Anzeige

Liveticker

Klingenthal - HS 140, 10km - Herren
    16:30
    Auf Wiedersehen!
    Für dieses Wochenende soll es das von der Nordischen Kombination gewesen sein. Weiter geht es am kommenden Wochenende in Schonach, wo das große Finale auf dem Plan steht. Wir berichten auch dann wieder live und wünschen Ihnen einen schönen Restsonntag!
    16:29
    Drei Österreicher in den Top Ten
    Ein solides Teamergebnis gab es für die österreichischen Kombinierer und mit Bernhard Gruber, Lukas Klapfer und Wilhelm Denifl auf den Rängen sechs bis acht kamen drei Athleten unter die Top Ten. Daneben gab es auch für Mario Seidl (14.), Lukas Greiderer (18.) und Franz-Josef Rehrl (21.) Punkte.
    16:27
    Rießle bärenstark
    Fabian Rießle kann auf ein perfektes Klingenthal-Wochenende blicken. Nachdem er gestern einen Start-Ziel-Sieg feiern konnte, lief er heute gemeinsam mit Rydzek vor und entschied dann auf den letzten Metern die Sache zu seinen Gunsten. Manuel Faißt kommt auf Rang neun ebenfalls unter die besten Zehn. Terence Weber läuft auf Rang 20 über die Linie, Vinzenz Geiger wird 22. Björn Kircheisen und Eric Frenzel konnten richtig Boden gutmachen und kommen auf den Rängen 25 und 26 noch in die Punkte.
    16:25
    Rießle packt wieder zu!
    Fabian Rießle macht den Sack zu und setzt sich im packenden Zielspint mit Johannes Rydzek durch und feiert den dritten Sieg in Folge! Aktio Watabe kommt auf Platz drei durch und ist damit im Gesamtweltcup nicht mehr einzuholen. Nachdem er so häufig zweiter wurde, darf der Japaner nun endlich die Große Kristallkugel des Gesamtsiegers in den Händen halten.
    16:23
    Rydzek geht vorbei
    Johannes Rydzek zieht an und geht an die erste Position vor, hinter ihm dann Rießle, der Watabe ebenfalls abhängt. Es wird ein deutscher Sieg werden, für wen, wird sich im Zielsprint entscheiden!
    16:22
    Watabe mutig
    Akito Watabe zeigt sich auch heute wieder mutig und setzt die Attacke in Richtung der beiden deutschen Athleten. Er weiß natürlich, dass er im Zielsprint unterlegen ist. Doch so leicht lassen sich Rießle und Rydzek nicht abschütteln.
    16:21
    Schmid ist weg!
    Jan Schmid ist inzwischen weg und wird nicht mehr aufholen können. Der Sieg wird zwischen Watabe, Rießle und Rydzek vergeben werden.
    16:21
    Faißt auf den Weg zum Top-Ten-Ergebnis
    Manuel Faißt ist weiterhin auf dem Weg zu einem Top-Ten-Ergebnis und liegt auf einer guten neunten Position. Davor die drei Österreicher und der Norweger Gråbak.
    16:19
    Schmid tut sich schwer
    Jan Schmid tut sich nach der erneuten Tempoverschärfung schwer und verliert einige Meter zum deutschen Duo, dass sich jetzt Watabe an der ersten Position schnappt.
    16:19
    Noch eine Runde
    Watabe ist im Stadion und geht in seine letzten zwei Kilometer. Kann er den Sieg ins Ziel bringen oder packen ihn die Verfolger noch? Der Abstand schrumpft auf nur sechs Sekunden!
    16:18
    Nur noch zehn Sekunden
    Nur noch zehn Sekunden sind es, die Akito Watabe zu seinen Verfolgern noch hat. Die Luft für den Japaner wird immer dünner!
    16:16
    Nur noch wenige Meter
    Nur noch wenige Meter sind es, die das Trio von Akito Watabe trennen! Im Kampf um den Sieg bleibt alles offen!
    16:15
    Massensturz in Abfahrt!
    In der schwierigen Abfahrt hat es im tiefen Schnee schon gestern einige Athleten hingehauen, heute kommt es gleich zu einer kleinen Karambolage, als man über den gestürzten Magnus Krog fällt.
    16:13
    Halbzeit im Rennen
    Die Hälfte in diesem Rennen ist absolviert und so langsam wird es enger für Watabe. Rydzek und Rießle haben einen Zwischensprint eingelegt und sind bis auf 18 Sekunden herangekommen. Die zweite Gruppe, in der sich die Österreicher Gruber, Denifl und Klapfer sowie Faißt befinden, liegt gut 50 Sekunden zurück.
