Anzeige

Liveticker

16:40
Bis morgen!
Mit der zweiten Goldmedaille für das deutsche Olympiateam neigt sich der erste Wettkampftag der Olympischen Spiele dem Ende entgegen. Aber schon morgen geht es mit dem spannenden Kampf um Edelmetall weiter: So stehen beispielsweise die Alpine Abfahrt, das Rodel-Einzel und der Biathlon-Sprint der Männer auf dem Programm. Zudem greift auch Dario Cologna, Fahnenträger der Schweiz, im Langlauf nach den Medaillen. In der Nacht ab 01.05 Uhr sorgen die gemischten Duos im Curling aber schon für den sportlichen Auftakt in den Tag.
16:20
Gold für Wellinger!
Nur 105,5m für Stefan Hula! Damit ist Andreas Wellinger Olympiasieger von der Normalschanze! Mit Schanzenrekord erobert er sich im zweiten Durchgang die Spitzenposition und gibt sie nicht mehr her. Die Norweger Johann Andre Forfang und Robert Johansson holen dahinter Silber und Bronze. Kamil Stoch landet auf dem vierten Platz. Stefan Hula, der Führende aus dem ersten Durchgang wird am Ende Fünfter. Eisenbichler, Freitag und Geiger komplettieren das gute Ergebnis der Deutschen Adler auf den Plätzen acht, neun und zehn.
16:18
Skispringen (m)
Auch Stoch scheitert an der Weite des Deutschen. Jetzt also das Duell: Hula gegen Wellinger!
16:17
Skispringen (m)
Forfang kann Wellinger nicht übertreffen. Damit geht mindestens Bronze an den Deutschen. Jetzt stehen nur noch zwei oben.
16:14
Skispringen (m)
Wellinger führt! Der Deutsche baut den Druck auf, indem er seinen Sprung auf 113,5m zieht und sich den Schanzenrekord schnappt.
16:10
Skispringen (m)
Das große Finale beginnt! Karl Geiger eröffnet das Rennen um die Medaillen als Achter aus dem ersten Durchgang. Sein Sprung bringt ihn aber vorerst nur auf Platz vier.
16:05
Skispringen (m)
Auch bei dem Norweger Robert Johansson halten die Nerven. Nach langer Wartezeit segelt er auf 113,5m. Schanzenrekord!
16:04
Skispringen (m)
Versuch vier sitzt für den Schweizer. Nach einer kleinen Nervenschlacht fliegt er auf 104,5m und platziert sich auf dem zweiten Rang.
16:02
Skispringen (m)
Auch beim dritten Versuch darf Ammann nicht springen und muss den Balken wieder verlassen. Derweil ist in Südkorea ein neuer Tag angebrochen. Es ist dort nun schon Sonntag.
15:59
Skispringen (m)
Es ist Simon Ammann anzusehen, dass er seine Chance bei guten Winden nutzen will. Allerdings sind die Bedingungen wohl zu gut, weshalb die Ampel nicht auf grün springt. Schon zum zweiten Mal muss er den Balken verlassen.
15:50
Skispringen (m)
Führungswechsel! 111,5m reichen für Daniel Andre Tande aus, um sich vor Peter Prevc an die Spitze zu setzen.
15:47
Skispringen (m)
Die Hälfte des zweiten Durchgangs ist vorbei. Weiterhin ist das obere Klassement unverändert: Prevc und Zografski führen das Feld an. Dahinter reiht sich nun der Norweger Stjernen ein.
15:34
Skispringen (m)
Auch im Finale wird das Springen immer wieder von wechselnden Winden unterbrochen. Die Jury kommt allmählich unter Zugzwang.
15:31
Skispringen (m)
Nach den ersten zehn Springern im zweiten Durchgang führt Prevc weiterhin vor dem Weißrussen Zografski und Manuel Fettner aus Österreich.
15:25
Skispringen (m)
Peter Prevc mit einem Monstersatz! 113,0m bringen ihn an die Spitze des Klassements. Um ernsthaft in Medaillennähe zu kommen, hätte er allerdings auch beim ersten Sprung in diesen Regionen landen müssen.
15:17
Skispringen (m)
Es geht weiter auf der Normalschanze, der zweite Durchgang läuft. Wer schnappt sich die Goldmedaille?
15:16
Skispringen (m)
Der Vorsprung von Stefan Hula ist enorm. Rund sechs Punkte trennt den Polen von seinem auf zweitplatzierten Landsmann Kamil Stoch. Das entspricht in etwa dem Abstand Stochs von Platz zehn.
15:08
Skispringen (m)
Da der erste Durchgang wegen der wechselnden Winde immer wieder unterbrochen werden musste, verspätet sich der Start des zweiten Durchlaufs um einige Minuten.
14:55
Skispringen (m)
Nach dem 106,5m-Satz von Top-Favorit Kamil Stoch endet der erste Durchgang mit einer Doppelführung der polnischen Springer. Hula führt recht deutlich vor Stoch. Dahinter reihen sich der Norweger Forfang und das deutsche Duo Freitag und Wellinger ein. Der Österreicher Stefan Kraft folgt auf dem sechsten Platz. In dessen Rücken lauern mit Eisenbichler und Geiger zwei weitere Deutsche auf ihre Chance. Demnach sind alle vier deutschen Adler unter den Top-Acht. Simon Ammann ist Elfter, Hayböck als zweitbester Österreicher auf Platz 21. Gregor Deschwanden, der zweite Schweizer im Bunde, hat es als 28. ebenfalls in den zweiten Durchgang geschafft.
14:52
Skispringen (m)
Stefan Kraft könnte heute die Skisprung-Saison der Österreicher retten. Mitten in der Wind-Lotterie setzt er seinen Versuch auf 103,5m und springt kurzfristig auf Platz zwei.
14:50
Skispringen (m)
Gleich kommen die Favoriten auf den Olympiasieg und schon werden die Bedingungen schlechter. Den Polen Kubacki erwischt es besonders. Mit nur 88m scheidet er sogar im ersten Durchgang aus.
14:44
Skispringen (m)
Die Freude der Deutschen währt aber nur kurz. Stefan Hula aus Polen erwischt den perfekten Moment und segelt auf 111,0m. Damit setzt er sich deutlich in Führung und bringt sich auch ins Gespräch, wenn es um Edelmetall geht.
14:43
Skispringen (m)
Auch Karl Geiger musste auf seine Chance im ersten Durchgang warten. Nach einigen Minuten hat er sie aber blendend genutzt. Durch Bonuspunkte reichen ihm 103,5m für Platz eins.
14:38
Skispringen (m)
Es wird zum Geduldsspiel. Fast jeder Springer muss den Balken nochmals verlassen, bevor er von der Leine gelassen wird. Besonders im unteren Flugabschnitt ist der Aufwind zu stark.
14:31
Skispringen (m)
Acht Jahre lagen zwischen Ammanns Erfolgen in Salt Lake City und den Siegen in Vancouver. Die Medaillen aus Kanada sind nun auch schon acht Jahre alt. Demnach könnte es erneut das Jahr des Schweizers werden. Mit verkürztem Anlauf segelt der Routenier auf Rang zwei.
14:28
Skispringen (m)
Für Österreich läuft es auch im Wettkampf noch nicht rund. Hayböck ist momentan auf Platz acht, Schlierenzauer steht knapp dahinter auf Rang neun. Sie werden aber sicherlich noch deutlich an Boden verlieren.
14:25
Skispringen (m)
Der Altmeister ist auch vorne mit dabei: Noriaki Kasai setzt sich mit 104,5m auf den vorerst dritten Platz. Am Tisch war er etwas zu spät, sonst wäre es sicherlich noch weiter gegangen.
