Der Österreicher profitiert von einem schweren Fahrfehler des Favoriten im letzten Lauf und schnappt sich Gold. Silber geht an Chris Mazdzer (USA), Bronze holt Johannes Ludwig.
  • Perrine Laffont (FRA) - Freestyle Buckelpiste

    Perrine Laffont (FRA) - Freestyle Buckelpiste

    Als erste Französin holt Perrine Laffont Gold auf der Buckelpiste. Silber geht an Justine Dufour-Lapointe (Kanada), Bronze holt Yulia Galysheva (Kasachstan).
  • Arnd Peiffer (GER) - Biathlon Sprint

    Arnd Peiffer (GER) - Biathlon Sprint

    Die Favoriten schwächeln, Arnd Peiffer ist da: Völlig überraschend holt der 30-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld die Goldmedaille im Sprint. Silber geht an den Tschechen Michal Krcmar, Dominik Windisch (Italien) holt Bronze. Martin Fourcade und Johannes Bö patzen und haben mit dem Ausgang des Rennens nichts zu tun.
  • Sven Kramer (NED) - Eisschnelllauf 5000 m

    Sven Kramer (NED) - Eisschnelllauf 5000 m

    Eine Demonstration! Sven Kramer sichert sich in einer wahren Triumphfahrt die Goldmedaille über 5000 Meter. Die Konkurrenz ist chancenlos, auch Deutschlands Medaillenhoffnung Patrick Beckert (Rang zehn) kann im direkten Duell mit Kramer nur Spalier stehen.
  • Simen Hegstad Krüger (NOR) - Langlauf Skiathlon

    Simen Hegstad Krüger (NOR) - Langlauf Skiathlon

    Der norwegische Skilangläufer Simen Hegstad Krüger düpiert die Favoriten gewinnt überraschend die Goldmedaille im Skiathlon über jeweils 15 Kilometer im klassischen und freien Stil - und das trotz eines Sturzes zu Beginn des Rennens. Hut ab!
  • Redmond Gerard (USA) - Snowboard Slopestyle

    Redmond Gerard (USA) - Snowboard Slopestyle

    Der erst 17-jährige US-Youngster Redmond Gerard sticht im Slopestyle die Favoriten aus und schnappt sich die erste US-Goldmedaille der Spiele. Mit 87.16 Punkten gewinnt er das Event im Snow Park vor den Kanadiern Max Parrot und Mark McMorris. Gerard ist der zweitjüngste Winter-Olympiasieger aller Zeiten.
  • Andreas Wellinger (GER) - Skispringen Normalschanze

    Andreas Wellinger (GER) - Skispringen Normalschanze

    Jubelschreie und Freudentränen bei Andreas Wellinger: Nach einem nervenaufreibenden Wettkampf, der wegen der widrigen Bedingungen bis tief in die Nacht dauerte, platzen die Emotionen aus dem 22-Jährigen heraus. Wellinger holt am ersten Tag das zweite Gold für die deutsche Olympiamannschaft und gewinnt das erste Skisprung-Gold für Deutschland seit über 30 Jahren (Jens Weißflog 1984).
  • Hyo-jun Lim (KOR) - Shorttrack

    Hyo-jun Lim (KOR) - Shorttrack

    Läuft bei den Gastgebern! Am ersten Tag holt Hyo-jun Lim Gold für Südkorea und sorgt für großes Entzücken bei den heimischen Fans. Der Shorttracker gewann sein Finale mit olympischem Rekord, vor dem Niederländer Sjinkie Knegt und dem Russen Semen Elistratov.
  • Carlijn Achtereekte (NED) - Eisschnelllauf 3000 m

    Carlijn Achtereekte (NED) - Eisschnelllauf 3000 m

    Dass am Ende des Wetkampfs über 3000 Meter drei Niederländerinnen das Podest stürmen, war fast schon zu erwarten. Die Siegerin allerdings ist dennoch eine Überraschung: Carlijn Achtereekte schlägt den Topfavoriten ein Schnippchen und gewinnt beim Oranje-Sweep Gold. Für Ireen Wust und Antoinette de Jong bleiben "nur" Silber und Bronze.
  • Laura Dahlmeier (GER) - Biathlon Sprint

    Laura Dahlmeier (GER) - Biathlon Sprint

    Ein Kindheitstraum wird wahr! Laura Dahlmeier holt die erste deutsche Medaille in PyeongChang - und sie leuchtet golden! Im Sprint über 7,5km bleibt die Biathletin im Gegensatz zur Konkurrenz ohne Fehler. Die siebenfache Weltmeisterin verweist Marte Olsbu aus Norwegen und Veronika Vitkova aus Tschechien auf die Plätze.
  • Charlotte Kalla (SWE) - Langlauf Skiathlon

    Charlotte Kalla (SWE) - Langlauf Skiathlon

    Sie gewinnt die erste Goldmedaille der Winterspiele von PyeonChang: Charlotte Kalla ringt im 2 x 7,5 km Skiathlon die starke Konkurrenz aus Norwegen nieder. Die Schwedin holte nach Gold über 10km in Vancouver und Gold mit der Staffel in Sotschi ihr drittes Gold bei ihren dritten Olympischen Spielen.
»
Anzeige