    16:12
    Schmid ist geschnappt!
    Und schon ist es passiert! Jan Schmid ist geschnappt und man geht an dem Norweger mit Wurzeln der Schweiz vorbei. Er wird nun versuchen hier dranzubleiben, um vielleicht doch noch an Watabe heranzukommen.
    16:11
    Rückstand verkleinert sich weiter
    Peu à peu geht es für das deutsche Duo nach vorne und man knabbert immer wieder etwas vom Vorsprung des Japaners ab. Bald dürfte man sich Jan Schmid schnappen, der sich alleine durchkämpfen muss.
    16:09
    Nur kleine Sprünge
    Fabian Rießle und Johannes Rydzek machen aktuell nur kleine Sprünge in Richtung Akito Watabe. Nach 2,9 Kilometern sind es 30 Sekunden, die sie von dem Führenden trennen. Auch Jan Schmid konnte nicht aufholen.
    16:08
    ÖSV-Gruppe mit Faißt
    Manuel Faißt hat sich in einer Gruppe gemeinsam mit den drei Österreichern Klapfer, Denifl und Gruber positioniert. Auch der Norweger Jørgen Gråbak ist hier mit drin.
    16:06
    Vorsprung schmilzt
    Gemeinsam haben Rießle und Rydzek bereits ein paar Sekunden gutmachen können und haben nach der ersten Runde noch 32 Sekunden Rückstand. Schmid ist um 14,3 Sekunden an Watabe rangekommen.
    16:05
    Sechs Athleten verzichten
    Auf den Start im Langlauf verzichtet haben sechs Athleten, darunter befindet sich unter anderem DSV-Kombinierer Luis Lehnert und der Tim Hug aus der Schweiz, der ohnehin keine Möglichkeit auf Weltcup-Punkte hatte.
    16:04
    Watabe verliert zwei Sekunden
    900 Meter sind in diesem Rennen schon geschafft und großartig aufholen konnte Jan Schmid nicht. 16,4 Sekunden liegt er zurück. Johannes Rydzek ist derweil zum Teamkollegen Rießle rangelaufen und die Beiden werden jetzt gemeinsam auf die Jagd gehen.
    16:00
    Start ist erfolgt!
    Der Start ist erfolgt und die ersten Athleten sind mit Akito Watabe und Jan Schmid auf der Strecke. Bald werden dann auch Fabian Rießle und Johannes Rydzek in ihr Rennen starten.
    15:56
    Denifl und Klapfer beste ÖSV-Starter
    Hinter dem deutschen Duo gehen zwei Österreicher auf die Strecke. Wilhelm Denifl und Lukas Klapfer trennen aber bereits 52 bzw. 56 Sekunden von dem Führenden, womit ein Sieg für die derzeit eher schwächeren Läufer schwierig werden dürfte.
    15:49
    Watabe führt zur Halbzeit
    Weil heute Mittag nicht gesprungen werden konnte, wird gleich nach dem Provisorischen Durchgang vom Freitag gelaufen. In diesem hatte der Japaner Akito Watabe den besten Sprung gesetzt, gilt aber dennoch nicht als der große Favorit auf den Tagessieg, denn die starken Läufer sind ihm auf den Fersen. Besonders gefährlich könnte ihm das deutsche Duo aus Fabian Rießle und Johannes Rydzek werden, die mit 36 bzw. 46 Sekunden Rückstand auf die 10 Kilometer gehen.
    15:44
    Willkommen zurück!
    Willkommen zurück zum Wettkampf der Nordischen Kombinierer aus Klingenthal. In gut 15 Minuten wird es über die 10 Kilometer gehen.
    13:13
    Langlauf um 16:00 Uhr
    Für den Moment soll es das auch Klingenthal gewesen sein. Wir melden uns dann um 16:00 Uhr mit dem Langlauf-Part zurück. Bis dahin!
    13:12
    Hug deutlich zurück
    Wohl keine Chance mehr auf Weltcup-Punkte hat Tim Hug. Er sprang im provisorischen Durchgang nur auf die 49. Position und hat über eine Minute Rückstand zu einem Platz in den Top 30.