14:25
Rodeln (m)
Das wars für heute von der Rodelbahn! Der erste Tag der Rodler im Einsitzer ist vorbei. Felix Loch wurde dabei seiner Favoritenrolle gerecht und liegt vor dem dritten Lauf mit einem Vorsprung von 0,188 Sekunden vor David Gleirscher auf dem ersten Rang. Der Österreicher konnte seinen starken ersten Durchgang nicht bestätigen und muss sich vorerst mit dem zweiten Platz begnügen. Roman Repilov lauert auf Fehler der Führenden und kann morgen als Drittplatzierter in den vorletzten Lauf starten. Auch Chris Mazdzer (4. Rang) sowie Sam Edney (5. Platz) können sich morgen auf Grund eines starken zweiten Laufes noch Hoffnungen aufs Podium machen. Auf Johannes Ludwieg (Achter) und Andi Langenhan (12. Rang) wartet morgen noch einiges an Arbeit, wenn sie um die Medaillen mitfahren wollen. Wolfgang Kindl und Reinhard Egger enttäuschten auf ganzer Linie und haben angesichts der schlechten Zeiten nur noch Außenseiterchancen auf das Podium.
14:23
Skispringen (m)
Nach längerer Wartezeit springt der Japaner Ryoyu Kobayashi auf 108,0m und setzt sich an die Spitze. Das Abwarten hat sich gelohnt.
14:20
Skispringen (m)
An der Schanze nimmt der Wind weiter zu. Immer wieder muss das Springen unterbrochen werden. Schon der erste Durchgang wird oft unterbrochen. Der Aufwind scheint zu stark zu sein.
14:16
Curling (x)
Souverän erobert das kanadische Duo die alleinige Führung. Im direkten Duell mit den russischen Vertretern behalten sie mit 8:2 die Oberhand. Damit ist Kanada schon für die nächste Runde qualifiziert.
14:12
Curling (x)
Das gemischte Doppel der Schweiz siegt mit 6:4 gegen die koreanischen Gastgeber. Damit rücken die Eidgenossen auf den zweiten Platz vor.
14:10
Skispringen (m)
Die erste große Weite des Durchgangs: Kevin Bickner (USA) segelt auf 109m und übernimmt die Führung. Von der Jury gibt es aber noch keine Reaktion auf den entstehenden Aufwind.
14:08
Skispringen (m)
Erst drei Springer haben bislang die 100m-Marke geknackt. Es sollte ein spannender Wettkampf werden. Aktuell führt der Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes mit einer Weite von 103,5m.
14:01
Curling (x)
In einem abwechslungsreichen Duell schlägt das chinesische Duo die finnischen Vertreter mit 5:10. Beide konnten abwechselnd die Ends gewinnen, China punktete dabei aber deutlich besser.
14:00
Rodeln (m)
Ganze stark! Auch Chris Mazdzer errutscht sich noch eine aussichtsreiche Ausgangslage für die morgigen Entscheidungen. Der Amerikaner zeigt im zweiten Durchgang die zweitbeste Leistung und kommt mit einem Rückstand auf Felix Loch von 0,092 Sekunden ins Ziel. Im Gesamtklassement liegt Mazdzer damit auf dem vierten Rang.
13:55
Shorttrack (m)
Mit Olympischem Rekord holt der Südkoreaner Lim Hyojun Gold für die Gastgeber über 1500m. In Bestzeit siegte er vor dem Niederländer Sjinkie Knegt und dem Russen Semen Elistratov.
13:55
Skispringen (m)
An der Normalschanze geht es jetzt bei den Skispringern um Medaillen. Die deutschen Adler stehen heute besonders im Fokus. In der Qualifikation am Donnerstag gelang Andreas Wellinger der weiteste Satz. Zudem stand er bei der Generalprobe im Vorjahr an dieser Schanze auf dem Podest. Aber auch Richard Freitag kam in der Quali besser in die Spur, weshalb er heute auch zu den Kandidaten zählt. Großer Favorit auf die Goldmedaille ist allerdings Kamil Stoch. Der Pole führt im Gesamtweltcup, gewann die Vierschanzentournee und geht nach Gold in Sotschi als Titelverteidiger ins Rennen. Bei den Österreichern verlief die Saison durchwachsen, aber mit Stefan Kraft landeten sie in der Qualifikation auf einem guten fünften Platz. Möglicherweise kommen sie rechtzeitig in Fahrt. Für die Schweiz soll Simon Ammann nach den Sternen greifen. Der Olympiasieger aus Salt Lake City und Vancouver wäre rechnerisch 2018 wieder dran.
13:50
Rodeln (m)
Auch der zweite Durchgang nähert sich so langsam aber sicher dem Ende. Viel dürfte sich nicht mehr auf den vorderen Plätzen tun. Felix Loch wird sehr wahrscheinlich mit einer Gesamtzeit von 1:35:299 Minuten morgen als Führender in die letzten beiden Läufe starten. David Gleirscher muss sich auf Grund eines schwächeren Durchgangs mit dem zweiten Platz und einem Rückstand von 0,188 Sekunden anfreunden. Roman Repilov lauert auf dem Bronzeplatz und liegt 0,217 Sekunden hinter dem Deutschen.
13:44
Rodeln (m)
Der nächste Kanadier macht auf sich aufmerksam! Ohne große Fehler kommt Sam Edney durch die Abfahrt und schiebt sich nach dem zweiten Lauf auf einen starken dritten Rang vor. Mit 47,755 Sekunden kann er sich aktuell über den vierten Platz im Gesamtklassement freuen.
13:39
Rodeln (m)
Aktuell tut sich gar nichts auf den vorderen Plätzen. Alle Akteure kommen momentan im Mittelfeld an und können für keine Überraschungen in Südkorea sorgen. Felix Loch schaut sich das Prozedere ganz gemütlich aus der warmen Führungsbox an.
13:33
Eisschnelllauf (w)
Niederländisches Podest über 3000m. Die Eisschnelllauf-Nation räumt alle drei Medaillen ab. Überraschenderweise heißt die neue Olympiasiegerin allerdings Carlijn Achtereekte. Die 28-Jährige setzt sich gegen die Favoritinnen durch und gewinnt Gold. Silber geht an Ireen Wüst, Bronze holt Antoinette de Jong. Claudia Pechstein landet am Ende auf Platz neun, Roxanne Dufter wird 23..
13:32
Rodeln (m)
Reid Watts lässt die kanadischen Fans jubeln. Der Jungspund schiebt sich mit einer Zeit von 47,895 Sekunden im zweiten Durchgang vor Egger und Ludwig auf den siebten Rang.
13:27
Rodeln (m)
Naja, wird sich Kindl denken. Die zweite Rutschpartie verläuft für den Weltmeister von 2017 zwar etwas besser, doch der Rückstand auf Loch beträgt trotzdem 0,233 Sekunden. Der Österreicher platziert sich aktuell auf dem zweiten Rang.
13:23
Rodeln (m)
Mit seinem zweiten Lauf kann Ludwig allerdings nicht zufrieden sein. Nach den Kurven eckt der Athlet zu oft an den Banden an und verliert enorm viel Zeit. Nach 47,940 Sekunden überquert der Deutsche die Linie und liegt im zweiten Durchgang lediglich auf Rang acht.
13:23
Curling (x)
Im Mixed Doubles Curling setzen sich die USA mit 10:3 gegen Norwegen durch. Die Skandinavier hatten kaum eine Chance und konnten nur das zweite End für sich entscheiden. Trotz der heutigen Dominanz bleiben die US-Amerikaner Vorletzter.
13:19
Rodeln (m)
Top! Felix Loch knackt den Bahnrekord und geht wieder in Front. Mit einer starken Zeit von 47,625 Sekunden dürfte der Deutsche morgen mit Vorsprung in den dritten Durchgang gehen.
13:15
Rodeln (m)
Der zweite Durchgang läuft für Egger ebenfalls besser. Mit 47,903 Sekunden fährt der Österreicher die fünftbeste Zeit im zweiten Durchgang.
13:15
Shorttrack (w)
In der Zwischenzeit wurden beim Shorttrack die Halbfinals der 3000m-Staffeln ausgefahren. Südkorea setzte sich im ersten Duell mit Olympischem Rekord gegen Kanada, Ungarn und Russland durch. Die Gastgeberinnen sind somit gemeinsam mit den Nordamerikanerinnen weiter. Im zweiten Halbfinale verbesserte China den Olympischen Rekord erneut. Dahinter setzte sich Italien haarscharf gegen die Niederlande durch. Japan war abgeschlagen. Im A-Finale am 20. Februar stehen somit: Südkorea, Kanada, China und Italien.
13:12
Rodeln (m)
Ganz stark! Aparjods fährt auch den zweiten Abschnitt ohne große Fehler und schiebt sich mit dem zweiten Lauf vorerst auf den ersten Rang. Der Lette ist eine Tausendstel schneller als Gleirscher.
13:08
Rodeln (m)
Andi Langenhan zeigt dagegen eine deutlich bessere Vorstellung als im ersten Lauf. Der Rückstand auf Gleirscher beträgt jetzt nur noch 0,015 Sekunden. Die Führung dürfte der Österreicher aber in den nächsten Augenblicken verlieren.
13:04
Rodeln (m)
Gleirscher ist der zweite Fahrer, der in den zweiten Durchgang startet. Diese Fahrt ist allerdings nicht so stark, denn dieses Mal benötigt er fast zwei Zehntel mehr an Zeit.
13:02
Gold für Dahlmeier!
Das deutsche Olympiateam holt am ersten Tag schon die erste Goldmedaille! Im 7,5km-Sprint krönt sich Laura Dahlmeier souverän zur Olympiasiegerin. Bei schweren Bedingungen blieb sie fehlerfrei und war schließlich das Maß aller Dinge. Silber geht an Marte Olsbu aus Norwegen, Bronze holt Veronika Vitkova aus Tschechien. Dahinter komplettiert Vanessa Hinz als Fünfte das gute deutsche Ergebnis.
13:00
Biathlon (w)
Nur zwei haben es überhaupt geschafft, diesen Kurs ohne Fehler abzuschließen. Neben der Führenden Dahlmeier blieb nur noch die Russin Akimova in beiden Schießen fehlerfrei. Diese steht im Ziel aber aktuell mit 1:18 Rückstand auf Rang 15.
12:56
Biathlon (w)
Weiterhin führt Dahlmeier das Klassement im Ziel vor der Norwegerin Olsbu und der Tschechin Vitkova an. Wer kann sie hier noch gefährden? Mit Dorothea Wierer (ITA) ist soeben die nächste Anwärterin nach einer tollen Zwischenzeit dem Schießen zum Opfer gefallen.
12:51
Shorttrack (m)
Derweil steht das Finale über 1500m fest. Mit Lim Hyojun und Hwang Daeheon sind zwei Südkoreaner dabei. Die beste Zeit in den Halbfinals brachte allerdings der Russe Semen Elistratov auf das Eis. Für Han Tianyu, Silbergewinner aus Sotschi, war die Hürde in das A-Finale aber zu hoch.
12:48
Biathlon (w)
Auch im Ziel setzt Dahlmeier mit einer fehlerfreien Schieß- und einer grandiosen Laufleistung eine Bestzeit. Jetzt müssen die anderen Läuferinnen zeigen, ob sie die Deutsche noch abfangen können.
12:38
Biathlon (w)
Die Bedingungen am Schießstand sind nicht optimal. Viele Einlagen anderer Sportlerinnen werden durch den Wind gestört. Dahlmeier bleibt dabei aber ganz ruhig und kommt auch aus dem zweiten Schießen fehlerfrei heraus. Sie übernimmt die Führung!
12:35
Rodeln (m)
Der erste Durchgang ist vorbei. Auf den vorderen Plätzen hat sich nicht überraschend nichts mehr getan. David Gleirscher belegt mit einem Vorsprung von 0,022 Sekunden auf Felix Loch den ersten Platz. Johannes Ludwig liegt mit einem Rückstand von 0,112 Sekunden auf dem dritten Rang in Lauerstellung. Enttäuschend waren im ersten Durchlauf vor allem die Österreicher Wolfgang Kindl (11. Rang) sowie Reinhard Egger (20. Platz). Auch Andi Langenhan konnte noch nicht wirklich überzeugen und muss sich aktuell mit dem 18. Rang anfreunden. Kurze Pause und bis gleich!
12:31
Biathlon (w)
Nach einem phänomenalen Auftakt in das Rennen muss die Finnin Kaisa Mäkäräinen nach dem ersten Schießen zweimal in die Runde. Laura Dahlmeier kommt besser durch, schießt null Fehler und ist vorne mit dabei.
12:31
Biathlon (w)
Beim 7,5km-Sprint ist neben Laura Dahlmeier vor allem Anastasiya Kuzmina Topfavoritin auf Gold. Die Slowakin hat in dieser Saison bereits vier Rennen gewonnen und die historische Chance, nach Vancouver 2010 und Sotschi 2014 ein drittes Mal in Serie Gold im Sprint zu gewinnen. Ganz vorne erwarten muss man sicher auch die Gesamtweltcupführende Kaisa Mäkäräinen aus Finnland sowie die zuletzt wieder stärker werdende Weißrussin Darya Domracheva, die hier in Pyeongchang von ihrem Ehemann Ole Einar Bjørndalen begleitet wird.
12:26
Eisschnelllauf (w)
Im Gangneung Oval haben die 3000m der Damen begonnen. Mitfavoritin Ivanie Blondin aus Kanada tritt dabei im direkten Duell gegen Deutschlands Hoffnung Claudia Pechstein an. Martina Sablikova (CZE) möchte sich nach Silber in Sotschi heute das Gold zurückerobern. Nach der Dominanz der Niederländer bei den vergangenen Spielen muss man sie auch auf der Rechnung haben. Antoinette de Jong scheint für Oranje die aussichtsreichste Kandidatin zu sein.
12:24
Rodeln (m)
Der erste Durchgang nähert sich langsam dem Ende und etwas Erwähnenswertes hat sich nicht mehr wirklich zugetragen. Vier Fahrer müssen noch durch den Eiskanal rutschen und dann gibt es ein kleines Päuschen.
12:16
Rodeln (m)
32. Starter, 32. Rang, 15 Sekunden Rückstand auf David Gleirscher und über 11 Sekunden Rückstand auf Platz 31. Joar, der Durchgang von Andriy Mandziy, der zwischenzeitlich vom Schlitten gerutscht war, hätte durchaus besser verlaufen können.
12:15
Shorttrack (w)
Die Duelle über 500m bei den Frauen beginnen temporeich. Schon im Achtelfinale fielen die ersten Rekorde. Die Britin Elise Christie stellte in ihrem ersten Lauf schon einen Olympischen Rekord auf. In diesem Rennen schied Südkoreas Medaillenhoffnung Shim Sukhee als Dritte aus. Wenig später musste mit Kim Alang die nächste Koreanerin schon im Achtelfinale ihre Sachen packen. Wenig später unterstrich Choi Minjeong allerdings die Ziele des Gastgeberlandes und verbesserte den zwischenzeitlichen Olympischen Rekord erneut. Deutschlands Team schlug sich achtungvoll: Anna Seidel kam im Photofinish eine Runde weiter, Bianca Walter schaffte es knapp nicht unter die ersten beiden.
12:10
Rodeln (m)
Etwas untergegangen ist die sehenswerte Leistung von Jozef Ninis. Der Slowake startete als zwölfter Fahrer und liegt weiterhin auf dem siebten Rang. Der Rückstand auf den drittplatzierten Johannes Ludwig beträgt lediglich 0,069 Sekunden.
12:03
Rodeln (m)
Wolfgang Kindl kann mit seinem ersten Lauf überhaupt nicht zufrieden sein und dürfte sich sogar die Chancen auf das Podium direkt verbaut haben. Auf den Österreicher wartet eine Mammut-Aufgabe, wenn der Weltmeister von 2017 mit 0,3 Sekunden Rückstand auf David Gleirscher noch aufs Podium will.
11:57
Rodeln (m)
Die vorderen Plätze dürften im ersten Durchgang unverändert bleiben. David Gleirscher liegt nach einem überragenden Lauf mit 47,652 Sekunden auf Goldkurs. Favorit Felix Loch muss sich vorerst mit einem Rückstand von 0,022 Sekunden mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Auch Johannes Ludwig darf sich aktuell über einen starken dritten Rang freuen.