    13:11
    Vier Österreicher unter den besten Zehn
    Für die Österreicher lief es besser und es liegen fünf Athleten vor dem Langlauf in den Top Ten. Bester ÖSV-Kombinierer ist zur Halbzeit Wilhelm Denifl mit Rang fünf, Lukas Klapfer ist Sechster. Für Mario Seidl wird es von Rang acht in den Langlauf gehen, während Bernhard Gruber sich Platz neun ersprungen hatte. L Franz-Josef Rehrl findet sich zur Halbzeit auf dem 17. Platz wieder. Lukas Greiderer startet als 18. ebenfalls noch aus den Top 20. Die restlichen ÖSV-Starter liegen jenseits der besten 30.
    13:08
    Auch Faißt in den Top Ten
    Aus dem deutschen Team konnte sich am Freitag auch Manuel Faißt einen Platz in den Top Ten erspringen. Er liegt auf Rang sieben der Wertung, hat aber mit 58 Sekunden nur geringe Chancen auf das Podest. Weniger Glück hatten die übrigen deutschen Starter: Terence Weber findet sich auf Rang 22 wieder, Tobias Simon ist 29. Vinzenz Geiger liegt als 32. bereits jenseits der Top 30. Björn Kircheisen sind auf den Rängen 40 und 41 ebenfalls chancenlos.
    13:05
    Watabe führt, Rießle und Rydzek dran
    Im Provisorischen Durchgang den besten Sprung hingesetzt hatte Akito Watabe mit 134 Metern und 135,5 Punkten. Große Favoriten auf den Tagessieg sind aber andere, denn unmittelbar nach ihm haben sich die starken Langläufer eingefunden. Jan Schmid geht mit 18 Sekunden Rückstand in den Langlauf. Fabian Rießle und Johannes Rydzek haben 36 bzw. 46 Sekunden Rückstand zum Japaner.
    13:02
    Kein Sprungdurchgang möglich, provisorischer Sprung zählt
    Die Jury hat entschieden! Man möchte hier kein Risiko mehr eingehen und sagt nach nur fünf Athleten in 30 Minuten den heutigen Sprungdurchgang ab. Für den Langlauf am Nachmittag soll der Provisorische Durchgang vom Freitag als Grundlage genommen werden.
    12:55
    Jury-Meeting um 13:00 Uhr
    Die Jury entscheidet sich jetzt zu einer längeren Pause und wird dann um 13:00 Uhr zu einem Jury-Meeting zusammenkommen.
    12:51
    Auch die Sechs muss warten
    Denis Parolari ist einer der Namen, die wir im Weltcup noch nicht gesehen haben. Da ist natürlich so ein schwerer Bewerb wie heute schon eine kleine Mutprobe und auch für ihn heißt es dann warten.
    12:48
    Gasper Brecl (SLO)
    Gasper Brecl hat ebenfalls einen schönen Aufwind im Hang, der ihm dann in den Punkten abgezogen wird. Und auch er hat einen viel zu kurzen Sprung hingestellt. Es geht für ihn auf die letzte Position zurück.
    12:46
    Jasper Good (USA)
    Nach fünf Minuten hat es dann auch Jasper Good geschafft und darf in die Anlaufspur gehen und das jetzt mit mächtig Aufwind. Große Weite ist mit vielen Schwierigkeiten in der Luft aber dennoch nicht drin und er landet abgeschlagen auf Rang vier.
    12:45
    Immer noch warten
    Es heißt immer noch warten auf Jasper Good und so langsam muss man sich fragen, ob es überhaupt großartig Sinn macht, den Wettkampf so durchziehen zu wollen.
    12:43
    Jasper Good (USA)
    Geduld bleibt das Hauptthema in Klingenthal. Jasper Good mit der Startnummer vier muss ebenfalls wieder runter vom Balken und warten, bis der Wind einen Sprung zulassen könnte. Erst drei Athleten haben wir in knapp 13 Minuten des Wettkampfes gesehen.
    12:40
    Lukáš Daněk (CZE)
    Es bleibt zäh in Klingenthal und mit Lukáš Daněk geht auch der dritte Athlet mit viel Verzögerung über den Bakken. 116 Meter sind daraus drin.
    12:37
    Aaron Kostner (ITA)
    Nächster Versuch für Aaron Kostner und jetzt kann es losgehen. Großartig Weite ist aber auch bei ihm nicht drin: 110 Meter sind das Resultat.
    12:36
    Aaron Kostner (ITA)
    Das gleiche Spiel bei Aaron Kostner aus Italien. Der junge Italiener sitzt auf dem Balken, dann frischt der Wind wieder auf und er wird vom Trainer zurückgeschickt.