11:50
Rodeln (m)
Sam Edney liegt vor den letzten Kurven, verliert dann allerdings zu viel Zeit und muss sich am Ende vorerst mit dem neunten Rang begnügen. 0,210 Sekunden beträgt der Rückstand auf David Gleirscher.
11:46
Rodeln (m)
Aktuell tut sich in der Führungsgruppe nicht mehr viel. Die meisten Fahrer trudeln momentan im hinteren Mittelfeld ein. Kevin Fischnaller konnte sich als 13. Starter auf den achten Rang vorschieben.
11:41
Rodeln (m)
Mazdzer zeigt für seine Verhältnisse einen sehenswerten ersten Lauf und schiebt sich ohne große Fehler auf den fünften Rang. Mit einer Zeit von 47,800 Sekunden liegt der Amerikaner 0,148 Sekunden hinter David Gleirscher.
11:40
Shorttrack (m)
In den Viertelfinals über 1500m gaben sich Lokalmatadoren Seo Yira und Hwang Daeheon keine Blöße. Ihre ersten Rennen gestalteten sie souverän und siegten ohne Probleme. Han Tianyu aus China, mehrfacher Weltmeister und olympischer Medaillengewinner, kam nach einem Sturz nur am Grünen Tisch eine Runde weiter. Überraschend schied Isreali Vladislav Bykanov nach einer Strafe schon im Viertelfinale aus.
11:37
Rodeln (m)
Andi Langenhan geht zu vorsichtig in die neunte Passage und verliert vier Zehntel auf den Führenden. Der Deutsche liegt damit aktuell auf dem zehnten Rang.
11:34
Rodeln (m)
David Gleirscher zeigt eine überragende Abfahrt und schiebt sich nach seinem ersten Durchgang mit 0,022 Sekunden Vorsprung auf den ersten Rang. Nach den schwachen Vorstellungen von Kindl sowie Egger zeigt er dritte Österreicher eine starke Fahrt durch die Eisrinne.
11:31
Rodeln (m)
Kristers Aparjods beendet seinen ersten Lauf ohne große Fehler und schiebt sich zwischen Dominik Fischnaller sowie Roman Repilov auf einen starken vierten Rang.
11:27
Rodeln (m)
Reinhard Egger zeigt eine unterdurchschnittliche Fahrt und liegt mehr als eine halbe Sekunde hinter Felix Loch. Egger reiht sich damit vorerst hinter seinen Kollegen Wolfgang Kindl ein.
11:24
Rodeln (m)
Roman Repilov gibt alles, eckt nach manchen Kurven allerdings häufig leicht an und muss sich vorerst mit dem dritten Rang begnügen. Der Rückstand auf den führenden Felix Loch beträgt 0,102 Sekunden.
11:22
Rodeln (m)
Felix Loch setzt noch einen drauf und nimmt Johannes Ludwig fast eine zehntel Sekunde ab. Der deutsche Favorit trägt mit 47,674 Sekunden aktuell den Bahnrekord.
11:19
Rodeln (m)
Ludwig zeigt als erster deutscher Starter eine starke Vorstellung und kommt ohne große Fehler im Ziel an. Mit 47,726 Sekunden liegt der Deutsche mehr als zwei Zehntel vor Kindl.
11:18
Rodeln (m)
Auch Kindl eckt während der Abfahrt zu oft an und kann mit seiner Leistung ebenfalls nicht zufrieden sein. Der Österreicher überholt zwar Pawlitschenko, dürfte aber im Laufe des Wettbewerbs deutlich zurückfallen.
11:15
Rodeln (m)
Semjon Pawlitschenko, der hier eigentlich um die Medaillen mitfahren wollte, stürzt sich als erster Fahrer in die Rinne. Der Russe macht jedoch zu viele unnötige Fehler und hat wahrscheinlich jetzt schon keine Chancen mehr aufs Podium.
11:06
Rodeln (m)
Auch die Russen dürfen sich heute gute Chancen auf die Medaillen ausmalen. Semjon Pawlitschenko will den Konkurrenten Felix Loch sowie Wolfgang Kindl das Leben so schwer wie möglich machen. Roman Repilow und Stepan Fjodorow könnten für Russland ebenfalls auf das Podium springen.
11:05
Rodeln (m)
Wolfgang Kindl – Weltmeister von 2017 - will in den nächsten Tagen die deutsche Dominanz erneut durchbrechen. Vor vier Jahren landete der Österreicher nur auf einem enttäuschenden neunten Rang. Kindl will bei diesen Winterspielen unbedingt aufs Podium, ob es für Gold reicht, bleibt allerdings abzuwarten. Die beiden Teamkollegen Reinhard Egger sowie David Gleirscher wollen zumindest unter die ersten zehn Athleten rutschen.
11:00
Rodeln (m)
Die Rodler aus der BRD gelten auch bei Olympia 2018 als die ganze großen Favoriten. Felix Loch peilt in Südkorea die nächsten beiden Goldmedaillen an und könnte bei einem Sieg morgen sein großes Vorbild Georg Hackl überholen. Hackl und Loch haben aktuell jeweils drei goldene Scheiben bei den Winterspielen auf der Visitenkarte stehen. Auch Johannes Ludwig sowie Andi Langenhan dürfen sich bei entsprechenden Leistungen berechtigte Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen.
10:53
Rodeln (m)
In etwa 20 Minuten greifen die Rodler in die olympischen Winterspiele ein. In zwei Durchgängen wollen die Athleten in Pyeongchang das Fundament für die morgige Entscheidung legen. Auch dieses Jahr darf sich der deutsche Rodelverband berechtigte Hoffnungen auf die vorderen Plätze machen.
10:48
Eishockey (w)
Schweden kann das erste Gruppenspiel gegen Japan für sich entscheiden und siegt leistungsgerecht mit 2:1. Die Asiatinnen kassierten im ersten und letzten Drittel jeweils einen Gegentreffer in den Anfangsminuten und dürfen sich daher über die Auftaktniederlage nicht beschweren. Im abschließenden Abschnitt der Partie mussten die Skandinavier dreimal eine Zeitstrafe überstehen. Japan konnte die mehrmalige Überzahlsituation nicht ausnutzen und verlässt mit hängenden Köpfen die Eisplatte.
10:33
Sturmwarnung
Aktuell weht ein heftiger Sturm durch Pyeongchang. Davon könnten auch die beiden anstehenden Wettbewerbe am Mittag betroffen sein. Denkbar ist sogar, dass die Veranstaltungen im Biathlon sowie Skispringen nicht gestartet werden können. Auf jeden Fall dürften die eisigen Böen die Wettkämpfe gehörig durcheinander wirbeln.
10:23
Eishockey (w)
Wie im 1. Drittel legen die Schwedinnen einen Blitzstart im letzten Abschnitt der Partie hin. Nach 113 Sekunden klingelt es schon wieder im japanischen Kasten. Sara Hjalmarsson donnert die schwarze Scheibe in das kleine Gehäuse, während Erika Grahm den Assist zum 2:1 beisteuert.
10:15
Deutsche Medaillenchancen
Alle Augen sind heute beim Biathlon auf Laura Dahlmeier gerichtet. Die deutsche Sportlerin konnte bei der letzten WM in Hochfilzen als erste Biathletin fünfmal Gold- und einmal Silber gewinnen. "Wenn sie gesund bleibt, ist sie nur schwer zu schlagen oder hat zumindest in jedem Rennen eine Chance auf das Podium", glaubt Magdalena Neuner. Neben Dahlmeier starten für den DSV Denise Herrmann, Franziska Hildebrand und Vanessa Hinz
10:05
Spannung am Mittag
Ab 12:15 Uhr greifen auch die Biathleten in die olympischen Winterspiele ein. Im Sprint wollen die Frauen ihre ersten Medaillen im Alpensia Biathlon Centre einheimsen. Die Fahrerin konnte die Piste schon am Mittwoch in Training kennenlernen, waren aber nicht wirklich begeistert: "Die hier ist brutal stumpf und extrem langsam", meinte die deutsche Biathletin Vanessa Hinz.
09:55
Eishockey (w)
Da ist es passiert! Schweden passt einmal nicht auf und kassiert sofort den Gegentreffer. Rui Ukita gleicht die Partie für ihre Truppe wieder aus, während sich Teamkollegin Hanae Kubo über ihren Assist freuen darf.
09:43
Eishockey (w)
Kurz vor Ende des zweiten Drittels steht es weiter 1:0 für die Schwedinnen. Japan hat große Probleme durch die starke Defensive der Skandinavierinnen zu kommen. Allerdings reicht den asiatischen Damen auch nur eine gute Szene, um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen.
09:35
Weitere Entscheidungen
Ab 12 Uhr wird im Eisschnelllauf auf der 3000-Meter-Strecke die nächste weibliche Olympiasiegerin gesucht, während es zeitgleich im Curling in der Vorrunde weitergeht. Eine Stunde später steht das nächste Duell in der Gruppe B der Eishockey-Frauen an. Auf der eisigen Platte stehen sich dieses Mal Schweiz und Korea gegenüber.
09:23
Ruhe vor dem Sturm
Nach dem Langlauf duellieren sich aktuell nur noch die Damen im Eishockey. Ab 11 Uhr geht es allerdings mit der vollen Ladung weiter. Im Eisschnelllauf werden auf 1500 Metern die ersten Medaillen verteilt und anschließend stürzen sich die Herren im Einsitzer in die Eisrinne.
09:15
Eishockey (w)
Im Kwandong Hockey Centre ist das erste Drittel vorüber und die Schwedinnen haben weiterhin alles im Griff. Nach drei Minuten gingen die Skandinavier bereits durch den Treffer von Rask in Front. Anschließend hatten die asiatischen Eishockey-Damen kaum Ideen im Angriff, sodass Schweden mit einer 1:0-Führung ins zweite Drittel marschiert.
09:12
Langlauf (w)
Überhaupt nicht zurecht kam Stefanie Böhler. Schon im ersten Teil des Rennens konnte die erfahrene DSV-Athletin nicht mithalten und verlor deutlich an Zeit. Am Ende lief es für sie auf Rang 25 hinaus. Nicht am Start war wegen Atemwegsbeschwerden Nicole Fessel.
09:10
Langlauf (w)
Die DSV-Damen verpassen dagegen ihr angepeiltes Zeil. Auf den ersten 7,5 Kilometern sah es noch relativ gut aus und Victoria Carl sowie Katharina Hennig konnten sich in der Spitzengruppe festbeißen. Im zweiten Teil lief dann nicht mehr so viel zusammen, sodass Carl (Platz 20) und Hennig (Platz 22) nicht wirklich zufrieden sein können.
09:07
Langlauf (w)
Auch die österreichische Einzelkämpferin Teresa Stadlober machte beim ersten Olympia-Rennen richtig Spaß und konnte sich gegen die bekannten Namen lange Zeit behaupten. Mit Rang sieben dürfte auch sie heute zufrieden auf den ersten Wettkampftag der Spiele schauen.
09:05
Langlauf (w)
Ein starkes Rennen lieferte auch Nathalie von Siebenthal, die lange vorne drin war und beinahe für die große Überraschung auf dem Podest gesorgt hätte. Auf den letzten Kilometern musste die Schweizerin dann allerdings Federn lassen und fiel auf Platz sechs zurück. Dennoch: Ein toller Olympia-Auftakt! Teamkollegin Nadine Fähndrich wurde 27.
09:02
Langlauf (w)
Gegen Kalla war heute kein Kraut gewachsen. Die Schwedin war immer ganz vorne dabei, scheute sich nicht die Geschwindigkeit zu machen und biss dann in der letzten Runde zu und sorgte am Anstieg für die Vorentscheidung. Mit 7,8 Sekunden Vorsprung kam sie am Ende über die Ziellinie. Für Kalla ist es die dritte Goldmedaille bei Olympischen Winterspielen. Bjørgen darf ihrer Sammlung Silber hinzufügen, während Pärmäkoski nach Staffel-Silber in Sotschi ihre erste Einzelmedaille einsackt.
08:59
Langlauf (w)
Ohne die ganz großen Überraschungen rauschen die ersten Läuferinnen über die Ziellinie. Kalla holt sich absolut verdient Gold, während Bjørgen auf dem zweiten Rang eintrudelt. Pärmäkoski darf sich mit zehn Sekunden Rückstand über den dritten Podiumsplatz freuen.
08:56
Langlauf (w)
Gold ist vergeben, dahinter geht es aber noch hoch her und es geht um Silber und Bronze. Mittendrin ist Nathalie von Siebenthal, für die es jetzt heißt, irgendwie dranzubleiben. Den Anschluss verloren hat indes Teresa Stadlober aus dem ÖSV-Team.
08:54
Langlauf (w)
1,5 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Vorsprung von Kalla auf die Verfolgergruppe bereits zehn Sekunden. Die Goldmedaille ist für die Schwedin zum Greifen nah.
08:52
Langlauf (w)
Kalla drückt ordentlich auf die Tube! Die Schwedin zieht am Anstieg durch, setzt sich an die Spitze und kann sich von der Konkurrenz lösen. Wenn sie das jetzt durchziehen kann, dürfte sie Gold sicher haben.
08:50
Langlauf (w)
In der Führungtruppe wird das Tempo enorm verschärft und sofort müssen einige Athletinnen mit anschauen, wie die Lücke größer und größer wird. Die Norwegerinnen scheinen nur noch auf Marit Bjørgen bauen zu können. Ingvild Flugstad Østberg musste abreißen lassen und auch Heidi Weng tut sich nach der erneuten Verschärfung des Tempos deutlich schwerer, sodass die Führungsgruppe auf elf Langläuferinnen geschrumpft ist.
08:47
Eishockey (w)
Traumstart für Schweden! Nach drei Minuten zappelt der Puck schon in den Maschen. Nach Zuspiel von Sabina Kuller bringt Fanny Rask die Skandinavier in Führung.
08:43
Langlauf (w)
Die Gruppe an der Spitze wird kleiner und kleiner. Auf den ersten Kilometern des Skatingsparts sind es nur noch 14 Läuferinnen, die in der Kopfgruppe laufen. Zur Freude der Schweiz und Österreich: Stadlober und von Siebenthal bleiben dran und lassen sich nicht abschütteln. Etwas überraschend musste allerdings Hagna abreißen lassen, die sich hier Chancen aufs Podium ausgemalt hatte.
08:40
Eishockey (w)
Kurzer Schwenk zum Eishockey der Damen. In wenigen Augenblicken stehen sich Japan und Schweden auf der Eisplatte im Kwandong Hockey Centre gegenüber.
08:39
Langlauf (w)
Die Hälfte des heutigen Langlauf-Wettbewerbs ist geschafft. Jetzt heißt es die Nerven bewahren und sich keinen Fehler in der Wechselbox leisten. Bjørgen ist als Erste da, ihr folgen Kalla, Weng und Østberg. Vorne drin auch Stadlober und von Siebenthal.
08:38
Langlauf (w)
In Richtung Skiwechsel macht Bjørgen jetzt ernst! Die Norwegerin erhöht noch einmal das Tempo und sorgt dafür, das jetzt weitere Damen nicht mehr mitgehen können.
08:35
Langlauf (w)
Die ersten sechs Kilometer sind absolviert! Nach einem durchschnittlichen Start kann sich die Favoritin Bjørgen an die Spitze setzen. Böhler verliert die Spitzengruppe dagegen immer mehr aus den Augen und liegt schon 30 Sekunden zurück.
08:31
Langlauf (w)
Steffi Böhler verliert immer weiter an Boden und kann die Verbindung zur Kopfgruppe wohl nicht mehr herstellen. Die Teamkolleginnen mischen indes weiterhin ganz vorne mit. Auch Nathalie von Siebenthal aus der Schweiz und Teresa Stadlober aus dem ÖSV-Team sind mit dabei.