    12:34
    Tim Kopp (GER)
    Mit vier Minuten Verspätung konnte der erste Athlet jetzt über die Schanze gehen, doch viel ist bei viel Rückenwind für Tim Kopp nicht drin. Bei 111 Metern ist Schluss.
    12:32
    Der Wind spielt verrückt
    Tim Kopp steht bereit, doch noch wird es nicht losgehen können. Der Blick auf den Windmonitor zeigt, wieso: Der Wind dreht aktuell doch heftig und es werden zeitweise durch Böen Geschwindigkeiten von bis 5 m/s erreicht.
    12:27
    Hug und die Weltcup-Punkte
    Nichts Neues gibt es im Team der Schweiz und Tim Hug kämpft sich weiterhin alleine durch. Bisher lief es für Hug von der Anlage in Klingenthal aber noch nicht rund und große Ergebnisse blieben aus. Auch heute wird es für ihn wohl nur um wenige Punkte gehen.
    12:24
    Das österreichische Team
    Groß ist auch das Team der Österreicher, bei denen wohl Mario Seidl zum Saisonende die meisten Körner zu haben scheint. Neben ihm treten Bernhard Gruber, Dominik Terzer, Martin Fritz, Franz-Josef Rehrl, Lukas Greiderer und Lukas Klapfer an.
    12:22
    Legt Rießle nach?
    Im deutschen Team schaut heute alles auf Fabian Rießle, der hier gestern nicht nur von der Loipe sondern auch von der Schanze überzeugen konnte. Daneben haben Johannes Rydzek, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel die Chance auf gute Heimergebnisse. Komplettiert wird die Mannschaft durch Tim Kopp, David Welde, Terence Weber, Björn Kircheisen und Manuel Faißt.
    12:19
    Auch Kircheisen beendet Karriere
    Offiziell bekannt ist inzwischen auch, dass Björn Kircheisen nach dieser Saison seine Karriere beenden wird. Er wird seine letzten Wettkämpfe am kommenden Wochenende in Schonach bestreiten, danach strebt er eine Trainer-Position beim Deutschen Skiverband an.
    12:17
    Letzter Wettkampf für Lamy Chappuis
    In der Nordischen Kombination heißt es auch heute wieder Abschied nehmen. Nachdem Mikko Kokslien und Bryan Fletcher in Norwegen ihre aktive Laufbahn beendeten, ist heute Jason Lamy Chappuis dran. Der Franzose hatte für die Olympischen Winterspiele einen Rücktritt vom Rücktritt gewagt, um gemeinsam mit den Teamkollegen eine Medaille zu holen. Das Ziel hatte die Mannschaft aber letztendlich verfehlt.
    12:14
    Bedingungen wieder schwer
    Die Bedingungen in Klingenthal sind leider auch heute wieder schwierig und der Wind weht wechselhaft und böig aus verschiedenen Richtungen. Die Qualifikation, die vor dem Wettkampf stattfinden sollte, musste nach nur wenigen Athleten bereits abgesagt werden, weshalb nun alle Athleten für den 1. Durchgang startberechtigt wären. Sollte gar nichts gehen, hätte man noch den Provisorischen Durchgang vom Freitag.
    12:11
    Akito Watabe vor Gesamtsieg
    Der Japaner Akito Watabe hat mit Platz drei am gestrigen Tag einen weiteren Schritt in Richtung Gesamtsieg gemacht. Drei Weltcups vor Ende der Saison liegt er nun mit 202 Punkten vor dem Norweger Jan Schmid. Der seinerseits hat 142 Punkte Vorsprung zu Fabian Rießle, der hier gestern einen perfekten Wettkampf abliefern konnte.
    12:09
    Hallo aus Klingenthal!
    Hallo und herzlich willkommen aus der Vogtlandarena in Klingenthal. Heute steht Teil zwei des vorletzten Weltcups der Nordischen Kombinierer an. Um 12:30 Uhr soll es in das Skispringen gehen.

    Aktuelle Wintersport-Events

    Herren
    Italien
    Ridnaun-Val Ridanna
    16.12.2018
    12,5km Verfolgung
    12:30
    Herren
    Österreich
    Hochfilzen
    16.12.2018
    Staffel 4x7,5km
    14:00
    Herren
    Schweiz
    Engelberg
    16.12.2018
    HS 140 Einzel
    14:15
    Herren
    Italien
    Alta Badia
    17.12.2018
    Parallel-Riesenslalom
    18:15
    Damen
    Italien
    Gröden
    18.12.2018
    Abfahrt (Ersatz Val d'Isère)
    12:30
    Anzeige
    Anzeige