08:26
Langlauf (w)
Katharina Hennig zeigt Mut und geht jetzt auch mal nach ganz vorne und übernimmt die Arbeit am Kopf der Gruppe. Auch Teamkollegin Carl scheut sich beim Olympia-Debüt nicht und mischt zumindest in der Anfangsphase vorne mit.
08:21
Langlauf (w)
Das Feld bleibt auf den ersten Metern nicht wirklich überraschend eng zusammen. Die Damen aus den skandinavischen Ländern setzen sich dagegen sofort selbstbewusst an die Spitze. Angeführt werden die Langlauf-Damen aktuell von Kalla.
08:16
Langlauf (w)
Die Jagd auf die Medaillen beginnt. Beim Start gibt es vorerst keine Stürze zu beklagen. Alle Teilnehmer wollen sich auf den Anfangsmetern in eine aussichtsreiche Position bringen.
08:15
Langlauf (w)
Auch im Team der Schweiz wird im ersten Wettkampf der Spiele keine Medaille erwartet. Von Nathalie von Siebenthal sind die Top Ten das Ziel im Skiathlon-Bewerb. Verstärkung erhält sie von Nadine Fähndrich.
08:14
Langlauf (w)
Für das Team aus Österreich geht einzig Teresa Stadlober an den Start. Verstecken brauch sich die 25-Jährige jedoch nicht, denn sie gehört nach einem starken Winter zum erweiterten Favoritenkreis auf die Medaillen, zumal ihr Massenstart-Wettkämpfe immer besonders gut liegen.
08:13
Langlauf (w)
Der erste Dämpfer für das deutsche Quartett wartet schon vor dem Start des Wettbewerbs. Nicole Fessel musste ihren Start im ersten Olympia-Rennen krankheitsbedingt zurückziehen. Somit gehen nur noch Stefanie Böhler und die beiden Olympia-Debütantinnen Victoria Carl und Katharina Hennig an den Anlauf. Nach den bisherigen Saisonergebnissen ist aber auch klar: Eine Medaille wäre eine riesige Überraschung für das DSV-Quartett. Angepeiltes Ziel für das erste Rennen sind die Top 15.
08:08
Langlauf (w)
Auf die Jagd nach Sportgeschichte geht die Norwegerin Marit Bjørgen. Die 37-Jährige könnte in Südkorea Geschichte schreiben und Landsmann Ole Einar Bjørndalen vom ersten Platz der erfolgreichsten Winter-Olympioniken verdrängen. Der nicht nach Südkorea entsandte Biathlet hat 13 Medaillen, davon acht Goldene errungen. Bjørgen kommt bisher auf sechsmal Gold, dreimal Silber und einmal Bronze.
08:01
Erster Halt - Pyeongchang
In einer guten Viertelstunde hetzen die Damen im Langlauf den ersten Medaillen hinterher. Beim Skiathlon, der im Weltcup nur noch selten gelaufen wird, steht die Kombination der beiden Laufstile an. Die ersten 7,5 Kilometer des Rennens werden im klassischen Stil gelaufen, ehe in der zweiten Hälfte in die freie Technik gewechselt wird. Gestartet wird im Massensprint.
07:56
Medaillenregen am Mittag
Ab 12 Uhr gehen die Kämpfe ums Podium weiter! Die Frauen wollen sich auf einer Strecke von 3000 Metern im Eisschnelllauf durchsetzen, während eine Viertelstunde später der Sprint im Biathlon der Damen ansteht. Um 13:35 Uhr schließen die Herren den Tag ab, die gerne von der Normalschanze aufs Podium fliegen würden.
07:45
Wettbewerbe des Tages
Nach der gestrigen Eröffnungszeremonie geht es auch heute in den Wettkämpfen heiß her. Ab 08:15 Uhr startet der 15km Skiathlon der Frauen, wo es auch direkt um die Medaillen geht. In Gangneung duellieren sich anschließend die männlichen Eisschnellläufer ebenfalls ab 11 Uhr um Gold, Silber und Bronze. Wenige Minuten nach dem Start des Eisschnelllauf-Wettbewerbs stürzen sich auch die ersten Rodler in die Eisrinne.
07:34
Rodeln (w)
Die beiden anderen Deutschen rücken die Verhältnisse dann aber wieder gerade. Tatjana Hüfner fährt sogar Bahnrekord mit einer 46,602, der aber natürlich außerhalb des Wettbewerbs nicht offiziell erfasst wird.
07:22
Rodeln (w)
Dajana Eitberger setzt ihren zweiten Trainingslauf beim Rodeln aufgrund eines Fahrfehlers schön in den Sand, aber viel wichtiger ist danach ohnehin der Weg zu Steinmeier. Schön zu sehen, we relaxt man miteinander umgeht.
07:09
Rodeln (w)
Der zweite Trainingslauf ist im Gange, aber aktuell sind alle Augen auf Frank-Walter Steinmeier gerichtet. Der Bundespräsident ist aktuell auf Stippvisite im olympischen Dorf und schaut sich heute Mittag offenbar die Rodelbahn an.
07:04
Rodeln (w)
Im ersten Trainingslauf der Rodler haben die deutschen Damen übrigens die ersten drei Plätze unter sich ausgemacht. Tatjana Huefner führt mit 46,650 vor Dajana Eitberger und Natalie Geisenberger.
06:56
Der Morgen bricht an
Damit ist der erste größere Block an Veranstaltungen für heute abgeschlossen. Beim Mixed-Bewerb im Curling war vor allem der dominante Sieg der Kanadier gegen die Weltmeister aus der Schweiz erwähnenswert. Kanada dominierte dann auch den Slopestyle der Snowboarder und die Nordamerikaner werden sich morgen im Finale vor allem mit den anderen Überfliegern aus Norwegen messen müssen. Die Skandinavier brachten nämlich ebenfalls vier Athleten ins Finale. Aktuell läuft nur noch das Rodel-Training der Damen bevor es dann in einer guten Stunde mit dem Skiathlon der Damen über 15km weitergeht.
06:47
Snowboard (m)
Clemens Millauer kann im zweiten Lauf noch etwas oben drauf packen, doch am Ende verpasst der Österreicher die Top sechs und das Finale knapp. Somit komplettieren Maxence Parrot (CAN), Mark McMorris (CAN), Redmond Gerard (USA), Ståle Sandbech (NOR), Tyler Nicholson (CAN) und Seppe Smits /BEL) das Feld der Finalisten.
06:45
Snowboard (m)
Yuri Okubo schrammt knapp am Finale vorbei und auch wenn es danach auch für Mans Hedberg nicht reicht, ist es schön, dass der Schwede nach seinem Sturz von vorhin wieder auf dem Board steht.
06:30
Snowboard (m)
Die Kanadier feiern beim Slopestyle aktuelle eine ganz eigene Party! Maxence Parrot überflügelt Landsmann Mark McMorris an der Spitze mit einer 87,36. Da kann aktuell nicht mal annähernd jemand anderes mithalten. Zum Finale braucht es momentan eine 78,36. Um diese Wertung fahren gleich auch noch die Schweizer und Österreicher.
06:21
Snowboard (m)
Seppe Smits kann nicht nachlegen und muss nun hoffen, dass die verbleibenden Fahrer patzen. Ein erster Herausforderer fährt mit Kyle Mack nun die Piste runter, aber der setzt seinen letzten Sprung nicht.
06:12
Snowboard (m)
Das Niveau zieht im zweiten Durchgang kräftig an! Mark McMorris fährt zunächst den bislang besten Lauf mit einer 86,83. Tyler Nicholson bleibt danach cool und schiebt sich kurz auf Rang vier, doch Ståle Sandbech kontert und überflügelt den Kanadier postwendend wieder. Damit ist Clemens Millauer nun leider aus den ersten sechs gefallen.
06:04
Snowboard (m)
Mit Huber floppt auch der zweite Schweizer, aber danach lässt der Österreicher Clemens Millauer bei den Snowboardern aufhorchen. Mit einem grundsoliden Lauf schiebt sich der 23-jährige auf Rang fünf. Das könnte am Ende reichen fürs Finale! Insgesamt dominierten die Kanadier den ersten Durchgang dieser Gruppe, aber viele andere haben noch keinen vernünftigen Lauf runter gebracht und so kann noch einiges passieren.
06:01
Snowboard (m)
Oha! Mans Hedberg erwischt es als ersten Akteur ein wenig härter, als er beim letzten Sprung viel zu kurz kommt und den Hang herunterschlittert. Die Betreuer sind auf dem Platz und checken den Schweden durch, der ein wenig benommen wirkt.
05:56
Snowboard (m)
Japan ist mit zwei extrem jungen Athleten für den Slopestyle angereist, aber die können ihre Leichtfertigkeit noch nicht auf die Piste bringen. Hiroaki Kunitake und auch Yuri Okubo fahren keine konkurrenzfähigen Wertungen zusammen.
05:56
Snowboard (m)
Jetzt galt es Daumen drücken beim Snowboard für den Schweizer Jonas Boesiger, der von den Eidgenossen wohl die besten Chancen hat, ins Finale vorzurücken. Aber leider kommt er schon beim ersten Sprung zu kurz und fährt den Versuch nicht zu Ende.
05:37
Snowboard (m)
Eins ist schnell klar im Phoenix Park: Die zweite Gruppe verspricht nicht nur von den Namen, sondern auch von der Wertungen mehr Klasse als der zähe Brei von vorhin. Youngster Redmond Gerard, dem einige durchaus etwas zutrauen, knackt nach McMorris schon als Zweiter die 80er-Marke.
05:24
Snowboard (m)
Staale Sandbech ist der Erste, der einen vernünftigen Lauf runterbringt und sich mit 74,11 an die Spitze setzt. Da bleibt er aber nicht lange, denn einer der Topfavoriten, Mark McMorris, fährt seinen Durchgang noch sauberer runter.
05:23
Snowboard (m)
Mit einer halbstündigen Verspätung geht es dann gleich endlich für die zweite Gruppe der Snowboarder im Phoenix Park los. Gesucht werden die zweiten sechs Finalteilnehmer im Slopestyle!
05:01
Eisschnelllauf (w)
Claudia Pechstein könnte heute nach den Sternen greifen. Die 45-Jährige ist auf den 3,000 Metern ab 12:00 nicht chancenlos und könnte ihre zehnte Olympiamedaille einfahren. Sollte es dazu kommen dürfte es für "Oma Pechstein", wie die Eisschnelllauf-Legende augenzwinkernd von ihrem Trainer genannt wird, sicherlich auch Genugtuung mit dabei sein, denn nach Doping-Sperre, Prozess-Marathon und Rehabilitation ist immer noch eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht anhängig, in der die Berlinerin ihre Unschuld beweisen will.
04:54
Ski Alpin (w)
Apropos Ski Alpin: US-Superstar Lindsey Vonn, die heuer ihre letzten olympischen Spiele bestreitet, gab gestern ein emotionales Interview, als Reporter das Gespräch auf ihren kürzlich verstorbenen Großvater lenkten. Sie wisse, dass er zuschaue, und würde für ihn gewinnen. Er habe Vonn zum Ski-Sport gebracht und sei auch darüber hinaus ein wichtiger Teil ihres Lebens gewesen.
04:46
Ski Alpin (m)
Die deutschen Abfahrer ziehen insgesamt ein positives Fazit aus dem Training, welches soeben zu Ende gegangen ist. Man habe wichtige Erkenntnisse gesammelt und noch einmal das ein oder andere ausprobieren können, sagte zum Beispiel Thomas Dressen.
04:36
Ski Langlauf (w)
Da momentan ansonsten nicht viel los ist, können wir schon einmal auf den Langlauf der Damen schauen, genauer gesagt auf dem 15km Skiathlon, der um 8:15 deutscher Zeit beginnt. Denn dort kann Marit Bjoergen nicht weniger als olympische Geschichte schreiben. Mit zehn Goldmedaillen ist die Norwegerin bereits die erfolgreichste olympische Ski-Athelien aller Zeiten, eine weitere würde sie zur insgesamt erfolgreichsten Weiblichen machen.
04:34
Snowboard (m)
Als Erinnerung sei nochmal erwähnt, dass die Wettbewerbe der Snowboarder im Slopestyle aufgrund von technischen Problemen um eine halbe Stunde verschoben wurden. So starten die Läufe der zweiten Gruppe erst um 5:30 und nicht wie geplant in einer knappen halben Stunde.
04:21
Ski Alpin (m)
Ein richtig heißes Eisen hat die DSOB-Auswahl in der Abfahrt leider nicht im Feuer. Anders sieht das schon bei den deutschsprachigen Nachbarn aus. Der Österreicher Matthias Mayer will seine Goldmedaille verteidigen und zudem werden Landsmann Max Franz große Chancen zugesprochen. Die Schweiz stellt derweil den Weltmeister und Weltranglistenführenden Beat Feuz.
04:14
Rodeln (w)
Apropos Training: Auch die Rodel-Damen dürfen ab 6:30 noch einmal Testrunden drehen bevor es dann für die Männer ab 11:10 ernst wird.
04:08
Ski Alpin (m)
Aktuell läuft in Südkorea kein Bewerb. Aber das heißt nicht, dass nichts los ist! So absolvieren die Ski-Alpinen ihr drittes Abfahrts-Training und aktuell führt der Österreicher Incent Kriechmayr die Session mit 1:40,76 an. Viel Aussagekraft hat das natürlich nicht, die Sportler testen lediglich Material und Piste.
03:57
Snowboard (m)
Die erste Gruppe ist durch und damit stehen die ersten Finalisten fest. Mit Marcus Kleveland (NOR), Carlos Garcia Knight (NZL), Sebastien Toutant (CAN), Mons Røisland (NOR), Torgeir Bergrem (NOR) sowie Niklas Mattsson (SWE) haben es insgesamt vier Skandinavier geschafft. Die zweite Gruppe startet dann ab 5:30 deutscher Zeit und bietet neben vielen Favoriten auch Athleten aus Österreich und der Schweiz, die durchaus Außenseiterchancen aufs Finale haben.
03:53
Snowboard (m)
Die schlechten Bedingungen machen den Snowboarden weiter zu schaffen. Es kommen kaum gute Läufe runter, was allerdings auch heißt, dass hier jeder potentiell die Chance aufs Finale hat. Das kann aber aktuell unter anderem der Schweizer Michael Schaerer nicht nutzen, der am zweiten Sprung die Balance verliert und so den Versuch abbrechen muss.
03:48
Rodeln (m)
Das Rodeln gehört sicherlich zum Aushängeschild der deutschen Olympiamannschaft. Alle Jahre wieder gehören die DSOB-Athleten zu den großen Favoriten und fahren in schöner Regelmäßigkeit Medaillen ein. Setzt sich diese Dominanz auch in Südkorea fort? Ab 11:10 geht es in die ersten Bewerbe der Männer, Edelmetall wird allerdings erst ab morgen vergeben.
03:41
Snowboard (m)
Dem Snowboard-Führenden Marcus Kleveland misslingt der zweite Lauf komplett, aber der Norweger wird trotzdem sicher mit im Finale dabei sein. Insgesamt konnte noch kein Athlet sein Resultat aus dem ersten Durchgang toppen.
03:31
Snowboard (m)
Mit Chris Corning ist soeben etwas überraschend ein Mitfavorit beim Slopestype-Bewerb der Snowboarder ausgeschieden. Den US-Amerikaner, immerhin Dritter der Weltmeisterschaft 2017, hatten viele eigentlich weiter vorne erwartet.
03:28
Eishockey (w)
Für die Eidgenossen steht später am Tag übrigens noch ein Schmankerl im Eishockey an. Die Damen-Auswahl der ausgewiesenen Hockey-Nation startet gegen den Gastgeber ins Turnier und hat immerhin eine Bronze-Medaille zu verteidigen.
03:22
Snowboard (m)
Der erste Durchgang der ersten Gruppe ist beim Slopestyle nun durch und es führt Marcus Kleveland vor Carlos Garcia Knight sowie Sebastien Toutant. Insgesamt müssen alle Fahrer zwei Läufe absolvieren, von denen der beste dann gewertet wird. Die besten sechs Fahrer beider Gruppen qualifizieren sich dann fürs morgige Finale.
03:15
Snowboard (m)
Aus dem Bokwang Phoenix Park gibt es wenig Neues zu berichten, auch weil die Athleten mit schwierigen Bedingungen zu kämpfen haben, die teilweise von Lauf zu Lauf deutlich variieren. Zu spüren bekommt das aktuell der Schwede Niklas Mattsson, der nach einem eigentlich guten Run beim letzten Sprung stürzt.
03:02
Skispringen (m)
Während die Snowboarder weiter ihre Tricks am Hügel zeigen, schauen wir wieder ein wenig weiter nach vorne. Ab 13:35 wird es auf der Normalchance spannend und einige deutschsprachige Athleten rechnen sich Chancen aus. Großer Favorit ist der polnische Überflieger Kamil Stoch, die deutschen Hoffnungen ruhen derweil vor allem auf Richard Freitag. Aber auch der Österreicher Stefan Kraft sowie der Schweizer Routinier Simon Ammann boten im Qualifying eine ansprechende Leistung.
02:53
Curling (x)
Mittlerweile sind alle Spiele beim Curling beendet. Russland konnte sich letztlich genauso wie Norwegen durchsetzen. Finnland bleibt damit weiterhin ohne Sieg im Turnier und auch Gastgeber Südkorea hat nur noch geringe Chancen aufs Halbfinale.
02:48
Snowboard (m)
Mit Marcus Kleveland zeigt beim Slopestyle einer der Favoriten, was möglich ist, und übernimmt mit fast 84 Punkten deutlich die Führung. Damit ist der frischgebackene Sieger der X-Games 2018 in Aspen erwartungsgemäß ein heißer Kandidat aufs Finale.
02:44
Curling (x)
Während China beim Curling mittlerweile die USA geschlagen hat, gehen die Partien von Norwegen gegen Finnland und Südkorea gegen Russland jeweils in die Verlängerung, weil es nach acht Ends Unentschieden steht.
02:40
Snowboard (m)
Endlich geht es dann auch im Bokwang Phoenix Park los und gleich der erste Lauf von Chris Corning zeigt, was diesen Sport so attraktiv macht! Der Amerikaner zeigt tolle Sprünge und Tricks, auch wenn da insgesamt noch ein wenig Luft nach oben war.
02:29
Laura Dahlmeier ab 12:15
Aus deutscher Sicht dürfen wir uns übrigens auf den 7,5km Biathlon-Sprint der Frauen um 12:15 freuen, in dem Laura Dahlmeier eine gewichtige Rolle spielen dürfte. Ob die 24-jährige Goldhoffnung aus Garmisch-Partenkirchen den Erwartungen gerecht wird? Wir sind gespannt!
02:23
Snowboard (m)
Mittlerweile wurde der Start der Snowboarder erneut verschoben, diesmal auf 2:40. Es kann also offenbar noch ein wenig dauern.
02:19
Snowboard (m)
Die neueste Ansage des Kampfgerichts lautet, dass es um 2:30 deutscher Zeit losgeht. Wir sind gespannt... Was genau Ursache des Problems ist, ist übrigens nicht ganz klar. Es wurde mit dem Wetter spekuliert, aber das scheint es nicht zu sein.
02:16
Curling (x)
In den anderen Spielen ist es deutlich spannender. China führt im siebten End gegen die USA mit 4:3, zwischen Norwegen und Finnland steht es 5:5 und Russland steht im sechsten End vor einem Sieg über den Gastgeber (aktuell 4:2).
02:08
Curling (x)
Kanada hat soeben das Topspiel durch Aufgabe nach dem sechsten End mit 7:2 gewonnen und den Weltmeister damit deutlich deklassiert. Das war schon eine Machtdemonstration von Kaitlyn Lawes und John Morris, die sich nach ihrer Auftaktniederlage längst gefangen und seither alles gewonnen haben. Für Jenny Perret und Martin Rios verlief das erste Spiel des Tages dagegen enttäuschend.
02:04
Snowboard (m)
Ein wenig dauert es noch, bis die ersten Snowboarder den Hang runter dürfen. Die Technik spielt nicht mit...
02:00
Snowboard (m)
Im Bokwang Phoenix Park machen sich nun die Snowboarder bereit, denn die Qualifikation im Slopestyle steht kurz bevor. Auf dem Parcour erwarten uns tolle Sprünge und jede Menge Action!
01:57
Curling (x)
Die anderen Partien beim Curling schreiten übrigens im Gleichschritt voran. Sowohl bei China - USA, Norwegen - Finnland, als auch Südkorea - Russland steht es 2:3.
01:46
Curling (x)
Für das Schweizer Team läuft es übrigens im Curling Center weiterhin nicht rund und zur Halbzeit liegt man 2:5 hinten. Die kanadischen Mitfavoriten liefern eine super Partie ab und lassen den Eidgenossen bis hierhin keine Chance.
01:39
Snowboard (m)
Schauen wir derweil schon einmal auf die Snowboarder, die gleich in den Slopestyle-Bewerb starten. Dort startet in der ersten Qualifikation unter anderem der US-Amerikaner Chris Corning, dem als Bronze-Gewinner der Weltmeisterschaft durchaus Medaillenchancen eingeräumt werden.
01:30
Curling (x)
Nach drei Ends führen die Kanadier beim Curling mit 4:2, weil die Schweizer bislang nicht komplett fokussiert auftreten und im zweiten End satte vier Punkte abgegeben haben. Eben hatte Jenny Perret aber auch ein wenig Pech und verpasst nur um Zentimeter mehr als den einen Punkt, der es dann wird.
01:07
Curling (x)
Mittlerweile haben die Partien im Gangneung Curling Center begonnen! Im Spitzenspiel der führt Kanada mit 4:1 gegen die Schweiz nach End 2. Die anderen Ergebnisse: Norwegen - Finland 1:2, China - USA 1:2 und Südkorea - Russland 1:1.
00:51
Snowboard und die Entscheidungen des Tages
Um 2:00 deutscher Zeit zeigen dann die Snowboarder bei der Qualifikation des sogenannten "Slopestyle" ihre Tricks. Dabei wird ein Parcours mit unterschiedlichen Hindernissen in einem zusammenhängenden Lauf durchfahren und anschließend bewertet. Ab 08:15 werden dann bereits die ersten Medallion im 15 km Skiathlon der Frauen vergeben. Zudem stehen später Entscheidungen im Eisschnelllauf, beim Shorttrack, Skispringen und Biathlon an.
00:46
Curling macht den Anfang
Zunächst geht es ab 1:05 deutscher Zeit mit dem neu-geschaffenen Mixed-Format im Curling weiter. Dort läuft die Vorrunde bereits seit ein paar Tagen und vor allem das Duell der bislang gut aufspielenden Kanadier und Schweizer verspricht Spannung. Die Teams müssen dann später um 12:05 für ein zweites Spiel noch einmal im Gangneung Curling Center aufs Eis.
00:42
Willkommen in PyeongChang!
Herzlich willkommen zu den Winterspielen in Südkorea. Während hierzulande die Nacht begonnen hat, geht es auf der anderen Seite der Welt für die Athleten auf der Piste und auf dem Eis um Medaillen und Ruhm! Nominell ist es bereits der vierte Tag der Winterspiele, aber nach der gestrigen Eröffnungsfeier geht es eigentlich erst heute richtig los!

Medaillenspiegel

#TeamGSBGesamt
1.Norwegen14141139
2.Deutschland1410731
3.Kanada1181029
4.USA98623
5.Niederlande86620
6.Schweden76114
7.Südkorea58417
8.Schweiz56415
9.Frankreich54615
10.Österreich53614
Anzeige
Anzeige